Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #31
wohl auch ein weiter No-Go! ist der

- UNERFÜLLTE KINDERWUNSCH !

Wird der Kinderwunsch von seiten des Mannes (so wohl in den meisten Fällen) oder der Frau, aus welchen Gründen auch immer, nicht erfüllt, dann ist auch dies ein schmerzlicher Trennungsgrund für beide.
 
G

Gast

Gast
  • #32
männer betrachten also schlechten oder mangelnden sex als no-go.
für frauen mangelndes vertrauen, usw.

das klischee ist anscheinend doch keines-man sieht es immer wieder.
 
G

Gast

Gast
  • #33
Er wurde handgreiflich und das mehrmals!
 
G

Gast

Gast
  • #34
unehrlichkeit
untreue
ständig von vetschiedenen ex partnrtn erzählen (das ist echt belastend)..
ständig nach der nase der ex zu tanzen. (dazu, er hat kids mit ihr und angst sie nicht mehr sehen zu können)
engstirnig sein
mangelndes vertrauen
wichtiges verschweigen
respektlosigkeit
kein bis minimal seltener sex
 
G

Gast

Gast
  • #35
*zuviel Alkohol trinken*
*Gewalt*
*Lügen*
*Egotrip*
*Faulheit*
*Eifersucht*
*Ungepflegtheit*
*Privatleben nicht schätzen*
*alls was Mutti sagt machen*
 
G

Gast

Gast
  • #36
Fernbeziehung ohne Zukunft eingehen gefordert,
das (erst geplante) Baby an die Schwiegermutter abgeben sollen,
der Verwandtschaft das Haus abbezahlen müssen,
risikoreiche zu teure Hobbys,
übermäßige Sucht,
ständige Unwahrheiten,
Unmöglichkeit einen gemeinsamen Nenner zu finden
 
G

Gast

Gast
  • #37
1.keine Zeit für mich
2.beruflicher Überehrgeiz
3.inkompatible Nähe/ Distanzbedürfnisse
4.Umgang mit Geld, entweder zu wichtig, in einem Fall, oder ohne Verantwortung 2. Fall
5.Umgang mit Fehlern, Streit, Versöhnung, Kompromiss
6.mangelnde Anerkennung, Wertschätzung, Respekt
7.Krankheiten, 1x Zwangserkrankung( Waschzwang), 2. Alkoholkrankheit, Sucht
8.wenig Abwechslung, Mut , Ermutigung, Kreativität, wenig Weiterentwicklung
9.beiderseitige Abhängigkeit vom Elternhaus, nicht los gelassen von den Ursprungsfamilien
10. Sexualität/ Intimität/ Zärtlichkeit erloschen
w51
 
G

Gast

Gast
  • #38
- Lieblosigkeit
- Unaufmerksamkeit
- Fehlender Humor
- Fehlende Kompromiss- und Kommunikationsfähigkeit
- Keine Zeit...
- Fehlende Unterstützung in allen Belangen
- Lügen

[[Mod: Diskreditierung anderer Beiträge entfernt.]]
 
G

Gast

Gast
  • #39
Die Kombination der Worte "Du bist die Frau meines Lebens" mit dem Fehlen eines ausdrücklichen Heiratsantrages. Ich weiß, ich weiß, Ihr werdet das albern finden. Aber es war richtig so. Es kamen von anderen Männern verbindlichere Angebote ..
 
G

Gast

Gast
  • #40
plötzliche Gewalttätigkeit aus nichtigem Grund
 
G

Gast

Gast
  • #41
Das klingt jetzt vielleicht hart, aber das, was hier so erwähnt sind, sind ja teilweise schon psychische Probleme, die vielleicht behandelt werden müssten.

Ich glaube, die Kunst ist es, über das Klischee des eigenen Geschlechts zu springen, also um die Frage beantworten sind die Fehler:
als Mann -
- sich kalt, unfehlbar, hart zu geben
- sich nicht mitzuteilen
als Frau -
- "aus der Mücke den Elefanten zu machen", überemotional reagieren
- den Partner zu überfordern
und für beide -
- Konflikten aus dem Weg zu gehen, weil man z.B. die Beziehung als zu wichtig ansieht. /m28
 
G

Gast

Gast
  • #42
mich vier Jahre lang im Glauben lassen, dass er mit mir eine Familie gründen will, und mich dann auf meinem unerfüllten Kinderwunsch sitzen lassen.

w,40 (zum Zeitpunkt der Trennung 38. Ich denke ja wohl eher nicht, dass ich mal das Glück haben werde, Mutter zu werden.)
 
