G

Gast

Gast
  • #1

Was macht Mann 55+ so interessant?

Immer wieder lese ich von Frauen zwischen 35-50 die oft einen alten Partner (Sugar- Daddy) für sich wählen. Dieser ist manchmal nicht wirklich frei ... hat noch eine Ehefrau im Schlepptau (und genießt die Affäre in vollen Zügen) oder befindet sich bereits in festgefahrenen Strukturen.
Teilweise sind die üblichen Faktoren wie Geld oder Status nicht vorhanden. Viele Frauen geben sich trotzdem dem alten Herren hin. Was ist es genau was diese antreibt?
Warum wählt Frau sich keinen Partner passenden Alters?

Wenn man sich auf so etwas einlässt muss man doch wissen was für Probleme auftreten.
Dennoch lese ich hier häufig - das man sich plötzlich genau über diese total Ärgert und Aufregt.
Was also macht Männer in dem Alter so begehrenswert?

Ich für meinen Teil würde mich auf so etwas nie einlassen ... hätte dann immer das Gefühl ich würde mit meinen Vater schlafen. Also ... was ist es?

W/41
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ist das so? Ich kann das nicht bestätigen. Wenn ich hier quer durch das Forum lese, dann suchen die Frauen Ü40 eben keinen wesentlich älteren Mann sondern einen Mann in ihrem Alter (+/- 5 J.)
Keine Ahnung, woher du deine Weisheiten hast.
Es sind doch eher die Männer, die eine wesentlich jüngere Frau suchen - Frauen wollen das aber extrem selten.
Ein 55 - 65jähriger Mann ist für mich aber ausgesprochen interessant, soweit er nicht gebunden ist. Warum? Na, weil er altersmäßig einfach gut passt.
w 61
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es kann auch mal ganz schlicht und ergreifend beiderseitige Liebe sein.

Echte Liebe kennt keine Altersunterschiede.
Da fragt man auch nicht: Wie sieht das denn in 10 Jahren aus, wenn er soundso alt ist und ich dann erst ...

Man lässt einfach sein Herz entscheiden.
 
G

Gast

Gast
  • #4

ja, ich lese das hier auch häufig... Im realen Leben kenne ich hingegen keinen einzigen solchen Fall. Weder von mir, noch im Freundes- oder Kollegenkreis. Die Frauen schimpfen über diese älteren, aufdringlichen und lästigen Männer.

Die Männer hingegen werden, je älter sie werden, immer dreister: Schau mal in ein Altersheim, da brauchst du nicht lang warten, bis ein sabbernder Oldie mal einer Schwester auf den Po klatscht. Er hält sich für unwiderstehlich - Selbstbewusstsein ist wohl das einzige, wovon er mehr hat als so mancher junge Mann...
 
  • #5
Frauen möchten, neben all ihren anderen Qualitäten, eben auch für ihre Optik und ihre elfengleiche Jugendhaftigkeit bewundert werden.

Oh, der will mich und wie der mich will. So viel Aufmerksamkeit und Charme und Bemühen, bekommen sie meist nicht von Gleichaltrigen, denn die Fordern auch oder sehen es eben nicht ein, der Dame ständig Honig um den Mund zu schmieren.
Da fühlen die Damen sich verstanden, sie sind ja eh so reif und viel weiter als die Männer ihren Alters.

+ sie bekommen Aufmerksamkeit, Sex, Bestätigung und Geschenke. Müssen dem Mann aber nicht die Wäsche waschen, ihn täglich bekochen oder sein Gejammere anhören.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Das kommt auf das Alter der Frau an und ihren Attraktivitätsgrad. Keine
Frau bis Mitte vierzig und attraktiv nimmt sich so einen Opa, es sei denn sie mag die Dritten und die knackenden Knie sowie die in Atrhose begriffenen Hüftgelenke oder
Wirbelsäule. Naja, wenn er Geld hat und Putzfrau, dann wirds schon Damen geben, welchen das nichts ausmacht.
 
  • #7
Soo oft kommt das m.E. aber nicht vor.

Ich kenne aber eine Frau (aktuell 55+), die auf deutlich ältere Männer steht.
Obwohl sie locker auch Gleichaltrige oder gar deutlich Jüngere bekommen könnte. Und selber attraktiv ist.

Problem: Ihr sterben immer die Männer weg. Momentan deswegen wieder Single.
Und seit sie Witwe ist - inzwischen der nächste Mann auf dem Friedhof.

