G

Gast

Gast
  • #31
Ich kann Deine Wut gut verstehen, und finde es auch total in Ordnung, das muss mal raus. Und ich glaube nicht, dass man deshalb Rückschlüsse auf Deinen Charakter ziehen kann.

Warum machen Frauen das?

Ich wette, er hat ihr erzählt, es ist wieder aus. Und sie findet ihn toll und ihre Hormone sind gesprungen.

Ich musste mit meinem Exmann bis zu seinem Auszug noch unter einem Dach leben, und durfte mir dank dünner Wände im Schlafzimmer ca. drei Wochen nach der Trennung anhören, wie er seiner neuen Internetflamme ins Telefon weinte, wie schlimm die Beziehung für ihn war, und er nur im Haus bleiben würde des Kindes wegen, und ja, er wäre natürlich schon lange über die Beziehung hinweg, und nein, sie müsse sich bezüglich seiner Gefühle für sie keine Gedanken machen, er wäre sich derer sehr sicher, aber er könne eben nicht ausziehen, des Kindes wegen, gerade heute hätte seine Exfrau (also ich) wieder einen Spiegel zerschlagen und ein Möbelstück zertrümmert in ihrer unkontrollierten Wut (und ich versichere Euch, ich habe niemals derartiges getan)...

Und - sie war verliebt, sie hat es geglaubt, wenn ich nicht da war, ist sie sogar mit ihm in unser Haus gekommen.
Zu diesem Zeitpunkt habe ich innerlich genauso gedacht, wie Du geschrieben hast.
Aber ich glaube, die Solidarität unter Frauen kann vielleicht auch so aussehen, dass wir uns bemühen dieses schräge und dämliche Verhalten dieser Frauen zu verstehen und zu entschuldigen. Weil wir doch alle schon mal auf solche Ar...gei... (sorry) reingefallen sind.

Also - Kopf hoch, hol Dir einen Boxsack!
Alles Liebe
 
G

Gast

Gast
  • #32
Erstaunlich!!!! Ja, warum macht man für so einen miesen Typ mit so miesem Charakter eigentlich die Beine breit? Da gebe ich dir absolut Recht ... Die Frage sollte wirklich dringend geklärt werden. Ich mein der Typ hat ja rein nichts damit zu tun. Der war ja quasi gar nicht anwesend. Falsche Schlangen, blöde Kühe, miese Schweine. Die armen Tiere tun mir leid. Sie können doch wirklich nix dafür, dass Menschen so doof sind. w47
 
G

Gast

Gast
  • #33
Na, was wohl? In der Schule beim Sexualkunde-Unterricht nicht aufgepaßt? Lust geht bei einigen Menschen vor Moral, ...

Das kann wohl so stehen lassen. Der biologistische Sexualkundeunterricht aber ist eine hochdefizitäre Veranstaltung, die eher zur Promiskuität verleitet als dass sie auch die psychische und emotionale Seite (von Moral wagt man ja schon gar nicht mehr zu sprechen...) von Sex, Bindung, Partnerschaft etc. vermitteln würde.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Ich habe das auch schon 2x erlebt. Entsprechend kann ich sehr wohl nachvollziehen, wie sich das anfühlt.
Mir war die andere Frau dabei egal. Mit ihr hatte ich keine Beziehung, entsprechend war sie mir zu gar nichts verpflichtet.
ER hatte mich betrogen, entsprechend war ER der Böse Nicht sie.

Klar hat er ihr Lügen aufgetischt. Auch das sagte sie mir. Und das sie auf ihn reingefallen ist
...
Nur hab ich trotzdem Wut, ist das nicht zu verstehen?

Sie ist also genauso auf seine Lügen reingefallen wie du? Dann ist sie doch genauso sein Opfer.
Solltest du da nicht sogar Verständnis und Mitgefühl haben?
Wahrscheinlich hat er ihr schöne Augen gemacht und sie hat sich verliebt.
Wirfst du ihr vor, dass sie sich verliebt hat? Weißt du nicht selber wie es ist, wenn man bis über beide Ohren verliebt ist und der Geliebte steht vor einem und will einen?

