Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #211
Wieso täuschen es dann die Frauen deiner Meinung nach vor?
Keine Ahnung, ich bin keine Frau.
Vielleicht um eine gewissen Endpunkt zu setzen, oder so.

Auf keinen Fall, diese Illusionen führen dazu, dass die Meisten grottenschlechte Liebhaber sind, aber glauben, sie wären die Größten = wiederum schlechter Sex aus Frauensicht.
Das ergibt zumindest mal einen Sinn in diesem ganzen Wirrwarr , der sich hier gerade auftut.
 
  • #212
Auf keinen Fall, diese Illusionen führen dazu, dass die Meisten grottenschlechte Liebhaber sind, aber glauben, sie wären die Größten = wiederum schlechter Sex aus Frauensicht.
Nein.
Die Frauen haben ja allesamt beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus. Also hängt der weibliche Orgasmus nicht von den individuellen Fähigkeiten des Mannes ab. Das macht die Sache doch sehr einfach. Mann macht solange bis er kommt, und damit hat es sich. Sie kommt sowieso nicht.
 
  • #214
. Mann macht solange bis er kommt, und damit hat es sich. Sie kommt sowieso nicht

Genau!
Am Besten Mann beeilt sich dabei noch damit sie sich nicht langweilt.
Siehste @Lashes , genau das kommt dabei raus. Nur Frust!
Deshalb lässt man die Herren der Schöpfung besser in ihrem Glauben. Ist für alle Seiten einfacher.
W,57
 
  • #218
Also wenn seine Freundin klarstellt, dass sie nur unter Zuhilfenahme eine Hilfmittels kommt, wird auch ein Mann wie @Verwirrt dem schon zustimmen.
Ich hatte schon geschrieben, dass ich mich mit dieser Aussage oder Situation noch nie konfrontiert sah. Ich habe so ein Vibrator-Teil noch nicht mal live gesehen - wahrscheinlich würde ich es beim Aufräumen für einen Radiowecker oder eine elektrische Zahnbürste halten. Auch assistierender Handarbeit bin ich noch nicht begegnet.
Insofern habe ich Schwierigkeiten damit, den Gebrauch von Hilfsmitteln als derart häufig anzusehen wie hier oft dargestellt.
Begeistert wäre ich sicher nicht davon…
Die Frauen haben ja allesamt beim Geschlechtsverkehr keinen Orgasmus. Also hängt der weibliche Orgasmus nicht von den individuellen Fähigkeiten des Mannes ab. Das macht die Sache doch sehr einfach. Mann macht solange bis er kommt, und damit hat es sich. Sie kommt sowieso nicht
Irgendsoetwas Ironisches wollte ich auch gerade dazu schreiben…

Aber im Ernst: Ich bin einer der Männer, die fest davon überzeugt sind, dass ihre Partnerin jedesmal kommt (bis auf ein Mal, kürzlich im Morgengrauen - da hieß es „meine Orgasmusfähigkeit ist noch nicht wach“).
 
  • #220
Siehste @Lashes , genau das kommt dabei raus. Nur Frust!
Deshalb lässt man die Herren der Schöpfung besser in ihrem Glauben. Ist für alle Seiten einfacher.
W,57
Ich kenne es so, dass Penetrationssex für Frauen solange uninteressant ist wie sie ihn bekommen können.

Ist der Partner inpotent wird er zum begehrten Gut.

Unabhängig davon sollten sich Männer nicht unnötig darüber Gedanken machen ob Frauen ihnen was vorspielen oder nicht.

Letztlich ist das Vorspielen eine Entscheidung der Frau und nicht des Mannes, und die Frau kann jederzeit sagen, dass es nicht läuft wie es läuft.
 
  • #221
Ich kann fast nicht glauben, dass es Männer gibt, welche in etwa regelmäßig Sex mit ihrer Partnerin haben und immer noch nicht Spitz gekriegt haben, dass hm…… ich sag mal vorsichtig ausgedrückt, die meisten Frauen eher selten bis fast gar nicht in den Genuss eines vaginalen Orgasmus kommen.
Ich durfte das schon früh lernen und so habe ich mich arrangieren müssen und meine Fertigkeiten anderweitig spezialisiert.
Einfach um sicher zu gehen, dass meine Partnerin auch durchs Ziel laufen kann.

