G

Gast

  • #1

was soll ich machen..? will meinen mann verlassen.. w/56

was soll ich machen..? will meinen mann verlassen.. w/56

·was soll ich machen..? will meinen mann verlassen.. w/56 bin morgen 37 jahre verheiratet und in moment ganz ünglücklich...
 
  • #2
Wenn du das wirklich willst, aus welchen Gründen auch immer, dann sollte dein erster Weg zu einem Scheidungsanwalt sein - und nicht in das Forum einer Partnerbörse.

Sorry, aber ich weiß wirklich nicht, was ich mit solch einem Post anfangen soll..

w/62
 
G

Gast

  • #3
Warum, liebe Frgestellerin? Worin besteht Dein Unglück?
Hier gibt es viele Damen und Herren, deren Partnerschaften gescheitert sind, und die es sich mit dem Weg der Trennung nicht leicht gemacht haben udn Dir Hilfe bieten können. Nur dazu müssten wir schon mehr wissen ohne dass ich für penetrante Neugier plädieren möchte.
Als erstes kann ich Dir daher nur empfehlen, Dir über Deine Gefühle zu ihm im Klaren zu werden. Habt Ihr Euch ausgesprochen, sieht auch er keine Chance mehr für Euch?
Alles Gute.
 
G

Gast

  • #4
Wenn Du wirklich so drauf bist, wie es Dein Posting nahelegt, dann würde ich Dir raten, ganz schnell zu einem Menschen zu gehen, der sich mit psychologischen Geschichten auskennt.

Du wirkst, als ob Du "völlig durch den Wind" wärst, kannst überhaupt nichts über Hintergründe, Probleme, Sorgen, Ängste, und so weiter schreiben... Nur eine hilflos-jammernde Frage "was soll ich denn machen"

Was sollen wir Dir hier denn schon schreiben, wenn Du so "wirr" fragst?
 
  • #5
Falls du in einem momentanen Tief bist:

Warte erst ab! Nichts überstürzen! Es ist sehr, sehr schwer, in unserem Alter nochmal ganz neu zu beginnen.Schließlich verbindet euch euer gesamtes Erwachsenenleben, und selbst eine schwere Krise kann manchmal auch überwunden werden.

Wenn die Situation bereits SEHR lange unerträglich ist, so dass du dich seit Jahren seelisch und körperlich krank fühlst:

Erster Schritt sollte dann eine Paartherapie sein. Nach einer so langen, gemeinsamen Zeit sollte man sich ohne einen letzten Versuch nicht trennen. Gib nicht zu schnell auf!
Falls sich eure Situation durch die Therapie so klärt, dass eine Trennung unvermeidlich ist, dann tu den Schritt und lass dich scheiden!

Du kannst, auch wenn es schwer wird, ein glücklicheres Leben ohne deinen langjährigen Partner führen. Es ist nicht zu spät! Es gibt natürlich noch ein gutes Leben nach einer langjährigen Ehe! Ich war in einer ähnlichen Situation , wie du und weiß deshalb, wovon ich rede.

*Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich einen neue.* So banal dieser Satz auch erscheint, mir hat er geholfen.

Angela
 
G

Gast

  • #6
Warum schreibst du das als Thema hier? Welche Antworten erwartest du? Dann tust doch einfach!
Wenn ich was will, dann tue ich es, so einfach ist das? Solange ich etwas nicht tue, solange will ich es doch gar nicht! Was soll das, von w/56? Verstehe nicht deine Botschaft! m
 
  • #7
gehe morgen zu einem Anwalt und lass dich über die Folgen und den Ablauf beraten. Und vielleicht solltest du als 1. mal mit deinem Mann darüber sprechen.Aber deine Frage gibt viel Spielraum für Spekulation und es ist leider nicht möglich da irgendwie zu antworten
 
G

Gast

  • #8
@ # 1 Mal nicht so hart.
Wer verzweifelt und unsicher ist, kann Rat (und ein wenig Trost ) von verschiedenen
Seiten gebrauchen.
Also Anwalt - klare Sache.
Triff eine Entscheidung - mach eine Liste, wie du sie Schritt für Schritt umsetzt.
(Wohnung suchen, wann den Partner informieren, geht noch was - Gespräch suchen oder
nicht mehr usw.).

Streck deine Fühler in neue Lebensgebiete aus. Such dir vertraute Freundinnen, notfalls
eine Beratung.

Kopf hoch, wenn du erst eine Entscheidung getroffen hast, wird es dir besser gehen.
 
