• #31
Hör mit deinen Erwartungshaltungen auf! Kapiere, dass Partnerwechsel, Umzüge und Kinderkriegen ein Hammerding sind.

Genau, und vor allem: Viel mehr Spaß mit der Beziehung !

Entschuldige mal, als was siehst Du Männer wie ihn eigentlich an?
Als geborene Dienstleister, welche das Leben einer einsame AE-Dame bereichern sollen ?
Er muss gar nichts "kapieren" !
Wenn ihm die Beziehung so nichts bringt (bzw. nicht genug Sex), und sich daran auch mit seiner Mithilfe nchts ändern lässt, dann soll er diese einfach abhaken.

Wenn die Frau einfach sagt "Ich habe eben nicht mehr Lust auf den FS" , dann ist das eben so, und zeigt auch, was ihr der FS wert ist. Scheinbar nicht allzuviel.

Ich finde ihr Verhalten und ihre Aussagen zu dem Thema sind schon ein eindeutiges Statement ihm gegenüber und lässt auf Zweckausrichtung der Beziehung von ihr aus schließen.
 
  • #32
Also Junge, wenn du für voll genommen werden willst - werde erwachsen!
Häng das Rambo-Poster in Gedanken ab, aus deinem geistigen Kinderzimmer.
Hör auf zu Alkohol zu nuckeln oder dir geistig Weichzeichner reinzuziehen.
Hör mit deinen Erwartungshaltungen auf!
Kapiere, dass Partnerwechsel, Umzüge und Kinderkriegen ein Hammerding sind.
Und dass Verarbeitung immer erst dann geschieht, wenn man in sicheren Gefilden ist ... also lange danach!

Alles wird gut - irgendwann!
Ob mit dir & ihr wird die Zeit zeigen.
Heilung dauert so lange wie es dauert - Abkürzen geht nicht!

Samtina
Was die meisten Frauen nicht verstehen, ist, dass für die meisten Männer Sex essentiell ist. Das ist wie essen, trinken und schlafen. Deshalb hat regelmäßiger Sex bei Männern (nicht Frauen!) auch einen erheblichen Einfluss auf die Lebenserwartung. Dem Mann längerfristig den Sex zu verweigern (ich rede jetzt nicht von Situationen wie post Geburt ...) ist also so, wie ihm nichts zu essen zu geben. Das ist nicht bei allen Männern so. Es gibt seltene Exemplare, die eine geringere Libido haben oder es sich lieber selbst machen. Lustlose Frauen sollten sich einen solchen Mann suchen. Dann sind beide happy. Bei einem Mann mit normalem Sexualtrieb riskieren sie, dass er fremdgeht oder sogar durchbrennt. Das muss jede Frau wissen. Aber wie oft hört man, was für ein Schwein der Mann war, weil er fremdgegangen ist. Niemand fragt, warum er das gemacht hat. Unser Fragesteller ist eine ehrliche Haut. Er stellt vorher die Beziehung insgesamt in Frage.
 
  • #33
Unglaublich, wie manche Frauen sich hier wie das letzte Weibsvolk verhalten. Sich die Erklärungen aus den Fingern saugen, nur das ja dem FS die Schuld zuzuschreiben ist.
Die Frau ja grundsätzlich ein Opfer der Natur sei und sie niemals der Grund sein kann.
Ja vielleicht muss der FS auch mal sein Verhalten hinterfragen, ja vielleicht ist es ja auch wie Frau @frei es erläutert hat.
Aber dem FS so Dinger wie saufen und Drogen anzudichten.
Auch @Kathyberlin ‘s Vermutung könnte hilfreich sein.
Aber was einige hier vom Stapel lassen, meine Fresse.
Männerhassende Weiber zum Teil hier.
Geschlechterkampf, ausgetragen auf dem Rücken der Realität.
M49
 
  • #34
Es gibt unterschiedliche Sex Bedürfnisse, das kann man hier fast bei jedem Beitrag lesen, wer eine schwache, genetisch bedingte Libido hat, wird dieses Thema nicht verstehen können!
Das stimmt doch nicht.
Wenn diese Menschen nicht völlig asxuell sind, erleben sie ja Lust (ganz selten eben) auch, kennen also durchaus das Gefühl der Geilheit und Lust grundsätzlich schon.

Also kann man nicht schreiben, das solche Personen, hier die Partenerin des FS, dies Thema nicht "verstehen" könnten. Doch, sie können.

