• #1

Was tun, wenn der Funke nicht überspringt

Guten Tag,

folgendes ist mir passiert und würde mich freuen, wenn ich etwas Rat und Tipps "von außen“ bekommen würde. (ich hatte dieses Thema schon einmal geschrieben, aber es ist anscheinend nicht hier angekommen.)

Ich (30 Jahre alt/jung, weiblich) bin sehr schüchtern und kann dadurch bedingt auf gerade einmal eine Beziehung in meinem Leben zurückblicken.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich hier jemanden kennenlernte, mit dem ich mich von Anfang an gut verstanden habe. Alles schien zu passen, wir waren auf einer Wellenlänge, auch er hatte bisher nur eine Beziehung usw. Auch das erste Treffen verlief – außer meiner Sicht – sehr gut. Er meldete sich kurz nach diesem Treffen bei mir und wollte sich auch ein zweites Mal mit mir treffen.

Dass danach irgendetwas schief lief, merkte ich, als ich immer häufiger Gespräche initiieren musste und er plötzlich angeblich weniger Zeit hatte.

Dann kam der Schlag in die Magengrube: Obwohl ich zwar "sehr schön" und "interessant" sei und man sich gut mit mir unterhalten könne, sei der Funke bei ihm nicht übergesprungen. Das Gesamturteil war ein vernichtendes "sehr nett".

Vermutlich für jede andere Frau keine große Sache, aber für mich, die immer Schwierigkeiten hatte, mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen, wiegt das besonders schwer.

Nun grüble ich darüber nach, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann bzw. was hier passiert sein könnte. War ich nicht attraktiv genug? Hat ihn irgendetwas (z.B. meine Beziehungserfahrung) abgeschreckt oder hat er jemand anderes kennengelernt? Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden? (Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht.)

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand Ratschläge geben könnte.
 
  • #2
Guter Tipp von mir, mach dir darüber keine Gedanken, warum auch immer der Funke nicht geschieht, das spielt doch gar keine Rolle. Die absolute Wahrheit wirst du auch nie erfahren. Tatsache ist, wenn es nicht geht, dann geht es nicht, lieber gleich zu Beginn, als erst viel später, beende den Kontakt, reflektiere, frage dich was du willst, frage dich was du nicht willst und orientiere dich neu.
 
  • #3
War ich nicht attraktiv genug? Hat ihn irgendetwas (z.B. meine Beziehungserfahrung) abgeschreckt oder hat er jemand anderes kennengelernt?
Das kann niemand sagen. Er hat die üblichste und nettest "Ausrede" gebraucht, die es gibt. Akzeptiere sie einfach.
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden?
Verstehe ich jetzt nicht, was "Funke nicht übergesprungen" mit "als nett abgestempelt" zu tun hat. Er wollte einfach freundlich sein. Ja, Du bist enttäuscht, und die Absage geht Dir nahe. Deine Persönlichkeit zu verstellen wird nichts bringen, denn es gibt Männer, die genau Dich mögen und lieben.
Ein bisschen solltest Du aber an Deinem Selbstbewußtsein und an Deiner Selbstsicherheit arbeiten. Denn so eine Absage ist völlig normal und üblich und sollte Dich nicht so sehr runterziehen, wie sie es im Moment tut. Oder schwebtest Du bereits auf rosa Wölkchen im siebten Himmel?
Wie auch immer - Deine Persönlichkeit kommt sicher so an, wie sie ist. An Deiner Widerstandsfähigkeit kannst Du arbeiten.
ErwinM, 51
 
  • #4
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden? (Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht.)
So eine Ausssage bei nur einem Versuch bisher ?
Das ist voreilig.
Frau sollte auch schonmal eine paar Frösche mehr küssen, bis einer ein Prinz ist. Die Flinte ins Korn werfen weil es mit dem Erstbesten nicht geklappt hat ist Unfug.


Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht.
Darum geht es nicht. Wenn Du körperlich attraktiv bist, bzw. Dich auch so kleidest, musst Du als Frau nicht viel machen, dann läuft es auch ohne "kokettes Auftreten" sehr gut.
Du musst eben darauf acheten, ansprechbar zu sein. Und dazu brauchst Du nur mal alleine irgendwo aufhalten und wenig zu lächeln. Gib denn Männern die Möglichkeit Dich anprechen zu können.

Gib Dir eine wenig Zeit und die Sache wird schon laufen.
 
  • #5
Die Sache abhaken.
Es hilft nichts. Gefühle lassen sich nicht erzwingen. Besser, der Mann gibt Dir jetzt Bescheid als später. Natürlich tut das weh, aber Absagen gehören zum (Liebes-)Leben dazu. Die Erfahrung bleibt leider niemandem erspart.
Alles Gute Dir!
 
  • #6
Nun grüble ich darüber nach, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden
Am besten, du hörst auf , zu grübeln. Ich denke, dass keiner Frau / keinem Mann das gefällt, wenn sie/er nicht gewählt wird und es macht allen etwas aus, wenn sie eigentlich den anderen gut fanden. Also komme aus deiner Nische des Selbstmitleids heraus (ich meine das nett!).

Ich kann mir bei den meisten Männern keine Beziehung vorstellen, egal ob ich nun schüchtern bin oder nicht. Das liegt an vielen Dingen, die nicht zu mir passen würden (Angewohnheiten, Geruch, Humor, Stimme,....). Aussehen ist nicht so wichtig, wie du denkst. Vermutlich ist ähnlicher Humor noch das wichtigste, wenn ich mal ein Ranking wage. Um einen geeigneten Partner zu finden, kann man sofort Glück haben, oder es dauert eine Weile.

