• #32
Und die Liebe zum Essen ist für mich auch fundamental. Ich kann so viel Mühe und Arbeit in ein Essen investieren und schätze es, wenn das Gegenüber davon begeistert ist.
Es lässt auf eine leidenschaftliche Seite schließen, was ich auch sehr schätze.
Viele nannten Humor als Kriterium, was ich nachvollziehen kann. Aber gerade Humor zeigt sich auf verschiedenste Arten. Ich kannte mal jemanden, gestandenen Mann, der auch sehr humorvoll war, allerdings äußerte sich das bei ihm so, dass er ständig Witze erzählte. Zb sagt er, ab einem gewissen Alter wäre Kontinenz das einzige Kriterium an einen potenziellen Partner. Das fand er unglaublich witzig, Schenkelklopfer, haha. Ich fand es derb und wünschte mir in dem Moment einen Partner mit einer anderen Art von Humor...
 
  • #34
Ich wünsche mir jemanden der umgänglich ist , nicht nur im Beruf oder mit Freunden sondern auch zu Hause.
Jemand mit dem man gleichzeitig Dinge erledigen und Dinge genießen kann und der nicht immer beschäftigt sein muss. Jemand , den ich schätze genau so wie er ist und der mich genau so schätzt wie ich bin .
 
  • #36
Ich persönlich habe offenbar einige Merkmale (äußere und innere), die bei Frauen gut ankommen: groß, muskulös, intelligent, zärtlich, für viele Themen begeistert, aufmerksam, musisch, reflektiert, selbstironisch, bescheiden, näheliebend usw.
Wer genug selbstbewusst, ehrlich und authentisch (siehe "S" Werte!) ist, den interessiert es nicht, was bei Frauen gut ankommt, denn dieser lebt in sich und für sich und nur das alleine zählt!
An was ich für mich am meisten arbeiten möchte, ist Authentizität. Ehrlich zu meinen Bedürfnissen stehen, auch wenn sie der Frau mal nicht passen. Keine Angst vor Konflikten, keine Sorge, Sympathiepunkte zu verlieren. Es nicht in erster Linie „recht machen zu wollen“
Richtig! Das sag ich hier schon seit 12 Jahren, nämlich seit dem 25.02.2010, seit ich im Forum mit inzwischen 6428 Beiträgen aktiv bin! Es freut mich, dass es soo langsam auch bei dir fruchtet! Auch sagte ich oft, ein steter Tropfen höhlt den Stein, machen wir also in diesem Sinne weiter! 😎
Das hört sich eventuell trivial an. Für mich ist es das nicht, weil mein Selbstwertgefühl nicht das beste ist. Da streicheln „Erfolge“ beim anderen Geschlecht natürlich das Ego.
Dann arbeite an dir, an den, S" Werten, an der Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität in der eigenen Person, die beste Investition!
Wenn ein Mann emotional ausgereift ist, wenn er mit sich im Einklang ist und seine Themen angesehen und bearbeitet hat, dann ist er für mich sehr anziehend.
Emotional reif und erwachsen sein, ist für mich lebenswichtig! Wer das ist, hat es relativ leicht schon in der schriftlichen Kommunikation klar und eindeutig zu erkennen, wie und wo der Hase läuft! 😎
Leider sind das die allerwenigsten Menschen, Männer wie Frauen, genau das macht "Beziehung" schwer, daher kommen ja die ganzen Probleme in den Beziehungen, guter Beitrag @27 👍!
Keine Ahnung, ich finde nicht, dass man diese Frage pauschal beantworten kann.
Schade, du weißt es halt noch nicht, ich habe mehr als nur Ahnung und sage dir:
"doch kann man absolut! "
 
  • #38
Für mich ist es das allerwichtigste das die Person fest mit beiden Beinen im Leben steht. Eine Person muss eine gefestigte Persönlichkeit haben. Dann wird ein Mensch für mich interessant. Auch wenn er etwas aus dem Raster fällt ist das für mich anziehend und eine Besonderheit. Na ja, einen gewissen Charme haben diese Männer dann sowieso.
 
