Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Weiß ich meinen Partner nicht zu schätzen?

Liebe Alle,


ich lese Euch alle schon seit vielen Monaten und habe mich nun dazu entschlossen, auch meine Situation Eurem klaren Blick zu liefern. Meine Frage ist: Bin ich zu kritisch? Zu zickig? Weiß meinen Partner nicht zu schätzen?
Ich bin Mitte 40, arbeite Vollzeit, habe kurzes Haar, 2 Katzen und 2 Hunde. Ich habe keine Kinder und kein Auto. Vor 2 Jahren habe ich einen Mann kennengelernt, den ich sympathisch fand, der Ausschau nach einer mobilen Frau mit langen Haaren ohne jeglichen Anhang und Verpflichtungen hielt. Er mag keine Tiere in der Nähe, ekelt sich vor deren Haaren. Wir haben uns nett unterhalten, ich war damals in einer Beziehung und nicht sein Typ. Im Januar 22 sind wir uns erneut über den Weg gelaufen, ich war Single. Seitdem sind wir mit viel Mühe, Zoff, Not, Ach und Krach zusammen. Er hat schon paar Mal Schluss gemacht und mich geblockt, ich habe schon mal Schluss gemacht und sehe im Ganzen keinen Sinn. Es ist einfach zu anstrengend. Einerseits. Andererseits ist der Mann nicht link, will eine Beziehung, hat kein Problem damit, dass ich Ausländerin bin, ist verbindlich, will möglichst viel Zeit mit mir verbringen, teilt mit mir seinen Alltag, ist fürsorglich. Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass er mich nicht sieht, meine Bedürfnisse nicht wahrhaben möchte. Es dreht sich alles und komplett nur um ihn und das, was er will. Beispiele: ich soll mir Urlaub nehmen und ihn zur Auto-Inspektion begleiten, er wird da evtl. auch übernachten. Dass ich da arbeite, mir nicht beliebig Urlaub nehmen kann, meine Tiere versorgen muss, interessiert ihn nicht. Jedes Mal, wenn es ihm danach ist, soll ich mich mit ihm treffen. Wenn ich nicht kann, da ich zum Beispiel in der Firma eine Feier habe, kommt er einfach in die Firma und „nötigt“ mich mit Anrufen und WA-Nachrichten heraus. Da er sehr früh (gegen 5-6) aufsteht, wollte er anfangs auch am Samstag-Sonntag bei mir vorbeikommen. Als ich ihn gebeten habe, mich doch ausschlafen zu lassen und sich etwas später für mich Zeit zu nehmen, sprach er beleidigt von „Prioritäten“ und meldete sich nicht mehr. Wenn er leidenschaftlich küssen will, küsst er und akzeptiert nicht, dass ich nicht in der Stimmung bin. Er berührt oft in der Öffentlichkeit meine Brüste und sagt dann jedes Mal „Oh, sorry, ich wollte es nicht.“ Mich stört es, ich mag das nicht. Das habe ich ihm auch oft gesagt. Er meinte sowas wie „Ich darf meine Frau immer streicheln, wenn ich will. Wenn ich das nicht darf, ist es nicht meine Frau“…

Wäre eine Frau ohne Tiere und etwas anhänglicher sehr glücklich mit ihm?
 
  • #3
Er ist einmal bei mir spät abends geblieben, wir hatten Sex.. es dauerte mehrere Stunden und die Hunde mussten raus.. Mir war es sehr peinlich, ich fühlte mich auch sehr schlecht und ich habe mir wirklich sehr viel Mühe gegeben, ihn nicht zu verletzen und iwie schonend beizubringen, dass die Hunde wirklich raus müssen. Er war sehr empört und meinte „die Köter sollen in die Wohnung scheißen“ und keine habe ihn noch beim Sex wegen irgendwelchen Viehzeugs unterbrochen.
 