Mir scheint, als ob sie einen Mann möchte, der auch wie eine Vaterfigur wirkt.
Zu dem sie aufblickt, und den sie bewundern kann.

Um das Geld der (verstorbenen) Männer geht es ihr aber dabei nicht. Sie würde gerne wieder ihr eigenes Geld verdienen, wenn sie einen Job bekommen könnte.
(Verschiedene Qualifikationen und Berufserfahrung, aber eben nicht mehr 20+)

Wenn ungewöhnlich, dann eher umgekehrt: Frau 50+ oder 55+ sucht Mann der wie 35 wirkt.
"Nein, er ist nicht mein Sohn"
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du bist 41 und wenn du einen 50jährigen Mann hättest, wäre der grade mal neun Jahre älter als du und es würde vermutlich gar nicht auffallen. Wenn ihr zusammen durch die Stadt geht, denkt man, das ist ein Paar im mittleren Alter. Vielleicht nimmst du dich selbst viel jünger wahr, als du bist?
Für einen Mann bist du um die 40 keine junge Frau mehr, das ist nun mal so.
Männer suchen meistens eine etwas jüngere Frau, also ein paar Jahre jünger ist völlig normal. Es hat sich leider noch nicht so durchgesetzt, dass eine 41jährige automatisch bei einem zehn Jahre jüngeren Mann landen kann, zwar gibt es das, aber es ist doch eher die Ausnahme. Und ob das auf Dauer so passt, ist die Frage.
Wenn der Mann ein bißchen älter ist, kann ich mich als Frau jünger fühlen, weil ich auch jünger bin und das ist ganz gut, dann muss er sich auch später keine jüngere suchen, wenn er schon eine wesentlich jüngere hat. Außerdem wollte er sich auch fest binden und musste da nicht zögern und zaudern, wie viele jüngere Männer, die nicht wissen, was sie wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo

ich verliebe mich in einem ganz bestimmten Menschen der auch frei und zu haben sein muss. Wenn ich allerdings beim Singlemann vorher gar nicht weiss wie alt er schon ist ist es mir ehrlich gesagt egal. Grundsätzlich gibt es mehr Probleme wenn der Altersunterschied eine Generation oder mehr beträgt. Ideal wäre mir er ist maximal 6-7 Jahre älter als ich. Bei 10 muss ich schon schlucken. Und ab 15 steige ich aus (andere Wertesoftware).

Männer mogeln sich übrigens gern jünger.

Frau Mitte 40 und Mann Mitte 50 finde ich schon ziemlich weit auseinander sofern die beiden nicht mindestens drei Leidenschaften teilen, z.B. Kochen, Trekkingtouren und Leben mit Hund (Vorlieben beliebig einsetzbar).Kommt aber drauf an wie ähnlich Mann und Frau sich sind in grundsätzlichen Vorlieben, Motivationen und langfristigen Zielen im Leben.
 
  • #10
Ich finde an Männern 55 plus rein garnichts interessant.

Selbst G.Clooney ist für mich ein smarter sympathischer Typ, sexy oder anziehend finde ich ihn allerdings überhaupt nicht, er ist ein graumelierter Herr der sich noch ganz gut gehalten hat, mehr nicht.

Schon als junges Ding hatte ich nie eine Vorliebe für ältere Semester, weder der Mathelehrer, noch der Fahrschullehrer, noch der Skilehrer oder überhaupt ein Mann welcher hätte mein Vater sein können.

Status ist mir eh nicht wichtig, den habe ich selbst, was man so als Status bezeichnet.
Was ich bräuchte wäre was fürs Herz.

Mit 51 suche ich nicht den noch älteren Gesellen sondern wenn überhaupt nur den jüngeren Mann.
Allerdings keinen Bubi mit Milchzähnchen, sondern höchstens 40-43 sollte er sein. Da ich schon immer jüngere Männer hatte, ich wurde auch von diesen kontaktiert, wird es zukünftig genauso sein.

Ältere Männer sind mir nicht nur optisch, sondern vor allem charakterlich ein Graus, da könnte ich einiges hier vom Stapel lassen, würde aber zuviel werden. Ich kenne ein paar optische Ausnahmen, die wirklich noch einigermaßen aussehen, aber diese haben eine Art, mit denen ich niemals klarkommen könnte.

