G

Gast

Gast
  • #31
Das ist auch meine Erfahrung!

...es wird so lange gebohrt, bis ich endlich bekannt gebe, dass in meinem Fall hinter dem ominösen "Single Status" keine Scheidung, sondern eine Verwitwung steht.

Spätestens dann wollen praktisch alle Frauen wissen, wer sie war und wie sie war. Es wird auch ganz direkt nach einem Bild gefragt! Spätestens danach ist das Date im Abgesang, denn was soll ich auf die Frage "stehst Du auf solche (Bild meiner verst. Frau) Frauen?" antworten?

m43

"Single" ist für mich auch immer ein Status, den ich gerne hinterfrage. Ich möchte wissen, ob der Mann noch verheiratet ist, getrennt lebt, geschieden ist oder verwitwet ist. Warum? Na, weil ich keinen verheirateten Mann möchte und bei getrennt lebend gerne wüsste, ob das seine Frau auch schon weiß.
Meine Frage lautet dann immer "wie lange bist du denn schon Single" oder "du bist Single, bsit du geschieden oder verwitwet". Das Bild der Verflossenen oder Verstorbenen ist mir völlig egal, interessiert mich ebensowenige wie sonstige Geschichten aus Ehe und Beziehung. Ich möchte einfach nur wissen, ob der Mann frei ist.
Ich sage dann meist auch, dass ich seit 8 Jahren geschieden bin und dass wir uns ohne irgendwelche Rosenkriege getrennt haben und noch immer miteinander sprechen. Daraufhin bekomme ich dann sehr häufig eben Antworten, die ich nicht verlangt habe, z.B. eben dass seine Ex ihn bis aufs letzte Hemd ausgezogen hat oder dass sie ihm Sex verweigert hat und das der Grund für jahrelange Streitigkeiten war. Interessiert mich nur soweit, dass ich dann schnellstens das Weite suche.
Und bei Witwern höre ich immer mal wieder, wie toll doch alles war und dass keine Frau der Welt jemals ihre Stelle einnehmen kann (kommt dir das nicht bekannt vor). Da pflichte ich jedem Mann dann bei und sage ihm, dass das wohl sein wird - zumindest werde ICH diese Rolle nicht einnehmen, denn ich verabschiede mich ganz schnell.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Wenn Männer denken, sie könnten in meiner Liga spielen, obwohl sie es objektiv gesehen nicht können. Das nervt mich am meisten, weil sie es an meinem Profil eigentlich selbst merken müssten.
 
  • #33
Wenn eine Frau denkt, sie wäre "in einer Liga" würd ich nichts von der Dame wissen wollen, da es eh nur um Geld gehen kann. Geist und Niveau wären da schon wichtigere Werte.
 
G

Gast

Gast
  • #34
G

Gast

Gast
  • #35
Ist indidivuell verschieden.

- Wenn er gleich wieder nach Hause will, bin ich genervt. Ein schönes Date ist für mich, dass man es noch woanders ausklingen lässt. Z.B. bei einem Spaziergang, oder in die Eisdiele setzen oder nach dem Kaffee noch irgendwo einen Cocktail trinken. Das finde ich anregend und attraktiv. Ich merke dann gleich, wie offen der Mann ist, oder ob es eher der Typ Stubenhocker ist. Wenn er kein Ausgeher ist, ist das langweilig für mich. Ich möchte in der Beziehung nicht ständig daheim vor dem PC oder Fernseher sitzen. Ich hatte mal einen Freund, bei dem war standardmäßig immer der Computer an, wenn ich zu ihm kam und er saß auch beim Treffen immer davor und chattete beiläufig. Sowas ist ätzend.

- Wenn er sich über andere Leute lustig macht, finde ich das nervig, zum Beispiel: "Schau mal die, wie fett die ist" und in gleichem Zug aber meine Figur loben. Ich will nicht auf mein Aussehen reduziert werden! So etwas finde ich schleimerisch, vorurteilbehaftet und ekelig. Ich hasse solche Leute... Männer.
 
  • #36
- Wenn man nach einem an sich sehr unterhaltsamen, netten Abend mit der Frage konfrontiert wird: "machen wir fifty fifty, ja?!
Es ging um eine Rechnung von 24€ ... das war mehr als ernüchternd.

