G

Gast

Gast
  • #1

Wegen Narben geflüchtet. Wie kann ich ihn wieder zurückgewinnen?

Ich habe vor einiger Zeit einen wirklich besonderen Mann kennen gelernt. Es lagen sofort Gefühle in der Luft und wir hatten bis zu 10 Verabredungen. Mit ihm konnte ich immer offen über meine Gefühle reden. Er ist unglaublich intelligent und attraktiv und ich wollte meine gesamte freie Zeit mit ihm verbringen. Wir waren schon so gut wie zusammen und dann sind wir im Bett gelandet, als ich ihn besuchte. Als ich seinen Rücken berührte, fiel mir etwas auf, was ich vorher natürlich nicht bemerkt habe. Sein gesamter Rücken war voller Narben und Verbrennungen. An seinen Beinen konnte man ebenfalls OP-Narben erkennen, die von früheren Hauttransplantationen stammen. Ich habe bis jetzt nur sein Gesicht und seine Statur gesehen, die einfach unglaublich waren. Aber ich war so erschrocken im ersten Moment als ich seinen Rücken berührte und sah. Ich habe noch nie so viele Verbrennungswunden gesehen.

Irgendwie bekam ich Panik, zog mich an und rannte dann einfach aus der Wohnung. Ich glaube, dass ich ihn wirklich verletzt habe. Eine Woche später schrieb er mir eine Nachricht, dass ich eine wunderbare Frau wäre und er verstehen könnte, wenn ich aufgrund seiner "Optik" lieber den Kontakt abbrechen möchte. Das tat ich leider auch. Nach nun 2 Monaten bereue ich es. Noch nie hat sich ein Mann, der noch dazu unglaublich intelligent, herzlich und reich ist, sich so viel Mühe gegeben, mein Herz zu erobern.

Ich weiss, dass ich taktlos war. Wie kann ich ihn wieder zurückgewinnen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FS,

wie hat dich dieser Mann denn auf seinen verbrannten Rücken vorbereitet? Wie lange wusstest du schon davon, hat er dir das im Laufe der zehn Treffen erzählt, oder hat er es - vielleicht aus Angst vor deinen Reaktionen - bis zum Schluss verschwiegen? Es wäre spätestens, bevor ihr euch körperlich näher kommt, auch seine Verantwortung gewesen, mit dir darüber zu reden und dich vorsichtig darauf vorzubereiten, evtl. sogar anfangs auch noch ein T-Shirt anzubehalten, bis DU dann soweit bist, dir seine zahlreichen Verbrennungen anzuschauen.

Dass du, wenn du unvorbereitet warst, erstmal einen Schock bekommen hast und dich dieser Anblick zutiefst verstört hat, ist nur zu verständlich. Dies scheint ein Thema zu sein, das IHR BEIDE bisher nicht thematisieren konntet. Also wird es Zeit, liebe FS, dass du ihm von deiner Seite aus ganz offen mitteilst, was damals in dir vorgegangen ist und was jetzt in dir vorgeht, im Prinzip genau das, was du uns hier schreibst. Offene Kommunikation ist angesagt, sonst konntet ihr beide das doch auch.... und dann kann er entscheiden, ob er sich wieder mit dir treffen möchte.

w 49
 
G

Gast

Gast
  • #4
Das dürfte ziemlich schwierig werden, vor allem, da nun schon eine ganze Weile ins Land gezogen ist. Es wäre aber auch nett gewesen, wenn er Dich vorgewarnt hätte. Schreib ihm einfach, wie es Dir jetzt geht und dass es Dir leid tut. Vielleicht geht er darauf ja ein. Aber überlege Dir vorher, ob Du jetzt mit seiner Optik keine Probleme mehr hättest, nicht dass da doch noch ein unterschwelliger körperlicher Widerwille vorhanden ist.

w, 49
 
  • #5
Sorry FS, du hast so einen Mann überhaupt nicht verdient, weil du sehr oberflächlich und kindisch bist. Statt gleich das Gespräch zu suchen und Berührungsängste deinerseits zu erklären (was sicher verständlich wäre), flüchtest du? Meinst du, er hat sich eine einzige Narbe ausgesucht? Das ist sein Leben, was du an seinen Körper siehst. Und genau daraus solltest du bleiben. Ich versteht manche Menschen nicht. Alles muss perfekt sein.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Hatte zuerst nur den ersten Teil gelesen und dann gedacht, wenn DU dich schnell bei ihm meldest und dich entschuldigst/erklärst, dann hätte es vielleicht eine Chance, wenngleich auch nur eine kleine. Seine Absage wird bereits damals endgültig gewesen sein.

