• #1

Was soll ich machen?

Hallo zuerst mal an alle und jetzt schon mal vielen Dank für eure Rückmeldungen zu meiner Unsicherheit.
Jetzt zum Thema, ich habe mich Anfang letztes Jahr von meiner Frau nach 20 Jahren getrennt.
Vor ca. 3,5 Monaten habe ich über eine Dating-Plattform eine super Frau kennengelernt, welche von ihrer Persönlichkeit und allem drum herum eigentlich so ist, wie ich mir eine neue Partnerin ausgemalt habe.
Da wir räumlich über 100km getrennt leben können wir uns nur am Wochenende sehen.
Die erste Zeit war alles ganz toll und ich hab mich riesig gefreut sie jedes Wochenende zu sehen. Wir verstehen uns super, lachen viel, können über alles reden, haben super Sex zusammen....
Also eigentlich alles was man sich vorstellen kann.
Nachdem wie sie sich gibt und sagt hat sie sich in mich verliebt.

Und jetzt komm ich zum Problem, sie ist toll, wir verstehen und super und zwischenmenschlich könnte es nicht besser passen, aber bei mir fehlt irgendetwas ihr gegenüber.
So lange wir zusammen sind ist alles noch super, aber sobald ich unter der Woche alleine bin, fehlen mir dir Gefühle ihr gegenüber mittlerweile.

Ich bin entweder noch nicht soweit neue Gefühle zuzulassen oder ich bin einfach nicht verliebt.
Da sie so ein toller Mensch ist will ich sie auch nicht verletzten mit meiner Unsicherheit ihr gegenüber.
Ich weiß momentan einfach nicht was ich machen soll.
Meint ihr das Gefühl der Liebe kann noch kommen?
Ich hab ihr auch schon gesagt, dass ich momentan denke das ich noch keine Gefühle zulassen kann und sie meinte ich brauch einfach noch Zeit, welche sie mir geben würde.

Ich weiß momentan nicht so recht weiter und wollte hier mal erfahren ob schon jemand in ähnlicher Situation war und eure Erfahrungen dazu sind.

Gruß
Paul
 
  • #2
Ohhh, endlich !
Hier beschreibt ein Strohfeuermann sehr plausibel, nachvollziehbar und sympathisch, was in ihm vorgeht.
Die Gegenseite, die Frau, der der Strohfeuermann begegnet, lesen wir hier massenhaft, aber du bist, soweit ich das überblicke, der erste dieser Seite.

Ich finde, bei deinem Text versteht man gut, dass dieser Typ Mann kein mieser Kerl ist.
Ok, der ein oder andere ist es in der Art, wie er dann die Sache beendet, aber der Kern, dass der Mann zunächst hin und weg ist und nach so ziemlich IMMER 3 Monaten feststellt, dass er nicht verliebt ist, ist komplett legitim.

Nach allem, was ich hier, natürlich nur von den Frauen der Strohfeuermänner, gelesen habe, wird das nichts mehr.
Da kommen keine Gefühle mehr.
Es wäre also richtig gut, wenn du der Frau das schonend beibringst und dich dann zurückziehst, ohne ihr auch nur die geringste Hoffnung zu machen, denn das ist gemein und egoistisch, das Warmhalten eben.

Übrigens, falls ich mich nicht irre, habe ich noch nie von einem Mann gelesen, dem das gleiche mit einer Frau passiert, die Strohfeuerfrau scheint es nicht zu geben.

Ich denke, es ist alles ok mit dir und du bist ein Guter, kein Grund, ein schlechtes Gewissen wegen fehlender Gefühle zu haben.
Verarsche sie halt nicht.

w 52
 
  • #3
Hallo Paul, deine Situation gibt es zu Hunderttausenden, mit deiner Unsicherheit verletzt du si, ob du willst oder nicht willst, das macht das Unterbewusstsein und von mir aus gesehen, sage ich nein, das Gefühl der Liebe wird nicht kommen können, Zeit geben heißt im Endeffekt nichts anderes, als hinhalten, warm halten und die Problematik aufschieben! Die Gefühle sind manchmal sehr kompliziert, sie regeln das, nicht dein Kopf!
 
  • #4
Könnte es vielleicht einfach an der Wochenendbeziehung liegen? Du schreibst ja, wenn ihr zusammen seid, dann ist alles ok für dich.

