• #1

Was will der verheiratete Mann von mir oder nicht?

Bitte nicht verurteilen, ich weiß, dass es falsch ist. Aber ich habe mich in einen verheirateten Mann verliebt und das seit einem Jahr. Ich habe nichts mit ihm angefangen und habe es auch nicht vor wenn die Situation so bleibt, er also vergeben ist. Angefangen hat es, als er mich immer lange und intensiv anschaute, die Gespräche immer länger wurden und ich einfach das Bauchgefühl hatte, dass er Interesse haben könnte. Wir kennen uns durch unseren Beruf, sehen uns aber nur wenige Male die Woche und immer nur kurz. Anfangs hatte er gefragt ob ich ihm Bilder meines Urlaubs zeige, das war die einzige "Frage" nach einem privaten Treffen, wenn man es überhaupt so deuten kann. Allerdings haben mich öfter Kollegen auf seine Flirtversuche angesprochen. Ich habe damals alles abgeblockt, eben weil er verheiratet ist und mir das zu heikel war. Aber nach und nach mochte ich ihn immer mehr. Nur leider bin ich mir nicht mehr sicher ob er überhaupt jemals mehr wollte, wenn wahrscheinlich eh nur Sex, aber aktuell weiß ich nichtmal mehr das. Wenn er mich irgendwo sieht ruft er und winkt, kommt sofort, redet auch länger mit mir als mit anderen, sieht oft zu mir rüber. Aber all das tue ich eben auch und deshalb weiß ich nicht ob ich nicht alles komplett überbewerte. Immerhin ist seit diesem 1 Jahr nichts passiert, rein gar nichts. Ich habe mich auch mit anderen getroffen, aber er geht mir einfach nicht aus dem Kopf und ich hätte einfach so gerne Klarheit was er will. Das würde mir irgendwie meinen Seelenfrieden geben.
Ich hatte versucht etwas berufliches zu fragen, bzw. ob er mir zu einem bestimmten Thema etwas erklären könnte. Ich dachte so lasse ich ihm die Möglichkeit höflich nein zu sagen. Er hat auch gesagt, dass er sich in diesem Bereich kaum auskennt (ob das stimmt weiß ich leider nicht genau).
Hat jemand eine Idee was das alles soll? Er sieht mich einfach immer nur an, auch wenn er im Gespräch mit anderen ist guckt er immer zu mir, ansonsten flirtet er meines Wissens nach nicht mit anderen Frauen. Aber er macht keinen Schritt auf mich zu, was soll das denn?
 
  • #2
Hi du,

Aber er macht keinen Schritt auf mich zu, was soll das denn?
Dat is ganz einfach: Ego Politur will der Gute und bissl Ablenkung vom Job evtl, und bekommt er auch zuhauf. Gegessen wird zuhause. Noch Fragen? :D

Aber mal ehrlich, wenn man Single ist, ist sowas doof und passiert schnell, wir sind alle nur Menschen, ich war mal unsterblich in einen verheirateten Nachbarn verschossen, und ich hab alles was er machte, wenn er im Hausflur laut was gesungen hat oder so, versucht auf mich zu münzen, dass er mir damit was sagen will oder so. Hörte erst auf, als ich wieder vergeben war...

Ich kann dich sehr gut verstehen. Musste jetzt durch, der Mann wird dich nicht nach nem Date fragen! Also kühl dich ab. Wie auch immer.
 
  • #3
Wahrscheinlich findet er dich ganz hübsch. Deswegen schaut er gern. Mehr wird nicht dahinterstecken.

Er ist verheiratet. Ein sehr guter Grund, auch nicht mehr zu vermuten. Das passiert uns Frauen oft. Dass wir uns erst dann in Männer verlieben, wenn diese - scheinbar - Interesse signalisieren durch Blicke, mal hier und da ein netter Flirt. Aber mehr eben nicht. Du erlebst dass schon seit mehr als einem Jahr so. Ich denke, du brauchst keine weitere Gewissheit, denn im Grunde ist die schon da. Er findet dich nett, hübsch. Aber er ist und bleibt verheiratet.

