• #1

Was soll ich tun, weil der neue Freund hat keine Lust auf „richtigen“ Sex hat?

Hallo Ihr Lieben,
ich brauche dringend einen Rat.
Ich habe vor sechs Wochen einen tollen Mann kennengelernt, würde sogar sagen, es war Liebe auf den ersten Blick bei uns beiden. Ich hätte nicht gedacht, dass mir das in „meinem Alter“ nochmal passiert. Ich bin 46, er 54.
Nun zu meinem Problem, wobei ich nicht mal weiß, ob es wirklich ein Problem ist.
Seit unserem ersten Date sehen wir uns alle zwei Tage, anfangs im Restaurant, Café oder auch mal wandern, aber seit Corona besuche ich ihn zu Hause. Ich habe zwei Kinder, deshalb kommt er noch nicht zu mir.
Er ist wirklich super lieb und zärtlich, wir streicheln und küssen uns stundenlang und ich bekomme dann schon Lust auf mehr, bin ein sehr leidenschaftlicher Mensch. Bei ihm habe ich aber das Gefühl, dass ihm das völlig ausreicht. Ich dachte schon, ob er mich nicht so richtig attraktiv findet, aber er sagt jedes Mal, dass er mich heiß findet, meine Kurven liebt, ich mich so gut anfühle usw.
Ich habe das Thema mal vorsichtig angeschnitten, da meinte er, er hätte so riesige Angst etwas falsch zu machen, weil er so richtig verliebt in mich ist und so glücklich, dass er mich gefunden hat.
Bitte versteht mich nicht falsch, ich hab’s nicht besonders eilig und muss auch nicht schon nach sechs Wochen wilden Sex haben, finde es einfach nur ungewöhnlich, dass ein Mann soooo zurückhaltend ist.
Mit anderen Männern war es immer so, dass sich die Lust gegenseitig/miteinander gesteigert und eins das andere ergeben hat, aber mit ihm ist es eben komplett anders. Es geht bis zu einem gewissen Punkt und dann ist Schluss.

Nun zu meiner Frage: hat jemand schon solche Erfahrungen mit Männern gemacht?? Ich weiß gar nicht, wie ich mich verhalten soll...
Liegt es vielleicht an seinem Alter, dass er eventuell einfach weniger Lust auf Sex hat oder Angst hat zu versagen?

Danke schonmal für Eure Antworten!!
Ich hab den Kerl richtig gern und möchte eben auch nichts falsch machen.

Liebe Grüße
Zimtrose
 
  • #2
Kein gutes Zeichen! Bitte sprich nicht von "Liebe auf den ersten Blick". Das ist doch irgendwas faul.

Vielleicht verbringt er sein Leben träge hinter dem PC. Was macht er denn so in seiner Freizeit? Ich kenne solche Männer, die sitzen nur in ihren gesonderten Communitys, um ihren Frust dann mittels verbaler Aggression an anderen Frauen im Internet auszulassen, weil sie keine Sexualität haben.
 
  • #3
Liebe Zimtrose,

Erfahrung, ja.

Ich befürchte, dass es letzteres ist - Angst zu versagen, evtl. mit realem Grund bis dahin, dass er tatsächlich nicht kann.

Habe Geduld, lasse ihn den Schritt gehen und warte ab. Irgendwann wird es körperlich werden.

Überlege, wie Du handeln könntest - ich habe festgestellt, wenn dann Beide locker und offen damit umgehen, der Druck weg ist, geht durchaus was - und befriedigende Intimität kann es auch ohne geben...

Es ist aber ein hochsensibles Thema - und nicht jeder Mann mag sich dem stellen. Dann ist es der Anfang vom Ende..
Oft wird der einfache Weg gewählt, Vermeiden, deswegen wäre es heute ein Fakt, bei dem ich sehr intensiv nachdenken würde, ob es dann Sinn macht.

W,50
 
  • #4
Sprich ihn mal direkt an, ob es ein Potenzproblem gibt! Das scheint mir die plausibelste Deutung für sein Verhalten zu sein.
 
  • #5
Also ich würde noch abwarten, ihn erstmal nicht mehr darauf ansprechen. Manchmal erzeugt das noch mehr Druck beim Mann.
Vielleicht fühlt er sich auch unwohl in seiner Haut.
Manche brauchen da echt etwas, um warm zu werden, wenn sie nicht ganz zufrieden mit sich sind.
6 Wochen warten finde ich noch okay.