G

Gast

  • #9
Nur "im moment' ganz unglücklich oder schon länger unglücklich? Das müsstest Du uns noch verraten...
 
  • #10
Liebe Fragestellerin, bitte beschreibe genauer, WARUM Du Dich trennen möchtest, WELCHE Probleme und Fragen Du diesbezüglich hast und INWIEFERN wir Dir dabei helfen können. So kann man auf Deine Frage leider nicht konkret antworten.

Der Tipp aus #1 ist aber natürlich nicht falsch. Wenn Du Dich wirklich scheiden lassen möchtest, solltest Du zuerst eine "Erstberatung" bei einem Anwalt nehmen. Die kostet einen festen Betrag und verpflichtet zu nichts weiterem und ist natürlich streng vertraulich. Er wird Dich auf die wesentlich Fallen und Tricks hinweisen und Dir Handlungsvorschläge unterbreiten, welche Unterlagen (Grundbuchauszüge, Versicherungen, Kontoauszüge und Steuererklärungen der letzten fünf Jahre) Du kopieren und sichern solltest, welche Vollmachten Du ggf. zurücknehmen musst und welche finanziellen Vorbereitungen sinnvoll wären.

Auf der anderen Seite müssten wir erst einmal wissen, warum Du so unglücklich bist. Geht er fremd oder ist Dir nur langweilig? Hat er Dich geschlagen oder erwartest Du nur mehr vom Leben? Gerade in Deinem Alter kommt oft so eine Midlifecrisis und Lebenssinnfrage auf, die hoffentlich nicht immer zur Trennung führen muss, sondern auch durch Aktivität bewältigt werden kann. Unternehmt mehr zusammen, macht mehr Kurzurlaube, Tanzkurse oder nehmt Euch andere gemeinsame Ziele vor.

Also: Was genau stimmt nicht?
 
G

Gast

  • #11
Bedenke, dass für eine Frau mit 56 Jahren die Partnersuche kein Zuckerschlecken sein wird!

Die Wahrscheinlichkeit, dass du den Rest deines Lebens wirst alleine verbringen müssen, ist groß.

Hast du die Chance auf einen warmen Wechsel?
 
G

Gast

  • #12
Du sagst zu wenig. Beruf ? Hobbies ? Kinder ? Ursache des Problems ?

19 + 37 = 56

du bist also ganz schön lange mit ihm zusammen. Aber wie gesagt ohne Rahmendaten kann man nichts sagen, denn im Prinzip gibt es immer zwei Wege:

1. Problem mit ihm lösen

2. Problem ohne ihn lösen
 
G

Gast

  • #13
Feiere Deinen 37. Hochzeitstag alleine in einem schönen Hotel.
Bespreche mit einer guten Freundin, was an Deiner Ehe so schlimm ist.
Bist Du das Problem? Ist er das Problem?
Gibt es andere Gründe, die Dich unglücklich machen?
Alles Gute
 
G

Gast

  • #14
[Fragestellerin]

bin morgen 37 jahre verheiratet und in moment ganz ünglücklich...
habe vor etwa 4 wochen einen mann im chat kennen gelernt m/58
wir haben uns bis jetzt nur geschrieben und telefoniert....
aber bei mir sind gefühle ausgebrochen die schon ganz lange verschüttet waren.
auch er gibt vor diese gefühle zu haben...
muss vielleicht noch erwähnen er ist single und weiss auch das ich verheiratet bin..
aber in moment hält er mich auf sparflamme, hat angeblich erkältung...
ich wollte mich nächste woche das erste mal mit ihm treffen...lach..

aber trotz dem liebeskummer den ich habe.. und den hab ich wirklich...
denke ich auch plötzlich über meine ehe nach..

mein mann und ich leben eigentlich nur noch nebeneinander her wir haben keine gemeinsame hobbys...
unser leben spielt sich zwischen geschäft und zu hause statt....
wir haben eine kleine speisegaststätte und sind nur am kämpfen das wir die kosten im griff behalten, da wir sehr viel investiert haben und es unsere existenz ist .....
sex haben wir auch nur noch alle paar wochen...
und streiten können wir auch gut....
alles in allem kein schönes eheleben..

mein mann merkt auch das mit mir etwas nicht stimmt, aber ich weiss nicht wie er reagiert wenn ich ihm nur die gedanken über uns beide ,ihn und mich,mitteile...

aber was mache ich wenn ich ihn verlasse dann stehe ich vor dem nichts...
obwohl mir das in moment auch egal wäre, wenn ich nur meinen seelenfrieden finde...
aber ich weiss gar nicht wie ich das anstellen muss..
vielleicht kann mir jemand auf die sprünge helfen...
 
