• #1

Was soll ich denn noch alles für meine Frau machen, damit sich was ändert?

Hallo,
ich hab ein ziemliches Problem mit meiner Frau und ihrem Verhalten und weiß mir nicht mehr zu helfen. Damit sie sich ändert.
Zu uns, ich bin 30 meine Frau 36. Wir sind seit fast eineinhalb Jahren zusammen und haben schon nach ein paar Monaten geheiratet. Der Zusammenzug kam direkt nach ca. 2 Wochen.

Ich habe das Problem, dass meine Frau Aggressionsprobleme hat, Komplexe was das Aussehen betrifft und naja wie soll ich sagen... lebt Singlegewohnheiten noch in der Ehe aus (Selbstbefriedigung, Sex bleibt aus, weil sie Pornos schaut mit durchtrainierten Typen, obwohl ich selbst seit 14 Jahren intensiv Bodybuilding betreibe), sie lügt fast nur - das war aber schon immer so, hintergeht mich, lauert drauf bis ich wegfahre ins Sonnenstudio, duschen gehe oder nur auf Klo muss, oder Einkaufen gehe, damit es "feuchtfröhlich" wird. Hat sie mir nach einer Ehekrise zugegeben. Sie brüllt maßlos rum, egal ob ich da hänge mit Migräne oder einfach nur wenig Schlaf hatte, rücksichtslos halt. Es gab sprichwörtlich noch kein Wort welches sie noch nicht gebrochen hat (unzählige Male wollte sie ihre SB sein lassen, hat echt oft gekriselt deshalb, da ich es als Betrug ansehe, wenn sie das braucht, obwohl ich genau wie sie jemand bin, der es halt einfach voll oft täglich machen muss (wo sie sich angeblich mich im Porno vorgestellt hat... pff) Das hat sie stets gebraucht, um mich abzuweisen. Und das alles obwohl ich meine Karriere, Hobby, Freizeit, Freunde alle teils abgesägt, teils eingeschränkt habe. Als kein Auto da war teure Mietwagen gemietet, um sie 2 Std. entfernt zu ihren Töchtern zu fahren, habe dafür auf alles verzichtet, usw.

Ich liebe sie noch und will sie nicht verlieren. Habe allerdings von dem ganzen Theater gesundheitliche Probleme. Ich kann nicht mehr richtig schlafen, weil ich Schiss hab, die macht's sich wieder oder schreibt wieder heimlich mit ihrem alten besten Freund (zu allem Überfluss noch ihr Ex) zu dem, wie sie sagte, in jeder Beziehung heimlich Kontakt zu hatte, weil keiner ihrer 11 anderen Partner mit einem Ex als besten klar kamen.

Aus meiner Traumfrau ist der pure Albtraum geworden. Besonders mir mit heftigen Unterstellungen und Rache zu drohen solle ich mich trennen. Wir können nicht mit und nicht ohne einander. Eine Art Hass-Liebe. Kam noch nie auf Frauen mit kleinen "Plastikpartnern" klar. Ich möchte nur eine glückliche Ehe, wo Treue im Kopf anfängt, aber ich bin so fertig, ich fühl mich gar nicht mehr wie ein Mann nach den ständigen Bettkörben. Selten haben mir Frauen in der Vergangenheit Bedürfnisse oder Wünsche verweigert, sie tut's ständig; aber sagt jedesmal "war ein Fehler; ich änder mich dieses Mal wirklich" und hab's oft durchgehen lassen. War halt noch nie so verschossen. Ich bin blind vor Liebe. Fühle mich wegen meiner Frau wie ein Waschlappen. Es ist echt mies.

