• #31
Irgendwie lustig und absurd zugleich Deine Headline: "Du wirst nicht satt". Und danach geht´s Dir hauptsächlich um Körperfülle.

Hm, ja ich denke, Du hast schon den besten Tipp erhalten: Suche im realen Leben genau da, wo sich vermehrt schlanke Frauen aufhalten und/ oder date beim Online-Kennenlernen ausschließlich die, die ihr Körpergewicht bereitwillig angeben möchten (von sich aus oder auf Dein Nachfragen hin). Fotos täuschen oft oder werden - gerade von molligeren Frauen natürlich - natürlich bewusst "vorteilhaft" ausgewählt. Wenn Dir das Gewicht also tatsächlich SO wichtig ist, dann kläre dies wirklich VOR einem Daten mit Deinen Online-Bekanntschaften ab: Da siehst Du dann schon, wie eine Frau z. B. auf Dein nachfragen hierzu reagiert.

Ich hätte z. B. überhaupt kein Problem damit, wenn Du mich nach meinem Gewicht fragen würdest (habe Kleidergröße 36,bin sehr zierlich). Allerdings hätte ich vielleicht ein Thema, wenn ich auf einen Mann treffen würde, der auf einen großen Busen steht: Denn DAMIT könnte ich wiederum nicht dienen.
 
  • #32
In der Folge drucken deutsche Frauenzeitschriften BMI Tabellen ab, nach denen auch BMIs von 27, oder 28, "normal" sind. Diese Damen geben dann auf ihren Singelbörsen Suchprofilen "normal" an!
Genau, so muss es sein. Eine Frau sitzt mit der Brigitte im Wartezimmer eines Arztes und liest die dort abgebildete BMI-Tabelle. Anschließend liest sie das Wochenhoroskop.
Sie denkt sich "Och das ist ja toll, ich bin ja schlank und meine große Liebe soll mir diese Woche auch begegnen. Als sie zuhause ist, setzt sie sich an den Computer, loggt sich ins Internet ein und gibt in ihrem Dating-Profil "schlank" an. Sofort flattert ihr eine Anfrage von @Valmont ins Postfach und sie fühlt sich vollkommen bestätigt.
Derweil lachen Italien und Frankreich über Deutschland. Überhaupt die ganze Welt lacht über Deutschland......

Für wie dumm hältst du Frauen?
Dieses Forum ist kein Therapieplatz für misogyne Typen.
Wenn sich Mann mit BMI Tabellen befasst, dann stimmt schon irgendwas nicht.
 
  • #33
Nach allen offiziellen Zahlen überwiegen in "D" die molligen Frauen! Egal, was hier, überwiegend von Frauen, erzählt wird!

Die offiziellen Zahlen, hier zitiert die der Deutschen Adipositas-Gesellschaft (welche sich mit denen des Robert Koch Instituts decken), sagen:

In Deutschland sind rund zwei Drittel (67%) der Männer und die Hälfte (53%) der Frauen übergewichtig (BMI ≥ 25 kg/m2). Ein Viertel der Erwachsenen sind stark übergewichtig (adipös; BMI ≥30 kg/m2), das sind 23% der Männer und 24% der Frauen.

Es gibt also viel mehr übergewichtige Männer als Frauen, und knapp jede zweite Frau ist schlank. Rein rechnerisch wären also mehr als genug schlanke Frauen für die schlanken Männer da. Außer die Herren messen mit zweierlei Maß und erwarten auch dann eine Topfigur, wenn sie selber keine mitbringen.

Also hört doch endlich auf mit diesem "Die Frauen werden immer fetter und der Kampf um die ganz wenigen übrigen Schlanken immer härter!"-Gebashe. Das ist einfach nur lächerlich. Und lässt schon vermuten, warum ihr allein bleibt.

W, 27 (BMI 21,5)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #34
Ja, also das Körpergewicht ist natürlich nicht das Non Plus Ultra. Die letzten Beiträge sind vielleicht doch ein wenig überspitzt.

Auf jeden Fall kann ich hier ein paar gute Sachen mitnehmen. Ich möchte mich bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben :)
 
  • #35
Ich hätte z. B. überhaupt kein Problem damit, wenn Du mich nach meinem Gewicht fragen würdest (habe Kleidergröße 36,bin sehr zierlich).

Ich durchaus, auch wenn ich definitiv schlank bin.
Denn dann fühle ich mich reduziert auf mein Gewicht - und ich bin mehr - 😉 - als das.

Bei mir kommt mit der Frage an, dass der FS einerseits immer noch schönere sieht und andererseits bei gar keiner der vielen tollen Frauen landen kann.

Ganz abgesehen davon, dass es eben schon um das Gesamtpaket geht.