  • #4
Wäre eine Frau ohne Tiere und etwas anhänglicher sehr glücklich mit ihm?
Die Frage ist: Bist du glücklich mit ihm, die du deine Tiere liebst?
Nein.
Das ist aber das Entscheidende.
Außerdem: Der Typ liest sich egozentrisch und nach einem Fall für Trennung-sofort. Da geht es dir doch ohne ihn viel besser. Warum jemand, der dich heruntermacht und deine Bedürfnisse nicht respektiert?
 
  • #5
Liebe Alle,


ich lese Euch alle schon seit vielen Monaten und habe mich nun dazu entschlossen, auch meine Situation Eurem klaren Blick zu liefern. Meine Frage ist: Bin ich zu kritisch? Zu zickig? Weiß meinen Partner nicht zu schätzen?
Er meinte sowas wie „Ich darf meine Frau immer streicheln, wenn ich will. Wenn ich das nicht darf, ist es nicht meine Frau“…

Wäre eine Frau ohne Tiere und etwas anhänglicher sehr glücklich mit ihm?
Die letzte Frage kann ich dir leider nicht beantworten.

Aber zu der Frage: "Bin ich zu kritisch? Zu zickig? Weiß meinen Partner nicht zu schätzen?" gibt es von mir nach deiner Beschreibung ein klares: Nein! Für mich hört sich der Mann total anstrengend, vereinnahmend und kontrollierend an. Alleine schon das Aufschlagen in deiner Firma, das nicht Ausschlafen lassen wollen mit darauffolgendem Gezicke wegen der Prioritätensetzung (es sei denn, ihr hättet geplant was vor), sowie das Begrabschen in der Öffentlichkeit, obwohl du es nicht möchtest und dann noch der Spruch dazu - nein, ich denke, nicht DU bist zickig, das ist wohl er.

Ich kenne seine anderen Qualitäten nicht, aber das von dir Genannte würde für mich alles andere überdecken.
 
  • #6
Oh, sorry, ich wollte es nicht.“ Mich stört es, ich mag das nicht. Das habe ich ihm auch oft gesagt. Er meinte sowas wie „Ich darf meine Frau immer streicheln, wenn ich will. Wenn ich das n
Wie bitte?

Wenn ich nicht kann, da ich zum Beispiel in der Firma eine Feier habe, kommt er einfach in die Firma und „nötigt“ mich mit Anrufen und WA-Nachrichten heraus.

Wenn er leidenschaftlich küssen will, küsst er und akzeptiert nicht, dass ich nicht in der Stimmung bin.
Uaaa. Also wenn ihr kein SM ausgemacht habt, wo er jederzeit als Dom über dich verfügen kann ist seine Beziehungsauffassung schon sehr speziell.
Deine aber auch, was hat das denn mit Haustieren, langen Haaren oder Ausländerin zu tun?
Oder stehst du insgeheim auf diesen Besitzanspruch?
 
  • #7
Der Pförtner der Psychiatrie wäre glücklicher mit ihm.
Mensch Frau, was willst du denn mit so einem Spinner?
Such dir einen Mann der zu dir passt und versuche mal deinen Selbstwert zu finden.
M51
 
