G

Gast

  • #1

Was sind das für Männer die NUR auf blonde Frauen stehen?

Ich habe jetzt schon zwei mal hintereinander Männer kennengelernt, die ausschließlich auf blonde Frauen zu stehen scheinen und beim Kennenlernen damit prahlten, welch umwerfende Blondinen zu ihren Ex-Freundinnen zählen. Ich selbst bin ein südländischer Typ, lange dunkle schöne Haare, dunkle Augen, eine hübsche Frau, nur eben in Dunkel.
Was sind das für Männer-Typen, die sich so extrem auf eine Haarfarbe fixieren?
Ist sowas nicht einfach nur peinlich?
Bin gespannt auf Eure Meinungen.

w36
 
G

Gast

  • #2
Kann es sein, dass da irgendwo das verletzte Ego spricht?
Natürlich steht jeder auf was anderes. Ich personlich hatte bisher nur dunkelhaarige Freundinnen. Bin ich deswegen ein Psychopath? Doch wohl eher nicht ;-)

Die einen stehen auf mollige, die anderen auf schlanke, dritte auf dunkelhaarige usw...
Natürlich ist das Aussehen grundsätzlich eher zweitrangig, trotzdem gibt es wohl kaum Menschen, denen das Aussehen KOMPLETT egal ist. Irgendwas bzw irgendein bestimmtest Merkmal wird immer präferiert.
 
G

Gast

  • #3
Warum machst Du Dir Gedanken über solche Typen? Aufstehen und gehen! Ich bin blond, und mir ist so etwas des Öfteren umgekehrt passiert. Zitat: "Ich stehe eigentlich auf dunkelhaarige Frauen." Ich habe mich immer gefragt, was ich mit einer solchen Information anfangen soll. Aber ich glaube, wenn man mit sich selbst nicht im Reinen ist, lernt man solche Männer kennen.
 
G

Gast

  • #4
Verstehe ich das richtig?
Du datest mit ihnen und sie schwärmen dir von Blondinen vor, obwohl du eine hübsche Brünette bist?
Kann dir sagen, was das für Männer sind: taktlose. Und nicht sehr schlaue.
 
G

Gast

  • #5
Ich finds eher peinlicher, dass sie prahlen müssen, ein echter Killer genießt und schweigt. :)

Ich habe mal gelesen, dass man sich häufig einen Partner sucht, der einem im Typ ähnelt oder dass man eher dazu neigt einen ähnlichen Typ attraktiv zu finden. Glaube aber nicht, dass das universell stimmt. Für mich kann ich allerdings sagen, dass ich 99% aller blonden Frauen nicht attraktiv finde, es sind eher die sehr dunklen Typen, die mich zweimal hingucken lassen. Und dabei bin ich selbst ein dunkler Typ, nicht südländisch, eher irisch.

Also lass die Männer doch wenn sie wollen, viel mehr würd mich das Prahlen stören. :)

Gruß
m30
 
G

Gast

  • #6
naja, liebe FS,

ich bin ne blonde, blauäugige und kenne Männer, die eine rassige Dunkelhaarige wollen....

so what....???
 
  • #7
Freu Dich, dass Du die Vollpfosten so schnell aussortieren konntest.
 
G

Gast

  • #8
Ich bin weiblich und bevorzuge wohl haupstächlich den dunkleren Typ von Mann. Jeder hat seinen eigenen Geschmack und Vorlieben... sonst wäre das Leben auch langweilig und monoton. Es gibt bestimmt auch Männer, die den südländischen Typ lieben. Aber mit seinen Verflossen prahlen sollte man(n) nie, wie heißt es doch so schön "...ein Gentleman geniesst und schweigt." Viele Grüße w(33)
 
G

Gast

  • #9
Na und? Jeder und jeder hat bestimmte Vorlieben. Du ganz sicher auch. Daran ist nichts peinlich. Es sind also ganz normale Männer, die eben auf einen anderen Typ Frau stehen, als du es bist. Das wirst du verkraften müssen.
 
G

Gast

  • #10
Hi!

Ich (w/34/dunkler Typ) lerne nur Männer kennen, die dunkel lieber mögen oder gar keine Präferenz haben.

Wundert mich, dass die Männer sich mit dir treffen, wenn du gar nicht ihr Typ bist, sie aber offenbar sehr auf einen Typ festgelegt sind...? Die scheinen einfach provozieren zu wollen.
Hak die Wichtigtuer ab!

