• #1

Was waren eure kuriosesten bzw. spannendsten Dates bisher bei EP?

Nachdem ja im Thread Wenn Angaben im EP-Profil nicht stimmen die Userin Blue79 darüber einen Thread gerne hätte, füllte ich mich "genötigt“ :) diesen zu eröffnen.

Dabei ist mir eine Geschichte wieder eingefallen, die so ca. 3 Jahre alt ist.
Beim 1. Date erzählte mir die Dame, dass sie seit 2 Jahren jetzt in Salzburg lebt und arbeitet und viel lieber einen Österreicher hatte als einen Deutschen datet. Da müsste ich schon schmunzeln, aber ich blieb lieber ganz ruhig und fragte was jetzt in den 2 Jahren schon von Salzburg bzw. Österreich kennengelernt hat und erklärte ihr dies und das.

Beim 2.Date dann wollte ich die Frau nicht enttäuschen und zeigte ihr meinen deutschen Pass. Zu einen 3.Date kam es von ihrer Seite nicht mehr. War dies jetzt rassistisch ihrerseits?:)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ach, wir sollen ja vor allem schöne Erlebnisse posten, nicht ?
Gemecker über Datingpartner gibt es ja genug, daher der Vorschlag von Blue zu diesem Thread.
Ich überlege schon eine Weile, aber schöne Dates, die gleichzeitig einen Unterhaltungswert haben fallen mir nicht ein.
Die schönen waren halt angenehm mit angenehmen Männer. Davon gab es viele, aber was soll ich hier dazu erzählen ?

Eins sticht vielleicht raus, das ich besonders UND schön fand, wobei das die meisten Leser sicher nicht teilen werden:
Ich hatte mal Kontakt zu einem zunächst als mainstream-Sub erscheinenden Mann.
Erst schreiben, dann telefonieren, bis dahin alles normal und gut.
Dann rückte er vorsichtig mit der Sprache raus, dass er gerne Frauenkleider anzieht, sich auch schminkt, blonde Perücke, volles Programm und dass er das auch gerne in der Öffentlichkeit tut.
Nun, damit rannte er bei mir offene Türen ein, denn ich liebe es, zu provozieren, solange ich niemandem damit schade.

Unser erstes Date fand in einem völlig normalen Sushi-Restaurant statt, kein Szeneclub also, wo man mit einem solchen Outfit keinen Hund mehr hinterm Ofen hervor holt.
Dort erregten wir schon einiges an Aufmerksamkeit.
Ein Riesenkerl mit tiefer Stimme, genau mein Fall. Und dann eben dieses Outfit :)
Joa, das war schön.
Ich habe mich noch mehrmals mit ihm getroffen, aber als Mann und Mensch gefiel er mir dann nicht mehr. Als Transe war er aber einfach umwerfend und das Date war sehr schön.

w 49
 
  • #3
Ich hatte ein kurioses Date mit einem Mann, der mich den ganzen Abend nur mit seinen Zipperlein behelligte:
er sah sehr gut aus, top-gestylt, hatte ein sehr stylishes, hippes und teures Restaurant ausgesucht, kannte den Besitzer, wir waren Vips mit besten Tisch - ich war erfreut :)
Aber dann ging es los: Ach - du bist ja Ärztin: Ich hab so Rückenschmerzen, und Nackenschmerzen und hier tuts weh und da tuts weh... und hach... er hätte ja zugenommen...schau mal hier (kleiner Wink auf seine kleine Speckrolle an den Seiten), aber Sport könne er ja nicht machen, weil das Wetter ja immer so schlecht sei und in geschlossenen Räumen könne er keinen Sport machen... und welcher Arzt kann gut Botox spritzen? Kennst Du einen??
Ich war sehr irritiert ... dachte aber, er bekommt noch eine Chance, weil er tolle Tickets für ein Event hatte für uns beide... dann rief er aber am Tag des Events an, dass er Migräne hätte und nicht könnte - das wars für mich.... er jammerte noch ein Jahr lang rum, wieso ich ihn nicht mehr treffen wollte.