Sie wird ihn schon grundsätzlich verstehen, empfindet halt nur eben in vielen Momenten gerade keine Lust, und hält es nicht für nötig, hiergegen irgendetwas zu unternehmen.

Ich will ja gar nicht sagen, dass sie sich grunsätzliche dazu zwingen soll, aber eine bischen Hilfestellung oder ein bisschen Freiheit könnte sie ihm ja schon anbieten und auch in sich mal aktiv hineinhorchen, wie sie es mi tder eigene Lust hält. ggf. kann sie ihm Hinweise geben.

Hier muss der FS seine Partnerin schon fragen, wie sie sich das zukünftig vorstellt:

Wenn seine Sehnsucht nicht anders (z.B. mit SB) abgebaut werden kann und sie ihm auch sonst in keiner Weise helfen will (danach sieht es aus), dann muss er sich trennen.
Sie lässt ihn buchstäblich "hängen".
 
  • #35
Das ist deine Meinung, die sich nicht mit meiner deckt, muss auch nicht, macht auch nichts!
Hier muss der FS seine Partnerin schon fragen, wie sie sich das zukünftig vorstellt
Hat er doch gemacht, bringt wie üblich bekannt nichts, FS jetzt resigniert!!
Mittlerweile bin ich dazu übergegangen wirklich nichts mehr zu sagen. Auf jeden Fall weiß ich nicht was ich noch tun kann und spiele wirklich mit dem Gedanken die Beziehung zu beenden (nur weil der Sex nicht stimmt). Aber was soll ich tun, wenn auch reden nichts hilft.
Nein, nicht nur ist für mich falscher Text, richtig für mich heißt es, gerade deshalb, kann es mit ihr nicht weiter gehen! Für mich ist eine Traumfrau, wenn das Gesamtpaket stimmt, was hier nicht der Fall ist! Du leidest! Deine Intuition dein Bauchgefühl weiß das alles haarscharf, nur dein Kopf muss es noch verstehen!
 
  • #36
Es ist super schön zusammen und ich begehre diese Frau unglaublich - und hier ist das Problem: ihr ist der Sex einfach nicht so wichtig wie mir. Ich muss immer den ersten Schritt machen - und hole mir auch des öfteren eine Abfuhr ab.

Lieber FS, ich denke, das fett markierte ist der Knackpunkt.
Es haben ja schon einige Frauen geschrieben, warum speziell ihnen die Lust am Sex mit dem Partner vergangen ist.
@Joggerin schrieb von dem Ex, mit dem sie keinen Sex mehr wollte, weil die Beziehung schlecht war. Das kenne ich auch. Aber das scheint es bei euch nicht zu sein, wenn du sagst, dass es superschön zusammen ist.

Das andere, was ich kenne: Sex ist mir in der Tat nicht furchtbar wichtig. Während andere (durchaus auch mein jetziger Partner) an Sex denken, lese ich ein Buch, koche ein leckeres Essen, bastele etwas Schönes - Sex ist einfach nichts, was in meinen Gedanken ständig präsent ist. Es gibt so viele andere Dinge, die mein Leben auch schön machen. Aber ich habe ihm vorher gesagt, dass das bei mir so ist und er bitte nicht erwarten soll, dass ich immer wieder von selbst über ihn herfalle. Er wusste also auf was er sich einlässt.
Und wenn wir auf dem Sofa kuscheln und er mir ganz absichtslos einfach den Rücken streichelt, dann kann ich durchaus auf die Idee kommen. Habt ihr solche Gelegenheiten?
 
  • #37
Eine gut funktionierende Beziehung beinhaltet auch erfülltes Sexleben für beide!

Ich würde mich verabschieden und lieber single leben, als mit einem Sexmuffel zusammen zu sein! Nein, danke!
 
  • #38
Mittlerweile bin ich dazu übergegangen wirklich nichts mehr zu sagen und sie wenn möglich auch nichts mehr anzuschauen, um nicht wieder so Lust auf sie zu

Keine Zärtlichkeit, kein Kuss, keine Nähe?
Du kommst nur, wenn Du Sex willst?
Beziehung superschön? Deine Sicht. Ihre?

Wenn ich sie dann darauf anspreche, dann meint sie, dass ich damit nur Druck aufbaue und es so noch schwerer wird einfach mal ungezwungen Sex zu haben.

