G

Gast

  • #1

Weibliche Eigenschaften

Hallo ihr lieben Männer

Zu den femininen Eigenschaften gehören klassischerweise ja Attribute wie

-anschmiegsam
-talentiert in Konfliktbewältigung
-hohe soziale Kompetenz
-warmherzig


woran merkt man solche Eigenschaften, bzw könnt ihr sie erklären?
Was ist mit anschmiegsam gemeint? Beispiele?

Woran merkt man eine hohe soziale Kompetenz zum Beispiel?
Dass sie viele Freunde hat, oder mit jedem klarkommt?

Wie verhält sich eine solche Frau denn im Streit? (Konfliktbewältigung).

LG
 
G

Gast

  • #2
Anschmiegsam ist eine Frau, wenn sie einfach spontan ihren Kopf auf meine Schulter legt, mich gern in den Arm nimmt oder sich auf dem Sofa zu mir legt. Wenn sie meine Nähe sucht und genießt.

Eine talentierte Konfliktbewältigerin erkennt man daran, dass sie auch Fehler ihrerseits eingestehen kann. Sie ist auch im Streit meist besonnen genug ihrem Gegenüber zuzuhören und hat genug Einfühlungsvermögen zu wissen, wenn die Zeit für eine Aussprache noch nicht reif ist und doch ist sie bemüht es so schnell wie möglich aus der Welt zu schaffen. Allerdings gehört dazu auch manchmal die Ausdauer einen Konflikt durchzustehen und nicht klein bei zu geben, vorausgesetzt es hat nichts mit purer Sturheit zu tun. Außerdem ist sie sich der Tatsache bewusst, dass eine Beziehung um Konflikte nicht herumkommt, sie sie im Umkehrzug aber auch weiterbringt.

Soziale Kompetenz lernt man durch Konflikte, durch den Alltag, insbesondere wenn man etwas an der eigenen Haut erlebt. Erkennt man später im Leben einen Menschen in einer ähnlichen Situation, dann erinnert man sich daran, wie es ist, in einer solchen Situation zu sein und weiß entsprechend mit den Menschen umzugehen. Dazu ist vor allem auch Einfühlungsvermögen gefragt.

Erlebe ich bei meiner Freundin, sei es durch ihr Verhalten oder das was sie mit mir teilt, eben dieses Einfühlungsvermögen und aus Resultat daraus eine Handlung ihrerseits, dann lässt sie das in meinen Augen warmherzig erscheinen.

Wenn eine Frau warmherzig ist, dann hat sie wahrscheinlich selbst schon Leid erfahren und ihr ist daran gelegen, andere Menschen in dieser Erfahrung nicht allein zu lassen. Einer Frau, die sich diese Eigenschaft in tiefster Seele bewahrt hat, wird man es immer wieder abspüren, solange man nur Zeit mit ihr verbringt. Sie ist verständnisvoll, urteilt nicht vorschnell, ist grundsätzlich menschenfreundlich und offenherzig, obwohl sie oder vielleicht auch gerade weil sie weiß, dass man damit auch verletzbarer sein kann.
 
G

Gast

  • #3
Ich bin zwar eine Frau, erlaube mir aber trotzdem zu antworten, da mich dieser Typ an Geschlechtsgenossinnen schon länger beschäftigt.

Anschmiegsam:
Eine Frau mit diesen Eigenschaften passen sich dem Mann genau so weit an, dass er sich umsorgt und geborgen fühlt ohne ihn dabei zu erdrücken.

Talentiert in Konfliktbewältigung:
Sie hält ihrem Partner alle Probleme vom Hals und belästigt ihn damit nicht. Im Zweifelsfall gibt sie lieber nach, bevor sie ihren Partner mit ihren Problemen belastet. Konflikte zwischen Kindern und Verwandten werden geschlichtet und beseitigt, bevor der Partner davon etwas zu spüren bekommt.