Bei allem was ich bereits erlebt habe, hat mich das am Meißten "abgetörnt". Wohlgemerkt, es lag wohl daran, dass der Abend bis dato sehr lustig, harmonisch und interessant ablief.

Ich geh mal davon aus das du die Frau bist und er "emanzipiert" erscheinen wollte um dich nicht "in Zugzwang" zu bringen.. wenn man hier alleine diese Diskussion über "die erste Rechnung" mitverfolgt, kann man schon zu dem Schluss kommen das einige Herren hier aufgeschmissen sind was denn nun die "korrekte Vorgehensweise" bei der Rechnung ist..

@Thema: ich hatte bis dato nur 2 "Dates"die unschön abliefen.. beim ersten kam sie Rauchumschwängert an und schoss sich innerhalb der nächsten 2 Stunden ziemlich ab und fühlte sich genötigt mir ihre Lebensgeschichte und die ihres fieses Ex zu erzählen.. als sie dann auch noch zudringlich wurde habe ich das ganze beendet und ihr ein Taxi gerufen.. -.- bei der zweiten habe ich auf dem Absatz kehrt gemacht und bin wieder gegangen.. sie war plötzlich mit einem Kinderwagen da und mit deutlich mehr Gewicht ..(und ich mag "mollige" .... )

der Rest der Dates waren grandios und spannend.. Eine "entführte" ich nach England.,. natürlich nur in ein Kabarett das das Thema england hatte nachdem sie mir beim schreiben meinte wie ich ihr denn Versichern könnte das ich sie nicht einfach entführte und ich schrieb.."hab ich gar nicht vor dich nicht zu entführen, ich hatte eigentlich genau das vor.., aber ich nehme natürlich nicht jedes Entführungsopfer, dazu muss man nämlich qualifiziert sein, ist ja heute schwer passendes personal zu finden.., " sie ging dann spontan drauf ein und schrieb ihre Referenzen und Qualifikationen um als Entführungsopfer "genommen " zu werden..... war ein sehr interessanter Abend.. =)
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich bin auch immer wieder erstaunt, wenn ich hier lese, dass Männer in "2013" noch von Versorgerrolle und Frauen gehören in Küche, Herd, Kindererziehung und eben dieses ganze "altbackene" Programm aus Großmutterszeiten in Erwähnung bringen.

Erschreckend. Das wird sich eben genau so lange halten wie das hier:

- Wenn man nach einem an sich sehr unterhaltsamen, netten Abend mit der Frage konfrontiert wird: "machen wir fifty fifty, ja?!
Bei allem was ich bereits erlebt habe, hat mich das am Meißten "abgetörnt".

Und ja klar, ich weiß, das hat rein gaaar nichts miteinander zu tun. Ich glaube, die Kurzzusammenfassung dessen, was mich bei Frauen abtörnt, ist Rosinenpickerei. Jaja, ich weiß - böses Wort, das nur frustrierte ekelhafte Kerle in den Mund nehmen. In Wahrheit gibt es das natürlich gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich bin doch sehr erstaunt über etliche Zeilen hier.
Das Aufeinandereinschlagen zu Beginn des Threads versteh ich gar nicht. Ich finde das abstoßend, egal von welcher Seite auch immer. Ich finde Frauen UND Männerbashing völlig überflüssig und extrem störend, egal bei welcher Frage, die im Forum gestellt wird. Das muss auch nciht von Moderatoren unterstützt werden. Insofern finde ich fast schon die ganze Fragestellung überflüssig, weil sie schon von vornherein darauf abzielt. Die FS macht ja auch gleich mit 1.2.3.4 den Anfang.

Ich frage mich allerdings schon, warum gar so viel negative Erfahrungen bei Treffen gemacht werden. Ich schreibe, ich telefoniere, ich schau und höre doch gut hin, mit wem ich da in Kontakt trete. Gut, wenn jemand völlig falsche Angaben in einem Profil macht, dann hätte ich Pech gehabt, würde aber gar nicht erst an einem Tisch gemeinsam Platz nehmen, wenn ich das gleich feststellen würde. Ich wär so schnell weg, so schnell könnte er gar nicht schauen, denn Lügner brauche ich nicht.. Das ist mir aber nie passiert, passte auch nie zud em , was ich sonst vom anderen wahrnahm. Ansonsten hatte ich eigentlich immer sympatische Treffen, gute Gespräche. Und wenn mich etwas störte, klar kam das vor, aber dann war es nie so, dass ich hier über die Männer herziehen müsste.

