G

Gast

  • #1

Was tun, wenn Mann sagt...

Ich brauche mal ein paar Meinungen, da ich gerade etwas ratlos bin.

Ich kenne seit ca. 3 Monaten einen Mann. Wir haben uns sehr ineinander verliebt. Es ist sehr schön mit ihm, wir verstehen uns prima.
Natürlich sind wir noch in der Kennenlernphase, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass eine feste Beziehung mit ihm sehr gut funktionieren könnte.
Das er beruflich sehr eingespannt ist, habe ich natürlich schon mitbekommen. Trotzdem haben wir uns die letzte Zeit im Durchschnitt zwei Mal pro Woche getroffen.

So weit so gut.
Da alles recht schön ist, haben wir jetzt das Gespräch gesucht, wie denn bei uns der Stand der Dinge ist und wie es denn mit uns weiter gehen soll. Er sagte mir, dass er mich sehr mag, trotzdem jetzt in einem großen Zwiespalt sei.
Er hat einen sehr interessanten Beruf, der ihm viel Spaß macht aber ihn auch sehr fordert. 70-Wochen-Stunden sind da keine Seltenheit. Außerdem hat er ein sehr geliebtes Hobby, dass natürlich auch Zeit braucht und das er im Sommer auch wieder intensiver betreiben möchte. Er möchte all diese Dinge jetzt nicht aufgeben.
Er ist sich daher nicht sicher, ob er jetzt einer Beziehung gerecht werden kann und ob er mir das bieten kann, was ich brauche. Wir könnten uns wahrscheinlich nicht sehr häufig sehen. Langfristig möchte er aber schon wieder eine feste Partnerin haben. Aber aktuell hat er Angst, dass das alles zu viel ist und eine Beziehung eigentlich nicht realistisch möglich wäre.

Ich schreibe nun bewusst nicht, wie ich darauf reagiert habe, da ich erst mal die neutralen
Meinungen von euch einholen möchte.

Wie würdet ihr darauf reagieren ?

Danke ! (w37)
 
G

Gast

  • #2
m40
Wenn man eine Beziehung wirklich will, dann muss man unter Umständen auch Änderungen an seinem bisherigen Leben in kauf nehmen und dazu ist er nicht bereit. Für die richtige Frau wird man wohl einen Weg finden wie man einer Partnerschaft gerecht werden kann. Er will das nicht mehr ist dazu nicht zu sagen. Du kannst dich nur zurückziehen, vielleicht merkt er dann, was ihm wichtig ist im Leben.
 
G

Gast

  • #4
Natürlich sind wir noch in der Kennenlernphase, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass eine feste Beziehung mit ihm sehr gut funktionieren könnte. (w37)
Ich denke, auf dein Bauchgefühl kannst du dich zur Zeit nicht 100% verlassen, weil du verliebt bist.

Aus seiner Sicht reicht es für eine Affäre mit dir, eine Partnerin hat er nie gesucht, und er will auch keine. Wenn du also nur Spaß haben möchtest, dann sind alle Weichen dafür gesetzt. Auf mehr solltest du besser nicht hoffen, deine Enttäuschung wäre um so größer.

m
 
G

Gast

  • #5
Mir wäre sein Leben zu durchgeplant, es bleibt keine Zeit für spontane Dinge. Ich habe meinem Ex-Partner zuliebe (im Nachhinein betrachtet viel zu lange), eine "Terminpartnerschaft" geführt. Sein beruflicher Erfolg war immer wichtiger und sein meist Hobby auch. Letztlich haben wir uns dadurch immer mehr voneinander entfernt und heute möchte ich das nicht mehr. Ich möchte nichts mehr drei Wochen im vorraus planen. Ich genieße es, mich jetzt dafür zu entscheiden, eine halbe Stunde später Freunde zu treffen. Ich muss nicht mehr auf die Uhr schauen, nur um meinen Partner eventuell mal zwischen Tür und Angel zuhause zu erwischen. Natürlich gibt es Paare, die damit klar kommen. Ich dachte auch lange, ich könnte das. Es ist schwierig, sich dabei nicht zu verlieren und ... ihr habt euch gerade mal seit drei Monaten.