Mit einem Anderen hatte ich ein ganz normales ganz nettes Date, wir unterhielten uns über dies und jenes ohne gleich zu flirten..er schien auch seriös und nett - am nächsten Morgen schickte er mir 3 SMSen, was er jetzt gerne alles mit mir wie machen würde, am übernachsten Tag auch. Total plemplem.

Einer jammerte mir beim Essengehen den ganzen Abend vor, was für eine gemeine Frau seine Ex gewesen wäre und erzählte mir den ganzen Abend, dass sie ihrem gemeinsamen Kind die falschen Schuhe und eine hässliche Trinkflasche usw. mitgegeben hätte und redete 2 Stunden über Kinder und Erziehung in ihrer Ex-Beziehung. Als ich dann dachte, wir sollten vielleicht mal einen Locationwechsel vorschlagen, damit er auf andere Gedanken kommt, war er müde - Samstag, halb 10... rief dann aber 2 STunden später an und wollte mit dem Taxi zu mir kommen???

Einer hatte so ein schlimmes 80er-Jahre-Styling, dass ich erst gar nicht aus dem Auto ausgestiegen und wieder weggefahren bin.

Aber Gott-sei-Dank hatte ich auch positive Dates - Männer können schon sehr süß und einfallsreich sein, wenn sie sich Mühe geben wollen. Und dazu sind viele ja auch ziemlich attraktiv ;-)
 
  • #4
Ach, wir sollen ja vor allem schöne Erlebnisse posten, nicht ?
Ja, das war der, im eigentlichen Kern ja von Magnus angeschobene Gedanke :)
Schön das du diesen Thread eröffnet hast.

Zum Thema kurios:
Zu einem meiner ersten Dates hatte mich der Herr zum Essen eingeladen. Normalerweise bin ich eher der "beim ersten Date Kaffee trinken Typ", dachte mir aber wieso nicht.
Wir trafen uns in seiner Stadt bei der genannten Adresse. Begrüßten uns und gingen hinein. Das Abendbrot schmeckte und die Unterhaltung war wirklich nett. Allerdings hätte ich mein Date und auch das Essen schon gerne gesehen.
Die Gaststätte hieß Blinde Kuh.
Und tatsächlich war es auch so, dass dieses erste Date in völliger Dunkelheit stattfand. Er konnte mich nicht sehen und ich konnte ihn nicht sehen.
Im Gespräch kamen wir dann auch auf diese ungewöhnliche Location (bis dato hatte ich nicht gewußt das es solche Restaurants gibt) zu sprechen und er erklärte mir ganz freimütig, wenn ihm eine Dame gefalle, dann sei er meistens viel zu nervös um bei Licht den Eindruck zu hinterlassen den er gerne hinterlassen würde und wenn ihm eine Dame nicht gefalle, hätte diese Location den Vorteil das er sie nicht die ganze Zeit angucken müsse.
Ich gebe zu bei einem Date selten so herzhaft gelacht zu haben wie in diesem Moment. Er konnte meine Reaktion leider (vielleicht auch verständlicher Weise) nicht mit Humor nehmen...

w/36
 
  • #5
Vor vielen Jahren, nach meiner Scheidung, hatte ich mich recht zögerlich angemeldet.
Auf einer Seite, wo man einen Nickname festlegte. Aufgrund eines Romans, den ich gerade las, wurde das Loge und dann die Nummer.
Ich bekam dann eine Einladung zum Frühstück! An dem Morgen kam, dass ich doch bitte zur Autorasstätte kommen soll!
Ok die ist ungefährlich übersichtlich aber schön ist anders.
Als ich dort ankam, kam die Nachricht, dass ich nicht in das Gebäude gehen soll, sondern zu den Picknickbänken dahinter an einem historischen Gebäude!
Als ich um die Ecke kam, traf mich der Schlag!
Blumen, Rosenblätter, Gedeck, Essen und vorne vor ein Riesenschild: Loge!!!
Ich kann Euch gar nicht sagen, wieviele uns zum Hochzeitstag gratuliert haben!
Boden tu Dich auf!