Und für alle etwas neueren Leser*innen, @Valmont präferiert Kleidergröße 32/34 bei ca. 1,80m. Modelmaße.
Alles, was darüber liegt, ist ihm zuviel.
Da wird es tatsächlich wenig Frauen geben.

W, 51
 
  • #36
Ich denke, ich habe ein "Beschaffungsproblem",
Das kommt meiner Frage zuvor, ob du nur im "Träumen" nicht satt wirst, sondern im Ausleben.
Da du anscheinend im echten Leben nichts findest, scheint einiges im argen zu liegen.
Statt gleich eine Beziehung anzustreben versuche doch einmal diverse Frauen deiner Zielgruppe zu "konsumieren" (um mich deiner Sprache anzupassen ;) )...

Abgesehen davon verstehe ich wirklich nicht warum du Frauen triffst die dir nicht gefallen?
Im übrigen wirst du sicher eine schlanke Frau wollen, keine deren BMI nur normal ist ;)

Ich würde dir gerne schreiben: fixiere dich nicht auf das Äußere, aber da ich meinem Typus seit Jahren treu bleiben verzichte ich darauf.

Geschrieben von W 27
(phasenweise mollig Phasenweise mager, aber in jeder Phase treffe ich nur muskulöse großgewachsene Kerle, einfach schöne Kerle. Nicht das mich das weiterbringen würde.)
 
  • #38
müßig...Bedingt durch Studium und Arbeit habe ich vor Ort auch keinen festen Freundeskreis, sondern vereinzelt Freund und Bekannte.
Hey, dieses Problem haben viele jungen Leute, die zu für den Job in eine andere Stadt gezogen sind. Lässt sich aber durch Aktivitäten, Vereine, afterworks usw ein bisschen ändern.

Du solltest dir folgendes vor Augen führen: ETWAS BESSERES GIBT ES IMMER!

Und das gilt für alle Bereiche: Job, Partner, Hobbygruppe, Urlaubshotel. Aber wenn man glücklich ist, dann muss man nicht ständig dieses Bessere suchen. Denn jede Wahl hat vor und nachteile. Lg w31
 
  • #39
Das ist leider inzwischen normal!

Ich selber habe mich dafür entschieden, nicht meine Ansprüche herunterzuschrauben, sondern den Kampf gegen meine Mitbewerber, um die verbliebenen schlanken Frauen aufzunehmen! (ich bin aber auch, nicht zuletzt dadurch, seit Jahren Single!)


V.m50
Seltsam dass ein Mann wie du , mit solchen Ansprüchen, noch Single ist. Die Frauen sollten dir doch nachrennen.
Wenn Männer wie du und auch wie der FS, sich so intensiv mit der Figur der Frau beschäftigen, liegt der Hund an einem anderen Ort begraben.
Was könnt ihr einer Frau bieten? Ein volles Bankkonto, ein bezauberndes Aussehen, Kochkünste....
Ihr müsst nicht eure Ansprüche runterschrauben, Arbeit an euch selbst hilft schon.
 
  • #40
Vom nicht satt werden zum BMI ob das der FS wohl so intendiert hat :)
Aber wenn man das Aussehen schon auf eine Zahl reduziert, dann sollte man sich bewusst sein, dass diese Zahl nur eine von mehreren Dimensionen beschreibt und damit ungefähr so brauchbar ist wie das BIP für das Glück und Wohlbefinden einer Gesellschaft.
In den BMI gehen nur Körpergröße und Körpergewicht ein, woraus der Körper besteht aber nicht. Eine durchtrainierte Person hat sogar einen höheren BMI als eine untrainierte Frau gleichen Aussehens denn Muskel sind schwerer als fett. Dann stellt sich noch die Frage wo Frau oder Mann ihre Kilos so deponiert hat, kann das Aussehen maßgeblich beeinflussen.
 
  • #41
Das sollten alle, nicht nur er, reflektieren und aus dem Bauch heraus Entscheidungen zu treffen, denn nur der Bauch alleine, kennt den richtigen Weg für mich, denn nur der Bauch gehört mir alleine, der Kopf mit unendlich vielen fremden Konditionierungen gehört nicht nur mir, da stecken noch viele, viele Menschen und viele fremde Sachen drin
Lieber IM,

wo kommt denn dein Bauch(gefühl) her? Wurdest du damit geboren? Hast Du es dir irgendwo einverleibt oder ...?
Das was wir als Bauchgefühl bezeichnen ist unser assoziativer Gedächtnis, es baut auf unseren Erfahrungen auf und erfordert kein bewusstes kognitives Denken. Es ist aber durch frühe und auch spätere Erfahrungen mit Eltern, Freunden, Umfeld und Umwelt entstanden und nicht durch einen einmaligen 'schöpferischen Akt'. Damit gehört es aber auch nicht uns, sondern ist durch das zusammenwirken verschiedener äusserer Faktoren und unsere (unbewusste) Bewertung dieser Faktoren mit der Zeit entstanden.
Ein gutes Buch zu diesem Thema ist z.B. 'Thinking fast, thinking slow' von Daniel Kahnemann.
 