Freue dich darüber, dass er dich einfach nur irgendwie mag. Das zeigt dir einmal mehr, dass du eine hübsche Frau bist. Ist doch auch ein schönes Gefühl.
 
  • #4
Vielleicht würde er gerne, taut sich aber nicht, weil er eben verheiratet ist. Er weiß, in was für einen Ärger er sich hineinmanövrieren könnte, wenn er mit einer anderen Frau etwas anfängt. Deswegen wird er nicht aktiv. Was aber nicht heißt, dass er nicht eine (heimliche) Geschichte nebenbei mitnehmen würde, wenn sie ihm, ohne dass er sich bemühen müsste, angetragen wird.
Eigentlich sollte es für dich egal sein, was ein verheirateter Mann von dir wollen könnte.
Minimiere den Kontakt so weit es geht und sitze die Sache aus. Du kannst hier nichts von Wert gewinnen.
 
  • #5
Allerdings haben mich öfter Kollegen auf seine Flirtversuche angesprochen.
Wie oberpeinlich und das im gleichen Betrieb, da wird doch dann nur hintenrum dumm gequatscht!
Nur leider bin ich mir nicht mehr sicher ob er überhaupt jemals mehr wollte, wenn wahrscheinlich eh nur Sex, aber aktuell weiß ich nichtmal mehr das.
Natürlich geht es um Sex, er jedoch sehr vorsichtig ist und bewusst nicht den Anfang machen möchte!
Aber all das tue ich eben auch und deshalb weiß ich nicht ob ich nicht alles komplett überbewerte. Immerhin ist seit diesem 1 Jahr nichts passiert, rein gar nichts. Ich habe mich auch mit anderen getroffen, aber er geht mir einfach nicht aus dem Kopf und ich hätte einfach so gerne Klarheit was er will.
Was so manche Frau richtig verrückt macht, wenn sympathischer Mann ganz souverän und ganz gelassen und ganz bewusst passiv bleibt, eine sehr gute Taktik von Mann!
Ich hatte versucht etwas berufliches zu fragen, bzw. ob er mir zu einem bestimmten Thema etwas erklären könnte. Ich dachte so lasse ich ihm die Möglichkeit höflich nein zu sagen. Er hat auch gesagt, dass er sich in diesem Bereich kaum auskennt (ob das stimmt weiß ich leider nicht genau).
Er weiß genau, wie er sich zu verhalten hat, was er macht, was er sagt etc., denk dran, er ist verheiratet, hat Erfahrung!
Hat jemand eine Idee was das alles soll? Er sieht mich einfach immer nur an, auch wenn er im Gespräch mit anderen ist guckt er immer zu mir, ansonsten flirtet er meines Wissens nach nicht mit anderen Frauen. Aber er macht keinen Schritt auf mich zu, was soll das denn?
Sei froh, dass er keinen Schritt bis jetzt auf dich zu geht, er wartet, bis du es tust, clever, fall nicht drauf rein! 2 wichtige Prinzipien: 1. Finger weg von verheiraten Männer und 2. Finger weg im gleichen Betrieb, mit Techtelmechtel, der Arbeitsplatz kann verloren gehen! Hoffe, du hast jetzt mehr Klarheit, lass dir von anderen nichts schön reden, bleib stabil und stark!
 
  • #6
Ich tippe auf einen Wichtigtuer und Schwätzer, und Du bietest ihm dafür ein offenes Ohr. Natürlich helfen sie Dir nicht, sie sind wichtig und mögen Bewunderung und keine kritische Fragen, frage ihn (wenn er wieder auf ein Gespräch bei Dir vorbei kommt) was allgemeine politisches oder er soll Dir von seiner aktuellen Themen im Job erzählen, da wird es ein langes Gespräch, pass aber auf, umgekehrt funktioniert das nie, wenn er Zeit, hast Du Zeit zu haben, nicht wenn Du mal Zeit hast und er sich für Dich Zeit nehmen soll. Ich denke, Du bist sein Pausenclown. Und füllst ihm seine Pausenzeiten, wo er sich profilieren kann und sich in deine Dinge einmischen kann, alles auf deine Kosten, deshalb geht es auch nicht weiter. Da ist nichts sexuelles, weil die meisten haben im Job selbst viel zu tun und meiden solche Menschen, die zeitlich und redselig sehr vereinnahmend und übergriffig sind und halten den Kontakt minimal.
 
