G

Gast

  • #1

Weihnachtssinglefrust - wieder ein Jahr ohne Amors Pfeil...

Hallo, liebe Singles! Wie geht es Euch so angesichts der nahenden Feiertage? Ich habe mich das Jahr über ganz gut mit meinem Singleleben arrangiert, allerdings merke ich, sobald Fest- und Feiertage nahen, ein nagendes Unwohlsein. Diese Zeit scheint den Pärchen und Familien vorbehalten zu sein und es wird mir dann wieder bewusst, wie sehr ich mir einen liebenden Partner wünsche. Leider ist wieder ein Jahr vergangen, ohne dass mich Amors Pfeil getroffen hat. Wie verbringt Ihr diese Zeit, was macht Ihr an Weihnachten und Silvester, wie geht Ihr mit dem Gefühl um, (immer noch) Single zu sein?
 
G

Gast

  • #2
Hallo,
ich mache es mir an den Wochenenden gemütlich, backe Plätzchen schreibe Karten, gehe auf den Weihnachtsmarkt oder treffe mich mit Freunden. Mit anderen Worten: Meine Single-Freizeitaktivitäten zu Weihnachten sind ähnlich denen des restlichen Jahres. Sie sind nur etwas weihnachtlich angehaucht. An den Weihnachtsfeiertagen fahre ich zu Verwandten.
Ich bin zwar auch schon lange Single und bin auch darüber betrübt, aber zur Weihnachtszeit verstärkt sich das eigentlich nicht. Sogar Silvester werde ich alleine verbringen: Ich koche etwas Leckeres und stoße dann mit einem Gläschen Sekt an. Das flößt mir weder Angst noch andere negative Gefühle ein. Wieso soll man Silvester nicht auch allein verbringen? Wer sagt, dass man unbedingt etwas unternehmen muss?
Schöne Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!
 
G

Gast

  • #3
Ich feiere es? Mein Leben hat sich nicht verschlechtert, was mit den meisten Partnern der Fall gewesen wäre. Ein guter Wein aus dem Keller, Feuerwerk-Panorama auf dem Balkon oder der Terrasse und das Jahr resümieren.
 
G

Gast

  • #4
Ich koche etwas Leckeres und stoße dann mit einem Gläschen Sekt an. Das flößt mir weder Angst noch andere negative Gefühle ein.
Man kann wohl schlecht allein anstoßen... Wie der Ausdruck schon impliziert, sind dabei mindestens zwei Personen beteiligt.
Ich gebe dir Recht, dass man es sich auch allein gemütlich machen kann, aber ich habe in meiner Singlezeit (1Jahr) lieber zu solchen Anlässen Freunde und Famile um mich gehabt. Lediglich an meinem Geburtstag war ich um Mitternacht allein, was ungewohnt war nach 9 Jahren Beziehung. Da hab ich mich in die Badewanne gelegt und Sitcoms geschaut bis ich müde war.

w,27, die nette Gesellschaft dem Alleinsein immer vorzieht und zum Glück genug Freunde hat. In meiner Singlezeit habe ich verstärkt andere Singlefreundinnen getroffen.
 
  • #5
1. Singlejahr und noch keine Ahnung hmm... zum Glück kommt Besuch ;) ansonsten???
 
G

Gast

  • #6
Ich werde Weihnachten zu meinen Eltern fahren. Sie freuen sich sehr, wenn ich an den Feiertagen zu ihnen komme, da ich nicht so häufig zu ihnen fahren kann. Meine Mutter ist eigentlich eine meiner besten Freundinnen und weiß fast alles über mich und umgekehrt, deshalb gibt es auch immer viel zu besprechen und es ist sehr kurzweilig. Manchmal kommen meine jüngeren Schwestern (die ebenfalls weit entfernt wohnen) und ihre Partner auch vorbei. In der Kirchengemeinde werde ich viele alte Bekannte und Nachbarn sehen und einige alte Freunde treffen
Nach Weihnachten treffe ich mich mit den alten Freundinnen aus dem Gymnasium und wir gehen zum Brunchen. Dann fahre ich zurück. Da alle meine Freundinnen verheiratet sind und schon Kinder haben und ich kaum noch Singles kenne, ist es am Silvesterabend und an Neujahr leider etwas einsam. Das ist schade, aber es ist nunmal so. Ich bin leider nicht der Typ Frau, der allein feiern geht, (weil ich weiss, dass man mich gerade wegen meiner Attraktivität und der dazu nicht-passenden Einsamkeit nur merkwürdig beäugen würde), deswegen mache ich mir ein Alternativ-Programm zu Hause (DVDs, neue CDs, Schaumbad, neues Parfum, Shoppen im Netz, neues Buch, Zeiitschriften etc.).
An Neujahr werde ich einen traumhaften Spaziergang in einem der schönsten Orte in der Umgebung machen oder zum Sport gehen, mir überlegen, was mich im neuen Jahr möglicherweise Schönes erwartet, und am Abend werde ich mit Freunden und der Familie telefonieren. Veilleicht gehe ich auch noch ins Kino, wenn ich Lust dazu habe.
 