Meiner Partnerin habe ich ziemlich zu Beginn, in einem sehr intimen Moment wissen lassen, dass ich mir dessen bewusst bin das es bei den meisten Frauen nicht klappt mit dem VO.
Sie meinte, dass würde ihr wirklich viel Entspannung und Vertrauen bescheren beim sex.
Wir haben diesen besonderen Moment zusammen gefunden. Es ist zwar sehr selten und ein langer Weg, den ich auch nicht immer gehen kann.
Aber es ist kein Unding.
Es ist dieser Moment wo dann alles passt, Lust, Sehnsucht nach Sinnlichkeit und alle Zeit der Welt.
Und in allen anderen Momenten hängen ja noch mehr Körperteile an meinem penis 😀
M51
 
  • #222
Ich bin einer der Männer, die fest davon überzeugt sind, dass ihre Partnerin jedesmal kommt (bis auf ein Mal, kürzlich im Morgengrauen - da hieß es „meine Orgasmusfähigkeit ist noch nicht wach
Ha, ha Du bist echt süß @Verwirrt1111 .Du wagst es tatsächlich ein zweites Mal. Mal schauen, ob Du den Abend im Forum noch überlebst.
Zeig' ihr den Thread mal ausgedruckt, dann schau' ihr direkt in die Augen und frag' sie, ob sie bei Dir jedesmal kommt. Wenn sie dies bejaht ohne rot zu werden, dann hat sie es nicht so ganz mit der Ehrlichkeit.
W,57
 
  • #223
Ich kann fast nicht glauben, dass es Männer gibt, welche in etwa regelmäßig Sex mit ihrer Partnerin haben und immer noch nicht Spitz gekriegt haben, dass hm…… ich sag mal vorsichtig ausgedrückt, die meisten Frauen eher selten bis fast gar nicht in den Genuss eines vaginalen Orgasmus kommen.
Selbst wenn, sehe ich beides nicht als mein Problem an.
Ich durfte das schon früh lernen und so habe ich mich arrangieren müssen und meine Fertigkeiten anderweitig spezialisiert.
Das ist kein arrangieren müssen.

Es macht mir persönlich Freude meine Freundin variantenreich zu berühren und dies keineswegs nur an den Sexualorganen.

Dabei kann es dann gelegentlich Überreizungen oder emotionalen bzw. physischen Reaktionen kommen, die zum Teil sowohl für mich wie auch sie neu sind.

Wir haben uns darüber und über einiges anderes in diesem Kontext unterhalten. Es ist klar, dass sie mir sagt wenn etwas für sie unangenehm ist.
 
  • #224
Unter uns Frauen: sind wir überhaupt aufgeklärt wie sich ein Orgasmus anfühlt? Wir sind klitoral gewöhnt (können wir ja selbst an uns herausfinden), aber alles andere?
Ich kann nur von mir sprechen.
Meinen ersten vaginalen Höhepunkt erlebte ich unerwarteterweise in der Pubertät an einer Turnstange (klingt lustig und war es auch). Funktioniert bei mir immer auf die gleiche Weise: Muskelanspannung in Kombination mit Gegendruck, etwas weiter unterhalb des bekannten Hotspots. Das lässt sich (bei mir) auch innerhalb von Minuten durch Muskelanspannung und beispielsweise Zusammendrücken der Beine auslösen. Beim Sex mit einem Mann brauche ich hierfür bestimmte Positionen und zugegebenermaßen einen gewissen Umfang und Rhythmus (nicht zu schnell). Das Erreichen eines klitoralen Orgasmus dauert bei mir viel länger und erlebe ich zwar als schön und intensiv, aber als nicht ganz so erfüllend. Wenn ich manchmal mit Freundinnen über das Thema geredet habe, wussten einige gar nicht was ich damit meine und schauten völlig ungläubig. Ich kam/komme mir immer vor wie vom Mars, bin mir aber sicher, dass einige Frauen das auch so erleben.. Ich vermute, dass das bei ihnen mit fehlender Muskelaktivität zusammenhing, auch diesen Muskel kann man regelmäßig trainieren.. Beim vaginalen Orgasmus selbst entladen sich schließlich auch vor allem Muskelanspannungen
 
  • #225
Alle Modelle mit einem anatomischen Bau in Hinblick auf den G-Punkt (z.B. Typ Butterfly) und zwei "Motoren
Danke Lashes. Sagt mir zwar alles nichts, aber dafür gibts ja dieses Forum.

