Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #31
Kenne keine Frau, die keinen hat, zu dritt kann das auch sehr schön sein. Der kann halt Sachen, die sind ein Alleinstellungsmerkmal... Bauartbedingt...
Das stimmt. Hab mal versucht so schnell zu brummen dabei wie der Vibrator.
Puh….. keine Chance 😂
Och ich find die Dinger sehr praktisch und kenne keine Frau die nicht Spaß daran hatte.
Aber wenn Frau einen Mann mit diesen Vorurteilen begegnet, wird sie schon keinen Bock haben, da einen Freund aus dem Nähkästchen zu holen.
Ich überlege gerade, ob ich unseren vielleicht mal zum Trauzeugen machen sollte😄
M51
 
  • #32
-Hitze
-wenn er kurz vorher duschen will
-Sex Toys jeglicher Art
-String Tangas oder Retro-Pants für Männer
-wenn er beschnitten ist

Oh mein mann kommt, da muss ich beeilen, bevor er sich umzieht, damit ich ihn noch in Arbeitszeug vernaschen kann.
 
  • #34
Bin da sehr bei Dir. Ich bin ebenfalls in einer langjährigen Beziehung und auch der Sex und die intimen Momente waren nie ein Thema. Ich finde es einfach schön, wenn man sich auch mit Gesten, einfach ganz ohne Worte versteht und kommunizieren kann, sich versteht und auf einer Wellenlänge schwimmt. Gegenseitig vertraut, sich wertschätzt und sich einfach Gegenseitigkeit genießen kann und sich fallen lassen kann.
Das hast du sehr schön beschrieben und auch vieles, was @INSPIRATIONMASTER schreibt, empfinde ich in meiner Beziehung auch.

Mir geht nur dieses Checklisten-Artige hier völlig ab.
😄 Ich wäre irritiert, wenn @SvenBln beim Kennenlernen nach meiner Intimfrisur fragt oder sich nach meinem Toy-Inventar erkundigt.
 
  • #35
Wer den Partner über das Sexverhalten auswählt, der wird selbst sehen und erleben, was daraus folgt, wer den Partner über echte/wahre Liebe auswählt, der wird den schönsten Sex, in der ganzen, vertrauensvollen Hingabe erleben und ist permanent glücklich! Punkt! Wer möchte das nicht? Sex ist für mich höchste Intimität, was emotional, einzigartiges, nicht nur rein körperlich, sondern auch seelisch und geistig, mit Zugang zum anderen Gedchlecht, über ehrliche und wahrhaftige Liebesgefühle. Während dem Akt möchte ich was sehen, die gesamte Körpersprache wahrnehmen, das veränderte Gesicht etc. Ich erkenne ehrliches oder künstliches Gestöhne, sehr schnell, mir einen Orgasmus vorzuspielen, dürfte sehr svhwer sein. Nach dem Sex sofort unter die Dusche gehen, geht nicht. Ich lehne jede Intimität ab, was ohne Liebe geschieht, so bewahre ich meine echten/wahre Gefühle zu mir, die gut, gesund und lebendig sind.
Wieviel kaputte und gefühlskranke Menschen laufen draußen rum? Wenn man selbst dazu gehört, zieht man genau solche Menschen an! Das Beziehungsproblem ist schon hausgemacht und perfekt! Swinger, Dreier, ONS, F +, ON/OFF, Pornos, fremde Haut, Fetische, Sexsucht, etc. pp. gibt es nicht, kein Bedürfnis, null Bedarf! Sexy-Unterwäsche, aufgedonnertes Outfit, starke Schminke u.ä., möchte ich nicht. Für mich sind Frauen am erotischsten, wenn sie natürlich sind und auch Mir tut es im Herzen und in der Seele weh, wenn ich mitbekomme, auch hier im Forum, wie so viele Frauen, mit ihren Gefühlen brutal schlecht umgehen, sich für negative und verletzende Dinge hinreißen lassen, über Männer als Treiber, möchte ich schon gar nicht diesbezüglich sprechen!
Ja, stimmt alles, jedoch muss ein jeder seine Erfahrungen machen, auch öfter die gleichen, sonst wird er oder sie nie an den Punkt kommen, wo du schon bist. Jeder ist unterschiedlich und benötigt unterschiedlich lange. Ich finde, dass sei einem jeden vergönnt und ich kann da nicht wirklich mitleiden. Mir tut es nicht weh, ich sehe es neutral, meist schüttel ich kurz ungläubig den Kopf, bin dankbar, sowas nie oder nicht mehr erleben zu müssen und wende mich dann spannenderen Dingen zu...😂
 