Soll ich dir mal was sagen?
Du hast eigentlich keine Grund auf sie so wütend zu sein. Dein Freund ist derjenige, auf den du diese geballte Ladung an Wut haben müßtest. Dein Problem ist jedoch, dass du ihn gerne weiter lieben würdest, und darum suchst du dir nun ein anderes Ventil für deine Wut, damit du vor dir selber rechtfertigen kannst ihm zu verzeihen.
Sie muß nun für dich der Buhmann sein, damit du deine Wut auf jemanden anders richten kannst als ihn. Ihm möchtest du doch schließlich verzeihen, wärst du aber auf ihn so wütend, wäre er der Schuldige, dann dürftest du ihn nicht weiter lieben, müßtest ihn aus deinem Leben schmeißen.
Das willst du nicht, weil du emotional immer noch von ihm abhängig bist.
Und deshalb lenkst du deine ganze Wut, deinen ganzen Hass, von ihm weg auf diese Frau.

Das einzig sinnvolle in deiner Situation wäre dir bewußt zu machen, dass eben NICHT die andere Frau dich hintergangen und betrogen hat, sondern er, und die einzige vernünftige Konsequenz wäre ihn dafür für immer zum Teufel zu jagen.

Lenk deine Wut mal vom Opfer weg und auf den Täter, dann wird dir der einzige richtige Schritt nämlich leichter fallen.


Kein Mann "gehört" übrigens einer Frau, andersrum auch nicht.
Niemand wird zum Eigentum eines Partners, auch wenn manche Menschen das gerne so hätten.

Liebe, Beziehungen, Treue sind Geschenke, die jeder einem anderen Menschen freiwillig macht, nicht aus Verpflichtung. Und will ein Mensch das nicht, dann hast du zwei Möglichkeiten - entweder du akzeptierst es oder du gehst.

Ihm deinen Willen aufzuzwingen, dieses Recht hast du nicht.
Denn er gehört dir nicht, seine Gefühle gehören dir nicht und seine Sexualität gehört dir auch nicht.
All diese Dinge gehören immer noch ihm ganz alleine.

Treue in einer Beziehung kann es immer nur dann geben, wenn BEIDE diese freiwillig geben wollen.
Er hat das Recht auf freie Entscheidung über seinen Körper, und du hast ebenfalls das Recht auf freie Entscheidung - nämlich zu gehen.

w, 45
 
G

Gast

Gast
  • #35

Merkst Du was? Du hast zu Männern eine Einstellung wie andere Leute zu ihrer Zahnbürste: der gehört mir, was denkt die andere Frau sich eigentlich, an meine persönlichen Dinge - äh, ich meine natürlich: an meinen Mann - zu gehen?

Ein Mann - also ein Mann, nicht so ein Bürschchen - hat aber einen eigenen Willen, der ihn normalerweise davon abhalten sollte, sich fremd zu paaren.

Was also wirfst Du dieser Frau vor? Hätte sie Deinem Freund sagen sollen, er solle gefälligst seiner Freundin treu sein? Hat er etwa keinen eigenen Willen? Sie wollte Sex, er wollte Sex, sie hatten Sex, ja und? Fußtritt, und fertig. Wie bei einem Hund, der auf den Teppich pinkelt. Da ist ja auch nicht der Teppich schuld. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #36
Ja, du kannst dich ärgern, dass die andere Frau dich hintergangen hat. Einen auf "Schwestern" machen und was von Solidarität faseln. Wahrscheinlich tat sie das um vor dir nicht das Gesicht zu verlieren.

Was dann letztendlich zum erneuten Geschlechtsverkehr führte, wissen nur dein Freund und sie. Ob er sie angemacht hat oder sie deinen Freund überwältigt hat, wissen wir nicht.