Ich kenne es so, dass Penetrationssex für Frauen solange uninteressant ist wie sie ihn bekommen können
Das kannst Du im Zweifelsfall besser beurteilen als ich. Für mich persönlich ist Penetrationssex nie uninteressant, vaginaler Orgasmus hin, klitoraler Orgasmus her.
W 57
 
  • #226
Und in allen anderen Momenten hängen ja noch mehr Körperteile an meinem penis 😀
Wahre Worte eines weisen Mannes.

Internet und soziale Netzwerke sind schon eine spannende Welt für sich, in der scheinbar physiologische noch psychologische Grundsätze: Alle Partnerinnen kommen ohne Hilfsmittel, alle sind unheimlich jung aussehend und werden ohne Rücksicht auf Verluste von ihren wunschlos glücklichen Partnern angehimmelt.

Frauen täuschen Orgasmen vor, um die Beziehung mit leicht verletzlichen Männern nicht zu belasten. Das machen natürlich nicht die Frauen, die an einem erfüllenden Sexleben interessiert sind und es anders kennen. Dann ist man sich nämlich zu schade für, nie auf eigene Kosten zu kommen und sucht sich einen Partner, der sich mit der weiblichen Befriedigung ernsthaft befasst und diesbezüglich keine Komplexe auch in Bezug auf Hilfsmittel hat. Und da hilft nur schonungslose Ehrlichkeit.
 
  • #227
Zeig' ihr den Thread mal ausgedruckt, dann schau' ihr direkt in die Augen und frag' sie, ob sie bei Dir jedesmal kommt. Wenn sie dies bejaht ohne rot zu werden, dann hat sie es nicht so ganz mit der Ehrlichkeit.
Gute Idee!
Bekanntlich finden Frauen so eine Feedbackrunde nach dem Sex ja immer wichtig und schön.
In diesem Sinne sehr interessant auch der Vorschlag
wissen lassen, dass ich mir dessen bewusst bin das es bei den meisten Frauen nicht klappt
Ich denke, dass solche Aktionen und „Aussprachen“ meist kontraproduktiv sind. Sie schaden der emotionalen Attraction weit mehr als sie der körperlichen Stimulation nutzen (ich bringe den Spruch vom wichtigsten Sexualorgan nicht nochmal).
Es ist zwar sehr selten und ein langer Weg, den ich auch nicht immer gehen kann.
Mein Tipp: Nicht so viel denken und diskutieren - einfach machen; dann klappt’s auch öfter. Generell finde ich öfter (bis täglich) wichtig. Eventuell steigert das ja auch ihre Orgasmusfähigkeit - beim Mann gibt es durchaus Muskeln, die man so trainiert.
 
  • #228
Frauen täuschen Orgasmen vor, um die Beziehung mit leicht verletzlichen Männern nicht zu belasten. Das machen natürlich nicht die Frauen, die an einem erfüllenden Sexleben interessiert sind und es anders kennen. Dann ist man sich nämlich zu schade für, nie auf eigene Kosten zu kommen und sucht sich einen Partner, der sich mit der weiblichen Befriedigung ernsthaft befasst und diesbezüglich keine Komplexe auch in Bezug auf Hilfsmittel hat. Und da hilft nur schonungslose Ehrlichkeit.
(Schon schwierig, komplett widersprüchliche Ansätze so in einen Absatz pressen zu wollen, dass am Ende trotzdem irgendein Männerbahing rausspringt.)

Aus männlicher Sicht gibt es IMHO vor allem einen Indikator, dass der Sex gut ist (wenn man sonstigen Statements schon prinzipiell nicht glauben und sich nicht auf die Beobachtung körperlicher Reaktionen verlassen mag): dass sie häufig Sex will.
 