G

Gast

Gast
  • #43
- wenn er es gerne "ganz unverbindlich" möchte, ohne gemeinsamkeiten wie z.b. gemeinsames zuhause schaffen zu wollen, also stets die option offen halten jederzeit innerhalb von minuten ganz problemlos zu gehen

- wenn er sich gehen läßt, die Körperpflege vernachlässigt, sehr stark an gewicht zunimmt

- wenn er gerne nimmt und gleichzeitig ungerne gibt (nicht nur aufs finanzielle bezogen)

- wenn er meint frau ist das eigentum des mannes und hat nach seinen vorstellungen zu funktionieren

- wenn er sich extrem an die frau klammert und sie alleine für sein glück verantwortlich macht; niemand kann die last tragen alleine verantwortlich zu sein für das glück eines anderen menschen

- wenn er sich ihr gegenüber demütigend und respektlos verhält, z.b. verbale angriffe, insbesondere in der öffentlichkeit

- gewalttätigkeit

- drogensucht

- rauchen, der gestank nach kaltem aschenbecher, den er dann als "körpergeruch" an sich hat, ist unerträglich

- lügen, femdgehen, grundlose eifersucht - eine beziehung ohne vertauen hat keine basis

all diese dinge würde ich selber niemals einem mann zumuten und akzeptiere sie entsprechend auch nicht bei meinem partner.

w(43)
 
G

Gast

Gast
  • #44
"Was waren eure 10 schlimmsten Beziehungs-No-gos, die in einer Trennung gipfelten?"

Also in meiner (m-40) ersten längeren Beziehung vor etwa 20 Jahren war das größte "No-Go":

Ich selbst :-(

Muß man auch mal eingestehen, hätte -zumindest aus heutiger Sicht- damals einfach da bleiben sollen, andersherum hatte sich eben (1990) für uns (Sachsen) die große weite Welt geöffnet, da wollte ich nicht als junger Bursche schon mit Kind & Kegel mit meiner Freundin (oder dann Ehefrau) in einem niedersächsischen Dorf in der oberen Etage des Schwiegerelternhauses
("Kaffeeeeeeeeeeeeee ist feeeeeeeeeeeertig") vergammeln.

Wie es kam so kam es halt und nun "vergammelt" man eben als wirtschaftlich einigermaßen gesunder, aber kinderloser Single in einer niedersächsischen Stadt, hat aber wenigstens etwas von der Welt gesehen.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Drastische Beschönigung eines exzessiven Vorlebens, später - ab etwa ein Jahr später - dann Konfrontation (durch Dritte) mit diversen Exen ("Kumpels", mit denen sie...) und persönliches Zusammentreffen mit früheren ONS-"Partnern" - nachdem sie (unaufgefordert) diesbezüglich das Blaue vom Himmel herunter gelogen hatte.

Da war dann das Vertrauen futsch. Dazu kamen diverse ziemlich egozentrische Verhaltensweisen "Prinzessinnengehabe"). In der Summe: Ende aus Vernunftgründen und Intuition, trotz immenser Verliebtheit. Ging gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Er: "Ich hätte mir schon vorstellen können, mit dir was aufzubauen."
Sucht dabei aber weiter und lügt mich an. Anschließender warmer Wechsel.

Mir reicht's, jetzt bleibe ich lieber alleine.
 
G

Gast

Gast
  • #47
zu hoher Alkoholkonsum, Alkohol wichtiger als Beziehung!
in meiner Gegenwart andere Frauen anbaggern
auf Feiern nicht zur Partnerin stehen
keine Kompromisse machen
nicht auf die Bedürfnisse des Partners eingehen
falscher Freundeskreis
keine Gemeinsamkeiten
 
  • #48
In meiner hoffentlich letzten Trennung:
- keine Achtsamkeit
- keine lieben Gesten (mehr)
- Ich-Bezogenheit
- Neid (auch auf meine Familie und Freunde)
- Selbstmitleid
- Untätigkeit/ Antriebslosigkeit
- keine Wertschätzung
 