  • #15
@#13: Also da diagnostiziere ich eine Mischung aus Midlife-Crisis und Existenzkrise. Eine Trennung wäre das schlechteste, was Du machen kannst. Krieg Dein Leben und Deine Ehe lieber wieder in den Griff.

Handel sofort!

Beispiele:
+ Ihr lebt nebeneinander her. Hör auf damit. Unternehmt was zusammen! Schlag einen Kurzurlaub vor! Bestehe auf einen Tanzkurs! Macht regelmäßig Ausflüge, die Euch beiden Spaß bringen!

+ Ihr habt selten Sex. Überrasche Deinen Mann heute nacht! Verführe ihn mal wieder frisch geduscht. Biete Oralsex, verwöhne ihn! Macht das regelmäßig. An wenig Sex seid Ihr BEIDE Schuld, ändern könnt Ihr das einfach so!

+ Sprich mit Deinem Mann darüber, dass es mit Geschäft und Ehe nicht so läuft, aber Du gerne weitermachen möchtest. Gib nicht auf! Ihr habt Euch in "guten wie in schlechten Zeiten" versprochen. Daran muss man sich halten! Stehe zu Deinem Wort! Packe Deine Probleme aktiv an.
 
G

Gast

  • #16
Ich kann Deine Verliebtheit bestens verstehen - ist man so lange mit einem Partner zusammen, dann haut es einen um, entdeckt man plötzlich wieder solche Gefühle, aber werfe auf keinen Fall Deine Ehe dafür weg. Leider bist Du keine 30 mehr (ich auch nicht) und die Welt steht Dir somit nicht mehr für alles offen! Den Mann, den Du da kennengelernt hast, der bietet Dir gerade Gefühle, die Du schon lange vermisst hast und jetzt hängst Du daran und fühlst Dich lebendig und könntest Bäume ausreissen, Dein Herz spielt verrückt, Schmetterlinge im Bauch.. das ist super schön, aber dafür die Ehe aufgeben? Nein. Ganz ehrlich, ich glaube ich würde einfach mal fremdgehen, obwohl mich hier jetzt alle zerreissen werden, aber dann kannst Du einfach mal was anderes leben und wichtig ist, dass Du Dir klar bist, dass das eine einmalige Sache ist, die Du Dir einfach mal gönnst und dann ist aber wieder Schluss. Ist hart, aber das geht. w/44
 
G

Gast

  • #17
Liebe Fragestellerin, bei Euch beiden ist s0 richtig die Luft raus.
Wie lange könnt Ihr dieses Geschäft noch halten? Ihr werdet nicht jünger, eine Gaststätte ist Stress pur. Also denke ich, Ihr solltet, auch wenn Ihr viel investiert habt, nicht auf "Teufel komm raus" daran festhalten, sondern Euch darüber verständigen, einen "Nachfolger" zu finden. Ich weiß, es ist nicht so leicht, dies aufzugeben und in Eurem Alter einen neuen Job zu finden. Das würde ich an Deiner Stelle als erstes mit dem Ehemann besprechen.
Vielleicht versteht er das und Ihr könnt wieder zusammenfinden, wenn diese Last nicht mehr ist.
Und wenn Du Dich trennst, Du stehst nicht vor dem Nichts, Du hast es mir aufgebaut, mit erarbeitet, also gehört ein gewisser Anteil auch Dir, es gilt zu teilen, und ich hoffe für Dich, dass es nicht nur Schulden sind und sehr friedlich abläuft (dennoch mit anwaltlicher Beratung).
Ansonsten empfehle ich, so schwer das wird, suche Dir eine Arbeit, mit der Du die Zukunft finanzieren kannst.
Wenn die Gefühle füreinander tot sind, trenne Dich und quäle Dich nicht. Ich kenne das, wenn eingeforene Gefühle wieder auftauen, wodurch auch immer angeregt, dann wird einem die Leere bewusst.
Bedenke dies, erfühle dies für Dich, gründlich, unabhängig von dem Chatpartner, dieser kann auch schnell eine Enttäuschung werden. Vielleicht triffst Du ihn einfach, verbringst mit ihm etwas Freizeit - Kino, Theater, ..., denn Arbeit ist nicht Alles im Leben. Das mag jetzt fies gegenüber Deinem Mann sein, vielleicht wacht er dann auf. Das Fremdgehen (@#15) kann allerdings nach hinten losgehen udn das Aus für die Ehe sein.
Bedenke also bitte, ob Du nach der Trennung auch allein sein magst, selbständig und selbstbewusst genug bist, das durchzustehen.
Eine Trennung kann sehr befreiend sein. Viel Glück.
 
