• #61
Aber wenn ich nun bei einem 1. Date nach Erfahrungen gefragt werde, dann überlege ich schon, was ich sage.
Soll och sagen - Etliche Dates, zwar nette Menschen, aber es führte nur sehr selten zu einem weiteren Kennenlernen, und auch dies dann offensichtlich zu nicht mehr? Und somit seit 4 Jahren Single?
Da überlege ich, wie kommt das an? Klinge ich zu wählerisch, zu kompliziert?
Vielleicht zu eingefahren?
Ich hatte 2 lange Partnerschaften, und 2 kürzere, aber in diesen 4 Jahren war auch parallel sehr viel anderes los.
Aber will ich dies alles erklären, und kann ich es so erklären, dass es nicht falsch ankommt?

Warum nicht? Wo ist da das Problem? Letzten Endes stehst Du ja nicht allein da. Das hat nix mit zu wählerisch zu tun - Online-Dating ist im Regelfall nun mal Geduldsache.

Erzähl doch einfach authentisch von Deinen Erlebnissen und Erfahrungen. Wenn das dann "falsch" ankommt, dürfte das Gegenüber höchstwahrscheinlich eh kein potentieller Partner sein.

Ich halte es für einen der größten Fehĺer, sich beim Kennenlernen zu verstellen, zu versuchen sich in ein möglichst gutes Licht zu stellen - und sich andauernd einen Kop darüber zu machen, was ich erzähle und was nicht, damit ich möglichst gut rüber komme. Zumindest wenn eine langfristige Beziehung angestrebt ist.

Authentizität ist das Zauberwort. Nur wenn mich jemand so nimmt wie ich bin, habe ich eine gute Grundlage für eine Beziehung. Entscheidet er sich dagegen auf Grund eines falschen Bilds das er von mir (bekommen) hat, ist das Scheitern vorprogrammiert.

Das ist sicher nicht der Weg zum schnellen Erfolg, aber gut Ding will nun mal Weile haben ;-)
 
Top