• #1

Was soll man tun, wenn man die Geliebte meines Mannes gefunden hat?

Vorneweg will ich gleich mal klarstellen, dass ich eigentlich nicht der Typ bin, der stalkt. Ich habe meinem Mann zu Beginn unserer Beziehung gesagt, dass ich ihn gehen lasse, wenn er mit mir nicht mehr zusammenbleiben will. Liebe lässt los und hält nicht fest. Er war sichtlich enttäuscht, weil er glaubte, dass man um Liebe kämpfen muss. Wie im Film.
Wir kennen uns im Sommer 10 Jahre, sind seit knapp 2,5 Jahren verheiratet und schon 3 Monate nach der Hochzeit hatte er eine andere. Nach weiteren 6 Monaten hat er mir gesagt, dass er sich trennen will, packte seine Sachen und ging. Vorher wollte er aber unbedingt von mir hören, dass er gehen soll. Den Gefallen hab ich ihm nicht getan.
Nach 4 Wochen kam er wieder zurück. Ich hatte ihm die Tür offen gelassen, er gab mir die Schuld und ich dachte, wenn ich mich bessere, dann haben wir nochmal Glück gehabt. Jetzt hat er nach fast einem Jahr eine neue Geliebte und durch ein bißchen detektivischen Feinsinn hab ich Name und Adresse der Dame herausgefunden. Jetzt sitze ich hier und mein Herz klopft bis zum Hals. Ich würde sie ja gerne vor ihm warnen. Ich hab mehrere Möglichkeiten über Telefon an der Arbeit, Facebook oder Email. Ich könnte auch einfach zu ihr hin fahren und mit ihr eine Tasse Kaffee trinken, wenn sie mich reinlässt. Mir geht's nicht darum, sie zu beschimpfen, sondern ihm eins auszuwischen. Könnte sich allerdings negativ auf den Verlauf der Trennung und Scheidung auswirken. Mein Mann wohnt auch noch hier, weil diesmal ich mir eine neue Wohnung suchen soll und das geht nicht so schnell.
Danke für euren Rat!
 
  • #2
Wow. Du scheinst Taff zu sein.
Es tut mir Leid, dass dein Mann zu so etwas geworden ist.
Was meinst Du dann, dass er dir die Schuld gegeben hat und du auch dann versucht hast dich zu verbessern? Was hast du verbessert?
Mal abgesehen, dass es NIE an einem liegt, wenn der Partner fremdgeht, sondern er 100 andere Möglichkeiten hat, als zu betrügen, hast du die Schuld ja auf dich genommen.

Ich bin nicht verheiratet aber wäre ich es und würde 1 bzw. jetzt 2. Betrogen werden, so würde ich das Ehefeld zum Schlachtfeld umbenennen.
Ich würde mir sofort ein Anwalt holen und sofort ein gemeinsames Kontonsperren und alle Güter trennen.
Ich würde die Geliebte aufsuchen, wenn ich mir dadurch was verspreche aber vermutlich würde ich eher versuchen, den Ekel dort hin zu verfrachten. Ein Fremdgeher bleibt ein Fremdgeher. Soll sich die Geliebte darum kümmern und sorgen. Sie wird ja wisse , dass es eine Ehefrau gibt. Wenn nicht, dann würde ich die Geliebte warnen, denn ich wäre darüber dankbar und beschämt an so einen Mann geraten zu sein.
Liebe Fs., ich würde einfach alles daran setzen, dass ich so unbeschadet und so gut wie möglich aus der Ehe rauskomme.
Mir tut es Leid, dass du an so ein Mann gekommen bist.
 
  • #3
Einmal fremdgehen kann ich verzeihen, mehrfache Wiederholungstat, wenn nicht einvernehmlich abgesprochen, nicht.

Informieren würde ich die Geliebte keinesfalls, sie wird dir vermutlich nicht glauben und muss Ihre eigene Erfahrung machen.
Egal, wie du dich verhältst, auf die Trennung bzw. Scheidung hat das keine (rechtliche) Auswirkung, denn das Schuldprinzip ist abgeschafft.

„Ihm eins auswischen“? ... da würde ich drüber stehen - verändern wirst du ihn auch nicht, das weißt du längst.
Aber: warum machst DU dich auf Wohnungssuche? Ich würde IHN vor die Türe setzen. Er hatte dich beim letzten Mal schon um diesen „Gefallen“ gebeten. Zeit, ihm diesen Wunsch endlich zu erfüllen - konsequent!
 
  • #4
dass ich ihn gehen lasse, wenn er mit mir nicht mehr zusammenbleiben will
So, jetzt hast du den Salat...zeige Charakter und ganz wichtig, dass du zu deinen ursprünglichen Worten stehst und sie wenn erforderlich in die Tat umsetzt. Aber da war eine ganz andere Situation, nicht wahr? Noch alles in Butter und da redet der Mensch gerne viel wenn der Tag lang ist.

Mir geht's nicht darum, sie zu beschimpfen, sondern ihm eins auszuwischen.
Das glaubst du doch selbst nicht! Außerdem halte ich es für Kindergarten sich über eine dritte Person "rächen" zu wollen. Bekämpfe mal lieber die Ursache, nämlich deinen untreuen Ehemann. Packe ihm den Koffer und setze ihn vor die Tür - auf Lebenszeit.