Wenn sich viel später nichts ändert, musst du natürlich sehen ob du damit leben kannst.
Ich denke aber, er braucht einfach Zeit.
Gibt auch solche Männer :)
 
  • #6
Ich würde auch auf Potenzprobleme tippen.
Warte noch ein bisschen ab und wenn dann nichts kommt, musst du entscheiden ob wir kuscheln genug ist.
 
  • #7
Für mich klingt es danach, dass er nicht kann, er aber die Erkenntnis deinerseits möglichst lange hinausschieben will, damit du dich „auch ohne“ in ihn verliebst und dann bei ihm bleibst.

Schau darauf, was DU brauchst!

Alles Gute dir
w56
 
  • #8
Wahrscheinlich hat er Potenzprobleme. Aber das könntest Du bemerken, bemerkst Du eine Erektion oder nicht?
ErwinM, 51
 
  • #9
hast du ihn nach seinen bisherigen Beziehungen gefragt oder erzählt er selbst Näheres? Vielleicht ist er auch eher wenig an Sex interessiert. Genauso könnte aber auch der Grund sein, dass er sexuell nicht festgelegt ist, an Impotenz leidet oder eher auf Männer steht, was Sex angeht- vielleicht steht er nur emotional auf Frauen...
Oder er hatte noch nie Sex mit einer Frau und traut sich nicht, den entscheidenden Schritt zu gehen...ich befürchte, dass du mit Direktheit bei ihm eher Panik und Rückzug auslöst. Möglich wäre auch eine bindungsängstliche Störung bei ihm. Du kommst wahrscheinlich nur mit viel Geduld an ihn heran...
Ich denke, es wir dich Kraft kosten. Entscheidend wäre für mich, wie er sich im Alltag verhält, ob er loyal ist und ehrlich. Vielleicht ist ja auch eine schöne Beziehung ohne Sex mit ihm möglich, wenn du dich bei ihm geborgen fühlst...
 
  • #10
Vielleicht verbringt er sein Leben träge hinter dem PC. Was macht er denn so in seiner Freizeit? Ich kenne solche Männer, die sitzen nur in ihren gesonderten Communitys, um ihren Frust dann mittels verbaler Aggression an anderen Frauen im Internet auszulassen, weil sie keine Sexualität haben.
Hm...liebe Frau @Mann54 , hast du den Post gelesen ? Was meinst du mit 'solche Männer' ?
Dieser hier ist sicher nicht gefrustet, weil er keine Sexualität hat, denn er könnte ja leicht eine haben, wenn er wollte.
Die FS fragt, warum er nicht will.

w 52
 
  • #11
Ich vermute Versagensangst. Das würde ich vorsichtig ansprechen, es gibt entsprechende Medikamente...
 
  • #12
Will jetzt nicht mit der Tür ins Haus fallen, aber superliebe und zärtliche Männer haben in der Regel zu wenig Testosteron, dementsprechend auch wenig Standfestigkeit. Ein Dating von mir hatte athletischen Körper, aber so von dem ganzen Auftreten irgendwie weich und zaghaft. Hat mir ellenlange SMS geschrieben, was er alles machen würde, im Bett ging aber ewig mit küssen und streicheln und sanften Bewegungen. Einmal musste ich abbrechen, weil ich extrem erregt war, aber sein Nichtvorwärtskommen und immer wieder Potenzschwierigkeiten mich wahnsinnig gemacht hat . Seine Brust sah übrigens extrem weiblich, hat irgendwie überhaupt nicht zu seinem Körper gepasst.
Oder es könnte sein, dass dein Freund devote Neigungen hat und du ihn "nehmen" muss, vielleicht kann Frau Frei was dazu sagen.
Was auch immer er für Probleme hat, eins kann man sagen - ein lieber, zärtlicher Mann wird sich kaum zu einem leidenschaftlichen Tiger mausern.
 