Die Treffen, bei denen mich viel an meinem Gegenüber störte, waren immer die, bei denen ich schon von vorneherein relativ viele Dinge ausgeblendet hatte, ich nicht auf meine Ansprüche und meine innere Stimme gehört hatte, dachte, dass ich meine Ansprüche doch mal auf den Prüfstand stellen sollte ... immer dann fand ich mich in einem Date wieder , das sich schnell als überflüssig rausstellte. Muss ich das dem anderen vorwerfen? Eigentlich war ich die unfaire dem anderen gegenüber, weil ich ein Date ausmachte, ohne davon überzeugt zu sein, dass uns genug verbinden könnte für mehr.

Was mich wenig interessiert: ob er zahlt oder nicht, auch wenn eine Einladung nett ist. Warum ist das soooo wichtig ? Ob er mir in den Mantel hilft oder nicht? Soo wichtig? Mein Gott, wo sind wir denn. Das wird so hochgespielt, als ob davon was weiß ich was abhinge.
w (59)
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ich finde es wichtig, dass jemand keine No-go's hat.
Wenn ich merke, dass jemand rechthaberisch ist und seine eigene Meinung für die Wahrheit hält - das wäre das einzige "No-Go", das mir einfällt.
 
  • #40
Wenn Männer denken, sie könnten in meiner Liga spielen, obwohl sie es objektiv gesehen nicht können. Das nervt mich am meisten, weil sie es an meinem Profil eigentlich selbst merken müssten.

Auch wenn diese Meinung bei Manchen hier auf Unverständnis stößt, so ist es doch erwiesen, dass "Gleich und Gleich" am besten passt.
Gerade Frauen suchen gerne einen Partner auf "Augenhöhe", und tatsächlich gibt es (vereinzelt!) Männer, die sich allein aufgrund ihres Geschlechts begehrenswert empfinden.

Ein Mann, der ein derartiges, unrealistisch überhöhtes Selbstbewusstsein demonstrierte, würde auch mich total abtörnen.
 
G

Gast

Gast
  • #41
Off-topic:


Es gibt eine Interessante Studie einer Millionärs-Dating-Seite, dabei kam herraus das 79% der Männer auch Frauen daten die selber keine Millionärin ist, während genau das für 82% der Frauen nicht mal in Erwägung gezogen wurde.

Back to Topic:

Für mich ist ein absolutes No-Go wenn sie total zeitlich gestresst ist und total besserwisserisch OHNE interesse an einem Meinungsaustausch oder Dialog ist.

Weitere "No-Go"s :

Dauerndes Handy anschauen
Vom Ex-Freund vorschwärmen
Fixierung auf ein Thema
andauerndes Gemecker über die Bedienung ( auch wenn sie wenig richtig macht)
UND das wichtigste "beschissene" Wortwahl!


Ich liebe es beim Essen mit meinem Date über irgendwelchen Kram zu reden und mir anzuhören was sie so sonst in ihrer Freizeit macht und wenn sie dann noch in der Lage ist mehr als drei Wörter, oder sogar Synonyme zu verwenden, ach dann bin ich doch gleich ganz froh !
 
  • #42
Wenn eine Frau denkt, sie wäre "in einer Liga" würd ich nichts von der Dame wissen wollen, da es eh nur um Geld gehen kann. Geist und Niveau wären da schon wichtigere Werte.
Gar nicht. Für mich ist Liga emot. Intelligenz z.B.. Geld hab ich selbst genug. Männer, die ständig denken, dass Frauen sie ausnehmen würden (obwohl das nicht der Fall ist) versuchen mit ihrem Reichtum etwas zu kompensieren. Ansonsten würden sie das Thema entspannter sehen und nicht wie Dagobert Duck.
 