  • #39
OK @Max-i-mum,

ich bin ja auch nur ein Mensch und durch meinen langen Trennungskampf (ON – OFF) getriggert. Vielleicht noch ein paar Angaben zu meiner Person. Ich finde es besser, dass man sich sein Gegenüber besser vorstellen kann. Unsere jetzt gescheiterte Ehe, begann im Kindesalter mit 19 Jahren. Ich bin mit meiner „Noch-Frau“ schon zur Schule gegangen. Mittlerweile bin ich 56 Jahre alt, 1.90m groß, schlank und für mein Alter sehr sportlich. Leider hat sich die Theorie von Andreas65, dass solche Ehen (wenn auch nach 36 Jahren) keine Chance haben, auch bei uns bestätigt. Ich bin kein Mensch der andere angreift und das wollte ich auch bei Lea80 nicht. Aber der Satz: „Mir reicht es, wenn wir einmal im Monat etwas gemeinsam unternehmen“ im Kontext mit dem Wunsch Nr.1 : „Ich bin oberste Priorität …..“ wirft bei mir ein Fragezeichen auf, bei Dir nicht? Vielleicht muss ich diese Sprache erst verstehen lernen. Aber ich bin ja hier bei „Elitepartner“ obwohl ich vom Status her (nicht vom Intellekt) wohl besser zu „Proll-Scout24“ passen würde, hätte aber keine Lust meine Beiträge mit „Ey Alder…“ zu beginnen.
 
  • #40
Kannst du das noch konkretisieren? Mich interessieren die Antworten auch.
Lese hier im Forum, da findest du viele Antworten!

Ja, du neigst generell zu festgefahrenen, harten Ansichten, erscheinst mir oft sehr unflexibel und intolerant
Du verwechselst das krass mit Selbstbewusstsein, arbeite daran, wenn du in deiner Persönlichkeit weiter kommen möchtest! Wenn nicht, bleib so!
Das habe ich ihn auch schon gefragt, bisher aber leider keine Antwort bekommen.
Kann nicht sein, dann überliest du Wichtiges!
Stellvertretend, für doch sehr viele Foristinnen, sehe ich bei Dir, gerade bei diesem Thema, einen Widerspruch zwischen der Erwartungshaltung, und der eigenen Bereitschaft die Beziehung (und damit auch die Wünsche des Mannes) glücklich zu gestalten.
Zustimmung!
Seit etwa 1 Jahr bereite ich mich auf die Suche nach einer neuen Partnerin vor. Anfangs voller Sehnsucht und Euphorie. Umso länger ich hier mitlese, umso geringer wird mein Bedürfnis, sie zu beginnen (und ich mag Frauen eigentlich sehr gern).
Genau, so geht es eben nicht!
Ich werde jetzt mal philosophisch. Manchmal denke ich, dass sich der liebe Gott bei unserer Konstruktion nicht all zu viel Mühe gegeben hat.
Vielleicht ging es dem Schöpfer nur um eines, nämlich:
ausschließlich und nur um die Fortpflanzung, der Mann hat den Auftrag bekommen, überall in der ganzen Welt, sein Sperma weiter zu reichen! 😎
 
  • #41
Unternehmenslustig, familiär und wissbegierig

Welche Merkmale schätzen Frauen sonst noch bei Männern?

Drei? Du bist aber sparsam ...

Im ersten Anlauf anziehend finde ich Intelligenz, Selbstbewusstsein, Charme.
Wenn sich dann aber herausstellt, dass das mehr Schein als Sein ist, nutzt das nichts. Also muss Authentizität dazu kommen.

Bei allem anderen stellt sich im Laufe der Zeit heraus, ob es in der vorhandenen Ausprägung zu mir und meinem Leben passt, da hab ich aber keine speziellen Vorgaben.
 
  • #42
obwohl ich vom Status her (nicht vom Intellekt) wohl besser zu „Proll-Scout24“ passen würde, hätte aber keine Lust meine Beiträge mit „Ey Alder…“ zu beginnen.
Hahahaha sehr gut. Genau mein Humor ;)
Wichtig ist, dass man auch mal über sich selbst lachen kann.

