• #31
Nein! Du machst gerade DEN frauentypischen Fehler, dir für alles die Schuld zu geben. Wenn eine Beziehung den Bach runtergeht, denken Frauen in erster Linie an das Angenehme. Wünschen sich, dass diese Zeiten wieder zurückkommen mögen. Quälen sich mit Gedanken wie "Das war doch am Anfang so anders. Was ist passiert?"
Aber du siehst, wie die derzeitige Situation ist. Und mir scheint, dein Verhältnis zu seinem Sohn war auch nicht gerade ungetrübt. Teenies können schwierig sein. Deine wie auch seiner.

Eure früheren Freizeitaktivitäten, die du in guter Erinnerung behältst, sind ja auch aus anderem Grund erst mal Vergangenheit. Unser aller Leben hat sich in den letzten Wochen gravierend verändert. Nimm dir alle Zeit zum Nachdenken. Aber trauere nicht zu sehr den besseren Zeiten mit ihm nach. Jetzt (!) ist es anders.

Und keine Selbstvorwürfe. Wie du die Sache beschreibst, hast du eine ganze Menge für diese Beziehung getan.
 
  • #32
Nur wie soll ich mich nun ihm gegenüber verhalten? Wie gesagt,... KOMPLETT PLANLOS!

Für mich klingt das so, als ob ihr euch in der aktuellen Situation, die manche Menschen in Bezug auf ihr Verhalten erheblich verunsichert, ziemlich verkeilt. Dazu tragen nichtpersönliche Kommunikationsmittel in der Regel ihren Teil bei. Also: treffen und darüber sprechen, wie ihr das handhaben wollt. Ohne stundenlang das aufzuwärmen, was passiert ist.
Vorher würde ich mir an Deiner Stelle Gedanken über den generellen Stand der Beziehung aus Deiner Sicht machen.
 
  • #33
Aus deinen weiteren Posts geht klar hervor, dass du immer mehr gegeben hast als er.
Meinst du nicht, dass ein Ende dieser "Beziehung" sogar eine Befreiung für dich sein könnte?


Ja, du hast recht! Manchmal, wenn ich Abends im Bett liege, denke ich mir schon, dass ein Ende der Beziehung eine Befreiung für mich wäre.

Ausschleichen, ist im jetzigen Moment vielleicht ohnehin genau der richtige und passende Weg. Wo wir uns doch eh lange Zeit nicht sehen.

Ich hab bestimmt auch Fehler gemacht, wer tut das nicht!? Immer wenn er "gerufen" hat, bin ich gesprungen. Habe manchmal sogar meinen Freunden kurzfristig deswegen abgesagt. Ich wollte ja Zeit mit ihm verbringen. Habe mich das eine oder andere Mal über Tage oder Stunden hinhalten lassen und bin dann kurzfristig seinen Wünschen nachgekommen.

Ein Beispiel: Ich frage nach der Wochenendplanung, er meint, Kuschelzeit mit Sohnemann. Ich sage okay, war schon traurig, weil ich ein kinderfreies WE hatte und mir dachte, wir könnten ja zu dritt was unternehmen. Aber ich verstand das natürlich auch, schließlich haben die beiden ja auch nur am WE den ganzen Tag Zeit füreinander.
Dann hab ich mir mit meiner Freundin einen Shopping-Tag ausgemacht. Er fragte: "was machst du am WE"? Ich erzähle es ihm.
An besagtem Tag dann kommt ein, schade, dass du mit deiner Freundin unterwegs bist, hätte dich jetzt gerne bei mir, mein Sohn ist anderweitig beschäftigt. Und was hab ich gemacht? Die Shopping-Tour verkürzt um rasch zu ihm zu fahren.
Wie gesagt, ich bin schon auch selber schuld an dieser Situation! Hätte ich so nie machen sollen. Aber hintennach...
Dazu gäbe es auch noch einige andere ähnliche Beispiele.

Ich hab so oft darauf gewartet, dass er mir sagt, er möchte Zeit mit mir verbringen. Und dann bin ich aus der "Warteschleife" gesprungen und losgefahren.
Grundsätzlich bin ich selber schuld!
 
  • #34
Herzchen und Küsschen habe ich bei Online-Dating bekommen, wo wir uns noch kein einziges Mal gesehen haben. Also vergiss es. Und ja, hör auf, den Fehler bei dir zu suchen - zu Beziehung gehören zwei und zu Hälfte trägt ER auch Verantwortung, wenn es mit euch nicht klappt. Nicht handeln ist auch Handeln.
 
  • #35
Ich finde sein Verhalten nicht gerade so, dass man als Frau NICHT unentspannt sein könnte. Aber egal. Mach ne Liste, was Du alles wiederhaben willst aus seiner Küche, würde ich sagen.

Dieses Schuldsuchen bei sich selbst wird gern gemacht. Denn wenn man sich die Schuld gibt, hat man auch die Macht, was zu ändern, und dann wird alles gut, der Mann liebt einen wieder und die Beziehung wird so schön wie am Anfang gedacht. Das ist aber nicht so, das sieht nur so aus. Vom Partner müsste dazu auch der Wille kommen, die Beziehung zu ändern. Aber Dein Partner will mE gar nichts ändern, dass das Zusammensein besser funktioniert. Er stellt einfach mehr Abstand her und scheint damit zufrieden zu sein.
Ich glaube, der Mann kritisiert nicht mal irgendwie was so, dass man denken könnte, ihm läge was an der Beziehung und man müsste sich ändern. Er lässt Dich "abtropfen", ihm liegt nicht viel an Dir. Entweder, Du machst, wie er will, oder es findet eben nichts statt.