Menschlich ging es nicht....ich bin schnell geflohen...
Leider ohne Foto;-)
 
  • #6
Ich habe mich einmal mit einem Herren zum 1. Date im Biergarten getroffen. War sehr schön und unterhaltsam, hatten gleiche Interessen, ich sagte, dass wir uns sehr gerne mal wiedertreffen können.

Mach einiger Zeit verabredeten wir uns bei mir zum gemeinsamen Kochen. Auch das war an sich sehr Ok. Als wir nachher auf meinem Balkon standen und in der Abendsonne ein Glas Wein schlürften, pupste er unmerklich, sicher unabsichtlich. Als ich daraufhin so tat, als hätt ich es überhört, wollte er das Thema unbedingt ausdiskutieren. Dort war es bei mir vorbei. :)
 
  • #7
Ja, das war der, im eigentlichen Kern ja von Magnus angeschobene Gedanke :)
Danke und ich dachte schon, dass wieder eine Frage missverstanden würde. Über negative Dates wurde ja auch schon ausreichend geschrieben wie Frau Frei es schon erwähnte.

Eines habe aber hier erst im Forum gelernt.
Aus manchen ehemaligen positiven Wörtern findet man schnell etwas Negatives.
Bsp1: Aus dem Positiven sympathisch wird im OL-Jargon gleich nur ein Ladenhüter.
Bsp2. Wenn jemand schreibt, dass er zu 95 % sehr zufrieden mit seinen bisherigen Leben war, dann findet sich gleich 1 oder 2 Kommentare "Was nur zu 95 % und warum nicht zu 100 %. Das muss ja frustrierend sein“
 
  • #8
Eine unbekannte Frau setzte sich zu mir an den Tisch im Cafè.
Sie schwärmte mir vor, dass sie an dem Tag drei Badeanzüge günstig erstanden hätte. Ich gratulierte ihr zu diesem Erfolg.
Darauf stand sie auf, log mir einen Vorwand vor, und dass sie zu mir zurück käme. Aber sie verschwand.
= mein kürzestes "Date"

Nach Singlebörse, Mails -> das erste Date.
Die Frau sah ca. 20 Jahre älter, und 70 kg. schwerer aus, als auf ihrem Profilfoto. Aber ihre Altersangabe (47) schien zuzutreffen.
Ihre Wünsche: Stets getrennte Wohnungen, aber der Mann sollte möglichst jeden Abend bei ihr sein.

Ich hörte ihr höflich und geduldig zu, brachte keine Einwände etc.. Auch keinerlei Bemerkungen oder Kritik über ihr Aussehen contra Profilfoto. Ich wollte sie trotzdem näher kennenlernen.

Danach bedankte ich mich per Mail für dieses Date, und schlug ein Wiedersehen vor. Darauf sagte sie mir ab, weil ICH merkwürdig sei. Aber ihre Gründe dafür, wollte sie mir nicht sagen. Obwohl ich sie mehrmals darum bat.
(Alle Dates ohne EP)

Seitdem habe ich die Partnersuche aufgegeben. (Noch diverse andere Erfahrungen gemacht) Ich kann die Frauen beim besten Willen nicht verstehen.

Anscheinend ist der Spruch:"Ich will mit dir fi....." o.ä. doch am erfolgreichsten ? (Immerhin 50 % Erfolgsquote, wie mir ein Insider verriet). Aber auf dieses tiefe Niveau verzichte ich gerne.
 
