Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #31
...Es ist natürlich so, dass die Weltbevölkerung überwiegend aus dunklen Menschen besteht, in den USA sind die Weißen ja schon fast Minderheit...
Genau so ist es. Ich habe mal die Theorie gelesen, dass Blond deshalb so begehrt sei, weil es, weltweit gesehen, die mit Abstand seltenste Haarfarbe ist - nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung ist naturblond. Und was das besondere noch steigert: Da Blond rezessiv vererbt wird und Dunkel dominant, wird Blond definitiv irgendwann ausgestorben sein!
Das seltene und vom Aussterben bedrohte macht Blond deshalb so begehrt!

Übrigens färbten sich schon im antiken Griechenland die Frauen die Haare blond.

w48
 
G

Gast

  • #32
Lieber FS,

ich glaube Du gehörst aber zu den Ausnahmen...
Meine Erfahrung in Deutschland ist, dass die Mehrheit von Männer eher auf Blondinnen zumindest auf Dunkelblondinnen steht...
Ich selbst bin 32, schlank, habe eine schöne Figur, dunkelbraune Haare aber es funktioniert nicht so wie bei einer 170 cm großen Blondine. Das ist die Realität!

Mittlerweile frage ich mich sogar jeden Tag, ob ich hässlich bin, obwohl viele mich zumindest als attraktiv nennen würden...Denn mich will gerade keiner für immer als seine Partnerin...

Genau so und nicht anders kann ich als 'Schneewittchenschönheit' diese Realität in D auch bestätigen. Ich bin im selben Alter und gelte gemeinhin als sehr attraktiv, bin sehr schlank, habe hüftlange naturschwarze glatte Haare, ein klassisch-schönes ebenmässiges Gesicht, eine helle feine Haut, dunkle große Augen, sehr volle Lippen und wurde als Studentin auch schon öfter angesprochen ob ich modeln will. Dennoch kann ich neben einer grossen vollbusigen Blondine einpacken auch wenn die ein sogenanntes 'Butterface' ist. Ist mir heute morgen auch erst wieder in der UBahn aufgefallen: ging eine Blondine mit richtigen weissblonden Haaren zum Bahnsteig, war auch schlank und alle Männer haben geglotzt und das obwohl die von vorne so ein richtig verlebtes altes Leder von Ü50 war...
Dagegen ist meine Wirkung auf Männer in südlicheren Gefilden (also Italien, Spanien, Türkei, arabischer Raum) eine völlig andere, dort werde ich von Männern regelrecht verehrt was hier in D und insbesondere in München (wo ich herkomme) defintiv nicht der Fall ist. Hier gelte ich allenfalls als 'Nischentyp' und komme wenn dann nur bei den Kreativen und Alternativen gut an, nicht aber auf dem Golfplatz oder am Starnberger See - macht sich einfach nicht so gut auf dem Beifahrersitz des obligatorischen Z4 oder Boxsters. Deshalb glaube ich auch, dass der FS einen Nischengeschmack hat der nicht den in D vorherrschenden Geschmack repräsentiert. Aufblondierte Durchschnittstanten mit Perlenohrringen und Kaschmirpulli haben in D immer noch die besten Chancen - zumindest hier in München kann ich das tagtäglich so beobachten. Die machen sich im BMW-Cabrio einfach besser. Und das wird im Rest der Republik - vielleicht mit Ausnahme Berlin - nicht viel anders sein. Man denke nur an die Düsseldorfer Schicksen auf der Kö...
 
G

Gast

  • #33
Es hat eben jeder seinen Typ im Kopf. Meiner ist brünett und hat sanfte braune Augen. Ich habe auch im Freundeskreis absolut nicht den Eindruck, dass gilt "Blondinen bevorzugt". Ich halte das eher für eine Fehleinschätzung der Frauen. Gefärbte Blondinen sehen meistens billig aus, echte Blondinen farblos oder zu künstlich.
 
G

Gast

  • #34
Interessante Theorie, so habe ich noch gar nicht drüber nachgedacht:
Es lohnt sich auch gar nicht darüber nach zu denken. Denn dieses aus der Haarfarbe auf etwas zu schließen führt oft in die irre. Viele Frauen sind gefärbt. Und selbst der Schluss das z.B. die Blondine zu allem bereit ist, funktioniert ja nicht, da die Blondine ja oft keine ist. Wahrscheinlich eine gefärbte Brünette oder Rothaarige.