Dass er nicht auf Deine Telefonversuche eingeht jetzt, ist die übliche Schweigebestrafung. Ich denke, ER ist ganz entspannt, obwohl ich auch glaube, seine Kuschelinfo sollte Dir einen mitgeben.

Du hast eine lange Tirade geschrieben, was Dich alles nervt. Und ich denke, das wird sich nicht ändern, weil in eurer Beziehung nur wichtig ist, was ihn nervt. Von daher sehe ich kein Potenzial in einer Fortführung der Beziehung.
 
  • #36
Ein Beispiel: Ich frage nach der Wochenendplanung, er meint, Kuschelzeit mit Sohnemann. Ich sage okay, war schon traurig, weil ich ein kinderfreies WE hatte und mir dachte, wir könnten ja zu dritt was unternehmen. Aber ich verstand das natürlich auch, schließlich haben die beiden ja auch nur am WE den ganzen Tag Zeit füreinander.
Dann hab ich mir mit meiner Freundin einen Shopping-Tag ausgemacht. Er fragte: "was machst du am WE"? Ich erzähle es ihm.
An besagtem Tag dann kommt ein, schade, dass du mit deiner Freundin unterwegs bist, hätte dich jetzt gerne bei mir, mein Sohn ist anderweitig beschäftigt. Und was hab ich gemacht? Die Shopping-Tour verkürzt um rasch zu ihm zu fahren.
Uh, der Mann hat es drauf. Wahrscheinlich ist das sogar unbewusst. Das sind für mich Machtspielchen. Wenn Du nichts vorhast und Zeit mit ihm verbringen könntest, kann er leider nicht. Wenn Du was vorhast, kriegst Du die Info, dass Du dadurch gerade was Schönes mit ihm verpasst, nur, weil Du was anderes als ihn im Kopf haben willst. Und dadurch, dass Du dann alles dran setzt, ihn doch noch zu sehen, merkt er, dass er Dich an den Marionettenfäden hat.

Ich würde ja fast ein bisschen drauf wetten, dass wenn Du keine Shoppingtour gemacht hättest und Zeit gehabt hättest, wieder ER keine Zeit gehabt hätte.
 
  • #37
Ich dank euch allen herzlichst für eure Antworten!!! Ich hab sehr viele Denkanstöße dadurch bekommen und Sichtweisen, die mich zum Nachdenken bringen, mir ein Stück weit die Augen geöffnet haben.

Es geht mir zwar gerade alles andere als gut, aber das wird hoffentlich bald wieder. Meine Kids lenken mich zum Glück recht gut ab.

Mir ist bewusst geworden ich habe noch ein schwieriges Stück Weg vor mir, auch wenn für den Verstand grundsätzlich alles klar ist.

Danke nochmal für alles!
Xenia
 
  • #38
Hi Xenia,

Wow - der Typ scheint ja der Hauptgewinn zu sein! Sorry - dieser Mann benutzt dich für seine Befriedigung.

Ich habe nicht mehr alles von dir gelesen, da es ja eigentlich nur noch um ihn und das was er nicht will und nicht tut ging.

Was müsste passieren-damit du wach wirst?

Lässt du dich immer so behandeln, von allen in deinem Umfeld? Unglaublich.

Du hast ja nicht geschrieben, wie alt du bist, aber du kommst sehr unerfahren rüber und naiv. Wie erklärst du dein Verhalten deinen Kindern eigentlich? Die müssen immer zu ihm mit und die beiden waren in zwei Jahren noch nie bei euch? Fällt dir daran Nichts auf?
Ihr habt ein totales Ungleichgewicht und das offensichtlich in mehreren Bereichen.

Klär mal für dich, was du möchtest und was du von einer Partnerschaft erwartest. Und das solltest du für dich in Ruhe machen ohne Männerkontakte währenddessen.

Offenbar hilft es dir übers Schreiben zu erkennen...führe jeden abend Tagebuch!

Alles Gute für Dich!

w/48
 
  • #40
Hi Xenia,

Was müsste passieren-damit du wach wirst?

Lässt du dich immer so behandeln, von allen in deinem Umfeld? Unglaublich.

Wie erklärst du dein Verhalten deinen Kindern eigentlich? Die müssen immer zu ihm mit und die beiden waren in zwei Jahren noch nie bei euch? Fällt dir daran Nichts auf?
Ihr habt ein totales Ungleichgewicht und das offensichtlich in mehreren Bereichen.

Klär mal für dich, was du möchtest und was du von einer Partnerschaft erwartest. Und das solltest du für dich in Ruhe machen ohne Männerkontakte währenddessen.

Offenbar hilft es dir übers Schreiben zu erkennen...führe jeden abend Tagebuch!

Alles Gute für Dich!

w/48

Hallo! Danke für deine Antwort.

Ja da gibt es ein Ungleichgewicht, allerdings aufgrund der Tatsache, dass ich eine kleine Wohnung habe und er ein großes Haus! Er und sein Sohn hätten bei uns zum Übernachten nur schwer Platz . Meinen Kindern muss i eigentlich nix erklären, die fragen nicht, nehmen es größtenteils so hin.
Der Punkt ist nur, ICH hab keine Energie und Lust mehr jedes WE Koffer zu packen und zu ihm zu fahren.

Weißt du, ich versteh doch selber nicht, warum ich mir das antue. Und noch weniger versteh ich, warum ich nicht einfach gehen kann. Ich schaff es nicht! Was hält mich denn noch???
Irgendwas hält mich. Manchmal ertappte ich mich dabei, wie ich mich bei ihm für etwas entschuldige, wofür ich gar nicht schuld bin.

Einfach so Männerkontakte hatte ich nie, is nicht meines. ;-)

Weißt du, ich hab schon Vorstellungen, wie ich mir eine Beziehung wünsche, aber mittlerweile glaub ich, das lässt sich mit Kindern alles nicht so leicht umsetzen.
Denke, so lange meine drei "klein" sind sollte ich besser alleine bleiben ... wenn ich denn aus diesem Schlamassel irgendwie raus komme.