  • #42
Hat das jemand Ratschläge? Oder vielleicht Erfahrungen, wenn man in dem Punkt einen Kompromiss macht? Ich meine, ich will ja auch nicht ewig suchen und irgendwann mit 60 immer noch suche...
Ich bin ein wenig verwirrt. Gehts dir jetzt nur darum, dass deine Partnerin schlank gebaut sein soll, oder soll sie auch irgendwas an anderen Werten mit in die Waagschale werfen? Irgendwie hielte ich das für relativ einfach, eine Frau zu finden, nach deinen Kriterien. Dann ist es halt ne zahnlose Emma, aber hauptsache schlank. Ist doch ideal für dich?!
Oder gehören vielleicht noch andere Attribute in eine gelingende Beziehung? Ich denke, die Frage nach den Kompromissen erübrigt sich, sobald man sich für sich selbst klarmacht, was eine gelingende Beziehung ausmacht und was man selbst dazu beitragen kann. Und schwupp, schon sind 5 Kilo mehr oder weniger vielleicht doch nicht mehr ganz so wichtig.
Ich selbst hatte an anderer Stelle schon mal geschrieben, dass mich das Waschbrett eines Mannes absolut nicht interessiert, wenn das Gesicht nicht stimmt und er durch seinen Stiernacken im Verhältnis zum Körper einen Mini- Kopf hat. Selbstverständlich habe da auch ich ein ästhetisches Empfinden. Aber wenn ich so jemandem begegne, und er mich durch Charakter, Charme, Bildung, Umgangsformen, Lebensziele und Tatkraft überzeugen kann, dann konzentriert man sich doch erstmal darauf und nicht auf die Äußerlichkeiten. Gerade beim Online - Dating, wo Fotos im Fokus liegen, die eigentlich null aussagen, weil es Menschen gibt, die total unfotogen sind, und man aus einem starren Bild nichts über Mimik und Gestik sagen kann. Das kann man doch erst in Natura.
 
  • #43
Du solltest dir folgendes vor Augen führen: ETWAS BESSERES GIBT ES IMMER!
Für den der echt und wahr liebt, klares NEIN! Wer ausschließlich und nur nach dem Äußeren geht, den Körper im Außen als Hülle ausschließlich mit den Augen sieht und nur diesen möchte, solange gibt es immer was Besseres, wer jedoch den Menschen als einzigartige und besondere Persönlichkeit sieht, von Innen echt und wahr liebt, für den gibt es nichts Besseres mehr, Punkt. Frauen die sich ausschließlich über den Körper, über die Figur sich Selbst und dem Mann so positionieren und präsentieren, damit der Mann überhaupt anbeißt, die werden ihr Schicksal rechtzeitig erleben!
 
  • #44
Es gibt also viel mehr übergewichtige Männer als Frauen, und knapp jede zweite Frau ist schlank. Rein rechnerisch wären also mehr als genug schlanke Frauen für die schlanken Männer da. Außer die Herren messen mit zweierlei Maß und erwarten auch dann eine Topfigur, wenn sie selber keine mitbringen.

Du hast aber schon verstanden, dass das Äquivalent zur übergewichtigen Frau nicht der übergewichtige Mann, sondern der KLEINE Mann ist, oder? Schließlich wird ja auch die Körbchengröße einer Frau nicht mit der Körbchengröße eines Mannes verglichen. (hoffe ich jedenfalls...)

Und nein, es ist nicht die knappe Hälfte der Frauen schlank, sondern "Normalgewichtig". Das bedeutet bei einem BMI von 24,99 ,dass eine 170cm Frau durchaus 72kg wiegen kann und das ist sicherlich medizinisch OK, aber nicht das, was Männer als "schlank" nachsuchen!

Sucht ein Mann nach schlanken Frauen, die sich im unteren BMI Normalbreich und im leichten Untergewicht bewegen, dann wird gleich von Magersucht gesprochen, obwohl leichtes Untergewicht medizinisch nicht relevanter ist, als leichtes Übergewicht und wir wissen ja nun, dass letzteres bei mehr als der Hälfte der Bevölkerung vorkommt und kein Hahn danach kräht. Mehr noch, werden Männer beklatscht, die auf Übergewicht stehen!

V.m50
 
  • #45
Ich hoffe, dass der FS und Herr Valmont erst eine Beziehung eingehen, wenn die Dame auch wirklich schlank ist.

Es gibt nämlich nichts abtörnenderes als vom eigenen Mann zu hören, dass man abnehmen oder mehr Sport machen müsste sowie ständig mit schlankeren Frauen verglichen wird!
 