Hat hier wer ähnliches erlebt und kann mir vielleicht einen Rat geben was ich tun kann?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Zu uns, ich bin 30 meine Frau 36. Wir sind seit fast eineinhalb Jahren zusammen und haben schon nach ein paar Monaten geheiratet. Der Zusammenzug kam direkt nach ca. 2 Wochen.
Da sehe ich schon die Ursache, für dein Problem, prüfen sollte man zuvor, bevor man sich bindet!
Ich habe das Problem, dass meine Frau Aggressionsprobleme hat, Komplexe was das Aussehen betrifft und naja wie soll ich sagen... lebt Singlegewohnheiten noch in der Ehe aus (Selbstbefriedigung, Sex bleibt aus, weil sie Pornos schaut mit durchtrainierten Typen, obwohl ich selbst seit 14 Jahren intensiv Bodybuilding betreibe), sie lügt fast nur - das war aber schon immer so, hintergeht mich, lauert drauf bis ich wegfahre ins Sonnenstudio, duschen gehe oder nur auf Klo muss, oder Einkaufen gehe, damit es "feuchtfröhlich" wird.
Wenn das schon immer so war, dann kennst du das ja von anfang an, hast dies ertragen und das bleibt auch weiterhin so!
Sie brüllt maßlos rum, egal ob ich da hänge mit Migräne oder einfach nur wenig Schlaf hatte, rücksichtslos halt. Es gab sprichwörtlich noch kein Wort welches sie noch nicht gebrochen hat (unzählige Male wollte sie ihre SB sein lassen, hat echt oft gekriselt deshalb, da ich es als Betrug ansehe, wenn sie das braucht, obwohl ich genau wie sie jemand bin, der es halt einfach voll oft täglich machen muss (wo sie sich angeblich mich im Porno vorgestellt hat... pff)
Du trägst das voll mit, dann ist doch alles gut so, ich z.B. würde keine Minute in eine solche Situation gehen und schon gar nicht bleiben!
Ich liebe sie noch und will sie nicht verlieren. Habe allerdings von dem ganzen Theater gesundheitliche Probleme. Ich kann nicht mehr richtig schlafen, weil ich Schiss hab, die macht's sich wieder oder schreibt wieder heimlich mit ihrem alten besten Freund (zu allem Überfluss noch ihr Ex) zu dem, wie sie sagte, in jeder Beziehung heimlich Kontakt zu hatte, weil keiner ihrer 11 anderen Partner mit einem Ex als besten klar kamen.
Du liebst sie und willst sie nicht verlieren, du bist abhängig von ihr, sie macht mit dir den Kasper, du lässt es, dir gefallen, dann kann dir niemand helfen!
Fühle mich wegen meiner Frau wie ein Waschlappen. Es ist echt mies. Hat hier wer ähnliches erlebt und kann mir vielleicht einen Rat geben was ich tun kann?
Vermutlich muss es bei dir noch viel schlimmer kommen, dass du es nicht mehr aushälst und dann bereit bist, dein Leben ohne sie zu verändern. Solche Beziehungen gibt es, da bist du nicht der Einzige, das hilft dir wenig, wer das mit sich machen lässt, trägt selbst schuld! Welche Antworten erwartest du hier?
 
  • #3
Deine Frau wird sich nicht ändern, und schon gar nicht, wenn du irgendwas tust um ihr zu gefallen, was du eigentlich nicht willst, dann hat sie erst recht keinen Respekt vor dir.

Allerdings solltest du auch mal deine merkwürdigen Ansichten hinterfragen.

Nur weil ihr verheiratet seid, heißt es noch lange nicht, dass sie deswegen zwangsläufig auf Selbstbefriedigung verzichten muss.

Wenn sie es dennoch meint derartig nötig zu haben, liegt das wahrscheinlich daran, dass ihr der Sex mit dir absolut nicht gefällt. Das muss jetzt nicht unbedingt an dir und deiner Performance liegen, sondern kann auch einfach daran liegen, dass ihr nicht zusammen passt und sie eben anderes anregend findet.

Wenn sie so schrecklich ist, dann trenn dich doch. Du bist doch nicht besser als sie, du handelst genauso impulsiv und unbedacht.

Für mich völlig unverständlich, wie man jemanden nach ein paar Monaten heiraten kann, wenn man sich noch gar nicht kennt und nicht wirklich im Alltag erprobt hat.

Sie ist sehr hübsch und sicherlich sonst nicht in deiner Liga oder? Das galt es schnell zu sichern? Du scheinst ihr ja ziemlich egal zu sein... Nun siehst du, was ihr Manko ist.

Die Quittung dafür stellt dir dann dein Anwalt in Form seiner Rechnung bei der Scheidung aus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #4
OH Mann! Dein Text klingt wie ein Märchen. Deine Sätze sind schwer zu glauben. Für mich klingt das nicht nach Liebe, eher wie du schon schreibst nach einem Alptraum. Liebe sollte einfach sein, sie sollte ein gutes Gefühl sein, du solltest glücklich sein und jeden Tag genießen. Ihr solltet Sex haben der Klasse ist und euch austoben können. Ich weiß nicht welche Vorteile deine Frau durch dich hat, ich glaube sie nutzt dich nur aus. Dies kann doch nichts mit Liebe zu tun haben? Es tut mir wirklich leid für dich. Du solltest dir klar werden das du dein Glück verdient hast. Was dich nicht glücklich macht sollte weg! Wenn du auch schon gesundheitliche Probleme hast dann solltest du schnell eine Lösung finden. Da sich die Situation nicht bessert und immer wieder Versprechungen gebrochen werden, solltest du mal durchgreifen. Geh auf Abstand, zieh aus. Schaff dir Freiraum und sieh dir die Situation von außen an. Meiner Meinung nach befindest du dich nun in der wirklichen Zeit. nach 1 1/2 Jahren sieht man das wahre Gesicht eines Partners. Lass dich nicht immer verletzten und achte auf dich, sie tut es bestimmt nicht. Mein Ratschlag: Abstand gewinnen, dein Gefühl sagt dir dann alles weitere. Ich wünsche dir auf alle Fälle alles Gute.
 
  • #5
Gut, du bist ihr hörig. Abhängig emotional.