  • #8
der Ausschau nach einer mobilen Frau mit langen Haaren ohne jeglichen Anhang und Verpflichtungen hielt. Er mag keine Tiere in der Nähe, ekelt sich vor deren Haaren.
Hier wäre bei mir bereits eine sehr große, sehr rote red Flag.
Seitdem sind wir mit viel Mühe, Zoff, Not, Ach und Krach zusammen.
Zweite red Flag. So wie es anfängt, geht es weiter und es endet auch so. Darauf habe ich keine Lust mehr. Da bin ich lieber glücklich alleine.
Er hat schon paar Mal Schluss gemacht und mich geblockt, ich habe schon mal Schluss gemacht und sehe im Ganzen keinen Sinn.
Du siehst keinen Sinn und machst trotzdem weiter?!
Jemand der nicht Konfliktfähig ist, ist auch nicht Beziehungsfähig. Da bin ich mittlerweile ganz klar.
Auf der anderen Seite habe ich das Gefühl, dass er mich nicht sieht, meine Bedürfnisse nicht wahrhaben möchte.
Ihr habt unterschiedliche Bedürfnisse. Hier kommt das Thema Kompromissfähigkeit ins Spiel. Könnt ihr euch in euren Unterschieden nicht respektieren und den anderen lassen, wäre das für mich die nächste knallrote Flagge.
Es dreht sich alles und komplett nur um ihn und das, was er will. Beispiele: ich soll mir Urlaub nehmen und ihn zur Auto-Inspektion begleiten, er wird da evtl. auch übernachten. Dass ich da arbeite, mir nicht beliebig Urlaub nehmen kann, meine Tiere versorgen muss, interessiert ihn nicht.
Red Flag!
Jedes Mal, wenn es ihm danach ist, soll ich mich mit ihm treffen. Wenn ich nicht kann, da ich zum Beispiel in der Firma eine Feier habe, kommt er einfach in die Firma und „nötigt“ mich mit Anrufen und WA-Nachrichten heraus.
Grenzüberschreitend und übergriffig. Red Flag!
sprach er beleidigt von „Prioritäten“ und meldete sich nicht mehr. Wenn er leidenschaftlich küssen will, küsst er und akzeptiert nicht, dass ich nicht in der Stimmung bin.
und noch eine ;-) etc.pp
Er berührt oft in der Öffentlichkeit meine Brüste und sagt dann jedes Mal „Oh, sorry, ich wollte es nicht.“ Mich stört es, ich mag das nicht. Das habe ich ihm auch oft gesagt. Er meinte sowas wie „Ich darf meine Frau immer streicheln, wenn ich will. Wenn ich das nicht darf, ist es nicht meine Frau“…
Ernsthaft? Und Tschüss!
Wäre eine Frau ohne Tiere und etwas anhänglicher sehr glücklich mit ihm?
Who cares? Du bist nicht glücklich, das sollte doch reichen, meinst du nicht? Es ist einfach dünnsinnig zu hoffen, das man einen Menschen zu seinen Bedingungen umformen kann.
 
  • #9
Er war sehr empört und meinte „die Köter sollen in die Wohnung scheißen“ und keine habe ihn noch beim Sex wegen irgendwelchen Viehzeugs unterbrochen.
Ist das ernst gemeint?

ich fühlte mich auch sehr schlecht und ich habe mir wirklich sehr viel Mühe gegeben, ihn nicht zu verletzen und iwie schonend beizubringen
Entschuldigung, aber was ist mit dir und deinen Bedürfnissen? Bzw. Denen der Tiere?
Er ist einmal bei mir spät abends geblieben, wir hatten Sex.. es dauerte mehrere Stunden
Macht ihr SM oder wie kann sich der Sex über mehrere Stunden hinziehen?
 
  • #10
  • #11
Der Hund hätte ihm mal schön auf die leere Hose sch... sollen.

Bist du wahnsinnig?
Wie lässt Du schon im Ansatz mit Dir reden?
Da muss man gar nicht zu den Punkten kommen, ob mit Tieren das mit ihm nicht passt.

Darf man wirklich so mit Dir umgehen?
Das ist ja nicht mal unterschwellig...das ist offensichtlich unmöglich.
 
  • #12
Ich muss zugeben, ich habe nur negative Beispiele jetzt aufgeführt. Wahrscheinlich die negativsten und das, was mich am meisten abturnt. Er ist, kann durchaus lieb und verständnisvoll sein, bringt mir manchmal aus der Stadt meinen Lieblingssnack mit, fragt, ob ich Durst, etc. habe.

Ich frage mich halt, ob er so ist, weil er nie Tiere hatte und nie was damit am Hut hatte. Ich weiß es nämlich nicht. Ich hatte immer welche und meine Ex-Partner hatten alle irgendeinen Bezug dazu, ob in der Kindheit, in der Nachbarschaft oder was auch immer..
 
  • #13
Wenn er leidenschaftlich küssen will, küsst er und akzeptiert nicht, dass ich nicht in der Stimmung bin. Er berührt oft in der Öffentlichkeit meine Brüste und sagt dann jedes Mal „Oh, sorry, ich wollte es nicht.“
Dann pass mal gut auf dich auf, wenn du ihm mal sagst, dass du gerade nicht in Stimmung für Sex bist.