  • #9
Ich hatte mal einen Herrn - nach langen und ausführlichen Telefonaten und vielen Mails - zu mir nach Hause zum Abendessen eingeladen. Es war unsere erste reale Begegnung.
Er lief begeistert durch meine Wohnung und erzählte mir, was ich zur Seite rücken bzw. entsorgen müsse, damit hier seine Regale, dort sein Sessel … hinpassen würde. Zum Essen kam es nicht mehr, ich komplimentierte ihn hinaus.

Ansonsten hatte ich einige unsägliche erste Treffen außerhalb, in deren Verlauf die Herren unglaublich hochstapelten (mein Haus, mein Auto, mein Boot …); es gab Begegnungen, bei denen mir mein Date ohne Punkt und Komma - und ohne mich über ein paar Mails hinaus zu kennen - erzählte, was ich alles falsch in meinem Leben mache und was ich dringend ändern müsse; ich saß mit Männern zusammen, die mir keine einzige Frage stellten, mir aber alles, wirklich alles zu ihren eigenen Befindlichkeiten vortrugen … das war manchmal schon fast peinlich, weil zu intim.

Aber ich hatte auch Verabredungen, die ich ausgesprochen interessant, liebenswert und aufregend fand. Manchmal wurden Freundschaften daraus, die ich bis heute nicht missen möchte.
 
  • #10
....pupste er unmerklich, sicher unabsichtlich. Als ich daraufhin so tat, als hätt ich es überhört, wollte er das Thema unbedingt ausdiskutieren. Dort war es bei mir vorbei. :)
Hahhaha.
Nun, wenn er nach dem Mißgeschick rot geworden wäre und sichtlich peinlich berührt herumgestottert hätte, um sich zu entschuldigen, hätte ich das sehr witzig und sogar sweet gefunden.
Ihr wart ja auch auf dem Balkon ;-)

w 49
 
  • #11
Ich hatte mal ein Date, das werde ich nieeeee vergessen. Ich habe diesen Herrn im Jahr 2003 über eine Kontaktanzeige kennengelernt. Wir gingen Kaffeetrinken, spazieren und dann zu seinem Auto.

Und dann kam seine Ex oder Nochpartnerin?? Ich werde es nie erfahren. Die jedenfalls hat ihn mit mir erwischt und machte eine filmreife Szene. Ich bin dann abgedreht und zur Straßenbahnhaltestelle gegangen. Die Dame hat nämlich gewusst, wo er immer parkt und hat ihm aufgelauert.

Später dann bekam ich einen Anruf von der Polizei. Die Dame hätte ihn angezeigt wegen Körperverletzung und ich sollte hierzu aussagen. Nun, die Körperverletzung konnte ich nicht bestätigen, aber den hysterischen Auftritt der Dame.

Er sprach mir dann noch auf Band und entschuldigte sich für diesen Auftritt. Aber irgendwie klar, dass wir uns nicht mehr getroffen haben.

Dann im Jahr 2010 traf ich ihn wieder. Er erschien bei mir auf meiner Sozialbehörde und musste einen Antrag auf Hartz IV stellen. Und saß in meinem Büro. Ich habe so getan, als hätten wir uns nie gesehen. Und er auch.

Was ich auch so dämlich fand. Er war Italiener und hieß eigentlich Lucio mit Vornamen. Er ließ sich aber mit dem franz. Vornamen Lucien ansprechen. Sowas von blöd.
 
  • #12
Moin,

was ihr alles so erlebt... solche witzigen Dates hatte ich ja noch nie... alle Damen immer sehr nett, freundlich, strukturiert, nicht zu viel, nicht zu wenig redend. Noch nicht mal gepupst... (vielleicht auch nur überhört :)). Da liefern die Herren der Schöpfung offenbar deutlich mehr Stoff für Erzählungen.
Naja, ein paar hatten sehr offensichtlich ihr Alter nach unten korrigiert oder Uralt-Fotos eingestellt.

manchmal
 
  • #13
Eines der kuriosen Sorte hatte ich mal vor langer, langer Zeit. Nicht über eine Singlebörse (zu dieser Zeit war das Internet noch in den Kinderschuhen und schimpfte sich BTX) sondern über die gute alte Zeitungsannonce.