w/44
 
G

Gast

  • #6
komisch, diese 3 Monate scheinen immer so eine kritische Zeitgrenze zu sein bei den Männern.
Auch wenn es dir sehr sehr schwer fallen wird, da du schließlich verknallt bist: Mache einfach mal nichts, antworte nicht auf Kontaktversuche von ihm, tu mal so, als hättest DU kein Interesse mehr.
NUR SO wirst du erfahren, wieviel ihm an dir liegt. - Bisher sah er noch keine Notwendigkeit etwas zu ändern und ich denke, er ist sich deiner viel zu sicher. Allein wegen des letztgenannten Punktes kann es sein dass er gar nicht mehr spürt ob oder wieviel du ihm bedeutest. Er muss unbedingt dahin kommen dass er dich mal vermisst und ins Grübeln kommen muss. Bei Männer setzt dieser Zustand erst nach längerer Funktstille und/oder bei Verunsicherung ein. - Verlieren will er dich vermutlich auch nicht. Er steht emotional auf dem Schlauch, hilf ihm, indem du ihn dich vermissen lässt (und nicht immer nur umgekehrt).
W
 
G

Gast

  • #7
Meines Erachtens handelt es sich um Ausreden um einer festen Beziehung zu entgehen. Wenn er in Dich und nicht in erster Linie in seinen Beruf und sein Hobby verliebt wäre, würde er sich die entsprechende Zeit freihalten. Erst an dritter Stelle zu kommen, hat wenig mit Partnerschaft zu tun.

m/45
 
G

Gast

  • #8
Also 70 h pro Woche arbeiten und dann auch noch ein zeitaufwendigis Hobby. Zuerst finde ich schon mal die Menschen interessant, die groß und breit von ihrem Beruf erzählen der 70 h pro Woche beinhaltet. Wie kann man darauf auch noch stolz sein? Soll das Attraktivität, Unabhängigkeit und "ich bin tierisch wichtig" inplizieren? Respekt, dass er trotzdem noch Zeit für ein Hobby hat und sich sogar noch 2x die Woche mit dir treffen kann. Sorry, aber, als erstes sollte er mal seine Prioriäten richtig setzen, bevor er sich in Partnersuche stürzt.
Mag ja sein, dass er unbedarft da ran gehen wollte um einfach mal zu sehen, ob er tatsächlich eine Chance bei einer Frau hat. Aber ist das fair? Dann muss er das auch offen so komunizieren, finde ich.

Was aber doch für dich wichtig ist: Hat der Mann sich auch in dich verliebt? Hat er das gesagt und ehrlich gemeint? Ist er bereit sein Leben zu ändern? Könnte sein Hobby auch zu deinem werden?
 
G

Gast

  • #9
Dieser Mann hat seine Prioritäten klar gesetzt: Beruf an erster Stelle, Hobby an zweiter, Du kommst dran, wenn NACH beidem noch Zeit bleibt.

Du hättest also keine Beziehung mit ihm, es wäre eine Affäre - und das mit Ansage.

Die Frage ist, was möchtest Du?
Beziehung mit Zusammensein, auch geteilten Hobbies oder auf Abruf stehen und schauen, wann er Zeit hat und immer hoffen ......
Die Erfahrung zeigt, wenn frau sich darauf einläßt, dass sie den kürzeren zieht, denn es kommt garantiert irgendwann die Frau, die es ihm wert ist, sein Leben anders zu strukturieren.
 