Der Mann hat wenig bis keinen Respekt vor dir.

Er war sehr empört und meinte „die Köter sollen in die Wohnung scheißen“ und keine habe ihn noch beim Sex wegen irgendwelchen Viehzeugs unterbrochen.
Ein wirklich liebevolles Herzchen, dieser "Partner".

Jetzt sag nur noch, ihr macht S/M-Zeug im Bett. Falls ja: Ich habe mal gehört, dass echte Doms (also nicht dieses Möchtegern-Pack) ihre Sub RESPEKTIEREN.
 
  • #14
Ist das ernst gemeint?


Entschuldigung, aber was ist mit dir und deinen Bedürfnissen? Bzw. Denen der Tiere?

Macht ihr SM oder wie kann sich der Sex über mehrere Stunden hinziehen?

Na ja, ich habe es mir so erklärt, dass er einfach keinen Bezug zu den Tieren hat und es deswegen nicht verstehen kann. Es verletzt ihn auch und das sagt er auch immer wieder, dass er in seinen Augen viel weniger Wert für mich hat als meine Tiere. Ich versuchte und versuche immer wieder ihm zu erklären, dass Tiere von mir komplett abhängig sind, etc.. Aber irgendwie versteht er das nicht.

Das mit dem Sex ist so eine Sache, er mag es öfters hintereinander und zögert auch gerne seinen Orgasmus hinaus.
 
  • #15
Na ja, ich habe es mir so erklärt, dass er einfach keinen Bezug zu den Tieren hat und es deswegen nicht verstehen kann. Es verletzt ihn auch und das sagt er auch immer wieder, dass er in seinen Augen viel weniger Wert für mich hat als meine Tiere. Ich versuchte und versuche immer wieder ihm zu erklären, dass Tiere von mir komplett abhängig sind, etc.. Aber irgendwie versteht er das nicht.

Das mit dem Sex ist so eine Sache, er mag es öfters hintereinander und zögert auch gerne seinen Orgasmus hinaus.
Und was sagst du jetzt? Nach den ganzen Antworten? Siehst du jetzt klarer? Oder versuchst du weiterhin, ihn doch noch irgendwie zu verstehen?
 
  • #16
Wie bitte?




Uaaa. Also wenn ihr kein SM ausgemacht habt, wo er jederzeit als Dom über dich verfügen kann ist seine Beziehungsauffassung schon sehr speziell.
Deine aber auch, was hat das denn mit Haustieren, langen Haaren oder Ausländerin zu tun?
Oder stehst du insgeheim auf diesen Besitzanspruch?
Nein, gar nicht. Aber ich weiß ja, dass ich bei weitem nicht perfekt bin und ziemlich schwierig in der Beziehungsgestaltung und versuche diesmal maximal kompomissfähig zu sein. Das mit den Haustieren und Haaren war einfach ein Beispiel dafür, um zu zeigen, dass ich überhaupt nicht sein Typ bin, da ich Tiere habe und meine Haare am Anfang auch sehr kurz waren (gut, jetzt lasse ich sie wachsen, denn das mit den Haaren ist mir eigentlich egal, ob sie lang oder kurz sind), aber Tiere gehören nun mal zu mir und ich trage ja für sie Verantwortung.
 
  • #17
Das mit dem Sex ist so eine Sache, er mag es öfters hintereinander und zögert auch gerne seinen Orgasmus hinaus.
Magst du das auch so, oder machst du ihm zuliebe da mit?

verständnisvoll sein, bringt mir manchmal aus der Stadt meinen Lieblingssnack mit, fragt, ob ich Durst, etc. habe.
Sind das nicht irgendwie so Grundbasics?

