• #1

Was tun, wenn nach 13 jähriger Beziehung es aus ist?

Hallo Zusammen ich war 13 Jahre mit meinem Ex zusammen davon 3 verheiratet, hatten gute & schwierige Momente. gab ihn seinen Freiraum, Zeit mit seinen Kumpels, Garage um seinem Hobby das Autoschrauben nachzukommen, war mit auf Autoevents um Zeit mit Ihm zu verbringen, hatte eine neue Stelle die mit viel stress und Zeit verbunden war. 1Jahr nach der Hochzeit kam er und fragte ob ich noch Gefühle für Ihn hätte!! ja!!Er ist ja mein Traummann! Er erzählte mir er habe Gefühle für jemand aus seiner Arbeit sie hätten schon Händschengehalten etc. Ich war am Boden zerstört er zog aus und mir ging es Hundeelend! versuchte mich abzulenken unternahm mehr mit meinen Freunden. 1 Monat später beichtete er mir sie hätten sich geküsst (die andere war kurz vor Ihrer Hochzeit) mir ging es noch schlechter mein Herz gebrochen wusste nicht mehr was tun. Danach fing ich wahrscheinlich um die Lücke zu füllen Gefühle für einen engen Freund zu haben. berichtete es nur meinem Exmann. Er kam zurück!! Wir haben es ein Jahr lang versucht die andere hatte geheiratet war aber noch mit Ihm auf der Arbeit. Den Hochzeitsring wollte er auch nicht mehr. Ich wechselte den Job Weniger Stress feste Arbeitszeiten. Er wurde eifersüchtig weil ich anfing selbstständiger zu werden und ihm zu antworten aus Angst wieder wehgetan zu bekommen wollte was neues versuchen hatte aber sein Einverständnis. Hörte schnell damit auf weil das nicht ich war Dann fing er an über eine neuen Arbeitskollegin zu reden die mit Ihm ins Fitnessstudio geht und wie Toll Sie Ihn findet, da ist mir der Kragen geplatzt ich trennte mich von Ihm und hab die Scheidung beantragt er hatte nur die ersten 2-3 Wochen versucht mir zu zeigen dass er keine Trennung will aber ich war verletzt genervt. während dem Prozess fing ich was mit dem anderen an. Es war erst eine reine Sexbeziehung die zu einer Richtigen wurde. Mir ging es zunehmend schlechter da ich meinen Mann liebe und ich mir die Schuld für das Scheitern gab da ich bei allem heulte statt zu reden. Nach 1 Monat Beziehung trennte ich mich und wollte meinen Mann zurück, hatte Ihm alles gebeichtet es schmerzte mir ihm wehzutun. Er hatte es in unserer Trennung auch wieder mit der damaligen versucht die wollte Ihren Mann aber nicht verlassen und er hatte einen onenightstand. Aber ich wollte nur Ihn und er meinte er wolle und könne nicht mehr. Er hätte keine liebe mehr für mich...ich versuchte es fast 2 Monate lang und hatte nebenbei mit Depressionen zu kämpfen alles vergebens am Tag der unterschrift wollte er sich immer noch Scheiden ich willigte ein es war vorbei, der scheidungsstag war unser Hochzeitstag und der Tag an dem wir zusammen kamen am 24.02. An dem WE fand ich raus dass er einen Tag später eine neue Beziehung angefangen hat mit einer fremden die er erst Tage zuvor kennen lernte. Jetzt sind beide 2 Wochen zusammen, offiziell auf Facebook gepostet ich wurde deswegen angesprochen
Hat jemand schon Erfahrung damit?
 
  • #2
Er nabelt sich schon seit längerer Zeit innerlich und jetzt auch massiv äußerlich von Dir ab. Er beginnt einen neuen Lebensabschnitt. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als es ihm darin nach zu tun, wie immer dieser bei Dir definiert sein mag.
 
  • #3
Was du hier schreibst ist reines pubertäres Verhalten, unter keinen Umständen Verhalten eines Erwachsenen, wie kann man so eine Geschichte führen und leben, ich muss meinen Kopf schütteln!! Es fehlt an Se!bstwert!! Mach Kontaktabbruch mit Blockierung!
 
  • #4
Mein Gott, was für ein Drama. Kann @INSPIRATIONMASTER diesmal voll zustimmen.

Mach einen Schlussstrich unter diese Beziehung, dieses Gefühlschaos.

Das Leben kann auch allein schön sein und ws gibt auch Beziehungen mit harmonischen Partnern.

Ich hatte auch mal so eine on/off Geschichte, die über 2 J. ging. Erst als ich mich wirklich innerlich dagegen entschieden hatte und es mit Kontaktabbruch beendete, hab ich gemerkt, wie sehr mich das alles aufwühlte, wieviel Kraft es mich kostete und wie schön die Ruhe war, einfach nur diesen inneren Stress nicht zu haben.

Es gibt viele gute Männer, man muss sich nicht so an einem festbeißen, der einem nicht guttut.

Das ist verschwendete Energie und Lebenszeit.
 