G

Gast

  • #10
Ganz ehrlich??
Du bist ein nettes Extra, aber deswegen seine Gewohnheiten umzustellen ist ihm dann doch zu viel!
Klingt nicht nach Liebe!
Aber:
Männer haben ja oft sehr Angst, ihre "Freiheit" zu verlieren.
Manche brauche also etwas länger und man muss ihnen viel Freiräume geben.
Wenn du damit leben kannst, ihn manchmal auch das WE nicht zu sehen und dass er urlaube alleine macht - dann tu das.
Manche ändern sich dann doch so peu à peu.
Allerdings würde ich das nicht wollen.
Ich finde, dass beide ein paar Kompromisse eingehen sollten: Du lässt ihm einige Freiheiten, die er eben braucht, aber ohne einschränkungen seinerseits ist einfach wirklich kein Platz für eine Beziehung. und welche Frau will sich denn in die letzte freie Zeitnische quetschen?? Man will sich ja auch nicht aufdrängen oder sich fühlen, wie ein lästiger Groupie, nur weil man das WE mit dem Liebsten verbringen will, der aber mehr Lust auf Segeln oder whatever hat!?
Vielleicht kannst du dich allerdings auch für sein Hobby begeistern und er nimmt dich mal mit?
Ansonsten, wenn das alles nicht geht, würde ich eben hoch pokern und sagen, dass du gerne Zeit mit ihm verbringen willst und ihn näher kennen lernen willst, aber er ja Euch als paar gar keinen Raum lässt und du das zu frustrierend findest auf Dauer- dann lieber beenden...
ach ja: Männer brauchen immer länger... danach mind. 1-2 Wochen nicht melden und auf ein Signal von ihm warten.
Manche Männer brauchen erst einmal das Gefühl des Vermissens....

w,40
 
G

Gast

  • #11
Ein Mann der will, der findet Zeit. Er findet "wahrscheinlich" keine und sagt das auch noch.
Was sagt dir das?
Hast du Lust nur für Sex und ein "bisschen" Beziehung gut zu sein, dann wann ER grad möchte? Probiers aus. Entweder du bist sehr leidensfähig oder du spürst selbst in kürzester Zeit, dass dir das nicht genügt.
 
G

Gast

  • #12
Wie ich darauf reagieren würde, ist schnell gesagt:
Ich würde ihm alles Gute und noch ein schönes Leben wünschen und mich nach einem Mann umsehen, der eine wirkliche Partnerschaft will.

Im Einzelnen:

Du hast dich in ihn verliebt. Er sich nicht in dich.

mein Bauchgefühl sagt mir, dass eine feste Beziehung mit ihm sehr gut funktionieren könnte.
Das Bauchgefühl kann sehr täuschen, wenn man etwas glauben WILL.

Da alles recht schön ist, haben wir jetzt das Gespräch gesucht, wie denn bei uns der Stand der Dinge ist und wie es denn mit uns weiter gehen soll.
Irgendwas sagt mir, dass DU das Gespräch gesucht hast, nicht IHR.

Das heisst, im Klartext, dass er dich nicht liebt. Er findet dich ganz nett, er verbringt gern ein bisschen Zeit mit dir. Er nimmt gern den Sex mit - warum auch nicht?

Er ist sich daher nicht sicher, ob er jetzt einer Beziehung gerecht werden kann und ob er mir das bieten kann, was ich brauche. Wir könnten uns wahrscheinlich nicht sehr häufig sehen.
Was ist daran unklar? Andere Dinge sind ihm unendlich viel wichtiger als du. Er hat zwischendurch mal ein paar Stunden Zeit für dich, wenn er mit allem, was ihm wichtig ist, fertig ist. Und wenn ihm nach Sex ist.

Langfristig möchte er aber schon wieder eine feste Partnerin haben.
Sicher. Aber das bist dann nicht du. Du bist es nicht!

Aber aktuell hat er Angst, dass das alles zu viel ist und eine Beziehung eigentlich nicht realistisch möglich wäre.
Er hat keine Angst, er ist nicht wirklich interessiert. Er will keine Beziehung mit dir. Er macht dir zuliebe keine Abstriche. Er will so weiterleben wie bisher, mit dir als bequemer Affäre. Bis er eine Frau kennenlernt, in die er sich wirklich verliebt, mit der er sein Leben teilen möchte und für die er seinen Ego-Trip leicht aufgeben wird. Die ihm wichtiger ist als alles andere.