  • #36
Ob deine Partnerin es wohl toll gefunden hätte, wenn du vor ihren Augen dich mit einem Gummi- oder Silikon-Imitat des weiblichen Geschlechtsorgans vergnügt hättest?
Ehrlich gesagt, erstaunt mich diese Frage:
Mich macht das an, tatsächlich. Wüsste nicht, was daran pervers sein sollte? Und wenn es mich gibt, gibt es noch tausende andere Frauen, die dem auch was abgewinnen können. Warum auch nicht? Gottes (oder wessen auch immer) Garten ist bunt. Ist wahrscheinlich nicht für jeden was, aber welche Praktik ist das schon?
Habe allerdings auch noch nie einen meiner Bettgefährten gehabt, den ein Vibrator so dolle gestört hätte, dass der ganze Vorgang unterbrochen werden musste, weil nichts mehr ging. Hm. Was es alles gibt?
Ich habe gerade festgestellt, dass für mich zumindest jemand, der im Bett nicht lachen und reden kann und nicht albern sein kann, für mich irgendwie nicht passt. Und: ich mag keine Schmerzen. Hab ich bisher auch noch nie erlebt. Vielleicht habe ich bisher immer ein glückliches Händchen gehabt bei der Auswahl meiner Sexualpartner.

Gott sei Dank sind die Geschmäcker da verschieden und es müssen sich nur die Passenden finden.
 
  • #42
Dieses Thema gab es hier schon einmal… ich fände das ja auch nicht gut. Seinerzeit hieß es, das sei lächerliche Eifersucht meinerseits auf so ein Spielzeug. Mag schon sein.
Ob deine Partnerin es wohl toll gefunden hätte, wenn du vor ihren Augen dich mit einem Gummi- oder Silikon-Imitat des weiblichen Geschlechtsorgans vergnügt hättest?
In dem früheren Thread mit dem Thema ging es nicht um Dildos - also nicht um einen "Penis"-Ersatz zur Penetration im Beisein des Mannes (wozu auch, er hat doch einen), sondern um den Einsatz eines Vibrators zur klitoralen Stimulation, wenn die Frau mit dem Partner sonst nie einen Orgasmus hat und er es nicht hinbekommt die Klitoriseichel zu stimulieren (mit Fingern oder Zunge. Ein Penis oder Dildo eignen sich dafür nicht). Die Frau sorgt also selbst für ihren Orgasmus, weil es mit ihm nicht klappt.

Da nicht von Penis-Imitat die Rede war, passt der Vergleich mit Vagina-Imitat schlecht. Ein Vibrator ist kein Penis-Ersatz.

Schade dass die Lust der Frau nicht als erregend empfunden wird. Ich sehe gerne dabei zu, wenn er Hand anlegt. Und wenn er Toys dazu benutzen möchte, bitte gerne. Das würde uns bereichern.

W37
 
  • #44
?
Doch eher „Schade, dass sie nicht durch ihren Partner Lust erfährt“.
Das hat mit der Lust nichts zu tun, das hat was mit der Befriedigung zu tun. Männer, die etwas gegen die Hilfsmittel haben, wollen aufgrund ihres kleinen verletzlichen Egos nicht wortwörtlich vorgeführt bekommen, dass sie es selbst mit der Befriedigung der Frau nicht hinbekommen.

Für ganz unsichere, obwohl mit vermeintlich zig S-Werten, ist die logische Folge daraus, dass sie es lieber nicht im Einsatz sehen wollen und die ausbleibende Befriedigung der Frau in Kauf nehmen.
 
