G

Gast

Gast
  • #1

Was soll ich bloss tun, er ist schüchtern, und die Situation?

Also folgendes ich (w, 23) weiss nicht was er (m, 21) von mir will. Wir kennen uns seit ein Paar Monaten von der Ausbildung her und haben dieselben Kollegen/innen. Nach dem letzten Partyabend hab ich dann bei ihm geschlafen und wir haben uns geküsst. Ich hatte schon länger das Gefühl, dass er mehr von mir will (er hat mich immer so angelächelt usw.), v.a. da wir schon einmal zuvor zu Zweit noch im Club geblieben sind ohne die Anderen (da war der Status noch klar Kollegen) bis er angefangen hat mit mir zu tanzen. Naja, jetzt frag ich mich halt was ich machen soll. Auch wenn wir aus 2 völlig verschiedenen Welten kommen, finden wir doch einiges gemeinsam Gut. Er ist aber irgendwie sehr schüchtern, also ja wie soll ich sagen, er traut sich einfach nichts (oder hat Angst vor Abweisung?). Ausserdem will er eine Frau zuerst richtig kennenlernen. Wir haben seither noch 2-3 mal geschrieben, allerdings war immer ich diejenige, die zuerst geschrieben hat. Hab ich dann aber aufgehört, hat er schon gefragt was ich mache usw. Naja wahrscheinlich stellt er sich dieselbe Frage, weil wir waren Kollegen und das ist jetzt so oder so Geschichte. Also entweder ich gehe sehr konkret vor und arbeite auf eine Beziehung hin oder ich lass es und riskiere mein Umfeld zu verlieren :S 1. Frage: Was glaubt ihr will er wirklich? 2. Soll ich einfach ganz konkret fragen, ob wir z.B. mal zusammen was unternehmen am WE?

>>>Moderationskommentar: Die Namensnennung (gelöscht) ist lt. Forenregeln nicht gestattet, wenn sie wiedererkannt werden möchten, können sie sich im Forum registrieren. Dafür müssen sie kein Mitglied bei EP sein. Danke<<<
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ein schüchterner Mann fühlt sich in der Regel geschmeichelt, wenn eine Frau auf ihn behutsam eingeht. Soweit ich es verstanden habe kam es nicht zum Sex. Das kann mehrere Gründe haben, einer dafür wäre die Angst vor den Folgen. Möglicherweise hilft ein Date-Einladung weiter, wo ungestört ein Dialog stattfinden kann, ein Abendessen zum Beispiel oder ein gemütlicher Kaffee im Gastgarten. Hier einen Small-Talk über gemeinsame Interessen oder unterhaltsame Themen beginnen, um das Klima ein wenig zu lockern. Dann das Gespräch einfach mal umleiten. Ihm sagen was man für ihn empfindet (nicht übertreiben, Sympathie bekunden, Komplimente machen), wie man die bisherigen Zärtlichkeiten bewertet, dass man ggf. auch dieses oder jenes mehr will oder es sich vorstellen könnte. Danach einmal fragen wie seine Gefühle sind, ihm zeitgleich sagen, welche Bedenken man selbst hat, wie man damit umgehen will wenn es nicht klappt.

Möglicherweise hat er ähnliche Bedenken, möglicherweise ist sein eigenes Sexualleben bisher nicht so positiv verlaufen (oder zweisam gar nicht wirklich vorhanden) und er hat Angst es in diesem Umfeld noch mal zu probieren, hier wo möglicherweise bei falscher Handhabung morgen die ganze Kollegschaft bescheid wissen könnte oder man sich möglicherweise tagtäglich dann mit steinerner Mine begegnet. Hier ihm ggf. sagen, dass das was im Schlafzimmer passiert auch dort bleibt.

Sollte es danach zu so was wie einer Beziehung kommen und die Prämisse ist die, dass er für den weiteren Schritt noch um Zeit bittet, bei Lust und Laune auch mal als Frau das Heft in die Hand nehmen und zum Sex animieren und den Partner führen. Auch wenn es schwer ist. Sonst kann es nämlich sein, dass hier nie was passiert.

Kenne das Thema selbst aus der Perspektive, allerdings ist es jetzt doch schon 10 Jahre aus.
Viel Glück und Mut wünsche ich!

m29
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sorry, aber an das Märchen vom "schüchternen Mann" glaube ich einfach nicht. Meines Erachtens sind dies einfach Zeichen, daß der Mann nicht so viel Interesse hat wie die Frau. Ich habe in meinem Leben weiß Gott viele zurückhaltende Männer erlebt, die genau das Gegenteil vom Draufgänger waren. Sie waren in der Lage, meine Nummer herauszufinden und mit mir ein Treffen auszumachen. Ich war es ihnen wert, sie haben sich bemüht-und ich war auch glücklich. Liebe bedeutet nicht, sich für jemanden zu zerreißen. Sie ist entweder da, oder nicht.

Klar fühlt sich der Mann geschmeichelt, wenn die Frau sich richtig ins Zeug legt. In der heutigen Zeit der Emanzipation, in der die Frau meint, dem Mann mit allem entgegenkommen zu müssen, weil er wahlweise angeblich schüchtern, arm, faul, geizig, oder beziehungsunfähig ist, muss dies für den Mann das reinste Paradies sein. Er muss keinen Finger mehr rühren und falls eine nicht so emanzipierte auftaucht, die ihm besser gefällt, ist er schnell weg. Das erzeugt massenweise Typen, die sich einen Dreck um Frauen scheren und reinste Paschas werden, die meinen, die grosse Auswahl zu haben.

Mein Tip: zieh dich ein wenig zurück und lass ihn sich doch mal anstrengen. Wieso soll Frau sich hier immer ständig den Kopf zerbrechen? Haben wir nur Männer dort drin? Ich hoffe doch nicht!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das kann schon Schüchternheit sein. Der junge Mann ist ja erst 21! Und wahrscheinlich sehr unerfahren, hat Angst Fehler zu machen oder zu versagen.

Aber ansonsten gebe ich Nr.2 recht!

Entweder kein ausreichendes Interesse oder bindungsgestört bzw. Sozialphobie.

Ich bin auch schüchtern. Merke aber auch dass ich aufpassen muss, damit die Frau es nicht als Desinteresse wertet.
Sag ihm einfach wie Deine Gefühle sind und warte was zurückkommt.
Viel Erfolg

m34
 
Top