Tagebuch überleg ich schon des längeren zu schreiben. Hab sogar ein schönes Buch dafür gekauft.

Liebe Grüße inzwischen
Xenia
 
  • #41
@Xenia14
Ist doch klar! Du suchst einfach Geborgenheit und ein neues Familiengefühl. Beides ist dir mit Scheidung abhanden gekommen. Hast du deine Scheidung gut verarbeitet?
Ich lese aus deinem Post heraus, dass du dich mit Kindern in dem großen Haus mit Garten wohlgefühlt hast. Also das Sourrounding des Mannes. Wäre es möglich etwas an deiner eigenen Wohnsituation zu ändern? Ein Haus für Euch mieten oder zumindest eine großzügigere Wohnung in Nähe eines Parks? Oder auf's Land ziehen? Gibt es da Möglichkeiten für Dich? Und ehrlich, Fahrradfahradtouren und Skifahren kannst Du auch im Frendeskreis machen. Dazu musst Du Dich nicht gängeln und abwerten lassen. Vielleicht hilft dir ein Abschlussgespräch mit dem Mann. Er scheint völlig anders als Du unterwegs zu sein. Er denkt überhaupt nicht an Familie und Zusammenziehen, wie die meisten Männer. Er denkt offenbar nur an Sex. Und das reicht nicht für eine Partnerschaft.
 
  • #42
Liebe Xenia,

ich kann dich ein bisschen verstehen, das mit dem Haus ist schon verlocked, aber eigentlich könnte es sich sein Sohn mit deinen Kids bei dir gemütlich machen und er bei dir im Schlafzimmer. Wenn denn alles passen würde.

Dennoch, dass du alles einkaufst, Pizza bezahlst, er aber auch alles so hinnimmt UND noch nie (wirklich nie?) bei dir übernachtet hat, finde ich mehr als fragwürdig.

Mach mal eine Liste mit Pro's und Con's, ich denke die Entscheidung fällt dir bald leichter. Und sei ehrlich zu dir selbst. Ich selbst hadere gerade auch mit mir, aber mein Weg zum Nein ist auch schon viel angenehmer geworden.

w/45
 
  • #43
@Xenia14
Ist doch klar! Du suchst einfach Geborgenheit und ein neues Familiengefühl. ...................... Er denkt offenbar nur an Sex. Und das reicht nicht für eine Partnerschaft.

Hallo!

Danke für deine Antwort.
Ja, da hast du sicher recht ... Geborgenheit und Familiengefühl. Wunderschöne Worte!

Das mit dem Haus ist so nicht ganz richtig. Ich habe eine kleine, aber sehr feine Wohnung mit Garten. Fühl mich hier wohl. Wir wohnen sehr zentral, meine Kids können alles mit dem Rad erreichen, Schule, Freunde, Stadt, ... Auch die Nachbarn sind zum Teil schon wichtige Freunde und Menschen in meinem Leben und dem der Kinder geworden.
Das alles entlastet ungemein.
Sein Haus ist 20 km weit entfernt! Auch wenn ich dort ebenfalls gute Freunde gefunden habe, die im Übrigen sein Verhalten oft auch nicht verstehen.
Der Grund warum wir immer bei ihm im Haus waren ist, dass zu sechst einfach mehr Platz ist.

Und um mal was Positives zu sagen: Er hat vor einem Jahr für meine Mädels extra sein "Sportzimmer" geräumt, ihnen ein Stockbett hinein gekauft. Deko, Bettwäsche, ... hab ich dann mit ihnen besorgt.
Für ihn ist und war immer klar, dass ich meine Wohnung bei Gelegenheit kaufen werde. Zusammenziehen war noch nie Thema. Und ehrlich, ich möchte auch nicht (nicht mehr). Am Anfang (rosarote Brille) hab ich es mir vielleicht gewünscht!?

Ich denke schon, dass ich meine Scheidung gut verarbeitet habe. Bis vor einem Jahr haben meine Kinder, mein Ex-Mann und ich alle Anlässe noch gemeinsam zu fünft gefeiert (Weihnachten, Ostern, Geburtstage, ...) Wir waren auch alle zu seinem 40sten letztes Jahr noch eingeladen. Auch jetzt ist das Verhältnis noch sehr gut, wir können über alles was die Kinder betrifft super miteinander reden. Er entlastet mich, wenn ihm möglich auch hin und wieder.

Fahrrad- und Skitouren hab ich früher ja auch immer mit meinen Freunden oder alleine gemacht. Da hast du recht, ja.

Und Nein, Sex alleine reicht für eine Beziehung definitiv nicht, dessen bin ich mir bewusst!

Liebe Grüße - Xenia
 
  • #44
Liebe Xenia,

kann es sein, dass du einfach nicht im „Alleine Sein“ ankommen möchtest?

Ich denke, es bringt dir momentan nicht wirklich etwas, einzelne Verhaltensweisen von ihm oder dir zu analysieren. Dir ist, glaube ich, schon klar, dass es dieser Mann nicht ist für dich. Du brauchst da nicht jedes Detail weiter hinterfragen...du hast die Antwort schon!

Du hast keine Energie mehr (deine Worte) und bist zudem müde.

Das Logischste wäre jetzt, du würdest dem bedingungslos nachgeben und alles einfach sein lassen. Du kümmerst dich um die Kinder, den Job und den Rest, den der Alltag von dir verlangt - fertig!

