G

Gast

  • #1

Weiblich, 31 Jahre und sportlich/legerer Kleidungsstil. Schlimm?

Ich (w,31) bin schon seit meiner Kindheit her ein sehr sportlicher Typ und werde auch so bleiben. Dementsprechend kleide ich mich auch im Alltag eher sportlich oder sehr einfach. Ich hatte nie das Bedürfnis Röcke oder Kleider zu tragen, da ich mich dann sehr unwohl fühle.

Ich möchte gerne wissen, was Frauen oder Männer über einen Typ Frau wie mich denken. Ich höre auch oft den Spruch, jetzt bis du über 30ig und könntest dich dem entsprechend weniger sportlich/alternativ kleiden, sondern deinem Alter entsprechend.

Ich empfinde dies überhaupt nicht so. Bin auch bez. Gesicht, Haare, Hände etc. sehr gepflegt.
 
G

Gast

  • #2
Ich stehe nur auf Frauen, die häufig oder fast nur Röcke tragen. Sport und Rock schliesst sich auch nicht aus, siehe Tennis, Hockey, gibt auch Frauen, die beim Joggen Röcke tragen.
 
G

Gast

  • #3
Finde ich überhaupt nicht schlimm. Solange es nicht die Jogginghose und Trainingsjacken sind, mit denen du rumläufst. Jeder Typ ist anders und glaub mir, es gibt bestimmt viele Männer, die eher den natürlichen, sportlichen Look bevorzugen. Und schön ist es ja auch, wenn du als sportliches, legeres Mädel auch mal das kurze Schwarze mit Heels anziehen kannst- da siehst du dann gleich anders aus und hast den Überraschungseffekt - andere laufen damit tagtäglich rum und dann ist's auch nichts besonderes mehr. w/ 36
 
G

Gast

  • #4
Die meisten deutschen Frauen und auch Männer laufen doch so rum, wie du dich beschreibst. Und fast alle finden einen Partner. Deshalb dürftest du doch keine Probleme haben, jmd kennenzulernen.
 
  • #5
Ich (w,31) bin schon seit meiner Kindheit her ein sehr sportlicher Typ und werde auch so bleiben. Dementsprechend kleide ich mich auch im Alltag eher sportlich oder sehr einfach. Ich hatte nie das Bedürfnis Röcke oder Kleider zu tragen, da ich mich dann sehr unwohl fühle.
Ich weiß immer nicht welche U-Bahnen und Busse EP-Foren-Mitglieder benutzen.
In denen, in den ich fahre, tragen 98% der Frauen eine Hose.

Da ist mal wieder eine Marktwert-Dynamik:

Die Hälfte, die dich mag, sagt dir dadurch: "Mach dich schick, langsam wirst du alt" (Konkurrenz steigt)

Die Hälfte, die dich nicht mag, sagt: "Mach dich bieder, wir wollen keine Ü30-Konkurrenz"


An alle Marktwert-Abstreiter: Warum treten bestimte soziale Dynamiken erst ab einem gewissen Alter auf? Warum nicht früher oder später? Oder überhaupt? Das ist doch nicht alles Zufall.
 
G

Gast

  • #6
Kommt drauf an, wie es aussieht. Wenn Du die ganze Zeit in Jogginghosen rumläufst, Sportshirts anhast und Turnschuhe trägst, würde ich schon sagen, dass Du Dir noch was anderes ansehen solltest, das zu Dir passt.

Wenn Du Jeans, bequeme Schuhe und Shirt trägst, bist Du genauso wie ich, und ich bin 44 und kein Mensch stört sich dran (wär ja auch noch schöner :D). Die Leute, mit denen ich arbeitsmäßig zu tun habe, sind teilweise älter und sehen genauso aus, obwohl es da auch welche gibt, die "gehobenere" Klamotten tragen, solche Blusenoberteile oder teure Hemden z.B. Ich trage nur hochwertige Shirts und hab auch die klassische weiße Bluse und auch schwarze. Muster würde ich nie tragen. Wenn jetzt Rosen vereinzelt auf ein schönes Oberteil gestickt sind oder auch mal ein hochwertiges Spitzenteil, mach ich gern einen Stilbruch und trage das zu Jeans.