  • #229
Ha, ha Du bist echt süß @Verwirrt1111 .Du wagst es tatsächlich ein zweites Mal. Mal schauen, ob Du den Abend im Forum noch überlebst.
Zeig' ihr den Thread mal ausgedruckt, dann schau' ihr direkt in die Augen und frag' sie, ob sie bei Dir jedesmal kommt. Wenn sie dies bejaht ohne rot zu werden, dann hat sie es nicht so ganz mit der Ehrlichkeit.
W,57
Naja, das muss nicht sein. Ich bin tatsächlich bei meinem Ex Freund jedes Mal gekommen und das mehrmals und auch das berühmte „zusammen“ war dabei.
Auch das ist nämlich ein Mythos, dass keine Frau je nur durch Penetration ihren Orgasmus hat und schon mal gar nicht jedes Mal. Bei meinem Ex Mann war das tatsächlich leider nie der Fall aber bei meinem Ex Freund auch Jahre später immer.
 
  • #230
@Verwirrt1111
Ich sehe da keine Widersprüche. Zig Frauen haben sich hier schon geäußert und ziemlich einheitlich die weibliche Physiologie erläutert, wenn du trotzdem deine Illusionen beibehalten magst, - bitte. Je weniger man weiß, desto besser kann man schlafen.
 

Laleila

Cilia
  • #231
Ich sage einem Mann, mit dem ich öfter Sex haben möchte, direkt beim Sex, wo undwie er mich berühren soll, damit ich zum Orgasmus komme, oder Sorge selbst, nebenher dazu.
Zu kurz kommen ich nicht dabei.
Manchmal habe ich schlicht keine Lust auf einen Orgasmus und mag einfach die körperliche Nähe und den Rhythmus der Körper genießen.
Das verstehen Männer meist nicht, es macht für sie keinen Sinn und irritiert sie.
Damit sie mich dann nicht mit erfolglosen Versuchen quälen (weil ich ja gerade etwas ganz anderes vom Sex will) fake ich, wenn dann die Ruhephase gewünscht ist, auch schon Mal den Orgasmus.

Einen Orgasmus kann ich 10 mal am Tag nebenher haben. Das dauert knapp 3 Minuten, maximal. Dafür müsste ich niemanden verführen, mich nicht ausziehen, völlig aus der Situation gehen.

Will ich Sex, dann manchmal hauptsächlich, weil ich diese intensive Nähe zu meinem Mann oder Partner möchte. Der Orgasmus, den ich ja jederzeit haben kann und mir das auch hole, ist dabei zweitrangig.

Und manchmal habe ich Lust auf das ganze Programm. Und das hole ich mir dann eben auch.

Von all den männlichen Statements zu diesem Thema, in diesem Strang, sind die normalsten, offensten, lzstversprechendsten die von @neverever.
Er kann (davon bin ich wirklich überzeugt) jeder Frau, die er liebt, Lust verschaffen. Weil es ihm beim Sex nicht um sein Ego, seine Wertschätzung geht, sondern um beidseitige Lust, Spaß an der Lust, auch im spielerischen Sinne. Und weil er Frauen in ihrer Bedürfnisstruktur erkennt und annimmt.
 
  • #232
Aus männlicher Sicht gibt es IMHO vor allem einen Indikator, dass der Sex gut ist (wenn man sonstigen Statements schon prinzipiell nicht glauben und sich nicht auf die Beobachtung körperlicher Reaktionen verlassen mag): dass sie häufig Sex will.
In einer gesunden Beziehung auf Augenhöhe ist das ein Indikator für guten Sex.
In einer ungesunden Beziehung ist es ein Versuch der Frau den Mann an sich zu binden. (wenn sie ihn emotional nicht an sich gebunden bekommt, macht sie es durch Sex - frei nach dem Motto: so eine wilde, (sexuell) aktive Frau wie mich, findet er nie wieder -)
 
