G

Gast

Gast
  • #1

Was soll man von Profilen halten, wo schon direkt im "ich über mich" Sex angesprochen wird?

Was soll man von Profilen halten, wo schon direkt im "ich über mich" Sex angesprochen wird?

Ich stolpere immer wieder über Profile in denen schon im "ich über mich" über Zärtlichkeiten vor dem Kaminfeuer und mehr.." oder "WE im Bett", etc. die Rede ist. Ich ordne diese Personen schon so ein, dass die kein ernsthaftes Interesse an Partnerschaft haben, sondern eigentlich nur Sexpartner suchen, d. h. für mich kommt das nicht sehr seriös rüber, wie sehen dass denn andere...Zum Teil sind die Formuliereungen auch so, dass es eher schmierig rüberkommt....Sex gehört natürlich in eine Partnerschaft, aber muss man das schon im Profil so deutlich ansprechen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Ich lese das öfter mal bei älteren Männern. Ich schätze das dann so ein, dass sie darauf hinweisen wollen, dass sie noch sexuell aktiv sind. Ob es dann so ist? keine Ahnung.
Ich finde, dass Sex eigentlich selbstverständlich sein sollte, auch in fortgeschrittenem Alter. Das muss ich nicht ins Profil schreiben.
Ich würde eher reinschreiben, wenn ich keinen Sex mehr möchte (platonische Liebe) oder wenn ich besondere Praktiken möchte (Swingerclub). So minimieren sich zwar die Kontakte, aber es finden dann doch die idealen Partner zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich stolperte eben über ein Profil, in dem jemand von "Sexsklavin" sprach. Das geht allerdings zu weit!
Was du beschreibst, schreiben viele, jedoch denke ich, man kann aus dem Zusammenhang des Profils schon meist erkennen, WIE es gemeint ist. Letztlich haben wir doch alle in etwa die gleichen Träume, wenn es um Liebe geht...insofern stört es mich nicht. Was ich allerdings überhaupt nicht abkann, ist, wenn das Thema Sex bereits in den ersten Mails zu offensichtlich wird!
w48
 
  • #4
Ja, ich denke solche Leute wollen wirklich überwiegend Sex und suchen eher eine Affäre oder einen ONS als eine ernsthafte Beziehung.

Auf der anderen Seite gibt es sicherlich auch Kandidaten, die damit besondere Vorlieben ausdrücken wollen -- da muss man genauu hinlesen und erkennt dann, ob der Mann eher gegen Blümchensex ist und Abwechslung besonderer Art sucht. So können sich ggf. passende Partner finden.

Mein Rat: Wenn Du selbst sexuell ganz normale, natürliche Wünsche und Gewohnheiten hast, dann solltest Du von solchen Profilen eher Abstand gewinnen.
 
G

Gast

Gast
  • #5
#1 ich sehe das genauso und lösche daher alle Profile bei denen irgendwelche Sexfragen enthalten sind, z.B. ist Sex für dich ein wichtiger Bestandteil ...., bist du sexuell aufgeschlossen?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich denke das geht zu weit, gleich zu interpretieren, dass ein Mann nur auf Sex aus ist.
Wenn Sex für jemanden ein wichtiger Bestandteil für eine Partnerschaft ist und er hier bestimmte Anforderungen und Wünsche gegenüber einer neuen Partnerin zum Ausdruck bringen möchte, WIESO NICHT? Kann man nicht über dieses Thema reden, wie über jedes andere auch? Ist es etwa ein Tabu für Euch? Mir ist es wichtig, möchte auch auf diesem Gebiet mit meinem Partner harmonisieren und offen mit ihm darüber reden können.
w, 43
 
G

Gast

Gast
  • #7
Ich habe von einem dieser Herrn in den Fragen gelesen, ob man Lust auf ein erotisches Fotoshooting
hat, ansonsten war Profil ok, habe deshalb die Anfrage aber gelöscht.
Ich sehe das genauso und habe diesbezüglich auch schon meinen ersten Eindruck
bestätigt bekommen. Ich frage mich, warum diese Männer nicht in einschlägigen Portalen
suchen?
 