Ich versuchte und versuche immer wieder ihm zu erklären, dass Tiere von mir komplett abhängig sind, etc.. Aber irgendwie versteht er das nicht
Ist dann so. Aber besonders empathisch wirkt das nicht.
Und das Auftauchen im Job, das Gefummel in der Öffentlichkeit gegen deinen Willen, das Küssen gegen deinen Willen ist übergriffig und har nichts mit deinen Haustieren zu tun.
Das ist einfach egoistisch und respektlos.
Oder machst das mit, weil du seine sonstigen Auflagen (lange Haare, kein Anhang, Auto) nicht erfüllst?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #19
Dein Partner ist dir gegenüber sexuell übergriffig, respektiert deine Grenzen nicht, äußert sich hasserfüllt über deine Tiere und erwartet, dass sich alles um ihn und seine Bedürfnisse dreht und du dich unterordnest bis zur Selbstaufgabe.

Mein Fazit: Der muss weg.
 
  • #21
Ich muss zugeben, ich habe nur negative Beispiele jetzt aufgeführt. Wahrscheinlich die negativsten und das, was mich am meisten abturnt. Er ist, kann durchaus lieb und verständnisvoll sein, bringt mir manchmal aus der Stadt meinen Lieblingssnack mit, fragt, ob ich Durst, etc. habe.
Da würde ich mir meinen Lieblingssnack lieber selber kaufen und ob ich Durst habe, weiß ich ja auch allein.

Es spielt keine Rolle ob er schon Tiere hatte. Er hat keine Empathie für die Bedürfnisse anderer Lebewesen. Auch nicht für deine. Und auch kein Einsehen. Es ist logisch, dass du in vielerlei Hinsicht für deine Tiere da sein musst. Ich hab Tiere sehr gern, aber ich weiß, dass ich das so nicht leisten könnte aus verschiedenen Gründen, daher habe ich eben keine. Er aber hat eine Freundin mit dieser Verpflichtung und will sich durchsetzen.

Das Begrapschen in der Öffentlichkeit oder auch generell, wenn ich nicht in Stimmung bin, würde mich auch sehr stören. Mein Exmann hat das immer gemacht und wurde dabei ziemlich übergriffig. Wenn ich erstmal freundlich sagte, dass ich das gerade nicht will, nahm er es nicht ernst. Er machte das auch gern in total unpassenden Situationen. Bei deutlicher Ansage war er beleidigt und sah mich an, als wäre ich gestört.

Also, sein Typ würde ich gar nicht sein wollen.
 
  • #22
Tiere sind eine Grundsatzfrage, aber hier sind unabhängig davon so viele Reaktionen eigenartig, dass ich mich frage, warum Du Dir das antust?
 

Laleila

Cilia
  • #23
Ganz ehrlich liebe @Belka, was stimmt mit Dir! Nicht, dass Du ihn nicht schon längst achtkantig rausgeworfen hast?

Was Du beschreibst kann keine noch so "gute Seite" an ihm auch nur ansatzweise aufwiegen.
Du willst wissen ob Du undankbar bist?

Ja! Bist Du!
Dir selbst gegenüber. Du bist Dir mehr schuldig als so einen Typen.
 
  • #24
Warum bist du mit einem Mann zusammen, dessen Typ du nicht
Das war ja seine Entscheidung, dass er mit mir zusammen sein möchte, obwohl ich Tiere habe.

Und was sagst du jetzt? Nach den ganzen Antworten? Siehst du jetzt klarer? Oder versuchst du weiterhin, ihn doch noch irgendwie zu verstehen?

Ich weiß es nicht. Ich weiß, es hört sich für Dich und für Euch alle wahrscheinlich sehr doof an, aber ich befürchte einfach, dass meine Beschreibung sehr einseitig und negativ ausgefallen ist. Ich meine, ich habe ja wirklich nur die Sachen beschrieben, die mich sehr stören. Aber es gibt auch gute Seiten, er erzählt mir zum Beispiel interessante Sachen, wenn wir unterwegs sind, er fährt gerne Fahrrad und würde gerne mit mir Radtouren unternehmen (was ich mir auch wünsche). Er hat auch mal gesagt, er würde es gerne probieren, ob es ihm ausreicht, wenn ich einen Tag im Monat komplett ihm widme (d.h. tier- und verpflichtungsfrei bin). Er kennt das so halt nicht, wenn man Tiere hat (plus ich helfe auch sonntags 3 Stunden im Tierheim aus). Vll. ist es auch wichtig zu erwähnen, dass ich im Auslandstierschutz aktiv bin und Pflegestellen für meine Patentiere bezahle. Ihm gefällt das auch nicht. Er meint scherzhaft, dass ihm dann weniger vom Erbe bleibt. Für mich klingt es verrückt, aber ich glaube wirklich, dass es ein Witz ist.
 
