G

Gast

Gast
  • #1

Was tun bei Unentschlossenheit?

ich w44, seit 11 monaten in einer beziehung mit einem mann 44.
mein partner läßt sich nach 15 jahren scheiden.seine scheidung läuft seit dezember 2010.
er wollte keine beziehung in dieser zeit und hat mir von anfang an gesagt es wird eine harte zeit.
wir sind uns sehr nahe gekommen.er sagt mir ich bin seine traumfrau.wir sehen uns auch sehr oft und leben einen alltag zusammen den wir gemeinsam geniessen.
mein bauchgefühl sagt mir aber es sind punktuelle glücksmomente.er fühlt für mich sehr viel ist aber unentschlossen.. BEISPIEL---er feiert in seiner firma 10 jähriges bestehen.er ist hin und hergerissen ob ich die frau an seiner seite bin die ihn begleitet.er weiss nicht ob er so weit ist?
er hat mir das auch so gesagt und ich habe dankend abgelähnt nach seiner absage, 3 tage später hat er sich entschuldigt und hat mich eingeladen es wäre ein fehler gewesen er möchte dass ich ihn begleite, für mich gibt es nur ein ja sehr gerne, du bist meine frau oder ich weiss nicht ob ich so weit bin , mich hat das sehr verletzt aber so möchte ich das für mich nicht haben und deswegen habe ich ihn auch nicht begleitet.ich habe ihm gesagt das ich nicht komme. soll ich diesen mann einfach in ruhe lassen trotz meiner liebe für ihn? ich bin mir meiner gefühle für ihn sicher und wünsche es mir genauso umgekehrt von ihm.aber sein verhalten ist heute nein morgen ja und deswegen will ich mich nur schützen und alles beenden. weil ich eine unentschlossenheit nicht möchte. seit 5 tagen haben wir funkstille ich glaube er ist beleidigt weil ich abgesagt habe.
 
  • #2
Hallo zurück,

also erst mal: Herzlichen Glückwunsch. Du bist ein Glückspilz.
(Das mag sich jetzt sarkastisch anhören, die Begründung gebe ich Dir aber jetzt)

Du hast einen Menschen gefunden, der sich zweifelsohne in Dich verliebt hat. Dieser Mensch hat aber auch noch eine Vergangenheit, die es zu bewältigen gilt und über die er mit Dir offen redet. Eine 15-jährige Ehe ist kein Pappenstiel und das hat er Dir auch ganz frei heraus gesagt (... das wird eine harte Zeit).

Wenn die Scheidung seit 12/2010 läuft, ist sie somit noch nicht durch. Weder auf dem Papier, noch in seinem Kopf. Damit er hier einen Schlussstrich ziehen kann und sich ganz auf Dich und Eure Beziehung einlassen kann, benötigt er die Zeit, das zu verarbeiten.

Stell Dir folgendes Szenario vor:
Du warst 15 Jahre verheiratet und hast Deinen Mann zu allen Aktivitäten in Deiner Firma mitgenommen. Deine KollegInnen haben diesen Mann kennengelernt und sind ihm vertraut. Jetzt geht in Deiner Firma um, dass Du dich scheiden lässt. Die nächste große Feier steht an und Du stehst vor der Entscheidung, nicht nur einen neuen Partner mitzubringen, sondern den Menschen, um den sich Deine Gedanken die letzten Monate gedreht haben. Sind Deine Kollegen schon soweit? Könnten sie Deinem neuen Partner offen gegenüber treten? Würdest Du ihn eventuell einer unangenehmen Situation aussetzen?

Da er dich liebt und sich kontrovers mit dieser Situation auseinander setzt, liegt es nahe, dass er dies vermeiden möchte. Ein Zeichen für Unentschlossenheit ist das in meinen Augen nicht! Ganz im Gegenteil. Jetzt stellt er fest, dass Dir das weh tut und Du seine Gedanken nicht nachvollziehen kannst. Genau das wollte er vermeiden und revidiert seinen Entschluss. Unter diesen Umständen möchtest Du das nicht und sagst ab. Damit begebt ihr Euch unwillkürlich in einen Teufelskreis. Aber warum? Aus Liebe? Das muss doch nicht sein.

Das damit Deine Gefühle verletzt werden, ist mehr als verständlich. Mir würde jedoch keine andere Möglichkeit einfallen, ein solides Fundament für Euren weiteren Lebensweg aufzubauen. Und genau das ist das Harte, an Eurer jetzigen Zeit.

Wenn Du jetzt die notwendige Empathie mitbringst und ihm Verständnis zeigst, bin ich sicher, dass aus der harten Zeit schon sehr bald eine fantastische Zeit werden wird. Ein Mensch der derart offen mit seinen Gefühlen umgeht, sagt einer Frau nur dann, dass sie seine Traumfrau ist, wenn er es auch wirklich so meint. Eure Geschichte bietet definitiv den Stoff für einen Liebesfilm mit Happy End.