  • #5
Was für ein Chaos. An Deiner Stelle würde ich jetzt erstmal zur Ruhe kommen, mir vielleicht dazu psychologische Hilfe gönnen. Du hast, irgendwie verständlich, die Scheidung eingereicht und bekommen. Das würde ich jetzt erstmal als endgültige Entscheidung betrachten und mir mein Leben für mich aufbauen, trotz aller Enttäuschungen.

Jetzt sind beide 2 Wochen zusammen, offiziell auf Facebook gepostet ich wurde deswegen angesprochen

Facebook ist schon eine ernste Angelegenheit. Aber nicht mehr Dein Problem, denn Du bist geschieden und brauchst Dich nicht mehr um ihn zu kümmern. Diese neu gewonnene Freiheit würde ich an Deiner Stelle nutzen...
 
  • #6
Was für ein fürchterliches Hin und Her, kann ich da nur sagen. Das geht ja gar nicht.

Ihr seid nach all dem Drama geschieden, wenn ich das richtig verstehe. Gut so. Völliger Kontaktabbruch und auf allen Kanälen blockieren (so, jetzt habe ich das auch mal gesagt).

Dann erwachsen werden, keine krankmachenden Affären eingehen, sondern Leben ordnen. Zur Ruhe kommen. Verarbeiten. Und bitte kein Facebook & Co., wer gerade mit wem auf Fotos zu sehen ist.

Er ist Vergangenheit. Sieh nach vorne.
 
  • #7
Dieses Wirrwarr ist too much, was soll man da raten? Wie ein Blatt im Wind lassen Sie beide sich durch verschiedene emotionale Impulse hin und her schleudern. Sie müssen beide lernen die Impulse bis zu einem gewissen Grad zu unterdrücken bzw kontrollieren. Wie wäre es mit einem Coaching oder einer Verhaltenstherapie bei einer Psychologin? Und im Falle von Sehnsuchtsanfällen, die hormonell bedingt sind, besser auf die Autoerotik/ Sb zurückgreifen, statt einen Mann zu kontaktieren, der Ihnen nicht gut tut und mit dem es nichts mehr werden kann.
 
  • #8
Es klingt als könntet ihr in einer Ehe nicht miteinander. Nach zehn guten Jahren, entschließt ihr Euch zu heiraten und dann ist er fremdverliebt. Danach ziehst Du mit dem Mann gleich, eine Fremdliebelei im engen Freundkreis. Ihr unterrichtet Euch davon gegenseitig und rauf Euch daraufhin zusammen. Verziehen hast Du ihm seine Kurzaffäre aber immer noch nicht, sie gärt und keimt im Hintergrund und kaum erwähnt er eine andere Arbeitskollegin, mit der er ins Fitness-Studio geht, schon trennst Du Dich stante pede und gehst eine Sexbeziehung ein, wo dein Ex-Mann sich vergeblich um Dich und die Ehe bemüht. Schön ihm eins ausgewischt und abgestraft, nur ging es dann nach hinten los.
Er hat die Trennung akzeptiert und ihn dein "Betrug" und schnelle Trennung verletzt, aber erst da, als Du alle Felle davon schwimmen sahst, da war er wieder dein Traummann.

Du wolltest die Trennung, du hast die Trennung mit dem fremden Mann und der Sexbeziehung eingeleitet, dein Ex hat sie nun bis zur Scheidung durchgezogen.

Und ja kenne ich, 2 Arbeitskollegen und 2 Paare in der Nachbarschaft, mit weniger Drama, aber so ganz schaut man da nicht immer hinter die Kulissen. Alle 4 Paare zuvor 8-15 Jahre glücklich miteinander zusammen gewesen, dann geheiratet und dann war ihnen auf einmal der Partner/in zu sicher und die Beziehung ging in kürzester Zeit in die Brüche.
 
  • #9
Ich glaube nicht, dass Du so schnell jemanden findest, der so ein Wirrwarr an Beziehung, Affäre, Sex hier und da, Beziehungsanfängen, Benutzen von Menschen und Verliebtheitsflimmern mal hier, mal da hat.

Ich kann Dir auch nur raten, was andere schon schrieben: Schlussstrich und sich mal sortieren, reifer werden, statt sofort nach anderen Männern Ausschau zu halten, aber am Bestehenden noch rumzumurksen.

1Jahr nach der Hochzeit kam er und fragte ob ich noch Gefühle für Ihn hätte!! ja!!Er ist ja mein Traummann! Er erzählte mir er habe Gefühle für jemand aus seiner Arbeit sie hätten schon Händschengehalten etc. Ich war am Boden zerstört er zog aus
Wenn sich einer fremdverliebt, dann muss mE er entweder rauszufinden versuchen, ob er das, was er beim anderen hat, eigentlich von seinem Partner will, aber einen Ersatzmenschen aufgetan hat, oder aber, ob er wirklich anderweitig verliebt ist und die bestehende Beziehung eben vorüber ist.
Aber diese Kollegin kurz vor der Hochzeit passt ja doch irgendwie ins Bild mit ihrem Handeln.