Meine Mutter hat immer gesagt: Rachegedanken nie verwirklichen, denn das Leben rächt sich irgendwann von ganz allein. Jeder bekommt die gerechte Strafe.

Menschen, die regelmäßig fremdgehen, über Monate wenn nicht sogar Jahre haben massive Charakterdefizite. Das habe ich letztens noch in einem Interview mit einer Sexual-Therapeutin gelesen. Und die muss es ja wissen, hat schließlich täglich mit derart gestrickten Menschen zu tun.

weil diesmal ich mir eine neue Wohnung suchen soll und das geht nicht so schnell.
Auch unsicheres und Zeit schindendes Bla bla bla. Natürlich geht das mit der eigenen und bezahlbaren Wohnung nicht von jetzt auf gleich. Aber - es hindert dich nichts daran wiederum deine Koffer zu packen und erst einmal woanders unterzukommen. Bei deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, notfalls erst einmal in einem Hotel wenn du es dir leisten kannst. Geht alles wenn der Mensch nur will, aber bei dir vermute ich: Du kannst nicht, willst nicht, weil tief in dir immer noch die Hoffnung ist, dass du die einzig wahre Frau bist die dein Mann will. Aber so ist es nicht und das solltest du endlich realisieren.

Beende es endlich, auch damit du dir selbst noch in ein paar Jahren in die Augen sehen kannst und Achtung vor dir hast.
 
  • #5
Liebe lässt los und hält nicht fest. Er war sichtlich enttäuscht, weil er glaubte, dass man um Liebe kämpfen muss. Wie im Film.
Mich regt in erster Linie diese Passage auf. Er ging relativ schnell fremd ... und ist enttäuscht, dass du nicht bereit wärst, um seine Liebe zu "kämpfen"? Igitt ... ein selbstherrlicher Mensch, der davon träumt, dass die Frauen sich um ihn kloppen.
Mein Mann wohnt auch noch hier, weil diesmal ich mir eine neue Wohnung suchen soll und das geht nicht so schnell.
"Soll"? Verlangt er das oder möchtest du aus freien Stücken dort ausziehen? Wenn nicht, sollte er gehen. Zu seiner Geliebten z. B.
Ich hatte ihm die Tür offen gelassen, er gab mir die Schuld und ich dachte, wenn ich mich bessere, dann haben wir nochmal Glück gehabt.
Vielleicht könntest du näher erläutern, was du so falsch gemacht haben könntest, dass du meinst, dich "bessern" zu müssen. Was hast du Schlimmes getan, dass er meinte, für sich das Recht in Anspruch nehmen zu können, mit einer anderen Frau zu schlafen?
 
  • #6
Ich würde die beiden "Turteltauben" um ein gemeinsames Gespräch bitten. Begründen würde ich es damit, dass Dein (Ex-)Mann die bisherige Wohnung für sich (und für seine Neue?) beansprucht, also vielleicht nicht nur ein Partnerwechsel, sondern auch gleich ein Wohnungstausch zu überlegen wäre.

Die Neue wird, mit diesem Ansinnen konfrontiert, bestimmt kalte Füße bekommen.
 
  • #7
Soll sich die Geliebte darum kümmern und sorgen. Sie wird ja wissen, dass es eine Ehefrau gibt.
Richtig. Zum Fremdgehen gehören immer zwei. Sie dürfte ja wissen, daß er eine Ehefrau betrügt, und sie nimmt es billigend in Kauf, statt auf klaren Verhältnissen zu bestehen. Warum sich also mit ihr solidarisch machen? Dazu besteht keinerlei Anlaß. Soll sie doch mit ihrem Fremdgänger glücklich werden.

Andererseits könnte sich natürlich herausstellen, daß der Verdacht falsch war. Mir wurde vor einiger Zeit von der Sekretärin meines Kunden auf die Frage, wo meine Unterlagen bleiben, eine halbe Stunde später per SMS mit „kommen gleich” geantwortet. Prompt wurde mir weiblicherseits unterstellt, ich sei mit dieser Frau verabredet.

Aus der Wohnung würde ich auf gar keinen Fall ausziehen, und wenn er sich auf den Kopf stellt.
 
  • #8
Rechtlich darf man keinen so einfach vor die Türe setzen...
War mir damals in dem Moment Scheissegal!
Ich habe eine große Tasche gepackt mit seinen Sachen, mit Schleife und Karte: von Herzen schenke ich Dir einen Fremdgänger!
Habe ich in ihren Hausflur gestellt!

Er hätte natürlich an dem Tag nicht ausziehen müssen aber die Geliebte hat sich natürlich nicht gewarnt gefühlt, sondern ihn unterstützend aufgenommen.

Und was kann sich negativ auf eine Scheidung auswirken?
Die Gesetze legen ja nicht die Parteien fest.
Versprechungen auf faire Trennungen sind im Notfall sowieso Schall und Rauch.
Fair verstand bei mir jemand 1 Jahr später, zb aus dem alten Sofa eine Antiquität zu machen mit 200% Wertsteigerung.

Dein Mann hat schon andere Versprechen gebrochen und dem würde ich nicht weiter trauen als ich mit nem Amboss schwimmen kann.