Ich persönlich halte von dieser ganzen Färberei rein gar nichts. Viele Frauen werden später feststellen was sie ihren Haaren angetan haben. Meine Schwester mit ende 40, hat Haare wie Stroh. Hat ihr ganzes Leben bisher auf Wasserstoffblondine gefärbt. Während meine Frau nicht Färbt und mit ende ende 40 immer noch tolle dunkelblonde Haare hat. Auch wenn manche es abfällig als Straßenköterblond bezeichnen würden. Aber mir gefällt es. Sieht toll aus egal ob Pferdeschwanz, Offen oder Hoch gesteckt.

Meiner Meinung nach assoziieren viele die Haarfarbe auch mit charakterlichen Eigenschaften. Leider ist die deutsche Frau sehr oft egoistisch und unterkühlt. Und vielleicht ist es das was Männer mit der Haarfarbe assoziieren. Meine Frau hat Russische wurzeln. (Und nein ich habe sie nicht aus dem Katalog)
Dieses warmherzige der Osteuropäischen Frauen findet man unter deutschen Frauen nur noch sehr selten. Vielleicht es es auch das was Mann mit den Blondinen verbindet.
Wobei die deutsche Frau schon ein Phänomen ist, sie ist oft schlecht gekleidet und ungepflegt. Will auch nicht selten der bessere Mann sein. Während die Frau egal ob Osteuropa oder Südeuropa sehr Feminin ist ist und gerne Frau ist. Und die deutsche Frau große Probleme mit ihrer Weiblichkeit hat.
 
G

Gast

  • #35
Also was soll die Färberei??? Denkt ihr Frauen, nur so gut anzukommen oder wünschen sich die Männer tatsächlich eine Blondine und dem Wunsch fügen sich die Frauen?
Na klar. Weil nämlich grundsätzlich alles, was so tun Frauen tun nur dem Zweck dient, möglichst gut bei Männern anzukommen. Möglicherweise gefallen sie sich mit blonden Haaren einfach besser?
 
G

Gast

  • #36
#20: das stimmt nicht!

Auch ich w(26) habe lange dunkle Haare, braune Augen und einen dunkleren Teint und lebe in Deutschland. Ich kann mich vor Liebesangeboten kaum retten.

Also ich habe eine Blondine nie als Bedrohung oder Konkurrenz empfunden. Hmmm, da habe ich wohl was verpasst.

Ja und es gibt patriotisch und nationalistische Männer, die sich schämen würden, wenn eine Frau so aussieht als hätte sie Migrationshintergrund und eine Frau aussuchen, die möglichst deutsch aussieht.

Und noch was habe ich verpasst: wenn ich in südländische Länder Urlaub mache, dann falle ich sehr auf, bekomme viele Komplimente und habe nie das Gefühl das eine Blondine bevorzugt wird.

ich glaube es liegt daran, dass ich eben eine sehr hübsche dunkelhaarige bin! Also zählt das Gesamtpaket wohl.
 
G

Gast

  • #37
Ich war schon viel auf Auslandsreisen und gerade in Venezuela, Italien oder erstaunlicherweise Syrien habe ich rassige Schönheiten gesehen, die eine ganz andere Femininität, Schönheit und Erotik ausstrahlen.
Du stehst wohl einfach nicht auf blond, ganz einfach! ;-)

Ich finde diese schlecht ur*n-blond gefärbten Frauen hierzulande auch nicht toll, bei den meisten passt es einfach nicht und sieht nicht gut aus.

Scheint nur in Deutschland so zu sein, war letztes Semester in den USA und dort steht man erstaunlicherweise er zu seiner Naturhaarfarbe. Auch im europäischen Ausland gibt's blond gefärbte nicht so inflationär wie hier. Ich hätte eine These warum das so ist, aber das dauert zu lange...

w 21 + naturblond
 
G

Gast

  • #38
[mod]

das ist aber meine Erfahrung in Bayern...Ich habe bisher in Nürnberg und Augsburg gelebt und gerade lebe ich in München.

Ich höre auch immer wieder Komplimente, usw...aber das ist auch wieder etwas Anderes als ein richtiges Interesse...

Die Männer aus den USA,der Türkei, dem arabischen Raum und aus Spanien und Italien loben mich und man sieht einfach, wie ihre Augen glänzen, wenn sie mich anschauen...Das ist der Unterschied!
 