Vielleicht löst Du die Funkstille, bewegst Dich auf ihn zu und zeigst ihm, dass Du seine Gründe verstehst und bereit bist, mit ihm zusammen die harte Zeit durchzustehen. Findet eine gemeinsame Lösung, die Euch beiden gerecht wird und das vielleicht in einem angenehmen Ambiente. Wirf das nicht weg!

Ich wünsche Euch beiden alles Gute! Vielleicht schreibst Du noch mal, was aus Euch geworden ist.

Viele Grüße
Yin und Yang (m/38)
 
  • #3
ich hab den beitrag der fragestellerin nicht zu ende gelesen und mir gedacht "wie kommt es daß er nach 15 jahren den kopf nicht frei hat (weil er in der seit kurzem laufenden scheidungsphase keine neue beziehung will) sich seiner so absolut sicher sein kann daß er als warmwechsler aus der einen in die andere beziehung genau weiß daß du die traumfrau bist - was eigentlich eine gewisse überlegungsphas als single erfordert hätte ?"
 
G

Gast

Gast
  • #4
Der Mann hat es im Moment sehr schwer - er ist noch in der Umbruchsphase - er hat noch gar nicht die vollzogene Scheidung hinter sich und schon hat er eine neue Partnerin, die er mit Sicherheit sehr mag und vielleicht auch liebt, aber er ist noch nicht soweit, das zu erkennen, zu realisieren.

Es ist immer schwer für jemanden in das Leben eines Anderen direkt nach einer langen Beziehung oder Ehe zu treten - in der Regel, so hart es sich das für Dich anhört, sind leider diese ersten Partner meistens auch Lückenbüßer und das mehrfach bei Männern. Die finden meistens sehr schnell eine neue Partnerin, die auch eine Zeit lang das mitmachen und nachdem er wirklich genug emotionalen Abstand von seiner Scheidung bekommen hat, dann sieht er auch die neue Partneirn allerdings auch mit "neuen" Augen...

Allerdings, wenn du es spürst, dass bei Euch die Gefühle gleich stark sind, dann würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall ihm eine weitere Chance geben - heutzutage ist es überhaupt schwer alleine in dieses Stadium mit einem Mann zu gelangen...und gerade in unserem Alter.

Giv him a chance!!!
 
G

Gast

Gast
  • #5
ich w44, seit 11 monaten in einer beziehung mit einem mann 44.
mein partner läßt sich nach 15 jahren scheiden.seine scheidung läuft seit dezember 2010.
er wollte keine beziehung in dieser zeit und hat mir von anfang an gesagt es wird eine harte zeit.
wir sind uns sehr nahe gekommen.er sagt mir ich bin seine traumfrau.wir sehen uns auch sehr oft und leben einen alltag zusammen den wir gemeinsam geniessen.
mein bauchgefühl sagt mir aber es sind punktuelle glücksmomente.er fühlt für mich sehr viel ist aber unentschlossen.. BEISPIEL---er feiert in seiner firma 10 jähriges bestehen.er ist hin und hergerissen ob ich die frau an seiner seite bin die ihn begleitet.er weiss nicht ob er so weit ist?
er hat mir das auch so gesagt und ich habe dankend abgelähnt nach seiner absage, 3 tage später hat er sich entschuldigt und hat mich eingeladen es wäre ein fehler gewesen er möchte dass ich ihn begleite, für mich gibt es nur ein ja sehr gerne, du bist meine frau oder ich weiss nicht ob ich so weit bin , mich hat das sehr verletzt aber so möchte ich das für mich nicht haben und deswegen habe ich ihn auch nicht begleitet.ich habe ihm gesagt das ich nicht komme. soll ich diesen mann einfach in ruhe lassen trotz meiner liebe für ihn? ich bin mir meiner gefühle für ihn sicher und wünsche es mir genauso umgekehrt von ihm.aber sein verhalten ist heute nein morgen ja und deswegen will ich mich nur schützen und alles beenden. weil ich eine unentschlossenheit nicht möchte. seit 5 tagen haben wir funkstille ich glaube er ist beleidigt weil ich abgesagt habe.

Ich weis, dass wir Frauen mit Funkstille sehr schlecht umgehen können. Es wird Zeit, dass wir lernen sie auszuhalten. Lass ihm seine Zeit und erst recht, wenn er beleidigt ist. Vielleicht will er dich jetzt mit "Liebesentzug" bestrafen, weil du doch nicht so gesprungen bist, wie er es wollte?

Ich wäre vorsichtig. Lenke dich ab, treibe Sport etc. Wenn er dich wirklich will, wird er wieder kommen und dann steht ihr auf einer anderen Ebene und er wird kapiert haben, dass du dich deiner Würde nicht nehmen lässt und dass er in Zukunft anders handeln muss.

Ich finde es gut, wie du reagiert hast und dass du dich selber schützt. Bitte bleibe dabei!!!!

Ich empfehel dir noch ein Buch: Brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin. Da stehen gute "Weisheiten" drin, wie man mit Männern allgemein umgehen soll.

Bleib bei dir, bitte, schütze dich weiter. Wenn er dich wirklich will, wird er kommen.

w 47
 
Top