G

Gast

Gast
  • #8
Aber muss man da nicht ein wenig differenzieren?
Wenn jemand z.B. in "ein Wochenende ist für mich perfekt" schreibt, dass er gern schon mal den ganzen Tag (mit seiner Partnerin) im Bett verbringt, finde ich das eher nicht so schlimm. Sowas ist doch auch schön. Auch wenn ich es nicht in mein Profil schreiben würde.
Zielt das Profil jedoch eindeutig auf Sex ab, wie z.B durch die Frage nach sexuellen Vorlieben, Einstellung zu Swinger-Clubs o. ä. wär ich auch eher abgeschreckt und würde nicht antworten.
Diesbezüglich bin ich auch der Meinung, dass sich da andere Portale besser zur Suche eignen!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wenn Frauen das mit dem Kaminfeuer-Sex oder WE im Bett schreiben, ist es nicht "verwerflich" bzw. zeugt nicht von ernsthaftem Interesse?
Wenn dem so wäre, könnte ich ja gleich ein Viertel aller Profile löschen!
M,49
 
  • #10
Ich habe bei mir unter 'langfristiger Erfolg einer Partnerschaft' stehen:

"Den anderen attraktiv finden. Dabei sind auch Zärtlichkeiten und Sex wichtig."

Kommt das schon 'schräg' an?
 
  • #11
@#9: Nein, das ist doch eine Standardauswahlmöglichkeit, die sehr viele hier ankreuzen. Dabei wird sich wohl kein vernünftiger Mensch irgendwas denken. Aber gerade weil es diese Standardmöglichkeit gibt, kommt es komisch rüber, wenn man dann im Profiltext noch einmal darauf herumreitet.
 
  • #12
Och Leute!

Wenn jemand schreibt, dass er gerne vor dem Kamin kuschelt oder es ihn glücklich macht, wenn er Sex hat, meint ihr ernsthaft, dass da ein Notgeiler rumläuft.
Die Wahrheit sollte wohl sein, dass es diesen Menschen viel bedeutet, Körperlichkeiten auszutauschen und nicht, dass die gleich ins Bett wollen. Warum wird das so oft unterstellt. Schaut mal, wenn jemand ehrlich und authentisch sein Ich über mich ausfüllt, dann ist das toll und wenn dieser Mann den sinnlichen Aspekt der Sexualität mit einbezieht, ist doch super! Dieser Mann ist dann nicht sehr prüde, offen und hat kein Problem auch darüber zu reden oder zu schreiben.

Selbstverständlich lässt sich die von Frederika genannte Möglichkeit nach einem ONS nicht ausschließen, aber: auch Frauen wollen gelegentlich One-Night-Stands, und manche schreiben nicht über Sex im Profil. Denkt doch ein wenig weitstirniger!
Wenn Sex angesprochen wird, dann kann es doch auch um Sexualität im Algemeinen gehen. Wenn ihr nicht primär lernt, auch an das Gute in einem Mann zu glauben, dann werdet ihr immer das Schlimmste vermuten. Muss das denn sein?

In meinem Profil habe ich auch im Ich über mich eine Anspielung auf Sex in der Beschreibung meines idealen Wochenendes gemacht - und? Bin ich jetzt notgeil oder laufe immer mit einem Spermatropfen auf dem Schwanz herum? Ein klein wenig mehr Offenheit und Differenziertheit erwarte ich schon.

Allerdings: Wenn sowas wie "Sexsklavin", "Nackt-Fotoshooting" oder "Swinger-Club" gleich drin stehen, würde ich kategorisch ablehnen, weil das dann gleich zu sehr ins Intime ginge, doch das sind Extreme, Mädels, die kommen halt nicht gut an. Und neben den Extremen gibt es auch sinnlich-leidenschaftliche Männer, die bei einem Date sehr wohl das Glied in der Hose behalten, auch wenn sie einmal Sex im Profil angerissen haben.