Es tut mir Leid, dass ich so deutlich bin. Aber du verschwendest Kraft und Lebenszeit und vieles andere mehr. Du hast einen Mann verdient, der dich wirklich liebt und will. Mach dich auf die Suche nach ihm und hoffe nicht auf einen, der dich am ausgestreckten Arm verhungern lässt.
 
G

Gast

  • #13
Auf Männerdeutsch war das eine "nette" Abfuhr an dich und an eine Beziehung mit dir.

Du vergleichst seine Worte mit deiner Verliebtheit und merkst eigentlich, dass seine Äußerungen mit deinen Gefühlen nicht wirklich übereinstimmen. Das kannst du auch nicht ändern, indem du ihm nicht vorhandene Gefühle selbst attestierst à la "wir haben uns beide ineinander verliebt".

Im Übrigen finde ich den Vorschlag, sich nach dieser Ansage komplett zurückzuziehen und zu schauen, wie er sich um dich bemüht, sehr passend und gut beobachtet. w
 
G

Gast

  • #14
Hallo, hier die FS.

Danke erst mal, für die Antworten.

Ich habe mir irgendwie schon gedacht, dass die Antworten eher negativ ausfallen werden. Es kann auch gut sein, dass ich etwas verblendet bin, weil ich verliebt bin.

Aber andererseits, wenn man es jetzt mal ganz nüchtern betrachtet: kann man von einem Mann wirklich erwarten, schon nach drei Monaten sein Leben umzukrempeln ?
Den Job den er da macht, hat er noch nicht lange. Wenn er jetzt aussteigt oder kürzt, wird er keine Möglichkeit mehr haben später wieder einzusteigen. D.h. das würde er sich verbauen.
Und Hobbies sind doch auch wichtig. Ich möchte auch nicht in sein Hobby mit einsteigen, jeder soll auch seine eigenen Hobbies haben. Ich selbst bin auch sehr beschäftigt mit meinen Hobbies
von denen ich keines aufgeben wollte, aber ich habe halt keinen so aufwendigen Job und daher gut Zeit für eine Beziehung.

Ist es also wirklich gleich ein Zeichen, dass er mich als Frau nicht will, nicht verliebt ist etc., nur weil er sich nicht sofort auf mich umstellt ?

Ich will mich natürlich auch nicht zum bedürftigen Vollhorst machen und ständig parat stehen, wenn er mal Zeit hat. Aber so würde es wohl laufen, wenn ich mich jetzt darauf einlasse. Aber
muss man dem ganzen nicht auch eine Möglichkeit geben, zu wachsen und sich langsam aufzubauen ?
@alle Männer: würde es euch abtörnen, wenn sich eine Frau darauf einlassen würde ? Würde sie in euren Augen das Gesicht verlieren ? Würdet ihr euch denken "wie doof ist die denn" ?

Das sind halt so meine Gedankengänge. Aber ich bin mir auch ziemlich unsicher, daher bin ich über jeden Rat dankbar !
 
G

Gast

  • #15
Nach 3 Monaten muss man nicht den Rest seines Lebens gemeinsam planen oder drastisch verändern. Nach 3 Monaten sollte "Mann" aber wissen, ob er sich grundsätzlich mit dieser Frau eine Zukunft vorstellen könnte.
 
G

Gast

  • #16
Du kannst ihm sagen, dass Du Dir eine Beziehung anders vorstellst, aber dass Du ihn gerne weiterhin als Affärenmann hättest. (Sollte natürlich emotional für Dich auch okay sein.)
 
G

Gast

  • #17
Wieder mal typisch hier: Sofort wird mangelnde Liebe beim Mann unterstellt. Dabei kann ich den Mann gut verstehen, bin ähnlich gestrickt. Ich liebe meine Partnerin definitiv, aber sie muss verstehen (und tut dies auch), dass ich sehr viel arbeite. Im absoluten Notfall kann es auch mal zeitweise anders laufen, aber auch dann würde ich eher Hilfe von außen engagieren z.B. für Haushalt und Kinderbetreuung.
An die FS: Ist der Mann selbständig? Ganz sicher hat er Gefühle für dich, lass dir bitte hier nichts einreden. Aber du musst entscheiden, ob du dir unter diesen Bedingungen ein Zusammensein vorstellen kannst. Ich finde es sehr ehrlich von dem Mann, dass er dir recht klar sagt, wie er denkt. Du wirst ihn nicht ändern.

m, 45
 
G

Gast

  • #18
Hallo :)

Das, was Du Dir schon gedacht hast, ist vermutlich Dein Bauchgefühl. Dein realistisch - nicht verliebtes.
Das sagt uns nämlich schon sehr rechtzeitig, woran wir eigentlich sind. Es macht aber nicht immer Spaß, darauf zu hören.