Sich zu verbiegen und so zu tun als ob man anders wäre, bringt dich nicht ans Ziel. Bleib du selbst; auch dafür gibt es einen Passenden!
Es könnte aber nicht schaden, wenn du , trotz Schüchternheit, ein bisschen mehr (für deine Verhältnisse!) auf andere zugehst und weiter suchst. Ein bisschen anstrengen musst du dich dafür schon.....immerhin hat er sich mit dir getroffen und dir sogar eine sehr nette Absage geschrieben. Ich meine, für den Anfang war das doch nicht schlecht....
 
  • #7
Hallo Srs,
Zuerst, mein Mitgefühl, dass das mit deinem letzten Kontakt nicht geklappt hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass es dich schon einiges an Überwindung gekostet hat überhaupt einen Schritt auf ihn zu zumachen. Ein Korb zu bekommen ist da natürlich besonders schmerzlich.
Ich denke nicht, dass es mit deiner Beziehungserfahrung zu tun hat, denn das sagt nichts über dich als Mensch und potentielle Partnerin aus. Auch die Frage nach deiner Attraktivität lässt sich pauschal nicht beantworten, da das jeder subjektiv wahr nimmt.
Gerade bei ihm hat es vom äußerlichen her nicht gepasst, bei dem Richtigen wäre das gar kein Thema. Von daher runter schlucken, so bleiben wie du bist und weiter suchen. Du möchtest ja lieber den passenden Partner an deiner Seite, der dich so nimmt wie du bist.
Online Dating ist leider so etwas wie Topfschlagen im Minenfeld und nur die wenigsten finden gleich mit dem ersten Kontakt den passenden Partner. Also nur Mut, und Kontakte, die dich nur oberflächlich beurteilen getrost in die Tonne kloppen ;)
 
  • #8
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden?
Das kannst Du überhaupt nicht vermeiden. Denn Anziehung ist eine Sache auf Gegenseitigkeit. Von einer Seite aus kann man lediglich die Erfolgschancen maximieren, indem man keine groben Fehler macht. Mit dem Rest ist man aber auch hoher See.

Hättest Du mehr Erfahrung wüsstest Du, abstempeln und abgestempelt werden, gehört bei der Partnersuche dazu wie der Ballverlust beim Aufbauspiel im Fußball.

Dein Problem ist nicht, warum das in diesem konkreten einen Fall nicht geklappt hat, sondern, dass Du nur diesen einen Fall hattest. Du ahnst es ja schon. Denn in Deinem Beitrag kommst Du öfter selbst auf das Hauptproblem zu sprechen: Deine Kontaktscheu und der Mangel an Kontakten in Folge derer.

Vermutlich für jede andere Frau keine große Sache, aber für mich, die immer Schwierigkeiten hatte, mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen, wiegt das besonders schwer ...
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden? (Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht.)
Du musst kontaktfreudiger werden und viele Dates haben. Werde "kokett"!

Partnersuche funktioniert nach dem Trichterprinzip. Es bedarf vieler Erstkontakte. Aus denen gehen einige Dates vorher. Von denen haben wiederum nur einige Folge-Dates zur Folge. Von denen landest Du wiederum mit nur einem kleinen Prozentsatz in der Kiste , von denen wiederum nicht alle Lust auf mehr machen oder ihrerseits Lust auf mehr haben ...

Vergiss die Mär von dem Richtigen, der Dir irgendwann über den Weg läuft und sich sodann alles wie von selbst fügt. Das sind Märchen für Pastorentöcher.

Du musst an Dir selbst arbeiten: Blickkontakt suchen, sich beim Ausgehen abends ins Blickfeld begeben, lächeln, kommunizieren. Frech sein, ein bisschen dreist sein. Du kannst das alles nicht und musst es also lernen. Das ist die Aufgabe vor der Du stehst. Du gehst doch abends allein los, oder? Da wird's aber Zeit!

Mein Klassiker in diesem Zusammenhang ist immer die Gehgeschwindigkeit der deutschen Frau im öffentlichen Raum; sei es die Fußgängerzone oder das Einkaufszentrum. Italienerinnen, Russinnen flanieren. Die Deutsche hetzt von Erledigung A im Laden X zu Erledigung B im Laden Y. Rate mal, wer Kontakte hat und wer nicht!

Wenn Dir alles am Anfang zu schwer fällt, hänge Dich an eine Freundin dran, die es drauf hat, oder beobachte einfach nur einmal die soziale Interaktion der Menschen. Denke Dir Deinen Teil dazu und ziehe Deine Schlüsse daraus. So wirst Du Dich entwickeln.
 
  • #9
Ich gehe ganz stark davon aus, dass der Mann Paralleldating betrieben hat, ganz normal beim OD. Das bedeutet einfach nur, dass ihm irgendeine Frau vom Gesamtpaket besser gefallen hat und er sich jetzt auf diese konzentriert. Du musst dir leider ein GANZ dickes Fell beim OD zulegen. Wenn du es nicht kannst, versuch es lieber im RL
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #10
Das Gesamturteil war ein vernichtendes "sehr nett".
Verabschiede dich unbedingt von dem Gedanken, dass die Bezeichnung "nett" negativ ist. Geschweige denn vernichtend.

Für die Beziehungsanbahnung reicht es nicht, da bedeutet "nett", dass es aus welchen Gründen auch immer nicht reicht. Ansonsten aber ist es ein positives Wort. Wenn ich jemanden nett finde, mag ich den.

Dieses "Nett ist die kleine Schwester von ...." kenne ich nur aus dem Internet. Einer plappert das aus, die anderen plappern es nach und so verbreiten sich diese Doof-Sätze - ähnlich wie bei einem Virus.

Im Grunde ist dir - auch wenn du natürlich jetzt sehr traurig bist - nichts passiert, was vor allem beim Online-Dating nicht tausendfach täglich passiert. Es war eine freundliche Umschreibung für "Es passt nicht". Er hat nichts Vernichtendes gesagt, und das solltest du auch keinesfalls selbst so sehen, okay?