Ich an deiner Stelle würde mir Gedanken machen, ob es da noch mehr "Gelegenheiten" gibt die er nicht auslässt, von denen ich nichts weiß.

Viel Spaß mit dem promiskuitiven Fremdgänger.
 
G

Gast

Gast
  • #37
Und warum geht es dir um die "falsche Schlange". Was schert dich IHR Verhalten überhaupt? Hast du nicht genug eigene Themen, dass du dich mit ihr beschäftigen kannst? Es war sicher nicht die feine Art, aber welche Verpflichtung hat sie dir gegenüber? Keine...
 
G

Gast

Gast
  • #38
Frauensolidarität ist doch eine Illusion.

a) Frauen tragen doch ganz erheblich zum Schlankheitswahn bei, indem sie sich und vor allem ihre Freundinnen mit von Frauen hergestellten Bildern in Modezeitschriften vergleichen.
b) Frauen sind doch mit vorn dabei beim Ablästern wer vermeintlich leicht zu haben ist.
c) Dieses Forum zeigt doch auch wie viele Frauen bereit sind, die Affäre verheirater Männer zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Also mir ist das schon passiert, was du erlebt hast, FS.
Ich kannte sie entfernt, dann lernte sie meinen Freund (4 Jahre Beziehung) auf einer Party kennen - und ein paar Wochen später forderte mich mein Freund auf, die Sachen zu packen, weil er jetzt mit dieser Frau eine Affäre habe.
Heulend habe ich meine Koffer zum Auto geschleppt und hörte für einige Tage gar nicht mehr auf zu weinen. Ein paar Wochen später saß ich in einem Restaurant, schüttete gerade einer Freundin mein Herz aus - da kamen beide zur Tür rein. Ich habe die Frau danach nie wiedersehen wollen und es auch nicht getan. Abfällige Begriffe à la deiner TS kamen mir allerdings während der ganzen Trennungsnummer kein einziges Mal in den Sinn.
Meine Trauer und Wut kreisten um den Verlust der Beziehung, um ihn. Punkt.

Wie hier schon viele angemerkt haben: In erster Linie hat deine Beziehung (wie auch meine damals) nicht funktioniert. Was bringt dir hier der generelle "Solidaritätsanspruch" unter Frauen? Solidarität funktioniert zum einen bedingt, wenn alle die gleichen Wertvorstellungen haben und auch dann nur bis zu einer gewissen Grenze. Nur sehr idealistische Anhänger der Idee, für die solidarisch eingetreten werden soll, halten bis zum bitteren Ende durch (s. Geschichte - Arbeiterbewegung, Streikbrecher).
Am besten greift Solidarität unter Freunden, da ist ein persönlicher Bezug da. Jene Frau ist nicht deine Freundin. Ein besonders charakterfester und idealistischer Mensch scheint sie nicht zu sein, womit sich zwei gefunden hätten.
Hoffentlich ist es dir bald möglich, ein wenig erleichtert zu sein, dass du mit diesem Mann keine weitere Lebenszeit verschwendet hast. Nutze deine Wut, um IHN gedanklich aus deinem Leben zu kicken!
Alles Gute für die Zukunft, w/42
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ob er sie angemacht hat oder sie deinen Freund überwältigt hat, wissen wir nicht.

Ja, klar, sie hat ihn vergewaltigt, diese Schlange! Ironiemodus aus*

Ich frag mich, was Dein Freund euch beiden Frauen so alles vorgelogen hat und weiter vorlügt. Wie naiv bist Du eigentlich? Wieviel bist Du Dir selbst wert, daß Du offensichtlich noch die Beine für ihn breitmachst? Was tust Du, wenn er Dich wieder betrügt -das ist absehbar.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Was ist das für ein echt mieser Charakter? Was geht solch einer Frau durch den Kopf? War die blöde Kuh so verzweifelt, dass sie schon so lange unfreiwillig Single ist (was sie ist!)? Hat die nicht wissen können, dass die nur für Sex gut war? Er wollte dann nämlich wieder zu mir zurück!!!