So würde es sich anhören, wenn er genau so euphorisch und verliebt wäre, wie Du es für Dich gerne sehen möchtest:

"Ich habe mich in Dich verliebt, möchte eine Beziehung mit Dir führen, ich bin beruflich und mit meinem Hobby sehr eingeschränkt, lass uns mal gemeinsam überlegen, wie wir jedem von uns dabei gerecht werden.
Ich könnte mein Hobby so und so organisieren (mit zeitlichen Abstrichen!), jobmäßig geht es halt leider nur bedingt zur Zeit. Einmal in der Woche (WE) haben wir Zeit für uns, selbst wenn das Hobby es eine Woche nicht in den Plan geschafft hat. Vielleicht magst du es ja auch alle 2 Wochen mit mir ausüben?"

(Nebenbei, wenn man verliebt ist, will man denjenigen (gerade am Anfang!) sehen, da verhungert selbst das Pferd im Stall ...und bleibt das Motorrad in der Garage.)

In meinem Fall heißt das:
frisch verliebt und zusammen, Sie: 70 Stunden Woche + 2-3 Nachtdienst zusätzlich.
Er: ca. 50 Stunden die Woche, 2x Fitness, 3 x Tanzen die Woche+ Auslandsreisen.
Distanz 150 km. + 2 Haushalte.

Er hat das Tanzen komplett aufgegeben für mich und fährt jeden Freitag hin und Montag (5.00) zurück, da bei mir schwieriger auf Grund der Dienste. + hin und wieder ein Tag/Woche.
Wir sind mehr als verliebt und das Tanzen wird irgendwann zusammen weitergeführt, auch wenn es momentan gar nicht möglich ist.

Das fällt ihm nicht ganz leicht, aber wir wollen zusammen sein :)
Und genau das zählt.
Erst wir, dann Beruf, dann Hobby.

Und das weiß man nach 3 Monaten. Heißt nicht, dass man alles radikal sofort umstellen und ändern muss.

Bei deiner Bekanntschaft stimmt dazu aber nicht mal die Einstellung.
Gefühlt: Ja. Mal sehen. Bitte mich nicht einschränken, darf mein Leben nicht tangieren.
Nette Beigabe und mehr, aber bitte! keine Ansprüche.

Ich wünsche Dir, falls Du Dich darauf einlässt, die Kraft rechtzeitig zu gehen, bevor
Du Jahre investiert hast - und das Motorrad, Bike etc. immer wichtiger war.
Er wird dir erklären, das hat er von Anfang an klar formuliert.
Wenn man sich liebt, werden die schwierigsten Dinge leicht, selbst bei schwierigen Umständen.
Du klingst schon nicht ganz glücklich und es klingt nach arrangieren- nicht gemeinsam lösen.

Viel Glück :)
 
G

Gast

  • #19
Dass er Dich "sehr mag" ist eine etwas kümmerliche Liebeserklärung und klingt ganz anders als Deine Version "sehr ineinander verliebt".
Er möchte die Beziehung erstmal weiter unverbindlich halten und sucht Dein Einverständnis dazu.

Natürlich kannst Du so weitermachen wie bisher und Dich darauf einstellen, dass Du ihn im Sommer noch seltener siehst, weil er dann mit seinem Hobby beschäftigt ist.
Nö, zum"Vollhorst" machst Du Dich nicht.
Er wird auch nicht die Achtung vor Dir verlieren oder Dich für einen Blödi halten.
Aber eine Garantie, dass aus Euch jemals mehr wird, gibt es nicht.
w55
 
G

Gast

  • #20
Liebe FS,

kann dich sehr gut verstehen, diese Situation ist nicht einfach.
Grad am Anfang einer Beziehung, wenn beide verliebt sind, möchte man sich doch so oft wie möglich sehen, um sich besser kennenzulernen, die Nähe genießen, Vertrauen aufbauen, Spaß haben.