Versucht doch wenigstens, zu ergründen, ob Eure Skepsis recht hat oder Ihr Euch in Eurem Zweifel geirrt habt - ihr wärt überrascht, wie oft Eure Zweifel fehl am Platze sind, das könnt Ihr mir glauben!

In diesem Sinne - Mfg Niko m(25) 7E22AC77
 
G

Gast

Gast
  • #13
Gebe dem Niko Recht.

Wenn ein dezenter Hinweis im Profil dabei ist, dass ein gesundes Sexleben zu einer dauerhaften Partnerschaft & Liebe dazugehört, dann ist das okay. Weil ich mir das so wünsche. Dem, der mein Profil liest, möchte ich damit deutlich machen, dass da unbedingt noch was in der Hose funktionieren sollte.

Frau ab 40 macht da so ihre eigenen Erfahrungen mit Herren. Getreu dem Motto:
"Das größte Maul und das kleinste Hirn, wohnen oft hinter der gleichen Stirn."

Und ähnlich wird es den Herren hier gehen. Es wird eine Partnerin mit gesunder bzw. ausgeprägten Libido gesucht? Fein. Dann braucht sich ja das "Fräulein-Rühr-mich-nicht-an" nicht melden.

So einfach ist das.
 
G

Gast

Gast
  • #14
.es kommt halt auch auf den Gesamteindruck an, wenn es schmierig formuliert ist, lösche ich das Profil, es gibt aber auch nette oder witzige Formulierungen in diese Richtung.....
 
G

Gast

Gast
  • #15
Es tummeln sich hier sicherlich sehr viele, die eine Beziehung beendet haben, weil im Bett totale Flaute herrschte...tote Hose...nada....nichts mehr. Da ist es nur ehrlich, wenn man(n) der potentiellen Partnerin schon mal sagt wo es langgeht solange noch was geht ;-) Deshalb gebe ich Nr. 5 recht und habe auch die Standardauswahl wie Nr. 9 getroffen, weil für mich Sex und Zärtlichkeit äußerst wichtig in einer Beziehung sind.

Eine Dame mit dem Motto: "Suche impotenten Mann zum Leben" bzw. "für mich existiert Sex außerhalb der Schlafzimmerwände nicht" darf dann ruhig mein "anzügliches" Profil löschen.

M/46
 
  • #16
Man kann über diesen Sachverhalt schlecht allgemein diskutieren, denn es kommt meiner Meinung nach sehr auf die genaue Formulierung und Anspielung an, die im Profil steht. Die Bandbreite reicht hier von eher harmlos bis ziemlich eindeutig sexfixiert.

Leichte Anspielungen können ein Profil durchaus ganz prickelnd erscheinen lassen, besonders wenn sie im lustigen Zusammenhang gebracht werden. Bei deutlichen Anspielungen wie zum Beispiel bei Begriffen wie "Sexwochenende" würde ich aber auf jeden Fall von primitiven Beweggründen ausgehen.

Ich habe bislang nur sehr selten eindeutige Anspielungen in weiblichen Profilen gelesen. Bei Männern scheint das wesentlich öfter vorzukommen. Bei männlichen Profilen ist mehr Skepsis angebracht als bei weiblichen.

Es gibt eben eine ganze Menge einfach strukturierter Männer, die glauben, dass die Aussicht auf tollen Sex das Einzige ist, das Frauen zu einem Kontakt bewegen kann. Folglich dominiert dieser Aspekt ihr Profil. Umgekehrt gibt es jede Menge weibliche Profile, die die Themen Gefühl und Romantik überstrapazieren, was wiederum Männer abschreckt, wenn es zu sehr betont wird.