Ich muss aber ganz ehrlich sagen, wenn ein Mann sich in mich verliebt, aber eigentlich lieber blond mag, fände ich das durchaus problematisch. Ich will einem Mann schon richtig gefallen und nicht "sie ist zwar dunkel, aber..."

Aber lass dir gesagt sein, dass es wirklich mehr als genug Männer gibt, die auf dunkel stehen!!!!
 
G

Gast

  • #11
Manche Leute trinken nur Bier oder Rotwein. Manche Männer stehen nur auf dunkelhaarige oder sehr schlanke Frauen. Die Liste lässt sich endlos fortsetzen. Meist sind Männer aber doch nicht so wählerrisch. Da bist du bestimmt an 2 besondere Exemplare gekommen. In dem Fall sind es wohl Männer, die durch Ihr Aussehen bzw. Status sich eben das optimum für Sie (blonde Haare) wünschen und wohl auch bekommen können. Andersrum gibt es aber auch Typen die Ihrem Ideal erfolglos hinterher Rennen. Erstere Sorte ist ok. Damit muss man als Frau dann eben leben.
 
G

Gast

  • #12
Was sind das für Männer-Typen, die sich so extrem auf eine Haarfarbe fixieren?
Ist sowas nicht einfach nur peinlich?
Warum sollte das peinlich sein? Es ist nicht nur legitim, sondern auch vollkommen normal, dass Menschen gewisse Vorlieben besitzen. Manche filtern nach der Figur, andere nach dem Alter oder dem Geschlecht, und manche Menschen sind eben in Hinblick auf die Haarfarbe festgelegt. Peinlich finde ich vielmehr, sich über fremde Vorlieben zu echauffieren, bloß weil man diese nicht teilt und/oder erfüllt. Und nein, ich bin nicht blond, bevor das nun kommt.

26, w
 
G

Gast

  • #13
Liebe FS,

das sind Männer, die mit Blond irgendwas bestimmtes assoziieren (ich denke es geht in dir Richtung *sanft, weiblich, ein bestimmter süßlicher Duft, anlehnungsbedürftig*. Selbst war ich bis in die Anfang meiner 20er Jahre blond - als Kind hellblond mit Locken - dann wurde ich brünette, ganz ohne chemische Mittel, und ich muss sagen, dunkel gefällt mir besser :)).

Ausserdem hatte ich vor ein paar Jahren eine heiße Liäson mit einem wunderschönen blonden Mann, der eigentlich - so wie er selbst sagte - nur auf blond stand (mit ganz wenigen Ausnahmen). Aber mei, wenn's der absolute Traumprinz wär, würd ich sie vermutlich sogar für ihn färben, so wie es auch die meisten Blondinen tun. Die wenigsten sind naturblond!
 
G

Gast

  • #14
Die wenigsten Blondinen sind doch echt. Also ist das eine völlige Scheindiskussion, denn jede Frau könnte eine blondierte Blondine sein, wenn sie denn wollte.
 
G

Gast

  • #15
Ich denke, das Problem ist weniger, dass es Männer gibt, die auf einen Frauentyp festgelegt sind.

Das Doofe ist eher, dass diese Männer sich mit unserer dunkelhaarigen FS treffen, um sie dann mit alten Geschichten über blonde Ex-Partnerinnen vollzuschwafeln. Da frag man sich, was da soll ...
 
G

Gast

  • #16
Man sollte ja schon den Menschen im Vordergrund sehen und kennenlernen und nicht eine Haarfarbe. Klar gibt es Vorlieben, aber sich auf eine Haarfarbe komplett zu fixieren, ja das ist wirklich peinlich. Scheinen sehr oberflächlich gewesen zu sein, hoffentlich hast du sie schnell abserviert...Wenn´s mit der Frau paßt ist die Haarfarbe zweitrangig. Ich hatte schon Blonde und Dunkle, jede war ein eigener Typ und auf eigene Weise interessant.
M38
 
G

Gast

  • #17
Mit fixieren hat das nichts zu tun. Mir (blond) "geben" blonde Frauen einfach nichts, da regt sich innerlich bei mir gar nichts auf sexueller Ebene. Zeig aber die gleiche Frau in Schwarz...da knallen bei mir alle Sicherung durch. Steuern kann ich das nicht, das läuft komplett unterbewusst ab. Was daran peinlich sein soll verstehe ich nicht.

