• #31
Er ist sich daher nicht sicher, ob er jetzt einer Beziehung gerecht werden kann und ob er mir das bieten kann, was ich brauche. Wir könnten uns wahrscheinlich nicht sehr häufig sehen. Langfristig möchte er aber schon wieder eine feste Partnerin haben. Aber aktuell hat er Angst, dass das alles zu viel ist und eine Beziehung eigentlich nicht realistisch möglich wäre.
Ganz ehrlich? Für mich ist die Botschaft: Irgendwann gerne, mit einer Frau, durch die mich motiviert fühle, andere Prioritäten in meinem Leben zu setzen. Aber du bist es nicht, er verweist auf irgendeine Partnerin und kann dir nicht bieten, was du brauchst.
Davon würde ich mich an deiner Stelle verabschieden. Das war zwar keine klare Ansage, aber eine Ansage, besser gesagt eine Absage an eine verläßliche Partnerschaft, in der du einen maßgeblichen Stellenwert in seinem Leben hast.
Fall du dich doch nicht vom Acker machst, nimmt er sicher die Annehmlichkeiten sicher mit. Wenn dir das reicht...
 
  • #32
Ich schreibe nun bewusst nicht, wie ich darauf reagiert habe, da ich erst mal die neutralen
Meinungen von euch einholen möchte.

Wie würdet ihr darauf reagieren ?
Das käme sehr auf den Mann an. Bei einem Mann, der Menschen nicht enttäuschen möchte, deshalb lieber zu wenig, als zu viel verspricht, würde ich diese Aussage als Verantwortung deuten. Er möchte, dass du weißt, worauf du dich einlässt. Während bei einem anderen, wie meine Vorredner schon sagten, als Fluchtversuch.

Ihr kennt euch drei Monate und seid euch sicher schon etwas näher gekommen. Er sagt, dass er sich langfristig schon eine Partnerin wünschen würde. Vielleicht kannst du ihn so fragen, zwar ob du die Vorstellung seiner Partnerin entspricht. Das ist keine so direkte Frage, auf die man sich vorbereiten kann. Wenn er zögert, dann weißt du, dass er nur eine Ausrede sucht, wenn er aber ohne groß zu überlegen mit Ja antwortet, dann kannst du dich über einen bodenständigen, verantwortungsvollen Mann freuen. Dann erst würde ich den nächsten Schritt überlegen.
 
G

Gast

  • #33
Liebe FS,

Er hat wenig Zeit, er möchte sein Leben nach 3 Monaten des Kennenlernens nicht ändern
dies wird unabhängig von der Frau mit der er zusammen ist immer so sein. Ich denke das sind Punkte die ihn beschäftigen und im Endeffekt auch davon abhalten könnten eine Beziehung einzugehen, egal welche Frau er gerade datet. Denn auch er muss befürchten, dass die sich anbahnende Beziehung nicht für ewig hält.
Aus dem Gespräch haben sich für Dich Fragen ergeben. Die Antworten suchst Du hier im Forum.
Die Fragen solltest Du ihm stellen direkt und zwar so, dass Du ihn nicht in die Enge treibst.
Frag ihn ob für seine Gefühle für Dich ausreichend sind, sich eine Beziehung mit Dir vorzustellen ohne gleich sein Leben umzukrempeln.
 
G

Gast

  • #34
Da Du außer Liebeskummer (und den hat man nunmal hin und wieder im Leben) nichts riskierst, bin ich der Ansicht, bleibe noch einige Monate mit ihm zusammen und versucht, einen gemeinsamen Weg zu finden. Entweder es löst sich von alleine oder Ihr wisst dann besser, was Ihr beide mit- und voneinander wollt.