  • #46
Also Männers!!! Wenn ihr wirklich nicht den Unterschied zwischen Dildo und Vibrator kennt und deren Einsatzgebiete, dann seid ihr bei den meisten Damen schwer im Rückstand.
Ja den meisten. Denn nur durch solche verquere Meinungen darüber von solchen Männern, werden nur die wenigsten Frauen euch offenbaren, dass sie so einen Freund besitzen oder gar mit euch zusammen benutzen möchten.
Selbst Schuld. Ich find die Teile sehr praktisch und hier und da sehr reizvoll.
Damit verschenkst du wenn du ihn geschickt einsetzt, multiple Orgasmen 🤩
M51
 
  • #47
Also Männers!!! Wenn ihr wirklich nicht den Unterschied zwischen Dildo und Vibrator kennt und deren Einsatzgebiete, dann seid ihr bei den meisten Damen schwer im Rückstand.
Ja den meisten. Denn nur durch solche verquere Meinungen darüber von solchen Männern, werden nur die wenigsten Frauen euch offenbaren, dass sie so einen Freund besitzen oder gar mit euch zusammen benutzen möchten.
Selbst Schuld. Ich find die Teile sehr praktisch und hier und da sehr reizvoll.
Damit verschenkst du wenn du ihn geschickt einsetzt, multiple Orgasmen 🤩
M51
Die Angst einiger Herren basiert vielleicht nicht nur auf dem Konkurrenz-Gedanken (Versagensangst), sondern auch vor ihrer Sorge, dass mit den Teilen dann auch an ihnen in unerwünschter Weise herum manipuliert wird 🤷‍♀️

Zumindest mit einem Dildo kommt dies vielleicht dem einen oder anderen irgendwie falsch vor ☝️😎

Schon die Idee, dass das Spaß machen könnte, wird bei dem einen oder anderen blockierende Scham auslösen.

Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es Frauen mehrheitlich befremdlich finden würden, wenn ein Mann sie mit einer Kiste Sexspielzeug überrascht. Ganz egal ob es sich um Sexpuppen oder Viberatoren bzw. Dildos handelt.

Daher würde ich die Initiative dazu immer der Frau überlassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #48
Sich über Vorlieben beim Sex zu streiten ist doch gar nicht nötig, jeder so wie er mag. Dazu braucht man eben nur den Partner, der das auch bzw. auch nicht mag.

Lediglich Aussagen wie: nur wer das so und so macht liebt richtig oder tut es richtig sind albern - das darf doch jeder für sich selbst entscheiden.
 
  • #49
Ich finde es geil, wenn ein Mann es sich vor mir selbst macht und mir dabei in die Augen sieht, ja …kenne es umgekehrt aber genauso.

Die Lust einer Frau, bereitet dir also keine Lust? Oder muss die primär durch dich entstehen?
Hey Anna: Ich finde es auch erregend, wenn es sich eine Frau vor meinen Augen "selbst macht", aber mit ihren Fingern. Dildos hingegen sind nun mal voll der Abturner. Ich finde die Erregung einer Frau nicht per se erregend, sondern es kommt IMMER auf die Umstände an. – Ich denke, das geht jedem/jeder so. Auch nicht jede Frau findet es erregend, wenn ein Mann es vor ihren Augen mit einer Gummi-Puppe oder Gummi-Vulva treibt (Schnuppe78 dürfte hier eher zu den Ausnahmen gehören). Dies ist eine Frage des Abstoßend- oder Nicht-Abstoßend-Findens, bei der es egal ist, ob nun der Vergleich zwischen Gummi-Vulva und Penis-Imitat namens Dildo etwas hinkt oder nicht hinkt. – Ich als Mann finde eben den Einsatz von Sexspielzeug während des partnerschaftlichen Sexes als abstoßend, weil er dem Ganzen ein Aroma von B.-Uhse-Plastikwelt verleiht.
Sich beim Sex zurückzuziehen, weil die Partnerin es gewagt hat, sich zurechtzumachen und Dessous zu tragen (was ich als Ausdruck von Wertschätzung für sich selbst und den Partner deute), wäre nicht meins.
Nööö, Dessous empfinde ich absolut nicht als Wertschätzung, sondern eher als Verschandelung von sich selbst und seines Partners. :) Wie übrigens umgekehrt auch Muskel-T-shirts oder String-Tangas bei Männern. – Wie schön, dass da jede/r so seine Vorlieben und Abneigungen hat, nicht wahr?
Zumindest mit einem Dildo kommt dies vielleicht dem einen oder anderen irgendwie falsch vor ☝️😎