Wir hatten telefoniert und ein Date vereinbart. Eine Stunde vorher rief sie an, sie könne leider nicht und ob wir das Date verschieben können - ihr Auto hätte sie im Stich gelassen, sie müsse jetzt mal in den Blaumann und die Werkzeugkiste holen.

ich habe spontan meine Hilfe angeboten und so hatten wir unser erstes Date mit Schraubenschlüssel und ölverschmierten Händen unter einem Ford Escort ("Hundeknochen", wem das was sagt).

Erinnere ich mich noch immer gern dran.
 
  • #14
Ein Date, was schon ein paar Jährchen zurückliegt, mir aber sehr hilfreich bei meiner Selbstanalyse als Steinbockfrau war......

Als dieser Mann auf mich am verabredeten Ort zurollte, habe ich ihn erst gar nicht erkannt, das Foto war mindestens 10 Jahre alt und bei der Angabe der Kilos, hatte er sich vertippt. Wir ließen uns in einem Cafe nieder und er fragte mich sogleich nach meinem Sternzeichen. Sichtlich erschrocken, verkündete er, dass ein Steinbock, einen Fisch, wie er einer war, ins Verderben treiben würde. Er holte eine Lektüre über Sternzeichen aus seiner Tasche und las mir mit lauter und mahnender Stimme alle Schlechtigkeiten, die dieses Sternzeichen aufwies, vor. Nun, ich war ganz froh, so brauchte ich keinen Korb verteilen und wir verabschiedeten uns freundlich voneinander.
Am nächsten Tag erhielt ich eine Mail, dass er es doch mit mir versuchen wolle. Ich bedankte mich aufrichtig und gab kund, dass ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren könnte, ihn ins Unglück zu stürzen........

Ein Date mit einem Elitemann vom ;-) Feinsten ;-)....
Er lud mich zum Essen ein und es fing ganz nett an. Nachdem er ein paar Schlückchen Wein genossen hatte, sah er mir tief in die Augen und meinte, er sähe die Glut darin und würde gerne das Feuer entfachen. In mir bahnte sich ein hervorbrechender Lachkrampf an und ich konnte mich noch schnell kurz entschuldigen, das Meißner Porzellan in Windeseile aufsuchen, um mich dort zu entladen. Einigermassen gefasst ging ich zum Platz zurück.
Er schlug dann vor, das Lokal zu wechseln, um mir körperlich näher kommen zu können. Ich bedankte mich höflich und verabschiedete mich. Es war mir dann doch etwas zu heiß.......
 
  • #15
Andere Plattform, mit Nick. Ich hatte mal einen Namen gehört, dieser gefiel mir und ich benutze ihn.
Anschreiben, ein paar Mails, Telefonat, Treffen - also alles normal.
Beim Treffen stellte er seltsame Fragen, ich habe es am Anfang nicht kapiert bis er mich direkt fragt, wann ich den Stoff (Drogen) bringen kann.
Mein Nickname war wohl der Designernamen einer Partydroge und er dachte, ich wäre ein Dealer!
Es gab kein 2. date aber lachen muss ich trotzdem...danach!
 
  • #16
Mir ist auch noch was eingefallen:
Unser erstes Date verlief gut, wir waren im Restaurant.
Offensichtlich gefiel ich ihm, denn als er mich zu meinem Auto brachte, ging er erst noch mal kurz zu seinem und holte ein kleines Geschenk für mich heraus. Offenbar wollte er erst mal sehen, ob ich das Geschenk wert sei. Anderenfalls hätte er es sich wahrscheinlich für die nächste Kandidatin aufgehoben. Das nenne ich doch mal Wirtschaftlichkeit :)

Übrigens haben wir uns noch mehrmals wiedergetroffen.
Sooo doof war das nun auch wieder nicht. Also die Geste. Das Geschenk schon: ein Bodybuilder aus Schokolade. Egal, hab ich einfach aufgegessen.