Somit sind Männer 50 plus, wenn sie auch chronologisch zu mir passen würden, für mich persönlich ein NOGO.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ich denke, reife Frauen die einen reifen Mann haben bei dem sie als Frau glücklich aufschauen können (weil gutes und vorbildliches Verhalten von ihm gelebt wird) sind glücklicher als all die anderen Frauen, die ständig in der Konkurrenz des gleichaltrigen oder jüngeren Partner (in Augenhöhe!) beweisen müssen, daran zerbrechen die meisten Beziehungen.. Meist sind diese reifen Männer auch um einiges älter, so ca. 10, 20 Jahre älter etc. pp. Ich kenne einige solche glückliche Beziehungen, mit einem entsprecenden Altersunterschied, jedoch viel mehr Gleichaltrigen, bei denen es hinten und vorne nicht stimmt und nach kurzer Zeit das Beziehungsaus im Hause steht.
Wir alle werden durch Fernsehen, Werbung, Erziehung, Bezugspersonen und unser Umfeld stark beeinflusst. Das ist menschlich und passiert, ob wir das wollen oder nicht. Das passiert selbst denen, die bewusst dagegen ankämpfen. Deswegen sind die Ziele der meisten Menschen auch nicht ihre eigenen, sondern es sind Ideen und Bilder aus dem Fernsehen, die der Eltern, der Familie, es sind die gesellschaftlichen Ideale. Und dementsprechend kraftlos sind diese Ziele auch oft für uns, auch und gerade in der Partnerfindung. Es sind nur Papierziele, die uns nach einigen Tagen nichts mehr bedeuten, weil sie eben nicht von uns von "innen" bestimmt wurden bzw. sind.
Menschen, die es fertig gebracht, sich so weit als möglich SELBST zu sein, sich SELBST zu leben, einfach ein reifes, einmaliges Original sind, Aufrichtigkeit, Authentizität und Kompatibilität leben, genau die sind es, die anziehend, interessant und begehrenswert auf mich wirken. Reifer Mann wird man in der Regel erst dann, wenn die Hörner etwas abgeschliffen sind undwenn man Niemandem mehr was beweisen muss, sondern nur noch freiwillig sich selbst es tut und das beginnt in der Regel so ab 50 aufwärts! (m/50+/w/30+)
 
G

Gast

Gast
  • #12
Sugardaddy ist wohl ein Begriff, der es trifft, wenn 20 Jahre dazwischen liegen und die Frau nicht im Leben steht, sondern einen Vaterersatz sucht.
Mein LG ist 55, ich 45, wir sind seit acht Jahren zusammen und ich bin heilfroh, ihn endlich gefunden zu haben. Meine Exmänner waren gleichalt bzw. jünger als ich, keiner konnte mir das Wasser reichen, geschweige auf Augenhöhe mit mir kommunizieren. Im Denken und Handeln war mein jünger Ehemann sogar älter als mein LG trotz Altersunterschied je sein wird.

Es kommt auf den Mann an, nicht auf das Alter, in unserem Fall auch nicht aufs Geld. Wir haben Augenhöhe im intellektuellen Bereich, in den Zielen, in den Bedürfnissen und in der Weltanschauung. Wir wollen noch etwas erleben und nicht nur dahin vegetieren. Daher passt es und wir sind froh, uns gefunden zu haben. Egal, ob es nun 5 oder 10 Jahre sind.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Menschen verlieben sich nunmal - und ja, auch in Menschen, die nicht das gleiche Alter, den gleichen Kulturkreis, Religion oder Bildungsniveau haben. Und manchmal "wählen" sie die dann auch zum Partner. Das passiert immer und immer wieder und tausendmal am Tag. Prozentual gesehen gibt es dann sicherlich häufiger Probleme. Die Statistik wird aber die wenigsten abhalten. Das Wissen hat mich damals auch nicht davon abgehalten, mich in einen älteren Mann zu verlieben und eine Beziehung mit ihm einzugehen. Er hatte keine Ehefrau "noch irgendwo im Gepäck", es ging trotzdem schief, wie bei meinen vier anderen Beziehungen mit Gleichaltrigen auch. Das Gerede: Junge Frauen wollen nur das Geld von dem älteren Mann oder lassen sich von seinem Status blenden usw. - ist meiner Meinung nach alles Blödsinn. Ich kenne keine einzige Frau, die sich in einen viel älteren Geldsack verliebt hat, aber ich kenne einige, die sich in einen älteren, aber attraktiven und irgendwie anziehenden Mann verliebt haben. Wie gesagt: Menschen ziehen sich an, das macht auch vor Altersgrenzen nicht halt. Jeder, der das auf Geldgier oder einen psychischen Knall reduziert, macht sich die komplexe Welt ganz schön einfach.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hallo FS,