Sie wird dich erst respektieren können wenn du dich entweder trennst oder viel dominanter auftrittst. Sonst seh ich keine Chance dass du mit ihr glücklich wirst.

Dass deine Frau psychisch krank ist brauchen wir dir nicht zu sagen, oder? Der Partner der traumatisierter ist, ist oft der Ton angebende.

Ich würd erstmal akzeptieren dass du deine Frau nicht ändern kannst, nur dich. Und akzeptieren dass du momentan zu schwach bist dich zu trennen, du brauchst noch mehr Erkenntnisse. Ein Bekannter von mir war 9 Jahre mit exakt so einer Frau zusammen und danach 6 Monate in der Psychiatrie...ist immernoch nicht über diese dysfunktionale Beziehung hinweg- er sagt immer er hat in ihr seinen Vater geheiratet, der ihn als Kind schwer misshandelt hat. Stell dich drauf ein dass es ne lange Leidens Zeit werden kann... klingt hart, aber ich weiß selber wie schwer es ist das Handtuch zu werfen.

Mir hat immer u.a. Therapie geholfen. Würde ich an deiner Stelle gestern mit anfangen. Wenn du so eine traumatisierte Frau anziehst, wirst du sicher auch deine Themen ham, die nicht ohne sind? Sie ist auch dein Spiegel und könnte dir helfen dich zu entwickeln. So lange bis der Leidensdruck groß genug ist.
 
  • #6
Lieber FS und nun erzähle mir bloss nicht, Deine Frau hätte sich so wahnsinnig verändert. Garantiert nicht.

Mal wieder ein typischer Fall. Mann und Frau heiraten bei zumindest teilweiser Amnesie (in diesem Falle des FS).
Egal, wie kurz das Kennenlernen war. Man schaut doch mal, WEN man das heiratet, oder etwa nicht ?
Wieso hast Du nicht erstmal ein Jahr mit ihr zusammen gelebt ?

Nur weil ihr verheiratet seid, heißt es noch lange nicht, dass sie deswegen zwangsläufig auf Selbstbefriedigung verzichten muss.
Natürlich nicht.
Hierzu möchte ich Dich aber mal den Thread aus dem letzten Jahr erinnern, in dem Du einer Fragenstellerin (bei welcher der Partnersex abenfalls zugunsten von Pornos + SB des mannes auf der Strecke bleib) die Trennung empfohlen hast.

Lieber FS
Deine Frau ist ein Problem, denn sie hat ein Problem. Und kein kleines.

Falls es noch nicht zu einem Fremdgehen gekommen ist, solltest Du schleunigst versuchen, mit ihr zu einem Therapeuten zu gehen.

Wenn sie das nicht will, und Du es auch nicht vermagst, den Respekt vor Dir wiederherzustellen, ist Eure Ehe leider gescheitert.
 
  • #7
Ich kann sie verstehen. Ein Mann, der mir Selbstbefriedigung verbieten wollen würde, würde ich auch anschreien. Du machst dich doch total lächerlich, wenn du einen Vibrator als ernsthafte Konkurrenz ansiehst.
 
  • #8
Worauf wollen Sie warten? Dass ihre Frau vor Ihren Augen mit anderen Maennen voe.. , Sie verpruegelt oder Sie Ihre Frau? Wollen Sie ganz unten ankommen? Sie sind auf dem besten Weg dazu. Aber es muss noch viel schlimmer kommen, bevor Sie sich aus dieser kranken Ehe loesen. Danach werden Sie eine lange Therapie brauchen.
 
  • #9
..., duschen gehe oder nur auf Klo muss, ..., damit es "feuchtfröhlich" wird.
D.h. sie säuft heimlich und versteckt es nicht mal gut.

..., um sie 2 Std. entfernt zu ihren Töchtern zu fahren, habe dafür auf alles verzichtet, usw.
Ihre Kinder leben nicht bei ihr... nun ja... da hätte ich im Vorfeld zweimal hingeschaut, auf wen ich mich einlasse.

Im Grunde verlangst Du, dass sie ihre komplette Persönlichkeit ändert, aber warum sollte sie? Sie ist eine Lügnerin, sie ist unzuverlässig, sie ist impulsiv und aggressiv, sie macht was sie will. Welche Handhabe oder Druckmittel glaubst Du zu haben, dass sie sich ändert? In zahllosen, sinnlosen Gesprächen hast Du genug an ihre Einsicht appelliert, bringt ja nichts. Sie will Dich ständig aus dem Haus haben, um was auch immer heimlich zu tun, und Du fährst mit schlechtem Gewissen und bist enttäuscht, dass sie Dich gar nicht will. Was hält Dich in dieser Beziehung? Wenn jemand keine Zeit mit mir verbringen will, ich den Dauersündenbock spielen soll und ich nicht begehrt werde, als auch schlecht behandelt, dann trennt man sich. Mache nicht ihre Probleme zu Deinen.
 