Schon die Idee, dass das Spaß machen könnte, wird bei dem einen oder anderen blockierende Scham auslösen.
Was eine Partnerin privat zu ihrer Selbstbefriedigung heranzieht, ob Vibrator, Dildo, Pornos oder sonstwas, ist mir soooooowas von egal. – Es geht nur darum, was beim konkreten Sex zu zweit als Abturner empfunden wird und was nicht. Nicht mehr, nicht weniger. Das hat nix mit "blockierendem Scham" zu tun – das ist ein anderer Punkt, weißt du.
Sich über Vorlieben beim Sex zu streiten ist doch gar nicht nötig, jeder so wie er mag. Dazu braucht man eben nur den Partner, der das auch bzw. auch nicht mag.
Hey Ina, es ist eigentlich traurig, dass du diese Binsenwahrheit in einem "ElitePartner"-Forum erwachsener Menschen noch einmal eigens betonen MUSST. Das Merkwürdige an diesem Forum ist, dass sich hier Einzelne immer sofort persönlich angegriffen fühlen, wenn man einfach eine Liste privater Abneigungen und Vorlieben beim Sex zusammenstellt. Vielleicht sollten die betreffenden Personen mehr an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten, als mit abenteuerlichen Unterstellungen um sich zu ballern? :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #50
Denn nur durch solche verquere Meinungen darüber von solchen Männern, werden nur die wenigsten Frauen euch offenbaren, dass sie so einen Freund besitzen oder gar mit euch zusammen benutzen möchten.
Ich hatte das schon geschrieben, wurde aber - warum auch immer - nicht freigeschaltet: wodurch soll eine „verquere Meinung“ zu solchem Spielzeug denn sichtbar werden, wenn es nie ein Thema war? Das ist einfach unlogisch.
Ich find die Teile sehr praktisch und hier und da sehr reizvoll.
Damit verschenkst du wenn du ihn geschickt einsetzt, multiple Orgasmen
Du musst nicht mit einem Vibrator konkurrieren, das ist ganz unnötig.
Dass man - zB mit zunehmendem Alter - einen Dildo gut findet, kann ich durchaus verstehen.
Unklar ist mir wohl vor allem der Vorteil des Vibrators gegenüber Zunge und Hand.
Männer, die etwas gegen die Hilfsmittel haben, wollen aufgrund ihres kleinen verletzlichen Egos nicht wortwörtlich vorgeführt bekommen, dass sie es selbst mit der Befriedigung der Frau nicht hinbekommen
Sicher - wer will das schon? Ja, mein Ego ist verletzlich, und das ist auch sehr gut so.
Kann sein, dass ein Apparat die Befriedigung oft besser „hinbekommt“ als der Partner. Fände ich jetzt dennoch keine Dauerlösung, zumindest nicht bis ins höhere Alter.

(Auch abgesehen von meinem labilen Ego - schon rein ästhetisch fände ich es komplett abtörnend, mit so einem Gerät an einer Frau rumzubasteln. Ist offenbar ja auch in den Medien keine bevorzugte Thematik (oder ich schaue die falschen Filme). Wenn das jetzt der Antörner schlechthin wäre, würde das wohl häufiger gezeigt).
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #51
Nicht mehr, nicht weniger. Das hat nix mit "blockierendem Scham" zu tun – das ist ein anderer Punkt, weißt du.
Anders als vermeintlicher Maintream zu sein, war schon immer etwas unbequemer.
Und den Mann, der weder Vibrator noch sonstwas in seine Partnerin einführen will, hat man genauso wenig zu bedrängen oder direkt auf die Therapiecouch zu schicken, wie eine Frau, die kein Oralverkehr möchte.

Ekel, Abneigung sind No-Gos beim Sex und klar für manche ist das nicht nachvollziehbar, sie machen sich lustig darüber, aber mir ist mein Seelenheil mehr wert als Dinge zu machen, die ich nicht will.