Ich kann so etwas nicht verstehen. Vielleicht könnt ihr mir das erklären.

PS dass der Typ daneben ist, ist mir klar. Mir geht’s hier nur um die falsche Schlange.

Liebe FS,

Dein Freund ist mies und sonst niemand!
Die andere Frau hat sich nichts vorzuwerfen. Sie will ihn vielleicht nicht mal wirklich und wer weiß, was Dein Freund ihr erzählt hat? Wahrscheinlich hat er sich bei ihr ausgekotzt, was für eine stressige Person Du doch seist, vielleicht hat sie sich aber auch in ihn verliebt und er sich ihn sie!?

Ich denke nicht, dass sie eine falsche Schlange ist und dass sie das, was sie damals sagte ernst meinte.
Ich habe noch nie einer Frau den Mann ausgepannt, Super-NO-Go, ganz klar.
Aber die Frau trifft keine Schuld.
Das ist ganz alleine die Schuld Deines Freundes. Sie ist Dir zu nichts verpflichtet und Du weißt nicht, was Dein Freund angestellt hat, um sie wieder rumzukriegen.
Es ist natürlich weniger schmerzhaft, sich vorzustellen, dass sie ihn verführt hat, dass SIE schuld ist, denn dann gibts für Dich noch irgendwie ein Hintertürchen, dass "er ja auch nur ein Mann ist" und Du ihn doch noch irgendwie lieben kannst.

Er ist die Nullnummer.
Eure Beziehung ist einfach aus und vorbei, das hat er entschieden, indem er wieder etwas mit ihr angefangen hat.

Er liebt Dich nicht. Aber das ist natürlich schwer zu akzeptieren und ja - natürlich kenne ich ja Dich nicht, Eure BEziehung nicht und Deinen Ex(?!) nicht.
Aber ich habe genug Lebenserfahrung (leider auch selbst erfahren), um Dir zu sagen, dass Dein Freund Eure Beziehung an die Wand gefahren hat und die andere Frau keine falsche Schlange ist.
Vielleicht hat er ihr sogar erzählt, dass das mit Euch schon aus ist!?
Einige Männer sind so!
Mein Exmann hat seiner Affäre nicht mal erzählt, dass wir verheiratet sind, er meinte, ich sei seine Exfreundin, dabei waren wir verheiratet. Und hatten Kinder. Und unsere Beziehung war durchaus o.k.

Dein Freund oder Exfreund ist eine Nullnummer.
LAss ihn ziehen und vergeude nicht Dein Leben an so einen Lügner. Der ändert sich nicht, ganz egal, was er Dir schwört.
Die nächste "falsche Schlange" ist bald gefunden.
Es liegt nicht an den Frauen, sondern an dem Mann!

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #42
Liebe FS,
warum befasst Du Dich mit der Frau. Der Mann hat Dich betrogen, der steht in einer Beziehung zu Dir. Was die Frau macht, geht Dich rein garnichts an. Sie hat Dir gegenüber keine moralischen Verpflichtungen. Sie ist weder eine Schlampe noch falsche Schlange - sie macht ihr Ding. Weisst Du, was Dein[mod] ihr versprochen oder geschenkt hat, damit sie Dir was vertellt? Lass sie in Ruhe, rechne mit ihm ab.
 
G

Gast

Gast
  • #43
... Solidarität unter uns Frauen, blabla! ...

Ich kann so etwas nicht verstehen. Vielleicht könnt ihr mir das erklären.

PS dass der Typ daneben ist, ist mir klar. Mir geht’s hier nur um die falsche Schlange.
Du kannst nicht verstehen, dass die von Dir erwartete Solidarität nicht vorhanden ist. Das ist Deine Frage, auf die hier noch niemand eingegangen ist.