  • #10
Allerdings solltest du auch mal deine merkwürdigen Ansichten hinterfragen.
Das sehe ich auch so! Du solltest dich nicht als den einzig Leidenden darstellen - ich bin sicher, dass es deiner Frau (mit dir) auch nicht sonderlich gut geht.
Du schreibst, dass du sie noch liebst, und sie nicht verlieren möchtest. Gleichzeitig erhebst du schwere Vorwürfe gegen sie (der lächerlichste darunter: ihre Selbstbefriedigung), die dir das Leben schwer machen.

Ihr habt vorschnell geheiratet und passt ganz offensichtlich überhaupt nicht zueinander. Ihr habt Erwartungen, die keine/r von euch erfüllen kann oder möchte.
Bleibt die Trennung.
Scheinbar habt ihr beide - jede/r für sich - ausreichend egoistische Vorstellungen von einer Beziehung, dass ihr das miteinander nicht mehr unter einen Hut bekommt.
 
  • #11
Lieber FS,
was du schilderst, ist keine Liebe, sondern Abhängigkeit. Vermutlich findest du sie megaheiß, da kann sie dich behandeln wie Dreck und du bleibst dennoch bei ihr. Du klingst wie ein geprügelter Hund, wirklich mitleiderregend klein und bedürftig.

Ich weiß, ich weise oft darauf hin, aber schau dir mal die Videos von Christian Hemschemeier zum Thema toxische Beziehungen an. Passt alles, was du schreibst.

Du musst sie verlassen, wenn du dein Seelenheil wiederfinden willst. Es ist ein langer Weg, aber danach bist du wieder der, der du irgendwann mal warst, und du weißt, warum du dir so eine Frau gesucht hast.

Alles Gute dir!
w56
 
  • #12
Notorische Lügnerin, rücksichtslos, direkt Einziehen, soziale Isolation des Partners, Aggression - das klingt für mich alles nach gravierender psychischer Störung, Narzissmus oder möglicherweise sogar Psychopathie. Das gibt's nicht nur bei Männern! Sieh zu, dass Du Land gewinnst, bevor sie noch mehr Schaden anrichtet! Doch, Du willst sie verlieren, und zwar so schnell wie möglich. Worauf wartest Du noch? Da gibt es nichts zu verstehen. Die Fakten sind eindeutig. Was sagen denn Deine Freunde oder Familie dazu? Reden sie überhaupt noch mit Dir?
 
  • #13
Holla die Waldfee, bei Euch geht´s ja richtig Rund.
Als erstes, musst du dir selber mal an die Birne fassen.
Nach 2 Wochen zusammen ziehen? Schnell heiraten? Was hat dich bewegt das mit dieser Frau zu tun.
Dann, was soll das mit dem Verbot der SB? Wer bist Du, dass du so etwas jemanden verbieten willst.
Da haben sich echt zwei gesucht und gefunden.
Ließ mal deinen eigenen Text und stell Dir vor , das hätte ein Freund von Dir geschrieben. Was würdest du ihm raten?
m48
 
  • #15
Lieber FS,
das ist ein klarer Fall von: gekauft wie besehen. Ihr seid noch nicht lange zusammen, daher ist es höchst unwahrscheinlich, dass sie sich nochmal ändern wird.
Insoweit kann ich Dir einen vollständigen Strategiewechsel empfehlen: nicht noch mehr für sie tun, sondern garnichts mehr. Es wird ohnehin nie genug sein.

Du warst schon lange erwachsen, als Du sie geheiratet hast. Insoweit gilt die Übernahme von Eigenverantwortung statt Gejammer. Die Ehe gefällt Dir nicht mehr? Zieh aus und reich die Scheidung ein.

Wie naiv bist Du? Wenn eine Frau in dem Alter Töchter hat, die nicht bei ihr leben, dann ist doch klar, dass die Frau einen Vollschaden haben muss. Dessen Dimension lernst Du grad kennen.

Du bist nicht blind vor Liebe. Du bist dauerspitz wie Nachbars Lumpi undhast gehofft, das bei igr ausleben zu können. Sie hat Dir verkauft, dass es bei ihr genauso ist und kaum hatte sie Dich am Haken, lässt sie Dich sexuell verhungern und betätigt sich anderweitig.
Du machst den Volltrottel und glaubst über ihre Sexualität bestimmen zu können, kannst noch nichtmal aufs Klo gehen oder in Ruhe duschen, weil sie sofort mit ihren Toys oder Pornos zugange ist. Wie krank bitte ist sowas? Ja, richtig, das macht Dich krank, bzw. du Dich selber in Deinem Bemühen zu kontrollieren, was nicht zu kontrollieren ist.

Besser keine Frau als so eine, wäre meine Devise. Zieh aus und versuch Deine Ehe anullieren zu lassen, wenn möglich. Eine verschwiegene eklatante psychische Störung, die das begründet, wird sich finden lassen, die garantiert auch der Grund ist, warum ihre Kinder nicht bei ihr leben.

