• #1

Was will er?

Hallo zusammen,

ich versuche mich kurz zu fassen.
Ich habe vor etwa einem halben Jahr einen Mann kennengelernt. Schon bei unserem ersten Zusammentreffen war eine deutliche Sympathie auf beiden Seiten zu spüren.
Kurz danach fingen wir an täglich miteinander zuschreiben und auch das erste „klassische“ Date lies nicht lang auf sich warten.
Ein paar Treffen später wurden wir auch recht schnell intim miteinander.
Seitdem hören bzw sehen wir uns eigentlich aller 3-4 Tage. Auch unserem Freundeskreis haben wir uns bereits gegenseitig vorgestellt.
Leider bin ich der Typ Frau, der oftmals bei Gefühlen ein typischer Holzklotz ist.
Ich denke ich habe ihm sehr oft das Gefühl vermittelt, das dass ganze mit uns nur etwas sexuelles ist. Einfach weil es mir sehr schwer fällt über Gefühle offen zu sprechen.
Deshalb haben wir uns vor ein paar Monaten auch darauf geeinigt, das wir das ganze mit uns „Freundschaft Plus“ nennen.
Nur mit absoluter Monogamie.
Eigentlich das komplette Gegenteil von dem, was ich wollte.
Ich bin mir nun leider sehr unschlüssig, ob es das ist was er will; oder ob er diese Idee hatte, weil er dachte dass es das ist, was mir eher zusagt.

Die meiste Initiative geht nach wie vor von ihm aus. Ab und an ist aber auch, wie oben bereits geschrieben, 1-2 Tage komplette Funkstille.
Bei Andeutungen, das ich ihn doch etwas mehr mag als bereits zugegeben, weicht er mir aus.
In Momenten, in denen es mir sehr schlecht geht, ist er aber wiederum für mich da wie sonst kein anderer. Wenn wir zusammen sind ist alles sehr liebevoll. Wir können die Finger nicht von einander lassen und wenn er zB. verreist, meldet er sich immer wieder zwischendurch um „meine Stimme“ zu hören oder sobald er wieder zu Hause ist.

Alles im allem sind es so viele Wiedersprüche dich mich sehr verunsichern. Ich würde gern mit ihm eine richtige Beziehung führen, kann ihn aber absolut nicht einschätzen wie die Sachlage für ihn ist.

Wir sind W34 & M42, - auch wenn ich mich aktuelle eher wie 15 fühle....
 
  • #2
Bei Andeutungen, das ich ihn doch etwas mehr mag als bereits zugegeben, weicht er mir aus.
Bleib nicht bei Andeutungen, die versteht kein Mann. Werde konkret! Sag ihm, dass es sich für Dich weiterentwickelt hat und es gerne näher und inniger und öfter hättest (falls ich das richtig verstehe). Wenn Du Glück hast, will er das gleiche, wenn Du Pech hast, ist er weg...
ErwinM, 51
 
  • #3
Sorry aber wie weit Ist es gekommen, dass man jetzt eine ‚Freundschaft plus‘ im Gespräch ,vereinbart’. Dadurch dass Frauen wie Du sich (ungewollt) auf sowas einlassen, wird sowas gesellschaftstauglich. Und später müssen sich andere Beziehungswillige Frauen mit Männern, die sowas wegen Frauen wie dir für selbstverständlich erachten, rumärgern. Selbst du selbst ärgerst dich ja jetzt schon und sitzt in der Affärenfalle... mit 34 muss man schon in der Lage sein, knallhart zu sagen, was man sich wünscht. Nämlich eine Beziehung mit allem drum und dran. Eigentlich von Anfang an, zur Not eben jetzt. Jetzt hast du den salat dass schon alles unter dem Namen Affäre firmiert. Es ist schwierig da raus zu kommen und den Stempel abzuschütteln.

w32
 
  • #4
Alles im allem sind es so viele Wiedersprüche dich mich sehr verunsichern. Ich würde gern mit ihm eine richtige Beziehung führen, kann ihn aber absolut nicht einschätzen wie die Sachlage für ihn ist.
Das kommt eben dabei heraus, wenn man nicht kommunizieren kann!

Du kannst auch schlecht vom Forum hier erwarten, Dir die Karten zu legen. Du hättest schon eingangs Dinge ansprechen, erfragen, nachfragen müssen, um zu wissen woran Du bist. Da scheint Ihr ja offenbar getan zu haben, nur auf der Basis von Teilinformationen seinerzeit. Nun hat sich daraus eine Vereinbarung ergeben, die zunächst gilt.

