G

Gast

  • #1

Was soll ich tun, kämpfen, und wenn ja wie, oder es sein lassen?

Liebes Forum,

ich bin ziemlich verzweifelt und es geht mir auch nicht gut.

Habe vor einigen Wochen einen Mann hier kennengelernt, seit etwas über einen Monat waren wir ein Paar. Es begann alles recht schön und intensiv, einen Kurzurlaub gab es auch, aber nun haben wir uns seit etwa einer Woche nicht mehr gesehen, Auslöser war ein Streit, eigentlich wegen einer Kleinigkeit. Er hat sich überhaupt nicht von sich aus gemeldet, es ging immer von mir aus in dieser Woche, allerdings schaukelte es sich nur noch immer weiter hoch wenn wir geschrieben haben, ich weiß, ich tue mich manchmal schwer in Auseinandersetzungen aber ich habe es zumindest versucht und darauf gehofft, dass er es anerkennt und auch irgendwie einlenkt, ein Treffen vorschlägt, auch seine Fehler zugibt aber nichts passierte. Dann hat es sich diese Situation kindergartenmäßig so sehr hochgeschaukelt, dass er die Beziehung beim schreiben beendet hat, bin selbst danach noch mal über meinen Schatten gesprungen und habe mich für meine Fehler entschuldigt was eigentlich nicht meine Art ist, schon gar nicht wenn mich jemand so abserviert, aber es kam nichts was in irgendeiner Form darauf gedeutet hätte dass er es bereut, oder es ihm blöderweise im Affekt rausgerutscht ist, da ich ihn provoziert habe, oder sonst irgendwas.

Ich bin ratlos, und kann eigentlich nicht glauben, dass ich ihm so egal sein soll, da wir davor eine schöne Zeit hatten, und man den anderen eben nach so kurzer Zeit noch nicht so gut kennen kann, als dass man in jeder Situation miteinander umzugehen wüsste, aber auf der anderen Seite bin ich, im Gegensatz zu früheren Beziehungen, schon über meinen Schatten gesprungen indem ich mich trotzdem noch gemeldet habe.

Ich bin sehr verzweifelt und weiß nicht was ich tun soll. Ich würde mir total wünschen, dass er sich endlich mal meldet, will ihm aber auch nicht länger nachlaufen, und selbst wenn, wüsste ich nicht was die richtige Taktik ist um ihn dazu zu bewegen aktiv zu werden. Ich will das alles irgendwie nicht wahr haben :(

Danke vorab für eure Antworten,
die traurige FS, w28
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Jeder Mensch hat andere Prioritäten. Vielleicht war es für ihn keine Kleinigkeit. Es ist ebenfalls möglich, dass es noch andere Dinge gab, die ihn gestört haben, ohne dies zu thematisieren und nun hat die eine Sache das Fass zum überlaufen gebracht. Man kann eben nicht in einen Menschen hineinsehen.

Unabhängig davon, wenn wir Männer sagen, dass es vorbei ist, dann ist das ernst gemeint und kein taktisches Spielchen oder Ähnliches. Sie werden sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass es keine Fortsetzung gibt.
 
G

Gast

  • #3
Liebe FS,

das tut mir sehr leid, wie es nach diesem zunächst vielversprechendem Start bei Euch nun zu so einer unschönen Sendepause kommen konnte. So, wie es sich liest, hast Du bereits sehr viel versucht, um den Streit beilegen zu können, wenn auch erfolglos.

Denn das funktioniert ja nur, wenn beide das wollen und mitziehen. Wenn einer sich ausklingt (wie Dein Freund) und den Anderen "am langen Arm verhungern" lässt, dann fühlt man sich erstmal machtlos und unfreiwillig in eine unerträgliche Warteposition geworfen. So etwas wünscht sich niemand und schon gar nicht zu Beginn einer Beziehung!

Und genau das würde mich sehr stutzig & auch kritisch stimmen: Jemand, der mit mir respektvoll und wertschätzend umgeht, dem ich wichtig bin und der einigermaßen konfliktfähig ist, der behandelt mich bestimmt nicht so. Der lässt mich nicht sinnlos leiden, sondern bemüht sich ebenso wie ich, den Konflikt möglichst schnell aus der Welt zu schaffen. Und der reagiert aufgrund eines Streites wegen einer Kleinigkeit auch nicht mit Flucht, Abtauchen oder "Schluss machen", weil er - wenn er nicht völlig unempathisch ist - nicht möchte, dass der Andere unnötig leidet. Selbst wenn es sich aus seiner Sicht im Gegensatz zu Dir nicht um eine Kleinigkeit handelt. Auch dann kann man sich dem Konflikt stellen, zeitnah klare Signale senden und dem Partner mit Respekt begegnen.