Du willst über Reden Lust bewirken. Lust dadurch, indem Du sagst, Du möchtest.
Du bewirkst Druck. Nimm sie ernst.
Ihr seid in einer Spirale. So wird es nie besser.
Du kannst es stoppen.
Mach bewusst eine Sexpause. Rede nicht über Sex.
Mach Schönes mit ihr, geht Tanzen, Spazieren. Nimm sie in dem Arm. Sei zärtlich ohne Absicht. Nimm Dir Zeit für sie.
Unterstütze sie im Alltag. Beruf, Familie, Haushalt ist viel. Da ist Abends die Luft raus.

Lies die Meinungen der Frauen. Es ist ihre Sicht. Die männliche Sicht hilft Dir nicht. Viele Frauen brauchen beides. Zärtlichkeit, Kuscheln, ohne Absicht. Nähe. Ohne das verschwindet das Begehren. Wenn Zärtlichkeit das Vorspiel ist, gehen viele Frauen auf Abstand. Sie sehen die Absicht. Intimität ist nicht nur Sex.
Stress, Müdigkeit verstärken das Ganze.

Sie hat aber die Einstellung, dass man es nur machen sollte, wenn es beide gerade unglaublich wollen...

Gesunde Haltung. Wenn Sie sich zwingt, schadet sie sich. Verliert das Begehren ganz.

Option, Du kannst Dich trennen. Bevor sie es tut.

M, 54
 
  • #39
Hat er doch gemacht, bringt wie üblich bekannt nichts, FS jetzt resigniert!!
Nein, hat er scheinbar eben nicht !
Er sprach mit ihr, dass und warum sie nicht soviel Sex will. Vielleicht auch Vorwürfe, wasweißich. Dann hat er resigniert.

Ich meine aber, dass er sie fragen soll wie sie sich das zukünftig vorstellt, wenn er ihr gleichzeitig mitteilt, dass er so nicht weitermachen will.

Sie kann ja sagen, das sie die Beziehung öffnet, oder er einen Vorschlag machen soll, bei ihr mehr Lust zu erzeugen, ...etc.
Oder sie sagt ihm, dass er sich dann verpissen kann.
Auch gut.

Auf jeden Fall weiß er dann, wie es weitergeht, weitergehen kann.
Darum ging es mir.
 
  • #40
Richtig ist: die beiden hatten schon je ein Kind als sie sich kennenlernten, es gibt kein gemeinsames.

Da hast Du recht, falsch erkannt von mir. Das macht die Sache für ihn viel einfacher mit der Trennung: keine Streiterei ums Kind, keine Unterhaltverpflichtung, keine weitere Trümmerfamilie - er schnappt sich seinen Krempel und geht.

Oder er denkt nach, warum Familie mit Alltag bei ihm nicht läuft. Das halte ich für empfehlenswert, wenn er endlich mal was anderes erleben will, als scheiterne Beziehungen.
Denn auch sein Kind, egal ob 5 oder 7 ist, ist noch recht jung, d.h. die vorherige Beziehung hat auch nicht lange als Familie gehalten. Jetzt hat er schon wieder eine recht kurze Beziehung (3 Jahre) in den Sand gesetzt. Da könnte nachdenken und bei sich selber gucken durchaus hilfreich sein - und wenn es nur um die falsche Frauenwahl geht.

Lies die Meinungen der Frauen. Es ist ihre Sicht. Die männliche Sicht hilft Dir nicht. Viele Frauen brauchen beides. Zärtlichkeit, Kuscheln, ohne Absicht. Nähe. Ohne das verschwindet das Begehren.
Endlich mal ein Mann, der es begriffen hat.

Ich kenne keine Frau, die sich dauerhaft begehrt fühlt und es als Kompliment auffasst, wenn ihr Partner schon bei ihrem Anblick spitz wie Nachbars Lumpi wird und sie unentwegt begatten will - wie der FS sich beschreibt.
Insbesondere ist es bei den Frauen nicht so, die wie die Partnerin des FS einen AE-Alltag mit Beruf zu bestreiten hat. Da hat frau meistens noch was anderes im Kopf und andere Bedürfnisse, bevor Lust auf den Mann entsteht - ist auch in der Biologie der Frau angelegt, dass die Aufzucht der eigenen Kinder Vorrang vor allem anderen hat. Ein erwachsener Mann kann sich nunmal emotional und körperlich (anders als ein Kind) selber versorgen. Damit steht er hinter den Kindern - es sei denn, es kommt was von ihm, was bei der Frau Lust auslöst.