G

Gast

  • #39
Was für ein blabla.
Es gibt wunderschöne blonde und wunderschöne dunkelhaarige Frauen! Tatsächlich müssen Blondinen nicht so ein hübsches Gesicht haben, weil das blonde Haar weichere Konturen zeichnet und stärker ins Auge fällt. Sie sollen laut Studien auch einen höheren Östrogenspiegel haben. Das haben Frauen mit Sanduhrfigur oder höherer Stimme aber auch. Und jetzt?
Die Schönheit einer Frau ist ganz sicher nicht von der Haarfarbe abhängig. Auch eine Lena Gercke und Doutzen Kroes sind schön - genau wie Eva Longoria, Miranda Kerr oder Selena Gomez.
Ich bin selbst dunkelhaarig, aber mir stößt das blonde-bashing trotzdem extrem auf, weil es von weiblicher Seite eigentlich nur einen gewissen "Neid" zeigt, den wir nicht nötig haben!! Genauso wie die Diskussionen schlank vs. mollig, klein vs. groß, Akademiker vs. Nichtakademiker.
Es zählt nicht, was der Masse gefällt, sondern dass wir den EINEN Partner finden, der uns liebt, wie wir sind. Ich erwarte schließlich auch, dass ein Mann mich wegen "mehr", als der Haarfarbe liebt (wie viele Blondinen sicherlich ebenfalls).

w28 (dunkle Haare, braune Augen)


PS: In einer Studie haben sogar Männer, die behaupteten, explizit auf Dunkelhaarige zu stehen, dennoch die Blondine länger angeschaut. So viel dazu.
 
  • #40
Einige in meinem Bekanntenkreis haben die Haarfarbe gewechselt von dunkel auf blond und auch wieder zurück. Das interessante daran ist, dass sich mit der Haarfarbe auch das Verhalten ändert und sie blond, eher unsympathischer wurden.
 
G

Gast

  • #41
Frauen mit naturblondem Haar sehen auch gut aus, wenn der Rest stimmt und die Haare nicht kaputt sind. Automatisch blonde lange haare machen dieHaare nicht schön, wenn sie kaputt und ungesund aussehen.
Südländische Frauen sehen schöner aus als deutsche Frauen, weil sie das gewisse Etwas haben, was den deutschen Frauen fehlt. Sie sehen überwiegend schöner und erotischer aus und haben viel schönere dickere lange Haare. Deutsche Frauen haben sich ihre paar Flusen auf dem Kopf durch färberei kaputtgemacht, deswegen sehe ich auch fast gar keine Frauen die noch schöne lange gesunde Haare haben.

Ja, eine rassige Monica Bellucci ist ein Traum, so sieht eine erotische sinnliche schöne Frau für mich aus! :))
 
G

Gast

  • #42
Genau so und nicht anders kann ich als 'Schneewittchenschönheit' diese Realität in D auch bestätigen. Ich bin im selben Alter und gelte gemeinhin als sehr attraktiv, bin sehr schlank, habe hüftlange naturschwarze glatte Haare, ein klassisch-schönes ebenmässiges Gesicht, eine helle feine Haut, dunkle große Augen, sehr volle Lippen und wurde als Studentin auch schon öfter angesprochen ob ich modeln will. Dennoch kann ich neben einer grossen vollbusigen Blondine einpacken auch wenn die ein sogenanntes 'Butterface' ist. ...
KAnn es sein, dass dein Erfolg nicht so groß ist, weil du einfach ein ganz arrogantes, eingebildetes Ding bist? Selten so etwas gehört. Das "bildhübsche ebenmäßige Schneewittchen..." mir wird schlecht. Menschen, die sich so beschreiben und dann auf alle, die anders aussehen abfällig herabschauen, die sind einfach nur untereste Schublade.
 
G

Gast

  • #43
Ich (m, blond) hatte noch nie etwas mit einer Blondine und habe auch noch nie eine angesprochen. Blonde Frauen wirken auf mich kalt, arrogant und langweilig. An schwarzhaarigen Frauen kann ich im Gegensatz dazu nicht satt sehen. Sie strahlen für mich Wärme und Weiblichkeit aus. Leider sieht man in Deutschland kaum solche Frauen, ausgenommen arabische und türkische Frauen. Bei denen gefallen mir dir Gesichtszüge aber meistens nicht. Die schönsten Frauen habe ich bisher auf der Krim gesehen. Schwarzhaarige Osteuropäerinnen rauben mir absolut den Verstand. Ich kann es bis heute kaum glauben, dass ich so eine heiraten durfte. :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.