• #31
Mein Freund will gerne eine offene Beziehung haben. Ich möchte ihm gerne ermöglichen, mit anderen zu schlafen, bin vom Wesen her aber leider der absolute Treuemensch.
Liebe MiaMia,

wenn du der absolute Treuemensch bist, wirst du wahrscheinlich leiden ohne Ende, während er mit anderen Frauen zugange ist. Ich könnte das nicht und hätte schon 'tschüss' gesagt, auf Nimmerwiedersehen.

Eine offene Beziehung ist nur was für Menschen, die das beide abkönnen.

Da du es ihm trotzdem ermöglichen und bei ihm bleiben willst, stell' dich schon mal darauf ein, dass es dir nicht gut damit gehen wird.

Aber es ist deine Entscheidung!

Vielleicht schaffst du ja den Absprung, wenn dein Leidensdruck groß genug geworden ist oder wenn er dich mit irgendwelchen Krankheiten angesteckt hat.
 
  • #32
'Offen gesagt, du kannst jederzeit eine offene Beziehung Beziehung haben. Allerdings ohne mich. Weil so bin ICH nicht gestrickt. Tür auf - Typ raus - Tür zu. Fertig!'

'Du ich will dich da nicht aufhalten - es ist dein Leben. Aber es ist auch mein Leben - und das ist mir sehr wichtig. Wenn es dir mit mir zu langweilig ist, dann kann & will ich das nicht mehr ändern. Weil ich von ganzem Herzen mit dir zusammen war.
Für oberflächliche Leute habe ich keinen Platz an meiner Seite. Tür auf - Typ raus - Tür zu. Fertig!'

'Liebe ist kein Zeitvertreib. Ich habe keine Zeit zum vertreiben. Und mir ist auch nie langweilig. Ich war gern & ganz mit dir zusammen.
Und wenn es jetzt vorbei ist, werde ich weiterleben und mir selber treu bleiben und gute neue Menschen finden.'

'Meine Gesundheit an Körper & Gemüt sind mir wichtiger, als deine Gier nach anderen Körpern und deine Jagd nach more&more Sex ...
Ich liebe mich - das ist die höchste Liebe. Erst danach kommt irgendwann ein anderer Mensch.
Weil der Selbst-Erhaltungs-Trieb hat Vorrang ... vor allem anderen.
Ich möchte diese 'Beziehung' die wir da haben nun beenden.'

Frage: Hast du eine eigene Wohnung? Lebt ihr zusammen? Wem gehört der Mietvertrag? Sorge für ein gemütliches eigenes Nest!
 
  • #33
@MiaMia
Für mich war es in meiner letzten Partnerschaft okay, wenn mein Ex-Freund mal einen Ones hatte. Er meinte, er würde 1-3x Sex haben mit der Frau und dann wäre es ihm langweilig. Damit hätte ich an sich kein Problem mit Safer Sex gehabt. Aber wie oben beschrieben, es blieb nicht dabei und steigerte sich. Am meisten verletzt hat mich, dass er zuletzt für 10 Tage abgetaucht ist und mich belogen hat, er sei Weihnachten bei seinen Eltern und Silvester mit Kumpels feiern. In Wirklichkeit war er wohl im Sonnenurlaub mit einer Affäre, vielleicht einer jungen Studentin, und ich saß allein zuhause. Das war dann auch der Schlussstrich. Nicht zu vernachlässigen ist der finanzielle Aspekt. Er muss den anderen Frauen ja eine Partnerschaftsanbahnung oder Interesse signalisieren, damit sie zu schnellem Sex bereit sind. Dafür wird er mit ihnen (statt mit dir) in teure Szenelokale ausgehen, Handtaschen und Kleidung springen lassen bis hin zum Wellness Weekend. Meiner Erfahrung nach sind diese Mädchen, die sich auf so eine Affäre einlassen, nur scharf auf's Geld. Die Affäre und dann kurze Parallel Beziehung meines Ex forderte von ihm Kleidung, Handtaschen, Schuhe im Wert von 10.000 Euro und er zahlte! An mir wurde immer gespart, Null Geschenke, immer seltener Ausgehen, Schnitzelessen für 9 Euro gab es. Ich verdiente ja selbst und harte Besitz und Vermögen. Meine Kleidung, mein Auto, Urlaub, ich zahlte immer alles für m7ch selbst. Bei mir wurde über seine Kreditschulden gejammert und auf Mitleid gemacht. Urlaubstechnisch wurde ich vertröstet aufgrund diverser Probezeiten mit "Der Jahresurlaub kommt doch erst noch..." Da es ihm finanziell ja "so schlecht" ging, überraschte ich ihn mit einem Kurzurlaub am Wochenende, um schöne Paarzeit zu haben. Kurzum, die Affären Damen kassierten ihn kräftig für igre Luxusanschaffungen ab und mit mir verbrachte er ruhige Kuschelwochenenden zuhause auf der Couch. Ein schlechter Deal!
 