Es ist eigentlich wie immer: Beide Geschlechter sollten Empathie unter Beweis stellen, sich Gedanken machen, was das andere Geschlecht wohl interessiert und sich umfassend und nicht zu einseitig im Profil darstellen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
In all diesen Threads, in denen über Sex oder sexuelle Vorlieben gelästert wird, ist die eine Antwort auf die Frage zu finden, warum Akademiker so wenig Kinder auf die Welt bringen: Sex scheint in dieser "Elite" als etwas unnormales zu gelten, wenn es nicht gerade super heimlich und leise unter der Bettdecke statt findet... Da aber fast keiner Lust auf solchen "US-Fernseh-Sex" hat, hat man wohl lieber gar keinen?
@3 ist doch nett, wenn jemand gleich in seinem Profil schreibt, dass er eine etwas andere sexuelle Vorliebe als die meisten hier hat, so kann er verhindern, dass Du einen Kulturschock bekommst, wenn Du ihn kennen lernst und es zu mehr kommt. Es gibt auch andere Menschen, die auf so etwas stehen und die sich freuen, wen sie einen offensichtlich gleichgesinnten von vornherein erkennen können. Das ist weder pervers noch sonst irgendwie zu verurteilen! Freut Euch doch einfach mal, wenn sich einer in seinem Profil offen und ehrlich präsentiert...!
 
G

Gast

Gast
  • #18
@ 16: Die Geburtenrate hat wohl nichts mit der Häufigkeit von Sex zu tun. Herzlich willkommen im 21. Jahrhundert! Die Pille (und andere sichere Verhütungsmethoden) gibt es schon seit 50 oder mehr (?) Jahren.
Also ich finde Sexualität in einer Partnerschaft sehr wichtig und irgendwie auch selbstverständlich. Daher muss es im Profil nicht extra erwähnt werden. Nur wenn einer keinen Sex mehr möchte oder ganz ausgefallene sexuelle Praktiken bevorzugt, sollte er es im Profil erwähnen. Das erspart mir überflüssige Partneranfragen.
 
  • #19
@Niko: Nein, das sehe ich nicht so. JEDER, der hier einen neuen Lebenspartner sucht, träumt auch von Sex. Es ist also quasi aussagelos und wer es extra betont, der hat schon einen Nagel diesbezüglich, sonst müsste man es nicht erwähnen.

Anzüglichkeiten haben in einem Profil nichts zu suchen. Sicherlich darf man am Wochenende kuscheln wollen, aber auch das ist höchstens Füllphrase, denn auch das sagt nicht viel aus.
 
G

Gast

Gast
  • #20
@18 Frederika

Ich kenne etliche Damen, welche zwar einen Lebenspartner suchen, jedoch auf Körperlichkeit keinen Wert legen. Am liebsten wäre ihnen ein Mann für kuscheln und Romantik - aber bitte keinen Sex.

Pauschalaussagen, dass JEDER dies, das oder jenes suche sollten nicht getroffen werden. Schließlich ist hier jedes Profil individuell. Da kann man nicht von sich auf andere schließen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Über die wirklich schmierigen Darsteller müssen wir wohl nicht diskutieren, aber für mich gibt es in Bezug auf das An/Aussprechen von Sexualität eine wichtige Funktion.
So ziemlich alles wird in diesem und anderen SinglePortalen verglichen: Sternzeichen, Einkommen, Job, Schuhgröße, Haarfarbe, Anzahl Kinder, Religion, Hobbies und vielleicht täusche ich mich, aber sehr viele Threads, wo es um eine misslungene Partnerschaft geht, drehen sich genau nicht um diese Dinge, sondern um...?
Ja, ihr ahnt es schon.

Ob man sexuell zusammen passt, ist in meinen Augen mindestens ebenso wichtig wie alles andere, doch wird es selten thematisiert. Gut, zum einen sind viele Menschen nicht fähig über diese Dinge frei zu sprechen. Geschenkt.
Aber es dann sozusagen "darauf ankommen lassen", nach einem nicht unerheblichen Investieren von Zeit und Gefühl, ist doch irgendwie unsinnig.