Was ich auf keinen Fall anziehen würde, sind Shirts mit großartigem Aufdruck oder gar Bandshirts. Ich hab noch Aufdruck-Shirts, da ist das sehr dezent. Und wenn ich einkaufen gehe, hab ich die schonmal an. Aber ansonsten nicht, weil das mir zu wenig Stil ist. Dann sieht es nämlich aus, als würde man IRGENDWELCHE Shirts anziehen und sich nicht drum kümmern.

Wenn das ein Stil sein soll, also sportlich-leger, dann darf das trotzdem nicht wahllos aussehen. Und es gibt auch Kleider und Röcke, die ich zu mir passend finde, weil sie den Teil der Weiblichkeit unterstreichen, der durch Jeans und Shirt halt nicht zum Ausdruck gebracht werden kann.
Frag Dich mal, warum Du Dich unwohl fühlst. Denn ich denke, Du hast vielleicht Probleme mit Deiner weiblichen Seite, die sich unter "ich fühle mich nicht wohl darin" verstecken.

Du beraubst Dich einer Ausdrucksmöglichkeit als Frau, wenn Du das von vornherein ausschließt. Klar, Jeans und bequeme Schuhe sind viel besser, aber wenn es denn mal einen guten Anlass gibt, sich in einem Kleid zu zeigen, das hammermäßig an Dir aussieht, dann solltest Du diese Gelegenheit auch wahrnehmen.

Ich möchte gerne wissen, was Frauen oder Männer über einen Typ Frau wie mich denken
Ich finde sowas viel ansprechender als die vielen Damen, die ich sehe in ihren engen Jeans oder Röcken mit hohen Schuhen. Das kann nicht bequemer sein, als meine Schuhe und ich frage mich "für wen?", bringt doch nix, weil niemand hinsieht auf der Straße. Wenn man als Person ein Hingucker ist, dann das auch in Jeans.

Ich höre auch oft den Spruch, jetzt bis du über 30ig und könntest dich dem entsprechend weniger sportlich/alternativ kleiden, sondern deinem Alter entsprechend
Meine ehemaligen Klassenkameradinnen haben teilweise so einen "Stil". Das ist manchmal richtig schlimm mit den Tapetenmuster-Polyesteroberteilen. Hübsch ist anders.

Du müsstest auch gucken, welchen Schmuck Du gut findest. Ich habe diverse schlichte edle Stücke, die ich hin und wieder einzeln trage, aber nie zusammen.
 
G

Gast

  • #7
"Sportlicher" Kleidungsstil ist doch ok. Nur häufig wird dieser Begriff auch als synonym für ein schlampiges, links-grünes Outfit verwendet. Zweiteres wäre schon schlimm. Beschreib doch mal, was Du genau unter "sportlich" verstehst.
 
G

Gast

  • #8
Nein, finde ich (m, 34) überhaupt nicht schlimm, da ich den gleichen Kleidungsstil habe. Leute, die von "sich dem Alter entsprechend kleiden" reden, zeigen nur, dass sie oberflächlich und unreif sind.

Kurzfassung: Mag ich sehr. Bleibe so.
 
G

Gast

  • #9
Lass Dich nicht verbiegen. Habe das gerade getan und habe nun den Salat....
Er kommt aus der Modebranche und wollte aus mir etwas machen was ich nicht bin.
Nach 3monatiger Beziehung wurde ich nun per whatsapp abserviert. Er, 47 und Unternehmer. Da sollte man doch glauben, dass ein Mann in diesem Alter mehr Anstand besitzt. Am WE noch die große Liebe vorgaukeln und 24 Stunden das. Bitte bleib wie Du bist. Zieh Dich so an, worin Du Dich wohl fühlst. Nur ein aufrichtiger und ehrlicher Partner nimmt Dich so wie Du bist. Glaub mir, ich sehe nicht schlecht aus. Und wenn wir durch die Stadt sind, haben sich auch Frauen nach mir umgeschaut. Mir selbst war das eher unangenehm. Er war stolz. Und? Was bringt es? Nichts. Sei Du selbst!!
 