  • #7
Liebe FS,
auch ich kann Dir nur empfehlen, den Kontakt deutlich zu reduzieren, damit er aus deinem Fokus gerät.
Du merkst ja, dass die Kollegen bereits darüber schnattern. Willst Du Firmenthema werden? Damit vertreiben sich die Kollegen genauso gern die berufliche Langeweile, wie er sich mit dem Flirt aus der Ferne.

Du hast zu Recht abgeblockt, weil er verheiratet war. Du hast Distanz aufrecht erhalten. Darum hat er sich nicht weiter angenähert und bleibt im Flirtmodus aus der Ferne.
Du signalisierst ihm nicht, dass Du bereit bist, eine Äffäre mit einem verheirateten Mann einzugehen und dass Dir egal ist, was die Kollegen sagen. Wenn Du was anderes willst, dann wirst Du Dein Distanzierungsgehabe aufgeben und offensiver werden müssen.

Die Geschichte läuft schon seit einem Jahr. Unglücklich verheiratet ist er nicht, denn es wäre genug Zeit gewesen, daran was zu ändern (Trennung).

Ich habe mich auch mit anderen getroffen, aber er geht mir einfach nicht aus dem Kopf und ich hätte einfach so gerne Klarheit was er will. Das würde mir irgendwie meinen Seelenfrieden geben
Er wird Dir keine Klarheit geben, denn für ihn ist alles klar. Wenn Du Klarheit für Deinen Seelenfrieden brauchst, musst Du sie herbeiführen um Dich von dem Hirngespinst zu befreien, das Dich für andere Beziehungen blockiert.

er macht keinen Schritt auf mich zu, was soll das denn?
In erster Linie kannst Du davon ausgehen, dass er an nichts anderem interessiert ist, als sich mit der kleinen Schäker-/Aufmerksamkeitsrunde mit Dir einen Teil seiner Arbeitszeit angenehmer zu gestalten, statt die vielen Stunden nur zu arbeiten. Darum ist kein weiterer Schritt notwenig - langt für ihn.

Er macht keinen weiteren Schritt, weil er nicht verrückt ist. Er ist verheiratet. Warum soll er seine Ehe und seinen Ruf in der Firma gefährden und noch riskieren, dass Du ihn der sexuellen Belästigung bezichtigst, wenn er nicht so handelt, wie Du willst. Singlefrauen mit Fokus auf verheiratete Männer sind unberechenbar. Das machen nur wirklich dumme Männner.

Kluge Männer suchen ihre Affären jenseits des Büros oder mit einer verheirateten Kollegin mit jungen Kindern, die sich ebenfalls nicht trennen kann und darum keine Ärgerquelle werden können.
Was meinst Du, wie er seiner Frau erklären soll, dass er den Job verloren hat, weil er eine Frau sexuell belästigt haben soll? - viel zu riskant mit unabsehbaren Folgeproblemen, nur weil der Job etwas langweilig ist.
 
  • #8
Du fragst: Was will der verheiratet Mann von mir oder nicht?

Was willst DU von einem verheirateten Mann, oder nicht?
Ein bisschen Ego-Politur? Du sonnst Dich in seiner Aufmerksamkeit, das bekommen schon die Kollegen mit.
Willst Du mit ihm Sex? Willst Du seine Geliebte und Zweitfrau sein? Willst Du der Scheidungsgrund sein und ihn heiraten?
Genauso geht es ihm auch ...