  • #43
Wenn er schlecht über seine Exen redet. Es ist egal was die Exen verbrochen haben, schlecht reden ist kein gutes Zeichen. Dann noch wenn er stinkt oder ungepflegt ist(wovon ich nicht ausgehe und auch noch nie erlebt habe), wenn er nur von sich redet, ständig angibt, ständig am Telefon ist, megaa unpünktlich ist oder mich wie nach Katalog ausfragt und bestimmen will. Ah ja ich mag es auch nicht wenn jemand schlecht über Familiemitglieder redet. Es ist mir egal was die verbrochen haben, jemand der darüber hinweg ist redet trotzdem nicht besonders schlecht von der Familie.


Ich habe eine Freundin. Sie wollte einen Friend+, der Typ 1.88m, mega attraktiv, guter Job und nett. Der Typ hat ihr sogar sein Handy gegeben und gesagt, schau mal, jeder will mit mir abmachen. Dann hat er sie noch geküsst und ein Foto gemacht und in seinen Whatsapp Chat mit seinen Kumpels geschickt. Und ihr noch das Handy gegeben à la sie soll eine Sprachnachricht machen, dass er gut küssen kann. Der Typ hat sicher Komplexe oder eine Wette am laufen.
 
  • #44
Ich habe eine Freundin. Sie wollte einen Friend+, der Typ 1.88m, mega attraktiv, guter Job und nett. Der Typ hat ihr sogar sein Handy gegeben und gesagt, schau mal, jeder will mit mir abmachen. Dann hat er sie noch geküsst und ein Foto gemacht und in seinen Whatsapp Chat mit seinen Kumpels geschickt. Und ihr noch das Handy gegeben à la sie soll eine Sprachnachricht machen, dass er gut küssen kann. Der Typ hat sicher Komplexe oder eine Wette am laufen.
Anhand Deiner Schreibe kann ich manchmal fast nicht glauben, dass Du schon 27 bist.
In welchem Umfeld bewegst Du dich?
 
  • #45
Wenn einer fremdgeht, liegt es auch am andern, hat man die Beziehung schleifen lassen, hat man sich optisch gehen lassen, hat man sich nicht mehr um den andern gekümmert, dass er sich seine Bestätigung nun anderweitig holt
Wie kann man denn nur sowas sagen ?
Vorallem "pauschal".
Ja, wenn die Beziehung nicht gut läuft, dann liegt es definitiv an Beiden.
Aber Fremdgehen ist eine Entscheidung, wofür der andere gar nichts kann.
Im übrigen gibt es hier auch immer wieder Theards, der Mann geht fremd, versucht aber parallel mit seiner Frau ein Kind zu bekommen, an Trennung denkt der gar nicht. Das heißt so schlecht läuft die Beziehung ja dann doch nicht, meistens fällt die Frau sogar aus alles Wolken, wenn sie davon erfährt ...
Ich würde also nicht "pauschal" sagen die Beziehung läuft schlecht, wenn einer fremdgeht. Vielleicht fehlt ihm was ... ja... aber das bedeutet nicht automatisch, dass die Beziehung schlecht läuft / der Partner was falsch gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #47
Wie kann man denn nur sowas sagen ?
Vorallem "pauschal".
Ja, wenn die Beziehung nicht gut läuft, dann liegt es definitiv an Beiden.
Aber Fremdgehen ist eine Entscheidung, wofür der andere gar nichts kann.
Im übrigen gibt es hier auch immer wieder Theards, der Mann geht fremd, versucht aber parallel mit seiner Frau ein Kind zu bekommen, an Trennung denkt der gar nicht. Das heißt so schlecht läuft die Beziehung ja dann doch nicht, meistens fällt die Frau sogar aus alles Wolken, wenn sie davon erfährt ...
Ich würde also nicht "pauschal" sagen die Beziehung läuft schlecht, wenn einer fremdgeht. Vielleicht fehlt ihm was ... ja... aber das bedeutet nicht automatisch, dass die Beziehung schlecht läuft / der Partner was falsch gemacht hat.
Immer dieses Thema fremdgehen....nicht mal eine seriöse Statistik gibt es zu Zahlen wie viele Leute überhaupt fremdgehen und in wie vielen Beziehungen...von 30-70% findet man absolut alles. Lächerlich.