Hohe soziale Kompetenz:
Sie spürt die Interessen und Bedürfnisse ihrer Mitmenschen, sei es Nachbarn, der neue Chef des Gatten oder auch die Lehrerin in der Schule. Sie geht einfühlsam auf diese Bedürfnisse ein und umhüllt alle Menschen in ihrem Umfeld dadurch mit einer Wohlfühlatmosphäre. Da sich alle in ihrem Umfeld wohl fühlen wird sie oft eingeladen und gerne um Rat gefragt.

Warmherzig:
Sie umsorgt die ihr nahestehenden Menschen und gibt ihnen das Gefühl geliebt zu werden egal was geschieht. Ihre eigenen Bedürfnisse stellt sie dabei deutlich in den Hintergrund.

Verhalten im Streit:
Im Streit geht so eine Frau oft auf die schlichtende, verständnisvolle Ebene. Sie selbst wird selten einen Streit beginnen, sondern eher versuchen ihre Interessen durch unterschwellige Beeinflussung zu erreichen. Wird sie angegriffen, versucht sie oft dem Streitgegner das Gefühl zu geben, dass sie ihn versteht, aber durch die Umstände leider gezwungen ist, ihm nicht die gewohnte Wohlfühlumgebung bieten zu können.

Ich habe solche Frauen schon oft beobachtet, finde das Verhalten sehr interessant und habe tatsächlich auch schon versucht davon zu lernen und Teile dieses Verhaltens für mich anzunehmen.

Gefühlsmäßig schwanke ich immer zwischen Bewunderung, was diese Frauen mit ihrer Technik alles erreichen und Verachtung, da ich ihr Verhalten als Selbstverleugnung empfinde und ich mich immer wieder wundere wie sehr manche Männer auf solch Geschlechtsspezifisches Verhalten ansprechen.

W47
 
G

Gast

  • #4
Ich wünsche mir so einen Mann wie Nr. 1 die Frau beschrieben hat.

Warum soll nur eine Frau solche charaktereingeschaften haben? Sollten sie nicht allgemein menschlich, egal welchen Geschlechts, sein?

w
 
G

Gast

  • #5
Was willst du denn mit den 4 Begriffen? Und welche Henne interessiert sich für sowas? Also Männer interessiert so etwas Null! Frauen können gut streiten und Konflikte austragen, ja, und sind ja soooo schlimm sozial, dass es schon nervt, aber eine Frau, die entgegen aller femininen Normen sich verhält, würde mich viel mehr reizen, weil es eben so überraschend anders wäre, als die typische Frau. Eine Frau, die statt 20 Schuhen nur ein paar Boots hat, und statt mit den lackierten Nägeln lieber mit den Händen in dreckiger Erde wühlt, wäre meine Traumfrau. Ich glaube, jeder Mann steht auf eher lässigere Frauen, die Abenteuer mitbringen und Neugier erwecken. Alles andere ist gekünstelt oder 08/15. Verhalte dich doch einfach mal so, wie du bist! Und wenn du das nicht kannst, dann lerne es! Mach jetzt aber nicht den Fehler, und wühle in Erde und tausche deine Schuhe gegen Boots. Das wäre wieder das entgegen gesetzte Extrem. Du musst mal lernen, authentisch das zu sein, was du bist, ohne Mainstream und Trends der Masse nachzujagen.
 
G

Gast

  • #6
Zu den femininen Eigenschaften gehören klassischerweise ja Attribute wie

-anschmiegsam
-talentiert in Konfliktbewältigung
-hohe soziale Kompetenz
-warmherzig
Tatsächlich? Ist das so? Insbesondere die Punkte 2 bis 4 habe ich keineswegs bei meinen Partnerinnen beobachtet - vielmehr das genaue Gegenteil. Also woher kommt diese Behauptung? Läßt sich das irgendwie empirisch/wissenschaftlich festmachen? Oder reden wir hier von idealisierten, realitätsfernen Wunschvorstellungen? Auch nach solchen Autorinnen/Therapeuten wie z.B. Astrid von Friesen ("Schuld sind immer die Anderen!", Verlag Ellert&Richter) entspricht das nämlich ganz und gar nicht der Realität.

