Laleila

Cilia
  • #91
Deine Einlassung dazu klang aber sehr materialistisch.
Hmmm... Will ein Mann, der mich nicht aufrichtig liebt, den ich nicht liebe, Sex mit mir, muss er auch für die entstehenden Kosten aufkommen. Ja, sehe ich sie
In einer Liebesbeziehung ist das anders
Wichtig, dass er alles bezahlt. Spezialist klingt z.B. nach Bondage.
Etwas in der Art, ja
Jein. Wenn es genau dieser Mann sein soll 🤷‍♀️
Wenn man ihn nicht liebt MUSS es nie DIESER Mann sein. Dann ist er eh nur eine Option.
Ich weiß nicht 🤷‍♀️

Wenn man(n) dann ankommt heisst es vielleicht "ja vorhin hatte ich Lust auf dich aber jetzt ist jetzt". Dann hilft es nichts zu sagen "aber ich bin jetzt extra hunderte km gefahren".

Insbesondere wenn die Anfahrt nicht 30 Minuten sondern mehrere Stunden dauert ist es sogar nachvollziehbar, dass die Lust vor einigen Stunden zwischenzeitlich vergangen ist.
Erlebte ich schon oft, Männer fahren auch 5 Stunden für ein Sexdare. Und meist würde es dann auch was. Wer so lange fährt, will es so unbedingt, dass er sich bis zur letzten Sekunde Mühe gibt, um es nicht noch zu riskieren
 
  • #92
Eine Nachricht, "ich habe Lust auf Dich und Zeit, wann kannst Du hier sein? "
Reicht in 99% aller Fälle, um den Mann, nach dem Aftershavebad ins Auto springen zu lassen
Halt ich für unrealistisch. Außer es geht um Arbeitslose ohne Familie. Ein erwachsener Mensch der ein Leben hat, hat nie immer und ständig Zeit.
Da muss man schon zeitliche Kompromisse finden.

Wenn man(n) dann ankommt heisst es vielleicht "ja vorhin hatte ich Lust auf dich aber jetzt ist jetzt". Dann hilft es nichts zu sagen "aber ich bin jetzt extra hunderte km gefahren".
Der Unterschied ist denke ich ob man sich kennt oder ob es um ein erstes Treffen geht.
Wenn man sich kennt und der Sex gut ist, fahre ich auch selber nicht ans Ende der Welt aber paar Kilometer schon.
Jetzt hab ich ja grundsätzlich immer Lust auf Sex also ist der Zeitpunkt so gesehen egal, aber spontan geht ja eben sowieso nicht wenn so eine Entfernung da ist. Da muss man immer zeitliche Absprachen treffen.
Für schlechten Sex bin ich auch nicht zu motivieren wenn der Mann um die Ecke wohnt.
 
  • #93
Halt ich für unrealistisch. Außer es geht um Arbeitslose ohne Familie. Ein erwachsener Mensch der ein Leben hat, hat nie immer und ständig Zeit.
Da muss man schon zeitliche Kompromisse finden.


Der Unterschied ist denke ich ob man sich kennt oder ob es um ein erstes Treffen geht.
Wenn man sich kennt und der Sex gut ist, fahre ich auch selber nicht ans Ende der Welt aber paar Kilometer schon.
Jetzt hab ich ja grundsätzlich immer Lust auf Sex also ist der Zeitpunkt so gesehen egal, aber spontan geht ja eben sowieso nicht wenn so eine Entfernung da ist. Da muss man immer zeitliche Absprachen treffen.
Für schlechten Sex bin ich auch nicht zu motivieren wenn der Mann um die Ecke wohnt.
Ich halte nicht nur Frauen sondern Menschen insgesamt, die durchgehend Lust auf Sex haben, für einen Mythos, eine urbane Legende.

Ausnahmen kann es geben. Diese sind aber nicht die Regel. Dies dann darauf zu schieben, dass Menschen überwiegend schlechten Sex haben finde ich unsinnig.

Überhaupt ist auch das Thema Häufigkeit relativ. Was für den einen wenig ist, ist für den anderen viel.

Sexuelle Bereitschaft und die Empfindung von gut und schlecht ist im übrigen immer abhängig von der augenblicklichen physischen und psychischen Verfassung des Menschen und diese ist nie konstant.
 
  • #94
Will ein Mann, der mich nicht aufrichtig liebt, den ich nicht liebe, Sex mit mir, muss er auch für die entstehenden Kosten aufkommen.
Klingt mir zu kommerziell.

Nicht der Liebe aber der Verliebheit stehe ich sowieso eher distanziert ggü. aber ohne eine emotional positive Beziehung, die niemals gleich Liebe ist, und zumindest die Option auf eine partnerschaftliche Beziehung kommt Sex für mich grundsätzlich nicht in Betracht.