Wenn ich als Mann Dir nun antworten würde, dass die von Dir erwartete Solidarität keinen Sinn macht, würde das bei Deiner Solidaritätserwartung nicht so viel bringen wie dies, dass Dir andere Frauen dies erklären. Dass der Mann daneben ist, verstehst Du schnell. Dass es die Frau ebenso ist, passt eben nicht in Dein Weltbild. Dass Frauen keine besseren Menschen als Männer sind, mögen Dir also andere Frauen erklären. Aber warum sollten sie es Dir erklären? Sie denken sich wahrscheinlich: 'Wieder so eine mit unrealistischem Weltbild. Da kann man nicht helfen. Die wird's vielleicht mal selbst verstehen oder auch nicht.'
 
G

Gast

Gast
  • #44
Hm ja, ich gebe es zu, ich nehme anderen Frauen gerne die Männer weg, auch Ehemänner. Ich tue beiden Menschen damit etwas Gutes, besonders der Frau. An mir als Affäre ist noch keine Ehe gescheitert - im Gegenteil, viele Ehen wurden im Nachhinein sogar noch viel stabiler.
 
  • #45
FS, deine ordinäre Ausdrucksweise spricht nicht für dich. Konzentriere deinen Zorn auf den Mann. Du kannst nicht wissen was er ihr erzählt hat. Ich glaube auch, dass Männer, die man nach dem Fremdgehen zurücknimmt, glauben, sie könnten das jederzeit wieder machen. w52
 
G

Gast

Gast
  • #46
Wenn jemand (alle) irgendetwas nicht mag, dann ist es, dass das Gegenüber eine Einstellung hat für jemand einzelnen oder für mehrere oder eine Gruppe gegen einen selbst oder gegen mehrere oder eine Gruppe, wozu man selbst nicht gehört. Das könntest Du, FS, Dir klar machen. Indem Du Dich "mit Frauen solidarisierst", hast Du eine Variante einer solchen Einstellung. Dann darfst Du Dich nicht wundern, wenn Du noch weitere Varianten von Zurückweisung erleben wirst. Wer will schon mit jemandem zusammen sein, der für andere gegen einen ist? Du, FS, sicher auch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Jetzt muß ich die „falsche Schlange” doch mal etwas in Schutz nehmen, denn im Gegensatz zur FS kann ich mich - obschon Mann - doch ganz gut in sie hinein versetzen.

Wie ist es denn, wenn man sich in einen gebundenen Menschen verliebt? Und dessen Treue respektiert? Richtig, man hofft und wartet, daß der- oder diejenige sich aus seiner/ihrer Altbeziehung löst.

Und das dann auch zu erkennen gibt.

Ich kam in meinem Leben bisher genau einmal in diese Situation: Frau mit mir im gleichen Bett (ging nicht von mir aus), und ich unsicher, ob das nun bedeutet, daß sie sich von diesem Menschen getrennt hat und frei ist. Es hätte ja auch sein können, sie tut das aus Angst, daß ich so lange nicht warten will und ihr weglaufe. Nun ja, wie eine Frau das Zögern des Mannes in so einer Situation interpretiert, kann man sich ja denken.

Was lehrt uns das? Sex anbieten kann bei einem treuen Menschen auch bedeuten: wir dürfen das jetzt, ich bin jetzt frei. So war's bei „ihr”, und so könnte auch die sog. „falsche Schlange” gedacht haben.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Was ist das für ein echt mieser Charakter? War die blöde Kuh so verzweifelt, dass sie schon so lange unfreiwillig Single ist (was sie ist!)? Hat die nicht wissen können, dass die nur für Sex gut war? Er wollte dann nämlich wieder zu mir zurück!!!
Ich kann so etwas nicht verstehen. Vielleicht könnt ihr mir das erklären.

PS dass der Typ daneben ist, ist mir klar. Mir geht’s hier nur um die falsche Schlange.