Aber so, wie es dann weiterging ... tut mir leid, da kann ich mir nicht zu 1% vorstellen, dass ich an seiner Stelle nochmal auf ein Treffen eingehen würde. Und zwar nicht nur, wegen der Kränkung, sondern, weil ich annehmen muß, als Wahl Nr. X nochmal ins Rennen zu gehen.

Lass ihm lieber seinen Frieden, deine Reue kommt zu spät.

M.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wenn es Dir nicht darum geht dass er reich ist, dann schreibe ihm so wie Du hier geschrieben hast. Erkläre ihm, dass es Dir leid tut und dass Du ihn gerne wiedersehen möchtest. Schreibe ganz offen über deine Gefühle der Überforderung. Deine Reaktion war bestimmt überzogen, ist aber nicht mehr zu ändern.

Ehrlichkeit zahlt sich immer aus und wird honoriert. Warte nicht länger sondern handle, Du hast dazu gelernt.
 
  • #8
Ich finde schräg, dass er sich nach deiner (zugegeben auch verständlichen) bescheuerten Reaktion zuerst gemeldet hat. Und nun - zwei Monate - später fällt dir auf, dass du doch mit den Narben leben könntest.
Oh je. Ich denke, die Realität zeigte dir, wie's wirklich um dich gestellt ist. Jetzt ist der Mann gaaanz toll - in deiner Fantasie!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich schließe mich #1 an - er hat eine andere verdient.

Vielleicht wirst Du ja irgendwann erwachsen, legst Deine Oberflächlichkeit ab und entwickelst ein Mindestmaß an Empathie, aber bis es soweit ist, solltest Du Dich lieber von ihm fernhalten - und das kann vermutlich noch sehr, sehr lange dauern.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Stimme Gast 4 voll zu !

Du bist an Oberflächlichkeit und "Abgebrühtheit" nicht zu toppen, einfach Gruselig !!!
DU hast diesen Mann nicht verdient und er ist noch so "lieb" und meldet sich bei dir
Oh mein Gott...
Wenn ich könnte,würde ich diesen Mann in den Arm nehmen und trösten...

Eine entsetzte w30
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe FS,
klar warst Du taktlos und hast ihn verletzt, aber er hat die Situation selber herbeigeführt. Dich hat es kalt erwischt. Er wusste darum und auch wie andere darauf reagieren.
Er hat den gravierenden Fehler gemacht, zu schweigen. In so einer Situation hätte er Dich auf sein Problem hinweisen müssen und zwar nicht erst, als er mit Dir im Bett lag.
10 Treffen haben reichlich Möglichkeiten geboten, Dir davon und den Ursachen zu erzählen und Dir auch mal eine Stelle zu zeigen, bevor Du den Ganzkörperanblick hast. Dann hättest Du nicht so eine Panikattacke bekommen und wärst vermutlich nicht einfach weggerannt.
Sein Risiko: Du hättest von vornherein abgebrochen und das hat er wohl oft genug erlebt.

Du hast Dich wenig robust gezeigt und er hat gezockt, sicherlich auch aus Not, weil ihm wohl klar war, dass er mit der Wahrheit nicht so nah an Dich ran kommt. Insofern würde ich sagen: Gleichstand bei den gemachten Fehlern.

Was tun? Klär erst mal für Dich, ob Du es auf Dauer wirklich aushältst, mit einem Mann auch körperlich zusammen zu sein, der so stark verunstaltet ist. Das Zusammensein bezieht sich nicht nur auf zu zweit im abgedunkelten Schlafzimmer, sondern auch bei Tageslicht im Schwimmbad, im Urlaub am Hotelpool. Kannst Du dann auch noch zu ihm stehen und bei einem blöden Kommentar jemand anderem mit einer Blutgrätsche in die Beine gehen, weil sie seinen Anblick als Zumutung auffassen? Und das auch noch nach Jahren, sogar Leuten gegenüber, die Du magst? Solche Situationen kommen und zwar oft.