Ich brauche das z.B. nicht, immer spüren zu müssen, dass ich "oberste Priorität" hätte. Ich finde auch, dass sich das seltsam anhört. Ein bisschen wie Prinzessin auf der Erbse. Ebenfalls ohne @Lea80 angreifen zu wollen. Da bin ich mir sicher, dass hinter dieser Aussage auch eine Erfahrung steckt, die diese Einstellung bewirkt hat. Zum Beispiel die, dass man völlig vernachlässigt wurde von einem geliebten Menschen. Das kann durchaus am Ende einer Partnerschaft vorkommen, dass sich der Partner abwendet und man sich keinen Reim darauf machen kann. Oft wirken solche Erfahrungen dann recht nachhaltig.
Ich glaube, wir Menschen neigen dazu sich im Anschluss das krasse Gegenteil von dem zu suchen, was vorher gefehlt hat.
Das krasse Gegenteil kann dann auch wieder nicht ganz so gut sein. Zum Beispiel wenn man dann mit Liebe erdrückt wird und einem das die Luft zum atmen nimmt.
Ist eben alles nicht so einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #43
Lese hier im Forum, da findest du viele Antworten!
Es ging mir um die Antworten der Frauen an dich ...
Du verwechselst das krass mit Selbstbewusstsein, arbeite daran, wenn du in deiner Persönlichkeit weiter kommen möchtest! Wenn nicht, bleib so!
Bei ausreichendem Selbstbewusstsein ist man eigentlich nicht auf Myriaden von (roten) Ausrufezeichen, "Punkt!"en, Fett- und Großschreibung gleichzeitig (gilt in Forensprache auch als unangemessenes Schreien) , Selbstbeweihräucherung und Abwertung anderer angewiesen.

Ist zumindest meine unmaßgebliche Erfahrung.
 
  • #44
Woran liegt das? Was liest du hier im Forum, was dich abschreckt?
Die Frage ist natürlich berechtigt, ich möchte jetzt aber diesen Thread nicht neu formatieren und stelle meine persönlichen Befindlichkeiten hinten an. Prinzipiell ist es aber so, das ich gerade bei den Foristinnen immer wieder auf ziemlich heftige Widersprüche in Ihren Kommentaren treffe, vor allem, wenn ich die unterschiedlichen Rubriken vergleiche. Da werden zum Beispiel Aussagen im Teilbereich „Sexualität“ getroffen, die so gar nicht zu denen im Bereich (beispielsweise) „Beziehung“ passen. Für mich ist das irritierend und deshalb fällt es mir schwer, mich in die (eure) Psyche hinein zu versetzen. Dies wiederum ist aber von Nöten, um Eure oft geforderte Seelenverwandtschaft zu befriedigen. ;)
 
  • #45
Es ging mir um die Antworten der Frauen an dich ...
Die sind froh, dass der Kelch an ihnen vorüber gegangen ist.. Wer nämlich in sich, seinem Selbst ruht, eine gefestigte Persönlichkeit hat, lässt sich nicht auf 3 Merkmale festnageln. 😉
Vielleicht muss ich diese Sprache erst verstehen lernen.
Nein. Das sind Widersprüche, die sich anders auch finden.
Gut, eine Antenne dafür zu entwickeln, registrieren, dass bei dieser Person Widersprüche sind und es lassen.
Es wird nie passen.
 