Mach was Du willst, jedoch ist die Chance hoch, dass sie Dich 0 ernst nimmt.
 
  • #10
Ich würde die Frau über FB anschreiben, bitten sie möchte doch dieses Prachtexemplar von Mann abholen und schon mal leere Umzugskartons mitbringen.
 
  • #11
Was meinst Du dann, dass er dir die Schuld gegeben hat und du auch dann versucht hast dich zu verbessern? Was hast du verbessert?
Er schiebt grundsätzlich jede Schuld von sich. Da muss er natürlich bei anderen suchen. Und fündig wird man ja immer, wenn man will. Wir haben 6 Jahre lang eine alte Dorfschule renoviert und umgebaut. Ich kenne hier jede Fliese und Holzdiele persönlich. Jetzt wohnen wir seit 2 Jahren hier und es ist noch immer nicht alles fertig. Es stehen auch noch volle Kartons in den ungenutzten Räumen. Er baut kein Bücherregal, also bleiben die Bücher im Karton. Aber ich bin schuld, wenn die Kartons nicht leer werden. Ich hab angefangen, auf Flohmärkten Sachen zu verkaufen, da hält er gar nichts von. Alles wegwerfen! Aber da steckt mein Leben drin. Ich bin in meinem Leben schon fast 30 mal umgezogen. Und jetzt, wo ich dachte, endlich ein Zuhause zu haben - ist es auch schon wieder weg. Er hat sich monatelang immer weiter distanziert, aber sich kaum was anmerken lassen. Da er als Handwerker immer viel arbeitet, war ich daran gewöhnt, dass er abends einfach müde ist und er lieber fernsieht als redet. Aber er hat auch nie ein einziges Mal versucht, etwas zu retten. Zu sagen: Mir fällt auf, dass wir in letzter Zeit immer mehr den Kontakt verlieren, oder Ich fühle mich nicht wohl, wenn wir nur so nebeneinander her leben. Null. Damit ich eben nichts merke.

Er verlangt von mir, auszuziehen, damit er den Anspruch auf die Wohnung nicht verliert. Er will sie behalten und er sagt, ich könne sie mir sowieso nicht leisten. Ich will mich aber nicht drängeln lassen, nur zu ertragen, wie er nach der Arbeit kommt und sich umzieht, zu ihr fährt, dann wieder kommt und duscht - das ist eine echte Zumutung. Ich geh jetzt erst mal zum Anwalt. Notfalls muss ich ihn wirklich rauswerfen, jedenfalls so lange, bis ich was anderes gefunden hab.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Ich bitte zu bedenken:
Egal, was passiert ist, egal, wie verletzt du bist - deine erste Priorität sollte DEIN Wohlergehen sein. Warum sich unnötig das Leben schwer machen? Schau zu, dass die Trennung zivilisiert vor sich geht .... denn selbst wenn Geld keine Rolex spielt, schaffst du dir für die Mehrkosten besser eine solche an. Denn die Rache in dieser Phase wird teuer und verdammt unangenehm. Ist es dir das wert?

Ich verstehe sogar, dass du dich gerne rächen willst. Mach es - geplant und überlegt. der Typ hats echt verdient. Aber nicht jetzt, da du die Prügel (finanziell, evtl. sogar wörtlich) dafür beziehen wirst. Mach es dann, wenn es für ihn teuer wird und du nur darüber lachen musst.
Alles Gute für dich, Glück und Erfolg - und einen klaren Kopf.
 
  • #13
Liebe Webbee, lass dir das alles nicht nehmen.
Schau wirklich wo du bleibst und womit du am Ende leben kannst.
Ich würde wirklich den Schritt mit dem Anwalt machen.
Ich würde alles machen, womit ich gut und rasch aus der Ehe rauskomme aber dabei würde ich immer beachten, dass ich nicht ein Minusgeschäft gemacht habe.
Sicherlich hast du Fehler gemacht.
Aber was ist das für ein Mensch, der nicht deinen Teil an Fehlern akzeptiert oder Kompromisse findet?
Wie kann er erwarten, dass DU für ihn kämpfst, wenn er dir Weh getan hat ?
Was für ein Mensch ist er, dass er kaum nach der Ehe dich betrügt.
Wie kann er sich noch im Spiegel ansehen? Ja, würde er jetzt hier ihm Forum schreiben, dann kämen einige Erklärungen und Rechtfertigung. Am Ende entschuldigt einfach NICHTS Fremdgehen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für dein weiteren Weg. Pass auf dich auf. Werde nicht hart und verbittert dadurch, es gibt tolle Männer und Frauen.
 