Solltest du nach einer gewissen Zeit spüren, dass du Leerlauf hast, schaust du, wie du diesen füllen möchtest - wenn überhaupt. Es kann wirklich sein, dass du noch etwas zu „bearbeiten“ hast und jetzt einfach die Zeit dafür ist. Sie ist ja faktisch wirklich gerade günstig sich zurück zu ziehen und nach Innen zu gehen. Nutze sie jetzt doch.

Einen Wohnungswechsel oder so etwas, würde ich erst in Betracht ziehen, wenn du wirklich wieder bei Kräften bist, psychisch ...und dann auch besser entscheiden kannst, was du willst.

Du musst ihm übrigens auch nichts erklären, falls du diese Gedanken hast, eine Nachricht reicht für ihn finde ich..“Ich nehme mir Zeit für mich ...“ oder so etwas...

Und dann nimm dir auch die Zeit für dich und deine Kinder.

Weiter alles Gute!

w/48
 
  • #45
Liebe Xenia,

kann es sein, dass du einfach nicht im „Alleine Sein“ ankommen ...

Das Logischste wäre jetzt, du würdest dem bedingungslos nachgeben und alles einfach sein lassen. Du kümmerst dich um die Kinder, den Job und den Rest, den der Alltag von dir verlangt - fertig!

Du musst ihm übrigens auch nichts erklären, falls du diese Gedanken hast, eine Nachricht reicht für ihn finde ich..“Ich nehme mir Zeit für mich ...“ oder so etwas...

Und dann nimm dir auch die Zeit für dich und deine Kinder.

Weiter alles Gute!

w/48


Nochmal Hallo!

Hab mir dein Posting jetzt mind. 10x durchgelesen und ich hab erkannt, du hast mehr als recht! Deine Worte tun mir gut - danke dafür.

Wahrscheinlich kann ich unbewusst nicht "Allein sein", obwohl ich es ja grundsätzlich ohnehin bin ... alleine ohne Partner zumindest. Denn wenn mein "Partner" nur 1x in 7 Tagen für mich Zeit hat (und das nur, wenn ich zu ihm komme), dann ist das doch keine Beziehung, dann bin ich doch ohnehin allein. Oder? Kopfsache vielleicht!?

Du hast recht, es hat keinen Sinn jede einzelne seiner Verhaltensweisen zu analysieren. Ich dreh mich dadurch nur im Kreis.

Ich hab mir ganz fest vorgenommen mich jetzt vorrangig um meine Kinder, den Job und mich zu kümmern.

Und bei einer Sache hast du mich "schwer" ertappt... ja ich suche immer nach Erklärungen, Rechtfertigungen, Entschuldigen... wenn ich Zeit für mich brauche.
Warum glaube ich, dass ein "ich nehme mir heute Zeit für mich" oder "heute passt es mir nicht" zu wenig ist?
Er macht das doch auch!?

Wahrscheinlich hab ich unbewusst Angst er beendet die Beziehung, aber waaaruuum, warum, warum nur??? Im Grunde ist/wäre das ohnehin das Beste für mich und auch meine Kinder. Ich versteh mich überhaupt nicht, bin gerade fast a bissl verzweifelt!!!
An Schlaf ist seit Tagen nicht zu denken.

Du kannst dir vielleicht nicht vorstellen: Ich überlege sooo unglaublich oft, was mein "wirkliches Problem" ist. War sogar mehrmals bei einer Psychologin, leider ohne Erfolg für mich.

Ein Wohnungswechsel ist nicht mein Wunsch, grundsätzlich fühle ich mich hier wohl!

Kannst du mir sonst was raten? Ein Buch empfehlen? Psychotherapeutische Hilfe?

Ein Dickes Danke im Voraus!
Xenia
 
  • #46
Hallo Xenia,

.... „Du kannst dir vielleicht nicht vorstellen: Ich überlege sooo unglaublich oft, was mein "wirkliches Problem" ist. War sogar mehrmals bei einer Psychologin, leider ohne Erfolg für mich.“

Das glaube ich dir auf‘s Wort!

Und kann mich hier nur wiederholen - komm zu Ruhe und lass von dir selbst auch mal ab. Ich habe den Eindruck, dass du durch ständigen Aktionismus vom Wesentlichen ablenkst und jegliche Ablenkung kommt dir gelegen ... Angebote von außen genauso wie Gedanken, die dich im Kreis führen/halten.

Beende das mal!

Es gibt gerade jetzt in dieser - für uns alle besonderen Zeit - oft gar nichts zu tun (nicht falsch verstehen, diejenigen in helfenden Berufen natürlich ausgenommen) also wenn du da nicht bist - nutze bitte wirklich deine Zeit nach Innen zu gehen....dich um die Kinder zu kümmern, sich auf euch vier als Familie einzulassen ... „geschenkte“ Zeit anzunehmen um anzuhalten und still zu werden!

Wenn du nicht weißt, wie du das (machen) sollst, dann probiere dich aus, lege dich hin, setz dich hin und lass deinen Körper erstmal zu Ruhe kommen und dann deine Gedanken ...ggf hörst du Meditationen oder beruhigende Musik ... die Natur kann dir auch helfen...langsame Spaziergänge und einfach nur da sein...sich selbst aushalten!!!

Und schreib auf, was dich bewegt, dann ist es festgehalten und du musst es nicht mehr ständig durchdenken - egal was -

Nach ein paar Wochen kannst du ja mal schauen, ob du das Bedürfnis hast mit jemandem zu reden, dann suche dir, auch in Ruhe, jemanden - sowas dauert- schnelle Lösungen sind bei festgefahrenen „Mustern“ sehr selten ...das ist Langstrecke...mehr Geduld mit dir selber ist angebracht und ein liebevoller Umgang mit dir - schon allein dafür, dass du bereit bist hinzuschauen. Sei lieb und geduldig mit dir selber.

