• #1

Was soll ich nun tun, wenn ihre Gefühle ständig schwanken?

Sechs Monate lang zwei Trennung und ständige schwankende Gefühle!

Liebe Freunde,
seit sechs Monaten lernte ich eine Frau kennen. Wir haben uns da ineinander verliebt, wo sie sich schon in einer Beziehung befand. Sie trennte sich von ihren Freund und ging eine Beziehung mit mir ein. Ein Montat später trennte sie sich von mir, weil sie ihren vorherigen Freund eine andere Frau nahe kommen hörte. Zwei Wochen später kam sie wieder zu mir und meinte: sie wolle von ihm nichts außer einer Freundschaft und wolle eine Beziehung mit mir. Zwei Wochen später trennten wir uns wieder voneinander aus selben Grund. Nach einem einhalb Monat trafen wir uns und es erschien, viel besser als früher zu sein. Aber nach einer Woche ist sie wieder zu selber Phase gekommen.
Also das scheint mir so zu sein: kommt der vorherige Freund eine Frau nahe, will sie ihn zurückhaben. Kommt er keine, garantiert sie es, ihn jederzeit wieder zu haben und kommt zu mir.
Und genauso ist der Fall mit mir. Wenn sie sieht, dass ich sie noch mag und keine andere Frau meine Priorität nimmt, dann hat sie keine Lust auf etwas mit mir, wenn anders, dann wird sie erst versuchen, mich wieder zu gewinnen!


Ich muss aber noch sagen, es fällt ihr sehr leicht, den Kontakt mit mir abzubrechen als mit dem.

Nun weiß ich nicht mehr, was ich tun muss. Ich weiß aber, sie wird demnächst sich wieder ständig melden und sie für mich interessieren sowie sich entschuldigen. Aber wie soll ich mit dieser Situation dann umgehen?? Ich mag und liebe sie Und kann es auch verstehen, dass es nicht so einfach ist, jemanden zu vergessen. Und verstehe Ihre Situation. Aber mal Lust haben und mal nicht, bringt mir auch nichts. Ich möchte aber das Gefühl nicht haben, sie benachteiligt zu haben und mit ihre psychischen Erkrankungen nicht einverstanden gewesen zu sein. Irgendwie klingt mir das nach Borderline, ich weiß aber nicht, ob das so ist.

Viele Grüße,
 
  • #2
Mal wieder. Beziehungen mit gebundenen Menschen gehen meist schief. Wer sich einmal darauf einlässt,fremdzugehen, macht das beim zweiten Mal oft auch. Dazu kommt, dass die alte Beziehung nicht verarbeitet ist.
Es ist Dein Leben, unabhängig davon, ob Du sie "benachteiligst" oder mit ihren Erkrankungen einverstanden bist. Auch dazu überlässt Du Diagnosen besser den Fachleuten.

Suche Dir einfach eine Frau, die frei ist und Dich wirklich will.
 
  • #3
Lieber FS, es ist nicht die Aufgabe eines Partners oder Freundes eine Diagnose für psychische Erkrankungen zu stellen. Du wirst sie nicht "retten". Es wäre deine Aufgabe, dich zu fragen warum du dich zum Komplizen ihrer "Spielchen" machst? Warum machst du das mit? Was gibt es dir dich so behandeln zu lassen? Ihr Verhalten ist maximal destruktiv......deines aber auch. Sie kannst du nicht ergründen oder sie therapieren. Du dich selber aber schon, wenn du das möchtest.
 
  • #4
Unverbindlichkeit ist eine Tugend geworden und kommt heute modern, weil alles entschuldigend, als Borderline daher. (ich entschuldige mich vorweg bei denen, die es wirklich sind) Ich kann´s nicht mehr lesen.
Was willst Du mit so einer Partnerin, die wie Dich wie eine Puppe aus der Ecke holt und dort wieder absetzt. Ganz wie es ihr passt. Ich gehe selten mit @INSPIRATIONMASTER , doch hier kann ich ebenfalls nur sagen: wo um Himmels Willen ist Dein Selbstwert.
 