  • #14
Er verlangt von mir, auszuziehen, damit er den Anspruch auf die Wohnung nicht verliert. Er will sie behalten und er sagt, ich könne sie mir sowieso nicht leisten. Ich will mich aber nicht drängeln lassen, nur zu ertragen, wie er nach der Arbeit kommt und sich umzieht, zu ihr fährt, dann wieder kommt und duscht - das ist eine echte Zumutung. Ich geh jetzt erst mal zum Anwalt. Notfalls muss ich ihn wirklich rauswerfen, jedenfalls so lange, bis ich was anderes gefunden hab.
Schlimme Situation, ich denke mal, dass er von vorneherein schon fremdgegangen ist. Sieht auch so aus, als wäre er nie wirklich "mitgezogen". Sonst hätte er einen anderen Vorstoß nach der Arbeit gehabt. Man muss sich nicht nach der Arbeit faul vor den Fernseher fallen lassen, nur weil man Handwerker ist. Besonders wenn man was aufbaut nicht! Das kenne ich anders. Die Schreiner und Dachdecker hier in meiner Straße haben ziemlich Bewegung am Tag und bauen sich auch ihre Häuser noch aus. Bevor du irgendwas tust, solltest du dich wirklich erst vom Anwalt beraten lassen. Vieles was man für richtig und gefühlt gerecht hält, ist von der juristischen Seite her leider überhaupt nicht so. Du solltest unbedingt vermeiden, aus Rache oder Wut was zu tun, was du dann überraschend ins Gegenteil gedreht bekommst. Über ihn brauchst du dir nun wirklich keine Gedanken mehr machen. Die Frau die sich einbildet diese Stilblüte für sich geangelt zu haben, wird schon sehen was sie davon hat. Ganz ohne dich. Der ändert sich nicht und hat auch nicht die große Liebe gefunden. Sonst wäre er ja schon mit fliegenden Koffern da eingezogen und sie würden mit dem Cabrio in den Sonnenuntergang abrauschen. Ich würde die Frau nicht informieren. Womöglich tust du noch jemandem einen Gefallen damit. Sag einfach gar nichts mehr. Jeder blamiert sich so gut er kann. Seine Taten werden schon eines Tages bei anderen auffallen. Da musst du nichts zutun. Du hast dich viel zu sehr mit einer Sache beschäftigt die nie zu retten war und dich anscheinend selber aus den Augen verloren.. Hör jetzt auf damit und steck deine Mühe nur noch in dich selber. "Wenn du auf einem toten Pferd sitzt, steig ab!" w51
 
  • #15
Hi Webbee,

also ich halte gar nichts von Rache. Was bringt dir das persönlich?
Es ändert nichts. Es heilt keine Wunden. Der Schmerz wird nicht weniger. Beim Gegenüber wird mit sowas auch gerechnet und dann wirst du noch als Irre abgestempelt, oder Ähnliches. Es erzeugt noch mehr Ärger und Verletzungen für Dich selbst. Und du möchtest sicher nicht später darüber nachdenken und dich ärgern, dass du dich zu etwas hast hinreissen lassen.
Was die andere Frau angeht....diese ist erwachsen und muss ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Du bist nicht verantwortlich sie zu warnen. Versuche dich auf dein neues Leben zu konzentrieren. Ein Leben ohne diese Ärgernisse.

LG
 
  • #16
Ein Schulhaus ... ist zum Lernen da.
Ich kann sehr gut verstehen, wenn man in jedem Quadratmeter des gemeinsam renovierten Hauses oder des gemeinsamen Geschäftes sich eingebracht hat. Genau aus diesem Grund, solltest du dich jetzt nicht mit emotionalen Verstrickungen zur Geliebten befassen ... sondern alsbald zum Anwalt gehen und deine Eigenleistungen absichern lassen (lege Fotos vom unrenovierten Kaufzustand des Hauses vor und mache jetzt Fotos vom derzeitigen Zustand und benenne Zeugen die deine Arbeitsleistungen/Besorgungen für Materialkauf und all die Zeit und Kraft die du in das Projekt gesteckt hast, gesehen haben) DAS ist Geld wert was du da eingebracht hast!
Betrachte es nicht mehr emotional als dein Haus, sondern als ein Projekt, von dem du nun deinen Anteil in Geldform mitnehmen willst.
Weißt du, dein Mann hat offensichtlich schon länger kein Interesse mehr an einem gemeinsamen Zusammenleben, und es ist eigentlich egal ob und mit wem er Sex hat. Tatsache ist, dass er nicht mehr mit dir zusammen sein will und deswegen brauchst du jetzt einen klaren Kopf, 'das Projekt' aufzulösen.
Und glaube mir ... solche Schulhäuser ... sind nicht so romantisch um darin glücklich und liebevoll zu leben ... Der Lehrer gehörte zwar zur Elite im Dorf, zu den 'Akademischen 5' aber Lehrer waren früher nicht reich sondern arm. Sie bekammen oft Holz und Lebensmittel vom Dorf bzw. den Familien ihrer Schüler. Und es war auch viel Kummer und Angst in solchen Häusern. Unsere Eltern und Großeltern, haben früher noch 'Tatzen' bekommen, mit eingeweichtem Rohrstock.
Betrachte das Projekt nun als eine harte Schule deines Lebens.
Lasse den ehemaligen Kameraden gehen, aber beschenke ihn nicht. Mach deinen Abschluß und nimm deine Unterlagen und dein Ränzlein mit.
Fülle ihn mit dem was du brauchst um dir eine gute Wohnung zu gönnen.
 
  • #17
Es klingt für mich, als hättest diese Sache vor 10 Jahren aus Angst aufgezogen: "wenn du gehen willst, dann geh, ich halte dich nicht!" In der Annahme, dass Männer dann auch nicht gehen. Und dich schon händereibend gefreut, weil Männer, deren Freiheit man lässt, ja eher bleiben und anhänglich werden.
Dein Mann hat eine gänzlich andere Einstellung dazu und vermutlich hast du hier schon einen Mini-Knacks bei ihm angerichtet, der ja bei Männern bekanntlich dramatische Verhaltensveränderungen zur Folge hat.