  • #13
Liegt es vielleicht an seinem Alter, dass er eventuell einfach weniger Lust auf Sex hat oder Angst hat zu versagen?
Es liegt an beidem. Er hat altersbedingte Potenzprobleme. Mehr als kuscheln bekommt er ohne Hilfsmittel nicht mehr hin.
Du hast es bereits thematisiert und er hat es wahrgenommen, steht somit unter Leistungsdruck. Das wirkt ebenfalls schädlich auf die Potenz.

Wenn Du einen geistig sehr aufgeschlossenen Mann hättest (selten in der Altersklasse), dann wäre er eigeninitiativ schon zum Andrologen gegangen.
Daher wird Stufe 2 (Sexualtherapie), um zu einer Sexualität zu finden, die für euch beide passt vermutlich mit ihm nicht möglich sein.

Ich würde vermuten, mit ihm geht nicht mehr mehr, als Du Grad erlebst - nicht weil es biologisch unmöglich ist, sondern weil er es nicht angehen will wegen Hemmungen. Sexualität, wie Du sie willst, ist ihm nicht so wichtig, dass er dafür seine Komfortzone (Scham, Hemmungen überwinden) verlassen würde.
 
  • #14
vielleicht das hier: Impotenz oder Mikropenis

(leider beide Fälle schon erlebt...in beiden Fällen war ich Mitte 40, die Männer auch oder älter, furchtbare Erfahrung, nach wenigen Wochen war Schluss)
 
  • #15
...aber superliebe und zärtliche Männer haben in der Regel zu wenig Testosteron, dementsprechend auch wenig Standfestigkeit.
Danke für den Hinweis. Das ist sicher nicht völlig falsch und erklärt, warum Frauen dann eben oft eher nicht die "superlieben und zärtlichen" Männer nehmen. Wenn Frau dann wegen der Standfestigkeit (bewusst oder unbewusst) auf einen anderen Typus Mann zurückgreift, darf sie sich nicht hinterher beklagen ...
 
  • #16
ein lieber, zärtlicher Mann wird sich kaum zu einem leidenschaftlichen Tiger mausern.
Sorry, hier muss ich mal dazwischen grätschen.
Auch wenn ich mich selbst nicht auf ein Podest stellen mag, hm....
doch mach ich doch jetzt mal.
Ich behaupte das ich ein lieber Mann bin und auch sehr Zärtlich sein kann und meist auch bin, wenn es der Moment hergibt.
Und das ich jetzt ein Diescher bin weiß ich nicht, aber habe auch schon mal andere Dinge dieser Art gehört von meinen Partnerinen.
Das ist m(M)an(n) ja auch nicht jedes Mal.
Frage was ist denn ein leidenschaftlicher Tiger?
Der Sportfi.....er?
Wunschdenken? Aber wehe, so einer kommt mal daher.
Der geht diesen Damen die so was behaupten, dann auch ganz schnell auf den Senkel.

m49
 
  • #17
Ich tippe auch auf Erektionsstörungen, in dem Alter wirklich nicht selten. Allerdings kann ich nicht verstehen warum er nichts dagegen unternimmt, es gibt doch heutzutage wunderbare Mittel, muss ja nicht direkt Viagra sein, schaut euch doch mal die rot19 an!
 
  • #18
Ich behaupte das ich ein lieber Mann bin und auch sehr Zärtlich sein kann und meist auch bin, wenn es der Moment hergibt.
Ich meine nicht im Bett, sondern allgemein im Alltag. Das ist keine Frage des Machbaren, sondern Charaktereigenschaft. Sogar Terminator war auf seine Art lieb und zärtlich. Du hast neulich über deine Liason berichtet, wo es richtig zu Sache ging. Ich nehme an, da warst du nicht besonders lieb und zärtlich, oder :). Ich meine jetzt nicht, dass man kalt ist und nicht auf die Frau zugeht, sondern es gibt dieser Typus Mann, ich nenne sie Klavierspieler - feingliedrig, luftig, sanfte Stimme, zaghaft und unsicher. Sie suchen immer eine Art Mutterersatz und Frauen an deren Seite sind immer eine Art Managerin. Ich glaube, du weiss schon, was ich meine.
 
