G

Gast

  • #31
Wenn Mann stolz darauf ist, nicht oberflächlich zu sein, dann kann er ja die optischen grauen Mäuse kontakten, die haben nicht so viel Auswahl und sind garantiert wesentlich zugänglicher.


Du hast da einen interessanten Punkt angesprochen. Das Aussehen wird oftmals entweder glorifiziert oder verteufelt. Das geht so weit, dass man oberflächlich ist, wenn man eine Frau aufgrund ihres Aussehens attraktiv findet. Nur weil sie ein hübsches Gesicht oder einen tollen Körper hat. Auch sollte ein durchschnittlich aussehender Mann (oder eine Frau) in seiner 'Liga' flirte. Ein gutaussehender Mann hätte weiter das Recht mit einer hübschen Frau zu flirten. Nicht aber ein durchschnittlicher Mann. Gutaussehende Menschen hätten demnach mehr Rechte und Freiheiten als 'normale' Menschen. Eine hübsche Frau dürfte mit einem normalen Mann flirten, nicht aber umgekehrt.

Letztendlich sind genau diese Vorstellungen oberflächlich und bewegen sich stark Richtung Klassendenken. Wer wirklich von diesen Ideen überzeugt ist, 'bewertet' Menschen ahand einer subjektiven Skale und misst ihnen entsprechend mehr oder weniger Freiheiten und Rechte zu. Wer damit einmal anfängt, wird Menschen auch schnell aufgrund anderer Kriterien bewerten, einschränken oder zelebrieren. Das ist die Definition von eigentlich schon unmenschlicher Oberflächlichkeit die außerdem von wenig Lebenserfahrung spricht. Da die Realität glücklicherweise ganz anders aussieht.

Es ist nicht verwerflich an einer Frau interessiert zu sein, weil man sie attraktiv findet zumal Attraktivität immer im Auge des Betrachters liegt, was einige Leute wirklich zu vergessen scheinen. Ich fand etwa Heidi Klum, oder Monica Belucci nie besonders hübsch. Das sinde einfach nicht meine Typen. Obwohl diese Frauen von vielen Menschen als sehr schön empfunden werden.

Ich habe viele Frauen angesprochen, nur weil mir bestimmte äußere Attribute an ihr gefielen; Ihr Körper, ihr Gesicht, ihre Haare, das Outfit, ihr Lächeln, die Stimme, etc.

Und das wird sich - glaube ich hehe - auch nie ändern. Aber Attraktivität ist mehr als gutes Aussehen. Ich wurde oft von ganz durchschnittlich aussehenden Frauen angezogen, weil sie eine sexy Stimmte hatten oder sehr lustig waren, verrucht wirkten, sehr weiblich waren oder meine Interesse auf irgendeiner anderen Ebene weckten.

Das Aussehen spielt eine Rolle. Aber es wäre falsch das irgendwie zu bewerten - am Besten noch auf einer Skala - oder andere Attribute wie etwa vibe, Stimme, Homor als wichtiger oder unwichtiger zu bewerten. Man kann diese Eigenschaften nicht entsprechend bestimmter subjektiver Wertevorstellungen einordnen, da sie einfach existieren entweder in Kombination, oder individuell, das Interesse einer Frau oder eines Mannes wecken.

Meiner Erfahrung nach reagieren alle Frauen sehr positiv auf Komplimente zu ihrem äußeren Erscheinungsbild. Einzig das Wort 'sexy' kommt meist schlecht an.