Verfalle nicht in einem anderen Aktionismus hinsichtlich Bücher lesen oder Methoden ausprobieren - das kannst du später immer noch. Das wäre jetzt nur wieder Ablenkung.

Sollte mir noch etwas einfallen-schreibe ich dir gerne nochmal...

Fühl dich gedrückt!

w/48
 
  • #47
Ich habe gerade gesehen, dass du in einem anderen Thread geschrieben hast, du seist vor einigen Tagen doch mal wieder zu ihm gefahren, und dir ist - vermutlich nicht zum ersten Mal - aufgefallen, was er vorrangig von dir will: Sex. Und da machst du dicht.

Was das bedeutet? Dein Körper warnt dich. Du kannst das nicht (mehr). Du willst das nicht (mehr). Alles sträubt sich in dir.

Wie lange liest du hier schon mit? Vor einigen Wochen schrieben hier zwei Frauen unabhängig voneinander, dass nur sie immer wieder zum Mann fahren - sogar Hunderte von Kilometern - um dort dann recht schnell im Bett zu landen. Danach fahren sie Hunderte von Kilometern wieder allein zurück und fühlen sich unglücklich. Bei dir ist die Strecke zwar wesentlich kürzer, aber irgendwie scheint das Thema doch dasselbe zu sein, meinst du nicht? Du lieferst (dich) frei Haus, er muss sich kaum bewegen. Dass der kein Partner ist, hast du unlängst selbst schon festgestellt.

Eigentlich wärst du in einer komfortablen Lage, wenn du dich wirklich mal entschließen könntest, die Sache zu beenden: Du müsstest gar nichts mehr machen. Wenn du nicht zu ihm fährst - nun, er wird nicht zu dir kommen. Schon ist die Sache ohne großen Aufwand beendet. Du hast neulich festgestellt, dass das Ende dieser nicht sehr glücklichen Beziehung möglicherweise sogar eine Befreiung für dich sei. Du müsstest nicht mehr tun als passiv zu werden. So passiv wie er. Dann hättest du es geschafft.

Falls du Angst vor dem Alleinsein hast - im Wesentlichen bist du das aber jetzt schon - ich glaube, es gibt noch mehr Männer auf der Welt. Vielleicht auch solche, die dich und deine Kinder wirklich richtig gern haben könnten. Meinst du nicht?
 
  • #48

Hallo!

Ich lese noch nicht lange hier mit, eigentlich erst, seit ich selber schreibe. Das mit den zwei Frauen, der Fahrerei und dem Sex hab ich noch nicht gesehen bzw. gelesen.

Ja du hast recht, wenn ich nichts mehr mache, auch nicht mehr hin fahre, dann wird das Ganze auslaufen.
Bin ja gerade dabei, weil ich ohnehin nicht mehr kann und mag.

Am WE war ich genau 24 Stunden bei ihm, als meine Kinder bei ihrem Vater waren.
Ausgemacht war Frühstück um 10 Uhr bei ihm (sein Vorschlag) ich besorgte frische Brötchen, Wurst und Butter.
Was soll ich sagen, punkt zehn steh ich vor der Tür, niemand öffnet. Nach 5 Minuten und einem Versuch ihn telefonisch zu erreichen, geht die Tür auf. Er habe noch geschlafen.
Du kannst dir vorstellen, wie ich mich da gefühlt habe. Am liebsten hätte ich umgedreht und wäre wieder nach Hause gefahren. Nach mehr als zwei Wochen sehen wir uns wieder und er findet es nicht wert zum ausgemachten Zeitpunkt fit zu sein, vielleicht den Tisch gedeckt zu haben.
Nun gut, ich will nicht zu hohe Ansprüche stellen. Er musste natürlich noch duschen, wer hat das Frühstück gerichtet. Richtig ... ich. Tja...
Kaum fertig mit Frühstück, kommt die Meldung ... kuscheln wäre jetzt fein ... damit meint er Sex.
Ich bin nicht darauf eingestiegen. Der restliche Tag war naja...

Nächster Morgen, wieder gemeinsames Frühstück. Da sagt er mir, er habe so ein schlechtes Gewissen seinem Sohn gegenüber, weil er so wenig Zeit für ihn hat. Ich hab nix darauf geantwortet, weil ich weiß es gibt dann wieder eine Streitdiskussion.
Aber er ist jetzt über 3 Wochen Tag täglich daheim und sagt er habe zu wenig Zeit für seinen Sohn!?

Wenn ich nicht zu ihm fahre habe ich immer das Gefühl, ich muss mich rechtfertigen, brauche eine Ausrede!? Klar würde wahrscheinlich ein "heute passt es mir nicht so gut" reichen, oder?

Ich war die letzte Woche genauso passiv wie er, hab nicht geschrieben, wenn dann nur kurz, hab nicht angerufen (tut er grundsätzlich nicht), ... dann kam aber ein Anruf, mit Vorwürfen, warum ich so tu, mich kaum melden, nicht anrufen, ... der hat mich runtergeputzt. Meine Antwort war die, die er auch immer gibt ... hatte viel zu tun. Was das soll, maulte er mich an. Tja...
Also wehe ich mach das gleiche wie er.

Angst vor dem Alleinsein ... vielleicht, ja!?
Aber ich hatte früher auch keinen Partner und war weniger einsam als jetzt. Hab meine Freundschaften ja auch vernachlässigt, weil ich immer gesprungen bin, wenn er gerufen hat.
Früher hatte ich Hilfe für technische Dinge von Freunden, heute muss ich alles alleine machen, er hat ja keine bzw. kaum Zeit. Ich trau mich die Freunde nicht mehr zu fragen, weil ich sie so vernachlässigt habe.