Allgemein kann man sagen, Männer sind weniger beziehungsgeneigt als Frauen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ihm F+ dauerhaft genügt, ist nicht gering.

Möglicherweise kann er sich auch mehr vorstellen. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, wenn Du nicht klammerst und keinen emotionalen Stress machst. Das hassen Männer wie der Teufel das Weihwasser.

Ich hatte auch schon F+ mit Frauen, die das nur taktisch eingingen, um mich in eine Beziehung zu manipulieren. Man bemerkt die Absicht und ist verstimmt. Meine Reaktion war entsprechend.

Mein Rat wäre, die gemeinsame Zeit angenehm zu gestalten und sie auszudehnen, beispielsweise einen gemeinsamen Kurzurlaub. Wenn die Sache gut läuft, entwickelt sich eine Eigendynamik zur Intensivierung daraus.
 
  • #5
Liebe FS,
im Grunde hast Du ihn zu einer „Freundschaft“ hingenötigt, obwohl Du etwas anderes wolltest, und er wohl auch. Sehr obskur. Schau doch für Dich mal dahin, warum Du ein „Gefühlsholzklotz“ (Deine Aussage….) bist, dann lauter Schleifen fährst, auf Umwegen da hin kommst, wo Du eigentlich nicht hin willst, und den Mann damit verwirrst.

Das Ei hast Du Dir wohl selbst ins Nest gelegt. Wenn Du mit ihm wirklich eine klassische Geschichte möchtest, höre zügig auf, um das ZIEL herum zu eiern und sprich Klartext. Das sollte möglich sein, denn ihr seid ja schon ziemlich „erwachsen“.

Wenn Du nach Paris willst, kaufst Du ja auch ein Ticket „nach Paris“ und nicht „…in die Nähe von…“.

Sonst landet man eben ja nicht in Paris, sondern „in der Nähe VON….“.

Fasse Dir ein Herz....
 
  • #6
Da ist wohl ein ehrliches und offenes Gespräch angebracht. Inhalt das, was Du hier geschrieben hast. Und dann kannst Du nur hoffen, dass er nicht die Vorteile einer F+ entdeckt hat...
 
  • #7
Deshalb haben wir uns vor ein paar Monaten auch darauf geeinigt, das wir das ganze mit uns „Freundschaft Plus“ nennen.
Nur mit absoluter Monogamie.
Das hätte ich wiederum nicht gemacht.
Freundschaft Plus und Monogamie schließen sich aus. Du willst doch mal einen richtigen Partner kennenlernen und außerdem kann man sich bei sowas nie sicher ein, ob er andere nicht doch untreu ist.
Treue und Monogamie ist ein Exklusivrecht für einen festen, tollen Partner, niemals für einen Sexpartner. Damit verhunzt man sich auch die Männer.

Ich bin mir nun leider sehr unschlüssig, ob es das ist was er will; oder ob er diese Idee hatte, weil er dachte dass es das ist, was mir eher zusagt.
Das hängt ja davon ab, wie abhängig er von dir ist. Er wird wohl nicht abhängig sein, denn ein Mann, der sich in dich verguckt, könnte sowas (F+) nicht ertragen, aber da er von dir schon kostenlos alle Vorzüge bekommt, die ein Mann für seine Bedürfnisse braucht, bist du als Frau für eine Beziehung wertlos und er ganz zufrieden. Zudem hat er alle Vorteile, du bist treu, er muss sich keine Sorgen um Schutz machen, und er kann zwischenzeitlich andere Frauen begeistern. Ein Mann, mit dem du lediglich Sex hast, der hat auch noch Sex mit anderen Frauen und bindet sich auch emotional andersweitig.