Such Dir einen Therapeuten, der Dir hilft, Dich aus dem Elend zu befreien. Den brauchst Du. Allein schaffst Du das nicht.
 
  • #17
Hätte nicht damit gerechnet so schnell so viele Antworten zu bekommen. Danke!

Es ist so: Wir beide waren von Anfang an nicht begeistert eine Art Beziehung auf Probe zu machen bevor man zusammen zieht, da man sich sowieso erst dann richtig kennenlernt, wenn man sich täglich erlebt.

Wir haben sofort offen über das Thema SB geredet. Ich sehe es so, SB als Single ist normal. Kann aber süchtig machen. In einer Beziehung sollte SB mit dem Partner ausgelebt werden, außer auf Distanz. Außerdem denke ich, wer selbst Hand anlegt und Filmchen oder Bilder von anderen besten Stücken oder Brüsten braucht während man einen Partner hat, ist der reale Seitensprung nicht weit entfernt. Nachdem ich das mit ihr geklärt habe war sie hellauf begeistert und seitdem läufts. Also in dieser Hinsicht hat sich einiges gebessert, kein Abweisen mehr, sie kommt an (war sehr schüchtern anfangs, schlimme Vergangenheit mit Vergewaltigung, Prügel, sehr schwerer Autounfall den sie knapp überlebte aber ist leicht entstellt, nicht aber in meinen Augen) und das Angebot von mir mehr auf ihre Wünsche einzugehen wie z.B. gemeinsam Pornos gucken fand sie top.

Allerdings hab ich halt noch nach ihren Lügen und heimlichen Aktionen Vertrauensprobleme. Wenn man ausmacht: keine Heimlichtuereien, beide nur miteinander, und SB nur in Anwesendheit des Partners (der Wunsch ging von ihr aus damals, da sie ihren Ex ständig dabei erwischt hatte. Gab ihr das Gefühl sie sei hässlich und schlecht und bringt es nicht im Bett) seitdem gab es halt das gemeinsame Treueversprechen welches auch Untreue mit Hand usw. betrifft. Ich sei aber der erste gewesen, bei dem sie nix falsch machen wollte. Hätte noch nie so viel Liebe bekommen. Konnte sie nicht mit umgehen. Und vom Aussehen und so waren ihre Exen eher nicht so das wahre. Das war angeblich der Grund weswegen sie schüchtern und verklemmt war (und das war sie wirklich, aber hallo). Nix desto trotz hat sie selbst Probleme mit Vergesslichkeit, wegen des Unfalls vor einigen Jahren. Von ihrer Familie wird sie behandelt wie Dreck. Ihre Kinder gab sie weg weil irgendein Psycho-Ex ihr und ihren Kindern mit Schlägen, Entführung, und schlimmeren gedroht hat. Ihr letzter Partner war ebenso ein Verrückter der gerne damit gedroht hat Leute in die Luft zu jagen. Von dem hab ich sie weggeholt. Sind alles so Gründe weswegen ich sie nicht einfach aufgeben will.

Es ist leicht einfach Schluss zu machen. Das passiert doch heutzutage ständig. Ich lass aber nix unversucht. Wenn ich alles probiert hab, dann kann man schauen. Die Lügen sind mies. Aber gewaltig. Vertrauen ist halt mit das wichtigste. Ich denke aber eine Paartherapie könnte vielleicht was bringen. Sie hat sich ja schon geöffnet und redet mehr. Meine Schlafprobleme wegen ihrer heimlichen "Aktionen" sind zwar noch übel, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
 
  • #18
Mir ist klar das sich einige auf ihr "Toy" getreten fühlen, aber ich denk halt so. Frauen die süchtig nach SB sind und dafür den Partner abweisen, was zu sexuellem Frust und vielleicht Trennung, sollten meiner Meinung nach Single bleiben. Männer genauso. Wofür geht man denn eine Beziehung ein? Ey wenn ich es so nötig hätte würd ich weiter feiern gehen und Partymäuse abschleppen und mich unter der Woche mit Pornos sattsehen so wie früher. War mal so, jetzt will ich meine Lust mit der einen ausleben. Also ja, das ist nicht nur ein Wunsch von mir, sondern zu einem Bedürfnis gewachsen. Ich habe es im letzten Gespräch auch mit meiner Frau besprochen und sie hat anders wie sonst mal nicht mit Gebrülle sondern unter tränen aufgenommen und mir Besserung gepredigt, da ich mit Scheidung gedroht habe. Ohne Vorankündigung einfach so neben ihr mit meiner Anwältin gesprochen. Sie war geschockt, aber Verlustängste haben sie ü erwältigt. Ein langes Gespräch und alles war gut. Ich denke das könnte gefruchtet haben. Die Zeit wird es zeigen. Von daher bin ich guter Dinge.