Wer sich mit einem Mann einlässt, der "voll daneben" ist und diesen nach einer Trennung sogar wieder zurücknimmt, ist wohl selber nicht gerade charakterstark, sondern so mieß, frustriert und erbärmlich, wie zu sein Sie der Dame unterstellen, die sich mit dem Mann amüsiert hat, den Sie nicht halten konnten!

Wo war denn Ihre weibliche Solidarität, als Sie den Kerl zurückgenommen haben? Wenn Männer nach so einer Aktion konsequent einen Tritt bekämen, würden Sie es gleich sein lassen - zum Wohle aller Frauen.

Kehren Sie also lieber vor der eigenen Tür und überdenken Sie Ihre Ausdrucksweise. Vulgäre Frauen haben bei Männern, die nicht "voll daneben" sind, keine Chancen!
 
G

Gast

Gast
  • #49
Ich stelle mir vor, dass die Fragestellerin in organisierter Frauensolidarität ist oder sich in dem Umfeld bewegt und dass der Mann sich in demselben Umfeld bewegt. Wenn die andere Frau in derselben Gruppe ist oder sich in demselben verhält o. ä. ... "Frauensolidarität bla, bla, bla ..." Dann ist die Wut daher erklärbar. Die Wut sehe ich, wie Wut immer, als sozusagen nicht "berechtigt" an; sie kommt aus Enttäuschung über nicht erfüllte Wünsche.

FS, dann könntest Du nun so vorgehen, dass Du im ersten Schritt sozusagen die Seiten wechselst und es mit denen hälst, die frauensolidarische Frauen nicht mag. Später könntest Du neue Ideen entwickeln, worin für Dich gutes Leben besteht. Dazu müsstest Du Dich unabhängig machen von jenem Umfeld, soviel Du mit diesem zu tun hast. Den zweiten Schritt wirst Du möglicherweise kaum vor dem ersten Schritt gehen können.

Meine Vorstellungen beruhen natürlich darauf, dass die Frauensolidaritätsdenke nicht wirklich hilfreich ist.
 
G

Gast

Gast
  • #50
Die Handlungsweisen anderer Menschen verstehen zu wollen ist meist ein aussichtsloses Unterfangen, weil viele Menschen nicht einmal selbst wissen, weshalb sie etwas tun und etwas anderes unterlassen.

So etwas wie "Frauen-" bzw. "Männersolidarität" gibt es meiner Meinung nach übrigens nicht. Entweder ein Mensch ist integer, dann verhält er sich auch integer und verantwortungsbewusst gegenüber Männern und Frauen, oder dieser Mensch ist es nicht, dann ist er auch nicht abhängig von seinem eigenen Geschlecht mit einem der beiden Geschlechter solidarisch.

Je älter ich werde, ;-) desto leichter fällt es mir allmählich zu akzptieren, dass Menschen nun mal unterschiedliche Wertvorstellungen haben. Halte Dich von Menschen die Deine Werte nicht teilen (das setze ich jetzt einfach voraus) fern, das ist auch für Dich besser. Wie meine Vorredner bereits anmerkten lässt Deine Ausdrucksweise etc. auch Dich nicht in gutem Licht erscheinen.

w/52
 
G

Gast

Gast
  • #51
Ich weiß gar nicht, was du dich so aufregst. Dein (Ex-) Freund hat mitgemacht und das ist das Wichtige. Ob die Frau (oder eine beliebige Andere) sich wirklich mit dir solidarisch verhalten würde, ist doch egal. (Gelegenheit <> Diebe) Wenn du halt so naiv bist...
 
G

Gast

Gast
  • #52
Mies war eigentlich nur dein Freund und eigentlich nur beim 2. Mal als ihr in einer Beziehung wart. Die Frau hat Dir nichts getan und ist Dir gegenüber auch nicht verpflichtet. Außerdem hast du ja wohl auch was an diesem Typen gehabt.
 
G

Gast

Gast
  • #53
Solidarität unter Frauen?!
Selbst Freundschaften zwischen ihnen laufen eher unter der Definition von Nichtangriffspakt.