Vermutlich hättest du das damals so nicht sagen sollen, sondern es eher beweisen sollen, dass du keine Klette bist und ihm alle Freiheiten lässt. Dafür hattest du ja die letzten 10 Jahre Zeit gehabt.

Das mit der Geliebten ist eine schlechte Idee. Es beweist ja, wie anhänglich du bist und die Sache nicht mehr unter Kontrolle hast. Es tut weh und du stehst unter Schock und Panik und musst jetzt aufpassen, dass du unter den aufwirbelnden Emotionen keinen falschen Schritt machst! Die Geliebte solltest du raushalten, auch weil sie dir den Vogel zeigen oder dich schwer beleidigen wird. Die wird mit dir doch nicht fröhlich Kaffee trinken. Ha ha! Sofern sie von dir weiß, ist es ihr egal, ob du existiert und wird sich vielleicht sogar freuen, dass sie dir dummen Gans eins ausgewischt hat. Frauen sind ja bekanntlich nicht so loyal untereinander und Geliebte halten von Ehefrauen nichts. Außerdem ist es ja nicht mehr dein Mann, ihr steht vor der Scheidung. Der Zug ist irgendwo abgefahren. Irgendwas hast du zwischendrin verpasst?! Zeige dich lieber von der erhabenen Position, damit kannst du mehr Respekt und Ehrfucht ernten und auch dein noch Ehemann wird ein besseres Bild von dir haben.

Ein Gespräch mit dem Partner wäre angebrachter. Vermutlich wären da viel Gespräche angebracht gewesen. Warum ist er überhaupt gegangen? Du vergisst, hier zu erzählen, was vorgefallen ist?!?!
Du lässt uns alle im Dunkeln mit den wichtigsten Details.

Jedenfalls wirst du dich auch bei ihm unbeliebt machen, wenn du hinter seinem Rücken solche Aktionen durchführst. Warum willst du ihm überhaupt eins auswischen? Er hätte nur den Anlass dafür, überall herumerzählen zu können, was für hinterhältige Aktionen du treibst.
Es ist der Schmerz, der dich antreibt, zur Geliebten zu gehen. Du hast es versäumt, eure anfänglichen Probleme und Verschiedenheiten in der Beziehung frühzeitig zu erkennen und zu eliminieren oder auszugleichen. Vielleicht auch ihm häufiger entgegenzukommen. Ein neuer Mensch zeigt nur auf, dass da was nicht stimmt. Du scheinst mir auch eher der Typ Mama für ihn zu sein, die hintenrum an die Tagebücher der Kinder geht und liest (Geliebte aufsuchen). Ich stelle mir vor, dein Mann hat es da oft nicht einfach gehabt mit dir.
Auch ob du ihn liebst, hast du nicht erzählt. Und was du geantwortet hast, als er gemeint er, ob er gehen soll? Fragen über Fragen.
 
  • #18
Glaubst du das selbst? Nicht wirklich, oder... Du hast destruktive Gedanken - nachvollziehbar, aber belass es bei den Gedanken. Die Geliebte wird sicherlich wissen, dass er verheiratet ist und wenn nicht, dann ist es nicht dein Problem. Geh mit geradem Rücken das raus, ohne dir die Schmach anzutun, die andere Frau zu kontaktieren. Trenn dich, ohne Schlammschlacht - dann kannst du auch noch mit Stolz in den Spiegel schauen. Alles andere würde nur deine Hilflosigkeit und Verbittertheit offenbaren. Leck deine Wunden, such dir vertrauensvolle Gesprächspartner oder Aktivitäten, wo du die negativen Gefühle rauslassen kannst.
 
  • #19
Mir geht's nicht darum, sie zu beschimpfen, sondern ihm eins auszuwischen.
Ich glaube, Du willst eher ihm eins auswischen. Aber ich finde eine andere Idee viel besser: Die, wo der Mann zur Geliebten zieht.

Warum musst Du raus? Willst Du? Ansonsten hättest Du doch gute Gelegenheit, den Mann bei der anderen Frau unterzubringen, weil sich beide vermutlich drüber freuen. Ich fänd das viel entspannter.
 