Die Gründe sind doch auch so vielfältig. Der andere User hatte Recht. Du hast auch Recht. Es ist von Fall zu Fall anders. Wir sollten aufhören dem Fremdgehen immer so viel Energie zu geben. Vielleicht hat @godot auch Recht: Wenn man Seitensprung sagt, meint man 1:1 das Gleiche, aber es ist schon weniger schlimm als "betrogen" oder "fremdgehen". Es gibt sicher genug Leute, die haben eine stille Vereinbarung über "Fremdgehen". A la sie wissen insgeheim, dass der Mann/Frau nicht 100% treu ist, aber solange sie nichts grosses davon mitbekommen oder es vereinzelte Seitensprünge sind, ist es ihnen egal. Andere Leute haben 2,3 x im Jahr oder auch mehr Abende/Nächte an denen sie in Clubs gehen und jeder mit jemandem Anderen etwas machen darf. Jeder definiert Treu ganz anders.
 
  • #48
Inzwischen alles, was auf größere psychische Probleme hindeutet. Dazu gehört auch übergroße Begeisterung, zu früh geäußert. Ich habe da Sorge, dass das Ganze aus dem Ruder läuft.

Etwas uneins bin ich mir bei meiner „Bewertung“ sehr früher körperlicher Annäherung… einerseits schleiche ich auch nicht gerne um den heißen Brei herum, und was ist schon dabei, wenn man sich attraktiv findet und sowieso solo ist.
Andererseits finde ich das bei Frauen einfach bedenklich bzw. unvorsichtig. Derart vertrauenserweckend bin ich ja auch wieder nicht.
 
  • #50
Ungepflegt sein, ständig jammern, über Exfrauen reden, sexuelle Anspielungen machen, gar nichts reden, frustriert wirken. LG w32
 
  • #51
Immer dieses Thema fremdgehen....nicht mal eine seriöse Statistik gibt es zu Zahlen wie viele Leute überhaupt fremdgehen und in wie vielen Beziehungen...von 30-70% findet man absolut alles. Lächerlich.
Für eine seriöse Statistik brauchst Du ehrliche Aussagen. Es gibt dazu sicher auch seriöse Aussagen, aber eben nicht in den Boulevardmedie. Du bist wie immer vollständig fixiert auf Statistiken. Studierst Du Mathematik?

Hier gehts aber gar nicht primär um Fremdgehen - außer, dass mich fremdgehende Frauen bei ersten Dates abstoßen.

Mich stößt am meisten offensichtliche Dummheit ab, dann eine fehlende eigene Persönlichkeit, Ungepflegtheit, sexuelle Offensive und natürlich Torschlusspanik.
 
  • #52
Dummheit und Arroganz sind bei mir die Punkte, bei denen ich nicht mitgehen kann.
Sexuelle Offensive, wie von @Lebens_Lust genannt stört mich nicht, wenn ich auch Lust darauf habe und es nicht zu plump kommuniziert wird.
Es kommt halt ganz auf das Gegenüber an. Mir sagt man, ich sei ein wenig frech aber äusserst charmant. Sieht so aus, als ob das der Mehrzahl der Frauen gefällt. Den hier anwesenden akademischen Doppelnamenbesitzerinnen die das Wort Emanze auf der Stirn tätowiert haben, liegt das sicher nicht.
 
  • #53
Für eine seriöse Statistik brauchst Du ehrliche Aussagen. Es gibt dazu sicher auch seriöse Aussagen, aber eben nicht in den Boulevardmedie. Du bist wie immer vollständig fixiert auf Statistiken. Studierst Du Mathematik?
Nein ich studiere keine Mathematik, leider. Ja, ich bin ja bekannt hier als Zahlen-Bringer. Ich wollte damit sagen, dass es lächerlich ist. Von 30-70% findet man alles, wer überhaupt je fremdgegangen ist. Dann findet man zur aktuellen Beziehung von 30-60% oder sogar nur Ehe auch alles. Das ist doch ein Witz. Ich habe mal gehört, dass viele Leute auch anonym nicht zugeben, dass sie fremdgingen. Aber anscheinend gibt es auch Leute, die behaupten sie waren mal untreu oder gehen aktuell fremd, dabei sind sie treu. Es ist lächerlich dass die Wissenschaftler es bis heute nicht geschafft haben uns eine ziemlich genaue Zahl zu nennen...
 