G

Gast

  • #10
Nein, ist überhaupt nicht schlimm. Du musst dich selber wohlfühlen, andere Meinungen sind hier vollkommen irrelevant. Warum solltest Du dich an andere anpassen? Ganz Ehrlich was soll Man(n) mit einem Modepüppchen was laufend Geld für Kleider, Schminke und Frisör aus dem Fenster wirft, nur um (werbe) gemachten Modetrends hinterher zu rennen. Dein etwas anderer Kleidungsstil macht dich sicher zu etwas besonderem, was die Masse vielleicht (noch) nicht mag aber es macht Dich individuell. Wichtig ist eben das Du dich wohlfühlst und deine Kleidung zuerst praktisch für dich ist. Wenn dein Bekanntenkreis das nicht akzeptieren kann solltest Du dir andeere Leute suchen, die dich so nehmen wie Du bist...
 
G

Gast

  • #11
Wenn du dich so wohl fühlst, ist das doch völlig in Ordnung, dann sollte dir das egal sein, wenn du so viel Wert auf Bequemlichkeit legst.

Ich ziehe mich auch sehr bequem an, immer gemütlich, und immer in Jogginghose und kombiniert mit Sneaker, Uggs, und gemütlichen weiten Pulli oder Jacken. Ich bekomme nur Komplimente, von Männern und Frauen.
Aber, wenn ich mal am Wochenende weggehe, ziehe ich mich anders an, da sollte man mal die Bequemlichkeit zur Seite legen:))
 
  • #12
Wieso schlimm?
Wenn Du eh an Röcken und Kleidern nichts hast.
Wer will Dich denn dazu zwingen?

Die meisten Frauen sind so drauf, kurze Haare, Treter und Parker, wenns selbst gefällt ist doch alles in Butter. Keine Frau wird gezwungen in Pumps und Shiftkleid zu erscheinen.

Ich bin der gegenteilige Typ und finde Hosen, Treter und Parker durchweg männlich.
Gerade Röcke und Kleider sind mein täglicher Kleidungsstil, es interessiert mich null wem das gefällt oder nicht, aber es gefällt mir, auch würde ich mich nie von meinen langen Haaren trennen, wozu denn? Weils zum Alter nicht passt? Dann dürfte man auch im Alter keine Jeans mehr tragen.

Somit Kokolores.

Ich ernte durchweg positives Echo mit meinem Kleidungsstil, aber auch wenn es nicht so wäre, bliebe ich dabei. Jede Frau soll ab einem gewissen Alter ihren Stil finden und dazu stehen.

Das Nachlaufen von Trends ist eher Teenagern vorbehalten.

Also bleib bei Deinem Typ!
 
G

Gast

  • #13
Hi FS,

finde ich super, Du bist authentisch, das passt in jedem Alter! Selbst mit 50 oder 60 wird es noch passen, wenn Du authentisch bist.Bin genau Dein Gegenteil, unsportlich;) , üppig, sehr feminin, und habe es mal in Jeans und Sneakers versucht.Schaue darin furchtbar aus und habe mich total unwohl gefühlt, war froh als ich wieder in meine Röcke und höheren Pumps schlüpfen konnte;) ich war halt nicht authentisch.Egal wie, wenn es authentisch ist, passt's immer! Bleib' so wie Du bist! Ich glaube auch, dass total viele Männer auf schlanke und sportliche Frauen stehen.LG
 
  • #14
"Sportlich/leger" ist altersunabhängig, lass dir da nur nichts einreden!