Gerade die begehrten Männer werden häufig von Frauen umlagert und sobald er frei ist wird sich angeboten.
 
G

Gast

Gast
  • #54
Dazu gehören - wie einige bereits erwähnt haben - immer ZWEI, liebe FS!
Während du Dich hier (mit äußerst niveauloser Ausdrucksweise) über die andere Frau aufregst, frage ich mich, wieso Du überhaupt noch mit deinem ach-so-tollen Freund zusammen bist?!

Es ist und bleibt mir ein Phänomen, warum etliche Frauen stets ihre Krallen ausfahren und über die "sooo böse Gegnerin" schimpfen müssen, statt sich (sinnvollerweise) zu fragen, warum man überhaupt noch mit dem Mann, welcher anscheinend ein falsches Spiel treibt, zusammen ist??!!

... und bitte, mach Dich bloß nicht lächerlich mit Aussagen à la "... aber ich liebe ihn doch soo sehr!!!" - wenn man sich selbst so wenig wert ist und sowas mit sich machen lässt - selbst Schuld, kein Mitleid!

Alles Gute Dir,
w23
 
  • #55
Mein Freund hatte sich vor einiger Zeit getrennt, keine Woche später hatte er mit einer anderen Sex. Sie hat sofort die Beine breit gemacht. Er wollte dann zu mir zurück und das Ganze kam durch seine Beichte zutage. Ich verzieh ihm…

Dein Freund trennt sich von dir, poppt munter mit allem was bei 3 nicht auf dem Baum ist und du nimmst ihn promt wieder zurück ?!?

Sorry, das wäre mir zu preiswert...

Ich schrieb die Frau an, ob sie sich wirklich erst nach der Trennung kennengelernt hatten. Sie bestätigte mir das und sagte, sie wäre, wenn sie es gewusst hätte, nie an einen Mann gegangen, der frisch getrennt ist, bzw. noch so viele Gefühle für die Ex hat! Solidarität unter uns Frauen, blabla!
Kein halbes Jahr später erfuhr ich dann, dass er mit ihr wieder in der Kiste war (nach 5 Monaten). Wo er noch in einer Beziehung mit mir war! Aha, von Solidarität reden und dann erneut mit dem vergebenen Mann ins Bett!!! So eine billige Sch*! (Sorry Moderatoren…)

Seit wann ist diese Frau für deine Beziehung bzw. die Handlungen deines Freundes verantwortlich?!?

Die Frau ist Single und kann Sex haben mit wem und wann sie möchte, sollange der Sexpartner dies ebenfalls freiwillig möchte!
Und das hat nichts mit "billige Sch*!" zu tun.

Was ist das für ein echt mieser Charakter? Was geht solch einer Frau durch den Kopf? War die blöde Kuh so verzweifelt, dass sie schon so lange unfreiwillig Single ist (was sie ist!)? Hat die nicht wissen können, dass die nur für Sex gut war? Er wollte dann nämlich wieder zu mir zurück!!!

Ich nehme an, das diese Frau einfach mal wieder Sex haben wollte und dein Freund hat sich halt als erster zur verfügung gestellt ^^ und das ohne jedes schlechte Gewissen, den er weiss ja eh, das die "blöde Kuh" die er zuhause hat ihn sowieso wieder zurück nimmt, egal mit welcher er es wie oft treibt.


Und du bist trotzdem noch mit ihm zusammen, traurig, ich weiss ja nicht, wie alt du bist, aber anhand deiner Beiträge würde ich dich auf naive 15/16 schätzen...

Naja, sollte ich jemals einen ONS oder eine Affäre haben, lasse ich mir auf jeden Fall vorher eidesstattlich versichern, das der man Single ist, nicht das seine Furie von Freundin/Frau mich noch hinter Gittern bringen möchte, für das, was ihr Freund/Mann verbockt hat. ;-)

w 28
 
Top