Ich habe auch längere Zeit in einer Wochenendbeziehung mit meinem Partner gelebt und in den ersten Wochen war es noch so, dass die berühmten Schmetterlinge auch unter der Woche, wenn wir uns nicht gesehen haben, da waren.
Irgendwann war es jedoch schwierig nach dem Wochenende die Gefühle auch unter der Woche aufrecht zu erhalten. Ich habe mich quasi unter der Woche als Single gefühlt. Eine Wochenendbeziehung verlangt eben recht viel Kraft ab, da man als Paar durch die Entfernung nicht frei entscheiden kann, ob und wann man sich sieht. Aber wir haben es überlebt und wohnen heute zusammen. Könnte es bei dir auch daran liegen?

Natürlich kannst nur du für dich feststellen, was dein "Problem" an der Sache ist.
Vielleicht plant ihr beide mal einen Kurzurlaub zusammen und du schaust wie deine Gefühle ihr gegenüber in dieser Zeit sind?
 
  • #5
Vielleicht hilft es, gemeinsam 2 Wochen Urlaub zu machen oder 2 Wochen den Alltag miteinander zu verbringen, um genauer zu merken, ob es passt oder ob wirklich ein ernsthaftes Problem vorliegt?
 
  • #6
aber sobald ich unter der Woche alleine bin, fehlen mir dir Gefühle ihr gegenüber mittlerweile.
Hallo Paul. Wenn alles toll ist, sie toll ist, Eure Treffen, ihr Charakter, dann lass es doch so. Was für Gefühle glaubst Du haben zu müssen?

Geniesse was Du hast, das ist viel. Womöglich viel mehr, als Du je hattest und zerrede Dir diese Beziehung nicht.

Du bist relativ frisch getrennt und vermutlich noch gar nicht wirklich sortiert. Emotional bist Du vielleicht auch angeschlagen, eine Trennung nach 20 Jahren ist kein Pappenstil. Da kannst Du nicht glauben, dass Du einfach losrennen kannst, als wäre nichts gewesen.

Also mach Dich mal locker und zerdenke Dir Deine neue Beziehung nicht. Wenn man nämlich zu lange grübelt, dann hat man irgendwann Probleme, die man vorher gar nicht hatte. Viel Glück.
 
  • #7
Die erste Zeit war alles ganz toll und ich hab mich riesig gefreut sie jedes Wochenende zu sehen. Wir verstehen uns super, lachen viel, können über alles reden, haben super Sex zusammen....
Also eigentlich alles was man sich vorstellen kann.
Nachdem wie sie sich gibt und sagt hat sie sich in mich verliebt.

Und jetzt komm ich zum Problem, sie ist toll, wir verstehen und super und zwischenmenschlich könnte es nicht besser passen, aber bei mir fehlt irgendetwas ihr gegenüber.
Du bist keine 20 mehr. Da sind auch die Verliebtheitsgefühle nicht mehr das, was sie einmal waren.

Du wärst mit dem Klammerbeutel gepudert, wenn Du es jetzt kaputt machst. Nach allem, was ich herauslese hast Du das große Los gezogen. Bleib bloß dran!
 
  • #8
sie ist toll, wir verstehen und super und zwischenmenschlich könnte es nicht besser passen, aber bei mir fehlt irgendetwas ihr gegenüber.
Sie ist nicht deine Frau. Das fehlt Dir.
Nur weil jemand "perfekt" ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man den auch liebt. Vielleicht fehlen dir gewisse Ecken und Kanten. Vielleicht fehlt die gemeinsame Geschichte. Die gemeinsame Vergangenheit. Die Stimme, die Augen....Möglicherweise ist die neue Partnerin einfach zu "austauschbar".

Oft kommt es vor, dass sich Menschen nach Trennungen genau das suchen, was sie in der Beziehung davor vermisst haben.
Praktisch das Gegenteil vom bisherigen Partner. Später nivelliert sich das dann und jene merken, was ihnen nun wieder fehlt und beim Expartner gestimmt hat.

Ich glaube nicht, dass sich noch große Gefühle einstellen bei der Dame. Ein Strohfeuer eben, wie hier schon jemand bemerkte. Jetzt musst du für dich klären, ob du die ganz große Liebe aktuell überhaupt brauchst. Ob du es brauchst, dass es dich so sehr flasht, dass du kaum noch denken kannst.
Falls ja, dann sei ehrlich zu dir selbst und auch zu deinen Mitmenschen. Das ist der beste Weg damit umzugehen.
 