Kommerziellen Sex verbinde ich darüber hinaus mit Zwang und Schmerz. Das mag nicht immer zu treffen aber das ist mein subjektives Bild.

Sturm- und Drangzeiten mit Austoben kann ich theoretisch nachvollziehen. Ich selbst hatte praktisch diesbezüglich aber nie ein reales Bedürfnis.
 
  • #95
Eben, Sie fuhr nicht wegen dem Sex hin. Auch, wenn der Mann das große Glück hatte, dass es sich ergab.

Ich flog in meiner "Sturm-& Drangphase mal nach Frankfurt zu einem Sextreffen. Allerdings ging es um eine ausgesprochen ungewöhnliche Spielart, in der dieser Mann extrem viel notwendige Erfahrung hatte. Zudem sorgte er für Hin- und Rückflug und den Limousinenservice zum und vom Flughafen. Nicht zu vergessen, das war in der frühen Neunzigern.

Eine Frau, die heute noch 200 km fährt um sich von einem fremden Mann durchnehmen zu lassen, hat meiner Meinung nach Aufarbeitungsbedarf mit einer Spezialistin und ist zudem so selten wie ein Inuit in der Sahara.

Und nach allem was die FS schrieb, ging es ihr um ein normales Schnuppertreffen.
Du selber bist früher extra weit nach Frankfurt geflogen (mit dem Flugzeug!) um einen Mann nur für speziellen Sex zu treffen - meinst aber dass es heute keine Frau mehr nötig hat 200 km zu einem Mann für ein Sextreffen zu fahren.

Damals war es also ok für dich - heute hältst du jede Frau für blöd die das macht.
Merkst du eigentlich was??
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #96
Ausnahmen kann es geben. Diese sind aber nicht die Regel. Dies dann darauf zu schieben, dass Menschen überwiegend schlechten Sex haben finde ich unsinnig.
Deswegen steht da ja ICH. Es ging doch überhaupt nicht ums allgemeine an der Stelle.
Der allgemeine Rat war, wenn frau Beziehung will, soll sie nicht 200 km für ein sexdate fahren. Weil das an der Stelle keinen Sinn macht.
Ich meinte ICH fahre für guten Sex (und da hab ich halt spezielle Ansprüche die nicht jeder erfüllt weswegen das nicht übertragbar ist auf jede Frau. Und wenn ich da einen gefunden habe investiere ich eine Menge Energie in den Kontakt ) durchaus auch Kilometer, für schlechten nicht, und ob gut oder schlecht hängt immer davon ab wie ich mit dem entsprechenden Mann „klicke“ und das muss man erst ausprobieren bevor man es weiß.
 

Laleila

Cilia
  • #97
Du selber bist früher extra weit nach Frankfurt geflogen (mit dem Flugzeug!) um einen Mann nur für speziellen Sex zu treffen - meinst aber dass es heute keine Frau mehr nötig hat 200 km zu einem Mann für ein Sextreffen zu fahren.

Damals war es also ok für dich - heute hältst du jede Frau für blöd die das macht.
Merkst du eigentlich was??
Ich schrieb nie, dass ich die Frauen für "blöd" halt. Weder entspricht das meiner Ausdrucksweise noch meiner Denke.

Aber wenn Du den Beitrag ganz liest, wirst Du feststellen, ich tat es, weil es wirklich um etwas außerordentlich Spezielles ging, was mir im näheren Umfeld so niemand hätte bieten können und.. das Wichtigste. Er bezahlte Flug, Transferdienste und Aufenthalt im vollen Umfang.
 

Laleila

Cilia
  • #99
Kalkulierend bis ins Letzte ...
Zwei Männer, die sich um dich kümmern. Also emotional abgesichert. Vom Mann lässt du dir das Haus schenken. Also finanziell abgesichert. Die Männer dahin zu manipulieren, dass sie deine Wünsche als die ihren sehen, das ist deine Gabe.
Meine Männer sind hochintelligent und gebildet. Zudem nicht häßlich.
Meinst Du im Ernst, sie ließen sich 25 bzw 15 Jahre manipulieren ohne es zu merken?

Auch wenn es Dir nicht vorstellbar erscheint. Unsere Beziehung fußt auf Liebe, Respekt und Freundschaft.
 
  • #100
Meine Männer sind hochintelligent und gebildet. Zudem nicht häßlich.
Meinst Du im Ernst, sie ließen sich 25 bzw 15 Jahre manipulieren ohne es zu merken?

Auch wenn es Dir nicht vorstellbar erscheint. Unsere Beziehung fußt auf Liebe, Respekt und Freundschaft.
Hochintelligent, Bildung und Schönheit schützt vor Manipuliert werden nicht.

Ich glaube in eurem Fall auch nicht an bewusste und berechnende Manipulation sondern daran, dass die beiden mit dir einen spezifischen Fetisch ausleben können der sich nicht unmittelbar sexuell sondern in eurem Beziehungskonstrukt ausdrückt.