Der Mann ist eine super Projektionsfläche für Deine Wünsche und Träume. Das hat aber nichts mit der Realität zu tun... ist eher wie eine Schwärmerei für Justin Biber zum Anfassen
 
  • #9
... ich war mal unsterblich in einen verheirateten Nachbarn verschossen, und ich hab alles was er machte, wenn er im Hausflur laut was gesungen hat oder so, versucht auf mich zu münzen, dass er mir damit was sagen will oder so.
Das beschreibt, finde ich, ganz gut, was gerade mit dir passiert. Viele von uns kennen das, es entspricht einfach unserem Wunschdenken und ist - im Grunde - völlig harmlos. Von beiden Seiten.

Freu dich einfach, dass er dich bemerkt, interpretiere nichts hinein und stell dir nur vor, wieviel langweiliger es wäre, wenn alle Menschen um uns herum gleichgültig wären.
Träume weiter, wenn dir das den Tag versüßt ... aber erwarte nichts und schiebe nichts an! Bleib vor allem offen für andere Begegnungen, sonst könntest du dein Leben verpassen!
 
  • #10
Er weiß genau, wie er sich zu verhalten hat, was er macht, was er sagt etc., denk dran, er ist verheiratet, hat Erfahrung!

Sei froh, dass er keinen Schritt bis jetzt auf dich zu geht, er wartet, bis du es tust, clever, fall nicht drauf rein! 2 wichtige Prinzipien: 1. Finger weg von verheiraten Männer und 2. Finger weg im gleichen Betrieb, mit Techtelmechtel, der Arbeitsplatz kann verloren gehen! Hoffe, du hast jetzt mehr Klarheit, lass dir von anderen nichts schön reden, bleib stabil und stark!
Ja, so sehe ich das ja eigentlich auch. Aber mit dieser Frage habe ich ihm doch eigentlich eine Vorlage geboten für privatere Gespräche/ Treffen oder was auch immer...ist er ja nicht drauf eingegangen.

Wobei man natürlich sagen muss, dass auch das zu nichts führen würde. Er ist und bleibt verheiratet und ich will keine Affäre sein und auch keine Familie zerstören. Es fällt mir einfach schwer ihn zu vergessen.
 
  • #11
Vielen Dank für die vielen Antworten. Es bestätigt meinen Eindruck den ich habe. Er würde vielleicht gerne, aber die Risiken sind zu hoch und letztendlich führt es für mich ja auch zu nichts. Deshalb verstehe ich selbst nicht, wie ich mich so in ihn vergucken konnte. Selbst wenn er getrennt wäre, wäre es keine optimale Situation. Vielleicht muss ich mir das immer wieder vorhalten.
Mich irritiert einfach, dass ich ihm jetzt mal eine Vorlage gegeben hatte und er so gar nicht darauf eingegangen ist. Ohne es sexistisch zu meinen dachte ich, dass ein interessierter Mann da doch sehr gerne hilft und die Gelegenheit nutzt.
 
  • #12
Falsch ist es nicht, es passiert eben, aber es bedeutet Leid.

Ich war auch schon in verheiratete Männer verliebt und bin zu folgendem Schluss gekommen: Wenn sie flirten, vergiss es. Dann brauchen sie nur ein bisschen Egopush von außen und/oder sind so Typen, die Frauen "machen lassen". Ihre Partnerin führt den Kampf um eine schöne Beziehung allein, weil sie den Mann immer mehr wollte als er sie. Wenn eine kommt, die härter um ihn kämpft, überlegt er es sich vielleicht. Ansonsten bleibt er dort, wo es am bequemsten ist.
Wenn der Mann sich ernsthaft verliebt hat oder gar liebt (wofür man natürlich die Frau richtig kennen muss, dh. sie im Umgang mit anderen Menschen erlebt haben muss, schon gemerkt haben muss, dass er in ihrer Gegenwart mehr seine wirkliche "Identität als Mann" fühlt usw.), wird er mE sein Leben überdenken und sehen, was alles nicht stimmt darin, insbesondere, was die Beziehung angeht. Denn die steht ihm ja im Wege, zu seinem Glück zu finden. Sich Gedanken darüber zu machen, ob die Beziehung für ihn noch passt oder nicht, kann er ganz ohne Affäre mit der anderen Frau. Und seine bestehende Beziehung beenden, weil sie nicht mehr passt, eben auch. Und ich würde auch sagen, das ist der einzige Weg. Ansonsten wird es ein Konkurrenzding zwischen Frauen um einen Trophäenmann, der sich nicht entscheiden kann und am Schluss wahrscheinlich doch das Bisherige wählt, weil er seine Angst vor Veränderung nicht losgeworden ist.