  • #46
Nein, ich brauche kein Modell oder sowas, sondern ich meine einfach nur eine normalgewichtige Frau (im Sinne des BMI), optimalerweise eine sportliche Frau, weil ich selber Sport treibe und es dann eben Gemeinsamkeiten gibt.

Ich denke, eine Problem bei mir war auf jeden Fall, dass meine Vorauswahl zu schlecht war. Inzwischen kenne ich auch die "Tricks", also wenn alle Bilder von oben geschossen wurden, sie schwarz trägt, man nur das Gesicht sieht, mir Oberflächlichkeit vorgeworfen wird, wenn ich mal nach einem Ganzkörperfoto frage...
Ich verstehe dich schon. Ich fühl mich ja auch eher von dünneren Männern angezogen (wobei ich auch schon dickere toll fand), ich bin selbst schlank und sportlich. Man hat halt so seine Vorlieben und beim Online Dating muss man ja erstmal nach was auswählen. Aber ehrlich: ich sehe hier in der Stadt wirklich viel mehr schlanke und sehr dünne Frauen in meinem Alter als dicke. Also damit mein ich, BMI von bis 22. Das kann unmöglich das Problem sein, dass es zu wenig schlanke Frauen gibt, wie @Valmont hier immer sagt. Bei ihm geht es um extrem dünne Frauen, das ist einfach nochmal was anderes als normal schlank; da würde ich dann wahrscheinlich auch nicht mehr reinfallen in die Definition.
Gerade sportliche Frauen gibt es bei allen Sportvereinen. Auch Online würde ich denken, dass dann sportliche Frauen doch auch Sport als Hobby angeben?
Die Frage, die bleibt, ist immernoch: wählst du wirklich immer nur die "dickeren" aus, oder ist es so, dass dich die schlanken, sportlichen eben nicht wollen, d.h. dir nicht antworten, so dass eben nur die anderen bleiben..? Wenn das so ist, erfüllst du wohl eben nicht das, was deine Zielgruppenfrauen gern möchten; wie hier gesagt wurde, könnte die Größe sein oder volles Haar oder du wirkst selbst nicht sportlich, keine Ahnung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass schlanke und mollige Frauen sich mit dir treffen wollen und du dann immer aus Versehen die molligen triffst.
 
  • #47
Du hast aber schon verstanden, dass das Äquivalent zur übergewichtigen Frau nicht der übergewichtige Mann, sondern der KLEINE Mann ist, oder?
Mann "darf" also eine schlanke Frau erwarten, obwohl er selber übergewichtig ist, solange er eine gewisse Körpergröße mitbringt?
Nee, sorry, das find ich schräg. Gewicht ist für mich ein geschlechtsunspezifisches Attraktivitätskriterium und es zeugt von Doppelmoral, wenn Frauen für ein paar Kilo zuviel abgewertet werden und Männer nicht, zumal die übergewichtigen Männer in Deutschland, wie gezeigt, zahlenmäßig weit in der Überzahl sind.

Bei meinen Partnern war übrigens von der Körpergröße zwischen 1,65 und 1,95 alles dabei (ich selbst bin 1,65). Meine Schwester ist mit ihren 1,80 sogar gut einen halben Kopf größer als ihr Freund, und nein, der ist nicht reich oder adelig oder sonstwas zum "Ausgleich". In meinem Umfeld ist das absolut nichts ungewöhnliches. Ist vielleicht auch eine Generationenfrage, keine Ahnung.

Mehr noch, werden Männer beklatscht, die auf Übergewicht stehen!
Nee, ist mir völlig egal, wer worauf steht. Wobei auch ich Verherrlichungen von medizinisch bedenklichem Gewicht nicht gut finde, egal ob Über- oder Untergewicht. Was ich aber gut finde, ist, wenn Menschen unabhängig von ihrem Gewicht wertschätzend und respektvoll behandelt werden, und das kommt in Threads wie diesen mitunter anders rüber.

Und für alle etwas neueren Leser*innen, @Valmont präferiert Kleidergröße 32/34 bei ca. 1,80m. Modelmaße.
Alles, was darüber liegt, ist ihm zuviel.
Da wird es tatsächlich wenig Frauen geben.
Ah, danke für die Info. Das erklärt in der Tat so einiges. Dann wirds wirklich schwierig, wenn die Dame auch alterstechnisch halbwegs passen und ihm noch Kinder gebären soll.