G

Gast

  • #18
ich danke euch für eure meinung die ihr mir sendet..
und als ich diese schreiben verfasst habe war ich wirklich ganz durch den wind...

heute nach reichlich überlegung und wo meine emotionen etwas runter gefahren sind..
kann ich vielleicht für mich alles besser überdenken..
werde wohl als erstes ein gespräch mit meinem mann suchen und sehen wie er es annimmt...
sollten wir nicht auf einen level kommen.. werde ich mein leben für mich selbst in die hand nehmen...
ich denke mir, das das leben auch noch was für mich bereit hält.....
ich werde es auch nicht an diesem chattpartner festmachen....
nein ich denke nur, er war es der das fass ins rollen gebracht hat....
und ich bin auch überzeugt das es heute oder morgen sowieso so gekommen wäre ...
es sind tausend sachen, die meine seele belasten und mich schon öfters daran denken ließen mich zu trennen nur dieses mal ist es auch für mich vorstellbar...ohne angst
auch wenn ich vor dem nichts stehe...besser als ein unglückliches leben fristen....
und zu denken es hätte auch anders sein können....
vielleicht falle ich auch in ein tiefes loch....wenn es zur trennung kommen sollte..
ich male mir da nichts schön..... aber ich denke ich bin an einem wendepunkt in meinem leben...und da will ich die kurve kriegen...auch wenn es nach hinten los geht....
ist das midlifecrisis... ich glaube nicht......
 
G

Gast

  • #19
hallo FS, ich könnte nicht mit meinem Partner beruflich zusammenarbeiten -also Hut ab, wenn es bisher geklappt hat - ansonsten erstmal von der Arbeit trennen (anderen Job annehmen). Dann könnt Ihr in eurem Privatleben auch entspannter sein. Es gibt auf der ganzen Welt viele Ehen, wo es nur noch um Versorgung, Gewohnheit, Abhängigkeit geht, die Luft von der Liebe heraus ist oder gar der Partner heimlich/offensichtlich fremdgeht. Eine Scheidung mit eigenem Geschäft kommt sehr teuer u. ich vermute Deine Alterssicherung ist dann auch weg bzw. Du stehst mittellos da. Ein neuer Job/Selbständigkeit ist auch nicht in Sicht. Ganz wichtig, in dem Alter kann man nicht einfach aussteigen ohne praktische Gründe mitzuerwägen (Krankheit, Finanzen, totaler Neuanfang, Einsamkeit). Wenn Du Deinen Chatpartner noch nie getroffen hast, ist das Risiko besonders hoch wieder eine Enttäuschung zu erleben. Man schaukelt sich mit Telefonaten, emails, usw. gegenseitig hoch und beim Kennenlernen erlebt man dann den Supergau, da die Erwartungen zu hoch angesetzt sind oder der andere in Wirklichkeit ganz anders ist (Täuschung/Verstecken beim chatt-, tel.-, emailkontakt etc. gibt es sehr oft). Also bitte alles setzen lassen - vielleicht siehst Du Deine Situation jetzt einfach nur ganz nüchtern u. erkennst die Realität.
 
G

Gast

  • #20
Was Du machen sollst weiß ich nicht, ich kann Dir nur sagen wie meine Ex mich abserviert hat:

1) Sich auf dem "Markt" umsehen und jemand kennenlernen - hast Du ja schon gemacht.
2) Feststellen, dass das die "ganz große Liebe" ist (incl. Intimitäten - logisch)
3) Still und heimlich die Konten leeräumen, Lebensversicherungen auflösen usw.
4) Schon mal nen Anwalt aufsuchen und erste juristische Schritte besprechen und vor Allem schon mal die Unterhaltsforderungen für Dich und die Kinder (?) vorformulieren.
5) Deinem Mann mitteilen, dass "ihr euch auseinander gelebt habt", ihm ein Ultimatum setzen wann er auszuziehen hat und ihm mitteilen, dass Du zum Anwalt gehst (haha, hast Du ja schon hinter Dir - bist ja clever).
6) Am nächsten Tag Deinem Anwalt sagen, dass er die (vorbereitete) Scheidungsklage einreicht. In der steht natürlich schon drin, dass ihr seit einem Jahr getrennt seid (muß ja nicht stimmen- aber da soll Dein Mann mal das Gegenteil beweisen).
7) Auf jeden Fall (noch) nicht mit Deinem neuen Lover zusammenziehen, denn dann könnte man ja denken Du wärst "Schuld"und das ist ja nicht so, denn Dein Mann ist ja das "Schwein" (sind die immer!!)
8) Jetzt noch schnell die Kinder (?) aufhetzen: "Seht mal Papa WILL ausziehen..."