Weißt du, ich hab gerade ohnehin keine Lust mehr auf einen Partner. Wenn ich es schaff von ihm los zu kommen, dann werd ich erstmal die Zeit mir meinen Kindern genießen und mich wieder um meine Freunde kümmern.

Liebe Grüße - Xenia
 
  • #49
Weißt du, ich hab gerade ohnehin keine Lust mehr auf einen Partner. Wenn ich es schaff von ihm los zu kommen, dann werd ich erstmal die Zeit mir meinen Kindern genießen und mich wieder um meine Freunde kümmern.
Genau. Das ist doch ein tolles Ziel. Dafür lohnen sich Veränderungen.

Der Mann benimmt sich unmöglich. Du müsstest dich aber gar nicht runterputzen lassen. Nimm dir vor, nicht mehr hinzufahren. Nimm seine Nachrichten nicht mehr entgegen. Keine Rechtfertigungen, keine Ausreden. Antworte ihm nicht mehr. Du willst das nicht mehr. Punkt. Du darfst das selber so entscheiden. Weil es für DICH besser so ist. Du bist nicht abhängig von dem Mann.

Da gibt's doch Menschen, die dich gern haben. Die sich darüber freuen, wenn du wieder mehr Zeit für sie hast.
 
  • #50
Genau. Das ist doch ein tolles Ziel. Dafür lohnen sich Veränderungen.

Der Mann benimmt sich unmöglich. Du müsstest dich aber gar nicht runterputzen lassen. Nimm dir vor, nicht mehr hinzufahren. Nimm seine Nachrichten nicht mehr entgegen. Keine Rechtfertigungen, keine Ausreden. Antworte ihm nicht mehr. Du willst das nicht mehr. Punkt. Du darfst das selber so entscheiden. Weil es für DICH besser so ist. Du bist nicht abhängig von dem Mann.

Da gibt's doch Menschen, die dich gern haben. Die sich darüber freuen, wenn du wieder mehr Zeit für sie hast.


Ja du hast recht, es gibt Menschen, die sich freuen wenn ich Zeit für sie haben und diese mit ihnen verbringe.

Aber meinst du nicht, ich sollte die Beziehung "offiziell" beenden?
Reicht eseinfach nicht mehr zu reagieren?

Glg Xenia
 
  • #51
Hallo Xenia,

.... „Du kannst dir vielleicht nicht vorstellen: Ich überlege sooo unglaublich oft, was mein "wirkliches Problem" ist. War sogar mehrmals bei einer Psychologin, leider ohne Erfolg für mich.“

Das glaube ich dir auf‘s Wort!

Und kann mich hier nur wiederholen - komm zu Ruhe und lass von dir selbst auch mal ab. Ich habe den Eindruck, dass du durch ständigen Aktionismus vom Wesentlichen ablenkst und jegliche Ablenkung kommt dir gelegen ... Angebote von außen genauso wie Gedanken, die dich im Kreis führen/halten.

Beende das mal!

Es gibt gerade jetzt in dieser - für uns alle besonderen Zeit - oft gar nichts zu tun (nicht falsch verstehen, diejenigen in helfenden Berufen natürlich ausgenommen) also wenn du da nicht bist - nutze bitte wirklich deine Zeit nach Innen zu gehen....dich um die Kinder zu kümmern, sich auf euch vier als Familie einzulassen ... „geschenkte“ Zeit anzunehmen um anzuhalten und ...
Fühl dich gedrückt!
w/48


Hallo!

Hab dir vor ein paar Tagen schon mal geantwortet, aber das Posting ist leider nirgends zu finden!?

Deine Worte tun ungemein gut, dickes Danke dafür!!!

Meinst du, soll ich ihm sagen, dass ich mal Zeit für mich brauche. Hin und wieder meldet er sich ja!?
Übrigens wenn ich passiv werde und mich genau so verhalte wie er sich mir gegenüber, dann wird er richtig böse. Letztens hat er dann sogar am darauffolgenden Tag angerufen und mir meine Passivität vorgehalten.

Warum schaff ich es nicht, unsere Sachen zu packen?
Is das Ausschleichen der Beziehung vielleicht die bessere Variante, auch für meine Kinder!?

Fragen über Fragen!!!

Und zu guter Letzt. Mit meinem Exmann, dem Vater der Kinder, telefoniere und plaudere ich seit Corona mehr als mit meinem Partner. Er unterstützt mich mit den Kindern, wir gehen sogar manchmal zu fünft spazieren. Klingt vielleicht komisch, aber er ist mittlerweile ein echt guter Freund von mir!
 
  • #52
Kurzer Nachtrag für Cassel und Katze2020:

Wisst ihr, ich möchte nicht im Bösen auseinander gehen. Aber es ist nun mal so, dass ich mittlerweile "leer bin" und aufgegeben habe.
Resignation!!!

Deshalb meine Frage wie ich das jetzt angehe!?
Ein Gespräch suchen? Per whatsapp um Abstand bitten?
Und meine Kinder?