Unklar ist mir wohl vor allem der Vorteil des Vibrators gegenüber Zunge und Hand.
Einen Dildo müsste ich dann in Erwägnung ziehen, wenn mein Mann aus gesundheitlichen Gründen keine Errektion mehr bekäme. Zunge und Hand kann man mal nehmen ist aber kein Ersatz für die Penetration mit dem Penis.
 
  • #52
(Auch abgesehen von meinem labilen Ego - schon rein ästhetisch fände ich es komplett abtörnend, mit so einem Gerät an einer Frau rumzubasteln. Ist offenbar ja auch in den Medien keine bevorzugte Thematik (oder ich schaue die falschen Filme). Wenn das jetzt der Antörner schlechthin wäre, würde das wohl häufiger gezeigt).
Filme, insbesondere Pornofilme, haben natürlich viel mit der Realität und der erfüllten Sexualität zu tun (Ironie bis Sarkasmus).

Deswegen, ja, ich gehe davon aus, dass du falsche Filme schaust. In Pornofilmen geht es nicht um die weibliche Lust, da werden meist nicht Mal vorgetäuschte Höhepunkte der Darstellerinnen gezeigt. Wer "Filme" als Maßstab für irgendwas nimmt, kann erst recht keine echten Orgasmen bei Frau erreichen. Und diese Unfähigkeit wäre für mich absolut ein No-Go.
 
  • #54
Die Liste, was mich abtörnt, ist megalang. Daher gab es nur sehr wenige Männer, mit denen ich gern Sex hatte.
Was mich abtörnt: Schweißgeruch oder sonstige Körpergeruch, der keinem Deo oder Parfüm entspringt.

Auch frischer Schweiß, das finde ich obereklig. Einer kam mal zu einem Outdoordate hingejoggt und dachte, ich finde es geil, wenn er verschwitzt ist. Bähhhx.

An nächster Stelle kommen zu viele Haare am Körper, insbesondere im Brust und Intimbereich. Fss mag ich schön nackig und glatt auch beim Mann. Ich will keine Haare im Mund haben🤢.

Die Rammler wurden auch schon genannt, ich mag es lang und sinnlich oder kurz und heftig.... aber monotones langes Rammeln bekommt keinen Preis.

Vibratoren mag ich nicht, mir hat mal einer einen geschenkt und fand es geil, mir damit zuzuschauen. Ich nicht so, mag lieber einen kompletten Mann, der weiss, wie man eine Frau anknipst 😁

Das Hauptproblem der abturnenden Sachen liegt jedoch meist zwischen seinen Ohren und ist meist situativ bedingt.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #55
Je nach Modell kann ein Vibrator innerhalb weniger Sekunden multiple intensive klitorale und vaginale Orgasmen erzielen. Sind die Vorteile gegenüber Zunge und Hand klarer geworden?
Ok, das ist beeindruckend. Ja, erschreckendes Hinterwäldlertum meinerseits. Wie gesagt: ich hatte mich nie mit diesen Fortschritten der Technik befasst (die Unterscheidung zwischen klitoralem und vaginalem Orgasmus wird dagegen wohl kontrovers diskutiert, aber das ist hier ja nicht der Punkt).

Ich hätte ja bisher vermutet, dass Zunge und Hand auch für Frauen gewisse emotionale (vielleicht nostalgische) Alleinstellungsmerkmale besitzen, auch wenn sie weniger effizient sind.
Es stellt sich aber so dar, dass Frauen oft nur dem Mann zuliebe auf den Einsatz dieser Geräte verzichten (und sei es, weil sie von besonderer Sensibilität bei ihm ausgehen). Das ist natürlich kein wünschenswerter Zustand, da gebe ich der Forumsmeinung recht. Muss ich mal schauen, wie ich da meinen Ansatz ändere.
 
  • #56
Ich hatte das schon geschrieben, wurde aber - warum auch immer - nicht freigeschaltet: wodurch soll eine „verquere Meinung“ zu solchem Spielzeug denn sichtbar werden, wenn es nie ein Thema war? Das ist einfach unlogisch.