Ich kenne nur Frauen (nicht nur in dieser Lebensphase), die durch permanente sexuelle Bedrängung die Lust auf den Mann komplett verlieren (oft nicht nur auf den einen speziellen Mann, sondern auf Sex im allgemeinen) und dann genau die Sprüche zum Besten geben, wie der FS sie von seiner Partnerin beschriebt.
Für einen nachfolgenden Mann liegt dann die Latte extrem hoch. Er muss der Lust auslösende Supadupa-Typ sein, um überhaupt eine Chance zu bekommen - eben das, was Männer hier über die unerfüllbaren Ansprüche der Frauen beschreiben.

Männer sind selber schuld, dass es ihnen gelungen ist vielen Frauen bis in die frühen 30er die Lust auf Sex genommen zu haben. Sie müssen sich an die wenigen Frauen halten, die einen eben so starken Sextrieb haben.
Oder sie landen bei Frauen, die ein starkes emotionales Bedürfnis nach einer Beziehung haben, weniger nach Sex. Dann läuft es so, wie der FS beschreibt: die Beziehung krankt und scheitert genau daran.
 
  • #41
Meistens stehen die Hinweise bereits in der Anfrage!
Also sammeln wir mal Fakten:

Rambo+Ramazotti = Rambozotti?

Genau das dachte ich mir auch und wollte es deshalb gar nicht kommentieren...
 
  • #42
Bist du dir sicher, dass es sich um eine tolle Frau handelt und die zwischenmenschliche Beziehung positiv ist, wenn eine Frau dir doppelte Botschaften sendet? Es kommt nur mit Nachdruck durch dich zum Sex, aber du sollst keinen Druck machen, damit es zum Sex kommt .... wie bitte?! - Leider kommunizieren Frauen nicht selten "doppelt" und manipulieren ihr Gegenüber somit. Belies dich mal zu "double bind", wozu es führt und welche Persönlichkeiten sowas anwenden. Dies aber für die Zukunft. In der Gegenwart mache Schluss mit dieser Frau.
 
  • #43
Ich kenne keine Frau, die sich dauerhaft begehrt fühlt und es als Kompliment auffasst, wenn ihr Partner schon bei ihrem Anblick spitz wie Nachbars Lumpi wird und sie unentwegt begatten will - wie der FS sich beschreibt.
Ja das ist schon nachvollziehbar.
Aber, wenn ich jeden Tag in die Bäckerei gehe, sehe hinter der großen Glasscheibe die frischen Puddingplunder, habe aber keine Geld und die nette Verkäuferin will mir auch keins einfach so geben.
Ja dann bekomme ich jeden Tag etwas mehr Hunger darauf.
Wir begehren nichts so sehr, wie das was man nicht haben kann.
Keine Ahnung wer das im Original zitiert hat.
Es scheint ja nicht immer so in der Beziehung gewesen zu sein, vermute ich.
Also hier ur den Mann zu verteufeln, bringt es nicht auf den Punkt.
Sie müssen darüber reden um eine Lösung für beide zu finden oder sich trennen.
Da müssen beide ran und auch ran wollen.

m49
 
  • #44
wenn ich jeden Tag in die Bäckerei gehe, sehe hinter der großen Glasscheibe die frischen Puddingplunder, habe aber keine Geld.... dann bekomme ich jeden Tag etwas mehr Hunger darauf.
Wir begehren nichts so sehr, wie das was man nicht haben kann.

Das ist bei Dir so, solltest Du nicht verallgemeinern. Ich bin ein Mensch, der Realitäten akzeptiert. Ich scheue zwar keine Anstrengungen, um meine Ziele zu erreichen, aber ist ein Ziel als unerreichbar erkannt oder lohnen Aufwandund Nutzen sich für mich nicht, dann entscheide ich davon zu lassen.
Mit der Entscheidung ist das Begehren des Unerreichbaren komplett weg - bin halt ein Kopfmensch, der Einfluss auf seine Emotionen nehmen kann.

Also hier ur den Mann zu verteufeln, bringt es nicht auf den Punkt.
Sie müssen darüber reden um eine Lösung für beide zu finden oder sich trennen.
Da müssen beide ran und auch ran wollen.
Ich verteufele ihn nicht, ich versuche ihm aufzuzeigen, warum eine Frau keine Lust auf ihn haben könnte oder die Lust auf ihn verloren hat. Und ebenso rate ich ihm, zu gucken, woran seine Beziehungen crashen.