Ausserdem möchte ich auch berücksichtigen, dass es Männer und Frauen gibt, die nicht sehr romantisch sondern eher vernünftig und besonnen an eine Beziehung herangehen. Das kann dann für einen romantischen Menschen schnell so aussehen, als wären sie nicht verliebt oder könnten sich nicht in jemanden verlieben.

w/50
 
G

Gast

  • #35
Wieder mal typisch hier: Sofort wird mangelnde Liebe beim Mann unterstellt. Dabei kann ich den Mann gut verstehen, bin ähnlich gestrickt. Ich liebe meine Partnerin definitiv, aber sie muss verstehen (und tut dies auch), dass ich sehr viel arbeite. Im absoluten Notfall kann es auch mal zeitweise anders laufen, aber auch dann würde ich eher Hilfe von außen engagieren z.B. für Haushalt und Kinderbetreuung.
An die FS: Ist der Mann selbständig? Ganz sicher hat er Gefühle für dich, lass dir bitte hier nichts einreden. Aber du musst entscheiden, ob du dir unter diesen Bedingungen ein Zusammensein vorstellen kannst. Ich finde es sehr ehrlich von dem Mann, dass er dir recht klar sagt, wie er denkt. Du wirst ihn nicht ändern.

m, 45
Ich stimme m,45 zu und wundere mich ein wenig, mit welcher Selbstverständlichkeit Frauen erwarten, dass erfolgreiche Männer innerhalb von weniger als drei Monaten mal so eben ihr gesamtes Leben für sie umkrempeln.

Ganz klar: ich würde lieber auf eine Partnerin verzichten, als meinen Beruf infrage zu stellen. Kompromisse bei den Hobbies - das sehe ich dann allerdings doch etwas differenzierter. Dort würde ich ansetzen, liebe FS.

M50
 
G

Gast

  • #36
Liebe FS,

Er hat wenig Zeit, er möchte sein Leben nach 3 Monaten des Kennenlernens nicht ändern
dies wird unabhängig von der Frau mit der er zusammen ist immer so sein. Ich denke das sind Punkte die ihn beschäftigen und im Endeffekt auch davon abhalten könnten eine Beziehung einzugehen, egal welche Frau er gerade datet. Denn auch er muss befürchten, dass die sich anbahnende Beziehung nicht für ewig hält.
Aus dem Gespräch haben sich für Dich Fragen ergeben. Die Antworten suchst Du hier im Forum.
Die Fragen solltest Du ihm stellen direkt und zwar so, dass Du ihn nicht in die Enge treibst.
Frag ihn ob für seine Gefühle für Dich ausreichend sind, sich eine Beziehung mit Dir vorzustellen ohne gleich sein Leben umzukrempeln.
Sehe ich nicht so. Die FS sollte sich selbst fragen, ob sie eine Teil seines Lebens werden kann. Zum Beispiel indem sie sein Sommer-Hobby mit ihm teilt oder ihn beruflich unterstützt. Er hat ein ausgefülltes Leben und braucht niemanden der auf der emotionalen Leier spielt mit Fragen nach Gefühlen.
Also ganz konkret: Was verbindet Euch wirklich ohne diese Gefühlsduselei?
 
G

Gast

  • #37
Hallo Zusammen, hier nochmal die FS.

Vielen Dank nochmal für die vielen konstruktiven Beiträge !
Einige davon haben mich sehr nachdenklich gemacht.

Es stimmt natürlich, dass es einige Fragen gibt, die ich besser ihm hätte stellen müssen als hier im Forum. Z.B. die, ob er sich überhaupt mit MIR eine Beziehung vorstellen kann.
Aber in solchen Momenten fallen mir oft nicht die richtigen Reaktionen und Fragen ein.

Ich bin mir in der Zwischenzeit sicher, dass ich diese Lückenbüßerhaltung auf keinen Fall durchziehen werde. Ich werde die Verbindlichkeit von ihm einfordern, mit welchen Konsequenzen
das auch immer enden wird...
 