Bei Andeutungen, das ich ihn doch etwas mehr mag als bereits zugegeben, weicht er mir aus.
Einem Mann, mit dem du schon im Bett warst, wird sich nie für dich als Partnerin entscheiden, schon gar nicht, nachdem er ein billiges Sexangebot bekommt. Eine höher gestellte Frau würde lieber unverbindlichen Sex wollen und dann ihre Freiheiten genießen, aber doch nicht einem Mann eine Art Unverbindlichkeit mit eigenen Pflichten (F+) anbieten.

wenn er zB. verreist, meldet er sich immer wieder zwischendurch um „meine Stimme“ zu hören oder sobald er wieder zu Hause ist.
Ist doch klar, weil er sich auch mal zwischendrin einen runterholt.

kann ihn aber absolut nicht einschätzen wie die Sachlage für ihn ist.
Ihr habt einen Vertrag gemacht, der hießt Freundschaft plus. Ich würde es schnell beenden, denn du bist schon 34 und er hält dich hin, wie eine junge, naive Frau, die nichts vom Leben weiß. Denke dran, dass du jemanden zum Kinderzeugen finden solltest!
Sexuellen Spaß kann man auch anderweitig unproblematischer bekommen, aber nicht, indem man sich selbst so verpflichtet und der Mann ist es einfach nicht.
Ihr habt euch nur auf Sex geeinigt. Lerne daraus.
 
  • #8
An Deiner Stelle würde ich auch das Thema offen ansprechen und was Du fühlst und möchtest. Du hast nichts zu verlieren. Doof wäre es jedoch, dies als Freundschaft + weiterlaufen zu lassen und er Dir dann eines Tages von seiner Freundin und neuen Liebe berichtet....spätestens dann wird es zu einem Problem solltest Du mehr fühlen und wollen und es nicht so locker wegstecken können...Ich wollte das so nicht. Besser klar und offen. W,45
 
  • #9
Oft haben Frauen ein Problem mit Gefühl, wenn sie ein geringes Selbstwertgefühl haben.

Was ist Dein Problem? Hast Du Angst, dass Du ihn verlierst?

Frage ihn doch einfach, ob er mit dem Ist-Zustand zufrieden ist.
 
  • #10
Zuerst musst Du Deine Verlustangst bearbeiten, denn Du machst alles von ihm abhängig und stehst nicht wirklich auf den eigenen Füssen. Warum?

Wenn das "geheilt" ist wirst Du auch den Mut finden ohne Aengste und Hemmungen offen das Thema richtig anzusprechen und ihn auch zu fragen, wie es denn für ihn ist. Wenn die Freundschaft sich dann ins Negative verändert, so wirst Du trotzdem genug stark sein das zu akzeptieren, denn Du weisst es war für Dich so oder so nicht stimmig... und "ein jeder ist selber des Glückes Schmied."

Ich rate Dir zuerst an Dich selber zu "arbeiten" und dann erst das Gespräch zu führen.
 
  • #11
Hört, hört!

Dadurch dass Frauen wie Du sich (ungewollt) auf sowas einlassen, wird sowas gesellschaftstauglich. Und später müssen sich andere Beziehungswillige Frauen mit Männern, die sowas wegen Frauen wie dir für selbstverständlich erachten, rumärgern.
Das ist nichts weniger das Eingeständnis matricharchaler Strukturen im gesellschaftlichen Rollenverständnis, was die Paarbildung anbetrifft. Ich habe nie verstanden, wie der Feminismus darauf kommen kann, die Frauen seien benachteiligt. Hier wird ein Bereich gesellschaftlicher Strukuren beleuchtet, bei dem justament die Männer benachteiligt sind. @Mintgrün weiß es und gesteht es offen ein. Sie ist dafür, weil es ihren Neigungen entgegenkommt.

Die Ehe ist eine matriarchale Struktur. Kein Mann käme von sich aus auf die Idee, für den Rest des Lebens nur noch mit einer Frau zu schlafen. Frauen kommen auf ein solche Idee und halten sie auch noch hoch. Dass sie sie am Ende auch nicht einhalten, steht auf einem anderen Blatt.
 
  • #12
Ihr habt eine lockere F+, zum Einen er hatte die Idee und schon vor Monaten Dir vorgeschlagen, also schon am Anfang eures kennenlernens. Ich glaube wirklich nicht, dass er Dir damit Zeit geben wollte, dich zu öffnen für deine verbalen Gefühlsbekundungen. Zum anderen, die Initiative geht von ihm aus, also bist Du in der Abrufbereitschaft und kannst nicht selbst aktiv werden. Zum Dritten, wenn Du doch Andeutungen machst, ihn mehr schon zu mögen, weicht er aus, Beziehungsgespräche sind unerwünscht.
Versuche es wie @Andreas1965 es vorschlägt, Dich aktiver einzubringen, mal initiativer zu werden, in die Zukunft zu planen, ein längerer Ausflug oder Kurzurlaub, weicht er auch hier aus, sitzt Du in der F+ fest. Du brauchst es nicht anzusprechen, weil Du schon weißt/spürst, nicht offen mit ihm sprechen zu können, da er dann weg wäre.
Eine Beziehung entwickelt sich und wenn einer mit F+ nach wenigen Dates, um die Ecke kommt, dann hatte er das schon im Sinn.
 