Was genau willst Du jetzt eigentlich? Den Mann zurück? Würde ich für eine schlechte Idee halten. Er will Dich auch nicht mehr, wenn er für Dich nichts mehr empfindet. Das ist sehr hart, aber was soll man da tun?
Von ihm loskommen? Dazu brauchst Du maximalen Abstand. Guck Dir auf keinen Fall mehr seine Medienseiten an, wo dann Bilder von ihm und ner anderen sind. Das ist ja wie seelisches Selbstverletzen.
Und für die Zukunft würde ich mir mal ein paar Grundsätze zurechtlegen, die ich als Lehre aus dem Geschehenen ziehen würde.
Zum einen, wie schon gesagt, dass wenn Dein Partner sich fremdverliebt, das ganze aus ist. Dann, dass Du keine Ersatztypen mehr finden willst, wenn Dir was in der Beziehung fehlt. Und eventuell auch, dass einmal "Aus" für immer "Aus" bedeuten sollte und Du Dir deswegen vorher überlegst, wie Du an einer Beziehung arbeiten kannst, und auch drauf achtest, dass Dein Partner nicht leichtfertig mit "es ist aus" mit Dir umspringen kann.

Ich wünsche Dir viel Kraft, das jetzt durchzustehen, dass eure Beziehung vorbei ist. Liebeskummer ist schrecklich. Aber mit Hin und Her wird es meiner Ansicht nach immer nur noch schlimmer.
 
  • #10
Solche Traummänner wie deinen Ex gibt es leider wie Sand am Meer.
In diesen ersten Zeilen hier kommt das ganze Muster zwischen euch schon raus: "hatten gute & schwierige Momente. gab ihn seinen Freiraum, Zeit mit seinen Kumpels, Garage um seinem Hobby das Autoschrauben nachzukommen, war mit auf Autoevents um Zeit mit Ihm zu verbringen, hatte eine neue Stelle die mit viel Stress und Zeit verbunden war" Gnädig Freiraum einräumen: Finde den Fehler. Du bist ihm offensichtlich 13 Jahre hinterhergerannt und hast dabei vergessen emotional auf eigenen Füßen zu stehen, Warnzeichen weggedrückt. Ich bin auch immer wieder erstaunt, warum solche Männer auch noch heiraten. Leider musste ich oft sehen, das das überhaupt nichts heißt. Nimm das als Gelegenheit dich zu einem klaren Schritt zu zwingen und vor allem auf dein Leben bedacht zu sein. Im Grunde ist es immer das Gleiche, es gibt Stress, immer wieder und genau das wird als nicht schlimm oder mal weggedrückt. Der andere frisst es in sich rein und macht den Mund nicht auf. Sitzt aus. Dann wird heimlich warmgewechselt. Menschen mit eigenen Problemen lösen diese meistens nicht sondern trampeln den Partner aus ihrem Leben. Versuch nicht ihm noch nachzulaufen. Zieh für dich und dein eigenes Seelenheil Konsequenzen. Im Nachhinein werden die Warnzeichen noch klar werden, diese solltest du auswerten. Selbstverständlich neidisch werden udn frech, wenn die Partnerin erfolgreicher ist und sich selber allen Komfort erzwingen gehört natürlich mit zum Charakter solcher labilen Männer. Die dazupassende Frau tut alles um sich den Krampf zu bewahren um auch vor anderen eine Beziehung zu haben. w53
 
  • #11
Wenn 89 dein Geburtsjahr ist, bist du 30 oder 31. Also etwa seit du 17 bist mit deinem Mann zusammen. Richtig?

Leider sieht es so aus, als hättest du schon lange viel mehr für diese Verbindung getan. Viel mehr als er, viel mehr als gut und richtig ist. Nur damit sie hält. Das ist eher Abhängigkeit als Liebe. Ein deutliches Ungleichgewicht. Das dich emotional verunsichert und ihn einengt, obwohl er mit dir eher wenig Nähe und Verbindlichkeit lebt. Die Hochzeit war dir sehr wichtig. Ihm auch? Was ist mit Kindern? Wolltest du welche? Und er?

Eine Trennung ist immer schmerzhaft und es braucht Zeit, dies zu akzeptieren. Du machst es dir mit diesem Hin- und Her zusätzlich schwer. Von "Dann such ich mir halt auch nen Anderen" bis "ich kann ohne ihn nicht leben" scheint alles dabei. Bei ihm mit Schwerpunkt auf der ersten Variante, bei dir eher auf letzterer.

Dabei ist es total wichtig, erstmal DEINE Mitte, DICH SELBST wiederzufinden. Kraft zu sammeln, das Leben zu genießen, unABHÄNGIG von ihm.

Ich empfehle dir das Fachbuch "Warum wir uns immer in den Falschen verlieben". Es ist teilweise etwas simpel geschrieben, aber es enthält ganz wichtige Tipps zu Beziehungsdynamiken. Wenn du diese erkannt hast und langsam verstehst, wo diese herkommen, wird es dir besser gehen und du hast die Chance, Glück und Zufriedenheit zu finden. Mit Mann oder ohne. Alles Gute dir.
 
Top