G

Gast

  • #38
An dem was hier schon geschrieben wurde ist viel Wahres dran und da ich nicht verblendet bin durch dir rosarote Verliebtheitsbrille muss ich auch sagen, dass dein Freund dich zwar mag, aber längst nicht so wie du ihn magst.
Aber nach 3 Monaten kann man wirklich keine Zukunftspläne machen, das hast du richtig angemerkt. Daher denke ich, dass du zur jetzigen Zeit nicht klammern solltest und auch deine freie Zeit nicht komplett auf ihn abstimmen. Zeige Verständnis für seine Freiheitsbedürfnisse und sage ihm, dass du auch viel Zeit für deine eigenen Untermehmungen und Freunde brauchst. Du möchtest dich weiterhin mit ihm treffen, weil du ihn interessant findest. Das Interesse an ihm solltest du schon bekunden, aber auch gleichzeitig klarstellen, dass man sich eben gemeinsam
um Termine für mögliche Treffen bemühen muss.
Auf diese Art und Weise zeigst du, dass du nicht klammerst, aber gleichzeitig, dass du auch ein Leben ohne ihn hast und er sich auch bei dir um freie Zeit kümmern muss. Nichts ist abtörnender für einen Mann, wenn er weiß, dass zu Hause die Frau sitzt und auf Abruf bereit ist.

In 2 Monaten weißt du, ob er sich auch um dich bemüht, vielleicht wird ihm sogar dein Wert bewusst. Oder aber das Gegenteil tritt ein, aber wäre das wirklich so schlimm, wenn man der Wahrheit ins Gesicht sieht?
 
G

Gast

  • #39
Ganz klar: ich würde lieber auf eine Partnerin verzichten, als meinen Beruf infrage zu stellen.
Und wie beim Verhalten gilt auch beim Beruf des Mannes die alte Regel: die Frau verändert den Mann so lange, bis er so ist wie sie ihn will. Von da an ist er nicht mehr interessant.

In seinem Fall hieße das: weniger Einkommen, kein spannendes Hobby mehr. Und keine Freundin.
 
G

Gast

  • #40
Gast #34 und #38 zeigen ganz klar ihre Prioritäten.
Wenn du mit so einem Mann eine Partnerschaft willst, bist du mit deinem Freund an der richtigen Adresse - nein, nicht ganz: bei ihm kommt nach dem Beruf auf Platz 2 das Hobby, auf Platz 3 kommst du.
Ich wollte eine Partnerschaft mit einem Mann wie #34 und #38 und erst recht
mit deinem Freund ganz sicher nicht.

Bei meinem Mann und mir ist ganz klar, dass unsere Partnerschaft wichtiger ist als der Beruf, obwohl wir beide als Freiberufler eine Menge arbeiten, allerdings selbstbestimmt bei weitgehend freier Zeiteinteilung und zum allergrößten Teil von zu Hause aus. Als wir uns kennenlernten, hatte er auch viel zu tun, trotzdem waren seine Prioritäten völlig klar. Jetzt sind wir gemeinsam erfolgreich. Ohne meine Unterstützung sähe es nicht so gut aus. Wir beide machen zu Gunsten unserer Partnerschaften selbstverständlich auch Abstriche!
 
G

Gast

  • #41
Hallo FS
Lassen wir mal das Emotionale aussen vor.Fakt ist oberste Priorität hat nunmal die
wirtschaftliche Existenz Punkt.Wenn jemand hm gewisse Verbindlichkeiten/Verpflichtungen eingegangen ist und diese für Ihn von großer Bedeutung sind dann hat nunmal alles andere
hinten anzustehen.
Ja hört sich vielleicht hart an aber so ist das Leben oder möchtest Du Dir irgendwann anhören
"Ja wenn Du nicht gewesen wärst.......