  • #47
Die Frage ist natürlich berechtigt, ich möchte jetzt aber diesen Thread nicht neu formatieren und stelle meine persönlichen Befindlichkeiten hinten an. Prinzipiell ist es aber so, das ich gerade bei den Foristinnen immer wieder auf ziemlich heftige Widersprüche in Ihren Kommentaren treffe, vor allem, wenn ich die unterschiedlichen Rubriken vergleiche. Da werden zum Beispiel Aussagen im Teilbereich „Sexualität“ getroffen, die so gar nicht zu denen im Bereich (beispielsweise) „Beziehung“ passen.
Sind das denn ein und dieselben Frauen, die nicht passende Aussagen machen und meinst du die Frauen ganz allgemein hier?
Für mich ist das irritierend und deshalb fällt es mir schwer, mich in die (eure) Psyche hinein zu versetzen. Dies wiederum ist aber von Nöten, um Eure oft geforderte Seelenverwandtschaft zu befriedigen. ;)
Ups, das Ding mit der Seelenverwandtschaft ...
Kommt häufig vor, wenn sich zwei Leute mit emotionalen Defiziten treffen, die einander ergänzen. Leider fallen einem die Defizite über kurz oder lang dann doch auf die Füße - gerade nach anfänglichem Überschwang. Also, nein, ist nicht immer erstrebenswert, auch wenn es sicher hier und da auch mal gutgeht.
 
  • #48
Die Frage ist natürlich berechtigt, ich möchte jetzt aber diesen Thread nicht neu formatieren und stelle meine persönlichen Befindlichkeiten hinten an. Prinzipiell ist es aber so, das ich gerade bei den Foristinnen immer wieder auf ziemlich heftige Widersprüche in Ihren Kommentaren treffe, vor allem, wenn ich die unterschiedlichen Rubriken vergleiche. Da werden zum Beispiel Aussagen im Teilbereich „Sexualität“ getroffen, die so gar nicht zu denen im Bereich (beispielsweise) „Beziehung“ passen. Für mich ist das irritierend und deshalb fällt es mir schwer, mich in die (eure) Psyche hinein zu versetzen. Dies wiederum ist aber von Nöten, um Eure oft geforderte Seelenverwandtschaft zu befriedigen. ;)
Genau dieses Problem hab ich auch. Ich denke immer, die meisten sind nicht so widersprüchlich wie ich, sind eher straight wie der Inspirationsmaster und lassen sich nicht beirren.. Zum Glück irre ich in dieser Hinsicht regelmäßig, viele wissen dass sie nichts wissen und sind trotzdem zufrieden. Dadurch bekomme ich das Gefühl, normal zu sein, wie andere auch, doch wäre es trotzdem hilfreich, manchmal eine allgemeingültige Antwort auf seine Frage zu erhalten, einfach, damit man einen inneren Kompass bilden kann, in welche Richtung man tendieren soll und warum.
 
  • #50
Ja, @Lea80, du bist nun durch Zufall meine erste Ansprechpartnerin.
Hallo Sweetgrandpa, es freut mich, dass ich dich mit dazu verleitet habe, dich im Forum zu beteiligen.

Ich kann die Widersprüche nicht so genau erkennen. Dass was ich von einem Mann erwarte, gilt für mich auch. Viel Nähe in der Paarzeit, aber auch Autonomie.

Beispiel: Unternehmenslustig
Bin ich. Aber wenn es ihm reicht, einmal im Monat auszugehen, und die restliche Paarzeit kuschelnd zu Hause zu verbringen, ist das für mich in Ordnung. Das mache ich auch gern. Blöd fände ich es, wenn ich vor allem im Sommer ausgehen, wandern, verreisen etc. möchte, er keine Lust hat und mich deshalb einschränkt.
 
  • #51
Bei ausreichendem Selbstbewusstsein ist man eigentlich nicht auf Myriaden von (roten) Ausrufezeichen, "Punkt!"en, Fett- und Großschreibung gleichzeitig (gilt in Forensprache auch als unangemessenes Schreien) , Selbstbeweihräucherung und Abwertung anderer angewiesen.
Ist zumindest meine unmaßgebliche Erfahrung.
Das ist lediglich echtes, unangepasstes SELBSTBEWUSSTSEIN, SElBSTWERT, SELBSTVERTRAUEN, mit den "S" Werten, die höchsten Werte eines Menschen. Menschen, die da Defizite haben, stark fremdkonditioniert geschult sind, im Mainstream leben, verwechseln das mit Selbstbeweihräucherung, es ist ihnen so verklickert worden, ich kenne das gut! Deine Erfahrung muss noch lange nicht mit meinen Erfahringen übereinstimmen!
Das bin ich, unverwechselbar, eizigartigel, eine individuelle Persönlichkeit, in voller Authentizität! Wer mich so nicht aushält, passt nicht zu mir!
Da werden zum Beispiel Aussagen im Teilbereich „Sexualität“ getroffen, die so gar nicht zu denen im Bereich (beispielsweise) „Beziehung“ passen.
Viele die hier ausschließlich verkopft schreiben, leben ihr Leben in der Realität, mit ihren Gefühlen ganz anders, auch und gerade Frauen!
Für mich ist das irritierend und deshalb fällt es mir schwer, mich in die (eure) Psyche hinein zu versetzen. Dies wiederum ist aber von Nöten, um Eure oft geforderte Seelenverwandtschaft zu befriedigen. ;)
Dieses Problem wirst du erst dann besser bis gut in den Griff bekommen, wenn du in der Fülle der "S" Werte lebst, in höchster Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Authentizität in eigener Person, vorher geht das wohl kaum!
 