w 49
 
T

Toi et moi

Gast
  • #17
Ein schönes "Date" hatte ich vor sehr lange Zeit. Ich hatte einen guten Freund mit dem ich immer gelernt habe. Ich dachte eigentlich er sei schwul, jedenfalls hatte er nie eine richtige Freundin und hing sehr oft mit Kerle rum. Auch mit mir hat er niemals geflirtet und war immer so ernst.... An einem schönen Sommerabend fragte er mich nach unserem Bibliothek-Aufenthalt spontan, ob ich mit ihm in die Stadt gehen möchte. "Wir können ja spazieren gehen", sagte er. Ich habe ja gesagt und so schlenderten wir den Weg nach Hause durch die kleine Stadt und kamen an eine Kirche vorbei. Er stand davor und schaute mich mit seinem wirklich sehr schönen Augen an und sagte: "Ich stehe hier und kann nicht anders, ich liebe dich". Ich war total überrascht und wüsste nicht was ich sagen sollte. Leider habe ich die blöde Angewohnheit alles zu sagen, was ich denke und sagte ihm: Wie soll ich auf so ein Statement antworten? Er war sehr beleidigt und ließ mich einfach da stehen und ging. Ich habe ihn den ganzen Sommer nicht mehr gesehen. Zwei Monate später haben wir uns wieder getroffen, ich sagte ihm, dass ich ihn vermisst habe und ich ihn auch liebe und den Rest überlasse ich eure Vorstellungskraft :).
 
  • #18
Mir fällt spontan das Treffen mit einem Theologen ein, der mir in einem Restaurant Bibelgeschichten erzählte. Ich hörte gespannt zu, er war ein wirklich guter Erzähler und ich mag die Geschichten aus der Bibel, aber als seine Gestik immer ausladender, lauter und intensiver wurde, musste ich aufpassen dass ich nicht unhöflicherweise anfing loszuprusten, denn das ganze Restaurant hörte ihm bereits zu und nickte bedächtig über seine Abhandlung der zehn Gebote.

Muss ich heute noch darüber lachen. Köstlich!

w(28)
 
  • #19
Mein kuriosestes Date war gleich das erste: nach 25 Jahren mit dem gleichen Mann hatte ich keine Ahnung wie Dating geht und von Onlinedating wusste ich auch nichts.
Er wollte eine Blinddate-Verabredung (ohne Bilder auszutauschen), damit bei beiden das Kopfkino nicht anspringt.
Zu dem Zeitpunkt befasste ich mich grad mit anonymisierten Bewerbungen (keine Altersangabe, kein Geschlecht, kein Foto) und dachte "die Idee hat was", ließ mich darauf ein.

Fazit: ich saß mit dem falschen Mann im Cafe, er mit der falschen Frau. Offensichtlich hatten sich 2 EP-Kontakte in den mittleren Jahren in dem gleichen Café verabredet - kann vorkommen, so groß ist Hamburg ja nicht und so trafen sich wohl 2 "falsche Paare" an dem Ort.
Wir kamen nach ca. 10 Minuten dahinter, guckten rum, wer wohl unsere Verabredung sein möge, entdeckten aber niemanden, der es sein könnte, verstanden uns gut und so setzten wir das Date mit "falschem" Partner fort.

Mein "falscher Mann" zeigte mit später das Foto von der Frau mit der er verabredet war und es gab eine gewisse Ähnlichkeit, allerdings war ich 10 cm kleiner.

Ich schrieb den Mann an, mit dem ich ursprünglich verabredet war, aber zwischen ihm und der "falschen Frau" passte es so, dass er das fortsetzen, mich nicht mehr treffen wollte. Meinem "falschen Mann" ging es genauso, auch er bekam eine Absage.