(M47) [Mod.= gelöscht]
 
G

Gast

  • #42
Hallo, hier die FS,

nein...natürlich verlange ich nicht von ihm, seinen Beruf und sein Hobby für mich aufzugeben. Das habe ich weiter oben aber auch schon so klar gestellt. Das ist für mich auch nicht das Ziel einer Beziehung. Auch den Mann zu meinen Gunsten "verändern" zu wollen, halte ich für total daneben.

Einige von den Forenbeiträgen und meine beste Freundin haben jetzt schon dazu beigetragen, mir den Kopf zu waschen und auch die rosarote Brille kurz mal abzulegen. Im Grunde hat die #17 es genau so geschrieben, wie ich mir das Gespräch gewünscht hätte. Dann wäre für mich alles in Butter und ich müsste keinen Forumeintrag schreiben...
 
G

Gast

  • #43
Vielleicht denke nur ich als Frau so. Aber hätte er dann nicht sowas gesagt wie: mir ist mein Beruf wichtig, aber du bist mir auch wichtig, ich habe Gefühle für dich etc. nur für den Fall dass die tolle Frau ihn fälschlicherweise für einen von den Beziehungsunfähigen hält und er sie wieder verliert.

Der Satz "Ich mag dich" sagt dagegen schon alles und ist nicht weiter interpretationsbedürftig. Ein Mann, der sagt "ich mag dich" ist nicht verliebt (Quelle: eigene Erfahrung). Und nochwas: dieser Satz wird gerne als Punkt, nicht als Komma, verwendet, wenn du FS verstehst (Quelle: auch eigene Erfahrung). Tut mir leid für dich.
 
G

Gast

  • #44
Ein Mann, der wirklich verliebt ist, wird alles tun, damit du nicht an seiner Liebe zweifelst. Er hingegen tut alles, dass dir Zweifel kommen. Höre auf dein Bauchgefühl - da stimmt etwas nicht.
Ziehe lieber jetzt Konsequenzen und leide als später, denn es wird höchstens noch schlimmer werden.
 
G

Gast

  • #45
Meiner Meinung nach geht es hier immer darum, was du dir vorstellst. Wie sieht dein "Traummann" aus? Ist er, wie hier beschrieben, ehrgeizig und zielgerichtet, stellt dafür aber auch mal Beziehungen in den Hintergrund? Oder ist er softer und sagt: "Für dich würde ich das aufgeben und ein Leben mit dir gemeinsam anfangen." Aber dann musst du dich drauf einstellen, dass er auch von dir etwas erwartet. Wenn du das willst, wenn du verzichten willst um der Liebe willen, dann ist er der Falsche Mann.
 
G

Gast

  • #46
Schlag ihm mal vor, dass ihr euch weiterhin trefft, aber ohne Sex-denn Du fühlst Dich auf einmal auch unsicher. Du wirst kein Wort mehr von ihm hören.
Liebe FS, er will Dich nicht ganz abschießen, weil eine verliebte Frau mit Hoffnungen und solchem Wischiwaschi- Geschwätz von ihm sich mehr Mühe beim Sex gibt und sein Ego mehr streichelt als eine ONS- Bekanntschaft oder eine anderweitig liiierte Fremdgängerin. Logisch denken, bitte: er hatte doch bis jetzt auch Zeit? In dieser Zeit hat er Dich emotional "angebraten" und nun ist der Köder ausgelegt. Willst Du nun auf Abruf sein, wenn er Sex will und sich ein bißchen an Dir wärmen? Ganz ehrlich, die Geschichte ist ein Klassiker, und sie endet 100%ig damit, dass er eines schönen Tages zu Dir mit schmelzendem Blick sagt: "Du..ich hab mich verliebt..in die Frau meines Lebens! Ich will sie heiraten und Kinder mit ihr!"
Nur das wirst nicht DU sein-sondern eine andere. Und dann hat er plötzlich Zeit. Sowas tut wahnsinnig weh-erspare es Dir. Er kann ja immer sagen: "Ich kann nichts dafür, habe Dir nie etwas versprochen". Ziehe die Reßleine-und wenn da eine winzige Chance besteht, dass ihm doch etwas an Dir liegt, wird er sich um Dich bemühen. Aber rechne nicht damit und hake das Ganze ab!