Das einzige peinliche bei den beiden Männern, die du kennst ist, dass sie damit vor einer anderen Frau prallen müssen. Wahrscheinlich noch ein Relikt aus ihrer Jugendzeit, in der dieses Verhalten allerdings durchaus zum Erfolg führt. Meine Halbschwester hat mit 15 schon gemodelt und sah/sieht entsprechend aus. Du glaubst gar nicht wie viele Mädchen mir damals hinterher gelaufen sind, weil sie meine Schwester für meine Freundin gehalten haben. Mädchen sind in der Jugend extremst oberflächlich gesteuert.
 
G

Gast

  • #18
Geschmack hin oder her, die typische Millionärsgattin ist aber doch überdurchschnittlich häufig blondiert (nein, ich meine nicht Carmen Geissen), so mein Eindruck.
 
G

Gast

  • #20
He FS, was sind das für Menschen, die sich über den Geschmack anderer aufregen?

Und überlege Dir mal, ob alles, was Du magst, für andere nachvollziehbar ist.
Geschmack ist etwas Individuelles, daher sollte man ihn nicht beurteilen!

Was an diesen Männern allenfalls peinlich ist, ist sich mit einer dunkelhaarigen zu treffen damit zu prahlen, wie toll ihre blonden Exfreundinnen waren.

Aus Dir spricht Dein gekränktes Ego - bleib doch locker, denn auch Du magst sicher manches, was andere nicht mögen.
 
G

Gast

  • #21
Du bist welchen begegnet die " ...damit prahlten.." die waren wenigstens ehrlich und evtl.dumm.
Sei doch froh das Dir keiner was vorgemacht hat. Und die Männer, die nur auf eine bestimmte Haarfarbe oder ein bestimmtes äusseres Merkmal oder Eigenschaft "stehen", sind eben so programmiert. Nicht aufregen, weiter suchen. M 56J
 
G

Gast

  • #22
Anstatt die Frage zu beantworten, ziehen einige nur über die Fragestellerin her.
Was soll das? So lässt es sich schwer diskutieren.

Mein Bruder ist auch so ein Mann, für den nur Blondinen in Frage kamen. Hübsch anzusehen, blond und schlank mussten sie sein. Er tönte das sogar groß im Freundeskreis heraus. Und irgendein blondes süßes Mäuschen fand sich immer. Bis die Damen dann merkten, wie oberflächlich er mit ihnen umging. Sie waren nur die Trophäen-Weibchen die sein Ego aufpolierten. Richtig verliebt war mein Bruder nie in diese Frauen. Es wurde mit ihnen angegeben und sie wurden im Freundeskreis vorgeführt. Mir tat das für die jungen Frauen immer sehr leid. Einige hatten sich doch sehr in meinen Bruder verknallt. Doch nie hielt es für lange, weil er sich wie ein Blödmann benahm.

Nachdem er das Familienunternehmen in den Sand gesetzt hatte, floh er ins Ausland und hinterließ der Familie seine Schulden. Er kam nie zurück und ist heute ist er mit einer pummeligen Philippina verheiratet.
 
G

Gast

  • #23
Mir gehts genau andersrum, ich mag eigentlich slawisches Gesicht + schwarze Haare besonders. Hatte aber bisher irgendwie nur alle Nuancen von blond, die man sich vorstellen kann. :(

Habe den Blonden und Rothaarigen aber nie erzählt, daß schwazr eigentlich meine erste Wahl wäre. Das hätte sie nur unnötig verletzt und die Haarfarbe ist ja doch eher ein relativ unwichtiges Detail.
 
G

Gast

  • #24
Ich vermute hinter diesen Aussagen nur den Versuch eine Komplettabsage aus Höflichkeit an einem unwichtigen Detail festzumachen - anstatt die Gründe aufzählen zu müssen, die verletzend wirken können.

So sagt man lieber (um Distanz zu schaffen), genau auf die Haarfarbe zu stehen welche das Date nicht hat. Mehr würde ich nicht reininterpretieren.

M/56
 
G

Gast

  • #25
Die wenigsten Blondinen sind doch echt. Also ist das eine völlige Scheindiskussion, denn jede Frau könnte eine blondierte Blondine sein, wenn sie denn wollte.
Da würde ich mal raten einen Friseur zu konsultieren. Eine dunkelhaarige Frau sieht blondiert absolut abartig aus, da sie spätestens nach zwei Wochen einen sehr dunklen Haaransatz hat. Wenn sie diesen ständig nachfärbt, kann sie ihre Haare bald abschneiden, da sie wie Filz vom Kopf stehen, trocken und brüchig. Blondieren schadet extrem dem Haar. Eine Frau hingegen, die von Natur aus blond ist, kann ihre Haarfarbe sehr viel leichter etwas aufhellen und der Nachwuchs weicht dann natürlich auch nicht so stark ab, dass ständig nachgearbeitet werden muß.