G

Gast

  • #7
Ich mache das Gleiche, was ich mit Partner auch machen würde: ich besuche meine Familie und bin froh, dass es nicht die Diskussionen gibt, welche Familie wichtiger ist;-). Seitdem ich Single bin habe ich an Weihnachten keinen Streit, alles wunderbar;-).
Unterm Jahr, an besonders anstrengenden Tagen, wär ich schon mal froh, in den Arm genommen zu werden, aber stressfreie Feiertage, die schaff ich auch gut allein;-).
 
G

Gast

  • #8
Ich geh zu meiner Schwester, sie hat ein Kind, 11Jahre. Unser Bruder kommt auch mit der Tochter (9 Jahre). Meine Geschwister haben zwar Kinder, sind wie ich w/39 derzeit aber Singles. Ich bin dann halt die Tante und Schwester. Ist ok. Unsere Eltern leben nicht mehr. Als ich früher der einzige Single war, war es schwerer für mich als heute.
 
G

Gast

  • #10
Letztes Jahr ging es mir ähnlich wie dir obwohl ich Kinder habe und dadurch das Weihnachtsfest an sich sehr schön ist. Aber an den beiden Feiertagen bin ich dann auch allein zur Familie und Freunden gefahren, weil meine Kinder erwachsen sind und auch ein eigenes Leben haben. Aber dieses Jahr ist es doch anders. Ich habe in diesem Jahr viel gedatet, jede Menge Männern kennen gelernt und für mich fest gestellt, dass ich an jedem etwas auszusetzen habe. Ich bin wohl schon zu lange allein und ehrlich.......ich genieße es auch. Mit keinem der Männer die mir zu Anfang gefielen und dich ich näher kennen gelernt habe, in diesem Jahr, möchte ich das Weihnachtsfest verbringen. Deshalb werde ich am 1. u. 2. Weihnachtstag mit Freuden meine restl. Familie und meine Freunde besuchen und mich freuen, dass ich nicht mit dem falschen Mann zusammen bin. Ich habe mich auch von den Singleseiten abgemeldet. Ich überlasse es nun dem Zufall. Sollte ich jemanden kennen lernen, der zu mir passt, gut. Und wenn nicht....ich genieße mein Leben ja auch ohne Partner :)

w50
 
G

Gast

  • #11
Gerade zu den Feiertagen merke ich wie gut es mir als Single geht! Ich kann mir wesentlich mehr Zeit für meine Arbeit (leitende Tätigkeit) nehmen und so den unvermeidlichen Jahresendrally im Büro gut bewältigen. Ich bin so frei in der Adventszeit mir spontan ein langes WE in einer europäischen Großstadt zu gönnen und sehe je näher es auf Weihnachten zu geht mit Kopfschütteln wie all die Paare u. Familienmenschen im Feiertagsstress üble Laune bekommen. Mir geht es großartig. Von "Weihnachtssinglefrust" keine Spur. Ich geniesse diese Tage.

m.
 
  • #12
Ich bin auch schon sehr lange allein... aber bei mir kommt selten Kummer auf..
Nützt ja sowieso nichts... wenn es nicht sein will, dann ist das halt so...
Da ich sowieso viele Hobbies habe, und sehr aktiv bin, bin ich auch manchmal froh, um ein paar Tage für mich, wo ich mal ruhe habe...
 
  • #13
Es kommt sowieso wie es kommt....
Ich denke da nicht so mehr darüber nach... und mache mir auch keinen Kopf mehr darüber... Dafür habe ich keine Zeit...
Da ich sehr aktiv bin, und viel unterwegs bin komme ich nicht zum Trübsal blasen...