  • #19
Du hast neulich über deine Liason berichtet, wo es richtig zu Sache ging. Ich nehme an, da warst du nicht besonders lieb und zärtlich, oder
Hm.... doch auch sehr oft, meistens sogar. Ich vermute, wir verstehen du und ich vielleicht jeweils etwas anderes wenn wir davon sprechen.
Das was du ansprichst ist ein gutes Beispiel. Es war relativ kurz, einige Wochen, aber unheimlich schnell, fesselnd und mit einem unvorstellbaren Vertrauen und Gleichgesinntheit gefüllt.
Es war und das erstaunt mich am meisten, sehr leidenschaftlich.
Obwohl wir schnell wussten, es wird nur eine kurze Zeit sein, war es ja .... ich kann es nicht wirklich beschreiben. Es war für uns beide ein kurze aber coole Zeit.
Aber bei beiden war und ist keine Liebe oder dieses verliebt sein da.
Wir stellten fest, wir waren eine Zeit lang verliebt in das Verliebtsein.
Ja ich verstehe was du meinst, mir ist das aber selbst noch nicht passiert. So verfallen zu sein in einen Menschen der mir nicht Gut tut.
M49
 
  • #20
Hm.... doch auch sehr oft, meistens sogar. Ich vermute, wir verstehen du und ich vielleicht jeweils etwas anderes wenn wir davon sprechen.
Leidenschaft hat gewisse Energie und Dynamik, sie gleicht einem Platzregen. Zärtlichkeiten sind ehe wie Nieselregen, das nicht mal richtig nass macht. Ups, das ist buchstäblich doppeldeutig geworden. Aber ich bin mir sicher, dass wir trotzdem das gleiche meinen. Du als Unternehmer bist gezwungen, tatkräftig, zielstrebig und powervoll zu sein. Selbstverständlich traue ich dir zu, dass du zärtlich sein kannst, aber die Dynamik ist anders, du bist nicht ausschließlich zärtlich, ich bin mir sicher, dass auch ein liebevoller Klaps auf den Po in deinem Repertoire dabei ist. :)
 
  • #21
Selbstverständlich traue ich dir zu, dass du zärtlich sein kannst, aber die Dynamik ist anders, du bist nicht ausschließlich zärtlich, ich bin mir sicher, dass auch ein liebevoller Klaps auf den Po in deinem Repertoire dabei ist. :)
Joa, bei Herrn @neverever klappst vielleicht mal die ein oder andere Frau auf den Po, der ist ja, seiner Aussage entsprechend, sehr ansehnlich.
Ob ihm das gefällt, weiß ich jetzt nicht. Ist nicht jedermanns Sache.

( Hinweis: ich stelle mich dumm, hab schon kapiert, dass du das andersrum meinst. Wieso eigentlich ? )

w 52
 
  • #22
Ich meine jetzt nicht, dass man kalt ist und nicht auf die Frau zugeht, sondern es gibt dieser Typus Mann, ich nenne sie Klavierspieler - feingliedrig, luftig, sanfte Stimme, zaghaft und unsicher. Sie suchen immer eine Art Mutterersatz und Frauen an deren Seite sind immer eine Art Managerin.
Ich würde das nicht mit einem optischen Bild verbinden. Es gibt auch robuster gebaute Männer, die zaghaft und unsicher sind und auch welche, die "luftig" sind.
Unsichere Männer können sehr dominant werden, allg. gesehen. Sie krallen sich in Bedürftigkeit an die Frau, versuchen, sie unter Kontrolle zu kriegen usw., da sie ihnen die Wünsche erfüllen muss und den Mangel an Beherztheit, Handlungsfähigkeit und Willen zu Verantwortungsübernahme ausgleichen soll. Ich könnte mir vorstellen, dass manche Frau trotzdem Leidenschaft erwartet, weil der Mann so sehr Macht anstrebt.

Im Zitat hast Du aber auch geschrieben "luftig". Ich denke schon, dass manche Männer, die intellektuell sind oder vielleicht auch launisch, durchaus nicht leidenschaftlich sein können. Liegt aber auch nicht am Körperbau.

Wenn man das Bild des Venus-Mars-Mythos mal nehmen will: Venus verführt, Mars reagiert darauf. Wenn ein Mann versucht, immer nur die Venus zu spielen mit auch ihren negativen, unreifen Eigenschaften wie übermäßigem "ich will mich in bewundernden Augen spiegeln", "ich will Begehren im anderen erzeugen, aber eigentlich will ich IHN nicht" oder eifersüchtig machen (also diese Typen, die sich nicht selbst verlieben wollen, sondern nur andere verliebt machen wollen), oder wenn ein Mann immer passiv ist und die Frau dazu bringen will, ihn zu begehren und aktiv zu werden, braucht er schon eine sehr spezielle, "männlich" tickende Frau, damit das funktioniert.