Diese Grübeleiein danach (War ich nicht schön genug? Was hätte ich besser/anders machen können) ist typisch Frau, die die Schuld immer bei sich sucht. Das steckt wohl (leider) in den Genen.

Ratschläge? Bleib du selbst. Verbieg dich nicht, um zu gefallen. Das wäre der einzige richtige Ratschlag m. E. Wer nicht "kokett" ist - was immer darunter zu verstehen ist - der sollte es gar nicht erst versuchen. Bleib authentisch.
 
  • #11
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden?
Ein Mann und eine Aussage. Ja, du kannst natürlich etwas ändern. Dazu müsstest Du wohl grundlegend Deine Persönlichkeit austauschen, insgesamt anders auftreten, an Deiner Schüchternheit arbeiten und "rausgehen", um mehr Männer kennen zu lernen und Erfahrungen mit ihnen zu sammeln. Damit würdest Du Dich aber vielleicht auch ein Stück weit verbiegen und das solltest Du nur so weit tun, wie Du es möchtest.

Es ist völlig normal, dass man es sich nach dem ersten Date nochmal anders überlegt. Ich würde das an Deiner Stelle nicht direkt auf mich beziehen, sondern davon ausgehen, dass es einfach nicht gepasst hat.
 
  • #12
Schau mal liebe FS, wenn ich Dir jetzt einige Herren vorstelle: da würden Dir auch nicht alle gefallen. Das geht gar nicht. Niemand gefällt jedem und nicht alle gefallen uns. So ist es nun einmal.

Wenn jemand zudem noch schüchtern ist und ein angeknackstes Selbstbewusstsein hat, dann kann er sowas auch leider nicht so ohne weiteres wegstecken.

Nach meiner Erfahrung wäre es eher ungewöhnlich, wenn das 1. Date gleich Erfolg hätte, man muß im Leben viele Frösche küssen. Das ist sogar so, wenn man sich neue Hosen kauft: man muß unendlich viele anprobieren, bis eine passt:))

Deshalb sei bitte nicht zerknirscht. Man kann auch nichts daran ändern, wenn man nicht jemandes Typ ist. Und vor allem sollte man sich nicht verbiegen. Aber eines kann man tun: die beste Version seiner Selbst werden.

Was hätte Dein Datepartner denn tun sollen. Er war ehrlich. Hat es gleich und nett gesagt. Daran ist überhaupt nichts auszusetzen und es ist immer ein Versuch.
 
  • #13
Das ist einfach eine Sache der Chemie, entweder der Funke springt über....oder eben nicht.
Da kannst du gar nichts machen, werde lockerer, irgendwann wird es passen.

Ich gehe zwar auch sehr nach der Optik, das heißt aber nicht, dass mir jeder schöne Mann gefällt...................also wieder die Chemie:)
 
  • #14
Das Gesamturteil war ein vernichtendes "sehr nett".
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden?
Was würdest Du umgekehrt einem Mann raten, der ein Mal eine Frau angesprochen hat und einen verhältnismäßig freundlichen Korb bekommen hat, und Körbe in Zukunft nicht nochmal erleben möchte?

Wer nichts wagt, der kann auch nichts gewinnen. Wer kein Risiko eingehen möchte und sich vor jedem denkbaren unschönen Erlebnis zu beschützen versucht, der beschützt sich zeitglich auch vor jedem schönen Erlebnis. Dass ein Gegenüber andere Vorstellungen bzw. Wünsche hat und kein Funke überspringt, wird man nie verhindern können. Wenn man sich daher vor "Körben" beschützen möchte, dann ginge es nur, wenn man gar nichts mehr tut bzw. sich damit abfindet, Single zu bleiben.

Wenn man selber nicht jeden Menschen als passend für sich empfindet, dann wird man sich auch damit abfinden müssen, dass man auch umgekehrt nicht von jeden Menschen als passend empfunden wird.

Es gehört somit zum Leben einfach dazu, dass andere sich auch mal für andere entscheiden oder nach jemand anderen suchen.

Raten kann man Dir daher eigentlich nur: Nehme Dir Absagen nicht zu sehr zu Herzen, sondern nehme sie als etwas hin, was zum Kennenlernen dazugehört und jeder erlebt. Gehe gelassen und ohne besondere Erwartungshaltungen in die Dates bzw. erwarte nicht mehr als erst mal nur eine nette Unterhaltung. Versuche freundlich, interessiert und positiv zu sein, damit andere Deine Gegenwart als etwas Angenehmes empfinden können. Mehr kann und sollte man nicht machen und der Rest hängt dann mehr oder minder vom Zufall ab, ob beide an weiteren Treffen interessiert sind oder doch jemand anderes für sich wünschen.

War ich nicht attraktiv genug? Hat ihn irgendetwas (z.B. meine Beziehungserfahrung) abgeschreckt oder hat er jemand anderes kennengelernt?
Du schriebst, dass ihr Euch gut vertstanden hattet und er sich kurz nach dem Treffen noch mal meldete und sich noch mal treffen wollte.

Ersichtlich hat ihn somit nichts "abgeschreckt" und er fand Dich auch so gut, dass er Dich nach dem ersten Treffen nicht kategorisch ausschloss, sondern ein 2. Treffen für möglich hielt. Im Grundsatz lief bis dahin somit alles Bestens. Wenn es danach trotzdem zu "stottern" begann, dann muss ihn entweder etwas danach in der weiteren Kommunikation abgeschreckt haben oder aber (wahrscheinlicher) es hat sich für ihn zwischenzeitlich einfach nur eine andere Frau ergeben, die er nach dem ersten Eindruck vielleicht ähnlich gut fand und lediglich nur "schneller" war.

