G

Gast

Gast
  • #1

Was wird von mir erwartet beim Date?

Ich habe einen sehr lieben Mann kennen gelernt, wir verstehen uns sehr gut und ich weiß, dass er mehr möchte als nur Freundschaft. Ebenso wie ich. Man trifft sich, telefoniert oder schreibt sich. Die Sache geht nun schon recht lang so, jedoch ohne körperlichen Kontakt. Bei den Telefonaten, nach unserem letzten Treffen, haben wir darüber gesprochen, dass Körperkontakt schön wäre. ich habe allerdings keine Erfahrung damit und scheue Körperkontakt auch eher. Er teilte mir mit, dass er unter den Umständen angst hat mich zu verschrecken wenn er den ersten Schritt macht. Ich frage mich jetzt, was in einer Situation der Annäherung von mir erwartet wird, wie ich mich da verhalten soll und keinen von uns beiden überfordere, aber dennoch die Sache unterstützen kann.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bleib locker und lass ihn ein wenig an dich heran. Sag/schreib ihm offen, dass du dich über ein wenig Körperlichkeit auch freuen würdest und dass er dich umarmen darf, oder deine Hand halten soll/kann, wenn ihr spazieren geht oder dir einen Abschiedskuss geben darf. Schaut gemeinsam einen Film an und lehn dich an ihn. Muss ja nicht gleich mit Sex losgehen!
 
  • #3
Mensch, das klingt ja so was von verkrampft!
Du willst einen Mann kennenlernen und das sollte dir in erster Linie S P A ß machen !
Das muss eine Bereicherung für dein Leben sein.
Das, was du schreibst, klingt aber eher wie eine Quälerei.
Was deine Frage zu deinem Date betrifft, so kann ich dir nur raten, dich einfach so zu verhalten, dass du dich einfach mit dir selbst in dieser Situation wohl fühlst.
Ich glaube aber , dass du das nicht kannst.
Deswegen würde ich dir raten , dich damit zu beschäftigen, wie du deine Gewissensinstanz beruhigen kannst , damit du die Anforderungen an dich selbst herunterschrauben kannst.
Bemühe dich -und das ist das einzige , worum du dich aus meiner Sicht bemühen solltest - deine Hemmungen abzubauen.
Lebe dein Leben "wild und unersättlich ".
 
  • #4
Wie Beate schon schreibt, das klingt ganz schrecklich verkrampft. Schade, dass wir wieder einmal keine Altersangabe haben.

Warum macht ihr euch das Leben so schwer? 'Körperlicher Kontakt' beinhaltet doch nicht automatisch das volle Programm.

Habt ihr nie gelernt/erlebt, wie man sich verliebt? Ich jedenfalls kann mich nicht erinnern, jemals in meinem Leben mit einem Jüngling/Mann, wenn wir uns verliebt hatten, darüber gesprochen zu haben, dass 'körperlicher Kontakt' ganz schön wäre.

Zu meiner Zeit war das noch so, dass das mit Händchenhalten, mal Arm um die Schulter legen anfing. Und dann hat einer von uns eben den anderen einfach mal geküßt! (Ohne sich gleich auffressen zu wollen!)

Dabei spürt/fühlt man doch an der Körperhaltung des Partners, ob er/sie sich gut dabei fühlt. Je nachdem, versucht man es bald wieder - und im Idealfall mag man dann eigentlich irgendwann gar nimmer aufhören. Das muss natürlich nicht alles an einem Tag passieren. Ein guter Anfang war schon immer ein Abschiedskuß. Da haben dann beide genug Zeit, darüber nachzudenken. Gerade, wenn sie noch sehr jung sind.

Aber das sind doch alles Verhaltensweisen, die man mit der Pubertät beginnt zu üben/lernen. Wie habt ihr diese Zeit verbracht? Du schreibst ja, dass du keine Erfahrung hast (dein/euer Alter?). Was ist mit deinem Freund? Ist der genau so unerfahren?

Es ist wirklich schwer, ohne näheres Wissen, sich hier ein Bild zu machen.