  • #26
Das war ja seine Entscheidung, dass er mit mir zusammen sein möchte, obwohl ich Tiere habe.
Und du hattest kein Mitspracherecht?
Ihm gefällt das auch nicht. Er meint scherzhaft, dass ihm dann weniger vom Erbe bleibt. Für mich klingt es verrückt, aber ich glaube wirklich, dass es ein Witz ist.
Ich finde den nicht witzig, sondern ganz furchtbar.

Ich bitte dich: Gib nicht dein Hobby auf. Sei weiter für die Tiere da. DIE danken es dir.

Typen wie dein "Partner" kommen und gehen.
Besser - sie gehen.
 
  • #28
Ich sehe sehr oft nur meine Seite und nehme nicht genug Rücksicht auf andere. Der Mann, von dem ich hier spreche, meinte auch schon sehr oft, dass ich sehr egoistisch bin und nur mich und meine Bedürfnisse sehe.
Kannst du da mal Beispiele bringen- ohne Tiere bitte.

Und dann google mal Toxische Beziehungen- ich finde das matcht gut bei Euch. Neben Kritik und Abwertung spielt der Sex oft eine zentrale Rolle.
 
  • #29
Das war ja seine Entscheidung, dass er mit mir zusammen sein möchte, obwohl ich Tiere habe.



I Ich meine, ich habe ja wirklich nur die Sachen beschrieben, die mich sehr stören.
Wieso? Gibts davon etwa NOCH mehr?
Aber es gibt auch gute Seiten, er erzählt mir zum Beispiel interessante Sachen, wenn wir unterwegs sind, er fährt gerne Fahrrad und würde gerne mit mir Radtouren unternehmen (was ich mir auch wünsche).
Also, das macht mein Partner auch - nur dass ich mir dafür weder ungefragt an die Brust grabschen lassen muss, er meine Tiere mag, mich nicht bei der Arbeit stalkt und darüber lachen kann, sollten die Kater beim Sex doch mal stören wollen. Er schreibt mir meine Haarlänge nicht vor und respektiert mich mit allen Macken (und das sind auch einige).
Er hat auch mal gesagt, er würde es gerne probieren, ob es ihm ausreicht, wenn ich einen Tag im Monat komplett ihm widme (d.h. tier- und verpflichtungsfrei bin). Er kennt das so halt nicht, wenn man Tiere hat
Dann lernt er es eben jetzt oder bleibt weg.
(plus ich helfe auch sonntags 3 Stunden im Tierheim aus). Vll. ist es auch wichtig zu erwähnen, dass ich im Auslandstierschutz aktiv bin und Pflegestellen für meine Patentiere bezahle. Ihm gefällt das auch nicht.
Was genau gefällt ihm eigentlich an dir? Hab ich was überlesen?
Er meint scherzhaft, dass ihm dann weniger vom Erbe bleibt. Für mich klingt es verrückt, aber ich glaube wirklich, dass es ein Witz ist.
Ich nicht
 
  • #30
Und dann google mal Toxische Beziehungen- ich finde das matcht gut bei Euch.
Ist toxisch nicht noch irgendwie...intelligent, unterschwellig ect?..sich erst später langsam manipulierend ranschleichend?

Ok sie hält es ja schon seit Januar aus...
Aber der ist doch so eindeutig fies?!
Auch mit dem Abgrabschen...etc.
Das hat auch nichts mit Tieren zu tun!

Es gibt nichts Nettes an ihm!
Sonst kannst Du Dich auch schlagen lassen und meinen, wenn er nicht schlägt ist er nett.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top