  • #54
Den hier anwesenden akademischen Doppelnamenbesitzerinnen die das Wort Emanze auf der Stirn tätowiert haben, liegt das sicher nicht.
Ich mag auch ein wenig freche Männer auf eine charmante Art. Ich bin auch vorwitzig. Ich habe mal vor 2 Jahren einem Typen gesagt, ob er denn gerne meine Jacke anziehen will und ihn so hochgenommen haha. Kann ich gerade schlecht beschreiben, aber ich bin auch witzig und frech.

Meinst du hier mich? Doppelnamenbesitzerin? Ich mag übrigens gar keine Tattoos ;) Warum sollte ich eine Emanze sein? Ich finde Feminismus gut, aber sicher nicht übertrieben.
 
  • #56
Nein ich studiere keine Mathematik, leider. Ja, ich bin ja bekannt hier als Zahlen-Bringer. Ich wollte damit sagen, dass es lächerlich ist.
Sorry, aber Du kannst nicht mit Zahlen und Statistik umgehen und deswegen erscheinen sie Dir lächerlich.
Es ist lächerlich dass die Wissenschaftler es bis heute nicht geschafft haben uns eine ziemlich genaue Zahl zu nennen...
Wie sollte man diese Zahlen ermitteln?
 
  • #57
Sorry, aber Du kannst nicht mit Zahlen und Statistik umgehen und deswegen erscheinen sie Dir lächerlich.

Wie sollte man diese Zahlen ermitteln?
Die einzige Möglichkeit wäre Befragungen und ein Erfahrungswert wie viele lügen. Aber auch das ist schwierig. Ich finde es schon sehr krass 30% Unterschiede zu haben. Wahrscheinlich liegt der richtige Wert irgendwo in der Mitte mit Tendenz nach oben oder unten.
 
  • #58
…die ihrerseits einen Einfluss haben…
…den es nicht geben kann.
Aber auch das ist schwierig. Ich finde es schon sehr krass 30% Unterschiede zu haben.
Ich nicht. Das liegt schon daran, welche Altersgruppen Du fragst, ob Du Frauen oder Männer fragst oder ob Du nur Verheiratete befragst.
Wahrscheinlich liegt der richtige Wert irgendwo in der Mitte mit Tendenz nach oben oder unten.
Liegt aber nicht an den Wissenschaftlern, sondern an der Verlässlichkeit der Aussagen. Genau das gibt die Spannbreite wieder. Lächerlich ist daran gar nichts.
 
  • #59
…die ihrerseits einen Einfluss haben…

…den es nicht geben kann.

Ich nicht. Das liegt schon daran, welche Altersgruppen Du fragst, ob Du Frauen oder Männer fragst oder ob Du nur Verheiratete befragst.

Liegt aber nicht an den Wissenschaftlern, sondern an der Verlässlichkeit der Aussagen. Genau das gibt die Spannbreite wieder. Lächerlich ist daran gar nichts.
Ich habe mal gelesen, dass in ca. 50% aller Ehen irgendwann mal ein Seitensprung stattgefunden hat. Das sind Männer & Frauen zusammen. In manchen nur der Mann, in anderen nur die Frau. In manchen beide.

Dieser Wert ist enorm hoch, aber könnte realistisch sein. Natürlich auch bei Leuten, die 20, 30, 40 Jahre zusammen sind.
 
  • #60
Dummheit und Arroganz sind bei mir die Punkte, bei denen ich nicht mitgehen kann.
Sexuelle Offensive, wie von @Lebens_Lust genannt stört mich nicht, wenn ich auch Lust darauf habe und es nicht zu plump kommuniziert wird.
Es kommt halt ganz auf das Gegenüber an. Mir sagt man, ich sei ein wenig frech aber äusserst charmant. Sieht so aus, als ob das der Mehrzahl der Frauen gefällt. Den hier anwesenden akademischen Doppelnamenbesitzerinnen die das Wort Emanze auf der Stirn tätowiert haben, liegt das sicher nicht.
Ich mag keine misogynen Männer, die die Emanzipation herabwürdigen um sich dann wertiger zu fühlen. Kann ich gar nicht mit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Top