Wieso habt Ihr denn kein 2. zeitnahes Treffen vereinbart, wenn er es schon angesprochen hatte? Wenn einer es schon anspricht, wäre es doch eigentlich normal, dass der Gegenüber bei Interesse auch seine Bereitschaft zeigt und sich mit um einen konkreten Termin bemüht.
 
  • #15
Du gehörst nun zu den Frauen die unauffällig sind. Schüchtern bist Du auch und deswegen wirst du auch nie und nimmer den Mut besitzen jemanden mit Blicken an zu flirten. Das finde ich gar nicht schlimm, ich kenne solche Frauen, Herzensgut und nett. Das denke ich, bist einfach auch Du. Ich würde dann so vorgehen, schau Dir an was Du für Hobbies hast. Wenn möglich versuche in Gruppen rein zu gehen. Oder such Dir etwas Interessantes wo Gruppenaktivitäten angeboten werden. Du solltest lernen unbefangen mit Frau oder Mann zu reden. Du wirst sehen wie schnell man immer neue Menschen kennen lernt. Evtl. Reisegruppe – Singlereisen - . Verharre bitte nicht stumpf nur beim OD, dafür bist Du viel zu jung.
 
  • #16
Ich gehe ganz stark davon aus, dass der Mann Paralleldating betrieben hat, ganz normal beim OD. Das bedeutet einfach nur, dass ihm irgendeine Frau vom Gesamtpaket besser gefallen hat und er sich jetzt auf diese konzentriert.
Oder aber er hat gar nicht fest gestellt, dass eine andere besser gefällt, sondern, dass eben diese nicht passte, so wie es millionenmal auf der Welt jeden Tag passiert - aus diversen Gründen, die nicht schlecht sein müssen.
Liebe FS, wenn Du 30 bist und erst eine Bez. hattest rate ich Dir auch dringend zu mehr Übung. Schaffe Dir Gelegenheiten. Rauf aufs Pferd und losgeritten. Dass man mal runterfällt ist doch normal, das wirst Du erkennen, wenn Du mehr Kontakte hattest. Die Ausprobierphase liegt ja eigentlich weit vor dem 30. Geburtstag. Aber das heißt nicht, dass Du es nicht mehr versuchen sollst. Es muss ja nicht ein so wilder Ritt werden, dass Du Dir dabei das Genick brichst, aber etwas mehr Enthusiasmus!, und dann wird das schon! Vielleicht nicht für ein ganzes Leben, und vielleicht auch mal nur für eine Nacht, wer weiß das schon! w45
 
  • #17
Was bedeutet das? Bist Du extrem passiv, stellst Deinem Gegenüber keine Fragen, fragst niemals nach einer Unternehmung, die ihr machen könntet, sagst zu allem "ja", was ein anderer vorschlägt, und willst nichts über Dich preisgeben?

Oder bist Du zurückhaltend beim ersten Treffen und taust beim dritten so richtig auf, wirst initiativ usw.?

Obwohl ich zwar "sehr schön" und "interessant" sei und man sich gut mit mir unterhalten könne, sei der Funke bei ihm nicht übergesprungen. Das Gesamturteil war ein vernichtendes "sehr nett".
Das kann nun alles bedeuten. Vielleicht fehlte ihm der "Biss", vielleicht war alles auch nur eine geschwindelte Standardabsage, vielleicht ist alles wahr, vielleicht ...

WIE hast Du Dich verhalten und was heißt:
Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht
Was ist kokett für Dich? Ich denke mal, Du kannst überhaupt nicht flirten, bist Dir Deiner Weiblichkeit nicht sicher (was bedeutet, dass Du körpersprachlich keine Signale ausdrücken kannst, die sagen "ich will dich")
"Kokett" ist nicht "weiblich", also es gibt verschiedene Formen, sich weiblich auszudrücken, nicht nur die kokette. Das musst Du nicht werden, aber flirten solltest Du unbedingt mal lernen, wenn Deine Aussage heißen sollte, dass Du es nicht kannst. Sonst kannst Du weder Signale verstehen noch senden und bist "die nette Kumpeline, die leider überhaupt nicht sexy ist".
 
  • #18
Ich (30 Jahre alt/jung, weiblich) bin sehr schüchtern und
Schüchtern ist ein fünfjähriges Mädchen, aber keine Frau von 30 Jahre alt. Du gehst zum Einkaufen, zur Arbeit, hast mit Sicherheit eine Ausbildung gemacht und bist definitiv nicht gestorben oder?? Statt von der ganzen Welt zu verlangen, dass sie auf dich, die zarte Seele, Rücksicht nehmen soll, übe dich in Rhetorik und Selbstbewusstsein. Du muss jetzt nicht zum Vamp mutieren oder einer Männeraufreisserin, aber ein bisschen deine Komfortzone verlassen solltest du schon. "Ich bin schüchtern" ist eine bequeme Haltung, um nichts in dem Leben verändern zu müssen. Vielleicht ist der Funke nicht übersprungen, vielleicht aber hat der Mann bemerkt, dass du bei jeder Gelegenheit gepampert werden muss und auf Dauer ist es anstrengend.
 
  • #19
Wie kann ich es in Zukunft vermeiden, von Männern als "nett" abgestempelt zu werden? (Kokettes Auftreten liegt mir leider überhaupt nicht.)
Männer selektieren nun einmal nach dem Äußeren einer Frau. Die körperliche Attraktivität ist und bleibt der wichtigste Faktor, und wenn eine Frau schön ist, muss sie sich schon ziemlich ungeschickt anstellen, um es zu vermasseln - und ich habe das Gefühl, dass genau dieses Standard-Drehbuch in Deinem Fall vorliegt. Du bist wahrscheinlich eine schöne Frau, die sich allerdings durch das falsche Auftreten ins Abseits schießt.