M

morslucis

  • #34
Um Gottes Willen, hier wird die FS ermutigt die „Managerin“ ihres Freundes zu sein und selbst für ihn eine Sexgespielin auszusuchen, obwohl er ganz bestimmt nicht nur mit einer weiteren Frau Sex haben möchte. Die Frau, die ihm nicht gefällt, in die wird er sich nicht verlieben aber mit ihr wird er auch kein Sex haben wollen! Damit es zu Sexualität kommt, müssen sich schon beide mögen und sympathisch finden. Mindestens das!

Die Gefahr also, dass er sich in eine andere verliebt und die Beziehung beendet, ist immer gegeben. Denn wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich die Finger.
Es ist immer wieder schön, wie Dinge aus dem Zusammenhang gerissen werden ;)
Also lass mich präzisieren @Mandoline
Der Freund der FS will erleben, wie es ist, mit anderen Frauen Sex zu haben. Die FS weiß, dass ihr das schwer zu schaffen machen wird, und will es trotzdem ermöglichen. (Das ist dämlich, da sind wir uns einig, aber sie will es nunmal.)

Ich habe durchaus meine Erfahrungen mit offenen Beziehungen und Swingen, und kenne mich mit den üblichen Problemen in dieser Szene aus.
Und da ist es nunmal so, dass selbst Paar-Frauen, die mit voller Überzeugung dabei sind, extrem allergisch auf bestimmte andere Frauen reagieren (bei Männern ist das nicht anders).
Sollte die FS also dabei sein, und ich empfehle das gerade weil sie Angst vor ihren Gefühlen und ihrem Kopfkino hat (Realität vs. Kopfkino), dann sollte sie auch ein Mitspracherecht haben, wenn es um die Auswahl der Gespielin geht.

Noch einmal: Ich empfehle ausdrücklich das einfach komplett sein zu lassen. Aber wenn es sich nicht verhindern lässt, dann bitte mit Köpfchen, und so, dass die FS eine Chance hat, nicht daran zu zerbrechen, und eventuell gar Gefallen an dieser Spielart findet.

Wenn der Freund der FS alleine loszieht (das Szenario wurde ausgiebig beschrieben) dann ist das m.E. der sichere Todesstoß für diese Beziehung.
 
  • #35
An der Kommunikation hapert es bei uns nicht, ich sage ihm alle Gefühle, die ich diesbezüglich habe!
Liebe MiaMia, schade, dass es so viele Antworten hagelt, die an deinen Selbstwert appellieren und dir raten, den Kerl in den Wind zu schießen. Diese Antworten werden dir vermutlich nicht viel helfen, denn du möchtest die Beziehung ja nicht beenden. Das wird seine Gründe haben und ich hoffe sehr, dass es gute Gründe sind bzw. dass eure Beziehung ansonsten gut und erfüllend ist. Kommunikation scheint ja zu klappen und ihr setzt euch auseinander. Dein Freund hat offensichtlich das Bedürfnis nach sexuellen Erlebnissen mit anderen Frauen, so etwas lässt sich in der Regel weder wegreden noch wegzaubern. Ich finde es positiv, dass ihr da beide offen seid und ehrlich redet, auch wenn es wehtut und anstrengend ist. So läufst du aber nicht Gefahr, dass es heimlich hinter deinem Rücken geschieht und du irgendwann aus allen Wolken fällst, weil du es entdeckst. Mein Mann und ich leben uns sexuell auch mit anderen aus - vereinfacht gesagt, weil sich diese Bedürfnisse nicht zufriedenstellend unterdrücken ließen. Das war kein einfacher Prozess. Mich würde interessieren, was sich dein Freund davon verspricht, bzw. welche Phantasien er damit verbindet und wie er sich das vorstellt. Es gibt da ja jede Menge Spielarten und Varianten. So als ganz allgemein und meiner Meinung nach wichtigster Tipp: Egal was passiert, es sollten "Spielregeln" existieren, anfangs vielleicht sehr eng gestrickte Regeln, an die sich strikt gehalten wird.
 