  • #20
Es klingt für mich, als hättest du diese Sache vor 10 Jahren aus Angst aufgezogen: "wenn du gehen willst, dann geh, ich halte dich nicht!" ... vermutlich hast du hier schon einen Mini-Knacks bei ihm angerichtet, der ja bei Männern bekanntlich dramatische Verhaltensveränderungen zur Folge hat.
Zeige dich lieber von der erhabenen Position, damit kannst du mehr Respekt und Ehrfucht ernten und auch dein noch Ehemann wird ein besseres Bild von dir haben.
Jedenfalls wirst du dich auch bei ihm unbeliebt machen, wenn du hinter seinem Rücken solche Aktionen durchführst. Warum willst du ihm überhaupt eins auswischen? Er hätte nur den Anlass dafür, überall herumerzählen zu können, was für hinterhältige Aktionen du treibst..
Martina, du bist mir jetzt schon in einigen Beiträgen komisch aufgefallen.
Ist dir bewusst, dass dein Beitrag nur ätzend ist ?! Dem Fs, andere Sichtweisen aufzuzeigen, finde ich, nie verkehrt. Den Fs, niedermachen, zeigt immer wie klein man selbst ist.
Martina, was ist bei dir verkehrt ? Wer hat dich so hart werden lassen, dass du einer anderen Frau schreibst, dass Sie selbst Schuld an dem betrügenden Ehemann ist?
Es ist in deinem Text nichts nettes drin.
Wie schmalllippig und hart bist du geworden ?
Da ist ein Mensch, der gerade harte Zeiten erlebt und seine ganze Existenz wird auf den Kopf gestellt. Und du legst deine Worte so, dass du ihr noch den größtenteils der Schuld zuschiebst. Es ist egal, ob Sie unordentlich ist, mal falsche Worte benutzt hat oder zu selten die Schuhe geputzt hat, es gibt keine Entschuldigung, weshalb man fremdgeht und in diesem Fall sogar das 2.. Was hat der Mann in dieser Frau zerstört, wo es einfach fair gewesen wäre, seine Probleme anzusprechen und ihr die Chance zugeben sich zu ändern oder die Beziehung zu beenden.
Martina, da ich nun öfter über deine Beiträge mich geärgert habe, will ich dir einfach das mit auf deinem Weg geben: ob du einfach ein Troll bist, einfach gerne gegen an gehst oder einfach garstig bist. Du hast kein Herz und keine Empathie. Ich wünsche dir, dass beides in dein Leben noch wächst und du irgendwann über deine Empathielosigkeit nur beschämt den Kopf schütteln kannst.
 
  • #21
Ich würde sie ja gerne vor ihm warnen. ... Mir geht's nicht darum, sie zu beschimpfen, sondern ihm eins auszuwischen.
Liebe FS,

Ich verstehe auch nicht, wieso du deinem Mann, nachdem er ausgezogen war, die Tür offen gelassen hast,- mit dem Resultat, dass er jetzt, nach erneutem Fremdgehen, will dass du ausziehst.

Warum solltest du diese Frau warnen?
Der Schuss könnte nach hinten losgehen ...

Mir ist das mit meinem Ehemann passiert. Er sprach immer vom Ausziehen, doch nachdem seine Freundin mich zufällig kennenlernte, woraufhin ihr klar wurde, dass er sie in allem angelogen hatte und sie von heute auf morgen mit ihm Schluss machte, wollte er sich keine Wohnung mehr suchen. Zwar war er auf einen Schlag beide Frauen los, aber das Haus wollte er nicht mehr verlassen.

Lass die andere Frau doch selbst aus ihren Erfahrungen lernen. Es könnte sonst sein, dass sie mit ihm Schluss macht und du deinen Mann auch nicht mehr los wirst.
 
  • #22
harte Schule deines Lebens.
Lasse den ehemaligen Kameraden gehen, aber beschenke ihn nicht. Mach deinen Abschluß und nimm deine Unterlagen und dein Ränzlein mit.
Fülle ihn mit dem was du brauchst um dir eine gute Wohnung zu gönnen
das ist sehr gut beschrieben. @Samtina . Ich mag Deine Art zu denken und zu fühlen sehr und Du schreibst immer sehr warmherzig.
Liebe Webbee,
Rache ist nie ein guter Ratgeber. Was bringt es Dir? Einen ganz kurzen Moment des vermeintlichen Sieges. Doch hinterher wird er Dir nicht schmecken. Die Geliebte ist nicht Dein Thema. Dein Thema ist: wie gehe ich dort gut raus und wie komme ich gut von diesem Mann weg, der nichts gutes mehr für Dich will? Der Dich hintergangen, betrogen und belogen hat. Und..ich finde es gut, wenn Du Dir etwas neues suchst ( siehe Beitrag samtina) . Diese alte Energie hängt in diesem Haus. Mache Dich davon frei. Gestalte Dir Dein neues Heim . Gehe zum Anwalt und lasse Dich beraten. Das wären meine nächsten Schritte.
Empathielose Beiträge wie die von @Martina698 kannst Du hoffentlich überlesen. Hier hat @FräuleinXY schon alles geschrieben, was mir auch schon des öfteren unangenehm aufgefallen ist.
Ich wünsche Dir alle Kraft und viel Gutes für Deinen neuen Weg
 
  • #23
Gehört sie Euch beiden?
Die Wohnung meine ich?

Kannst Du sie Dir allein leisten?

Ich verstehe völlig, dass du im Kreis k.... bei der Vorstellung Dein geliebtes Nest, für eine andere Frau hergerichtet zu haben.
Hinterlasse ein paar Flöhe beim Abgang.

Du bleibst oder er, dass liegt wahrscheinlich an den finanziellen Verhältnissen.
Erkundige Dich dringend bei einem Anwalt.
Du bist im Moment zu emotional und das völlig verständlich. Hier lass andere für dich logisch denken und regeln.
Sonst hast Du später mehr Verluste als Du jetzt sehen kannst.
Ich habe keine Ahnung ob Du ein Recht hast, dass er vorübergehend bei seiner geliebten wohnt, weil das emotional nicht zumutbar ist,
Aber Du auch nicht und deshalb geh zu jemandem der Ahnung hat
 
  • #24
Ich würde die beiden "Turteltauben" um ein gemeinsames Gespräch bitten. Begründen würde ich es damit, dass Dein (Ex-)Mann die bisherige Wohnung für sich (und für seine Neue?) beansprucht, also vielleicht nicht nur ein Partnerwechsel, sondern auch gleich ein Wohnungstausch zu überlegen wäre.