Du wirkst jung, sehr an Äußerlichkeiten orientiert. Das kann sehr schwer werden. Daher solltest Du das gut bedenken. Es ist fatal, zu probieren, festzustellen "geht nicht" und ihn dann zu entsorgen. Du machst Dir keine Vorstellung, was er deswegen hinter sich hat - Schmerzen, OPs, Ablehnung, Ausgrenzung. Sicherlich hat ihn das gestählt und er kann was wegstecken, aber irgendwann geht es nicht mehr. Das solltest Du bedenken, Deine Motive klar prüfen.

Wenn Du die Fragen mit "Ja" beantworten kannst: Ruf' ihn an, mach' einen Termin und führ' ein persönliches, klärendes Gespräch mit ihm.
Ich würde ihn dabei nicht im Schonwaschgang waschen und mich garnicht großartig entschuldigen. Von einem Partner erwarte ich Aufrichtigkeit und Fairness. Das hat er absolut nicht gezeigt und er weiß es. Du bist bereit erneut auf Start zu gehen, aber so eine Nummer möchtest Du nicht noch mal von ihm erleben. Das würde ich ihm sagen und wie sehr er Dich erschreckt hat.
Dann ist es an ihm, sich zu erklären und sich zu entschuldigen, dass er Dich unvorbereitet dieser Situation ausgesetzt hat. Das muss von ihm kommen - anders geht kein Neustart. Auch wenn man solche Probleme hat, rechtfertigt das nicht jedes Fehlverhalten.
 
G

Gast

Gast
  • #12
@ #2 + #3:

Deine Ansichten sind völlig daneben ! "ER hätte dich darauf vorbereiten müssen"...
Hoffe das dir mal ähnliches passiert,mal schauen ob du dann noch so "hochnäsig" schreibst...

Es wird nicht besser wenn du zweimal Schreibst !
 
G

Gast

Gast
  • #13
Hier die FS:
Er hat leicht so was angedeutet, aber nie das Ausmass seiner Verbrennung erwähnt.
Man sieht es ihm einfach überhaupt nicht an. Deswegen habe ich es nie so eingeschätzt.
Er hat mal nebenbei von seinem "Unfall" erzählt, aber als ich gefragt habe, wich er dem Thema aus.
Ich weiss, dass die Schuld auf meiner Seite liegt. Ich werde versuchen, ihn nicht zu verlieren.
Vielleicht kann er mir verzeihen.
 
L

LilaLaunebär

Gast
  • #14
Sorry FS, aber ich finde Dein Verhalten einfach nur furchtbar. Klar kann man in so einem Moment überreagieren und abhauen. Warum hast Du aber nicht die Tage danach das Gespräch gesucht?
Eine Woche danach aber einfach den Kontakt abzubrechen, das ist ein Verhalten, das man einfach nicht mehr auf den Schock schieben kann. Jetzt, zwei Monate später fällt Dir plötzlich ein, dass Du ihn wieder zurück willst. Warum? Weil er reich ist? Weil Du keinen besseren Mann gefunden hast und lieber ihn nimmst, als gar keinen?
Mein Tipp: lass diesen Mann ziehen. Dann hat er wenigstens noch die Chance, eine Frau zu finden, die ihn so behandelt, wie er es verdient. Das wäre wenigstens anständig von Dir...
 
  • #15
Ich weiss, dass ich taktlos war. Wie kann ich ihn wieder zurückgewinnen?