Grüße,
7E2A1E22
 
G

Gast

Gast
  • #22
@20

Natürlich ist es wichtig, dass man auch sexuell zusammen passt. Ab wie möchtest du das verbalisieren? Ich hatte in meinen zarten 56 Jahren nun doch bereits ein paar Sexualpartner. Aber ob wir harmonieren, stellt sich in der Regel erst nach ein paar Nächten heraus.
Wie soll ich so etwas im Vorfeld abklären?
Gut, ich kann besondere Vorlieben ansprechen, wie hier schon geschrieben wurde. Ich kann sagen, ob ich lieber Blümchensex oder SM mag, ob ich bereit wäre in einen Swingerclub zu gehen.
Aber alles andere, was (zumindest für mich) im "Normalbereich" liegt, kann ich vorher nicht sagen.
Außerdem - wo bleibt da die Spannung?
 
G

Gast

Gast
  • #23
@21
Man muss das ja auch nicht in epischer Breite diskutieren oder als Abhaken einer Checkliste betrachten. Nach einigen Treffen(je nach Situation) würde ich das als ein Gesprächsthema einfliessen lassen. So wie man sich über alles Mögliche austauscht und über seine Erfahrungen/Wünsche redet, sollte das auch hier möglich sein.
Und dann bleibt, da hast du natürlich Recht, nur der Sprung ins (nicht mehr so) kalte Wasser. :)

Ich hatte bei meinem Posting eher die Konstellation vor Augen:
1. Nicht drüber reden
2. Sex haben
3. Nicht drüber reden


Grüße,
7E2A1E22
 
G

Gast

Gast
  • #24
Ein Mann hatte die Vorstellung, dass die Frau jede Nacht engumschlungen mit ihm schlafen müsse.
Beim ersten Telefonat fragte er mich, ob das was für mich sei. Ich meinte, dass ich im Laufe der Nacht sehr wahrscheinlich wegrutschen werde und mich mal umdrehen müsse.
Ausserdem könne er doch nicht erwarten, dass man von Beginn einer Beziehung an gleich jede Nacht engumschlungen im gleichen Bett verbringen müsse.
Damit war ich nicht mehr interessant für ihn.
Er wollte seine Frau immer um sich haben, sonst sei es keine Beziehung. Des einen Beziehung ist des anderen Gefängnis.

Sexualität ist wichtig, alles andere kann man mit der besten Freundin haben.
Wenn die Partner nicht passen, wird keiner von beiden glücklich und treu bleiben.
 
  • #25
@#22: Was genau gibt es denn zu bereden, nachdem man Sex hatte? Praktiken und Techniken kann man fast immer auch nonverbal kommunizieren, die erste Nacht ist ohnehin nicht repräsentativ und jedes Pärchen muss sich erst einmal aufeinander einstellen. Reden bringt das so gut wie nichts, es sei denn es gibt echte Probleme, was bei einem ansonsten kompatiblen Partner eher unwahrscheinlich ist.

Sicher, wer abnorme Sexgewohnheiten hat, der weiß darum und muss sie im vornherein kommunizieren. Egal ob nun Sadomaso, Dominanzspiele oder Fetische, das muss man sagen, aber solche Kandidaten suchen am besten auch gleich im entsprechenden Milieu und nicht gerade bei EP.
 
G

Gast

Gast
  • #26
michael, 48

also auch ich habe einen hinweis in meinen fragen deponiert, ob frau interesse an "sinnlichkeit, leidenschaft und erotik" hat ....; meine "erfahrung" hier, und das ist auch biologisch belegt und nachvollziehbar, ist, dass sich die erotik und leidenschaft bei frauen ab 40-45 grundsätzlich wandelt ... was bei männern in diesem alter generell nicht so ist ....

mit meiner (direkten) Frage möchte ich einfach den angesprochenen partnerinnen die möglichkeit geben entsprechend zu reagieren .... und ich habe damit sehr sehr positive erfahrungen gemacht .... und das hat mit sexparaktiken überhaupt nichts zu tun .... es gibt von anfang an klarheit, was beide partner (auch) wollen, wenns "zum schwur" kommt ...ohne später groß herumdrucksen zu müssen ....
 