Aber ehrlich: ich sehe hier in der Stadt wirklich viel mehr schlanke und sehr dünne Frauen in meinem Alter als dicke. Also damit mein ich, BMI von bis 22. Das kann unmöglich das Problem sein, dass es zu wenig schlanke Frauen gibt, wie @Valmont hier immer sagt.
Das ist auch mein Eindruck. Also, lieber FS, für dich sollte die Lage nicht halb so problematisch sein wie für @Valmont, also stress dich dahingehend mal nicht. Trotzdem würde auch ich dir empfehlen, noch andere Kriterien für deine Suche zu definieren.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #48
Trotzdem würde auch ich dir empfehlen, noch andere Kriterien für deine Suche zu definieren.
Ich hab auch noch vergessen, hinzuzufügen: Ich nehme mal an, du hast noch ein paar mehr Kriterien außer schlank und sportlich und ein paar Gemeinsamkeiten... Davon geh ich jetzt mal aus. Wenn nicht, wäre das schon extrem wahllos.
Bei deinem ersten Post hatte man irgendwie den Eindruck, dass du an jeder Ecke noch eine schönere Frau wähnst, und dich deshalb nicht festlegen kannst, beim zweiten Post klang es dann nicht mehr so danach. Nur, falls da doch was dran sein sollte: Wenn man auf der ewigen Suche nach der äußerlich perfekten Frau für einen ist, dann hängt da manchmal in einem selbst was schief. Zum Beispiel, dass man sich mit der Schönheit der Frau aufwerten will. Ein Freund von mir - hab ich schon mal hier erzählt - wollte immer nur die perfekte Frau und fand jeden Makel extrem. Nach einem Nervenzusammenbruch kam raus, dass er so einen perfektionistischen Zwang hat und das auch auf die Umwelt überträgt, und das wiederum aus der Kindheit stammt und aus dem Gefühl, ER muss immer perfekt sein.
Normalerweise verliebt man sich ja irgendwann einfach in jemanden (den man auch attraktiv findet, klar) und denkt an "es gibt aber schönere" gar nicht mehr.
 
  • #49
Natürlich verstehe ich mich auch mit ihnen, aber ich mag einfach schlanke/normalgebaute Frauen.

Ich hatte immer den Eindruck, dass ich nicht satt an Frauen werde. Also wenn ich in der Stadt bin und hübsche Frauen in ganz verschiedenen Altersklassen sehe. Manchmal denke ich mir, dass ich da einen Kompromiss machen muss. Aber ich will ja auch nicht ewig suchen, zumal ich schon ein paar Jahre real und online unterwegs bin. Zwar lerne ich Frauen kenne, aber leider nicht die Frauen, die ich will.
Ich habe nur deinen Ausgangspost gelesen, aber verstehe nicht so richtig, wo das Problem liegt. Es gibt doch viele schlanke Frauen (viele heißt nicht "die Mehrheit"). Der Prozentsatz von schlanken Frauen ist vermutlich dort höher, wo Sport betrieben wird.
Schlanke Frauen haben mehr Auswahl. Sehr begehrte Männer werden von vielen schlanken Frauen gewollt. Die fülligeren Frauen trauen sich oft nicht einmal die sehr begehrten Männer anzusprechen. Ich denke eher das Problem könnte daran liegen, dass du nicht so attraktiv bist, dass dir schlanke Frauen in Scharen hinterherlaufen. Das heißt aber nicht, dass du keine schlanke Frau bekommst. Aber man muss, wenn man nicht soooo attraktiv ist als Mann, irgendwo Abstriche machen bei der Frau: beim Humor, bei der Intelligenz, beim Gesicht, beim Kleidungsstil usw. Du musst die Abstriche ja nicht beim Körpergewicht machen, wenn das deine Priorität ist.
Mit Abstriche meine ich, dass es die Gesellschaft als Manko sehen würde. Man selbst vielleicht nicht, besonders, wenn man die Person länger kennt und liebt. w, 34
 
  • #50
Aber ehrlich: ich sehe hier in der Stadt wirklich viel mehr schlanke und sehr dünne Frauen in meinem Alter als dicke. Also damit mein ich, BMI von bis 22. Das kann unmöglich das Problem sein, dass es zu wenig schlanke Frauen gibt, wie @Valmont hier immer sagt. Bei ihm geht es um extrem dünne Frauen, das ist einfach nochmal was anderes
Auch meine Meinung. Wie ich ebenfalls geschrieben habe, gibt es doch recht viele "normal"-schlanke Frauen. Eine mit Kleidergröße 36 oder "S" (wäre das ok?) wirst du locker finden können, gerade unter jüngeren Frauen. Und die sind auch nicht alle mit krassen Über-Männern zusammen, sondern sind und leben ganz "alltäglich".
Ich wollte schreiben, geh zu den richtigen Orten. Aber eigentlich ist das übertrieben, denn ich sehe überall schlanke Frauen. Die laufen in der Gegend herum, machen Ausbildungen und arbeiten, gehen ihren Interessen nach, sind im Park und im Supermarkt, auch beim Sport ... Keine Ahnung, was das Problem ist. Wahrscheinlich passt es bei den anderen Kriterien nicht bzw. du machst irgendwas beim Dating falsch oder bist selbst irgendwie sehr unattraktiv.