Schon mal einen dunkelhaarigen Engel auf Abbildungen gesehen? Welche Haarfarbe hat die gute Fee und welche die böse Schwiegermutter in den Märchen? Mit Helligkeit assoziieren Menschen seit Jahrhunderten Positives. Genauso ist das mit heller Kleidung oder hellen, lichtdurchfluteten Räumen. Menschen bekommen auch keine Depressionen von Licht und Helligkeit, sondern von trüben, dunklen Tagen. Man darf das nicht getrennt voneinander sehen, sondern mit Farben wird etwas assoziiert und so ist das auch bei Frauen.

Viele Männer assoziieren Rassigkeit mit dunklen Haaren und erotisches Feuerwerk bei Rothaarigen, obwohl es natürlich auch dunkelhaarige und rothaarige frigide Frauen gibt sowie blonde Mörderinnen.
Das Leben ist halt das, was unsere Gedanken daraus machen. Wieso sollte das "peinlich" sein?
 
G

Gast

  • #26
Wieso peinlich? Das sind nunmal persönliche Vorlieben, und die hat jeder.
Aber ich verate dir was:
- ich steh auf blond, aber alle meine Ex-Freunde sind dkl. haarig.
- ich steh auf deutlich ältere Männer (gerne 15 bis 20+), aber der Mann, mit dem mich auch heute noch am meisten verbindet(Langzeitaffäre), ist 5 Jahre jünger als ich. (Mit ihm hatte ich sogar den besten Sex.)
FS, du kannst vor jede Vorliebe ein "eigentlich" setzen. Nicht das zu bekommen was man sich gewünscht hat, ist manchmal eine klasse Überraschung (ein grosses Glück).
w38
 
  • #27
...was soll's einfach abhaken. Ist mir auch passiert und zwar umgekehrt. Bin ein typisch blonder Typ. Mein Date hatte Fotos von mir, wo er sehen konnte: blonde Haare und blaue Augen. Wir hatten (meiner Meinung nach) ein tolles Treffen mit viel Konversation und auf einer Wellenlänge. Und was erzählt er mir nach demTreffen? Hach, seine Exfreundin war der italienische Typ und so toll. Hä? Quintessenz: Er sucht noch immer und ich bin glücklich mit meinem neuen Partner.
 
G

Gast

  • #28
Naturblonde Frau an FS

nimm es nicht so ernst.
Es ist taktlos und roh dir vorzuwerfen du seist eben nicht sein Typ.
Da solltest du anfangen: was will der damit bezwecken ?
Wahrscheinlich dass du alles tust um ihm maximal zu gefallen.
Puh, da hast du keine gute Gesellschaft an deiner Seite !

Hau und schau nicht auf andere Frauen. Schau auf dich: was willst du mit dem Idioten ?
 
G

Gast

  • #29
Ich denke, das sagen Männer manchmal auch einfach als Abfuhr, wenn ihnen nichts besseres einfä´lt oder sie nicht allzu beleidigend werden wollen. So ging's mir mal (golbraunes wunderschönes Haar, aber leider nicht sein Typ ;-)). Ich stehe auch eher auf die Dunklen als auf Dackelblond.... Jedem sein' Geschmack.
w, 40
 
G

Gast

  • #30
Dann geh halt in die Rockerszene, dort steht man nur auf dunkelhaarig.
Blond ist eben ein Statussymbol der "Schönen und Reichen". Wurde früh aus den USA importiert durch erfolgreiche Vorbilder wie Pamela Anderson, Marilyn Monroe, usw. Es vermittelt Sommer, Sonne, Lebensgefühl, Fröhlichkeit, Erfolg, Erotik. Dieses Bild haben eben viele Frauen nach hier hin kopiert, weil sie es wohl toll finden. Es ist der Massengeschmack. Nicht jeder steht auf blond. Ich kann damit nichts anfangen, weil ich generell eher auf "düstere" Typen bei Frauen stehe. Der Kontrast zum Gesicht ist einfach intensiver bei schwarzen Haaren. Ich mag auch lieber dunkle Augenbrauen, als kindlich Helle wie bei Blondinen. Mein Favorit sind aber rot/braune Haare, die hier wiedermal ganz vergessen wurden....