Da Du hier sehr höflich und sympathisch schreibst, mutmaße ich mal, dass das nicht an Deinem Charakter liegt. Versuche doch einmal, ein wenig (!) sexy zu sein. Mit kokett hat das nichts zu tun. Schönes Make-Up und eine weibliche Frisur, gepflegte Hände mit lackierten Fingernägeln, sexy Schuhe (nicht unbedingt gleich 12cm-Absatz), eine gut sitzende Hose oder sogar ein Rock können Deine Attraktivität explodieren lassen. Da musst Du Dir Gelaber wie "nett" nicht mehr anhören.
 
  • #20
Vermutlich für jede andere Frau keine große Sache, aber für mich, die immer Schwierigkeiten hatte, mit dem anderen Geschlecht in Kontakt zu kommen, wiegt das besonders schwer.
Du täuschst dich, wenn du meinst, dass es anderen Frauen nicht auch weh tut, abgelehnt zu werden...
Vor einiger Zeit ist mir auch etwas ähnliches passiert. Dadurch, dass ich auch davor "nur" eine einzige langjährige Beziehung hatte (mein Partner ist letztes Jahr verstorben), war die erste Ablehnung danach auch sehr schwer für mich. Ich war ziemlich verknallt und scharf auf den Kerl und konnte zwei Wochen danach kaum schlafen und habe mir NUR Gedanken gemacht, warum, weshalb, was habe ich falsch gemacht???
Das vergeht aber. Ich habe daraus gelernt und weitergemacht.
Das kannst du auch!
Hauptsache ist, du lässt dich davon in deiner Sicht auf dich selbst nicht erschüttern/verunsichern.
Manchmal passt es halt einfach nicht. Es hätte ja genauso sein können, dass DIR nach einiger Zeit auffällt, der Mann ist nix für dich. Das muss man dem potenziellen Partner auch einräumen können...

Gib einfach nicht auf, wenn du dich nach einer Partnerschaft sehnst!
 
  • #21
Nun grüble ich darüber nach, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann bzw. was hier passiert sein könnte. War ich nicht attraktiv genug? Hat ihn irgendetwas (z.B. meine Beziehungserfahrung) abgeschreckt oder hat er jemand anderes kennengelernt?
Liebes,
Das ist ganz normal.

Er hat Dich nett, sympathisch gefunden, deswegen mehrere Dates.
Nett, sehr nett ist nicht negativ. Schade,, wenn es so empfunden wird.

Es war eben nicht mehr. Er hat sich vielleicht erhofft, dass sich die Anziehung verstärkt.
Und dann war er ehrlich und hat abgesagt. Es gibt genug, die tun nicht mal das.

Stell es Dir umgekehrt vor - Du triffst Dich mit einem Mann, der
Erste Blick positiv, Du lernst ihn besser kennen, aber es entwickelt sich nicht. Oder Du entdeckst Seiten, die Du nicht magst.
Dann sagst Du doch auch ab?

Sympathie, Anziehung, Kennenlernen... Ob sich daraus mehr entwickelt, eine Liebe - ist völlig offen.

An Dir ist nichts verkehrt - nur an Deiner Unsicherheit solltest Du arbeiten.

W, 50
 
P

Pauline1

  • #22
Das ist keine schöne Erfahrung, aber weiß Gott kein Anlass, an dir zu zweifeln.
Beim OD ist das 1. Date eine künstliche, konstruierte Situation, bei der latent beide "Teilnehmer" wissen, worauf es im besten Fall hinaus laufen sollen, das erzeugt eine Art Druck, wenn auch nur unbewusst. der nicht schön ist, anders als bei Begegnungen im RL, wo man relativ schnell und auf ungezwungene Art merkt, ob das eine Person ist, bei der der Funke überspringen könnte (oder bereits übergesprungen ist).
Verliebtsein hat auch ein Stück mit Biochemie zu tun, auch wenn sich das nicht romantisch anhört, aber da spielen Pheromone etc. eine Rolle und der Geruch, so was merkt man erst ,wenn man sich gegenüber steht. Das ist keine Abwertung deines Aussehens oder deiner Persönlichkeit - habe selbst erst einen nach objektiven Kriterien sehr gutaussehenden Mann gedatet, ohne dass es geknistert hätte von meiner Seite aus, das hat oft wenig mit dem Aussehen zu tun und auch nicht unbedingt mit einer zurückhaltenden Persönlichkeit. Wir als Leistungsgesellschaft glauben zwar immer, man könne alles erreichen, wenn man nur gut genug ist -
nein - Partnerwahl ist jedoch eine Domäne, die nach anderen, oft nicht rational nachvollziehbaren Kriterien abläuft - es ist ein bisschen wie Lotto spielen.
 
  • #23
Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten – damit habe ich nicht gerechnet. Ich versuche, auf alle Beiträge so gut wie möglich einzugehen. Allerdings sprenge ich gerade die 3000-Zeichen-Grenze und teile daher alles in zwei Beiträge auf..

@INSPIRATION MASTER: Danke für deinen Beitrag, vermutlich hast du recht. Ich sollte einen Schlussstrich ziehen und nach vorne sehen. Den Kontakt habe ich schon höflich beendet.

@ErwinM: Er schrieb sowohl, dass der Funke nicht übergesprungen sei als auch, dass alles insgesamt sehr nett war. Tatsächlich hatte ich mir etwas von diesem Treffen erhofft, zumal auch alle Vorzeichen gut waren. Vermutlich bin ich deshalb auch am Tiefpunkt. An meiner Widerstandsfähigkeit werde ich weiter arbeiten, durch diese Absage ist sie gleich noch einmal besser geworden.