Tja nun sollte Alles geritzt sein. Die deutsche Scheidungsindustrie wird dafür Sorge tragen, dass es Dir an nichts mangelt und Du kannst Dein neues Leben genießen.
 
G

Gast

  • #21
hallo fragestellerin, ich möchte dir meine meinung dazu schreiben, ich befinde mich in genau umgekehrter situation. mein mann und ich, wir waren 37 jahre verheiratet, 40 jahre kannten wir uns, mein mann hat eine jüngere kollegin und hat sich von heute auf morgen von mir getrennt, ich hatte keine ahnung, bei uns war auch alttag eingekehrt, wie oft üblich nach so vielen jahren, genau das gleiche, wie bei dir. ich hatte keine chance etwas zu verändern, mein mann ist von heute auf morgen ausgezogen, ihm ging es mit der neuen genauso wie dir. er ist nun schon 1 jahr weg, ich hatte nie gelegenheit mit ihm zu sprechen, hätte alles dafür getan, diese ehe zu retten, mir fehlte die möglichkeit, er hat sie uns nicht gegeben.
ich leide immer noch sehr, werde mit der situation garnicht fertig. vertue die chance nicht, euch noch eine möglichkeit zu geben, das alles gut wird, denn mit 57, so alt war ich, tut sich nicht so schnell eine neue tür auf, du weißt noch nicht, ob deine neue liebe bestand hat.

lieben gruß lolly
 
G

Gast

  • #22
hallo fragestellerin nicht alles hin hin werfen.ich weiß auch nicht ob reisen und der ganz schmarn was alle empfehlen das richtige ist, wenn man vielleicht finanzielle probleme hat dann kommt man heim und noch mehr ärger.

fang doch mal an wieder auf kleine sachen zu achten umarmung,berührungen drauf achten was er sagt hat er einen kosename für dich und so weiter......der alltag ist wichtig nicht der urlaub.
schau wiee es mit spaß und humor aussieht gemeinsam lachen ist super wichtig. schnappe ihn dir ght spazieren und rede über deine gefühle. oder denke über deine gedanken nach die machen nämlich gefühle und scau ob du überhaipt richtig liegst.wie war der spruch"glaube nicht immer was du denkst"

ich war auch soweit wie du und habe mal bei mir geschaut was trage ich eigentlich zur beziehung bei. ende vom lied ich wollte was ich selber nicht gebe wie soll das gehen.
heute haben wir wieder spaß zusammen.

37jahre holle tuh was für euch.... alles liebe
 
G

Gast

  • #23
Liebe Fragestellerin, hier noch mal die #16, ich wünsche Dir alles Gute, viel Kraft, vielleicht nimmst Du Dir eine kleine Auszeit und prüfst wie sehr ihr Euch vermisst. Ansonsten quäle dich nicht, wenn es eben doch nicht mehr geht. Alles Gute
 
G

Gast

  • #24
FS an #19
was dir widerfahren ist ist krass ohne zweifel, aber das sind ja nicht die ratschläge die ich hören wollte...
ich will ja nicht meinen mann ,,schlachten,, und mir ein schönes leben machen...

ich bin an einem punkt in meinem leben angekommen ,wo ich merke das dies nicht alles gewesen sein kann.. es muss auch noch was anderes geben.. wie nebeneinander her leben..
möchte auch noch ein bisschen spass in jeglicher hinsicht..haben bevor ich nichts mehr unternehmen kann z.b. aus gesundheitlichen gründen oder finanziellen gründen ...

obwohl den spass den ich meine auch nichts kosten muss.
mit meinem partner spazieren gehen ,irgendwelche unternehmungen
die hauptsache gemeinsam, damit man einen gesprächsstoff hat...
also ganz banale sachen damit das leben auch noch bunt wird und nicht nach schema f abläuft..