Warum sich eine Frau ab 30 anders kleiden sollte, als mit 20, ist mir ein Rätsel. Nicht jede Frau mag Röcke und Kleider, und das ist auch völlig in Ordnung.

Ich selbst bin schon 60, und trage im Alltag immer noch gerne Jeans, T- Shirts und schicke Pullover.
Alles qualitativ etwas hochwertiger, als früher, aber der Look ist der gleiche.
Allerdings mag ich auch Kleider und Schuhe mit Absatz - aber Jede, wie sie will!
 
G

Gast

  • #15
Was bedeutet "Altersentsprechend" solltest Du demnach Hosenanzüge bzw. Kostüme und Perlenkette tragen? Wenn das nicht Deinen Geschmack trifft, fühlst Du Dich damit verkleidet, und das würde man Dir ansehen.

Trage doch einfach das, was Dir gefällt - so einfach ist das,

w
 
G

Gast

  • #16
Natürlich kann dir keiner vorschreiben, wie du dich zu kleiden hast. Andererseits kannst du auch niemanden zwingen, deinen Kleidungsstil zu mögen. Für mich persönlich wäre eine Frau nichts, die sich in Röcken und Kleidern unwohl fühlt. Was nicht heißt, dass eine Frau nie Hosen tragen sollte. Aber immer und ausschließlich, das wäre mir zu wenig weiblich. Meistens ist ja auch noch so, dass dieser Typ Frau allergisch auf Schmuck, Make-up, lange Haare, High Heels und ähnliche typisch weibliche Attribute reagiert. Ich will aber eine Frau und keinen Kumpel.
 
G

Gast

  • #17
Hallo Fs! Wenn du dich wohl fühlst und du gepflegt bist, dann ist es doch ok. Karneval ist noch nicht ;-) Wer sich verkleidet um anderen zu gefallen, der verstellt sich. Mir w.33 sagte mal mein Datepartner vor unserem 4 Date er möchte mich mal "normal" sehen. Ohne Makeup und Kleider, sondern so wie ich eher rumlaufe. Und es hat ihm wohl auch gefallen. Bleib deinem Typ einfach treu und mach dich nicht für andere schön, sondern nur für dich.
 
G

Gast

  • #18
Mit 30 sollte eine Frau langsam eigenen Still haben.

Wenn du ein sehr sportlicher Typ bist, können elegante Kleider dazu führen, dass du zum Oper eingeladen wirst, während du lieber zum Fußballstadion möchtest. Reicht das?
 
G

Gast

  • #19
Na ist doch klar, dass die Leute das sagen! Menschen, die anders sind, werden als Gefahr aussondiert, weil man Furcht vor Andersartigkeit hat! Frauen sind neidisch und wollen deine Sexyness töten und Männer wollen dich gefügig machen bis du nichts mehr zu sagen hast! Das macht doch Spaß! Vermutlich sollst du dir auch noch deine Haare zum Omaschnitt schneiden und dich nicht mehr so stark schminken und deine Haare nicht färben.

Im Alter sollte man auf lange Röcke und Blümchenkleider komplett verzichten. Das ist meine Meinung. Absolut jede Frau wirkt in solchen Sachen total altbacken oder altmodisch. Wenn du auf 50 jährige Typen stehst, ok, aber ein gleichaltriger Mann wird dich ziemlich dumm angucken, weil es nicht modern ist.
Frauen die im Freizeitpark, Bierzelt, Wald oder beim Wandern, dann in ihrem Bleistiftröckchen rumrennen, sind total unpassend und ungemütlich und stören meiner Meinung nach den Vibe der ganzen Gemeinschaft, weil sie so eine Spezialwurst sind "oh, ich kann ja mit meinen Schuhen und Kleidern das und das gar nicht machen... oh, meine Kleider werden schmutzig... oh, ich kann mich nicht bewegen in dem Rock". Echt, das nervt!