@Kirovets: Danke auch dir für deine Ratschläge. Das Anlächeln von fremden Männern ist so eine Sache – erfahrungsgemäß zieht das in der Öffentlichkeit eher die falsche Sorte Mann an.

@Seefrühstück: Vielen Dank für deine rationale Beurteilung!

@Camille: So betrachtet hast du recht– eine nette Absage sollte ich zu schätzen wissen. Danke für deine aufbauenden Worte. Ich versuche weiter an mir zu arbeiten, obwohl das sehr schwierig ist.

@EinStein90: Danke für dein Hineinversetzen und deinen Zuspruch. Der Vergleich mit dem Topfschlagen im Minenfeld ist sehr hübsch gewählt. :)

@Andreas1965: Ein umfangreicher Beitrag, danke dafür. Den Mut nach weiteren Treffen habe ich erst einmal nicht, da spielt auch eine gewisse Angst herein, andere ablehnen zu müssen oder Männer mit unguten Absichten zu treffen. Dass mir genau das aber helfen würde, weiß ich aus rationaler Sicht. Danke für die Veranschaulichung mit dem Trichterprinzip.

@Gast45: Deine Vermutung teile ich im Moment, vielleicht möchte ich auch nur nicht, dass es an mir liegt. ;-)

Real ist das noch schwieriger für mich, deswegen bin ich auf die Onlinemöglichkeiten ausgewichen.

@Cassel: Tatsächlich assoziiere ich „nett“ mit negativ – also ein Fehler in der Herangehensweise. Rational betrachtet ist deine Beschreibung völlig richtig, leider will mir das im Moment nicht so ganz in den Kopf. Mit „kokettem Verhalten“ meine ich eine Art von selbstbewussten Herumflirten, wenn das verständlich ist. Die Meinungen, ob ich mich ändern soll oder mir treu bleiben soll, gehen im Moment anscheinend weit auseinander.

@Lebens_Lust: Danke auch dir für dein Urteil. Mich komplett auszutauschen wäre wohl unmöglich, da hast du völlig recht.

@Moona: Du hast völlig recht – es ist ja eigentlich nichts weiter passiert und alles ist höflich abgelaufen. Ich habe einen gewissen Hang zur Selbstperfektion, weswegen ich vermutlich Absagen etc. nicht so gut verkrafte wie andere.
 
  • #24
@sympathie: Ich versuche mich damit abzufinden, vermutlich war ich zu naiv, das von Anfang an nicht wahrhaben zu wollen.

@Hope63:Vielen dank auch dir für deine Tipps, ich versuche sie das nächste Mal zu beherzigen.

@xyz74: Ich versuche auch deine Ratschläge bestmöglich umzusetzen, vermutlich war meine Reaktion auch übertrieben. Tatsächlich hatten wir konkret bereits ein zweites Treffen vereinbart – es stand eigentlich kurz davor. Deswegen hat mich die plötzliche Absage wohl etwas kalt erwischt.

@Madita8: Der Vorschlag mit den Hobbies gefällt mir, das habe ich so noch gar nicht in Erwägung gezogen – danke dafür. Zum OD bin ich wohl erst gekommen, weil es mir real sehr schwer fällt, jemanden kennenzulernen.

@Ikiga: Eigentlich bin ich nicht der Typ für einmalige Sachen, ich würde mir tatsächlich etwas Ernsthafteres wünschen. Deswegen ich bin eher vorsichtig, mit wem ich mich treffe. Dass ich die Jahre vor der 30 verschlafen habe, ist wohl war; ich habe auch erst vor kurzem beschlossen, etwas an meinem Leben ändern zu wollen – hoffentlich nicht zu spät.

@void: Konkret bedeutet das, dass ich sehr schwer auf andere Menschen zugehen kann und eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann– im realen Leben noch schwieriger als online. Ich bin der Ansicht, mich nicht zu passiv benommen zu haben – wir hatten wirklich schöne Unterhaltungen miteinander. Mit Berührungen/Flirten etc. war ich wohl eher zurückhaltend.

Mit deiner Einschätzung, dass ich nicht flirten kann, liegst du völlig richtig. Vermutlich hat er mich wirklich als nette Kumpeline betrachtet – dazu passt auch die Aussage, dass er sich in mir eine beste Freundin vorstellen könnte.

@realwoman: Ich meine, in meinem Originalbeitrag keine Rücksicht eingefordert zu haben, auch im realen Leben fordere ich keine Sonderbehandlungen ein. Meine Komfortzone hatte ich mit diesem Treffen schon verlassen, das war für mich schon schwierig genug. Ich verstehe daher auch, dass sich viele Schreiber nicht so ganz in meine Lage versetzen können.
 
  • #25
Mit deiner Einschätzung, dass ich nicht flirten kann, liegst du völlig richtig. Vermutlich hat er mich wirklich als nette Kumpeline betrachtet – dazu passt auch die Aussage, dass er sich in mir eine beste Freundin vorstellen könnte.
Ich finde das auch durchaus wichtig, eine "Freundin" sein zu können.

Aber ich würde mich an Deiner Stelle auch damit beschäftigen, wie man flirten kann. Musste ich auch und habe - als ich es mit Anfang 40 endlich verinnerlicht hatte - gedacht: WIESO habe ich das nicht schon früher gekonnt. Ich weiß heute, warum, und es lag nicht an mir "an sich", sondern, dass ich bestimmte Dinge verarbeiten musste, die mir entweder eingetrichtert wurden oder die ich eben auch erlebt hatte und mir dann das Eingetrichterte als Erklärung ... "erklärte". (Unter anderem: Wenn eine Frau belästigt wird, ist sie schuld - ergo habe ich natürlich gedacht, wenn ich auch noch flirten würde, müsste ich auch alles liefern, was der Mann daraufhin ableitet und einfordert. Dazu diverse Erfahrungen mit Männern, die übergriffig waren und wo dann mir die Schuld dafür gegeben wurde von meinem Umfeld. Musst ja irgendwas gemacht haben, dass der sich provoziert fühlte, denn es gibt keine übergriffigen Männer, nur Frauen, die normale, nette Männer zu Grenzüberschreitungen oder gar Ekelhaftigkeiten animieren.)