Mit uns ist es als Paar nichts geworden, aber wir sind seit 8 Jahren befreundet und gehen immer noch zusammen segeln. Er ist seit knapp 3 Jahren mit einer Freundin von mir zusammen - also ganz klassisch im Freundeskreis gefunden.
 
  • #21
Das Kuriosteste Date hatte ich abends um acht bei immer noch 30 Grad im Hochsommer zum spontanen Kiezspaziergang mit einer Studentin, nachdem wir festgestellt hatten, dass wir ganz nah beieinander wohnen.
Sie kam im selbst gebatikten Kleid mit Jesuslatschen und weißern Tennissocken und begrüßte mich beim Handschlag mit: "Aha, ich wußte ja, dass da was nicht stimmen konnte!". Ich: "???". Sie: "Auf dem einen Foto sieht es aus, als ob du schwarze Haare hast. Hast du aber nicht. Aber darauf steh ich nunmal. So ist es natürlich schonmal eine Enttäuschung."
Meinen Einwand, dass das Foto, das sie meinte, ein schwarz-weiß Fotoo ist, und dass ich ja auch andere Fotos hochgeladen hatte, ignorierte sie.
Wir spazierten los, mißverstanden einander mehrmals und nach ca 10 Minuten sagte sie, dass wir sowieso nicht zueinander passen würden. Von dieser Direktheit beflügelt sagte ich, dass ich das auch so sehe und dass wir ja dann auch eigentlich jeder wieder zu sich nach Hause gehen kann.Da wurde sie böse: "Ich habe mindestens eine Stunde eingeplant, die will ich jetzt auch haben!" Also spazierte ich weiter;-). Ab diesem Zeitpunkt wurde es netter, sie erzählte, mir ihr Leben; dass sie immer die allergraueste Maus war, die man sich vorstellen kann, ohne Freunde oder Sozialkontakte. Dann fand sie einen Freund, von dem sie ihr Baby hat. Leider verließ er sie als sie ungeplant und unverheiratet schwanger war und sogar ihr Eltern brachen den Kontakt zu ihr ab (!), einzig die Eltern des Exfreundes hielten zu ihr und dem Baby. Dieses hatte sie gerade spontan wegen unseres Treffens zur Nachbarin wegorganisiert. Deswegen wollte sie nicht in ihre Wohnung, wó sie so alleine nichts mit sich anzufangen wisse. Und bei der Nachbarin das Baby wieder abzuholen, war ihr peinlich. Aufgrund allem, was mit Baby und neuer Wohnung zusammenhing, habe sie gelernt, dass man nur "mit Ellenbogen" durchs Leben käme.
Nach ca 1,5 Stunden verabschiedeten wir uns. Sie gab mir per Mail freundlicher Weise nochmal Gelegenheit, dass ich nun auch schreiben könne, was mich an ihr alles gestört hätte, denn sie habe das ja auch zu mir gesagt. Ich habe dankend abgelehnt.

Eine Referendarin, die in der Ausbildung gemobbt wurde, erzählte davon und weinte dabei hemmungslos. Das andere Thema, über dass sie noch gerne sprach war, Sex und ihre überaus betonte Leidenschaftlichkeit. Sie versprach, dass sie auch immer "kommen" würde.
 