Wie wäre es denn mit der Wahrheit.
Du warst verschreckt. Du hast überreagiert. Du wärst gerne vorgewarnt worden. Du entschuldigst dich.
Dann erzählst du über deine wahren Gefühle zu ihm und das du ihn schleunigst wiedersehen willst.

am besten schon morgen.


zu Beitrag 4:

Man kann doch mal ein Fehler machen. Sie hat ihn ja nicht böswillig ausgelacht.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich hatte mal einen Freund, der in der Galvanik gearbeitet und einen Säureunfall hatte. Halbseitig Narben, wochenlang im Krankenhaus mit vielen Schmerzen. Habe ihn aber erst danach kennengelernt, er hat mir seinen Arbeitsunfall erzählt und die Folgebehandlungen dazu, so war es einfach gut. Hat mich eh nie gestört, er hatte eigentlich Angst, dass es stören könnte.
Frage ihn doch einfach, woher seine Narben kommen. Es muss ja nicht gleich ein "Verbrecher" sein.
LG
 
G

Gast

Gast
  • #17
Das ist eine traurige Geschichte, an der der Mann wohl nicht ganz unbeteiligt ist. Hat er Dich darauf vorbereitet, dass er nicht ganz "perfekt" ist? So ein unvorbereiteter Anblick ist schon mal ein Schock!
Tja, was Du tun kannst? Vermutlich gar nichts mehr, die Sache ist in meinen Augen gelaufen. Wenn ich in Deiner Situation wäre, würde ich Dich nicht zurückhaben wollen. Aber vielleicht ist er toleranter als ich, kann leichter verzeichen - auch sich selber. m44.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Meine ehrliche Antwort dazu.
Es wäre besser für ihn, Du meldest nicht mehr und lässt ihn ganz einfach in Ruhe. Er gar etwas besseres verdient. Eine Frau, die nicht so überzogen und kindisch reagiert.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Er hat sicherlich ungeschickt gehandelt, indem er das Thema vorher nicht deutlich zur Sprache brachte, aber Ihre Reaktion war sehr hart. Das hat vermutlich eine Verletzung geschlagen, die so schnell nicht wieder heilt. Sie können natürlich versuchen, wieder in Kontakt zu kommen, aber machen Sie sich auf eine Abweisung gefasst. Wenn Sie den Kontakt suchen, dann schildern Sie ehrlich Ihre Empfindungen und entschuldigen Sie sich für Ihre zugegebenermaßen recht schroffe Reaktion. Vor allem aber: Seien Sie sich diesmal sicher, dass Sie mit seinen Vernarbungen umgehen können. Es wäre grausam, wenn er Ihnen eine zweite Chance gibt, nur damit Sie ihn ein zweites Mal von sich stoßen, weil Sie sein Äußeres doch nicht ertragen können. Sind Sie sich sicher, dass Sie dieses Mal nicht distanziert reagieren, oder aber malt Ihnen die Vorstellung gerade alles rosiger, als es wirklich ist? Seien Sie ehrlich, zu ihm und auch zu sich selbst.

Was ich von Menschen halte, die anderen aufgrund einer Bemerkung in einem Forum schreckliche Brandnarben wünschen, sage ich hier übrigens besser nicht.

26, w
 
G

Gast

Gast
  • #20
Es bleibt nur zu hoffen das der Mann klug genug ist und dich, liebe FS, in den Wind schiesst. Ich habe nach einem Autounfall und mehreren OP's mehrere tiefe Narben an den Armen und dem Rücken.
Meinem damaligen Freund, inzwischen Ehemann, war es egal.
w, 36
 
G

Gast

Gast
  • #21
Liebe FS, ich wünsche Dir Glück für Dein Vorhaben. Das Thema scheint für den Mann ein sehr spezielles zu sein und ihr solltet Euch da vorsichtig herantasten.

Was mich Dir gegenüber stutzig macht, ist DEine Äußerung, dass er "reich" ist!
 
G

Gast

Gast
  • #22
Liebe FS,

ich kenne Dich nicht, und deshalb maße ich mir auch nicht an, wie einige Schreiber hier, Dir zu sagen, was Du verdient hast, und was nicht. So etwas steht hier niemandem zu.

Natürlich bist Du sehr erschrocken und hast reagiert, wie man nicht reagieren sollte - und zwar wie ein Elefant im Porzellanladen. Allerdings kann ich auch verstehen, dass Du erschrocken bist.