Das erstmal zu bearbeiten, ein Gefühl für Weiblichkeit zu entwickeln mit dem Grundgefühl, dass das nichts ist, wofür man verurteilt werden kann usw., das war alles notwendig, um flirten zu können und gleichzeitig eine Grenzsetzung zum Ausdruck zu bringen.

Weitere Gründe können sein, dass z.B. ein Mädchen bzw. junge Frau zu Hause ihre Weiblichkeit aus familiären Gründen unterdrücken muss. Weil z.B. eine eifersüchtige weibliche Person "die Konkurrenz" unterdrücken musste, weil sie "die Schönste" zu Hause sein wollte. Kann die Mutter, die Schwester, die Oma (gern die Mutter des Vaters) sein, die die männlichen Familienmitglieder aufmerksamkeitsmäßig an sich binden will.

Finde raus, was Dich hemmt, Dich als sexy Frau zu fühlen und zu zeigen.
Hast Du in jungen Jahren die Frauen bewundert, die jeden Mann kriegen konnten, den sie wollten oder die alle Männer begeisterten? Guck Dir an, was sie für Verhaltensweisen zeigten. Ich hatte irgendwann eine Neue in der Klasse, die das perfekt beherrschte. Von ihrer Flirtkunst habe ich mir später was abgeschaut und war total überrascht, wie einfach das funktionierte.
 
  • #26
Nun grüble ich darüber nach, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann bzw. was hier passiert sein könnte.
Liebe Srs
Aus Zeitgründen habe ich dieses Mal nicht genau gelesen, was meine Vorgänger*innen geschrieben haben, daher sorry falls ich hier etwas wiederhole, was bereits gesagt wurde.
Du kannst so was nicht vermeiden. Das kann dir immer passieren, egal wie sehr du dich bemühst. Es ist absolut normal, dass in der Mehrheit der Dates bei dem einen oder anderen der Funke eben nicht überspringt.
Dann kam der Schlag in die Magengrube: Obwohl ich zwar "sehr schön" und "interessant" sei und man sich gut mit mir unterhalten könne, sei der Funke bei ihm nicht übergesprungen. Das Gesamturteil war ein vernichtendes "sehr nett".
Ich würde sagen, das Glas ist doch eindeutig mehr als halb voll. Du hast Beziehungserfahrung, wirst als sehr schön und interessant gesehen, als gute Gesprächspartnerin. Das hätte der Mann dir ja nicht sagen brauchen und ich denke, so ein Kompliment darf man ruhig annehmen.
Jetzt hat deine Art halt den Mann nicht sofort von den Socken gehauen, na und? Das können viele von uns nicht einfach so (ich auch nicht) und dann hat ein Mann eben etwas Interesse und Geduld, oder er zieht weiter.
Ich (30 Jahre alt/jung, weiblich) bin sehr schüchtern und kann dadurch bedingt auf gerade einmal eine Beziehung in meinem Leben zurückblicken.
Wenn ich dir einen Rat geben würde, wäre es der, an deiner eigenen Schüchternheit zu arbeiten. Also immer mal wieder üben, auf andere Menschen zuzugehen, auch mal zuerst hallo zu sagen, mal Augenkontakt herstellen statt vermeiden, lächeln, eine kleine Unterhaltung wagen. Nicht, um damit einen Mann zu beeindrucken und nicht nur, wenn es um Dates geht. Sondern um dich freier zu fühlen im Leben. Ich war früher auch sehr schüchtern, jetzt bin ich nur noch mittelmässig schüchtern und das Leben macht eindeutig mehr Spass. Ganz klein anfangen, sich nicht überfordern, dann wird das auch besser mit der Zeit.
 
  • #27
Verliebtsein hat auch ein Stück mit Biochemie zu tun, auch wenn sich das nicht romantisch anhört, aber da spielen Pheromone etc. eine Rolle und der Geruch, so was merkt man erst ,wenn man sich gegenüber steht. Das ist keine Abwertung deines Aussehens oder deiner Persönlichkeit - Wir als Leistungsgesellschaft glauben zwar immer, man könne alles erreichen, wenn man nur gut genug ist -
nein - Partnerwahl ist jedoch eine Domäne, die nach anderen, oft nicht rational nachvollziehbaren Kriterien abläuft - es ist ein bisschen wie Lotto spielen.
@Pauline1 hat das schön geschrieben, tausend Sachen spielen mit rein. Eigene Einstellung zu sich, zum Leben, Offenheit, Akzeptanz der Dinge die sind, aber auch Neugier, einfach mal locker lassen, sich trauen, egal was draus wird, auch sich aus dem Schneckenhaus rauswagen und lernen die Perspektive zu wechseln, wenn was daneben geht, man sich mal zum Löffel macht, es mal doof läuft, passiert auch, Erfahrungen machen - das Leben als Reise begreifen, da steht man auch mal blöd am Gleis und schaut den Rücklichtern hinterher....und manchmal steht da auch noch ein Zug, der eigentlich schon weg sein sollte, und man darf noch einsteigen.
So nett wie Du hier rüberkommst, auch offen und zugewandt, hast Du keinen Grund nichts zu wagen. Jemand wird Dich finden, oder Du ihn.
Eigentlich wirklich manchmal ein Lottospiel- man muss halt auch dafür Sorge tragen, dass man sich auch ab und an einen Schein kauft.
..:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Ich möchte Dir auch nicht raten, dass Du Dich völlig anders gibst als Du bist.