Wir wissen nicht, ob es jemals zwischen den beiden anders war und was der Auslöser für schwindende Lust war. M.E. Ist das einzig sinnvolle, danach zu suchen, denn hierin liegt der einzige Ansatzpunkt die Dinge zu ändern.

Der Fs hat das Gespräch gesucht und ich bezweifele, dass er zu einer konstruktiven Gesprächsführung fähig ist. Sein Eingangspost ist absolut eindimensional "ich will mehr Sex", kein Gedanke an Beziehungsverlauf, Umstände, Umgang mit der Antwort der Partnerin. Rückfragen werden nicht beantwortet, d.h. er ist maulfaul/kommunikationsfähig im Sinne von Eingehen auf den anderen. Da wird ein weiteres Gespräch keinen Sinn mehr machen, ausser er begreift es und geht es anders an.

Hat Dich jemals im Leben ein Gespräch weitergebracht, dass beim ersten Mal gescheitert ist und danach in gleicher Weise x mal wiederholt wurde? Mich nicht und die Fronten verhaerteten sich mit jedem Versuch bis in massive (unterdrückte) Agressionen. Irgendwann ist das Thema durch und löst beim Versuch es nochmal anzusprechen nur noch die Komplettblockade aus.
Da hilft nur ein ganz anderes Herangehen oder Trennung und auch draus lernen.
 
  • #45
I
Du kannst ihre Lust nicht herbeidiskutieren.

Überlege dir, ob du mit sehr wenig oder gar keinem Sex klarkommst und falls nicht, solltest du dich trennen.
Sie unter Druck zu setzen, wie du es jetzt tust, wird die Sachlage nicht in deinem Sinne verändern, sondern weiter in die andere Richtung.
Und zu sagen, du wartest, bis sie mit dir schlafen will, wird ebenfalls nicht helfen, denn das wird dir immer zu wenig sein und sie wird das immer wissen und merken.
ach @frei, Dein ganzer Post geht mir nahe, aber ich kann mir gut vorstellen, dass er dem FS hilf, nicht nur Frust zu sehen, sondern sich den Realitäten zu stellen, auch wenn das bei ihm vielleicht auf eine andere Art, ganz anders gestrickt ist, die Dynamik die die beiden haben, meine ich.
Aber es bleibt der Fakt, dass er dringend mit ihr reden muss, und sich darauf einstellen, die Sache gegebenenfalls aufzulösen, weil sonst doch beide lange leiden.
Lieber FS, das Gute ist ja eigentlich, dass es keine gemeinsamen Kinder gibt, wenn Ihr Euch entscheidet, auseinander zu gehen, dann können Eure Kinder sich vielleicht nach einer Weile trotzdem sehen, wenn Ihr als Erwachsene Eure Wunden geheilt habt, weil es mit Euch anders nicht ging.
Viele Frauen brauchen beides. Zärtlichkeit, Kuscheln, ohne Absicht. Nähe. Ohne das verschwindet das Begehren. Wenn Zärtlichkeit das Vorspiel ist, gehen viele Frauen auf Abstand. Sie sehen die Absicht. Intimität ist nicht nur Sex.
Stimme ich zu. Ging mir immer so, war Kuscheln auch ohne Sexabsicht dabei, hatte ich oft auch Lust auf Sex ohne Kuscheln, weil das Bedürfnis nach Nähe vorher gut erfüllt war.
Rambo+Ramazotti = Rambozotti?
Genau das dachte ich mir auch und wollte es deshalb gar nicht kommentieren...
Habe da ein anderes Empfinden
Rambo, irgendwie männlich, ja natürlich... neunziger-Jahre-T-shirt-sprengend männlich, ok, aber für die damalige Zeit, fand ich den trotzdem irgendwie schnucklig, Rambo war ja nun mal kein ARTE-Kunstfilm, und RAMAZOTTI, also das Getränk, finde ich ganz lecker, ich fände den Namen Rambozotti also eigentlich ganz witzig.... ist ja mit dem Humor wie mit dem Sex. es gibt 100000000000 Facetten, der Name sollte eventuell seine männliche und auch seine süße und weiche Seite zeigen....
 
  • #46
Ich frag mich gerade wie kann jemand drei Jahre mit einer Frau zusammen sein wenn der Sex nicht stimmt??? Hm....wieso ist es erst jetzt ein Problem?
Möglich ist auch der FS wird wohl zu oft wollen dass kann Frau schon mal abtörnen, umgekehrt auch. Sex sollte exclusiv aber nicht 0815 sein.
 
Top