  • #233
Ich sage einem Mann, mit dem ich öfter Sex haben möchte, direkt beim Sex, wo undwie er mich berühren soll, damit ich zum Orgasmus komme, oder Sorge selbst, nebenher dazu.
Das ist gut: ehrlich und offen
Damit sie mich dann nicht mit erfolglosen Versuchen quälen (weil ich ja gerade etwas ganz anderes vom Sex will) fake ich, wenn dann die Ruhephase gewünscht ist, auch schon Mal den Orgasmus.
Das hier ist ja genau der Widerspruch zu oben: wenn du schon ehrlich bist, dann wieso nicht dem Mann mitteilen? OK mit Anfang 20 hab ich auch Nichts gesagt, aber auch nicht gefaked 🤭.
Einen Orgasmus kann ich 10 mal am Tag nebenher haben. Das dauert knapp 3 Minuten, maximal
Ja jetzt im Ernst? Ich kann manchmal auch mehrere Orgasmen haben aber bei weitem nicht ständig und nicht immer unter 3 Minuten. Und wenn das so einfach ist bei dir, wieso kann der besagte Mann dich dann auch so befriedigen wenigstens einmal? Von mir aus mit "Hilfswerkzeug"? Wieso muss du dann im Bett was schauspielern??? Ist ja gruselig.
Und manchmal habe ich Lust auf das ganze Programm. Und das hole ich mir dann eben auch.
Auch irgendwie ein Widerspruch: ein ganzes Programm beinhaltet für mich auch mindestens einen Orgasmus. Das wäre sonst unvollständig, da ist die Frau nicht befriedigt, das kannst du mir so nicht weismachen. Erst erregt und dann kein Höhepunkt ist halt auch nicht angenehm. Natürlich aber nicht tödlich;)
W Ü35
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #234
Ich sage einem Mann, mit dem ich öfter Sex haben möchte, direkt beim Sex, wo undwie er mich berühren soll, damit ich zum Orgasmus komme
Das ist auch der erfolgversprechendste Weg.
Man kann die besten Musiker auf die Bühne stellen, wenn alle unterschiedliche Songs spielen klingt es trotzdem nicht gut, auch wenn alle ihr Metier beherrschen.

Meine Frau hat mir zu Anfang gleich ein paar mal Hinweise gegeben wie ich mit der Hand zu agieren habe, was zu doll ist, wann ich pausieren muss, wie tief etc. Und so ist gesichert das sie auch sicher zwei, dreimal beim Vorspiel kommt. Und wenn ich mal zu schnell nach dem ersten Orgasmus wieder anfange, stoppt sie mich.
Da bricht mir doch kein Zacken aus der Krone wenn ich auf sie höre. Sie weiß es ja nunmal besser als ich.
Ich bin weißgott kein Superlover, eher sehr rudimentär begabt würde ich mal schätzen. Aber trotzdem hat meine Frau jedes mal einen Orgasmus.
Nicht weil ich so toll in Bett bin, sondern das beherzige was sie mir anzeigt.
Es muss auch niemand eine Granate im Bett sein. Kann man auch gar nicht, weil das für jede/n etwas anderes ausmacht. Also sind Männer die von sich sooo überzeugt sind nur für einen seeehr kleinen Kreis von Frauen wirklich gut.
Wenn man nicht beratungsresistent ist, und die Frau auch das Selbstverständnis hat ihren Orgasmus mehr oder weniger einzufordern, kann man der unleidenschaftlichste, unkreativste und unambitionierteste Kerl im Bett sein, zumindest einen Orgasmus kann man der Frau eigentlich immer bescheren.
Der Rest ist halt Chemie zwischen den Partnern.
Wie gesagt, ich bin mir bewusst dass meine Sexskills nur leicht über denen meiner Qantenphysikkenntnisse liegen 🙃 aber ich bin einfach passend für die Frau die mich geheiratet hat und mehr braucht es nicht.
Ich habe nicht den Anspruch der beste Stecher diesseits der Elbe zu sein, ich muss nur der richtige für eine Frau sein.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #235
Wenn man nicht beratungsresistent ist, und die Frau auch das Selbstverständnis hat ihren Orgasmus mehr oder weniger einzufordern, kann man der unleidenschaftlichste, unkreativste und unambitionierteste Kerl im Bett sein, zumindest einen Orgasmus kann man der Frau eigentlich immer bescheren
Es ging aber um den vaginalen Orgasmus und nicht um den Klitoralen. Dass, das nochmal ein Unterschied ist, hast Du doch hier gelesen.
Und wenn das so einfach ist bei dir, wieso kann der besagte Mann dich dann auch so befriedigen wenigstens einmal
@Laleila hat intelligenterweise bei ihrer Beschreibung nur das Wort Orgasmus benutzt. Weil, vaginal kommt laut ihren eigenen Aussagen auch nur die Schwägerin.😊