  • #27
@#25: Erläuterst Du uns mal, inwiefern sich Leidenschaft und Erotik bei Frauen ab 40 wandelt? Zum guten oder schlechten?
 
G

Gast

Gast
  • #28
@26 Ich bin zwar nicht #25, trotzdem. Die Sexualität ändert sich dahingehend, dass frau öfter kann und will. Orgasmen kommen sehr leicht, viele Dinge die früher eine Rolle gespielt haben (Aussehen, Wirkung) sind nebensächlich geworden und frau ist locker, genussvoll. Den Mann an ihrer Seite empfindet frau nicht mehr als unbekanntes Wesen, sondern er ist vertraut da Männlichkeit bis dahin voll ergründet. Komplexe, Ängste sind abgebaut und frau kennt sich selbst meistens sehr gut.
 
G

Gast

Gast
  • #29
@#25, Michael:
Ich nehme mal an, dass du du irgendwelche Erfahrungen gemacht hast. (D)eine Frau, die mit den Jahren lustlos geworden ist? Verstehst du das unter "gewandelt"?

Falls das so war, kann ich in deinem Fall nur eine einzige Erklärung finden: Eure Liebe hat sich verabschiedet, und damit ihre Lust auf Sex mit dir.
Die andere Möglichkeit, die ich Dir jedoch gewiss nicht unterstellen möchte: SIE verliert die Lust, weil ER ist ein lausiger Liebhaber ist.

Naturgemäß verändert sich nämlich die Lust der Frauen auf Sexualität mit den Jahren nicht wesentlich, schon gar nicht zum Negativen. Eine Frau, die schon in jungen Jahren Freude daran hatte, wird auch mit 40+ und 50+ nicht anders fühlen. Allerdings hat dann sie bessere Voraussetzungen, diese unbefangen zu genießen: Meistens ist die zeitraubende Kinderphase vorbei, berufliche Anfangsprobleme sind überwunden, und sexuell weiß sie bestens, was ihr und ihm gut tut.

Schade ist nur, dass die guten Zeit ihres sexuellen Empfindens genau mit der zusammen trifft, in der ER auf diesem Gebiet bereits auf dem absteigenden Ast ist und sich heimlich um den Erwerb von Viagra und Co kümmert.

Grundsätzlich kann ich sehr gut verstehen, dass dir das Thema Sexualität wichtig ist, und du es deshalb von Anfang geklärt haben möchtest. Für mich als Frau galt das damals mit 50+ genau so, und habe meinen dies bezüglichen Wunsch in dem Bereich "was mir in der Partnerschaft wichtig ist" vermerkt.
Angela
 
  • #30
Generell halte ich es wie manche Vorredner, spielerische Anspielungen im Profil sind gut, es gibt halt doch jede Menge Frauen die den sexuellen Aspekt einer Beziehung als unwichtig erachten. Was definitiv nach Meinung der Psychologen niemals so ist. Ist einfach ein sehr wichtiger Aspekt, sonst ist es nämlich einfach nur eine gute Freundschaft.

@ Fredericka, Post#24
Was es da zu bereden gilt? Na, eine ganze Menge. Wenn Du zu den Frauen gehörst die annehmen Mann hat immer von selbst zu merken was Du gerade gern hast, na denn man herzliches Beileid. Es ist nunmal so dass die Sexuellen Vorlieben bei Euch Frauen sehr breit gefächert sind und auch sehr von der jeweiligen Situation, Gemütslage etc. abhängt. Der Weg zu gutem Sex führt immer über auch verbale Kommunikation. Stummfische im Bett- also nee. Sonst wollt Ihr doch auch alles durchdiskuttieren aber ausgerechnet bei diesem Thema seids auf einmal stumm.

WIR SIND KEINE HELLSEHER!

zu #26: Zum besseren natürlich. Bei Frauen ist zwischen 40 und 50 die Libido am grössten, bei Männern nimmt sie ab dem 25.Lebensjahr kontinierlich ab.
 
Top