Ich würde sagen, Männer, die eigentlich eine schöne Beziehung haben, aber nur aufregenderes Sexleben vermissen, verlieben sich vielleicht auch in eine andere Frau, aber wenn sie eine Affäre mit ihr starten, erfahren sie, dass sich nun ihr Leben rundum gut anfühlt. Die wollen auch nichts ändern. Bei ihnen würde eine Aufdeckung der Affäre bewirken, dass die Beziehung auf eine bessere Basis gerät, weil sie anfangen, über das zu reden, was fehlt bei ihnen, aber nur WENN die Partnerin die Beziehung nicht enttäuscht beendet. Falls das passiert, ist der Mann am Boden zerstört "wegen dem bisschen Sex" und verbindet die Affäre natürlich mit was Negativem. Für Liebe hat er dann auch keine offene Gefühlswelt, weil er den Verlust beklagen muss.

Es gibt einen Film, der für mich sehr schön beschreibt, wie Liebe zwischen vergebenen Menschen passieren kann. Auf deutsch trägt er den bekloppten Titel "Der Liebe verfallen". Allerdings sind da beide in einer Partnerschaft. Das ist für mich was anderes, als wenn einer sofort starten könnte und quasi ungeduldig ist, während der andere aus einer ganz anderen Position kommt mit schon vorhandenen "Beziehungswerten", die er erhalten wollen könnte.
 
  • #13
Ja, ich. Du hast einen Kollegen, der angenehme Arbeitszeiten hat. Ich freue mich auch, wenn ich gutes Arbeitsklima habe, wo ich mit Männern ein bisschen rumschäckern kann. Aber genau bis zu dem Punkt, wo sie mehr wollen würden. Übrigens heisst Flirt auch dasselbe - nicht die Grenze zu überschreiten. Sobald ein vergebener Mann zeigt, dass er mehr will, verliere ich schlagartig die Interesse - ich finde solches Verhalten schäbig und wünsche auch weder mir noch anderer Frau solchen Mann. Natürlich gibt es unglückliche Ehe, aber in diesem Fall zeigt der Mann schnell sein Interesse und trennt sich zügig von seiner Frau - einen verliebten Mann halten weder die Kinder noch das gemeinsame Vermögen auf, er will weder seine Frau belügen, noch seine geliebte Neue warten lassen.
 
  • #14
dachte ich, dass ein interessierter Mann da doch sehr gerne hilft und die Gelegenheit nutzt.
Und genauso ist es auch! Damit hast du deine Antwort. Er ist an mehr als an nem netten Flirt nicht interessiert. Er will halt nicht mit dem Feuer spielen, und scheint sich seiner Grenzen sehr bewusst zu sein. Gut für ihn! Sei froh dass er nicht mehr macht, ich war zwar noch nie Geliebte aber ich stell es mit qualvoll vor...

Dir bleibt die Option immer weniger auf seine Flirts einzugehen, und ihn damit in seine Schranken zu weisen ;)
 
  • #15
Er würde vielleicht gerne, aber die Risiken sind zu hoch...
Nein. Du hast Deine Attraktivität für ihn einfach komplett überschätzt. Denn

Mich irritiert einfach, dass ich ihm jetzt mal eine Vorlage gegeben hatte und er so gar nicht darauf eingegangen ist. Ohne es sexistisch zu meinen dachte ich, dass ein interessierter Mann da doch sehr gerne hilft und die Gelegenheit nutzt.
Er ist nicht darauf eingegangen, weil er einfach nicht will. Das hat nichts mit Risiko zu tun.

Du als verliebt Frau hast ihm ein Angebot gemacht und Dir einen Korb eingefangen. Das ist nicht schlimm.