Natürlich kommt es, wie schon geschrieben, nicht so sehr auf das absolute Gewicht, sondern eher auf die Körperzusammensetzung an, da Muskeln mehr wiegen als Fett. Viele Magersüchtige haben einen erstaunlich hohen Körperfettanteil, obwohl sie dünn aussehen, weil der Körper immer erst Muskeln abbaut. Wenn du sportlich bist, lieber FS, weißt du so was natürlich. BMI ist doch völlig veraltet, da gibt es ganz andere Methoden heutzutage. Und eine Frau mit z.B. 63kg kann einen viel schlankeren und besser geformten Körper haben als eine mit 55kg, also wenn einem als Mann so was so extrem wichtig ist, dann sollte man auch Ahnung haben, wovon man spricht.

Ich finde es übrigens eher unattraktiv, wenn Männer sich zu gut mit weiblichen Kleidergrößen und BMI-Zahlen auskennen, das macht irgendwie einen komischen Eindruck. Ich beschäftige mich ja auch nicht intensiv mit männlichen Durchschnittsgrößen (Körper und unten rum), Gewicht und Muskelanteil. Was soll es mir auch bringen? Ich sehe einen Mann und entweder gefällt mir, was ich sehe, oder nicht. Da ist es mir doch egal, welche Kleider- oder Kondomgröße er und andere tragen, solange er für mich gut aussieht und mir gefällt. Und wenn ich mich gerade in keinen vergucke, weil mir keiner gefällt, dann ist das halt so, man kann sich ja nicht jeden Tag verlieben, aber da helfen Durchschnittswerte auch nichts. Man kann sich das Leben auch schwer machen.

Das ist wieder so eine Projektion: Der Mann macht anscheinend irgendwas falsch und findet daher keine Freundin, aber natürlich sind jetzt die Frauen schuld, weil alle ungeeignet und unattraktiv. Vielleicht lieber mal auf sich selber gucken ...
w26
 
  • #51
Mann "darf" also eine schlanke Frau erwarten, obwohl er selber übergewichtig ist, solange er eine gewisse Körpergröße mitbringt?
Das hat sich ja niemand ausgedacht, sondern es ist tatsächlich so, dass viele Frauen lieber einen dickeren Mann als einen kleineren nehmen würden.
Nur kann ich euch was sagen: Statistiken helfen einfach nichts, wenn es um ein einzelnes Menschenschicksal geht.
Das sollte auch Valmont wissen.
Schließlich werden wenige junge Partnerschaften mit dem Tod eines Partners beendet. Wenn es einen trifft ist es auch egal wie selten es ist.

Mein BMI ist bei 19, war bereits mit einem kleineren Mann zusammen.
Mit dickeren Männern hatte ich bisher nichts zu tun.
Würde mein Mann dicker werden ( wir reden nicht von fett) bleibe ich trotzdem.

Aber wen interessiert das?
Für jeden Menschen und jedes leben gelten eigene Zufälle
 
  • #53
In der Folge geben Frauen, die gerade eben so unterhalb von einem BMI von 25 liegen ...weil ja >25 bis 28 schon "normal" sind ...in ihren Profilen "schlank" an ...und ich habe wieder mal ein Date mit einer "schlanken" Frau, die gar nicht mal so schlank ist...

Ja, weil der BMI einfach Quatsch ist und das vorhandensein von Muskelmasse null berücksichtigt.
Pamela Reif wiegt z.B. je nach Trainingsform zwischen 63 und 68 Kilo. Kein Mensch auf der Welt würde diese Frau als "nicht-schlank" oder gar "mollig" bezeichnen. Meine Figur ist ähnlich da ich viel bouldere und Fitnesstraining betreibe und wiege 73kg bei 1.72cm. Also bin ich laut BMI auch "mollig".

Für dich gibt es ein ganz anderes Schlüsselwort, das du für deine Suche benutzen solltest: Dünn!
Denn für dich ist eine Frau dann ideal, wenn sie weder Muskel- noch Fettmasse hat.
 
  • #54
Das hat sich ja niemand ausgedacht, sondern es ist tatsächlich so, dass viele Frauen lieber einen dickeren Mann als einen kleineren nehmen würden.
Echt? Ist ja interessant. Hast du da eine Studie für mich, die das belegt? Ich hab davon wirklich noch nie gehört, und falle dann offensichtlich mitsamt meinem Umfeld ziemlich aus diesem Rahmen.