w
 
G

Gast

  • #47
@#45

Nö, da widerspreche ich eindeutig. Wenn bei mir der Job an erster Stelle steht, dann ist das so und das ändert KEINE Frau. Und trotzdem liebe ich meine Frau. Also hör bitte auf, der FS den Floh von der großen Liebe, die der Mann angeblich noch sucht, ins Ohr zu setzen. Manche Damen haben wohl einfach ein Problem damit, dass sich nicht alles um sie dreht in einer Beziehung. Ihr krempelt aber keinen Mann mit Prinzipien um, das wird nichts.

m,48
 
G

Gast

  • #48
Liebe Unbekannte,

wenn Du mal Deine Zeilen genau durchliest, wirst Du merken, dass Du instinktiv richtig handeln würdest: Du könntest Dir ein Zukunft vorstellen, Du würdest alles wachsen und gedeihen lassen, wenn daraus eine Beziehung wird. Sonst hättest Du ihn nicht gefragt! Aber hat er Dir definitiv das gleiche gesagt...?
Eine Beziehung kann nur von beiden Seiten funktionieren.- Und auf Dauer wird es für DICH ein Problem, nicht für ihn... also trenne Dich lieber, solange Du noch nicht so involviert bist. Und such Dir jemanden, der Dich so schätzt, dass er es kaum erwarten kann, mit Dir zusammen zu sein.


Hallo, hier die FS.

Danke erst mal, für die Antworten.

Ich habe mir irgendwie schon gedacht, dass die Antworten eher negativ ausfallen werden. Es kann auch gut sein, dass ich etwas verblendet bin, weil ich verliebt bin.

!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #49
Vergiss ihn! Der Mann will dich nicht. Er sagt:" Ich mag dich". Wäre er verliebt, würde er sagen:"Ich hab dich lieb". Man kann auch seinen besten Freund sehr mögen. Verstehst du, was ich meine?
Davon abgesehen, würde ich so einen Mann auch gar nicht haben wollen. Er ist ein Workaholic und gar nicht an einer festen Beziehung interessiert. Du würdest bei ihm immer an dritter Stelle (denn nach dem Job kommt ja noch sein Hobby) stellen. Willst du dir das wirklich antun? Das ist auf Dauer doch nicht befriedigend!

w 40
 
G

Gast

  • #50
Genau denselben Typ habe ich auch gerade abserviert. Alles fing romantisch und begeistert an. Dann häuften sich die Probleme im Kalender und Blackberry. Mit dem Papst eine Audienz zu haben ist wohl einfacher als mit einem Workoholic. Ich hatte Geduld weil meine Eltern selbständig sind und ich das mit den 60 h/Woche gut kenne. Dass jemand seine Hobbies nicht aufgibt weil ich in sein Leben trete sehe ich auch ein. Aber wenn du immer auf Platz 3 oder 4 nach allen anderen Vergnügungen eingeplant wirst solltest du den Rückzug vorbereiten. 3 Monate sind zu kurz für echtes Kennenlernen, aber in dieser Zeit entscheidet sich oft ob es weiter geht. Wenn er unverbindlich Termine macht deutet das auf nichts Gutes, auch wenn er wirklich Streß hat. Du bist nicht auf Platz 1 in seinem Herzen. Er findet es okay dass du da bist. Aber er dämpft andauernd deine Erwartungen anstatt sie zu steigern. Ein echter Liebender baut mit dir viele Luftschlösser. Er ist von Dir und sich begeistert, er bremst dich nicht aus. Ein Betrüger simuliert Verliebtheit, um sich jederzeit wieder aus der "Affäre" zu ziehen. Frag ihn einfach mal ob er dich so richtig vermisst, dann siehst du bald klarer.