Dennoch wäre eine eigene Reflexion gut

Mich zb würde kaum jemand für schüchtern halten.
Und trotzdem kenne ich die innere Unsicherheit....
Nun bin ich schon mit Jungs aufgewachsen und der Umgang mit Männern haut mich nicht aus der Bahn aber als "Kumpel".
So werde ich dann nicht äusserlich schüchtern aber ich gehe gerne bei einem Date auf den "sicheren" Kurs....die Freundschaftsebene
Und wenn ich das tue, ist es auch kein Funkenflug und ich bin lustig.....und nett!
Um nachher an das Lied aus Starlight Express zu denken....hab ich nen Schaden, zuviel geladen etc.

Nur mir ist es bewusst geworden und ich habe überlegt , wann ich es tue, wann geh ich zb aus meinem Körper raus, überlasse der Kumpelline das Feld und bring mein Inneres in Deckung.
Wenn ich mich nicht wohlfühle und somit fand ich auch mal jemanden höchstens ganz nett.

Wenn ich Dich hier lese, ist es als ob die Rückmeldung des Herren das ist, was Du sowieso über Dich denkst und "instinktiv " ausstrahlt.
 
  • #29
Nun grüble ich darüber nach, wie ich so etwas in Zukunft vermeiden kann bzw. was hier passiert sein könnte.
Wieso willst du sowas in Zukunft vermeiden? Er hat doch nichts weiter Schlimmes getan, als Dir zu sagen, der Funke sei nicht übergesprungen. Er hat dir einen Korb gegeben. Sowas kommt vor und ist doch nicht schlimm. Da muss auch nicht zwangsläufig ein Paralleldating dahinter stecken, könnte es aber.

Ich glaube, du solltest in Zukunft nichts vermeiden, sondern eher verstärkt weitermachen, damit du mit Ü30 lernst, mit Ablehnung klarzukommen. Im Grunde ist dir eine narzistische Kränkung widerfahren. Wenn du sowas ernsthaft mal angehen willst, ist ein Coach oder eine Psychotherapie sinnvoll, um besser verstehen zu lernen, wo das bei dir herkommt, dass es so ein Riesen Problem ist, abgelehnt zu werden.
 
  • #30
@Moona: ... Ich habe einen gewissen Hang zur Selbstperfektion, weswegen ich vermutlich Absagen etc. nicht so gut verkrafte wie andere.
An deiner Widerstandsfähigkeit kannst du gern arbeiten, aber ich denke, Du wirst auch immer mal an dem Punkt kommen, gleichgültig wie stark Du Dich angestrengt hast, dass Du eine Absage erhältst, im Job, von Fremden, die Du zwar toll findest, von Männern, die für Dich begehrenswert sind, man kann es nie allen recht machen und es gibt keinen ultimativen Dreh, dass alle Dich mögen, sich in Dich verlieben und gern mit Dir Zeit verbringen wollen, manchen wird es egal sein, wie stark du dich anstrengst, um gemocht zu werden. Vor Absagen, Ablehnung kann man sich nicht dauerhaft schützen. Es gehört zur Lebenserfahrung, dass man nicht alles bekommt im Leben, was man sich wünscht, nicht jedes Bemühen wird belohnt, nicht jeder Einsatz ist von Erfolg gekrönt. Du bist Single, Akademikerin, guter Job, hast Werte, bist attraktiv, hast ein freundliches, sympathisches Wesen, hast eine interessante Persönlichkeit, denkst viel nach und dennoch wird es Männer geben, die warum auch immer (zahlreiche Gründe, die nicht einmal etwas mit Dir zu tun haben) absagen, wo dass Kribbeln nach dem 1. Date fehlte. Meistens liegt es an der schieren Auswahl, die jemand hat, wo er dann einer anderen den Vorzug einräumt, manchen fehlt der Wow-Effekt, der individuell geprägt ist (manche wollen dominant, manche devot, andere spassig, wiederum andere es leiser und ernsthafter), manchmal erwähnt man etwas im Nebensatz, was für einen keine Bedeutung mehr hat, doch der Gegenüber, misst dieser Aussage ungerecht zuviel Bedeutung bei, hat Vorurteile, wovon Du im Gespräch nichts bemerkt, was er gerade für einen Film schiebt, ähnlich eines AC‘s, wo aufgrund des hohen Bewerberpools jede unbedeutende Aussage auf der Goldwaage liegt. Nach einem Treffen weißt du nicht, was ihn reizt, was er genau sucht. Es gibt einige Threads, wo es nach dem 1. Date für einen nicht weiterging. Manche suchen Mutterersatz, manche wollen sich mit Dating ablenken, weil sie noch der Ex träumen, bei vielen springt einfach der Funke nicht über, obschon objektiv vieles passt, manche suchen eine Illusion, viele wissen nicht, wen oder was sie suchen. Was Dir die Foristen sagen, gehe ins Leben, mache deine Erfahrungen. Mit jedem neuen Kontakt ergeben sich Chancen auf Liebe, auf Beziehung, auf Freundschaft oder auch, es bleibt nur bei einem schönen Gespräch/Abend ohne das danach mehr kommt. Die Foristen schrieben es, Daten gleicht einer Lotterie. Und ja, sei etwas flirtiger, dass kannst Du ein wenig üben mit Freunden und auch mit Arbeitskollegen (w, wie m) mit denen Du Dich jetzt schon gut verstehst, die dich kennen und wissen wie es gemeint ist. Einfach mal ein Kompliment, mal ein lockerer, humorvoller Spruch, mal eine freche, schräge Bemerkung, auch viel Small-Talk. So bekommst Du ein Gespür dafür.