  • #13
Das ist doch wieder mal das Klassische: Die Frau wäre gerne fest zusammen, der Mann hält es lieber locker.

Warum hast du dich auf die Freundschaft Plus eingelassen? Für ihn ist das natürlich sehr bequem. Er hat regelmäßig Sex ohne jegliche Verpflichtung. Warum lässt du dir das bieten?

Meine Meinung: Das wird nichts festes mehr. Suche das Gespräch und kläre das. Was glaubst du, warum er dir ausweicht? Weil er eben gar nichts festes will. Ich würde den Kontakt abbrechen.

Was noch wichtig wäre: Hast du bereits Kinder oder suchst du einen Partner um auch eine Familie zu gründen? Falls du mit ihm Kinder willst, sehe ich leider schwarz. Verschwende nicht deine Zeit.
 
  • #14
Ich würde es schnell beenden, denn du bist schon 34 und er hält dich hin, wie eine junge, naive Frau, die nichts vom Leben weiß. Denke dran, dass du jemanden zum Kinderzeugen finden solltest!
Ich lese aus dem Thread, dass die FS ihn von Beginn an auf Distanz gehalten hat.
Warum sollte sie jemanden zum Kinderzeugen suchen und finden?
Gehört das so? 🤔 Zeugen kann er evtl ja noch.

Meine Meinung :
Lass es weiter laufen und gib Euch die Chance Euch weiter anzunähern.
Erzwingen kannst Du nichts. Wenn er mit der Zeit mehr will (also das, was Du unter Beziehung verstehst), wird er "mitgehen".
Wenn ihm die Distanz gefällt musst Du für Dich entscheiden, ob Dir das weiterhin zusagt.

Es klingt doch grundsätzlich gar nicht so schlecht. Zumal die Initiative meist von ihm aus kommt - nicht mal von Dir. Demnach ist Distanz doch genauso Dein Ding.

Geht es "nur" um Verbindlichkeit und gar nicht um die Umstände selbst?
Dass Dir aufgegang ist, dass die Bezeichnung F+ nicht die vereinbarte Monogamie beinhalten könnte? Das Drumherum für Dich aber schon passt? Anderenfalls würde doch auch mehr Initiative von Dir aus kommen.

Welchen Namen Ihr dieser Verbindung gebt ist mE unerheblich, wenn für beide der Rahmen (hier vermutlich Monogamie) klar ist.
Mir ist nicht ganz klar, was Du gerne anders hättest und was Du selbst unter Beziehung verstehst. Was willst Du denn? Mehr Nähe? Mehr Verbindlichkeit?

W, 46
 
  • #15
Also, von ihm kam die Idee F+, ja? Dann denke ich, das ist auch das, was er will. Ein verliebter Mann würde doch nicht sowas vorschlagen, egal wie kalt du warst. Der hätte das einfach gar nicht angesprochen. Und jetzt weicht er dir aus, wenn du mehr andeutest, das ist doch Absicht. Ich denke nicht, dass er eine wirkliche Beziehung will. Aber egal, du wirst es ansprechen müssen, um sicher zu sein. Denn so gehts ja nicht ewig weiter, wenn du unglücklich mit der Situation bist. Also los, Gespräch suchen und nur Mut! Dann weißt du Bescheid.
Ich finde es aber auch bedenklich, dass du deine Wünsche nicht äußerst und Gefühle nicht zeigst. Da scheint ja mehr dahinterzustecken, was tiefgreifendes...