Aber den Typ Mann, muttisuchend, den Du angesprochen hast, findet man mE gar nicht so selten, jetzt mal abgesehen von der Optik, die ich, wie gesagt, weglassen würde. Der Mann mit der dominanten Ehefrau, die alle Entscheidungen treffen soll in der Bez.. Ich denke, da gibt es auch keine Leidenschaft im Bett, aber vielleicht von der Frau auch so gewollt. Denn ich könnte mir vorstellen, dass auch Frauen mit Hemmungen sehr dominant sind in der Bez. und sich einen Mann suchen, der nicht dominant ist, weil er sich unterordnet unter einen sexuell gehemmten Haushalt und nicht als störend empfindet, wenn SIE keine Leidenschaft zeigt. Sie bietet statt der Verführerin die Mutter.
Irgendwo ist sie dann auch "ungefährlich, machtlos", so gleicht sich das vielleicht aus, dass der Mann sich nicht komplett untergebuttert fühlt in der Bez.? Er merkt ihre Hemmung in dem Bereich und beruhigt sich und seine eigene Schwäche mit darausfolgender Abhängigkeit damit, dass sie nicht fremdgeht und ihn für einen anderen verlässt.
 
  • #23
Leidenschaft hat gewisse Energie und Dynamik, sie gleicht einem Platzregen. Zärtlichkeiten sind ehe wie Nieselregen, das nicht mal richtig nass macht. Ups, das ist buchstäblich doppeldeutig geworden. Aber ich bin mir sicher, dass wir trotzdem das gleiche meinen. Du als Unternehmer bist gezwungen, tatkräftig, zielstrebig und powervoll zu sein. Selbstverständlich traue ich dir zu, dass du zärtlich sein kannst, aber die Dynamik ist anders, du bist nicht ausschließlich zärtlich, ich bin mir sicher, dass auch ein liebevoller Klaps auf den Po in deinem Repertoire dabei ist. :)
Na, ob man Unternehmer ist oder was weiß ich, hat damit wirklich wenig bis gar nichts zu tun.
Leidenschaft beschreibe ich etwa so.
In diesem Moment möchte mein ganzer Körper, dass dieser Moment niemals enden soll. Es ist eine Mischung aus Anspannung pur und loslassen zugleich. Es ist ein Durst der, so fühlt es sich an, nicht stillbar zu sein scheint.
Und das muss nicht mal beim Sexakt selbst sein.
Ein leidenschaftlicher Kuss kann schon mehr Sex sein, als manch andere nach zwei Stunden in der Kiste nicht hinbekommen.
Es kann nicht immer pure Leidenschaft sein. Die Stimmungen sind verschieden. Viele Grautöne.
Der Klaps auf den Po? Tja, was soll ich sagen.
Wenn sie gehauen werden will, dann haue ich sie, ist doch Ehrensache.
Ne im Ernst, alles entwickelt sich so wie es beide für am schönsten ist. Kein Programm, kein Entertainment.
Einfach mal sehen und fühlen, wo der Frosch die locken hat.

m49
 
  • #24
Hinweis: ich stelle mich dumm, hab schon kapiert, dass du das andersrum meinst. Wieso eigentlich ? )
Was meinst du? Habe deine Frage nicht ganz verstanden.
Fr. Void, danke für deinen Beitrag, hast mich wieder mal gerettet, ich bin im schriftlichen leider kein guter Erklärer. Ja, du hast recht, der Körperbau ist nicht immer für "luftig" entscheidend,ich habe sogar paar Bodybuilder mit Baby Gesichtern gesehen. Und ja, die Frau an der Seite soll her Männer ist keine verführerische Venus, sondern Mutti, die den Bub betüdelt, und auf Buben steht Frsu nicht, die entwickelt ehe mütterliche Gefühle, als sexuelle. Es ist auch der Grund, warum Frauen sogar nach der Trennung sich manchmal verpflichtet fühlen und empfinden die Trennung als Verrat - eine Mutter verlässt ihr Kind nicht.