Viele Fragen, wie ihr seht!
Glg Xenia
 
  • #53
Meinst du, soll ich ihm sagen, dass ich mal Zeit für mich brauche. Hin und wieder meldet er sich ja!?
Ihm ist langweilig oder er tut nur das nötigste damit du nicht abspringst.
Übrigens wenn ich passiv werde und mich genau so verhalte wie er sich mir gegenüber, dann wird er richtig böse.
Sowas nennt man Manipulation, nicht mal besonders gut versteckt. Er hat dich sehr gut dressiert und merkt, dass du plötzlich nicht spurst.
Warum schaff ich es nicht, unsere Sachen zu packen?
Weil du dem guten Bild von früher nachtrauerst und hoffst, dass es wieder so schön sein wird. Ausserdem hast du zwei Jahre "investiert" und findest jetzt schade, alles wegzuwerfen.
An deiner Stelle würde ich mich daran erinnern, wieviel Zeit und Geld du für diesen Mann aufgewendet hast - was lieber deinen Kindern besser bekäme - und gesunde Wut entwickeln!
Deshalb meine Frage wie ich das jetzt angehe!?
Gar nichts. Ich wette, er würde gespielt böse sein und dann unter einem Vorwand selber die Beziehung beenden. Und dann ärgerst du dich erst recht, dass er sogar die Trennung bestimmt hat. Melde dich einfach nie mehr. Er gehört zu den Menschen, die sich gern in der Aufmerksamkeit der anderen sonnen, selber aber nix tun wollen, deswegen trifft die Ignoranz sie am meisten.
Und zu guter Letzt. Mit meinem Exmann, dem Vater der Kinder, telefoniere und plaudere ich seit Corona mehr als mit meinem Partner. Er unterstützt mich mit den Kindern, wir gehen sogar manchmal zu fünft spazieren. Klingt vielleicht komisch, aber er ist mittlerweile ein echt guter Freund von mir
Schau lieber, ob igr vielleicht wieder zusammen kommt, vielleicht hat er sich nach der Trennung verändert und du ihn nach deiner jetzigen" Beziehung" mit anderen Augen wahrnimmst .
 
  • #54


Mit meinem Ex-Mann möchte ich nicht wieder zusammenkommen, das ist mittlerweile so gut freundschaftlich. Mehr ist da auch nicht mehr für mich, Respekt aber keine Liebe.

Ja, ich habe viel Geld, Kraft und Zeit investiert in den letzten zwei Jahren. Jetzt kann ich nicht mehr. Bin richtig ausgelaugt, wie gelähmt.

Unsere Sachen muss ich noch holen, das ist noch eine große Last für mich. Spielsachen der Kinder, Bettwäsche (inkl. Pölster und Daunenbetten), Kleidung, Kosmetik, ...
Bin noch sehr planlos, wie ich das angehen soll/kann.

Am Liebsten wäre mir, das alles ist schon vorbei.

Die Beziehungspause letztes Jahr ging auch von ihm aus. Da hat er dann Mitten in der Nacht Schluss gemacht und sich gewundert, dass ich die Kinder geweckt habe und mich holen lies. Das hält er mir heute noch vor, das wäre damals nicht notwendig gewesen, seine Worte.
Mittlerweile wäre mir das auch egal, soll er Schluss machen.

Manchmal kommt mir aber vor, er provoziert mich absichtlich mit dem jetzigen Verhalten. Bis ich wirklich genug habe und die Beziehung beende. Dann kann er sagen, ich hab ihn abserviert. Undankbar und verständnislos wie ich bin.
 
  • #55
Ein Gespräch suchen? Per whatsapp um Abstand bitten?
Spiel das Szenario durch. Du weißt, wie er reagieren würde. Vorhaltungen, Unverständnis, Beleidigtsein, dir Schuldgefühle einreden. Du kennst den Mann besser als wir. So in etwa würde er reagieren, stimmt's? Das bedeutet gleichzeitig: Er wird es dir schwer machen. Sehr schwer. Wenn du das umgehen möchtest - und du willst doch sicher, dass es dir auch gut geht, oder (?) - dann ist Ausschleichen die beste Lösung. Auch befürchte ich, das er mit seinem Gelaber dich wieder soweit rumkriegt, dass du immer noch keinen Schlussstrich ziehen kannst. Du willst das Hin und Her aber nicht mehr. Klar kannst du ihm das sagen. Aber er wird dann unangenehm reagieren. Also was ist nun besser für dich? Brauchst du weitere unangenehme Reaktionen von ihm, die dich seelisch aufwühlen?

Bei Männern wie ihm ist es legitim, sich auszuschleichen. Der hat schon genug Schaden in deiner Seele angerichtet.

Andererseits schreibst du, dass du dich mit dem Ex wieder besser verstehst. Ich finde es ganz wichtig, sich genau den Menschen zu widmen, die gut zu einem sind.
 
  • #56
Hi Xenia,

meiner Meinung und nach bist du noch zu viel bei ihm - was wird er machen, sagen, tun...wer ist hinterher der/die „Blöde“ von euch beiden - das klingt alles sehr nach Machtkampf - auch die Dinge die du mittlerweile hier geschrieben hast, deuten schon auf Machtspielchen hin... und du bist - trotz deiner Erschöpfung - immer noch in diesem Modus.

Also wirklich - Was muss noch alles passieren?

Möchtest du umkippen/kollabieren, damit du dich aus dieser Situation befreien kannst bzw dann lässt. Du klingst auch irgendwie anhängig. So viele Tipps hast du hier bekommen - fast alle sagen dir: „Verlass den Ar......!“

Komm endlich in die Handlung!!! Es wird so nicht besser - auch nicht mit dem Ausschleichen - das redest du dir nur ein...aus lauter Angst, nicht mehr gemocht zu werden! Nicht mehr die Nette zu sein. So sehe ich das.

Hör auf mit dem Täter / Opfer Spielchen!

Du befeuerst das ununterbrochen und dann schreibst du hier-wie hilflos du dich fühlst und wie „böse“ er zu dir ist und war....

Das geht so nicht!

Vor allem nicht für deine Kinder! Die brauchen Klarheit und ein Vorbild - und -entschuldige bitte- was für ein Vorbild bist du da jetzt? Hast du Töchter? Was genau sollen die jetzt daraus lernen ...aus dem, wie du dich als Frau benimmst? Hilflos, ratlos weiter in Opferhaltung.

Mobilisiere deine Kräfte - hol deine Freundin dazu- vereinbare einen Termin mit ihm und dann hole deine Sachen aus dem Haus - SCHNELL!!!!!