W, 36
 
  • #16
Ich staune immer wieder über das Konzept "Freundschaft plus", das mir eigentlich nur hier im Forum begegnet, hier aber sehr oft. Sowohl alle meine Freundinnen und Freunde als auch ich selbst führen ausschließlich "echte" Beziehungen, da stellt sich die Frage irgendwie gar nicht. Wenn man sich gegenseitig sehr mag, wie das ja bei euch zu sein scheint, warum dann keine Beziehung? Ist "Freundschaft plus" inzwischen wirklich so verbreitet, dass es als normal gilt, das direkt anzubieten? Ich habe auch den Eindruck, der Begriff wird andauernd völlig falsch verwendet. Ist damit nicht ursprünglich gemeint, dass man eine langjährige und sehr gute Freundschaft irgendwann so erweitert, dass noch Sex hinzukommt? Hier im Forum wird der Begriff aber irgendwie immer synonym für "Sexaffäre" verwendet, und es scheint üblich zu sein, das Leuten direkt beim Kennenlernen anzubieten. Finde ich ehrlich gesagt merkwürdig. Natürlich kann man Leuten sagen, man möchte nur Sex ohne "Verpflichtungen" einer Beziehung (so als wäre eine Beziehung so unfassbar belastend, dabei ist eine Beziehung doch was Schönes und macht Freude, ist leicht und schön und nicht anstrengend), also einfach eine langfristige Sexaffäre ohne romantische Gefühle. Aber dann soll man es doch auch so benennen und nicht den seltsamen Begriff "Freundschaft plus" (falsch) verwenden, der im Original sehr wohl bedeutet, dass es mehr als Sex gibt -- eben eine tiefe Freundschaft und Verbundenheit mit Gefühlen --, aber neuerdings für "Beziehungen" verwendet wird, die nicht mit einer Freundschaft, sondern direkt mit Sex beginnen. Weil man es aber nicht "zwanglose Sexaffäre", sondern eben "Freundschaft plus" nennt, tut man so, als wäre es doch mehr. Vielleicht ist es das auch, aber warum dann nicht von "Beziehung" sprechen oder -- was ich auch normal finde -- der Sache zunächst überhaupt keinen Titel geben? Man muss ja nicht immer alles sofort definieren. Der Begriff "Freundschaft plus" jedenfalls scheint nur für Verwirrung zu sorgen, eben weil er schwammig ist und oft falsch verwendet wird. Ich würde ihn daher meiden. Allgemein würde ich auch zu ehrlicher Kommunikation raten. Sage ihm, dass du verliebt bist. Ist er es auch, wird er sich sehr darüber freuen. Ist er es nicht, hast du nichts verloren oder kaputt gemacht. Sei mutig und stehe zu deinen Gefühlen und Wünschen.

w25
 
  • #17
Ich lese:
Ich denke ich habe ihm sehr oft das Gefühl vermittelt, das dass ganze mit uns nur etwas sexuelles ist. Einfach weil es mir sehr schwer fällt über Gefühle offen zu sprechen.
und die Reaktion:
Das ist doch wieder mal das Klassische: Die Frau wäre gerne fest zusammen, der Mann hält es lieber locker.
und

...aber da er von dir schon kostenlos alle Vorzüge bekommt, die ein Mann für seine Bedürfnisse braucht, bist du als Frau für eine Beziehung wertlos und er ganz zufrieden. Zudem hat er alle Vorteile, du bist treu, er muss sich keine Sorgen um Schutz machen, und er kann zwischenzeitlich andere Frauen begeistern.
Lest ihr eigentlich noch die Beiträge oder setzt ihr nur noch „Männer wollen eh nur das eine“-Bausteine zusammen?

Die Ursache ist doch hier die Gefühls- und Beziehungsunfähigkeit der FS. Ich war selbst mal jahrelang in so einem Konstrukt mit einer Frau, die noch an ihrem Ex hing. Hier ist doch die Frau nicht in der Lage, eine Beziehung zu führen und nicht der Mann. Die Monogamie ist beidseitig, dumm und blockierend genug für beide, und nicht nur von der FS gefordert...

Und zum Thema „kostenlos“: sollte sie Geld nehmen und sich prostituieren?
 
  • #18
Deshalb haben wir uns vor ein paar Monaten auch darauf geeinigt, das wir das ganze mit uns „Freundschaft Plus“ nennen.
Nur mit absoluter Monogamie.
Eigentlich das komplette Gegenteil von dem, was ich wollte.
Wer von euch beiden hat das Label F+ überhaupt ins Spiel gebracht? Wer hat die Monogamie oben drauf gepackt?

Warst du das? Wie hat er reagiert? Warum hast du das gemacht?

War er das? Wie kam es überhaupt dazu? Was hast du dabei gefühlt?

Was sind eigentlich deine tatsächlichen Ziele? Familiengründung mit allen drum und dran? Wenn dies dein Ziel ist würde ich es klar und eindeutig auf den Tisch packen.

Läuft er dann weg verschwendest du keine weitere Zeit mit ihm. Wenn du es nicht auf den Tisch packst kommt es jedenfalls zu keiner Familiengründung.