Die Neue wird, mit diesem Ansinnen konfrontiert, bestimmt kalte Füße bekommen.
Das merke ich mir mal, klingt vernünftig. Nur noch nicht jetzt, das wäre zu früh. Ich warte erst mal ab, was der Rechtsanwalt sagt, damit ich Karten zum Spielen in der Hand hab.
 
  • #25
Vielen Dank für die vielen Tipps, ich werde mich erst mal in Zurückhaltung üben. Nächste Woche telefoniere ich mal mit der Ex-Geliebten vom letzten Mal, hatte sich damals auch auf Facebook gefunden und wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Das wird bestimmt interessant. Ich finde es aber auch einfach schade, jemanden, den man wirklich liebt, so reinzulegen. Wenn er das macht, beweist es nur, dass er mich nie wirklich geliebt hat. Auf das Niveau begebe ich mich nicht. Ich glaube, die meisten Menschen wissen nicht wirklich, was Liebe ist.
Für die, die sich herablassend oder feindselig gegenüber mir auslassen, habe ich nur den Rat, sich besser um die eigenen Probleme kümmern, als um die anderer. Da haben beide Seiten mehr von.
 
  • #26
Psst ... keep cool !! Solange er noch scharf auf die alte Hütte ist (ich meine das renovierte Häuschen) und insgeheim schwelgt, wie es wäre mit der anderen darin zu lustvoll wohnen ... NUTZE die GUNST der STUNDE (seines Hormonrausches) und handle soviel als möglich finanziell für deinen freiwilligen Abgang aus!!
Verdirb dir den Plan jetzt blos nicht mit Attacken gegen die andere Frau. Solange er mit deren Finanzspritzen rechnet, wird er zu dir großzügigere Zugeständnisse machen können.
Lass ihm seinen Traum.
In Wirklichkeit halten viele solche Sprungbrett-Beziehungen gar nicht lange. Aber sage ihm das bitte NICHT.
Soll er doch im Schulhaus nachsitzen und lernen ...
Weißt du, du hast in dem Haus viel gelernt. Es ist nicht fertig, aber du hast auf dieser Erde ein Stück renoviert und verbessert. Dieser Planet vergisst nichts. Und irgendwann kommt der Ausgleich. Dann bekommst du eine prima renovierte Wohnung mit guten Schwingungen.
Alte Häuser haben schon viel gesehen:
'Dies Haus ist mein und doch nicht mein, beim nächsten Besitzer wird es ähnlich sein, den Übernächsten trägt man auch hinaus. So sag mein Freund, wem gehört das Haus?'
 
  • #27
Du musst Dich bei der Dame nicht melden, einfach abwarten, das Karma schlägt irgendwann gnadenlos zu, da wird sich Dein Ex-mann noch gehörig wundern.
 
  • #28
Webbee,

Nur meine Gedanken dazu.

Wichtigster Punkt - ganz sachlich, rational die räumliche und sonstige Trennung realisieren. Mit Anwalt, den brauchst Du dringendst.
Konto umschreiben, Versicherungen, etc.
Gehört Euch das Haus oder ist es gemietet - wie sieht es mit den Finanzen bei Dir aus, mach Dir auch da Gedanken was ist möglich, was willst Du.

Das andere - nimm Dir die Zeit, zu verarbeiten, zu sortieren, abzuschließen.
Da sind viele Verletzungen, Enttäuschungen, vielleicht auch Muster, die geändert werden sollen? Warum z.B. Hast Du nach dem 1.Fremdgehen Dir die Verantwortung zuschieben lassen?
Gönne Dir Auszeiten, schaue, was Dir gut tut, pflege Deine sozialen Kontakte.

Und überlege Dir gut, ob Du in diesem Chaos momentan wirklich bereit bist für Partnersuche.
 