Nur kann ich euch was sagen: Statistiken helfen einfach nichts, wenn es um ein einzelnes Menschenschicksal geht.
[...]
Würde mein Mann dicker werden ( wir reden nicht von fett) bleibe ich trotzdem.
Wohl wahr.
 
  • #55
Lieber FS,
du sprichst von »nicht satt werden« und »Beschaffungsproblem« - das muss man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen.

Hast du ausreichend Vorstellungskraft, dir zu überlegen, wie das bei einer Frau ankommt? Ich fürchte nein.

Da dein wichtigstes Kriterium offensichtlich darin besteht, eine »nicht mollige« Frau zu ergattern, du online unterwegs bist ... ei, warum schreibst du nicht einfach die BMI-passenden Frauen an und lässt die anderen von vornherein aus dem Spiel?

Nein, ich spreche jetzt nicht von den zu kurz kommenden »inneren Werten«, ich spreche davon, auf niedrigstes Niveau reduziert zu werden. Muss wohl so sein, denn eine selbstbewusste Frau würde sich vermutlich kaum auf eine so flache Wunschvorstellungen einlassen.
 
  • #57
Eigentlich wollte ich hierzu nichts schreiben
Aber
Für wie dumm hältst du Frauen?
Dieses Forum ist kein Therapieplatz für misogyne Typen.

Nein, ich spreche jetzt nicht von den zu kurz kommenden »inneren Werten«, ich spreche davon, auf niedrigstes Niveau reduziert zu werden. Muss wohl so sein, denn eine selbstbewusste Frau würde sich vermutlich kaum auf eine so flache Wunschvorstellungen einlassen.
Jetzt kommt doch mal runter von dem Trip !

Ja, man sollte den FS durchaus mal darauf hinwiesen, dass es für das Gelingen einer langjährigen Beziehung auch sehr darauf ankommt, gegenseitig respektvoll und mit Anstand zu begegnen und die Charakter zueinander passen sollten.

Das muss es aber auch gewesen sein und vielleicht weiß der FS das ja eigentlich auch schon.

Wie wir aus andern Threads wissen (aber hier plötzlich weglassen) ist es den Frauen aber gleichzeitig auch enorm wichtig, dass sie vom Mann sexuell begehrt werden, und zwar über viele Jahre. In diesen Threads heißt es dann plötzlich "Ich kenne es so dass.... (der Mann begehrt)", damit es klappt.
Und wehe, wenn nicht .....
Dann kommt plötzlich heraus, dass die Beziehung ohne sexuelles intensives Begehren des Mannes nicht funktioniert (andersherum ist hier übrigens kein großes Thema)!
Dann können die "inneren Werte" noch so toll übereinstimmen, das Ende ist schon programmiert und es werden Gründe gesucht.

Wenn das aber so ist, und der FS doch nun mal diesen (mittlerweile eher speziellen) Typ Frau begehrenswert findet, wieso muss sein Wunsch dann so "oberflächlich" sein ?
Vielmehr berührt er mit seinem Wunsch nach einer für ihn sexuell attraktiven Frau doch damit auch für die längere Zukunft dass Innerste einer möglichen Beziehung selbst !

Ja, der FS sucht eine attraktive Frau mit der er eine sexuelle Liebesbeziehung haben möchte, vielleicht auch Familie, muss er sich denn dafür schämen !?

Also fangt doch bitte mal an Euch mit dem Wunsch des FS aueinander zu setzten nämlich
Hat das jemand Ratschläge? Oder vielleicht Erfahrungen, wenn man in dem Punkt einen Kompromiss macht? Ich meine, ich will ja auch nicht ewig suchen und irgendwann mit 60 immer noch suche...
Also, was können wir ihm denn raten, um mit seine Wünschen Konstruktiv umzugehen ?

Z.B.
- einfach weiter daten und Erfahrung sammeln
- seine eigene Attraktivität erhöhen
(z.B. mehr Willenskraft und Durchsetzungsvermögen zeigen)
- mehr äußere Wirkung
- Frauen im sportlichen Bereich suchen,z.B. Schwimmerinnen
...