Willst du keine Familiengründung? Dann kannst du es einfach so weiter laufen lassen.
 
  • #19
Harte, wenn aber auch ehrliche und vor allen berechtigte Worte eurerseits.
Das Thema F+ ist mehr oder minder auf meinem Mist gewachsen. Ich habe mich ihm gegenüber ziemlich unglücklich ausgedrückt, was dies dann zur Folge hatte.
Auch bezüglich der Monogamie - ich denke was das von seiner Seite aus betrifft, kann ich mir ziemlich sicher sein das er keine anderen Frauen datet. Dafür ist unser Kontakt doch zu eng und intensiv.
Gut, eine Garantie gibt uns dafür niemand!
Aber wenn es danach geht, kann das auch in den besten Beziehungen der Fall sein.
Ich denke ich habe schon ein ziemlich gut ausgeprägtes Selbstwertgefühl.
Auch hatte ich bisher nie solche „Problemchen“ bei bzw mit einem Mann.
Bisher war ich meiste diejenige die vorherige Beziehungen beendet hat.
Nur bei ihm ist es bisher einfach irgendwie anders. Vielleicht weil wir beide uns in der Hinsicht sehr ähnlich sind. Vielleicht ist es auch einfach nur der Reiz, nicht zu wissen was der andere fühlt, der die Sache hier so nervenaufreibend macht.
Nichts desto trotz werde ich um ein klärendes Gespräch nicht drum herum kommen. Auch auf die Gefahr hin, dass danach alles vorbei ist!
Doch wahrscheinlich besser so, als dieser „Hickhack“ aktuell.
 
  • #20
Hier im Forum wird der Begriff aber irgendwie immer synonym für "Sexaffäre" verwendet
Da stimme ich Dir zu.
Was viele hier als F+ bezeichnen hatte ich letztes Jahr.
Und diese Frau und ich waren uns absolut einig das wir eine Sexaffaire haben werden.
Das Wort F+ kam ganz zu Anfang und wir haben uns beide darüber Schimmelig gelacht.
Weil es einfach eine blöde Ausrede ist womit viele einfach nicht klar kommen.
Natürlich haben wir auch andere Dinge unternommen, weil wir auch nicht die Typen waren/sind, die einfach stupide Sex miteinander haben und dann Tschüss.
Wir mochten und mögen uns sehr, dass hat der "Sexaffaire" dann den schönen Beigeschmack geliefert und war schön, so lange es gedauert hat.
Es war keine Freundschaft, Punkt.
Ich verstehe unter Freundschaft etwas ganz anderes, es ist etwas seltenes und wenn vorhanden, etwas ganz besonderes.
Freundschaft wird hier benutzt, um dem Begriff " Sex mit jemandem zu haben den man einfach nur mag" zu verkleiden.
Warum nicht Affaire? Auch Singles können Affairen haben.
Eine Affaire ist von Beginn an Zeitlich begrenzt, nicht mit festem Ende, aber beiden ist bewusst, dass es Wahrscheinlich nur eine Zeit lang ist.

Eine Freundschaft ist gedanklich erst mal überhaupt nicht begrenzt.
Sie kann auch zerbrechen, klar, aber das ist dann meistens ungewollt oder durch andere dumme Missstände zu verantworten.

Ja, es sind SEXAFFAIREN.

m49
 
  • #21
Hmmmm .... die Ausgangslage
Mann lernt Knutschkugel kennen, er mag sie, findet sie toll, "bemüht" sich ... Knutschkugel mag ihn auch, signalisiert aber klar .. mehr als monogame F+ ist mit mir nicht zu machen. Da er die niedliche Knutschkugel aber will, akzeptiert er und fühlt sich vielleicht so auch ganz wohl.
Beschlossen und verkündet - Vertrag unter Dach und Fach.
Und dann ? Bemerkt Knutschkugel, dass sie den Vertrag nachbessern möchte. Er kann keine Gedanken lesen - also ist es an ihr, ihn anzusprechen. SIE will die Veränderung ......
Mein Rat dazu - überfall ihn nicht. Er hat sich gerade an den Status Quo gewöhnt, Kleine Schritte gehen ... mal ein WE oder Kurzurlaub, alle 2 Tage treffen .... lass ihm die Zeit, mit dir zu entwickeln. Denn du hast die Entscheidung überlegt und vorbereitet.... auch er hat das Recht, sich seine Gedanken zu machen.
Viel Glück
 
  • #22
Das Thema F+ ist mehr oder minder auf meinem Mist gewachsen. Ich habe mich ihm gegenüber ziemlich unglücklich ausgedrückt, was dies dann zur Folge hatte.
Ich denke ich habe schon ein ziemlich gut ausgeprägtes Selbstwertgefühl.
Du machst etwas mit, was Du nicht willst, hast aber dabei gutes ausgeprägtes Selbstwertgefühl?