G

Gast

Gast
  • #49
1. fremdgehen
2. lügen
3. nur nehmen - nicht geben
3. narzisstische züge
4. emotionale kälte
5. mangelnde empathie
6. egoismus
7. mit anderen frauen heimlich flirten, schreiben, telefonieren, treffen
8. selbstverliebtheit
9. nicht am eigenen leben teilhaben lassen
10. anziehen und wegstoßen
11. unfähigkeit
 
G

Gast

Gast
  • #50
für mich der Versuch, mir ein Kind anzuhängen.
Sie war ein ganzes Stück jünger als ich, ich habe schon eine erwachsene Tochter und mit ü50 durch mit der Kinderplanung. Sie hat auch eine Tochter. Zunächst war klar, dass weitere Kinder ausgeschlossen sind. Ich bin bei ihr eingezogen. Von da an sehr häufig von ihr der Versuch, ohne Kondome Sex zu haben (Pille vertrug sie nicht). War nicht immer leicht, den Verstand dabei zu behalten, sie war eine verdammt hübsche Frau. Ich habe dann gesagt, ich lasse mich sterilisieren. Von da an war Sex kein Thema mehr.

Irgendwann war dann für mich Schluss. Im Nachgang muss ich mir eingestehen, sie hat die Partnerschaft wirklich nur eines Kinderwunsches angefangen.
 
  • #51
(Als Mann - mit versch. Partnerinnen)

- fremdgehen mit anderen Männern - und auch noch darauf bestand, weil sie das als ihr Recht bezeichnete.
- falsche Kindererziehung, auf die sie trotzdem bestand. Selbst wenn dadurch die Beziehung auseinander bricht, was dann auch passierte.
- großes Übergewicht, was sie auch noch steigerte. Und jeder Mann an ihr akzeptieren solle.
- harter Egoismus, in mehreren, versch. Details.
- Überforderung der Beziehung durch zuviele Wünsche der Frau aus Egoismus

Egoismus der Frau - ist der häufigste Trennungsgrund in meinem Freundes- und Bekanntenkreis.
 
G

Gast

Gast
  • #52
ich, als frau habe folgendes erlebt und diese sind absolute no-gos...

- alkohol+zigaretten (und das maßlos), dazu ständige versprechen es zu reduzieren
- lesen von sms vom partner
- keine ruhe beim toilettengang, keine eigne intimsspäre
- grundlose eifersucht
- ausspionieren des handys nach telefonnummern
- beschimpfungen, lügen, fremdgehen,
- konfliktunfähigkeit
- die freunde des partners mit sms nerven
- lahmer sex
- schlampigkeit,
- keinen bock verantwortung für sich selbst zu übernehmen
 
G

Gast

Gast
  • #53
Da seid Ihr ja wirklich vielen Partnern mit wahrscheinlich grossen Persönlichkeitsstörungen begegnet. Aber woher soll man das wissen? Einige Borderliner oder Partner mit Narzistischen Persönlichkeitsstörungen waren schon in Eueren Aufzählungen dabei. Ich möchte Euch sagen, dass der Partner IMMER der Spiegel Eueres Selbst ist. Am Anfang findet man das noch toll am Partner was man übrigens am Ende wirklich abstossend findet. Der partner zeigt uns eigene defizite auf. Trotz allem ein Kompliment an diejenigen, die sich von einem partner mit Nähe- / Distanzproblemen oder fehlender Empathie getrennt haben.

w47

<MOD: Signaturen über diese Angabe hinaus sind nicht gestattet!>
 
G

Gast

Gast
  • #54
- keine Verantwortung übernehmen!!
- selbst alle Hilfe in Anspruch nehmen ohne Dank, aber von sich aus nichts geben
- egoistisch, in erster Linie an sich denken, Muttersöhnchen
- Konflikten aus dem Weg gehen, beleidigt wegrennen
- bei Diskussionen den Anstand verlieren, sich im Ton vergreifen
- nur um sich selbst kreisen, Probleme des anderen abtun, um die eigenen hervorheben
- ich, ich, ich
- keine SELBSTREFLEKTION ist ein absolutes No-Go
- festgefahren sein
- nichts ändern wollen in dem Sinne: ach, das erlebe ich in jeder Beziehung. Die Frauen sind schuld! häh?
- ankündigen, dass man zur Selbstbestätigung und unter Alkoholeinfluß durchaus fremdgehen würde und das völlig normal sei, meine gegenteilige Meinung wohl auf gesellschaftliche überholte Werte zurückzuführen sei (s. Punkt 1)
- angeblich keine Lust auf Sex (aber auf Selbstbefriedigung am PC oder Handy)
- und und und
 