  • #9
Hallo Paul,
Vermisst Du sie denn, wenn ihr nicht zusammen seid? Hast Du den Wunsch nach Nähe, wenn Du an sie denkst?
 
  • #10
also ich kann dir nur so viel sagen dass ich 2 Jahre eine Wochenendbeziehung hatte und ihn jede Minute vermisst habe ich wollte einfach bei ihm sein ich denke mir du bist noch nicht richtig verliebt wobei ich denke dass da Männer anders ticken
 
  • #11
Hallo Paul,
Ich war sogar noch etwas länger verheiratet und noch viel länger mit dieser Frau ein Paar,
Bitte glaube nicht das Liebe gleich Liebe ist.
Ich habe meine darauf folgendene Partnerin auch geliebt.
Aber eben anders. Es war eine andere Liebe, nicht besser oder schlechter, nur anders.
20 Jahre sind lang und man ist schon sehr auf diesen Menschen geprägt.
Es dauert etwas bis diese Prägung abschwächt.
Ich finde du beschreibst zu viel gutes zwischen Euch, als das du das und euch zu schnell aufgibst.
Arbeite daran dich ganz von deiner Exfrau mental zu trennen.
Das kann man, ich habe es selbst erlebt.
M49
 
  • #12
Hi @Paul1981, Du hast Deine Ex-Frau anscheinend jung kennengelernt und warst dann 20 Jahre in Beziehung, ein halbes oder dreiviertel Jahr alleine, und flott auf einer Dating Plattform, um eine Neue zu suchen, um nicht allein zu sein. Mann in Deinem Alter, bekanntes Verhaltensmuster und völlig legitim. Die neue Frau entspricht jetzt Deinem Verstand, Deinem Wunsch, Deinem Ego, aber anscheinend rührt sie Deine Seele nicht so an, daß Du mit ihr weitermachen, weiter gehen willst. Wenn sie da ist, ist Dein Wunsch nach Gesellschaft, Sex, Liebe und Nähe bedient, wenn sie weg ist, ist es auch gut.
Deine Seele weiß, was sie will, und Dein Geist, Verstand und Ego bringen Dich in die Zwickmühle, nicht zu wissen, was Du jetzt mit ihr und Dir selbst "machen" sollst. Männer sind bekanntlich Macher.

Meine Idee dazu ist, nach 20 Jahren braucht es wesentlich mehr Zeit als ein dreiviertel Jahr, um sich von einem Menschen wirklich zu lösen. Die Neue ist ein "better replacement" gegenüber der früheren Frau. Sie tröstet, spendet Nähe, es gibt prima Sex, pusht das Selbstwertgefühl und erspart Dir, als "Single" durch Deine Welt beurteilt zu werden. Sie gibt vermeintliche Sicherheit und etwas Komfortzone, naja, 100 km sind ein Witz, ok? Aber Deine Seele will blöderweise was Anderes. anscheinend.
Was Du machen sollst, kann Dir niemand raten, denn es ist Dein Leben und Karma. Ich würde Dich dazu einladen, tue die Dinge, die Dich glücklich machen, finde heraus, was das ist und wer Du bist, wer Du sein möchtest. Folge Deinen Leidenschaften und Sehnsüchten. JETZT. Vielleicht kannst Du mit ihr darüber sprechen. SEI FAIR, JUNGE! Wenn sie die Richtige ist, bleibt sie nach einer Schockphase und einigen Tagen Nachdenken an Bord und Ihr werdet zusammen ein buntes, lebendiges, richtig rundum im Potential befindliches Power-Paar, daß sich annähert, kennenlernt, reibt, liebt und gemeinsam weiterentwickelt. Wenn sie was Anderes möchte, bleibe bei Dir und lasse los. Es ist jetzt mal Zeit, daß Du Dein Ding machst, Dein Leben lebst, und nicht von Ex-Frau zu nächster Frau tingelst.
Wenn Du jetzt Dein Leben nicht lebst und Dich wieder in eine komische Zweisamkeit verstrickst, verpaßt Du eine Riesenchance.
Wenn die was taugt, geht die mit Dir. Bis ans Ende der Welt.
Es gibt jedoch einen Wermutstropfen: Es könnte sein, daß auch sie ihre eigenen Vorstellungen hat, worüber Du dann plötzlich in diesem Forum neu klagst. Sei also tolerant, öffne Dein Herz. Und ich glaube, Du hast einen Respektmangel ihr gegenüber. Du fühlst Dich anscheinend ihrer verdammt sicher.
 
  • #13
Hallo Paul, schöne Zwickmühle...
Wie war denn Deine Trennung, seid Ihr gut auseinander gegangen?
Hast Du Deine Ex jeden Tag gesehen? Bist Du ein Viel-Nähe-Mensch?

Überleg noch mal, ob Du das Zusammensein mit einer Frau, vom Gefühl her als ständiges Zusammensein abgespeichert hast und es sich deshalb für Dich falsch anfühlt, wenn ihr getrennt seid. Mit Deiner Frau hattest Du ja lange Zeit eine Partnerin die Dich viel umgeben hat. Diese neue Frau ist dir manchmal räumlich fern. Vielleicht bist Du daher unbewusst verwirrt?
So wie bei Kupplungen verschiedener Autos. Machen alle das Gleiche, liegen aber ganz anders in der Hand. Mann kann den neuen Wagen fahren, aber er fühlt sich noch fremd an, vor allem weil man ihn nicht jeden Tag fährt und den anderen eben schon, tagein tagaus, auch wenn es ermüdend war, es war vertraut, und das ist es jetzt nicht mehr?
 
  • #14
Du hast dir gleich die Erstbeste geschnappt und warst hin und weg von ihr. Und jetzt nach 3,5 Monaten geht dir die Puste aus. Du merkst halt, deine Frau hat in dieser 20-jährigen Ehe viel für dich gemanaged, wovon du gar nichts mitbekommen hast, damit es zusammen hielt. Hier triffst du auf eine Frau, die bei sich bleibt und unabhängig von dir leben kann. Du kannst es nicht. Du brauchst unter der Woche jemand, der für dich die Beziehung führt.

Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass es keine Frau mehr geben wird, die so super war wie deine vorherige Frau, denn erstens, die Zeiten haben sich gewandelt, keine Frau bleibt heute mehr 20 Jahre bei einem Mann, sondern ist sie unabhängiger und geht, wenn ihr was nicht passt. Zweitens vergeht jede Verliebtheit und dann siehst du erstmal, dass jede erdenklich Frau gleich ist und du jede Frau sehr gut pflegen musst.

Ich würde dir raten, dich wieder mit einer Ex-Frau anzufreunden und einen zweiten Versuch zu wagen. Sie würde dich sicher zurücknehmen, wenn du mehr Romantik einfließen lassen würdest.
Du bist ein zu unsicherer Mann für die Partnersuche. Geh zu deiner Frau zurück!
 
  • #15
Hi @Paul1981, Du hast Deine Ex-Frau anscheinend jung kennengelernt und warst dann 20 Jahre in Beziehung, ein halbes oder dreiviertel Jahr alleine, und flott auf einer Dating Plattform, um eine Neue zu suchen, um nicht allein zu sein. Mann in Deinem Alter, bekanntes Verhaltensmuster und völlig legitim. Die neue Frau entspricht jetzt Deinem Verstand, Deinem Wunsch, Deinem Ego, aber anscheinend rührt sie Deine Seele nicht so an, daß Du mit ihr weitermachen, weiter gehen willst. Wenn sie da ist, ist Dein Wunsch nach Gesellschaft, Sex, Liebe und Nähe bedient, wenn sie weg ist, ist es auch gut.
Deine Seele weiß, was sie will, und Dein Geist, Verstand und Ego bringen Dich in die Zwickmühle, nicht zu wissen, was Du jetzt mit ihr und Dir selbst....
Also erstmal vielen Dank an alle für eure Posts. Tolles Forum ist das hier!!
Hab mir jetzt zu allen Posts meine Gedanken gemacht und der letzte Post trifft es vermutlich auf den Punkt.
Mit ihr darüber geredet hab ich auch schon, was es aber jetzt nicht unbedingt leichter macht.
Ich bin jemand der das mit ihr gemeinsam entscheiden will wie es weitergeht, finde das bescheuert wenn ich jetzt sagen würde es ist beendet und sie weiß gar nicht wirklich warum. Sie soll zumindest verstehen können was in mir vorgeht.
Ich glaube mittlerweile das ich einfach noch nicht soweit bin mein Herz für eine andere Frau zu öffnen, so wie sie es verdient hätte.

Eine echte Kack-Situation ist das, aber nun ja, so ist es halt im Moment und ich werde versuchen das Beste daraus zu machen.
 
  • #16
Aber das ist doch 'normal' dass Gefühle & das Leben selbst wie Wellen erfahren werden. Ein Gefühl ist doch nicht statisch zementiert.
Das Gefühl rollt heran, baut sich auf, erreicht seine Klimax, schäumt über, ebbt ab, zieht sich zurück ... nur so kann das Wiedersehen wieder intensiv erfahren werden ... Fülle & Leere gehören zusammen ...
Und woher kommt der Anspruch mancher Menschen - die andere Person müsse die Gefühlsarbeit erzeugen bzw. bedienen?
Du selbst sollst leben und dein Leben spüren. Die Höhen & die Tiefen,
die Ebbe & die Flut, ...
Das konsumieren von Liebe hinterlässt Leere - ja sogar Frust.
Das bewusste (= achtsame & respektvolle) erleben (=LEBEN) und wahrnehmen (= wahr nehmen !!) eines Wesens kann keinen Frust oder Leere hinterlassen. Es ist ein Geschenk.
Echte Liebe bleibt immer bei dem der geliebt hat - auch über den Tod hinaus - ein anerkennendes warmes Gefühl.
Wir sprechen hier nicht von Liebelei oder Verliebtheit oder von Geilheit oder von Kitsch - von Bedürfnisbefriedigung oder sonstigem Konsum.
Die Katz' rauszulassen ins Freie so wie es ihre Art ist - und sie nicht egoistisch drin festzuhalten - ist bereits der erste Akt von Liebe.
Ihr zuzutrauen dass sie selber über ihr Leben verfügt und nicht immer anwesend sein muss.
Wenn die Katz' auf der Jagd ist wird sie dich intensiv loslassen und sich voll darauf konzentrieren zu jagen.
Sie macht ihr eigenes Ding - sie denkt nicht an dich. Sie lebt. Intensiv.
Wenn ihr danach ist - und es ihr möglich ist - wird sie zurück kommen.
Das ist Leben. Erkenne es an.

Wenn deine Frau ins Auto steigt - weißt du nie.
Nie weißt du, wie ein Tag wirklich werden wird.
Erkenne es an.
Das gilt für dich. Das gilt auch für sie. Für jedes Wesen.
Ehre das Leben. Stehe zum Leben. So wie es wirklich ist.
'Make your bed!'

Samtina
 
  • #17
Nun schau mal. Welche großen Aufgaben und "Projekte" hast Du während Deiner 20jährigen Beziehung mit Deiner Ex geschafft?

Hast Du zusammen mit der Ex den Berufseinstieg, die Familiengründung, Hausbau, beruflichen Aufstieg, gesundheitliche Probleme, familiäre Probleme, Verlust der Eltern usw. und alle damit einhergehenden laufenden Aufgaben gemeistert?

Dann hängst Du vielleicht noch daran, dass sich die Beziehung mit der Ex bedeutend groß und mit Sinn anfühlt, dagegen Deine nette neue Beziehung mit netten Treffen am Wochenenden einfach noch sehr unbedeutend klein.
Vielleicht steckst Du in dieser Diskrepanz.

Der Vorteil ist, dass das kein Naturgesetz ist. Du kannst auch Deiner neuen Beziehung sinnvollen Inhalt und Bedeutung geben.
 
  • #18
Schnall bitte erstmal, wer Du selbst bist. Und laß` solange bitte, bitte Deine bedürftigen, leichtfertigen Griffel von vertrauenswürdigen Frauen, die ernsthaft auf der Suche nach echten, lieben Lebenspartnern sind,
Du scheidest m. E. nämlich derzeit aus, Mr. Dating-Portal.
Lerne bitte erstmal die Lebens-Regeln. bevor Du leichtfertig spielst und Herzen brichst.
Heaven, was läuft da draußen herum:?
Mr. Austausch 1:1.
 
  • #19
Meint ihr das Gefühl der Liebe kann noch kommen?
Von einer echten "Liebe" würde ich nach 3 Monaten (!) noch nicht mal auf die Idee kommen, davon zu reden! Das überhaupt so zu nennen!

Außerdem wäre ohnehin eine "Beziehung" auf 100 km Distanz zu führen nichts für mich!

Es ist doch ganz normal, dass man einer Anfangszeit gegenseitig erstmal zweifelt! Ich denke, Dir fehlt auch IHR Zweifel! Sie ist "zu glatt" für Dich! Du bist Dir ihrer schon "zu sicher"!
 
  • #20
Nun, mir ist genau das auch mal passiert. Ich war mit einem tollen Mann zusammen, wir hatten wunderbare Zeiten, aber ich merkte, dass nach den ersten Schmetterlingen nichts an Gefühlen nachkam.

Ich habe nach 10 Wochen das Gespräch gesucht und ihm gesagt, dass ich nciht sicher bin, ob sich meine Gefühle entwickeln wie erwartet. ER wollte es dann weiterführen, in der Hoffnung, dass meine Gefühle kommen. Ich hab es dann 3 Wochen später beendet, da er immer mehr Gefühle entwickelte und ich der Meinung war, dass meine nicht mehr kommen.

Ich finde ihn noch immer einen ganz tollen Mann und würde gerne auch wieder Zeit mit ihm verbringen - respektiere aber, dass er das nciht kann, weil er sonst wieder Gefühle hat.

Ich kann Dir nur empfehlen, sei ehrlich.... dann brauchst Du Dir nichts vorwerfen. Gefühle kommen oder nicht, die kann man nicht erzwingen oder in jemanden reinpflanzen.
 
  • #21
Und jetzt komm ich zum Problem, sie ist toll, wir verstehen und super und zwischenmenschlich könnte es nicht besser passen, aber bei mir fehlt irgendetwas ihr gegenüber.
Ich denke, dass Du keineswegs Deine Exbeziehung schon verarbeitet hast. Wenn es so ist, wie ich das von mir auch kannte, dann willst Du eine neue Frau noch gar nicht gefühlsmäßig an Dich ranlassen, weil Du noch dabei bist, Dich zu ordnen von der Exbeziehung. Und vor allem, nicht schon wieder in ein emotionales Schlamassel hineinzugeraten, in dem Du nicht auf das achten kannst, was Du willst und was Dir wichtig ist.

Wenn wirklich DU Dich getrennt hast und nicht verlassen wurdest, dann ist ja schon ein Teil Selbstreflexion passiert in Richtung "was ich niemals mehr in einer Beziehung will". Soll heißen, ich denke nicht, dass Du mit der neuen Frau die alte ersetzen wolltest. Aber vielleicht wieder schnell in eine Beziehung, aber irgendwie "light" und ohne den nächsten Schritt nach dem Kennenlernen zu machen in mehr Verbindlichkeit, da Du nicht wieder das erleben willst, was Du in der Exbez. hattest.

Ich bin jemand der das mit ihr gemeinsam entscheiden will wie es weitergeht,
Aber was soll sie dazu meinen? Wenn ein Mann sagt "ich bin nicht verliebt", was bleiben der Frau dann für Alternativen? Das "gemeinsam entscheiden" von Dir klingt so, als ob Du ihr überlassen willst, entweder Dich weiter zu treffen in der Hoffnung, dass Du Dich noch verliebst, oder dass sie auch nur bisschen Sex und Dategefühl haben will, um nicht einsam zu sein, oder eben, dass SIE Schluss macht. Du bist in dem Fall nicht nett, Du bist passiv.
finde das bescheuert wenn ich jetzt sagen würde es ist beendet und sie weiß gar nicht wirklich warum
Ja, das wäre doof. Du kannst es ihr aber sagen: Du bist nicht verliebt.
Eine echte Kack-Situation ist das, aber nun ja, so ist es halt im Moment und ich werde versuchen das Beste daraus zu machen.
Was bedeutet das ... dass Du Dich zum Verlieben zwingen willst oder der Frau überlässt, ob ihr noch zusammen sein könnt, und dann unverliebt-nett zu ihr bist?
Ist genau dieses "mach du mal, Frau" vielleicht schon das Verhalten, das Dir in Deiner Exbeziehung negativ hochkam - zu gefällig zu sein, der Frau zu sehr die Führung zu überlassen, passiv zu ertragen, bis Du gar nicht mehr kannst?
Hast wirklich DU Deine Exbeziehung beendet oder war sie "irgendwie" zu Ende oder hat es doch Deine Ex gemacht?

Ich würde so mal rangehen an die Sache. Vielleicht kannst Du Deine Gefühle dann besser aufdröseln und mehr Eindeutigkeit im Handeln zeigen, Gefühle besser verstehen und Konsequenzen folgen lassen, statt passiv der Frau zu überlassen, wie sie mit Dir umgehen soll, wenn Du nicht verliebt bist. Es wäre eindeutig an Dir, hier eine Entscheidung zu treffen, finde ich.