Du kannst nur nicht gut über Gefühle reden, aber jemanden zu sagen, dass man gern eine Beziehung, Monogamie oder sich Exclusivität wünscht, Verbindlichkeit...hat nichts über Gefühle reden zu tun. Ganz und gar nicht, sondern darüber, was man für sich will und im Sinn hat. Insofern verstehe ich deine ambivalente und entschuldigende Kommunikation nicht. Einerseits nimmst Du ihn in Schutz, andererseits

Auch hatte ich bisher nie solche „Problemchen“ bei bzw mit einem Mann.
Also was denn nun? Ist reden möglich oder nicht? Es geht doch erstmal gar nicht um irgendwelche Gefühle zwischen Euch, sondern was jeder voneinander will und erwartet. Also warum hast Du dermaßen Probleme bei ihm überhaupt etwas zu sagen, widerspricht sich zu deinem angeblichen Selbstbewusstsein, was anscheinend für dich nur heißt, Du trennst dich schnell und rigoros, bevor überhaupt es zu Gesprächen kommt. Tolles Selbstbewusstsein, klingt für mich nach weglaufen und abtauchen, sobald es unbequem wird,.

Vielleicht ist es auch einfach nur der Reiz, nicht zu wissen was der andere fühlt, der die Sache hier so nervenaufreibend macht.
Vielleicht auch das. Wenn Du daran gefallen hättest, hättest Du aber doch nicht im Forum gefragt?
 
  • #23
Ich denke ich habe ihm sehr oft das Gefühl vermittelt, das dass ganze mit uns nur etwas sexuelles ist. Einfach weil es mir sehr schwer fällt über Gefühle offen zu sprechen.
Sowas ist manchmal eine Art Schutzreaktion, ein Schutzpanzer, wenn es vordergründig wirklich etwas sexuelles ist. Nennt sich glaube ich “kognitive Dissonanz“, wenn etwas sich anders entwickelt als gedacht oder erhofft, du aber nicht in „angemessener“ Weise darauf reagierst, musst du dein Verhalten hinterher vor dir selber rechtfertigen. In der Anfangsphase, wollte er da mehr Verbindlichkeit als du, und wenn ja, wie hat sich das geäußert? Wenn du gespürt hast, dass er dich außer dem sexuellen als Partnerin nicht begehrt und du dich dem angepasst hast, vielleicht aus Angst, ihn zu verlieren oder als zu fordernd rüberzukommen, dann bist du kein Holzklotz sondern hast deine Gefühle absichtlich heruntergespielt. Ich denke die Nummer mit dem Holzklotz kannst du vergessen.

Hast du Gefühle für ihn, dann sei von jetzt an authentischer, egal ob du ihm mehr Nähe in Form eines gemeinsamen Urlaubs anbietest oder das direkte Gespräch suchst. Könnt ihr eure Schranken nicht gemeinsam herunterreißen, dann wird es für dich Zeit dir einzugestehen, was eure monogame F+ von Anfang an für ihn wirklich für einen Wert hatte.
 
  • #24
Was er will, ist doch völlig uninteressant, viel wichtiger ist doch zu wissen, was du willst!
Überwiegend Frauen sind es, die immer wieder fragen, was will er, es ist Ausdruck mangelnder Selbstwert!
Mit dem was du hier schreibst ist mir klar, dass ihr zusammen nicht zurecht kommt, ihr könnt überhaupt nicht kommunizieren, das ist vertane Zeit, such dir einen Partner, der dich liebt und den du auch liebst, und wo ihr offen und direkt miteinander kommunizieren könnt, denn das alles was du hier beschreibst, müsstest du im Grunde genommen, mit ihm direkt besprechen können, tust du aber nicht!
 