ich (w ü40) habe zwar auch Erfahrung mit gleichaltrigen und jüngeren Männern, bevorzuge aber definitiv reifere Männer.Ich habe meine persönlichen Gründen dafür, aber andere Frauen, die reifere Männer favorisieren, haben vielleicht wieder ganz andere Gründe.Ich denke, Du wirst keine pauschale Antwort auf Deine Frage bekommen.Ich stehe übrigens nicht auf "alte Herren", sondern auf reife Männer.Das ist ein großer Unterschied."Alte Herren" kannst Du auch schon in Deinem (unseren) Alter finden, das hat nichts mit dem biologischen Alter zu tun.Reife Männer, die wirklich im positiven Sinne am Leben gereift sind, findet man in unserem Alter nicht all zu viele.Natürlich gibt es sie auch, aber es sind wohl eher Ausnahmen.

Dass ich auf reifere Männer stehe, liegt einfach daran, dass der Mann zu mir passen muss!

Ich führe mein Leben auf der Überholspur, auch als sehr junger Mensch schon unfreiwilligerweise, und ich habe als 20 Jährige schon Erfahrungen sammeln dürfen/können/müssen, die viele Menschen mit 40 oder 50 Jahren nicht sammeln.Und heute bin ich doppelt so alt, und habe einen Erfahrungsschatz (im positiven wie leider auch im negativen), den die meisten Frauen, bzw. Menschen im Allgemeinen in ihrem gesamten Leben nicht sammeln, und habe ein Leben hinter mir, das die allermeisten nur aus Büchern und dem Fernsehen kennen.Deshalb passt vom Reifegrad einfach kein gleichaltriger Mann zu mir, der käme mir vor wie ein Bubi, dem ich die Welt erklären müsste, wenn ich mir das Gros der Gleichaltrigen anschaue... bei einem ca. 12-15 Jahre alten Mann schaut es da schon mal ein bischen anders aus...(was aber auch nicht zwingend ist).

Aber das ist eben nur mein persönlicher Grund, wie gesagt, die Gründe werden vielfältig sein.Einen "Sugar Daddy" habe ich in meinem ganzen Leben noch nie gehabt, im Gegenteil.Ich verdiene mehr als mein Mann, mit dem ich nun auch schon viele Jahre beieinander bin (12 Jahre älter und Anwalt).Und auch in sehr jungen Jahren habe ich gut verdient, weil ich erfolgreich gemodelt habe und damit oftmals mehr verdient als angehende Akademiker.Um Geld ging es also NIEMALS.

Habe so was ehrlich gesagt auch in diesem Forum noch nie gelesen mit den "Sugar-Daddy's", wo hast Du das her?

Zu letzterem, okay Dein Dad mag womöglich sehr jung gewesen sein, als er Dich gezeugt hat (wobei 14 Jahre, das ist ja Dein Altersunterschied zu einen 55 Jährigen kann ich mir wirklich nicht vorstellen?), aber mein Vater war Ende zwanzig als ich auf die Welt kam, und somit bald doppelt so alt wie Deiner! Dadurch käme ich nie auf den Gedanken mit meinem Vater zu schlafen, eher noch mit meinem Bruder o_O aber da kommt's dann wirklich auf die Familienverhältnisse an, aus denen man kommt).Du wirst sicherlich noch viele unterschiedliche Antworten bekommen.LG
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wo liest Du denn von denen?

Ich lese hier immer nur, dass keine Frau so eine Konstellation will. Und ich kenne auch keine im Umfeld.

Aber wenn, ist es wohl entweder eine fehlende Vaterfigur, große Unsicherheit aufgrund mangelnden Selbstwertgefühls, sexuelle Unlust oder schlicht ein Fall von "wo die Liebe hinfällt" :)
w.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Immer wieder lese ich von Frauen zwischen 35-50 die oft einen alten Partner (Sugar- Daddy) für sich wählen. Dieser ist manchmal nicht wirklich frei ... hat noch eine Ehefrau im Schlepptau (und genießt die Affäre in vollen Zügen) oder befindet sich bereits in festgefahrenen Strukturen.
Teilweise sind die üblichen Faktoren wie Geld oder Status nicht vorhanden. Viele Frauen geben sich trotzdem dem alten Herren hin. Was ist es genau was diese antreibt?
Warum wählt Frau sich keinen Partner passenden Alters?

Wenn man sich auf so etwas einlässt muss man doch wissen was für Probleme auftreten.
Dennoch lese ich hier häufig - das man sich plötzlich genau über diese total Ärgert und Aufregt.
Was also macht Männer in dem Alter so begehrenswert?

Ich für meinen Teil würde mich auf so etwas nie einlassen ... hätte dann immer das Gefühl ich würde mit meinen Vater schlafen. Also ... was ist es?

W/41

Gefühle z.B. - man möchte es kaum glauben, ja so etwas gibt es.
Wie mit umgekehrten Vorzeichen auch, da spielt das Alter halt keine Rolle.
"Passend" ist in dem Zusammenhang im Grunde nur das, was Du allen als "passend" aufzwingen willst. Für andere passt es halt auch, wenn einfach die Gefühle ok sind.
Wobei ich grundsätzlich nicht verstehe, wieso man sich immer über die Beziehungen anderer Leute Gedanken machen und hinterfragen muß - im Prinzip ist es doch völlig egal, was andere Leute tun oder lassen.

Ich frage mich auch, was es mit "sugar daddy" zu tun hat, wenn ein 55 jähriger Mann mit einer 45-50 -jährigen eine Beziehung führt.
Wenn eine 20-25 ist, lasse ich mir so eine Bezeichnung ja noch einreden - ab 35 hat eine Frau aber gar keinen "sugar daddy" mehr nötig.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Erfahrung. Er weiß, wie er mit den Frauen umgehen muss. Vielleicht haben manche der Frauen, die auf sowas anspringen, auch einen Vater-komplex. Ich habe eine Dame in meinen Bekanntenkreis, die schon mit 18 grundsätzlich auf Männer stand, die schon weißes Haar hatten, und auch ihr jetziger Freund ist 37 Jahre älter. Sie war 13, als ihr Vater gestorben ist, und leidet bis heute darunter. Ich halte das für keinen Zufall.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich finde das selten, was man hier liest ist meist ein Altersunterschied von ca. 15 Jahren nicht 30. Ich würde bei den Opas flüchten. Die würden gar keine Chance zur Annährung und damit zum verlieben bekommen. Bei manchen Promis kann man wirklich den Hintergrund Geld und Macht vermuten. Im realen Leben kenne ich keine einzigen Fall.

w34 mit Freund plus 13
 
G

Gast

Gast
  • #19
Das kann ich nicht bestätigen. In meinem Freundes-,Bekannten- und Kollegenkreis gibt es da keinen mir bekannten Fall. 15-20 Jahre Altersunterschied sind einfach viel zu viel. Wenn der Mann mit 65 in Rente geht, ist die Frau erst 45 und hat noch ganz andere Ansprüche ans Leben. Auch sexuell ist da nicht mehr viel zu holen. Frauen haben oft ab 40 den besten Sex ihres Lebens, bei Männern geht es in diesem Alter schon eher bergab. Ich könnte mir nicht vorstellen, Sex mit einem Mann zu haben , der mein Vater sein könnte. Geschweige denn eine Beziehung.
Vielleicht interessieren sich für diese Männer nur Frauen, die wenig attraktiv sind und lediglich einen Versorger suchen. Oder sie haben einen Vaterkomplex. In dem Alter haben Männer auch keinen Kinderwunsch mehr. Wenn Frau keinen Kinderwunsch hat und in Zukunft auch nicht haben wird, ist dieser Mann ideal. Gleichaltrige oder jüngere Männer könnten noch einen Kinderwunsch haben und dann hätten diese Frauen ein Problem.

w
 
G

Gast

Gast
  • #20
An FS:

Ich hatte mal mit 20 eine Affäre mit einem 40-jährigen Mann. Der war damals einfach reifer, ernsthafter, mit ihm konnte man einfach über Dinge reden, Dinge tun, die man mit einem 20-jährigen nicht tun kann.