Auf Röcke sollte man auch verzichten, wenn du Flachschuhläuferin bist. Zum Rock passen ausschließlich Boots oder High Heels. Alles andere ist doch übel und nicht ansehlich.
 
G

Gast

  • #20
Liebe FS,
zieh das an, worin Du Dich wohlfühlst. Wenn Du Dich in Kleider und Röcke zwingst, ohne dass sie Dir gefallen, Du die dazupassenden Schuhe unbequem findest, dann hast Du darin ohnehin keine gute Ausstrahlung und gefällst keinem. Fühlst Du Dich aber in Deinem Outfit wohl, dann kannst Du immerhin den Männern gefallen, die darauf stehen.

Ich habe bis Mitte 40 nie Röcke oder Kleider getragen, dann jahrelang nur noch und im Moment ist es abhängig davon, wie ich mich fühle. Geht es mir gut, bin ich sehr weiblich unterwegs und wenn ich auch auf Menschen treffe, denen ich gefallen möchte.
Geht es mir nicht so gut, fühle ich mich unwohl und unzufrieden mit mir und sind mir die Leute egal, dann trage ich auch sportlich-leger, aber sehr hochwertig.
 
G

Gast

  • #21
Gerade Röcke finde ich für älter werdende Frauen immer unpassender. Frauen wirken damit gleich 10-20 Jahre älter. Ich habe schon 30 jährige in Seidenbluse, Schleife um den Hals, Brosche und Bleistiftrock gesehen, da dachte ich, die sieht ja älter aus als meine Oma. Und selbst meine Oma und Mutter tragen noch moderne Jeans mit 70 und 90 Jahren! Demzufolge sind sie vom Kopf her auch viel junggebliebener und moderer als ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen.

Meist scheint mir das auch eine Figurfrage zu sein. Unterm Rock verstecken viele Frauen gerne ihre Hüftpolster und auch der dicke Hintern oder die Cellulite it hinter einem weitschwingenden Rock besser versteckt. Bei einer Jeans sieht man nun mal alles von der Silhouette unverblümt wie es ist: der breite Hintern, die zu breite Schenkel,

Dir werden keine Röcke und Kleider passen, wenn du dein Leben lang sportlich warst. Im Röcken musst du dich ganz anders bewegen. Es zügelt deinen flippigen, sportlichen Charakter.
Vermutlich sind deine Bekannte neidisch, weil du noch so jung und fit drauf bist.

Ich habe auch schon oft von (unförmigen) Leuten zu hören bekommen: "du bist in 10 Jahren auch nicht mehr so fit und schlank wie jetzt". Tz Tz tz.
 
G

Gast

  • #22
Bleib so wie du bist, fühl dich wohl und so bleibst du auch jung.
Ich hatte und hab den gleiche Kleidungstil, früher war ich nicht up to date und heute eher jung geblieben, was gut ankommt.
Man kann es niemanden Recht machen, ob aristokratisch oder Leger, bleib in deiner "Haut", sonst ziehst du die falschen ins Boot!

52m
 
G

Gast

  • #23
Sportlich kann weiblich, sexy, figurbetont und toll aussehen, oder aber langweilig, bieder, rein funktionell und total 'harmlos.'

Du weisst doch was Männern gefällt. Männer mögen halt die weibliche Figure; Nacken hals, etwas längere Haare, Po, Beine und eine feminine Ausstrahlung. Wenn dir völlig egal ist, wie du auf Männer wirkst und einfach nur so rumlaufen willst wie dir das gefällt, dann zieh wirklich genau das an was dir persönlich gefällt.

Aber mal ehrlich. Wir alle - Mann oder Frau - wollen dem anderen (oder gleichen) Geschlecht gefallen. Sie dir ein paar sexy Sportoutfits an die deinem Typ entsprechen könnten oder lass dich sogar beraten. Frag ein paar männliche Freunde welche dieser Outfits ihnen beonders gefällt und kleide dich entsprechend ein.