Was er Dir für Signale in dieser schwierigen Situation durch sein Verhalten sendet, dürfte damit nun klar sein. Frag' Dich mal ganz ehrlich, wie sich das anfühlt... und ob Du möchtest und zulassen willst, dass eine Person, die Dir am Nähsten steht, Dich immer so behandelt. Denn das, was Du gerade erlebst, ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack dessen, was noch auf Dich zukommen würde, wenn Du weiter mit ihm zusammen wärst. Dann kannst Du Dir Deine Eingangsfrage schnell selbst beantworten.

Ich kann Dir nur sagen, dass die Angelegenheit für mich persönlich damit spätestens erledigt wäre. Ich würde keine einzige Sekunde mehr daran verschwenden, ob es eine Taktik gibt, ihn zum weitermachen zu bewegen. Denn ich wüsste keinen einzigen Grund, mit einem Mann zusammenbleiben zu wollen, der mich nicht nur nicht respektiert, sondern auch bewusst leiden lässt. Oder fallen Dir etwa Gründe ein, um Dir so etwas anzutun?!?

Ich wünsch' Dir viel Kraft! Und: Kopf hoch, es gibt ganz sicher andere Männer, die es wirklich wert sind, mit Dir zusammen zu sein :)

w
 
G

Gast

  • #4
Ich weiss ja nciht was vorgefallen ist aber:

Lass es such Dir nen neuen - wenn eine "Beziehung" schon so startet, dann ist die nur noch Problembeladen. Verschenk Deine Jahre nicht mit so jemandem.

Such Dir jemand, der nich so ist, der Dich nicht so behandelt.

m37
 
G

Gast

  • #5
Liebe FS,
Du bist jung und hast die Chance, was fürs Leben zu lernen, z.B.
- dass man Auseinandersetzungen niemals schriftlich führt, weil sich ein geschriebenes Wort nicht zurück nehmen lässt, weil die Emotionen dazu fehlen, z.B. Deine Verletztheit und daher wirkt der geschriebene Text oft überzogen. Es fehlt der Dialog, die Chance situationsgerecht reagieren zu können.
- dass Verhaltensänderungen gegenüber Fehlern in vorherigen Beziehungen in der neuen Beziehung garnicht zählen. Du darfst nicht auf Belohnung durch den neuen Partner hoffen. Weder weiß der neue Partner das, noch interessiert es ihn. Für ihn zählt nur Euer Umgang miteinander.
- dass Auseinandersetzungen auf Kindergarten-Niveau unter Erwachsenen selten zum großen Glück führen, weil unangemessen.
- dass wenn immer sich nur einer meldet, das Interesse aneinander sehr unausgewogen ist und auch nicht zu einer stabilen Beziehung führt. Offensichtlich ist er sehr viel weniger interessiert als Du. In der kurzen Zeit Eurer Bekanntschaft hat er festgestellt, dass Du mehr Stress als positive Erlebnisse machst und das will er nicht mehr, daher hat er es beendet und meldet sich nicht mehr.
- wenn sich jemand nicht entschuldigt, dann meint er, was er gesagt oder geschrieben hat. Du hoffst auf das Falsche. Er wird nicht aktiv, er will nicht mehr - egal, was Du machst.

Die beste Taktik für die nächste Beziehung ist, weniger emotional agieren, sondern mit der Kommunikationskompetenz eines erwachsenen Menschen. Du bist seit 10 Jahren volljährig und liest Dich wie eine 16-jährige.
 
G

Gast

  • #6
Liebe Fragenstellerin,

vielleicht solltest du ihn um ein Treffen und eine Aussprache bitten. Wenn er darauf eingeht, dann hättest du die Möglichkeit dich zu erklären. Einen Konflikt per SMS zu lösen halte ich auch nicht für optimal. Auch telefonisch ist es schwierig. Vielleicht solltest du dich ein paar Tage emotional sortieren und ihn in dieser Zeit nicht kontaktieren, und dir Gedanken machen, was du in solch einer Aussprache ansprechen möchtest. Du würdest dir und ihm Raum geben über eure Situation nachzudenken.

Ich wünsche dir viel Glück.

Alles Liebe,

w, 42