Das finden sie woanders nicht. Deswegen ist eure Beziehung stabil. In einem der Threads stellte jemand die Frage was passiert wenn du vor den Beiden gehen müsstest. Ich glaube sie würden zusammen bleiben und so eine Art Gedenkstätte für dich gestalten.
 
  • #101
Ich mag Tiere, habe einen guten Draht zu ihnen, keine eigenen, aber wenn ein Mann einen Hund hätte, fäde ich das toll. Ich hatte mal einen Freund der konnte mit Tieren absolut nichts anfangen, der ekelte sich vor Katzen… das passt dann halt nicht.
Warum? Du hast keine Tiere, er will keine Katzen.
Im Vergleich, wenn sich jmd als kinderlieb darstellt, glaubst du der hat lauter Puppen zu Hause? So würde ich ich zB nicht beschreiben und nicht, weil ich Kinder nicht mag, sondern weil ich einfach keinen Draht zu ihnen habe.
In einer Beziehung ist tierlieb eine Eigenschaft, die bei wenigen Männern Interesse verstärken wird. Kinderlieb bei denen, die selbst einen drängenderen Kinderwunsch verspüren.
Beides dürfte bei vielen Männern eher abstoßen. Torschlusspanik ist eher bedrohlich.

Und wenn ansonsten auch nur Luftblasen (natürlich, sportlich, normal, zuverlässig) kommen, was soll ich dann an der Frau attraktiv finden.
Will ein Mann, der mich nicht aufrichtig liebt, den ich nicht liebe, Sex mit mir, muss er auch für die entstehenden Kosten aufkommen.
Was soll ich als Mann daraus schließen? Was für Kosten entstehen da und warum sind nicht beide an Sex interessiert? So ist es dann Sex gegen Geld und als Einstellung offen kommuniziert natürlich völlig in Ordnung.
 

Laleila

Cilia
  • #102
Warum? Du hast keine Tiere, er will keine Katzen.

In einer Beziehung ist tierlieb eine Eigenschaft, die bei wenigen Männern Interesse verstärken wird. Kinderlieb bei denen, die selbst einen drängenderen Kinderwunsch verspüren.
Beides dürf
Was soll ich als Mann daraus schließen? Was für Kosten entstehen da und warum sind nicht beide an Sex interessiert? So ist es dann Sex gegen Geld und als Einstellung offen kommuniziert natürlich völlig in Ordnung.
Die noal anfallenden Kosten, also entweder fährt er oder er bezahlt mir die Fahrt, die normal anfallenden Mahlzeiten oder Unternehmungen, falls er auf letzteres Wert legt. Die eventuell anfallenden Übernachtungskosten.
Ich will daran nichts "verdienen" ich bin nur nicht bereit dafür zu zahlen, mit einem Mann zu schlafen, der das lieber will als ich.

Warum sind nicht beide an Sex interessiert. Weil für mich zum Sex Ambiente, Gefühl, Stimmung, Vertrautheit gehört.
Ist dies alles da und schlage ich ein solches Treffen vor, beteilige ich mich auch an den Kosten.
 

Laleila

Cilia
  • #103
in einem der Threads stellte jemand die Frage was passiert wenn du vor den Beiden gehen müsstest. Ich glaube sie würden zusammen bleiben und so eine Art Gedenkstätte für dich gestalten.
Ein Gedanke, der mich aus drei konkret gewordenen Gründen auch schon bewegte.

Zu einem sicheren Ergebnis kam ich nicht.
Das Einzige, was ich weiß, J. würde sich nicht mehr binden und auch keinen sexuellen Ausgleich suchen.

Alles andere ist sehr spekulativ:

R. hätte wahrscheinlich zumindest Affären. Vielleicht würde er auch wieder eine Beziehung eingehen.

Allerdings sind J. und R. Inzwischen so gut befreundet, dass ich mir vorstellen könnte, sie bleiben in einer Art WG in diesem Haus, sind füreinander da und R. Hat das eine oder andere Liebchen.
Ehrlich, ich weiss es bei R. nicht und es ist mir egal.
Wenn ich tot bin, sollen sie am Besten ausschließlich tun und lassen was ihnen gut tut.
 
  • #104
Ich will daran nichts "verdienen" ich bin nur nicht bereit dafür zu zahlen, mit einem Mann zu schlafen, der das lieber will als ich.
Ich würde mit keiner Frau schlafen, wenn ich nicht Lust dazu habe und sehe das "gleichberechtigter".
Warum sind nicht beide an Sex interessiert. Weil für mich zum Sex Ambiente, Gefühl, Stimmung, Vertrautheit gehört.
Verstehe ich. Wenn einer ein größeres Interesse hat und die andere dem nachgibt, dass können solche Ausgleiche natürlich legitim sein.
 
Top