  • #52
Genau dieses Problem hab ich auch. Ich denke immer, die meisten sind nicht so widersprüchlich wie ich, sind eher straight wie der Inspirationsmaster und lassen sich nicht beirren.. Zum Glück irre ich in dieser Hinsicht regelmäßig, viele wissen dass sie nichts wissen und sind trotzdem zufrieden.
Beruhige dich, die meisten sind volle Kanne widersprüchlich, das ist der persönliche, unbewusste, innere Konflikt, im:
ICH: Gefühl - Kopf - Kopf - 'Gefühl.
Dadurch bekomme ich das Gefühl, normal zu sein, wie andere auch, doch wäre es trotzdem hilfreich, manchmal eine allgemeingültige Antwort auf seine Frage zu erhalten, einfach, damit man einen inneren Kompass bilden kann, in welche Richtung man tendieren soll und warum.
Work on you, ist gefragt, arbeite an deiner Persönlichkeit, diesbezüglich brkommt man das Essen nicht mundgerecht, in den Teller serviert! 😎
Wer nämlich in sich, seinem Selbst ruht, eine gefestigte Persönlichkeit hat, lässt sich nicht auf 3 Merkmale festnageln.
Keine Ausrede bitte! Leg dich da mal nicht fest, darum geht es nämlich gar nicht, es geht darum, sich bewusst zu machen, welche Werte für einen, ganz oben in der Skala stehen!
 
  • #54
Das ist lediglich echtes, unangepasstes SELBSTBEWUSSTSEIN, SElBSTWERT, SELBSTVERTRAUEN,
Du schreist schon wieder. Warum?
mit den "S" Werten, die höchsten Werte eines Menschen.
Das mag ja sein, dass dies die höchsten Werte eines Menschen sind, aber dass diese auf dich zutreffen, behauptest du ja nur und so, wie du dich gibst - habe ich da meine Zweifel - Begründung siehe vorheriger Text.
Menschen, die da Defizite haben, stark fremdkonditioniert geschult sind, im Mainstream leben, verwechseln das mit Selbstbeweihräucherung, es ist ihnen so verklickert worden, ich kenne das gut!
Du verwechselst nicht fremdkonditioniert und selbstbewusst mit unhöflich und besserwisserisch. Wenn das die höchste Stufe der von dir propagierten Selbstoptimierung ist, behalte ich lieber meine Fehler.
Deine Erfahrung muss noch lange nicht mit meinen Erfahringen übereinstimmen!
Richtig, das gilt aber auch umgekehrt.
Das bin ich, unverwechselbar, eizigartigel, eine individuelle Persönlichkeit, in voller Authentizität!
... mit all deinen Defiziten
Wer mich so nicht aushält, passt nicht zu mir!
Muss ja auch nicht, wer will schon den ganzen Tag belehrt werden und pausenlos perfekt sein müssen 😉.
 
  • #55
Sind das denn ein und dieselben Frauen, die nicht passende Aussagen machen und meinst du die Frauen ganz allgemein hier?