Und dann erst einmal nichts - die Beziehung ist beendet! Fertig. Das kannst du ihm sagen - darüber reden ggf später. Du meldest dich dazu...und wann darf offen bleiben. Es geht nicht immer in nett und schön für alle.

Und dann gilt immer noch das, was ich dir schon einmal geschrieben habe - komm zur Ruhe und lerne dich selber kennen!

Fühl dich nochmal gedrückt mit einem Schub an Energie - und jetzt los!!!

w/48
 
  • #57
Unsere Sachen muss ich noch holen, das ist noch eine große Last für mich. Spielsachen der Kinder, Bettwäsche (inkl. Pölster und Daunenbetten), Kleidung, Kosmetik, ...
Du hast es schon soviel investiert, ist das alles noch viel wert, dass du dir Gedanken darüber machst? Glaub mir, du wirst ihm noch ewig hinterher rennen und so wie du ihn beschreibst, würde mich nicht wundern, wenn er nie Zeit hat, die Abholtermine immer wieder verschiebt oder dich gar vor der verschlossener Tür am vereinbarten Termin stehen lässt. Noch mal, ist dir das alles wert?
 
  • #58
Hallo @Xenia14 ,
ich bin ein alter Mann, vielleicht hilft dir auch meine Meinung weiter.

Zuerst möchte ich mich den Tipps von @Cassel und @Katze2020 anschließen. Da sind sehr gute Tipps dabei.
Sei einfach mal die BÖSE, sei undiplomatisch und unlogisch, du darfst auch gerne mal laut werden. Schrei ihn an! Gerade bei Menschen die sonst immer nachgeben wirkt so ein Geschreie besonders gut. das kennt er von dir nicht.
Du brauchst nicht everybodies Darling zu seien.

Und wenn es dir schwer fällt deine Sachen dort abzuholen, dann lass den Krams einfach da liegen. Also ich sehe überhaupt keinen Grund, dass du dich ihm gegenüber erklären musst. Lass es sein, soll er sich doch den Kopf zerbrechen - was er sowieso nicht tuen wird.

Ich kenne ein solches Verhalten übrigens bestens von meiner Mutter. Sie reisst sich dem Arsch auf damit auch ja niemand 'schlecht' von ihr denkt. Wir hatten letztens Ärger mit ihrer Autowerkstatt wegen der Winterreifen. Sie hat mir ausführlich erzählt wie sie sich schlecht behandelt gefühlt hat und wie sie hingehalten wurden. Angeblich gab es für den Kia keine Radbolzen und Kia hätte überhaupt ein Problem mit Radbolzen und es wird dann natürlich auch teurer. Also bin ich in Absprache mit meiner Mutter zur Werkstatt gefahren und habe die eingelagerten Reifen abgeholt und zu einer anderen Werkstatt gebracht. wieder zuhause hat meine Mutter mich gleich gefragt ob ich noch etwas bezahlt habe, bzw. ob ich gefragt habe ob wir noch etwas schuldig sind.
Das habe ich natürlich nicht gemacht und wäre die Werkstatt mit Forderungen an mich heran getreten so wäre ich wohl sehr laut geworden. Ich habe eine laute Stimme und kann damit den ganzen Kasernenhof kommandieren.
@Xenia14 , erkennst du dich in meiner Mutter?
 
  • #59
Is das Ausschleichen der Beziehung vielleicht die bessere Variante, auch für meine Kinder!?

Fragen über Fragen!!!

Ach, das ist doch alles Quatsch.
Ihm wird das doch auch egal sein.

Ich denke, auch wenn Du ihm einfach schreibst, dass Du keine Lust mehr hast, zu ihm zu kommen, wird er es von ganz alleine beenden oder auslaufen lassen.
Brauchst Dir da keine großen Sorgen drum zu machen.

Ich glaube aber auch, dass es da bei Dir ein verstecktes sexuelles Motiv gibt, welches Du uns nicht zugeben willst
 
  • #60
Bei denen Posts kommt in mir eine richtige Wut hoch, FS!
Weißt du eigentlich, was du deinen Kindern vorlebst????
Sie schauen sich DEIN SCHÄDLICHES VERHALTEN bei dir ab!!!

Und dein Kommentar "Ach, auf die Kinder hat das keinen Einfluss, die nehmen das einfach so hin", der ist echt für die Tonne!!!
Woher maßt du dir bitte an zu wissen, dass diese ganze kranke Geschichte auf deine Kinder keinen Einfluss hat?? Denkst du, deine Kinder sind beschränkt?! Sie kriegen sehr wohl mit, dass DU immer springst. Dass DU dich erniedrigen lässt! Dass DU das Recht deiner Kinder am Essenstisch nicht einforderst! Dass DU sie mit hin schleifst, wann DU und ER es wollen!
Ich bin echt schockiert über deine Rolle als Mutter! Du übergehst nicht nur dich selbst, sondern auch komplett deine Kinder und hast keinen Schimmer, was das für einen Einfluss auf sie hat. Sie schauen sich dein Verhalten ab!! Sie denken, dass es OK ist, sich von einem Mann so erniedrigen zu lassen! Und weißt du, was später dann passiert? Sie werden es so machen wie du und sich einen ebenso schädlichen "Freund" suchen! Und genau solche Kids sitzen dann bei mir und ich kann ihre Psyche aufdröseln aufgrund des Unvermögens der Eltern.
Herzlichen Glückwunsch, eine pädagogische Meisterleistung! DU kannst den Kreislauf durchbrechen und sonst keiner!

Ich denke, dieser Post ist nötig um dich mal wach zu rütteln, denn aufgewacht bist du scheinbar noch lange nicht!

w,.33
 
Top