. Ich bin tatsächlich bei meinem Ex Freund jedes Mal gekommen und das mehrmals und auch das berühmte „zusammen“ war dabei.
@Wolkenlos_CGN , Du Retterin der männlichen Forumswelt. 😉
W,57
 
  • #236
Meiner Partnerin habe ich ziemlich zu Beginn, in einem sehr intimen Moment wissen lassen, dass ich mir dessen bewusst bin das es bei den meisten Frauen nicht klappt mit dem VO.

Sie meinte, dass würde ihr wirklich viel Entspannung und Vertrauen bescheren beim sex.
Das finde ich richtig gut von dir! Das nimmt für euch beide unheimlich viel Druck raus.

Es ist furchtbar, wenn der Mann beim Geschlechtsverkehr verbissen ihren Orgasmus ERWARTET und er sich versucht solange selbst zurückzuhalten, bis sie endlich vermeintlich "gekommen" ist. Wenn beide nicht darüber geredet haben, dass sie beim Geschlechtsverkehr eben nicht kommen wird, muss er jedes Mal enttäuscht werden oder aber sie spielt ihm einen Orgasmus vor, damit er zufrieden ist und selbst endlich fertig wird. Traurig. Vor lauter Gekrampfe ums vermeintliche Ziel haben am Ende beide den Sex gar nicht genossen.

Nimmt man aber das "Ziel" Orgasmus einfach raus, können beide den Sex an sich viel freier und entspannter genießen, die Intimität, die Nähe, die Leidenschaft, die Sinnlichkeit, die Zärtlichkeit. Ohne dass einer dabei angespannt auf etwas wartet (was nun mal nicht eintreffen kann) und die andere dadurch den Druck spürt, schauspielern zu müssen um ihn und seine Erwartungshaltung zu befriedigen.

Im SZ Magazin war letztens ein Paarberatungs-Artikel "Wie verführe ich meine Frau"; neben dem wichtigen Ratschlag nicht zu versuchen, bei jeder körperlichen Annäherung gleich Sex zu kriegen, war dies ua ein Ratschlag: Den (unrealistischen und beide unter Druck setzenden) Orgasmuszwang rausnehmen.

W37
 

Laleila

Cilia
  • #237
Ja jetzt im Ernst? Ich kann manchmal auch mehrere Orgasmen haben aber bei weitem nicht ständig und nicht immer unter 3 Minuten.
Ja, im Ernst. Das ist bei mir kein Hexenwerk. Aber da habe ich natürlich nicht stetig Lust drauf.
Und wenn das so einfach ist bei dir, wieso kann der besagte Mann dich dann auch so befriedigen wenigstens einmal?
Das beschrieb ich schon, weil ich manchmal gar keinen Orgasmus beim Sex will. Da möchte ich mich nur auf die Nähe, die Liebe, das Verschmelzen der Körper konzentrieren und das bewusst genießen.
Soetwas irritiert Männer aber. Die meisten verstehen nicht, ähnlich wie Du in Deiner Frage eben, warum jemand Sex ohne Orgasmus will.
Weil mich diese Form von Sex anders befriedigt. Emotional.
ein ganzes Programm beinhaltet für mich auch mindestens einen Orgasmus.
Ja, deswegen schrieb ich auch, dass ich bei "ganzen Programm mit auch hole was ich brauche. Inkl. Orgasmus.
Das wäre sonst unvollständig, da ist die Frau nicht befriedigt, das kannst du mir so nicht weismachen. Erst erregt und dann kein Höhepunkt ist halt auch nicht angenehm. Natürlich aber nicht tödlich;)

für mich gibt es tatsächlich unterschiedliche Formen der Erregungen. Bei den ersten Stufen fühle ich mich auch ohne Orgasmus "befriedigt" durch langsamen, nahen, auch lustigen, entspannten Wohlfühlsex.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top