Dass man - zB mit zunehmendem Alter - einen Dildo gut findet, kann ich durchaus verstehen.
Unklar ist mir wohl vor allem der Vorteil des Vibrators gegenüber Zunge und Hand.
Dass du das für dich nicht möchtest, finde ich okay, dass du aber schon wieder allgemein rumdeutelst und die Aussagen einiger bezüglich des Spielzeugs in Frage stellst, nicht. DU musst es nicht gut finden, aber sprich nicht anderen schon wieder ihre Erfahrungen oder Vorlieben ab.
Sicher - wer will das schon? Ja, mein Ego ist verletzlich, und das ist auch sehr gut so.
Weshalb ist das gut so?
Kann sein, dass ein Apparat die Befriedigung oft besser „hinbekommt“ als der Partner. Fände ich jetzt dennoch keine Dauerlösung, zumindest nicht bis ins höhere Alter.
Ich glaube, es geht hier nicht um eine Dauerlösung, sondern um etwas, was AUCH eingesetzt werden kann.
(Auch abgesehen von meinem labilen Ego - schon rein ästhetisch fände ich es komplett abtörnend, mit so einem Gerät an einer Frau rumzubasteln. Ist offenbar ja auch in den Medien keine bevorzugte Thematik (oder ich schaue die falschen Filme). Wenn das jetzt der Antörner schlechthin wäre, würde das wohl häufiger gezeigt).
Wie gesagt, DU musst nicht, andere tun es aber und offenbar ja auch gerne - sowohl w als auch m.
 
  • #57
Ich finde die Erregung einer Frau nicht per se erregend, sondern es kommt IMMER auf die Umstände an.
Die da wären ?
Auch nicht jede Frau findet es erregend, wenn ein Mann es vor ihren Augen mit einer Gummi-Puppe oder Gummi-Vulva treibt (Schnuppe78 dürfte hier eher zu den Ausnahmen gehören).
Das stimmt sicherlich, dass es nicht jede gut fände, aber ob das jetzt eine Minderheit sei?! Keine Ahnung, darauf würde ich mich nicht festnageln lassen wollen.

Ich hätte genauso kein Problem damit und fände es sogar ganz interessant, es mal auszuprobieren.

Ich meine wir reden hier über ein Stück Latex/Plastik, was das Liebesspiel lediglich erweitern soll - allerdings sicherlich nichts Elementares ersetzen kann.

Also ein Stück kaltes Latex ist nicht mit einem warmen, harten und pulsierenden Penis zu vergleichen.

Viele Männer scheinen ja sehr visuell gepolt zu sein. Weswegen sie eben Pornos schauen, gerne das Licht beim Sex anlassen, oder Stellungen präferieren, bei denen sie genau beobachten können, wie sie in die Frau eindringen.

Und so würde ich es mir zumindest erklären, warum manche Männer gerne Dildos beim Sex benutzen. Es eröffnet ihnen die Möglichkeit das Ganze aus einer anderen Perspektive zu beobachten.

Aber gut, wenn dir das nicht liegt, ist das doch auch ok. Nur liest sich deine Auflistung bisschen so, als ob du die Sache mit dem Sex schon „sehr ernst“ nimmst.

Nicht lachen dürfen? Wie gehst du dann mit Sex Pannen um? Peinlich im Boden versinken wollen? Den Sex abbrechen?
 
  • #58
dass du aber schon wieder allgemein rumdeutelst und die Aussagen einiger bezüglich des Spielzeugs in Frage stellst, nicht
Die „gedeutelte“ Aussage war die Vermutung von neverever, ich hätte persönlich eine verquere Ansicht zu Vibratoren etc., und deswegen würde sich die Frau natürlich nicht trauen, einen zu gebrauchen.
Meine Rückfrage war, wodurch denn eine „verquere“ Ansicht zu etwas aufscheinen sollte, wenn man das Thema nie besprochen hat.
 
  • #59
Erschreckend schlechte Kenntnisse der weiblichen Physiologie. Je nach Modell kann ein Vibrator innerhalb weniger Sekunden multiple intensive klitorale und vaginale Orgasmen erzielen. Sind die Vorteile gegenüber Zunge und Hand klarer geworden?
Ich empfehle jeder Frau, ein solches Gerät zu haben und anzuwenden, dann braucht es uns Männer nicht mehr, alle Probleme sind plötzlich ganz schnell weg, auch das Forum, die Kinderfrage ist somit auch geklärt!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top