  • #36
Bei Dreiecken geht es meist darum dass einer- Dein Freund- sich ein Ego Push und einen "Kick" holt..da er zwei! Optionen, Frauen hat. Bindungsaengstler lieben das und leben es oft als Affäre: er muss sich auf keine Frau ganz! einlassen. Und hat dennoch immer "Ersatz" falls eine Frau (emotional oder sexuell) nicht "liefert".
Er schafft ein Macht Ungleichgewicht zu Deinen Ungunsten! Ein Machtspiele unter dem Deckmantel der Liberalität. Oder waere er auch zu einem dreier mit Dir und einem weiteren hübschen Mann bereit.

Du bist bereits gehirngewaschen. Ansonsten würdest Du als " Treuemensch " nicht fragen wie Du es ihm ermöglichen kannst, Deine Standards zu verletzen.
Hinter modernen Beziehungsformen wie die polyamore Liebe oder offene Beziehung steckt genau, dass was @Merretich beschreibt.

Meisten dominieren die Wünsche des dominanten Partners so eine Struktur während die "Satelliten" leidend akzeptieren oder erst einmal überhaupt nicht wissen in was für einer Struktur sie verliebt angedockt haben.

Der dominante Part lässt sich oft ebenfalls aus Verlustangst nicht auf eine Beziehung ein und ist selten begeistert wenn sein Partner ein ähnliches Verhalten entwickelt.

Oft kommt die polyamorität erst auf den Tisch wenn ein anderer entdeckt, dass es noch andere gibt. Dann liegt aber gleich ein Stapel mit Fachbüchern auf dem Tisch. Tatsächlich lässt sich der oder die eine überzeugen "Sei nicht spießig sondern cool und modern", "Wer wirklich liebt, engt den ändern nicht ein" usw.

Attraktiv ist das vielleicht für jene die zwar lieber monogam Leben würden, sich aber selbst nicht einlassen können und einer Beziehung wenig Raum geben. Dann haben sie jemanden der sie nicht "betrügt" aber auch nicht zu viel Nähe verlangt. Ggf. positioniert sich die FS irgendwie in diesem Bereich.

Bis vor drei Jahren wußte ich überhaupt nicht, dass es solche Menschen gibt. Aber es gibt unter den Suchenden viele dieser Menschen.
 
  • #37
Das kann ich aus meinen Erfahrungen nicht bestätigen (zumindest in Deutschland..in mehr patriarchalen Ländern vllt schon).

Es gibt zunehmend Frauen..mich eingeschlossen, die sich als serielle Monogamisten entdecken..schon deshalb weil eine Frau heute einfacher gehen kann, wenn der Mann ihr nicht guttut.
Zwangsläufig hat Frau so mehrere Sexualpartner.

Und ich kenne zahlreiche Männer die sich nach "der einen" sehnen und das ewige Dating, Beziehungs-, und Sexkarussel leid sind.
Genau, die Frauen haben NICHT gleichzeitig, sondern SERIELL mehrere Partner. Das macht evolutionär Sinn, oft dauern Beziehungen tatsächlich auch so lange, wie die Kindesaufzucht dauert, bis diese aus dem Allergröbsten raus sind, Stichwort verflixtes 7. Jahr. Mehrere Männer gleichzeitig sind auch heute noch stark verpönt.
Männer - ein paar Alphamänner können sich mehrere Weibchen erlauben, weil sie das Charisma haben, und die anderen müssen zumindest Treue vorspielen, weil sie so ihre Chancen erhöhen.

Damit hätten wir wieder den Thread der Woche, bei dem sich wohl 99% des Forums einmal einig sind. Ich hoffe auf eine Antwort der FS.
 
  • #38
Genau, die Frauen haben NICHT gleichzeitig, sondern SERIELL mehrere Partner. Das macht evolutionär Sinn, oft dauern Beziehungen tatsächlich auch so lange, wie die Kindesaufzucht dauert, bis diese aus dem Allergröbsten raus sind, Stichwort verflixtes 7. Jahr.
Eine Beziehung die die Aufzucht der Kinder oder länger hält würde ich nicht unbedingt in der seriellen Monogamie einordnen, denn sie ist das Ziel serieller Monogamie.

Serielle Monogamie ist doch kein idealer Zustand sondern das Ergebnis der Suche nach einen Partner mit dem langfristige Projekte durchführen und abschließen kann. Auch so eine langfrist Beziehung hält nicht unbedingt bis zum Tode aber sie war wenn man bei einer Trennung nicht alles zertrümmert was man geschafft hat auch ein Erfolg.