Im Übrigen finde ich, dass @Valmont recht hat. Die jungen Frauen werden seit einigen Jahren durchschnittlich kräftiger. Ist eben so.
BMI hin oder her.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #58
Ich hatte immer den Eindruck, dass ich nicht satt an Frauen werde.
Hm.. für mich liest es sich eher so, als ob du gar nie wirklich angefangen hättest, zu essen. Sondern vor allem ziemlich ratlos, hungrig und mäkelig vor dem Buffett herumstehst, weil dir dies und das nicht passt und das, was du wolltest, aber zu weit hinten auf dem Tablett steht.. währenddem andere sich einfach bedienen (sorry, dass ich die unschöne Metapher hier weiterverwende..).
Ich versuche es mal mit etwas Küchen-Laien-Feierabendpsychologie.
Es gibt "die Frau/en" als Projektionsfläche, vagen Ort der Sehnsucht, unerreichbares Ideal.
Und dann gibt es "die Frau/en" als echte Menschen aus Fleisch und Blut. Mit ihren schönen und schwierigen Seiten.
Um eine erfolgreiche Beziehung zu führen, kann man sich von der Projektionsfläche locken lassen, ja.. aber irgendwann muss man den Sprung schaffen, von der Fantasie in die Realität zu gelangen. Und sich mit den Enttäuschungen und schönen Überraschungen, die das mit sich bringt, auseinander setzen.
Ich habe den Eindruck, diesen Sprung ins Realistische muss man innerhalb einer bestimmten Zeit seines Lebens schaffen. Sonst bleibt man lebenslang ein Traumtänzer. 30 ist schon eher spät, aber noch machbar.
 
  • #59
Echt? Ist ja interessant. Hast du da eine Studie für mich, die das belegt? Ich hab davon wirklich noch nie gehört, und falle dann offensichtlich mitsamt meinem Umfeld ziemlich aus diesem Rahmen.
Du scheinst noch eher jung zu sein. Ich bin auch "erst" 34 und hatte meist gleichgroße Partner und mich würde in Zukunft eine Beziehung zu einem kleineren Mann nicht stören (ich bin 1,77m). Ich habe dieses "der Mann muss größer sein" aber schon oft gehört und zwar meist von Menschen, die älter sind als ich. Es ist glaube ich so was wie eine gesellschaftliche Vorstellung von früher, dass der Mann größer sein muss als die Frau. Diese Vorstellung ist bei jüngeren nach meiner Erfahrung weniger verbreitet.
 
  • #60
Ja, der FS sucht eine attraktive Frau mit der er eine sexuelle Liebesbeziehung haben möchte, vielleicht auch Familie, muss er sich denn dafür schämen !?
Nö, ich fand es jetzt nicht schlimm, dass er eine schlanke Frau sucht, ich mag auch lieber schlanke Männer (spricht man bei Männern eigentlich ebenfalls von "schlank" oder heißt das anders, "schmal"?). Ich wollte auch Tipps geben, aber es laufen halt, wie ich geschrieben habe, überall schlanke Frauen herum. Ich würde daher gar nicht sagen, dass man schlanke Frauen nur an speziellen Orten wie z.B. im Fitnesscenter oder so treffen kann, die kann man überall treffen, auch online. Deswegen ist mir kein spezieller Rat eingefallen. Warum der FS bisher so schlechte Erfahrungen gemacht hat? Naja, wie geschrieben: Entweder datet er irgendwie falsch oder muss halt noch länger suchen, man verliebt sich ja nicht alle Tage ... Es liegt nicht an der mangelnden Verfügbarkeit von schlanken Frauen. Vielleicht einfach Pech gehabt bisher? Aber hilft das jetzt wirklich weiter? Hm.

Im Übrigen finde ich, dass @Valmont recht hat. Die jungen Frauen werden seit einigen Jahren durchschnittlich kräftiger. Ist eben so.
BMI hin oder her.
Ja, in der westlichen, industrialisierten Gesellschaft wird Übergewicht allgemein immer mehr ein Problem, bei Männern und Frauen.
Trotzdem: Ich weiß ja nicht, wo der FS wohnt, aber ich sehe viele schlanke und auch dünne Frauen, falls er mehr auf dünne steht (wäre im Rahmen der BMI-Muskel-Fett-Diskussion interessant). Nicht nur, aber eben auch. Es ist jetzt nicht so, als hätte man Glück, wenn man einmal im Monat eine sieht. Und eigentlich glaube ich auch nicht, dass Männer besonders um die letzten schlanken Frauen kämpfen müssten.

Was ich die ganze Zeit nur sagen wollte: Es gibt genug schlanke Frauen, auch schlanke Single-Frauen. Wenn der FS sie nie kennenlernt bzw. immer für ihn unattraktive "Kompromiss-Frauen" datet, dann würde ich empfehlen, irgendwas an der eigenen Dating-Strategie zu ändern. Das wäre mein Rat. Und auf einer tieferen Ebene sich vielleicht mal die Frage stellen: Landet er vielleicht ausgerechnet deswegen nicht bei den schlanken Frauen, weil ihm das so wichtig ist? Vielleicht findet er eine schlanke Frau erst dann, wenn er nicht mehr (nur) danach sucht. Meine schlanken Freundinnen und ich sind mit Männern zusammen, die das zwar bestimmt auch irgendwie gut finden, aber überhaupt keinen Fokus darauf legen und null Ahnung von BMI und Kleidergrößen und Statistiken und so haben und auch nicht jammern würden, wenn frau mal zwei Kilo zunimmt.
w26
 
Top