G

Gast

Gast
  • #1

Was unterscheidet Autarkie von Versorgung?

Damit habe ich ein echtes Problem : Wenn ein Mann eher Richtung Versorgung tendiert, muss ich dann damit rechnen, dass er auf meine Ersparnisse angewiesen ist? Und wenn ein anderer auf Autarkie zusteuert, ist er dann eventuell eher knausrig, hält sein Geld zusammen und sucht eine finanziell unabhängige Partnerin?? Bitte bringt ein wenig Licht in diesen Dschungel...Danke!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Du solltest nicht zu viel in die Testergebnisse rein interpretieren, insbesondere für das finanzielle können diese ja auch unmöglich irgendeine Relevanz haben da die finanzielle Situation kein Teil des Tests ist.
Autarkie vs. Versorgung ist eher so zu verstehen ob die Person unbedingt alles selbst machen will (Autarkie) oder ob sie sich lieber zurück lehnt und andere machen lässt (Versorgung). Ich selbst bin auch ein wenig auf der Seite der Versorgung laut Test aber vom Geld einer anderen Person zu leben würde mir im Traum nicht einfallen, allerdings wenn es z.B. um das Organisieren von irgendwelchen Sachen geht überlasse ich das gerne anderen wenn sie meine Hilfe nicht brauchen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich glaube nicht, dass bei der Bewertung der Tendenz zur Autarkie oder Versorgung der materielle Aspekt gemeint ist.
Ich habe das so verstanden, dass jemand, der einen hohen Wert auf der Autarkieskala erreicht, eher ein innerlich unabhängiger Mensch ist, der nicht so viel Umsorgung braucht und auch mal seinen eigenen Kram allein macht und das dem Anderen auch zugesteht.
Jemand der hohe Versorgungswerte hat, ist vielleicht eher ein Famiienmensch, der sich tendenziell gern umhegen und ein bisschen betüddeln lässt und vermehrt Wert auf Symbiose legt.
Mit Geiz und finanzieller Bedürftigkeit hat das nichts zu tun. Jedenfalls sehe ich das so.
Susanne
 
Top