Was mich wirklich total abturned, sind halstücher (jeglicher Art und Farbe) weite, figurverscheleirnde Hemden/Oberteile/'Gewänder', langweilige Jack Wolfskin Jacken und dann alles am besten noch in dunklen Farben, und zusätzlich noch ein kühler, strenger Gesichtsausdruck und kurze Haare. Bei aller Liebe, das ist einfach gänzlich und schrecklich unattraktiv.

Vor allem diese Sucht nach Halstüchern/Schals - egal zu welcher Jahreszeit - jeder zweiten Frau ist für mich komplett unverständlich. Der Hals/Nacken ist eine der sinnlichsten und schönsten Regionen einer Frau. Diesen Teil zu verstecken ist einfach nur eine Sünde. Und kein Halstuch, egal wie schön, rechtfertigt diesen Bereich zu verdecken.

Gleiches gilt für Oberweite, Figur, Po, Beine. Wir gugcken uns diese Sachen nunmal gerne an. Der Körper einer Frau - zwar von Kleiderng bedeckt, aber nicht verschleiert - ist etwas wundervolles und sollte nicht versteckt werden.

Eine Frau die ihre Weiblichkeit zelebriert, ohne sie zu übertreiben (ok, das ist Geschmacksache und Männer haben da unterschiedliche ansichten), wirkt einfach so, als ob sie sich ihreres Körpers, ihrer Wirkung und ihrer Sexualität bewusst ist und damit selbsbewusst und natürlich umgeht. Ich weiss nicht wie ich das beschreiben soll, aber manche Frauen strahlen irgendwie aus: Sprich mich auf keinen Fall an, nur weil du denkst ich bin hübsch, sprich mich am besten gar nicht an, eigentlich hasse ich sowieso alle Männer und hatte auch nur schlechte Erfahrungen. Der Kleidungsstil spiegelt das auch wieder.

Dein Vibe ist das wichtigste. Sei etwas verspielt, sei weiblich, begegne Männer, Sexualität und dem 'Tanz der Geschlechter' mit Humor. Was unglaublich anziehend wirkt ist eine Frau, die ausstrahlt "Ich weiss doch genau was du so denkst, das ist auch in Ordnung, das ist lustig, aber da muss trotzdem etwas mehr kommen, wenn du mich daten willst.' Schwer zu beschreiben, aber Humor und Gelassenheit sind hier zwei Schlagwörter.

Lange Rede kurzer Sinn: Sportlich kann toll sein, sportlich kann langweilig sein. Kommt darauf an, wie du dich selbst siehst, präsentieren willst und wie selbstbewusst, natürlich oder konservativ du bist.
 
G

Gast

  • #24
Es passt definitiv nicht zu jedem Anlass. Die wenigsten Männer mögen Frauen mit Sportklamotten in einem Café. Letztendlich kommt drauf an was drin steckt in der Klamotte. Ich finde diesen Kleidungsstil nur wirklich bei sportlichen Aktivitäten passend. Schlimm ist das nicht, aber dein Umfeld scheint das ja auch nicht so gut zu finden und wir sehen dich ja nicht.
 
G

Gast

  • #25
Meine beste Freundin ist auch so ein Jeans und T-Shirt Typ. Sie hat eine gute Figur und ein markantes Gesicht, und als sie einmal mit Kontaktlinsen, offenen Haaren und im figurbetonten Kleid unterwegs war, hat es keine 15 Minuten gedauert und jemand hat sie angesprochen. Nach eigener Aussage war ihr das vorher noch nie passiert. Für mich war es sehr amüsant, den ganzen Abend zuzusehen, wie meine burschikose Freundin Männerköpfe verdreht hat. War buchstäblich wie eine Szene aus Miss Undercover.