Für mich ist Zeit, die man gerne zusammen verbringt, der alles entscheidende Faktor.
Natürlich darf der Job nicht darunter leiden, aber auch nicht der Partner.
Wenn dir diese wenige Zeit ausreicht, alles gut.

Vorraussetzung ist aber auch, das er alles dransetzt, auch dich zu sehen. Und das scheint mir nicht so zu sein.Er sieht das alles anscheinend nicht so positiv. Es muß ihm genau so wichtig sein, wie dir! Sonst macht das keinen Sinn und du wärst immer in der Warteschleife.

Alles alles Gute
w
 
G

Gast

  • #21
Hallo, hier die FS. @alle Männer: würde es euch abtörnen, wenn sich eine Frau darauf einlassen würde ? Würde sie in euren Augen das Gesicht verlieren ? Würdet ihr euch denken "wie doof ist die denn" ?
Nein, nichts davon. Er mag dich, der Sex mit dir scheint gut, das Zusammensein scheint schön, wenn du gerade da bist, ansonsten machst du keinen Stress, also ist alles perfekt. Für ihn! Wenn du damit leben kannst, ist alles bestens.

m
 
G

Gast

  • #22
Hallo FS,
durch die Schilderung des Fragestellers/der Fragestellerin entsteht bei mir als Leser so etwas wie ein inneres Bild; darauf basiert dann die Einschätzung und Reaktion. Das ist allerdings ein wenig "heikel", da in einer geschilderten Situation immer sehr viel mehr liegt als das, was sich in ein paar Sätzen darstellen lässt.
So kann ich Dir in aller Vorsicht nur schreiben, dass bei mir nicht alle Alarmglocken gingen, als ich Deinen Beitrag gelesen habe - das ist mir bei so manchen Anfragen hier im Forum schon ganz anders gegangen, da habe ich mich gefragt, wieso lässt eine Frau das mit sich machen usw.
Bei Deiner Schilderung ging es mir anders; meine Phantasie ist, dass Du eine sehr selbstbewusste Frau bist, die nicht in blinder Verliebtheit alles mögliche mit sich machen lässt, nur um den Mann nicht zu verlieren. Und seine Aussagen, so wie Du sie geschildert hast, ließen in mir nicht das Bild entstehen eines typischen egozentrischen und karrieregeilen Mannes, wo Du im Grunde eine nette Affäre darstellst. Irgendwie kam bei mir rüber, dass es gut ist, wie offen und ehrlich er auch seinerseits über die Grenzen Eurer Beziehung spricht, statt Dir irgendetwas vor zu machen.
Auf dieser (wie dargestellt unsicheren) Grundlage würde ich Dir eher raten, Eurer Beziehung, Eurer Liebe eine Chance zu geben. Bleib dabei klar Dir gegenüber, was Du willst, lass Dich nicht verbiegen. Warum sollte nicht ein Entwicklungsprozess möglich sein? Wichtig ist dabei, sich einander offen und ehrlich zu begegnen, auszuloten, welche Konsensfindungen in der Lebensführung sind möglich usw.
Aber jemanden abzuschreiben, weil nicht gleich alles einem inneren Idealbild entspricht, scheint mir keine erstrebenswerte Haltung zu sein. Das ist für mich wie Fastfood.
Wer nicht bereit ist, einen langen Atem zu haben, in welchem Bereich auch immer, ist möglicherweise permanent auf der Flucht und kann irgendwann ernüchtert auf all die abgebrochenen und unvollendeten Beziehungen und Sonstiges seines Lebens schauen. Umgekehrt kann aber auch das Festhalten zu Erstarren und Unlebendigsein führen. Da braucht es ein gutes inneres Gespür, und das wünsche ich Dir. Von außen kann keiner sagen, was richtig ist.
m 47
 