Und apropro, sie sagte manche SB Aktionen seien aus Rache gewesen. Sie war eifersüchtig und hat mich anstatt anzusprechen halt voreilig gehandelt. Klingt glaubhaft, war aber trotzdem kacke. Did Situationen wo sie es einfach gebraucht hat statt zu mir zu kommen, das entschuldigt sowas natürlich nicht. Naja scheint Klick gemacht zu haben. Ich bin gespannt.

Man muss sich immer anpassen. "Sei wie du bist und wer es nicht akzeptiert soll sich verp*****" von diesem Motto halte ich gar nichts. Ein ganzes Leben lang muss man sich anpassen. An Länder. An Esskulturen. An Arbeitsumfeld. An Menschen. Mann an Frau. Frau an Mann. Schlechte Gewohnheiten ablegen und gute Gewohnheiten zulegen. Wenn sich beide an einandef anpassen können dann läuft es auch. Das braucht halt manchmal Zeit. Und Geduld war immer eine meiner Stärken. Die Lust leider eine Schwäche. Hatte immer schon eine Schwäche für Frauen. Und das beste für mich ist nunmal eine Frau bei der keine Wünsche offen bleiben. Sie scheint so eine zu sein. Wenn nicht hat sie sich halt gut verkauft. Aber ich glaube an sie. Und ich glaube ich kriegs hin irgendwann alle ihre Fehler zu verdauen. Momentan ist es halt einfach nur noch bischen frisch, nach ihrer "Beichte".
 
  • #19
Sorry mein Herr. Meine Meinung. Bei euch macht ein völlig verstörter eine völlig verstörte, noch verstörter!
Du nutzt den Schaden den deine Frau durch ihre Vergangenheit hat aus, machst sie noch kleiner und kranker als sie schon ist.
Der wirkliche Irre für mich, bist du!!!
M48
 
  • #20
Ich bin blind vor Liebe. Fühle mich wegen meiner Frau wie ein Waschlappen. Es ist echt mies.
Das kann ich verstehen. Einen Dienstleister engagieren und nix kommt dabei rum...weil der schon SB-Verpflichtungen hat. Ich habe Deine Texte nun mehrfach gelesen und der Kern reduziert sich für mein Empfinden darauf, dass Du Dir die totale sexuelle Erfüllung in dieser Ehe erhofft hast. Mehr nicht.
Und das beste für mich ist nunmal eine Frau bei der keine Wünsche offen bleiben. Sie scheint so eine zu sein. Wenn nicht hat sie sich halt gut verkauft.
Ja, Du hast nen Fehlkauf getätigt (war sicher nicht abgesprochen, daß sie ihre kleinen Helfer mitbringt). Das scheint Dein einziges Problem zu sein?! Du beschreibst Ihre schlimme Vergangenheit. Sie hat bei Dir Zuflucht gefunden. Und aus ihren schlimmen Erfahrungen resultiert sicher ihr Verhalten.
Wenn sie Dich nun täglich beglücken würde, gäbe es dann noch andere Probleme in Deinen Augen? Oder wäre dann alles gut?
hat echt oft gekriselt deshalb, da ich es als Betrug ansehe, wenn sie das braucht, obwohl ich genau wie sie jemand bin, der es halt einfach voll oft täglich machen muss
Verstehe ich nicht. Was musst Du oft täglich machen? SB kann es ja nicht sein.
Du hast Dir ein krankes Opfer ausgesucht und hältst sie weiterhin für Dich als Opfer.
Wenn Du Dir ernsthafte Gedanken über ihr Verhalten machen würdest (in Helferabsicht), dann würdest Du doch zusehen, dass sie ihre Vergangenheit aufarbeitet. Sie ihre erfahrene Gewalt psychologisch aufarbeitet.... Und Du nörgelst wegen ihrer SB und darüber, dass Du sexuell zu kurz kommst?
Fass Dir mal an den Kopf.
 
  • #21
Sorry mein Herr. Meine Meinung. Bei euch macht ein völlig verstörter eine völlig verstörte, noch verstörter!
Du nutzt den Schaden den deine Frau durch ihre Vergangenheit hat aus, machst sie noch kleiner und kranker als sie schon ist.
Der wirkliche Irre für mich, bist du!!!
M48
Tatsächlich? Der FS beschreibt seine Frau als Traumaopfer mit starken Störungen (ggf. in Richtung Borderline) und sich selbst als im Grunde Coabhängig.

Für uns ist es nicht möglich zu überprüfen ob es in Wirklichkeit nicht umgekehrt ist und wenn er doch recht hat, welche Fehlprägung ihn in diese Situation getrieben hat.

Im Grunde brauchen beide psychotherapeutische ggf. sogar psychiatrische Hilfe sowie eine Trennung. Gemeinsam ziehen sie sich nur immer tiefer in den Abgrund.
 
  • #22
Neverever du kannst also nur sagen das wir irre sind.. Ok, wieso schreibst du dann überhaupt?