In der seriellen Monogamie wird nur versucht etwas gemeinsames dauerhaftes wie z.B. eine gemeinsame Familie zu erschaffen. Solche Versuche sind aber gut und wichtig. Sie zeigen ggf., dass man erwachsen ist und bereit ist für andere Verantwortung zu übernehmen.

Auf der anderen stehen jene die nur sich selbst und ihre eigene Entwicklung sehen. Die im Grunde nie erwachsen werden und nie Verantwortung übernehmen wollen. Diese Männer und Frauen wollen verliebt sein. Lieben können Sie nicht. Viele von ihnen können noch nicht einmal sich selbst lieben und spielen stattdessen vermeintlich coole Rollen.
 
  • #39
Den Freund der FS zu verteufeln finde ich komisch... Grade in längeren Beziehungen kommt man doch oft an den Punkt, dass man den anderen noch liebt, aber das körperliche Begehren nachgelassen hat. Wenn es dann für beide in Ordnung ist, die Beziehung zu öffnen, warum nicht. Dafür braucht es aber eine seeeehr gefestigte Beziehung und BEIDE müssen es wollen.

Zu einem Zeitpunkt, an dem nur einer will wäre es für mich undenkbar. Mir vorzustellen, dass mein Partner, den ich begehre, Sex mit einer anderen hat: es würde mich zerreißen.
 
  • #40
Wenn es dann für beide in Ordnung ist, die Beziehung zu öffnen, warum nicht.
Dagegen hat auch keiner etwas, aber bei der FS klingt es halt so durch, dass ihr Freund da auch mit aller verbalen Gewalt versucht, sie zur Zustimmung zu bewegen.

Und das ist definitiv nicht in Ordnung, denn wäre es für sie OK, würde sie hier nicht eine solche Frage stellen.

Wie schon gesagt, auch wenn es für mich nicht in Frage kommen würde, so respektiere ich jede Beziehungsform jenseits der monogamen Bindung, wo jeder mit den Bedingungen einverstanden ist, alle wissen, woran sie sind und keiner belogen und hintergangen wird.

Solche Beziehungen, wie auch ONS und Co entsprechen einfach nicht meinen Wünschen und Bedürfnissen in Punkto Intimität.

Jeder darf nach seiner Facon glücklich werden, so lange er nicht übergriffig wird.
Und bei den Beitrag der FS ist nun mal das Gefühl vorhanden, dass sie vorhat, sich ihrem Freund zuliebe selbst zu etwas zu nötigen, womit sie im Grunde totunglücklich wird.
Vermutlich versucht er auch ständig dahingehend auf sie einzuwirken, man weiss doch, wie Männer sein können :-(

Aber Frauen wie die FS machen mich auch wütend, weil ich nicht verstehen kann, weshalb sie die Wünsche ihres 'Freundes' über ihre ganze Person stellt und sich selbst damit abwertet.

Das kann es doch nicht ernsthaft sein, oder?
 
  • #41
Moin,

schlimm ist an diesem Ansinnen vor allem die Plattheit, Sinnleere und Langeweile, die dahinter steckt. Was Besseres fällt ihm offenbar nicht ein, mit dir, mit sich, mit euch beiden...!
Er scheint da allerdings ein Kind seiner Zeit, wegwerfen und neues konsumieren anstatt an etwas zu arbeiten, es zu pflegen und zu erhalten.
DAS wäre mein Grund, sowas nicht mitzumachen.

manchmal
 
  • #42
Du hast es zugelassen, dir hat das nichts ausgemacht, also hast du genau das verdient, deshalb konnte er das mit dir machen, was für einen Mini Selbstwert muss ein Mensch haben um das über sich ergehen zu lassen!
Ich weiss nicht ob man Opfern von solch narzisstischem Missbrauch hilft, indem man sie anklagt und damit blameshift betreibt, lieber IM.
Es nützt nicht und bedeutet nach treten wo jmd am Boden liegt.

Wer so etwas mit sich machen lässt hat meist keinen Vergleichsmaßstab und wurde in der Regel bereits von Geburt und die zwei folgenden Lebensjahrzehnte durch Familien Mitglieder benutzt, entwertet, im Selbstwert und der gesamten Persönlichkeit zerstört.
Es fehlen entsprechend Grenzen und Schutzmechanismen die anderen selbstverständlich sind.