Bin nun aber selber 41 Jahre und mit einem gleichaltrigen Partner zusammen, für mich würde es nicht mehr in Frage kommen, ein 61-jähriger Opa würde für mich nur in Frage kommen, wenn ich dann auch in dem Alter bin :)

Fazit: Funktioniert in jungen Jahren, für eine 20-jährige mag ein 40-jähriger ein reifer Mann sein, der es weiß, mit Frauen umzugehen. Aber später funktioniert das nicht mehr.

w, 41
 
G

Gast

Gast
  • #21
Du bist 41 und wenn du einen 50jährigen Mann hättest, wäre der grade mal neun Jahre älter als du und es würde vermutlich gar nicht auffallen. Wenn ihr zusammen durch die Stadt geht, denkt man, das ist ein Paar im mittleren Alter. Vielleicht nimmst du dich selbst viel jünger wahr, als du bist?
.

Hier die FS:

Darum geht es hier nicht ... bitte die Überschrift lesen und einen 15 Jahre älteren Mann finde ich als Partner für mich wirklich nicht passend!
Einen Sugardaddy möchte ich nicht sondern einen Partner +/- 5 Jahre. Einen Papa hatte ich.

W/41
 
  • #22
Ich glaube, du schmeißt hier was durcheinander.
Eine 41jährige Frau bekommt keinen Sugar-Daddy mehr. Dafür bist du etwa 20 Jahre zu alt.

Ein Sugar-Daddy unterhält eine sexuelle Beziehung zu einem jungen Mädel, welches materielle Gegenleistungen von ihm erhält: Wohnung, Auto, Taschengeld. Möchtest du das?

Wenn du, liebe FS, also keinen deutlich älteren Mann für eine Sex-gegen-Geld-Beziehung möchtest, dann steht es dir frei, entsprechend zu handeln. Wähle einen guten Mann deiner Altersgruppe - der ist bestimmt genauso interessant.
 
G

Gast

Gast
  • #23
Ich kann nur für mich sprechen und ich teile Deine Ansicht nicht.

Männer 55+ haben für mich nichts, was mich interessieren könnte. Wobei das Alter alleine auch nicht ausschlaggebend ist. Einen großen Altersabstand war für mich schon als sehr junge Frau nicht erstrebenswert. Viel ältere Männer wirken eher wie Väter, Onkels oder Autoritätspersonen. Daran finde ich nichts sexy und anziehend - ganz im Gegenteil.

W 37
 
G

Gast

Gast
  • #24
Liebe FS,

da hast Du Dir aber richtig einen abgekrampft um mal wieder einen Maenner gegen Frauen Thread hinzubekommen.

Ich kann weder erkennen, dass ein Mann mit 55 altersmäßig unpassend ist fuer eine 50-jährige Frau, noch finde ich die Bezeichnung Sugar-Daddy passend in Bezug auf Frauen 35+.

Frauen mit 35+ haben auch bei einem 20 Jahre aelteren Mann keinen Sugardaddy, sondern einen Partner der vielleicht aus Deiner Sicht altersmäßig unpassend ist. Das entscheiden die Frauen aber selber und nach meiner Erfahrung gibt es dieses Altersgefaelle erstens selten und wenn, dann aus echter Liebe oder wirtschaftlicher Not oder statt Einsamkeit.

Jedenfalls ist das kein Sugar-Daddyverhaeltnis, zumal Frauen mit 35+ heutzutage sehr oft gut ausgebildet und gutverdienend sind.

Der Begriff Sugar-Daddy gilt für sehr junge und auch unreife Frauen, wenn Geld den Charakter der Beziehung bestimmt.

Als ich 18 war hatte ich einen nicht besonders attraktiven Partner der 40+ war. Da mag so mancher "Sugar-Daddy" gedacht haben. War es aber garnicht, denn er war "nur" Lehrer mit Familie. Mehr als mal ein Buch habe ich nicht bekommen und auch nicht erwartet. Das Buch war aber inhaltlich wichtig und die Beziehung hat mir damals viel Halt gegeben und den Schaden aus einer kaputten Familie heilen geholfen. Ich trennte mich, als ich "erwachsen" war mit 23. Er brauchte so junge Frauen, die er beeindrucken konnte.