Ups, das Ding mit der Seelenverwandtschaft ...
Kommt häufig vor, wenn sich zwei Leute mit emotionalen Defiziten treffen, die einander ergänzen. Leider fallen einem die Defizite über kurz oder lang dann doch auf die Füße - gerade nach anfänglichem Überschwang. Also, nein, ist nicht immer erstrebenswert, auch wenn es sicher hier und da auch mal gutgeht.
Nein, um Himmelswillen, ich bin kein Frauen Basher. Ich möchte ja eine von „Euch“ für mich gewinnen. Es sollte aber eine möglichst, halbwegs passende, sein. Aber dann kommt mir immer wieder ein Lied in den Kopf und zwar vom „Simple Man“ (Lynyrd Skynyrd). Dann denke ich jedesmal an dieses Forum, wenn es um Ansprüche der Frauen geht. Zuerst kommt (immer) „Ich möchte einen einfachen lieben Mann, natürlich: nicht zu klein, nicht zu dick, nicht zu kahl auf dem Kopf, natürlich nicht rothaarig, nicht zu arm, nicht zu zögerlich, natürlich nicht zu ungeduldig …………, aber er sollte: Selbstbewusst sein, verbindlich, selbstständig, möglichst gut Kochen, sich selber beschäftigen können, im Bett selbstbewusst zu Werke gehen, auf Eure Befindlichkeiten Rücksicht nehmen, ………!

Fazit: Ich kann jetzt für mich sagen : „Ich möchte nur ein(e) Simple Woman.“ Mit folgenden Eigenschaften: nicht zu klein, nicht zu dick, …….. + die 120 anderen Eigenschaften, die einfache Frauen so an sich haben.
:)
 
  • #56
Nein, um Himmelswillen, ich bin kein Frauen Basher.
Hab ich so auch nicht verstanden ;-), nur etwas unklar ausgedrückt. Statt "und" sollte in meiner Frage ein "oder" stehen.

Ich wollte nur wissen ob ein und dieselbe Frau widersprüchliche Dinge in Sexualität und Beziehung schreibt oder ob die eine so und die andere das Gegenteil.

Ist sicher ein Riesenunterschied, ob z.B. Süße65 etwas in Beziehung schreibt oder ich, könnte sich für dich total widersprüchlich anhören. Uns eint zwar, dass wir Frauen einer Altersklasse sind, abgesehen davon aber Individuen mit unterschiedlichen Ansichten, Erfahrungen und Vorlieben.

DU musst ja letztlich nur auswählen, welcher Typ Frau zu dir passt. Zwischen Süße65 und mir gibt's gottseidank auch noch viele Abstufungen, so dass für jeden Geschmack was dabei sein dürfte :).

"Einfach" ist auch ganz schwierig zu definieren, finde ich. Einfach ist es dann, wenn es passt. Alles andere wird wahrscheinlich über kurz oder lang anstrengend - für beide Seiten.

... auf Eure Befindlichkeiten Rücksicht nehmen, ………!
Auch die richten sich doch nach dem anvisierten Partnertyp. Klar, dazu kommen noch die jeweils eigenen, aber auf zuviele Rücksicht zu nehmen, hätte ich auch keine Lust.
Fazit: Ich kann jetzt für mich sagen : „Ich möchte nur ein(e) Simple Woman.“ Mit folgenden Eigenschaften: nicht zu klein, nicht zu dick, …….. + die 120 anderen Eigenschaften, die einfache Frauen so an sich haben.
:)
Puh, schwierige Kiste 😅. Siehe oben 🙂
Jedenfalls wünsche ich dir viel Erfolg bei der Suche.
 
  • #57
Ich möchte ja eine von „Euch“ für mich gewinnen.
Im Ernst, lerne Menschen kennen. Jeder/jede hat eine eigene Persönlichkeit. Unterhalte dich, hör dir an wie die Beziehung leben und gelebt haben etc.
Und dann sei ehrlich zu dir selbst und zu anderen. Und überleg dir was du willst und mit was du leben kannst und mit was nicht.
Und hör auf mit dem „die Frauen sind“. Sind sie nicht! Genau so wenig wie alle Männer gleich sind!
Klar sind Persönlichkeitsmerkmale unterschiedlich verteilt und es gibt Häufigkeiten bei den Geschlechtern aber die sind wenn du Individuen betrachtest bedeutungslos.
 