  • #5
So, so...sie möchte Euch also beide haben, den Ex & Dich, für keinen kann sie sich richtig entscheiden. Ihre Beziehung war nicht so kaputt wie sie hätte sein sollen, um endgültig mit ihrem Freund Schluss zu machen; sie ist ihrem Impuls gefolgt, das Neue ist spannend, ausprobieren, vergleichen und steht nun orientierungslos zwischen 2 Männern, die sie nicht verlieren will.
Ob nun psych. Erkrankung oder Borderline ist gleichgültig, sie ist dadurch nicht ferngesteuert, schuldlos oder debil, wo sie nicht wüsste, was sie Euch antut. Es ist auch keine Entschuldigung dafür, dass man sie mit Samthandschuhen anfassen müsste. Du kannst meinetwegen Verständnis haben für ihr impulsives Verhalten, ihre Verlustängste und das sie sich nicht konsequent abgrenzen und laut NEIN sagen kann, sich situativ beeinflussen lässt, aber trotzdem ist sie erwachsen, muss Entscheidungen treffen und mit den Konsequenzen leben, bzw. umgehen, sobald ihr beide (Du & ihr On/Off-Ex) Eure eigene Entscheidung trefft. Auch vermeintliche Borderliner müssen zu ihrem Handeln und verursachten Chaos stehen.
Du merkst 2 Dinge, ihre Beziehung war halbwegs i.O., Gefühle für den Ex da, als ihr Euch kennenlerntet, daher will sie ihn nicht loslassen und sucht auch getrennt zu ihm Kontakt. Zum Anderen scheint ihr Ex und die gem. Zeit ihr mehr zu bedeuten, da du das Gefühl hast, jede erneute Trennung von Dir fällt ihr zunehmend leichter.
Mir fällt auch auf, dass Du sie entschuldigst, sie wäre krank, hat es schwer, evtl. ist ihr Verhalten auf Borderline zurückzuführen, daher willst Du warten & ihr helfen; machst Dich damit aber selbst kaputt.
Mag es nicht ganz trivial sein? Da ist eine junge liierte Frau, der ein neuer Mann Aufmerksamkeit schenkt, sie mag ihn, das Kribbeln, den Egopush, den Kick, ob sich was entwickeln könnte, während daheim der sichere Freund auf sie wartet, und plötzlich wollen zwei Männer eine Entscheidung und sie steht zw. den Stühlen. Hier ist gerade ein Nachbarthread, wo einer Frau gleiches passierte, und nun denkt diese, über eine verpasste Chance nach.
Das Menschen in Versuchung geraten und auch mal spontan, unüberlegt, oder was auch immer ihr Motiv ist, ihrem Impuls nachgeben, passiert. Auch das spätere Dilemma, sich vor der Entscheidung oder den Konsequenzen drücken wollen und auf Zeit spielen, in der Hoffnung, die Erkenntnis der „richtigen Entscheidung“ würde vom Himmel fallen.
Deine On/Off-Freundin schwankt, will die „richtige“ Wahl treffen. Ihr Ex signalisiert ihr wohl, dass er sie zurück möchte. Das Problem: an Altbewährtem arbeiten oder gegen neues Unbekanntes eintauschen. Sobald eine neue Interessentin am Horizont auftaucht, geht es um Schadensbegrenzung.
Wenn die Frau hier posten würde, würde man ihr raten, Euch beide in Ruhe zu lassen und sich allein klar zu werden, was sie eigentlich will. Mittendrin im Gefühlschaos, mit den Protagonisten funktioniert das nicht.
Mein Rat: pass auf Dich auf, On/Off-Geschichten können süchtig machen.
 
  • #6
Also das scheint mir so zu sein: kommt der vorherige Freund eine Frau nahe, will sie ihn zurückhaben. Kommt er keine, garantiert sie es, ihn jederzeit wieder zu haben und kommt zu mir.
Und genauso ist der Fall mit mir. Wenn sie sieht, dass ich sie noch mag und keine andere Frau meine Priorität nimmt, dann hat sie keine Lust auf etwas mit mir, wenn anders, dann wird sie erst versuchen, mich wieder zu gewinnen!

Das hast du ja schon mal ganz gut erkannt. Bleibt nur die Frage: Willst du so etwas? Das hat doch überhaupt keinen Sinn.

Ich würde ihr an deiner Stelle mitteilen, dass ich keine Lust auf solche kalt-warm-Spielchen habe und würde mich dann konsequent vom Acker machen.
Wenn du dann den Kontakt abzubrechen versuchst, wird sie erst recht alle Hebeln in Bewegung setzen, um dich wieder in ihre sichere Zone zurückzubekommen. Dass du dann dort uninteressant bist, weißt du ja schon. Also gehe nicht darauf ein.
 