M 49
 
G

Gast

  • #7
Vorsicht vor Männern mit dem Anspruch an diese "Attribute". Meist steckt da was vollkommen anderes dahinter. Wurde von einer Frau schon in einem anderen Thread gefragt, was Männer mit "warmherzig" und "einfühlsam" meinten.

Als Antwort kam meist eine Mischung aus mütterlich, extrem umsorgend, bewundernd, gerne gegenüber dem Mann zurücksteckend, nicht nachtragend, fleißig, gutmütig, duldsam, bloss nicht aufmuckend, immer gegenüber den Bedürfnissen des Mannes aufmerksam, etc heraus.

Lese ich solche attributiven Wünsche von Männern mache ich um diese tunlichst einen Bogen.

Eine Beziehung auf Augenhöhe und im gegenseitigen Respekt, das ist es, was ich als Frau bei einem Mann suche.

Und wenn es für eine besonders glückliche Annäherung mit ihm ein besonderes Maß an "Warmherzigkeit", "sozialer Kompetenz" und "Einfühlsamkeit" oder hier überspitzt gesagt, ein besonders hohes Potential der Konfliktbewältigung braucht- was sagt das dann bitte im Umkehrschluss über den Charakter dieses Mannes aus?

Für mich als Frau stehen "Warmherzigkeit" und "Empathiefähigkeit" als "Lizenz die Bedürfnisse des Gegenübers gnadenlos zu missachten". Die vielen Erfahrungsberichte in diversen Foren und im RL geben dieser Schlussfolgerung traurigerweise auch noch recht.
 
G

Gast

  • #8
Die 4 Sachen bedeuten für mich Schwäche und Persönlichkeitsstörung an Frauen. Streiten und Konflikte bewältigen können Frauen nicht, sie denken nur, sie könnten es. Gegen die männliche Mauerung kommen sie schlichtweg nicht an. Hat noch keine Frau geschafft. Sie labern sich sogar in Höchstrage, während keiner mehr zuhört und machen sich damit bei Männern peinlich, anstatt einfach den Mund zu halten und nicht jedes Detail auszudiskutieren - denn dadurch werden Probleme nicht besser gelöst. Warmherzig und anschmiegsam bedeutet bei Frauen totale Klette und Klebrigkeit und sie merken es nicht mal, wann genug ist. Warmherzigkeit ist bei frauen oft geheuchelt und bedeutet Abhängigkeit. Hohe soziale Kompetenz nervt, aber so richtig, sie meinen, überall der Gutmensch zu sein und überall helfen zu müssen, auch da bei Leuten, die es nicht verdient haben. Sie verschieben schnell ihren Gerechtigkeitssinn und sind den Falschen loyal ergeben.
Und ja, das ist typisch feminin bei einem Großteil, deswegen sind sie ungefragt.
 
  • #9
Auch Männer weisen diese Eigenschaften auf, mittlerweile verschwimmen nicht nur die althergebrachten Rollenverteilungen, zum Glück, sondern auch charakterliche Eigenschaften.

Allein schon mit dem Hormonwechsel beider Geschlechter ab 40 stetig, verändert sich der menatle Kern, Frauen können durchsetzungsfähiger werden, beschreiten oft neue 'Wege und Männer werden ruhiger, gelassener, Sex hat nicht mehr den mega Stellenwert usw. und sofort. Leider werden sie auch meist träger im Gegensatz zu Frauen.

Für mich gibt es somit keine typisch weiblichen und männlichen Eigenschaften mehr, ich glaube das war einmal und es war einmal Klischee.

Ich kenne Männer, die keiner Spinne und keinem Tier was zu leide tun können und Frauen, die Tiere schlachten, abschießen oder in Laboren zum Zwecke der Wissenschaft quälen können.
Die "böse" Mutter ist auch keine Seltenheit.

Das anschmiegsam und warmherzig eine weibliche Eigenschaft sein soll glaube ich nicht, ich kannte Männer, die so waren und es sind mehr als man glaubt, nur denken sie, man würde sie als Weichei wahrnehmen und mimen so einen lachhaften Macho - grins.