Aber es heißt auch, dass man seine Sexualität entdecken muss! Und darum geht es hier auch, um das Entdecken: Fangt an zu entdecken, ob ihr euch nicht nur mögt, sondern auch riechen und schmecken könnt/wollt.

Egal wer, einer von euch muss damit nur mal anfangen.

Viel Spaß!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hallo Beate,
die eine sollte lernen, ihre Gewissensinstanz zu beruhigen, und die andere sollte vielleicht mal etwas emphatischer reagieren.
Was soll denn ein scheues Reh wie die Fragestellerin mit Deiner Parole "wild und unersättlich" ?

Liebe Fragestellerin,
Ihr könntet Euch z.B. mal Hand in hand spazierengehen. Und zum Abschied nehmt Ihr Euch mal in den Arm. Das reicht für den Anfang, oder ?
Viel Glück und alles Gute für Euch beide !
w,48
 
  • #6
@4 :

Danke für den Hinweis. Aber es gibt offenbar verschiedene Auffassungen von

E m p a t h ie.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Erstmal gratuliere ich dir, dass du einen lieben Mann kennen gelernt hast, der dich offensichtlich mag und dir sogar noch näher kommen möchte.

Als nächstes gratuliere ich dir dazu, dass du den Mut hattest, ihm aufrichtig zu sagen, dass du keine Erfahrung mit körperlichem Kontakt zu einem Mann hast und damit deshalb eher scheu, aber nicht abgeneigt bist.

Zum dritten gratuliere ich dir, dass du dir einen Mann ausgesucht hast, der dir Verständnis entgegen bringt und dir sagt, dass er dir Zeit lässt und deine Scheu nicht überrennt, sondern achtet.

Das alles ist viel und eine gute Grundlage für eure Beziehung.

Deine Frage, ob bzw. was er jetzt von dir erwartet, was du dazu tun kannst, das Näherkommen zu unterstützen ohne einen von euch beiden damit zun überfordern, könntest du doch mal in einer geeigneten, ungestörten Situation mit Zeit und Ruhe direkt IHM stellen und hören, was er dir zur Antwort gibt.

Du könntest beim Gehen oder beim nächsten Theater-, Kino-, Konzertbesuch seine Hand nehmen und schauen, ob dir das gefällt und ob er das mag.

Vielleicht möchtest du ihn mal bitten, ob er dich mal in seine Arme nehmen möchte.

Lass dir Zeit, um jedesmal zu fühlen, ob es dir und ihm damit gut geht. So verhinderst du, dass du für dich zu schnell oder zu spröde bist. Beides tut nicht gut. Wenn du aber schrittweise vorgehst und dabei mit dir selbst und mit ihm in Kontakt bleibst, wird sich alles Weitere daraus ergeben.
Sollte er das nicht mitmachen wollen oder dich und dein Tempo missachten und etwas von dir verlangen, wofür du noch nicht bereit bist (wobei es manchmal auch eine wichtige Erfahrung sein kann, mit ein bisschen Mut etwas Ungewohntes auszuprobieren), dann ist er respektlos und eignet sich nicht zur Partnerschaft.

Möglicherweise kriegt ihr beide das aber doch ganz gut hin, mit der erforderlichen Achtsamkeit. Es sieht ganz so aus.
Und dazu wünsche ich dir alles Gute!

w,57
 
G

Gast

Gast
  • #8
Liebe Beate,
entschuldige bitte den Rechtschreibfehler.
Offensichtlich gibt es in der Tat unterschiedliche Arten von Empathie.Es gibt ja auch unterschiedliche Leute.
Manche Leute besitzen welche und schreiben es falsch. Manche Leute schreiben es richtig und besitzen sie nicht........Empathie nämlich.
"Wild und unersättlich" ist ja mehr ein Wahlspruch für klimakterische Damen (hoffentlich habe ich das jetzt richtig geschrieben...)
Viele Grüße
w,48
 
  • #9
@7:

Gute Antwort - ganz ohne Ironie.

[Mod.= Das Forum ist kein Chat. Halten Sie sich bitte alle an das Titelthema.]
 
Top