  • #7
Lieber Hason. Du hörst Dich noch sehr jung an. Als ich jung war, da konnte ich einfach nicht fassen, wie gestört manche Leute doch sind. Und ich konnte noch viel weniger fassen, dass man da gar nichts tun kann. Jetzt weiß ich, dass es fast immer die beste Lösung ist, so schnell und so weit wie möglich wegzulaufen.

Nimm Deine Beine in die Hand und lauf. Du merkst doch jetzt schon, dass Dir diese Sache nicht guttut. Merke: so, wie eine Sache anfängt, so geht sie auch weiter. Es wird nichts besser, allenfalls noch schlimmer. Du wirst sie nicht ändern, aber sie wird Dich runterziehen, denn die destruktive Kraft gestörten Verhaltens ist grenzenlos.

Nun könnten wir endlos analysieren, ob sie Borderline hat, oder nur eine extreme Bindungsstörung oder was auch immer. Egal was es ist: es geht nicht einfach so weg und es wird Dir schaden.

Du bist nun um eine Erfahrung reicher. Sie wird nicht ganz umsonst gewesen sein, wenn Du künftig mal auf Dein Beuteschema achtest. Es gibt da so ein paar Grundregeln: es bringt nichts Gutes, wenn man sich jemanden aus einer anderen Beziehung klaut. Das mal aus verschiedenen Gründen und damit meine ich noch nicht einmal den moralischen Aspekt. Viel Glück.
 
  • #8
Nun weiß ich nicht mehr, was ich tun muss. Ich weiß aber, sie wird demnächst sich wieder ständig melden und sie für mich interessieren sowie sich entschuldigen. Aber wie soll ich mit dieser Situation dann umgehen?? Ich mag und liebe sie Und kann es auch verstehen, dass es nicht so einfach ist, jemanden zu vergessen. Und verstehe Ihre Situation. Aber mal Lust haben und mal nicht, bringt mir auch nichts. Ich möchte aber das Gefühl nicht haben, sie benachteiligt zu haben und mit ihre psychischen Erkrankungen nicht einverstanden gewesen zu sein. Irgendwie klingt mir das nach Borderline, ich weiß aber nicht, ob das so ist.

Vermutest du psychische Erkrankungen oder hat sie dir davon berichtet?

Wenn sie z.B. Borderline hat, würdest du sie nicht "benachteiligen" oder diskriminieren wenn du dich konsequent trennst sondern dich selbst schützen. Wie Beziehungen mit solchen Menschen verlaufen und auf den Partner wirken, kannst du an zahlreichen Stellen im Netz nachlesen. Wahrscheinlich hast du das schon gemacht. Borderliner sind der Regel voll geschäftsfähig, daher im Grunde zu rationalen Einsichten fähig. Dazu gehört auch die Einsicht, dass ihr Treiben respekt- und achtlos sowie für einen Partner ungesund ist. Daher ist Loyalität ihnen ggü. spätestens dann völlig fehl am Platz wenn sie sich so gehen lassen wie deine Bekannte.

Völlig unabhängig davon ob sie ein psychisches Problem (ob ides Borderline ist oder nicht) hat oder nicht, wird dir nur eine knallharte Trennung helfen. Das bedeutet einen Kontaktabruch auf allen Kanälen inklusive WA und Telefon blocken, ggf. auch das Löschen aller alten Nachrichten und Bilder. Sich auf kein Gespräch einlassen wenn du sie zufällig triffst. Soweit möglich meiden der Örtlichkeiten in denen du sie treffen könntest. Falls sie dich zu Hause belagert, ggf. eine Anzeige wegen Stalking.

Wenn du das nicht machst, zappelst du weiterhin wie ein Fisch an ihrem Angelhaken.
 
  • #9
Du liebst sie, nach 6 Monaten die ihr nur phasenweise in einer Beziehung ward?!

Kann man nicht, man liebt wenn einem fast alles am anderen gefällt und Du liebst sie nicht: fürs Schwanken, Du liebst die Gefühle für den anderen nicht, Du hälst sie nicht für den liebeswürdigsten Menschen ever, wenn sie Dich wieder abserviert.

Du hast starke Gefühle: weil sie dich traurig macht und wenn sie zurückkommt bist Du glücklich weil der Schmerz aufhört. Du hast nicht genug Zeit deine Trauer selbst zu heilen und machst sie zur Heilerin.

Sie ist aber nicht nett und jongliert mit zwei Herzen um ihren Applaus zu bekommen.

Und Du fährst Achterbahn bis Dir schlecht wird.
 
  • #10
Kontakt abbrechen und Abstand halten. Viel mehr gibt's da eigentlich nicht zu sagen. Auch wenn es noch so schwer fällt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass aus so einer turbulenten Situation noch eine stabile Beziehung hervorgeht. Sechs Monate sind noch nicht so lang, aber wenn du da Jahre reinsteckst, wirst du dich im Nachhinein ärgern.

w, 34
 
  • #11
Lieber TE
hoffentlich ziehst Du schön immer ein Mützchen drüber, stellt Dir mal den Fall vor, sie wird schwanger. Oder kriegt zweieigige Zwillinge von unterschiedlichen Vätern? Geht das überhaupt?

Jetzt mal ernsthaft, nimm die Brille ab und sieh sie so wie sie wirklich ist. Dein Anfang vom Ende. Brich den Kontakt ab, lass sie nicht mehr an Dich an, rede kein Wort mehr mit ihr.
Und fang bloss nicht an zu überlegen, welche Störung sie haben könnte, das ist ihr Problem und nicht Deins.
 
  • #12
Lieber Hason,
Es tut mir leid, was Dir gerade passiert, denn die Achterbahn der Gefühlen raubt unendliche Kraft.
Ihr passt perfekt zusammen, der Küchenpsychologen und Ferndiagnostiker sagen dazu " Psychose trifft Psychose".
Die Puzzleteile passen. Jedoch nicht in positiver Hinsicht.
Bitte suche Dir eine Frau als Pendent, die ehrlich und respektvoll mit Dir und ihrem Umfeld umgeht. Es tut mir weh wie die Frau agiert.
Viel Kraft.
 
  • #13
Sie macht gerade Therapie. Außerdem kann man das von ihrer Vorstellung merken, dass es irgendwas nicht stimmt ist. Sie hat nämlich viele negative Vorstellung über sich selbst und die Welt sowie die Menschheit. Zudem erzählte sie mir, dass ihre Kommunikation mit der Mutter gar nicht gut war und ist. Die fühlt sich meist von Ihrem Mutter unterdrückt, und das ist so seit ihrer Kindheit.
Eigentlich sie meinte: sie würde sich ein ganz anderer Mensch fühlen, wenn sie mit mir sei. Und ich würde ihr einen positiven Eindruck übers Leben geben.

Eigentlich teile ich dir auch deine Auffassung.
Danke fürs Tipp!
Vermutest du psychische Erkrankungen oder hat sie dir davon berichtet?

Wenn sie z.B. Borderline hat, würdest du sie nicht "benachteiligen" oder diskriminieren wenn du dich konsequent trennst sondern dich selbst schützen. Wie Beziehungen mit solchen Menschen verlaufen und auf den Partner wirken, kannst du an zahlreichen Stellen im Netz nachlesen. Wahrscheinlich hast du das schon gemacht. Borderliner sind der Regel voll geschäftsfähig, daher im Grunde zu rationalen Einsichten fähig. Dazu gehört auch die Einsicht, dass ihr Treiben respekt- und achtlos sowie für einen Partner ungesund ist. Daher ist Loyalität ihnen ggü. spätestens dann völlig fehl am Platz wenn sie sich so gehen lassen wie deine Bekannte.

Völlig unabhängig davon ob sie ein psychisches Problem (ob ides Borderline ist oder nicht) hat oder nicht, wird dir nur eine knallharte Trennung helfen. Das bedeutet einen Kontaktabruch auf allen Kanälen inklusive WA und Telefon blocken, ggf. auch das Löschen aller alten Nachrichten und Bilder. Sich auf kein Gespräch einlassen wenn du sie zufällig triffst. Soweit möglich meiden der Örtlichkeiten in denen du sie treffen könntest. Falls sie dich zu Hause belagert, ggf. eine Anzeige wegen Stalking.

Wenn du das nicht machst, zappelst du weiterhin wie ein Fisch an ihrem Angelhaken.
 
  • #14
Es tut Dir nicht gut, und aus Mitleid soll man keine Beziehungen führen.
Abgesehen von ihren Krankheiten - ich sehe hier ne Frau, die nicht bereit für eine neue Beziehung ist. Sie hängt am Ex, egal, ob sie ihn nun noch zurück will oder ob sie ihm nur kein neues Liebesglück gönnt.

Jedenfalls würde ich den Kontakt sofort beenden. Eine Beziehung soll Dich glücklich machen und sich sicher anfühlen (normalerweise. Es gibt ja auch Leute, die stehen drauf, sich nie sicher sein zu können, aber so klingst Du nicht).
 
  • #15
Ich möchte aber das Gefühl nicht haben, sie benachteiligt zu haben und mit ihre psychischen Erkrankungen nicht einverstanden gewesen zu sein. Irgendwie klingt mir das nach Borderline, ich weiß aber nicht, ob das so ist.
Lieber Hason
Ob ihr Verhalten aus einer psychischen Störung kommt, oder aus einer situationsbedingten Problematik heraus (du vs. Ex) kann ich natürlich auch nicht sagen. Es spielt aber keine Rolle.
Denn letztlich muss auch ein Mensch mit psychischer Störung lernen, auf andere Rücksicht zu nehmen und seine Problematik so zu handhaben, dass kein Schaden bei Drittpersonen entsteht. Ich kann z.B. auch nichts dafür, dass ich kurzsichtig bin. Trotzdem muss ich mich um eine Brille bemühen und darf im Strassenverkehr niemanden gefährden.
Deine Ex-? Freundin hatte mehr als genug Zeit, sich zu sortieren und ihre Gefühle auf die Reihe zu bekommen. Sie hat das nicht gut gehandhabt und es gibt keine moralische oder romantische Verpflichtung deinerseits, ihr noch eine "Chance" zu geben. Falls du dieses Hin- und Her aus irgendeinem Grund anregend findest, kannst du das Spiel ja noch etwas weiter spielen. Mir wär's definitiv zu blöd.
 
  • #16
Hast du kein Gramm Selbstwert, kein Selbstvertrauen, kein Selbstbewusstsein, kein Selbstwertgefühl, dass du dir das gefallen lässt und alles mitmachst! Da sind für mich kräftige Defizite in der Persönlichkeit zu erkennen!
Es geht ja überhaupt nicht darum, keine bla und bla zu haben, sodass ich mit ihr so umgehe, sondern nur darum, dass ich sehe, dass diese Peson ihre Persönlichkeit ändern möchte, aber eben nicht schaffen kann. Zudem sagt sie, worunter sie leidet und was ich ihr bedeute, aber trotzdem schafft sie nicht, ihre Gefühle jemandem gegenüber zu orientieren. Ich lasse es mir bestimmt nicht gefallen, so behandelt zu werden und behandle niemanden auch so. Bin aber eben ein Mensch, der Mitleid empfindet und anderen verzeiht, sobald sie sich entschuldigen.
Danke für den Kommentar!
 
  • #17
Nein, es ist nicht Borderline, sondern männliche Schwäche! Deine eigene unzureichende Art hat dich da hingebracht.

Ein richtiger Mann macht so etwas kein einziges Mal mit. Weil dieses Drama von unreifer Oberflächlichkeit zeugt. Krieg deine komische Liebe in den Griff. Deine Liebe ist wertlos, denn sie liebt oberflächlich einen scheiß Charakter. Peinlich ist das. Such dir eine richtige Frau. Das wird ja immer bunter, was sich manche Leute so alles geben.
 
  • #18
Ich finde auch, dass es so nicht weitergeht. Sie soll dich natürlich verstehen, es ist ja unzumutbar, was sie gerade macht. Obwohl ich sie auch verstehen kann. Von einer Seite ist der vertraute Partner und von der anderen Seite der neue unbekannte, geheimnisvolle Zukunft. Es ist nicht leicht und eine sofortige Entscheidung kann man auch von ihr nicht erwarten, weil es vieles nicht klar ist. Was kann man dir raten? Ich kenne einen Film, den ich sehr gerne mag. Es heißt "The perfect love affair". Den deutschen Name weiß ich nicht, jedenfalls da lernen sich zwei liierte Menschen auf einer Schiffsreise kennen und verlieben sich ineinander. Beide sind unglücklich in ihrer Beziehungen und sehen in ihrem Leben keinen Sinn mehr. Es ist nicht nur der Partner sondern auch der Job und eigentlich alles in ihrem Leben gefällt ihnen nicht. Sie vereinbaren eine Resolution. Sie geben sich 3 Monate Zeit. Jeder soll in seinem Leben aufräumen und sehen was zu tun ist. Die wichtigsten Fragen sollen in diesen 3 Monaten beantwortet werden. Jobwechsel ja/Nein? Partnerwechsel Ja/Nein? und machen einen Termin aus in 3 Monaten. In der Tat ändern sich beide ihr Leben. Beide kündigen ihre Jobs und suchen sich einen anderen Job, den ihnen mehr Sinn gibt und trennen sich von ihren Partnern. Natürlich verunglückt die Frau an dem besagten Tag und erscheint nicht bei dem Termin. Er denkt, dass sie es nicht geschafft hat sich zu trennen. Naja, am Ende findet er sie doch....Hollywood eben :). Es ist ein wunderschöner Film und irgendetwas in dieser Richtung schlage ich Euch auch vor. Sag ihr, dass du sie liebst, sie soll in sich gehen und für ihr Leben Entscheidungen treffen. Dafür braucht sie natürlich Zeit. Innerhalb von 2 Wochen geht es nicht. Ich denke 3 Monate ist eine realistische Zeitrahmen und dann soll sie zu dir kommen, wenn sie sich entschieden hat.
 
  • #19
Sorry, selber Schuld!
Wer sich eine Fremdgeherin angelt muss sich nicht wundern dass sie wieder fremd geht.
In 6 Monaten mehrmals getrennt? Wann hattest du denn Zeit, dich in sie zu verlieben? Die paar Tage, die sie dir treu war? Oder als sie bei ihm war?
Werde erwachsen und such dir eine erwachsene Frau. Das ist nicht borderline, sondern unreif aber solange sie Hampelmänner dafür findet braucht sie ja nicht reif werden....
 
  • #20
Tja, Hason....
mach mal die Augen zu - denke an all die netten, hübschen Mädels da draussen, die alleine sind. Denkst du nicht, dass da eine dabei sein könnte, die dich wirklich kennen lernen möchte und die sich freuen würde, mit dir glücklich zu sein?
Ok? Hast du deinen Weg gesehen?
 
  • #21
Tja, Hason....
mach mal die Augen zu - denke an all die netten, hübschen Mädels da draussen, die alleine sind. Denkst du nicht, dass da eine dabei sein könnte, die dich wirklich kennen lernen möchte und die sich freuen würde, mit dir glücklich zu sein?
Ok? Hast du deinen Weg gesehen?
Hey,
ich hab überhaupt keine Probleme Mädels kennenzulernen und hab auch andere Freundinnen, mit denen ich schon eine Beziehung anfangen könnte. Also, die ist nicht die einzige, die ich kenne. Es geht halt darum, dass ich diese Frau mag und schon weiß, wenn ich jetzt eine andere einlassen, dann wird sie alles tun, um mich wieder zurückzugewinnen. Warum kann ich diesen Weg nicht verkürzen und ihr und mir den Leid sparen?
 
  • #22
Hallo,

gut sie macht also eine Therapie, aber du weisst nicht genau weshalb.
Eine Borderline Persönlichkeitsstörung ist jedoch eine ganz andere Hausnummer. Mit so einer Ferndiagnose sollte man nicht so schnell zur Hand sein.
Du magst und liebst sie. Aber dieses Hin und Her tut dir nicht gut.
Und da ist es eben nicht nur wichtig, wie Sie empfindet und es Ihr dabei geht, sondern es ist mindestens genauso wichtig, wie es dir geht. Wenn nicht sogar wichtiger.
Sie lässt dich regelmässig im Regen stehen, von daher brauchst du kein schlechtes Gewissen haben, wenn dir das zu bunt wird, selbst wenn dieses Verhalten von einer Erkrankung herrühren sollte.
Eine Art Selbstaufgabe sollte man immer vermeiden, denn das tut weder dem einen noch dem anderen gut. Selbstachtung ist gefragt.
Gerade dann, wenn sie Borderliner wäre, was ich nicht glaube, bräuchte sie glasklare Grenzsetzungen, da sie diese nicht selbst setzen könnte. So ein Mensch ist alles andere als ein Experimentierfeld.

LG
 
  • #23
Und verstehe Ihre Situation. Aber mal Lust haben und mal nicht, bringt mir auch nichts. Ich möchte aber das Gefühl nicht haben, sie benachteiligt zu haben und mit ihre psychischen Erkrankungen nicht einverstanden gewesen zu sein. Irgendwie klingt mir das nach Borderline, ich weiß aber nicht, ob das so ist.

Wer mit psychisch kranken Menschen eine Beziehung / Partnerschaft / Affärre eingeht, wird selber psychisch krank und geht zu Grunde.

Möchtest Du das?

Du bist für ihre Probleme nicht verantwortlich!

m, 39
 
  • #24
Hach ja, das ist natürlich gleich Borderline oder irgendeine andere neumodische Psychose.
Ich hatte im zarten Alter von 17 auch das Luxus-Problem, zwischen zwei Jungs wählen zu müssen. Der eine groß, dunkel und ein wenig geheimnisvoll, der andere klein, blond und lebendig. Beide gefielen mir auf ihre Weise, beide hatten Aspekte, die der jeweils andere nicht hatte, und die ich anziehend fand. Und solche, die ich als weniger attraktiv bewertete und die mich störten und nervten. Immer wenn ein anderes Mädchen ins Spiel kam, stieg mein Interesse an diesem Jungen wieder enorm.
Am liebsten hätte ich sie zu einem Jungen mit all den positiven Aspekten vermengt, ging natürlich nicht.
Im Grunde genommen waren beide nicht die Richtigen. So was passiert.

Der Dunkle, lieber FS, hatte mit 17 das Standing, das dir heute als erwachsener Mann fehlt. Er hat diesen Firlefanz beendet und nicht mehr mitgespielt. Dafür hat er bis heute meinen Respekt als Mensch und als Mann. Wenngleich ich sein Leben peripher verfolgt habe und heute froh bin, dass aus uns nichts wurde, wird er meinen Respekt für seine Gradlinigkeit damals nicht verlieren, bis ich in die Kiste hüpfe. Ich denke bis heute immer wieder an ihn, mit einer gewissen Wehmut.

Du denkst, du wirst diese Frau für dich gewinnen, wenn du nur dran bleibst. Das ist ein Trugschluss, lieber Hason. Solange ihr beide mitspielt, wird das Spiel weiter gehen. Wenn der andere irgendwann aussteigt, wirst du sie wohl haben. Eine Frau, die dich nicht vollumfänglich liebt und immer auch zu einem Teil an den anderen denken wird. Na herzlichen Glückwunsch - ist das, was du willst?
 
M

morslucis

  • #25
Also ich war 5 Jahre mit einer Borderlinerin (+ massive Esstörung) zusammen, und habe von nicht therapiebereit bis halbwegs austherapiert alle Phasen mit durchgemacht.
Einiges was du hier schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Wobei meine Ex ständig Schluss machen wollte ohne dass es nen zweiten Mann gab (das kam erst später und da war ich nicht ganz unbeteiligt)
Wie auch immer, diese Frau ist jetzt meine beste Freundin, und hat mit ihrem jetzigen Partner eine ganz normale Beziehung mit Kind und Nestbau.
Und obwohl ich diese extrem intensive und Zeit + Erfahrung mit ihr niemals missen möchte, mache ich seither ganz schnell kehrt, wenn ich bei der Partnersuche Indizien für solche Störungen finde.
Es kann es durchaus wert sein, bei solchen Menschen am Ball zu bleiben, aber die Energie, die das kostet kommt nicht mal eben über Nacht zurück. Die fehlt dann, wenn sich die Dinge normalisiert haben, und "der ganz normale Beziehungswahnsinn" an der Tür klopft.

Und wie gesagt, das war jetzt ein Praxisbericht, wo der Protagonist nicht Mann #2 war.

Ließ dir die Meinungen hier durch (, aber bedenke auch, dass hier tendenziell nicht die Menschen schreiben, die es wirklich besser können. Die sind nämlich hier nicht unterwegs).
Und dann finde deine eigene Lösung.
Wie auch immer die aussieht... Pass auf dich auf!
 
  • #26
Also ganz erlich ich kann zu keinem sagen ich Liebe dich nach 6 Monaten.

Was soll das (mein Ex hat erst nach 5 Monaten mich geschafft zu küssen 1 mal)

Erst kennenlernen gescheit dann von Liebe reden.
 
Top