Hast du sowas schonmal erlebt? Hast du tipps für mich? Klingt nicht so. Wenn es dich so verstört und nichts hilfreiches kommt einfach mal leise sein. Danke!
 
  • #23
Alle sagen hier "trenn dich" "mach Scheidung" oder "such das Weite" und nur wenige geben einen vernünftigen Tipp wie ich es retten kann! Das ist auch mein Ziel!

Die Liebe ist ein Geben und Nehmen. Wer meint ich nutze sie aus oder sie nutzt mich nur aus hat einfach keine Ahnung wie es zwischen uns ist. Ich weiß es gibt genug Ar******* die so ticken auf beiden Seiten, ich bin nicht blöd. Nur darum geht es nicht! Es geht darum das ich wissen wollte, ob jemand eine Lösung kennt bei den Problemen um mir zu helfen damit es besser wird MIT ihr. Nicht OHNE sie.

Verstehe nicht wieso manche HIER ihren Frust ablassen müssen. Für Langeweile gibts Puzzles...
 
  • #24
Mir dreht sich der Magen um -

Sorry mein Herr. Meine Meinung. Bei euch macht ein völlig verstörter eine völlig verstörte, noch verstörter!
Du nutzt den Schaden den deine Frau durch ihre Vergangenheit hat aus, machst sie noch kleiner und kranker als sie schon ist.
Der wirkliche Irre für mich, bist du!!!
Ja, vollkommen.

Bitte geht gemeinsam - am besten gestern - in Paartherapie. Wie kann man Selbstbefriedigung nur verbieten, deine Ängste sind abstrakt (Pornos der erste Schritt zum Fremdgehen??, Vibrator als ernsthaften Konkurrenten - ja so ein Exemplar kannte ich auch mal, schwierig), du hast ihre Zugeständnisse nur erzwungen mit deiner Scheidungsandrohung. Die Frau hat aber Pech!!!

Wie waren deine letzten Beziehungen, woran sind diese gescheitert?
 
  • #25
Du bist ja schon .... hmmm .... sehr speziell.
Deine Frau ist allerdings schlicht unerträglich.
Ist sie sehr reich ? Oder warum hast du sie geheiratet?
Im Grunde genommen kannst du nur eines tun - Anwalt aufsuchen und Scheidung einreichen.
 
  • #26
Sorry mein Herr. Meine Meinung. Bei euch macht ein völlig verstörter eine völlig verstörte, noch verstörter!
Du nutzt den Schaden den deine Frau durch ihre Vergangenheit hat aus, machst sie noch kleiner und kranker als sie schon ist.
Der wirkliche Irre für mich, bist du!!!
M48
Fast völlig einverstanden, nur dass der FS kein völlig verstörter ist, sondern ganz schön manipulativ. Man vergleiche das erste Posting mit dem zweiten.

Ohne Vorankündigung einfach so neben ihr mit meiner Anwältin gesprochen. Sie war geschockt, aber Verlustängste haben sie ü erwältigt. Ein langes Gespräch und alles war gut.
Nachdem ich das mit ihr geklärt habe war sie hellauf begeistert und seitdem läufts. Also in dieser Hinsicht hat sich einiges gebessert, kein Abweisen mehr, sie kommt an (war sehr schüchtern anfangs, schlimme Vergangenheit mit Vergewaltigung, Prügel, sehr schwerer Autounfall den sie knapp überlebte aber ist leicht entstellt, nicht aber in meinen Augen) und das Angebot von mir mehr auf ihre Wünsche einzugehen wie z.B. gemeinsam Pornos gucken fand sie top.
Ein Rückruder-thread der speziellen Art. Gestern noch der totale Alptraum, heute alles gut. Denkt noch wer an die "Frauen von Stepford"?
 
  • #27
Tatsächlich? Der FS beschreibt seine Frau als Traumaopfer mit starken Störungen (ggf. in Richtung Borderline) und sich selbst als im Grunde Coabhängig.
Deine Systemanalyse passt nicht in mein Bild.
Dem FS geht es nur darum das seine sexuellen Vorlieben bedient werden. Er hält sich ein Opfer das nach seinem Gusto zu funktionieren hat. Davon, dass er ihr helfen will ihr Trauma zu bewältigen, sei es durch Hilfe von aussen oder sonstiges, lese ich nichts ernsthaftes.
Er ist Eifersüchtig auf ihre Dildo Farm und alles andere.
Er will sie sexuell gefügig machen, so das er auf seine Kosten kommt.
Er ist nicht Coabhängig, denn er treibt das Spiel mit an und zwar aktiv.
Das diese Frau einen gleitenden Schaden durch ihre Vergangenheit erlitten hat ist hier nicht zu übersehen.
Aber, er macht sich ihre Schwachstelle zu seiner Stärke.
Im Grunde brauchen beide psychotherapeutische ggf. sogar psychiatrische Hilfe sowie eine Trennung. Gemeinsam ziehen sie sich nur immer tiefer in den Abgrund.
Da gehe ich mit dir.
Aber ansonsten ist für mich hier der Mann derjenige, der in der Verantwortung steht. Er hat doch erkannt das die Frau nicht ganz geradeaus fährt. Und er doktert an ihr herum um SEINE Bedürfnisse abgedeckt zu wissen. Hier geht es nur darum einen schwachen Menschen für eigene Bedürfnisse gefügig zu machen.
Ich habe es im letzten Gespräch auch mit meiner Frau besprochen und sie hat anders wie sonst mal nicht mit Gebrülle sondern unter tränen aufgenommen und mir Besserung gepredigt, da ich mit Scheidung gedroht habe.
Er versucht sie zu brechen, nichts anderes ist das.
m48
 