Es braucht klare Worte wie die TE sie hier kriegt. Hilfestellung. Gedanken anstöße. Und konkrete Lösungsvorschläge.
Du wertest jedoch ab. Und zwar jemanden, der offensichtlich durch jahrelange Abwertung bereits ein zerstörten Selbstwert hat.
Das ist nicht konstruktiv. Und grausam

Einem Opfer zu sagen es habe verdient!! schlecht behandelt zu werden weil es sich nicht wehrte verlagert die Verantwortung vom Täter zum Objekt hin. Deutschland ist bezeichnenderweise das ei zige Land weltweit wo "Opfer" ein Schimpfwort ist!! Man Stelle sich die Frage, warum...
 
  • #43
jedoch die Beleidigungen und Erniedrigungen werden einfach immer schlimmer.
Nachdem ich nun auch seiner Bitte nachgekommen bin, mal in einen Swingerclub zu gehen, gibt es mittlerweile nur mehr diese fixe Idee ständig in einen zu fahren, damit er es mit anderen treiben kann.
Liebe Mia, da ich glaube, dass Du auch diesen Thread verfasst hast, kann ich Dir nur nochmal eindringlich den Rat geben, Dir professionelle Hilfe zu suchen.
Eine offene Beziehung oder Swingerclub etc. ist dann ok, wenn BEIDE das so wollen.
Du solltest endlich anfangen zu ergründen, warum Du es zulässt, dass Dich jemand so behandelt.
 
  • #44
@MiaMia warum möchtest du - wenn ich so sagen darf - deine Seele vergewaltigen und dich zu etwas zwingen, was du gar nicht willst? Dein ganzes Wesen sträubt sich dagegen und du weisst und spürst, dass dir das nicht gut tun wird und du leiden würdest!

Ob es nur um seine Bedürfnisse geht, die egoistisch befriedigt werden dürfen aber deine Wünsche und Bedürfnisse nach einer monogamen Beziehung nicht geachtet oder gar zur Kenntnis genommen werden, kannst du mit einem Test herausfinden. Es entspricht nicht deinem Wesen aber dennoch sage ihm, es gebe einen Mann, den du sehr sympathisch und anziehend findest und du würdest gerne auch mit ihm eine sexuelle Beziehung führen. Frage ihn, ob er damit einverstanden sei, damit ihr beide auf eure Kosten kommen könnt.

Natürlich wirst du das nicht tun, denn es entspricht nicht deinem Wesen aber sag ihm das und frage ihn nur um seine Reaktion zu sehen. Wird der eifersüchtig und besitzergreifend reagieren, so weisst du, dass er dir nicht die gleichen Rechte zuspricht und dass es dabei nur um ihn geht. Er möchte beides dich behalten aber auch mit anderen Sex haben aber du selbst dürftest das event. nicht tun.

Menschen, die nicht beziehungsfähig sind und auch nicht bildungsfähig haben wechselnde Sexualpartner, weil sie in Wirklichkeit pure Angst haben emotional abhängig zu werden von nur einer einzigen Person. Scheitert diese Beziehung, dann sind sie am Boden zerstört. Hat ein Mann Sex mit mehreren Frauen parallel so kann er sich quasi in keine verlieben und von keiner emotional abhängig werden und somit recht gut emotional geschützt sein. Wenn dann alles scheitert, dann ist alles nicht so schlimm, weil er sowieso keine geliebt und sich an keine emotional gebunden hat.

Mache diesen Test und berichte uns, denn ich bin ziemlich sicher, dass er eifersüchtig reagieren wird und er es nicht zulassen würde.
 
  • #45
Du hast es zugelassen, dir hat das nichts ausgemacht, also hast du genau das verdient, deshalb konnte er das mit dir machen, was für einen Mini Selbstwert muss ein Mensch haben um das über sich ergehen zu lassen!
Nein, du liegst wieder total daneben! Er hat mir erklärt, dass er an Weihnachten Ruhe brauche und ich habe ihm geglaubt und natürlich Rücksicht genommen. Er hatte eine schwere Hüfte OP mit 3monatiger Reha hinter sich. Neben der Arbeit absolvierte er ein anstrengendes Physio-Programm 3x wöchentlich um 7.00 Uhr früh vor der Arbeit. Natürlich drängte ich ihn da nicht zum Ausgehen! Er saß da im Jogginganzug und mit Ice Pack auf dem Knie. Ich bin doch kein Unmensch und jage einen kranken Mann im Winter vor die Tür, nur weil ich ausgehen will. Mit Mini-Selbstwert hat das Null zu tun. Ich hatte einfach nur Mitgefühl. Partner nehmen Rücksicht aufeinander. Das unterscheidet sie von der geldgierigen Affärenfrau, die rund um die Uhr Shoppen, edle Restaurants und 5* Sterne Hotels fordert
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #46
Liebe FS