G

Gast

Gast
  • #55
- religiöse Besessenheit
- kein Interesse miteinander im selben Zimmer zu schlafen
- am Abend Küsschen und tschüss
- am Morgen Küsschen und hallo
- täglich alleine aufwachen und einschlafen
- wenn überhaupt Sex, dann mit der Stoppuhr und nur auf eigene Befriedigung bedacht
- danach sofort aufstehen und in ihr Zimmer verschwinden
- kein Interesse miteinander Ferien verbringen zu wollen, immer sind da die Tochter mit
Kindern oder ihr Vater
- die restlichen Ferienwochen für sog. Fortbildungskurs bei einem Wunderheiler
verbringen
- beim Einkaufen nur an sich denken
- bei Diskussionen nicht an der Meinung des anderen interessiert sein
- wenn ich alleine von den Ferien zurückkomme, nicht interessiert sein, was ich dort
erlebt habe
- Mitten im Erzählen mich unterbrechen und von etwas anderem selber zu berichten
beginnen .............
 
G

Gast

Gast
  • #56
- mangelnde Hygiene, Unsauberkeit, dreckige Kleidung
- nicht um Gesundheit kümmern, Raubbau am Körper durch schlechtes Essen und Alkohol

- sich bespaßen lassen, immer im Mittelpunkt stehen wollen
- Oberflächlichkeit in der Kommunikation, kann nicht richtig zuhören
- mit sich allein nichts anfangen können, braucht ständig Unterhaltung, sonst depressiv

- mangelndes Interesse an meiner beruflichen Tätigkeit
- mangelndes bis kein Interesse an meiner Familie
- lässt sich von Exfrau und Kind ausnehmen, um seine Ruhe zu haben

- schlechte Gewohnheiten: furzen, rülpsen, stinkende Füße, Hände werden nach Toilettengang nicht gewaschen, eklige Nägel, zu viel Bier

- handwerklich und im Haushalt ohne Talent, von Technik keine Ahnung

- schlechter Sex
- Schnarchen bis sich die Balken biegen

w.
 
G

Gast

Gast
  • #57
Ich hatte einmal ein NOGO, dafür war das in meinen Augen für 10 gut.
Eigentlich wollte ich immer Kinder und mein Exmann eigentlich auch, sagte er damals jedenfalls.
Später habe ich habe dann erfahren das er bereits vor unserer Ehe eine Vasektomie durchgeführt hat.
w,46(Kinderlos)
 
G

Gast

Gast
  • #58
Spontan fallen mir von meiner "geliebten" Frau einige Sätze die ich innerhalb der letzten Jahre, meistens im beisein Ihrer Mutter zu hören bekommen habe... so zb.:

- Egal was ich mache, Du wirst wegen den Kindern sowieso nicht abhauen!

die weitern No-Gos_

- Niemals über sex reden wollen (den nicht mehr existenten sex)
- permanent mit jedem und allem unzufrieden sein
- faul und ungepfelgt
- trinkt jeden tag 2-3 bier und findet das total ok
- mich lächerlich machen vor anderen und sich als (seit langem) arbeitslose sozialpädagogin hervorheben...

Das schlimmste ist, ich weiss gar nicht wieso ich mit dieser Person damals vor 5 Jahren überhaupt zusammen kam!?

m34
 
G

Gast

Gast
  • #59
Wenn der Respekt, die Wertschätzung und die Ehrlichkeit flöten gehen, dann sollte man das Feld räumen. Liebe alleine reicht eben manchmal nicht, vor allem nicht, wenn sie einseitig ist.

"Du bist kein Thema" war der letzte Satz, den ich von ihm nach 5jähriger Beziehung gehört habe. Danach war ich es wirklich nicht mehr ...

w,50
 
G

Gast

Gast
  • #60
Wenn Tagesmütter die gleiche Freiheit im Haushalt genießen wie man selbst (durfte sogar meine Hausschuhe tragen!!).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top