  • #28
da ich mit Scheidung gedroht habe. Ohne Vorankündigung einfach so neben ihr mit meiner Anwältin gesprochen. Sie war geschockt, aber Verlustängste haben sie ü erwältigt.
So sehr abhängig kann er ja nicht sein. "Einfach so neben ihr mit meiner Anwältin" .... Wenn die Anwältin nicht meine Schwester oder Freundin ist sitze ich nicht mal einfach so mit dem Partner neben ihr, oder? Dann hat er sich vorher Gedanken gemacht, den Inhalt mit der Anwältin besprochen und diesen weiteren gemeinsamen Termin vereinbart.
"Verlustängste haben sie überwältigt"...
Es reicht ihm wenn sie bleibt, wenn auch nur aus Verlustangst (die wahrscheinlich aus ihrem Trauma resultiert). Was ist das?
Der FS weiß schon, was er macht.
Er hat sich das nur anders vorgestellt.
 
  • #29
Tatsächlich? Der FS beschreibt seine Frau als Traumaopfer mit starken Störungen (ggf. in Richtung Borderline) und sich selbst als im Grunde Coabhängig.
Mag sein. Aber das interessiert ihn nicht. Ihn interessiert, dass er glaubte (!)dass sie ihm sexuell offenbar alle Techniken bietet, die die durchschnittliche Frau nicht bietet.

Ihn interessiert weiterhin, dass er es sich nicht mehr ständig selbst machen muss und die Mühe auf sich nehmen muss, um am Wochenende Partymäuse aufzureißen.

Wie cool, eine Liebesdienerin die man sich schnell selbst sichern musste.

Nur hat die Gute über kurz oder lang zwar immer noch Lust, aber nicht auf ihn.

Das ärgert ihn schlichtweg ganz fürchterlich, weil er sich natürlich um die Folgen einer Heirat mittlerweile im Klaren ist.

Nun versucht er mit schwachsinnigen verboten und Kontrolle von Dingen die nicht zu kontrollieren sind und sich kein normaler Mensch erlauben würde zu kontrollieren, das Ruder für sich rum zu reißen.

Er ist ganz versessen darauf Sie mit Ihrem Plastik Freund bei der SB zu erwischen.

Glaubt ernsthaft, wenn sie keine Selbstbefriedigung mehr vornehmen würde, dass er in den Genuss ihre hemmungslosen Sexualität kommt.

Er betrachtet die Frau als reines sexuelles Spielzeug für sich weiter gar nichts, was nun leider nicht mehr funktioniert.
Je länger ich seine Erklärungsversuche lese die keiner in sich nur ansatzweise schlüssig ist weiß ich wer hier der wahre Irre ist.

Denn er schließt schlichtweg von seinem Sexualverhalten vor der Hochzeit auf sie und projiziert Dinge die wahrscheinlich nicht mal ansatzweise in diesem Umfang stattfinden.

Er kapiert einfach nicht, dass sein Verhalten Ursache dafür ist dass sie keine Lust auf ihn hat.
 
  • #30
Kann aber süchtig machen. In einer Beziehung sollte SB mit dem Partner ausgelebt werden, außer auf Distanz. Außerdem denke ich, wer selbst Hand anlegt und Filmchen oder Bilder von anderen besten Stücken oder Brüsten braucht während man einen Partner hat, ist der reale Seitensprung nicht weit entfernt.
Selbst die neunmal prüden kaiserlichen Deutschen vor 120 Jahren hätten sich bei dem Ansatz vor Lachen gekrümmt.Dein Denkansatz ist also nichtmal überholt, sondern einfach total verschroben.

Sie kann soviel SB machen, wie sie will und es hat Dir scheissegal zu sein. Das ist ihr ganz persönliches Recht.

Gib es zu:
Die ganze Ehe mit Deiner Frau war ein Schuss in den Ofen, weil beide Partnber weder vom Partner noch vom anderen Geschlecht irgendeine Ahnung haben. Mega-Naiv.

Deine Sextrieb ist ja schon zwanghaft. Sowas ist nicht normal. Denk mal richtig nach.