Laleila

Cilia
  • #22
Das romantischste Date:
- lauer Sommerabend, wir trafen uns hoch oben am Schlossberg, er war 9 Jahre jünger als angegeben, sehr niedlich und stand da, mit seinem Rucksack.
Nach der Begrüßung nahm er meine Hand und führte mich durch eine Mauerlücke, einen verschlungenen Pfad durch den Wald auf eine kleine Wiese... hoch oben über der Stadt.
Aus seinem Rucksack zauberte er eine Decke, Kerzen, Wein und Schokolade. Gegen 5 Uhr morgens sahen wir engumschlungen dem Sonnenaugang zu. Wir sind noch lose befreundet.
Das spontanste Date:
Uns trennten 350 km. Während eines Telefonates am frühen Nachmittag sagte er: Ich will Dich endlich sehen. Launig meinte ich, da gäbe es ein nettes russisches Restaurant in meiner Stadt, er könne mich ja zum Essen einladen.
Schwupps saß er in seinem Flugzeug und kurz darauf standen wir uns gegenüber. Toller Mann, toller Abend.
Das skurrilste Date:
Wir waren in einem Restaurant verabredet, er hatte eine Anreise von ~600 km, daher nahm ich ihm seine leichte Verspätung nicht übel.
Er betrat das Lokal mit einem weiteren Mann, wies auf mich und sagte zu ihm "und, habe ich zuviel versprochen?" Dann waren wir allein. Nach einem kurzen Smalltalk legte er "die Karten auf den Tisch".
Er war Unternehmer, hatte mehrere kleinere Firmen, offenbarte mir Einkommen, Bar- und Anlagevermögen, erklärte ich müsse micht, dürfe aber nachdem "unsere Kinder" aus dem Gröbsten raus seien, in einer seiner Firmen tätig sein. Ich hätte von Anfang an eine Haushaltshilfe und eine Nanny für die Kleinen. Äusserlich wäre ich das was er wolle, allerdings müsste ich noch eine Gebährfähigkeitsbescheinigung beibringen und er wolle 5 Kinder. Er würde mir einen Monat Probezeit, den ich bei ihm verbringen sollte, einräumen.
Ich sass da, starrte ihn, unfähig etwas geistreiches zu erwidern, recht ungläubig an und suchte die versteckte Kamera. Als er fertig war schlug er beide Hände flach auf den Tisch und skandierte:
"Nicht schlecht oder! Und, bist Du einverstanden?"
 
  • #23
Ich habe nur minimale Erfahrung im daten, aber kurz bevor ich meinen heutigen Partner kennengelernt habe, habe ich mich eines schönen Samstags in einer SB umgeschaut, in der auch viele Singles aus dem europäischen Ausland waren. Ich habe mir einen Bordeaux aufgemacht und anschließend die französischen Profile gescreent. An einem bin ich besonders hängengeblieben, aber für eine Nachricht an ihn hat mein Mut dann doch nicht gereicht. Ein paar Tage später hatte ich eine richtig schöne Nachricht im Postfach. Er hatte gesehen, dass ich auf seinem Profil war und schrieb mir eine sehr nette, ausführliche und persönliche Nachricht, auf die ich einfach antworten musste. Daraus entwickelte sich ein sehr interessanter mail-Kontakt und zu meiner Überraschung schlug er mir nach ca. zwei Wochen ein Treffen vor. Er bot mir an, in seinem Urlaub (der war erst für zwei Monate später geplant) auf einen Sprung nach Deutschland zu kommen. Wahnsinn, 1500 km, aber ich hatte ein gutes Gefühl und habe zugesagt. In den zwei Monaten bis zum Treffen lief der Austausch prima weiter und wir haben Pläne gemacht für den Treffpunkt in Hamburg, was wir uns gemeinsam anschauen wollen etc. Ich habe ihn dann vom Flughafen abgeholt und wir haben uns beide total gefreut. Es war, als ob wir uns schon ewig kennen würden. Aus dem kurzen "Sprung" zum Kennenlernen sind dann spontan zwei wunderbare Wochen Urlaub bei mir hier in Norddeutschland geworden. In einer Art von Freundschaft, total entspannt, ohne uns ineinander zu verlieben, ohne miteinander "anzubandeln" etc., aber mit einer riesengroßen Portion Sympathie, die bis heute andauert. Und das Verrückte ist: wir waren nicht enttäuscht, dass es nicht "gefunkt" hat... es war einfach schön und genau richtig. Und einen Monat später habe ich dann meinen heutigen Partner kennengelernt, der nur 1,3 km von mir entfernt wohnt... es ist verrückt, wie das Leben manchmal so spielt...
 
Top