  • #29
Es klingt für mich, als hättest diese Sache vor 10 Jahren aus Angst aufgezogen: "wenn du gehen willst, dann geh, ich halte dich nicht!" In der Annahme, dass Männer dann auch nicht gehen. Und dich schon händereibend gefreut, weil Männer, deren Freiheit man lässt, ja eher bleiben und anhänglich werden.
Das stimmt aber auch! Männer, die man nicht festhalten will bleiben freiwillig und ihr Mann hatte ja bereits eine Geliebte und ist vier Wochen danach wieder zu seiner Ehefrau zurückgegangen. Um jetzt erneut eine weitere Geliebte zu haben. Vielleicht kommt er auch wieder nach zwei oder drei Monaten reumütig zu seiner Ehefrau zurück, bis er sich die dritte geliebte gesucht hat. Ausschließen kann man das nicht! Kenne einen, der seine Frau betrogen hat, mit der Neuen zusammenzog aber nach 6 Mon. reumütig zu seiner Frau und seiner Tochter zurückgegangen ist. Doch einen solchen Mann würde ich nicht mal mit der Greifzange anfassen.
Vermutlich hättest du das damals so nicht sagen sollen, sondern es eher beweisen sollen, dass du keine Klette bist und ihm alle Freiheiten lässt. Dafür hattest du ja die letzten 10 Jahre Zeit gehabt.
Eine Klette würde weinen um Liebe bei ihrem Mann betteln! Sie tat das Richtige!
Die wird mit dir doch nicht fröhlich Kaffee trinken. Ha ha! Sofern sie von dir weiß, ist es ihr egal, ob du existiert und wird sich vielleicht sogar freuen, dass sie dir dummen Gans eins ausgewischt hat. Frauen sind ja bekanntlich nicht so loyal untereinander und Geliebte halten von Ehefrauen nichts.
Ach komm, diesen Mann kann man doch gar nicht ernst nehmen. Charakterliche Defizite hat er - und wie! Die FS steht in gutem Kontakt mit der Exgeliebten und sie beide teilen das gleiche Schicksal. Ich wette, es ist nur eine Frage der Zeit, wann er die neue Geliebte in den Wind schießt oder sie ihn - wenn sie schlau ist!
Du hast es versäumt, eure anfänglichen Probleme und Verschiedenheiten in der Beziehung frühzeitig zu erkennen und zueliminieren oder auszugleichen. Vielleicht auchihm häufiger entgegenzukommen.
Was hätten Gespräche gebracht, wenn der Mann nicht den Mund aufmacht und sagt, womit er unglücklich und unzufrieden ist? Oder gar sagt: „Es ist alles ok mein Schatz!“. Wir wissen nicht, ob sie solche Gespräche geführt haben. Warum soll es nur ihre Aufgabe sein anfängliche Probleme und Verschiedenheiten selbst sofort zu erkennen und zu besprechen? Und wer sagt, dass sie ihm nicht entgegen gekommen ist?

Ach, liebe FS, warum hast du dir nur nicht eine Kristallkugel gekauft, um darin die Gedanken und Gefühle deines Mannes zu lesen und rechtzeitig zu handeln? Dein Mann ist doch so doof, er kann nicht mal für sich selbst sprechen, ach der Arme! Mir kommen die Tränen! Oh, je du bist jetzt an allem selbst schuld (Ironie!). ;-)
 
  • #30
Liebe Webbee,
ohje du arme! Leider hat sich wieder mal gezeigt, dass für Männer ein Seitensprung nicht der letzte gewesen ist.
Sieh's positiv, du bist ihn nun los und willst ihn hoffentlich nicht zurückhaben!!

Deine Idee seine aktuelle Geliebte zu kontaktieren und sie zu informieren, finde ich sehr gut. Ich kann mir vorstellen, dass dein Unfall der Natur, der noch mit dir verheiratet ist, sie eventuell angelogen hat, was dich betrifft oder zu Anfang deren ersten Kennenlernens ihr vermittelte er ist Single, das "aber" kam erst später raus.
Ich halte nichts von einem Schweigen der Frauen, wenn sie ebensogut Reden könnten.
Du weisst also u.U.gar nicht, ob sie weiss, dass er verheiratet ist, die Scheidung aber erst jetzt eingereicht wird. Vielleicht weiss sie es auch.
Du musst damit rechnen, dass sie erstmal überrascht sein wird.
Ich würde eventuell bei ihr klingeln und sowas sagen wie:
Hallo. Sie mögen jetzt sehr überrascht sein, ich bin die Ehefrau von dem Seitenspringer. Ich will ihn nicht zurück, aber ich habe das Bedürfnis sie über ihn zu informieren. Tut mir leid, dass ich sie überrasche, aber ich bin verletzt und sehe es nicht ein, diesen Betrüger mit Schweigen zu schützen.
Schreibst du ihr was, musst du damit rechnen, sie hält ihm dies vor die Nase und verlangt eine Erklärung von ihm.

Das du ihm eins auswischen willst, ist verständlich, du wirst hier aber eher nicht Tipps finden wie mach Durchfall-, oder noch schlimmer Verstopfungsmittel in seine Getränke.
Die beste Revanche ist, dass du schnell und glücklich über ihn hinweg kommst!

Es klingt für mich, als hättest diese Sache vor 10 Jahren aus Angst aufgezogen: "wenn du gehen willst, dann geh, ich halte dich nicht!" In der Annahme, dass Männer dann auch nicht gehen.
An dieser Info von Webbee bin ich auch innegehalten. Ich denke eher, er hat diese Formulierung nicht vergessen und sich aus TrotzRotz darüber hinweggesetzt.
Jetzt will er im Haus bleiben...

Webbee, du bist nicht schüchtern (hast sogar Kontakt zur Exgeliebten), ich kann mir gut vorstellen, dass du glücklich in WG-Verhältnissen in diesem Schulhaus wärst. Kannst du als Realisierung was vor allem die Finanzen betrifft, seine Ex fragen, ob sie mit dir zusammrn ziehen will?
Meinetwegen auch seine Jetzige, wenn sie sich von dem trennt, Hauptsache ER NICHT.
Oder schalte eine Zeitungsannounce:
Ehemann betrog mich, möchte weiter im hübschen Schulgebäude wohnen, möchte WG gründen, suche liebe Menschen.

Das wird schon!