Ein Sugar-Daddy ist 40+ und finanziert einer 18-25-jährigen ein Leben, dass sie sich nicht ansatzweise leisten kann. Oft versucht er selber einen jugendlichen Lebensstil.

w, 51
 
G

Gast

Gast
  • #25
Ich denke diese Konstellation ist wesentlich seltener als hier immer aufgezeigt. Die wenigsten Frauen um die 30 stehen auf Männer 55+. Diese Männer versuchen bei diesen Frauen zu landen, wenn sie Geld und Status haben klappt das auch manchmal.

Ich habe früher auch Beziehungen mit 10 Jahre älteren Männern gehabt. Mit zunehmendem Alter möchte ich keinen 10 Jahre älteren Mann mehr. Das liegt nicht daran dass Männer in diesem Alter unattraktiv sind sondern einfach an unterschiedlichen Lebensvorstellungen.

Die Männer sind geschieden, oftmals frustriert von ihrer Scheidung. Mir sind diese Männer einfach zu anstrengend. . Die meisten Männern die mir in dieser Altersklasse begegnet sind wirken auf mich gesetzt und leben noch tradierte Rollenbilder die nicht zu meinen Lebensvorstellungen passen. Was auch ein großes Problem ist, dass die Männer oftmals massive Probleme mit dem Älterwerden haben und sich permanent sexuell und optisch überschätzen.


w45
 
G

Gast

Gast
  • #26
Immer wieder lese ich von Frauen zwischen 35-50 die oft einen alten Partner (Sugar- Daddy) für sich wählen. Dieser ist manchmal nicht wirklich frei .
...
Teilweise sind die üblichen Faktoren wie Geld oder Status nicht vorhanden. Viele Frauen geben sich trotzdem dem alten Herren hin.

Kannst du mal ein konkretes Beispiel nennen?
Aus deinem Umfeld, oder auch ein Beispiel hier aus dem Forum, wo es tatsächlich so ist, dass eine Frau ein Affaire hat mit einem DEUTLICH älteren Mann, der weder Geld noch Status hat?

Ein "Sugar-Daddy" ist übrigens ein Mann, der seiner deutlich jüngeren Geliebten/Freundin ihre Jugend in Geld bzw. materiellen Vorteilen "bezahlt", um auszugleichen, dass er altersmäßig ihr "Daddy" sein könnte (der Töchterchen das Leben "versüßt", indem sie von seinem Wohlstand profitiert).
Ohne Geld kann ein alter Mann also schlecht zum Sugar-Daddy werden.

Ich habe bisher von noch keinem einzigen Fall gehört, wo eine junge Frau die Geliebte eines alten Mannes wurde, der weder Geld noch Status hat.
Was nicht ausschließt, dass sowas auch vorkommt, aber "viele" und "oft" (wie du es darstellst) halte ich für übertrieben.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Keine Ahnung von wo du das hast,das Männer + 50 interesannt sind?

Ich bin 46 Jahre und stehe eher auf Männer die einige Jahre jünger sind als ich.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Wer sagt denn, dass so ein alter Mann interessant ist?
Also wenn ich 55 bin, dann ist er evtl. interessant, wenn er Geld hat und sich gut gehalten hat.
Ansonsten NICHT!
Und mit 40 interessiert mich so ein Mann schon gar nicht!

Mein Freund ist 36 - inkl. Status.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #29
Ich frage mich ernsthaft, was es mit "suggar Daddy" zu tun hat, wenn eine 35jährige Frau einen 55 jährigen Mann hat?

Und welche Relevanz solche Fragestellungen, die einen selbst nicht im geringsten betreffen, sondern offensichtlich nur dazu dienen, sich über etwas aufzuregen, überhaupt haben.

Daß Beziehungen durch Gefühle entstehen und altersunabhängig sind, diese Vorstellung dürfte für viele eine unüberwindbare Hürde sein.
 
G

Gast

Gast
  • #30
Die meiste Frauen die ich kenne, unter 40, suchen eher ein gleich alte oder viel jungeren Mann. Egal was er verdient, was er macht - aber ehrlich, treu, lieb, sensibel, tierlieb, passioniert muss er sein. Für etwas brennen ist auch wichtig, obwohl es natürlich Phasen geben kann das jemand suchende ist. Auch kann es passieren das Frau mal ein alteren Mann trifft und das ist es dann. Aber richtig danach suchen - auf gar keinen Fall.

Diese Suche nach Alte, reiche, machtige Männer kenne ich nur aus die Geschichten von (60+) Herren die kein Frau abbekommen.

w 42 (London)
 
Top