G

Gast

  • #23
Ich selbst bin auch sehr beschäftigt mit meinen Hobbies von denen ich keines aufgeben wollte
Ein Mann wie er wird wohl am ehesten mit einer Frau glücklich, die der eigenen aktiven Freizeitgestaltung halber gar keine Zeit hat, ihm durch ihre Ansprüche seinen Lebensstil zu verleiden. Möglicherweise will er dem schon einmal vorbauen und übertreibt daher ganz gewaltig ... ich meine, wer hätte denn bei bis zu 70 Wochenstunden noch Zeit für ein Hobby?
 
G

Gast

  • #24
Er will Unverbindlichkeit und Spaß, dazu kannst du dich für einige Stunden in der Woche hergeben - mehr will er leider nicht. Ein wirklich verliebter Mann ist sehr engagiert, will sich häufig treffen, krempelt der Freundin zuliebe sein ganzes Leben um, macht Abstriche, ist kompromißbereit, stellt sie seinen Freunden und der Familie vor, will möglichst viel Zeit mit ihr verbringen. Bei den Hobbys kann er am ehesten Abstriche machen. Wenn er das nicht möchte und es nicht zügig in die Wege leitet, ist er leider kein Hauptgewinn, sondern eine Niete und ein Egoist.
Dieser Typ sagt dir, dass es "nett" mit dir ist, aber dass es für mehr einfach nicht reicht und auch nicht reichen wird. Schade, aber du vergeudest deine Zeit mit einem solchen wenig interessierten, reichlich unentschlossenen Mann. Die Liebe (wenn es denn überhaupt Liebe sein sollte) kann nicht groß sein. Er sieht dich eher an letzter Stelle in seinem Leben, davor kommt alles andere (Beruf, Hobbys, Freunde, etc). Traurig!
Sei dir im Klaren, dass du unter Umständen, wenn die Affäre (es ist keine Beziehung, denn er will keine eingehen) enger wird, sehr leiden wirst. Irgendwann gehst du, genauso wie die anderen Frauen, die ihn schon verlassen haben, weil er nur sich selbst sieht Er will sich selbst nicht geben. Du kannst Dich an ihn verschenken, aber er wird es umgekehrt nicht tun! Warum gerade dieser Mann, der so wenig gibt und auch gar nicht viel geben möchte? Überlege doch mal, wie er wirklich tickt, du trägst eine rosarote Brille. Besprich das Ganze mit Freundinnen, denen Du wirklich vertrauen kannst und die nicht neidisch sind. Es würde mich nicht wundern, wenn er beziehungsunfähig ist und gar keine Beziehung eingehen kann. Hoffentlich verkaufst du dich nicht weiterhin unter Wert!
 
G

Gast

  • #25
Auf jeden Fall hast Du aber ein Recht darauf zu wissen, ob er überhaupt eine Beziehung zu Dir will, da ihr ja anscheiend schon sehr weit seit. Alles andere ist für mich warm halten.

Und in einer Beziehung müssen von mir aus gesehen beide Kompromisse eingehen, das heisst für mich, dass er beim Hobby vielleicht etwas zurückstecken sollte.

Aber schlussendlich musst Du entscheiden, willst Du eine Beziehung, wo man sich wenig sieht? Dann denke ist das mit euch gut möglich. Wenn Du aber jemand suchst, mit dem Du sehr viel Zeit verbringen willst, wäre er der Falsche.
 
G

Gast

  • #26
Liebe FS und #23
Diese Erfahrung musste ich auch machen. Mein Ex-Freund setzte die Prioritäten ebenso in der Reihenfolge Beruf, Freunde bzw. Freundinnen, Hobbys und dann kam erst ich.
Er hatte noch nie eine wirklich lange Beziehung, und ich war so verliebt, dass ich dachte, bei mir wird alles anders.
Ein ganzes Jahr lang versuchte ich an meiner Liebe festzuhalten, bis ich keine gemeinsame Perspektive mehr sah und zu leiden begann. Er nahm den Sex mit, am Anfang war es auch wunderschön mit ihm, aber zunehmend kam ich mir benutzt vor, denn nicht einmal hier bemühte er sich mit der Zeit wirklich um mich. Von mir verlangte er größte Flexibilität: er gab vor, wann er Zeit hatte für mich, und ich sollte es mir einrichten und sogar kurzfristig Urlaub nehmen, damit wir uns am Nachmittag treffen konnten.
Aber: jeder Fall ist anders, vielleicht trifft das auf dich ja alles nicht zu.