Möchtest du denn auch mit anderen Männern schlafen? Schlag ihm das mal vor und sie zu wie er darauf reagiert. Wahrscheinlich rudert er zurück, weil viele Männer ein Problem damit hätten, ausser die Gefühle für die eigene Partnerin sind nicht mehr so stark wie einst.

Nachdem er allerdings seinen Wunsch geäussert hat, würde ich mir schon Gedanken machen, wie sich eure Beziehung in der letzten Zeit verändert hat.

Es gibt tatsächlich Beziehungen in denen das funktioniert. Diese Partner bleiben allerdings zusammen weil sie gemeinsame Kinder haben. Wären diese nicht im Spiel, wären sie wohl schon längst getrennt.
Lg
 
  • #47
Ich würde mich schnellstens aus dieser Beziehung verabschieden, bevor man dran zerbricht. Mehr Distanz als in andere Betten zu steigen und seine treueliebende Partnerin derartigt zu demütigen und zu beschwindeln geht ja kaum. Respektlos bis zum geht nicht mehr, dir gegenüber...und das sage ich als Mann.
 
  • #48
Ich möchte ihm gerne ermöglichen, mit anderen zu schlafen, bin vom Wesen her aber leider der absolute Treuemensch
Eine Trennung wäre hier nur hinausgeschoben: Du würdest mit Seelenschmerzen sein Fremdgehen erdulden, es dir als Hingabe an ihn schönreden, und letztendlich führt trotzdem jede Frau, mit der er schläft, für ihn zu einer (weiteren) emotionalen Entfremdung mit dir. Du bist nur noch praktisch und puscht sein Ego, weil du so schön abhängig bist, alles mit dir machen lässt.

Er will ja nicht fremdgehen, um noch nicht gemachte sexuelle Erfahrungen "stellvertretend für euch beide" zu erleben - in dem Fall würde er dir davon erzählen, ihr würdet euch beide darüber freuen, sozusagen Swinger-Club für einen- , nur dann würde diese sexuelle Öffnung der Beziehung den Hauch von Sinn innerhalb einer Beziehung für euch machen,
nein, er tut es jetzt schon (du bist doch auch @MiaMia, hast uns schon so viel von deiner toxischen Beziehung erzählt?), obwohl er dich damit so so sehr verletzt, obwohl er dich anlügt, betrügt und demütigt.

Du hast zwei grundsätzliche Möglichkeiten:
1. Du lässt dich so kaputt machen, dass du irgendwann völlig zusammenbrichst oder Suizid begehst,
2. oder du suchst dir Hilfe in Form IRGENDEINER realen Person. Sei mal sicher, wenn wir hier im Forum an dich heran langen könnten, @neverever hat es schon geschrieben, wir würden dich sofort aus der ganzen Situation herausnehmen wollen.

Hierzu zwei Möglichkeiten unter vielen:
- Geh zu einer psychiatrischen Klinik- die müssen dir sofort helfen, nehmen dich im Haus auf, du musst dich um nichts mehr kümmern (umfassende emotionale Hilfe, auch Vermittlung von praktischer Begleitung, um an deine Sachen zu kommen, Vermittlung zu anderen Sozialdiensten, die dir helfen werden, bis du in deiner eigenen kleinen Wohnung durchatmen kannst). Wenn du noch schwankst, ob du ihn verlassen willst: zumindest könntest du dir da eine Auszeit nehmen, dich beraten lassen. Ich kenne zwei Frauen, die ohne vorübergehende, wochenweise "Kur" in so einer Klinik völlig zusammengebrochen wären. Beide sind jetzt wieder stabil. Diese Kliniken haben heute nichts mit dem schlechten Image der psychiatrischen Kliniken von vorgestern zu tun, heute arbeiten da Leute, die dir helfen werden.
- Oder sprich deine Hausärztin an, die leitet dich auch weiter an kompetente Stellen.
Sprich bitte bitte eine reale Person an, die eingreifen und dir wirklich helfen kann. Alleine schaffst du das anscheinend nicht mehr.