Meiner Freundin ist die Aufmerksamkeit fremder Männer herzlich egal, daher läuft sie seitdem wieder in Jeans und T-Shirt rum. Eine glückliche Beziehung hat sie. Dass du anziehen kannst, was du willst, wirst du selber wissen, aber wenn du dir einen Informationsgewinn erhoffst, hilft dir diese Anekdote vielleicht weiter.
 
G

Gast

  • #26
Tröste dich, die meisten Frauen sind so, besonders die jungen und junggebliebenen Frauen. Businessklamotten nur wenn es sein muss, also im Job, und Abendkleid nur wenn es gar nicht anders geht z. B. im Theater oder auf einem Ball, also nicht so oft.
Die meisten Männer sind auch leger gekleidet im Alltag. Also, das ist bestimmt ok. und wird keinen Mann davon abhalten, eine Frau kennen zu lernen.
Selbst eine Frau, die sich eleganter kleidet, wird ja wohl kaum im kleinen Schwarzen zum ersten Date gehen, oder?
 
G

Gast

  • #27
Es ist ganz wichtig, sich in seiner Kleidung wohlzufühlen. Wenn du ein sportlicher Typ bist, dann greifst du eben eher zu sportlich-unkomplizierter Kleidung, weil es deinem Inneren entspricht. Somit fühlst du dich gut und passend angezogen. Wo ist das Problem? Willst du es den anderen oder dir selber recht machen? Wenn du jetzt auf Röcke oder trendige Klamotten umsteigen würdest, dann würdest du wahrscheinlich verkleidet wirken. Glücklicherweise kann sich heute jeder (außer in manchen Berufen) so kleiden, wie er das möchte. Ich denke auch, dass es genügend Herren gibt, die sportlich gekleidete Frauen mögen. Also bitte verbiege dich nicht im Aussehn, bloß weil manche Menschen eine gewisse Erwartung an dein Aussehen haben. Bleibe du selbst, das wirst du auch ausstrahlen.
w
 
G

Gast

  • #28
Das dürfte dann weniger eine Frage des "einen abbekommen" sein, sondern nach der spezifischen Zielgruppe unter den Männern.

Was für einen sucht die Fragestellerin?
Sicher kann sich eine Frau unter den konservativeren und/oder statusanzeigefixierteren Herren mit so einem Stil locker ins Aus schießen. Aber eben nicht bei allen bzw. allen Zielgruppen.

Die besten Chancen dürfte sie wohl direkt im Sportumfeld haben.
 
G

Gast

  • #29
Ich kann deine Frage nicht nachvollziehen und finde es ganz und gar nicht schlimm, sich sportlich leger in "deinem Alter" zu kleiden. Vor allem hat dieser Kleidungsstil auch nichts mit Alter zu tun.

In Köln beispielsweise sind 85% der Menschen leger gekleidet. Deutschland ist eh eine Modewüste, daher verstehe ich es nicht, wie man dir sagen kann, in deinem Alter solltest Du dich altersgerecht kleiden. Was bedeutet denn auch schon altersgerecht. Die Moedgrenzen verschwimmen immer mehr und wir leben nicht mehr in den 70ern oder den 80ern, wo es noch eine sehr große Kluft zwischen der Mode junger und älterer Menschen gab.

Die Geschmäcker sind sehr verschieden und es stehen nicht alle Männer auf zurechtgemachte Modepüppchen. Du selbst must dich wohlfühlen in deiner Haut.

Falls dich aber diese Andeutungen in deiner Umgebung zum nachdenken bringen (und ich glaube das tuen sie, sonst hättest Du nicht so eine Frage hier gestellt), dann stehst Du selbst vielleicht nicht mehr ganz so hinter deinem Kleidungsstil und solltest ihn mal überdenken und dich vielleicht noch ein wenig vielfältiger und situationsgerechter kleiden.
Vielleicht hat man dies damit gemeint?

Alles Gute!
 
  • #30
ist die Frau ausreichend Hübsch, ist mir das Outfit fast komplett egal. solange es kein Pink Bimbo-Look ist..