Ich verstehe allerdings eines nicht: Ihr habt über Gefühle etc. gesprochen und habt euch gegenseitig Wichtiges erzählt. Ihr wart kein One-Night-Stand ! Ich finde, dass es auch dazu gehört, so etwas zu erzählen, von dem Unfall, und dass er Narben hat, davon. Er hätte Dich darauf vorbereiten müssen, anstatt um den Brei herumzureden.

Ihr habt beide Fehler gemacht, Du kannst versuchen, mit ihm zu reden, aber - Offenheit ist angesagt, kein Herumreden um den Brei mehr.

w, 41
 
  • #23
Liebe FS

was hast Du zu verlieren?

Ich denke Du kannst nur gewinnen- und wenn es nur Dir selbst Gegenüber ist dass Du Ihm Deine Gefühle und Reaktion erklärst.

Geh mal davon aus dass er eine solche Reaktion nicht zum ersten Mal erlebt hat. Er weiss es sicher einzuordnen und sollte auch seinen Teil der Geschichte nicht vergessen. Ich finde Ihr solltet auf jeden Fall miteinander reden- so sollte man nicht auseinander gehen. Unbedingte Ehrlichkeit sollte dann bei Euch beiden da sein- auch dass Dir das Ganze sehr leid tut und Du um Entschuldigung bittest. Gewährt er diese müsst Ihr halt wieder von vorn anfangen- offenes Ende.

Du bist an Oberflächlichkeit und "Abgebrühtheit" nicht zu toppen, einfach Gruselig !!!
Liebe Gesinnungsgenossen dieses Posts: Seid Ihr Euer Selbst so sicher anders zu reagieren? Einer derartige Überraschung? Also ich mir nicht (hoffe dass ich anders reagieren würde....) Hallo, hier werden Vorlieben bei wesentlich weniger heftigen Körperliche Merkmale wie Halbglatzen oder A-Körbchen wesentlich gnädiger beurteilt. Bei wenig Haaren aufm Kopp ist es ok Abstand zu nehmen, bei Grossflächigen Verbrennungsnarben als Überraschungsei jedoch igitt.

Die Reaktion war natürlich nicht nett, aber durchaus menschlich.
 
G

Gast

Gast
  • #24
aber er hat die Situation selber herbeigeführt.

Schon klar, ja. Wenn irgend etwas schief läuft zwischen Mann und Frau, kann es nur am Mann gelegen haben, denn Frauen machen niemals Fehler. So auch in diesem Fall.

Die FS und dieser Mann passen nicht zusammen. Er weiß jetzt, daß sie ein Problem mit seinen Narben hat, und dieses Wissen läßt sich nie wieder abschütteln.

Er braucht eine Frau, die seine Entstellungen völlig neutral zur Kenntnis nimmt (sie einfach "übersehen" wäre auch keine Lösung) und ihn spüren läßt, daß es für sie wichtigere Kriterien gibt als einen unversehrten Körper.

Die nächste Frau, die in sein Leben tritt, wird er sicher behutsam vorwarnen, weil das hier Erlebte natürlich auch ihn selber nicht unberührt läßt. Das braucht er kein zweites Mal.

Für diese Begegnung ist der Zug aber definitiv und endgültig abgefahren. (m)
 
G

Gast

Gast
  • #25
Um einen Schock zu verdauen brauhst Du zwei Monate? Acht Wochen? Ernsthaft? Jaja, er ist halt reicht, nicht wahr? Sorry, bis zu dem Teil, dass es zwei Monate her ist, habe ich alles nachvollziehen können. Zwei Tage braucht man da, maximal.
Warum erwähnst Du, dass er reich ist? Ist doch völlig uninteressant.
Niemand ist perfekt, hoffentlich rennt bei Dir niemand weg wenn im Alter der Busen hängt, oder nach einer Schwangerschaft Dellen auf den Oberschenkeln zu finden sind.
Er hätte es eventuell taktvoller machen können, hat sich bei Dir aber scheinbar so wohl gefühlt, dass er auf diese Reaktion gar nicht gekommen wäre.
Entschuldige Dich auf alle Fälle aufrichtig, das hilft ihn vielleicht mit dieser Demütigung fertig zu werden. Da hat er einen Unfall überlebt und dann sowas.
Zwei Monate? Ich kriege das nicht aus meinem Kopf. Tut mir leid. w-33
 
G

Gast

Gast
  • #26
Dieser Mann hat damit vielleicht einfach etwas herausfinden wollen bzw. er wusste eins: wärest du verliebt/ tolerant genug, hättest du ihn so akzeptieren können, wie er ist und kein Drama daraus gemacht. Kein Mensch ist perfekt, aber mit den Augen der Liebe, oder genug Toleranz, die ein ernstes Interesse an einem Menschen mitbringt, kann man vieles akzeptieren.

Deine Reaktion muss ihn sehr verletzt haben. Hätte er es besser machen können? Vermutlich nein, er hatte es ja schon angedeutet und was kann man mehr verlangen. Vermutlich wünscht er sich, dass die potentielle Partnerin seine Narben einfach übergeht und ihn vollumfassend akzeptiert. So wie jeder Mensch akzeptiert werden will - auch mit seinen Makeln.

Es ist ja nun einige Zeit vergangen und wenn er es zulässt, trefft euch doch ruhig noch mal. Sag ihm, was dir durch den Kopf gegangen ist und was du nun denkst. Menschen, die sich vom gegenüber große Toleranz erhoffen, bringen meist selbst seeeehr viel Toleranz mit. Aber du solltest wissen, ob du mit seinen Narben klar kommst und ihn als Mensch magst! Oder willst du ihn noch ein weiteres Mal verletzen?? Denk gut darüber nach, was du tust! Ich denke, so oder so wird euch beiden ein Gespräch gut tun!

w32
 
G

Gast

Gast
  • #27
Liebe FS,

wenn Du ernsthaft Interesse hast, schreibe ihm, dass es Dir leid tut und erkläre kurz die Gründe
für Deine "Flucht". Vielleicht bekommst Du eine zweite Chance.

Ich wünsche Dir viel Glück !
 
G

Gast

Gast
  • #28
Wie immer liegt die Schwelle tolerabler Reationen irgendwo zwischen "erstem Schock" und "eiskaltem Kalkül"!

Darüber, dass die FS die Szene in einem ersten Schock ad hoc verlassen hat kann man trefflich streiten, aber es ist eine menschliche, wenn auch nicht optimale, Reaktion.

Darüber, sich nicht am nächsten Tag zu melden und sich zu erklären, kann man vielleicht auch noch hinweg sehen, wenn die Scham, vor dem eigenen Verhalten, übermächtig war.

Spätestens, als sich der Mann seinerseits nach einer Woche gemeldet hat, ist aber jegliche Argumentation auf "Schock" oder "Affekt", "Scham" etc. vollkommen unangemessen!

Der letzte Punkt legt den Charakter der FS zweifelsfrei offen!

m43
 
G

Gast

Gast
  • #29
Liebe FSin,

sprich mit ihm so offen, wie Du hier Deine Gedanken und Gefühle ausgebreitet hast. Wenn es Dich nach 2 Monaten immer noch berührt, dann magst Du ihn wirklich. Er wird das zu schätzen wissen.

M
 
  • #30
Wie alt bist Du?

Wenn Du noch ziemlich jung sein solltest, wäre Dein Verhalten noch eher zu verstehen.

Aber auch der Mann hat schon Fehler gemacht. Der Meinige hatte ein bewegtes Leben und hat sich frühzeitig zu den Spuren, die dies hinterlassen hat, geäußert. Als er mir diese dann zeigte, fand ich sie eher harmlos, ich hatte es schlimmer erwartet.

Solch ein Weg wäre für Dich sicherlich leichter gewesen und Du hättest nicht reagiert wie ein verschrecktes Huhn.

Was nun? Ich würde mich in eher freundschaftlichem Ton melden und mich entschuldigen. Schildere Deine Gefühle, sei wirklich ehrlich und warte dann auf seine Antwort. Vielleicht gewinnst Du einen wertvollen Freund, vielleicht gibt es noch einmal eine Annäherung zwischen Euch, das kann man nicht wissen. Viel Glück, und werde bitte erwachsen.

Liebe #19, hast Du Deinen Mann auch quasi überrumpelt mit dem Anblick Deiner Narben?
 
Top