Alles Gute, egal wofür du dich entscheidest.
w/46
 
G

Gast

  • #27
Wer einen 70- Std. Job macht, hat keine Zeit für ein zeitaufwändiges Hobby, d.h. er steckt beruflich für sein Hobby zurück. Er hat Dir ja klar gesagt, dass er für Dich keines von beiden hintenanstellen will. Dann weißt Du ja, wie wichtig Du ihm bist, kannste drehen und wenden wie Du willst.

Vergiß die Geschichte mit neuem Job und Karriereknick, keiner kann alles haben, man muss Prioritäten setzen. Der Kerl hat es getan, nur nicht so, wie Du es Dir gewünscht hast.

Die Pille ist bitter, aber irgendwann hättest Du sie eh schlucken müssen.
 
G

Gast

  • #28
Liebe FS,
es ist die Frage, wie seine Prioritäten sind. Ihr schient eine gravierende Diskrepanz zu haben.
Mir persönlich ist es ein Rätsel, wie jemand eine 70-Std-Woche arbeiten, zusätzlich noch zeitaufwändige Hobbies pflegen soiwed eine Beziehung aufbauen und pflegen kann. Habt Ihr ein anderes Zeitsystem als ich? Hat Euer Tag mehr Stunden als meiner, Eure Woche mehr Tage?
Ich sehe, dass Du kein absoluter Youngster mehr bist. Also nehme ich mal an, dass er das auch nicht ist. Meine Erfahrung sagt mir, dass in dem Alter schon mehr Regenerationszeiten benötigt, als mit Anfang 20. Bei einer 70-Std-Woche fallen darüberhinaus viel höhere Regenerationszeiten an, wenn man leistunsgfähig bleiben will - es sei denn man schläft im Büro und rechnet sich das als Arbeitszeit an.
Bist Du vom Beziehungswunsch so verblendet, dass Dir das selber nicht auffällt, das Deine Angaben absolut nicht stimmig sind?
M.E. ist für ihn eine Lebenspartnerschaft nicht möglich, solange er seine Prioritäten nicht ändert. Nach 3 Monaten sollte er schon wissen, ob er das mit Dir versuchen will oder nicht. Er weiß es: er will nicht, aber Du willst. Für Dich bleibt also die Frage willst Du lückenfüllende Affärenfrau sein oder suchst du einen Partner. Letzteres geht mit dem Mann nicht - das hat er deutlich gesagt.
In Deinem Alter wiederum solltest Du Dich auch fragen, was Du willst - wenn Partnerschaft mit Familienwunsch, kannst Du nicht mehr viel Zeit im Wartestand verbringen.

w, 55
 
G

Gast

  • #29
Ich höre da so einige Ungereimtheiten..., aber das ist nicht so wichtig!

Dein Partner hat eindeutig und klar Stellung bezogen, jetzt könntest du genauso eindeutig reagieren, ich meine, du solltest dich zu dem entscheiden was du wirklich willst...
 
G

Gast

  • #30
@alle Männer: würde es euch abtörnen, wenn sich eine Frau darauf einlassen würde ?
Du hast gar keine Möglichkeit, dich auf ihn einzulassen. Wach auf, dieser Mann hat dir gerade auf die diplomatische Art eine Abfuhr erteilt. Du bist über beide Ohren verliebt und redest dir jetzt die Sache schön. Ein Mann, der wirklich eine Beziehung mit dir will, findet Mittel und Wege. Dazu ist dieser Mann nicht bereit. Seltsam, dass du dir nicht zu schade bist für so ein Magerprogramm.