  • #25
Das ist nichts weniger das Eingeständnis matricharchaler Strukturen im gesellschaftlichen Rollenverständnis, was die Paarbildung anbetrifft. Ich habe nie verstanden, wie der Feminismus darauf kommen kann, die Frauen seien benachteiligt. Hier wird ein Bereich gesellschaftlicher Strukuren beleuchtet, bei dem justament die Männer benachteiligt sind. @Mintgrün weiß es und gesteht es offen ein. Sie ist dafür, weil es ihren Neigungen entgegenkommt.
Ja, das ist mir schon längst aufgefallen.

Deswegen rege ich mich auch immer wieder darüber auf, dass Frauen instinktiv bei jeder Gelegenheit versuchen z.B. die Bedeutung des Wortes "Beziehung" in einem, bestimmten Sinn so aufzuladen, dass es ihren Zielvorstellungen am Nächsten kommt.

Das soll aber indirekt erfolgen, d.h. wir Männer sollen es nicht bewusst bemerken, dass wir in eine gewünschte Struktur hineingezogen werden, die wir mit dem Kennenlernen der Frau eigentlich gar nicht (oder öfters nicht) angestrebt haben.


In Wirklichkeit hat die FS natürlich bereits jetzt eine Beziehung zu einem und zwar in Form einer Affäre.
Ihre "F+" - Definition ist reiner Quatsch (das haben diesmal wenigstens auch andere Forsiten schon erkannt), weil eine Freundschaft, die mit + ergänzt wird ja hier gar nicht vorlag.
(Eine F+ ist auch ein wirklich seltener Spezialfall einr Beziehung).

Aber die FS gibt hier nun zu, dass sie in dieser Beziehung nicht die Nähe und Vorteile bekommt, welche sich viele Frauen gewöhnlich in Beziehungen zu Männern instinktiv erhoffen. Insofern hast du also Recht.

Ihre indirekte Taktierei und der Versuch des indirekten Nähern führte sie auf ein Abstellgelis, von wo dem sie nur durch ehrliche Ansagen wieder weg kommt. Wenn er sie da überhaupt wegziehen will..................
 
  • #26
Einem Mann, mit dem du schon im Bett warst, wird sich nie für dich als Partnerin entscheiden, schon gar nicht, nachdem er ein billiges Sexangebot bekommt. Eine höher gestellte Frau würde lieber unverbindlichen Sex wollen und dann ihre Freiheiten genießen, aber doch nicht einem Mann eine Art Unverbindlichkeit mit eigenen Pflichten (F+) anbieten.
Traurig was uns hier die 'höher gestellte Frau' schreibt.
Ihr Frauen macht euch doch gegenseitig mit eurer merkwürdigen Moral das Leben schwer.
Was ist 'billiger' Sex?
Sex nach dem Besuch des Italieners um die Ecke?
Dann muss es ja auch 'teuren' Sex geben.
D:h. sie macht nur die Beine breit wenn er vorhr mit ihr in einem Sternerestaurant war?
@Callabria in deiner in erster Linie materialistischen Welt möchte ich nicht leben und einen Menschen wie dich möchte ich nie kennenlernen.

Für ihn ist das natürlich sehr bequem. Er hat regelmäßig Sex ohne jegliche Verpflichtung. Warum lässt du dir das bieten?
Und nochmal, welche Verpflichtung muss ich als Mann eingehen damit ich mit einer Frau wie dir sex haben darf?
Reicht es wenn ich mich notariell beglaubig dazu verpflichte dir jeden Monat 500€ zu überweisen? Oder gehst du erst mit einem Mann ins Bett wenn er sich verpflichtet täglich den Müll runter zubringen?
Hast du den überhaupt Spass am Sex?

An die FS:
Was unterscheidet den deine F+ von einer 'richtigen' Beziehung?
In dem was du schreibst sehe ich eine wirkliche richtige Beziehung. Was muss ausser dem Bekenntnis zu einer Beziehung den noch passieren damit du es als Beziehung ansiehst?
Ein Mann kann eine F+, eine Beziehung oder auch eine Ehe schnell beenden wenn er es will.
Bei dir @Knutschkugel ist wohl die Verpackung (Beziehung) wichtiger als der Inhalt (das was ihr gemeinsam erlebt).

Bisher war ich meiste diejenige die vorherige Beziehungen beendet hat.
Nur bei ihm ist es bisher einfach irgendwie anders. Vielleicht weil wir beide uns in der Hinsicht sehr ähnlich sind. Vielleicht ist es auch einfach nur der Reiz, nicht zu wissen was der andere fühlt, der die Sache hier so nervenaufreibend macht.
Ganz einfach meine Liebe, du bist verliebt: