• #31
Man setze sich zwischen die Stühle und fällt mal ordentlich auf die 4 Buchstaben...Das erdet ungemein und vorallem tut's meist nicht halb so weh, wie man es sich vorgestellt hat.

Andere stehen zwischen den Stühlen und Du selbst benennst es: Hängen zwischen den Stühlen

Was gleich bleibt:
In so einer Situation ist der richtige Stuhl nie dabei.
Was anders ist:
Wer steht, kann auch gehen und findet auf dem Weg immer etwas Neues...Menschen, Erfahrung und oft den passenden Stuhl.

Kurz: Klar kannst Du die Dinge auch alleine
Es macht ungemein sicher das zu können

Nur ausprobieren kann man das hängend nicht
 
  • #32
Danke für eure Antworten. Wahrscheinlich ist es wirklich für mich besser, mich zu trennen, wenn auch schweren Herzens. Nein, mein jetziger Freund ist kein sugar daddy (kenne die genaue Defi nicht, aber er ist "nur" 3 Jahre älter als ich und hält mich ja nicht absichtlich klein. Aber im Gegensatz zu mir hatte er halt immer Geld verdient (ich: Ausbildung, Studium, phD) und chronisch pleite. Und irgendwann habe ich mich dank ihn halt an einen Lebensstandard gewöhnt, wobei mir die Vorstellung schwer fällt mit aktuell knapp 1000 netto plötzlich alles alleine zu bezahlen / meistern / ausziehen in einer der teuerste Städte Deutschlands. Naja. Dann werde ich anstatt Liebeskummer Geldsorgen haben und dazu der Dauer Prüfungsstress aber ok.

Ich weiß nicht, warum alle immer sagen Männer Ende 20/ Anfang 30 sind vergeben oder nicht beziehungsfähig. Nicht, dass ich den Single Markt wirklich gut kenne wie ein Single. Aber gefühlt lerne ich oft Männer in dem Alter kennen, die gerade etwas festes suchen. Anders als die Mitte 20jährigen, die noch dabei sind ihrer Hörner abzustoßen. Aber sobald ich jemanden mal kennen gelernt habe (Arbeit, Hobbies etc.) dann zeigen sie zuerst viel Interesse, wollen sich mit mir treffen usw. und sobald ich auf das Thema Wohnung- und Lebenssituation zu spreche kommt nehmen sie reiß aus. Erst letztens jemand von meiner Arbeit. Und dazu noch das Gefühlschaos mit dem Latin Lover, der m.E. nicht für eine Beziehung geeignet ist; sondern nur für Spaß und Sex; ich aber leider Gefühle für ihn entwickelt habe.

Momentan ist das alles einfach unfassbar anstrengend für mich und ich glaube ein Auszug (eigene WG), Konzentration auf Arbeit/phD und dann ab Sommer Leben neu sortieren und dann einen festen Freund suchen wäre wohl das richtige...

Also danke für eure Tipps, ich glaube ich habe mich jetzt sortiert im Kopf.
 
  • #33
Aber sobald ich jemanden mal kennen gelernt habe (Arbeit, Hobbies etc.) dann zeigen sie zuerst viel Interesse, wollen sich mit mir treffen usw. und sobald ich auf das Thema Wohnung- und Lebenssituation zu spreche kommt nehmen sie reiß aus.

Das ist ja klar. Wenn du jemandem erzählst, dass du mit deinem (Ex-)Freund zusammenlebst, aber Interesse an einem anderen hast, dann denkt der sich "veräppeln kann ich mich allein". Insofern ist es schon sinnvoller, erst einmal deine persönlichen Umstände zu klären, auch wenn es dir schwer fällt, damit dir überhaupt einer auf ernsthafter Suche glauben kann, dass du eine Kandidatin für was ernsthaftes bist.
 
Top