  • #58
Jetzt bin ich aber sehr enttäuscht von dir, mein Lieber - Kimi!

Das tut mir sehr leid mein lieber @INSPIRATIONMASTER. 😔

Von meinen insgesamt 6428 Beiträgen hier im Forum habe ich bestimmt über 1000 Mal darüber geschrieben und berichtet

Kann es möglich sein, dass ich Deiner Ausdrucksweise nicht folgen kann?

Fremde Konditionierungen sind alles, meist schleichende und manipulative Prozesse mit festen Programmierungen.

Wir leben in einer sozialen Gemeinschaft wo, Deinen Worten nach, alles fremdkonditioniert ist.
Ich nutze ein vorgegebenes Schulsydtem genauso wie einen vorgegebenen Parkplatz inkl. Gebühren.
Ich kann mir nicht meine eigene Welt bauen. Ich lebe mit anderen Menschen zusammen, akzeptiere sie und ihre Meinungen. Bin ich dann fremdkonditioniert, wenn ich Meinungen anderer Menschen übernommen habe, die ich für mich als richtig erkannt habe?

Oft verhalten sich Menschen, unbewusst gegen sich selbst,

Wenn Menschen sich unbewusst gegen sich selbst verhalten können Sie es nicht erkennen und für mich ist es Scharlatanerei jetzt von außen (also fremdkonditioniert 😮) einzugreifen. Und zu behaupten: Ich bin so erlesen, dass ich Deine "Fehler" erkenne.
 
  • #59
Im Ernst, lerne Menschen kennen. Jeder/jede hat eine eigene Persönlichkeit. Unterhalte dich, hör dir an wie die Beziehung leben und gelebt haben etc.
Und dann sei ehrlich zu dir selbst und zu anderen. Und überleg dir was du willst und mit was du leben kannst und mit was nicht.
Und hör auf mit dem „die Frauen sind“. Sind sie nicht! Genau so wenig wie alle Männer gleich sind!
Klar sind Persönlichkeitsmerkmale unterschiedlich verteilt und es gibt Häufigkeiten bei den Geschlechtern aber die sind wenn du Individuen betrachtest bedeutungslos.
Natürlich war das sarkastisch überspitzt. Das gebe ich offen zu. Es ist schon im Kern so, das mir widersprüchliche Kommentare von einigen Userinnen aufgefallen sind. Das fällt besonders dann auf, wenn man sich vorher mit bestimmten Aussagen identifiziert und glaubt das Denken (wohlwollend) erkannt zu haben und dann kommt ein Dämpfer, der wieder fast unüberbrückbare Differenzen offenbart. Das ist keine Bewertung meinerseits, sondern ein zur Kenntnis nehmen von unterschiedlichen Lebensmodellen. Für mich ist das hier einfach ein Kennenlernen anderer Beziehungsmodelle, eine Vorbereitung auf ein, für mich, vollkommen neues Leben. Ich kannte bisher nur eins und ich hätte es trotz unterschiedlichen Entwicklungen gerne bis zum Lebensende weitergeführt. Also, wenn es jemanden gekränkt haben sollte, so tut es mir Leid.
 
  • #60
Seit etwa 1 Jahr bereite ich mich auf die Suche nach einer neuen Partnerin vor. Anfangs voller Sehnsucht und Euphorie. Umso länger ich hier mitlese, umso geringer wird mein Bedürfnis, sie zu beginnen (und ich mag Frauen eigentlich sehr gern).
Das kann ich gut nachvollziehen!
Ich bereite mich zwar nicht auch die Partnersuche vor und suche auch nicht aktiv. Aber das meiste was ich hier so lese weckt mein Bedürfnis nach Beziehung auch nicht, ganz im Gegenteil.
Da bevorzuge ich es die Frauen anzuschauen, mich an ihrem Anblick zu erfreuen und ihnen ab und an ein Lächeln zu schenken wenn mir danach ist.
 
Top