G

Gast

Gast
  • #31
Also als Schwedin solltest du eigentlich kaum auf echte Vorurteile in Deutschland stoßen.

Ikeawitze habe ich noch nie gehört. Und selbst wenn es solche geben sollte. Ikea ist ja nun kein schlechtes Aushänegschild für ein Land welches im übrigen sicherlich auch noch andere Highlights hat.

PS. Ich habe mal in Vietnam in einem Hochhaus Teppiche von Ikea zum Verkauf gesehen. Das sind die einzigsten Tepiche die ich je in Vietnam gesehen habe. Aber das mag durchaus klimatische Gründe haben.

Viel Glück !
 
G

Gast

Gast
  • #32
Herkunft ist für mich (und ich denke für eine Reihe anderer Partnersuchende auch) einer der wichtigsten Punkte überhaupt... Deshalb finde ich das im Profil erwähnenswert.m, 46


Du bist ganz weit vom Thema und hilfst damit der FSin leider nicht.

Wenn die Herkunft ein wichtiger Punkt für DICH ist, kannst Du ja danach ausdrücklich fragen. Welche Punkte die FSin als wichtig für ihr Profil erachtet, überlasse es doch ihr. Du kennst sie nicht.
Als Frau mit Kinderwunsch würde ich mir gerne Angaben zu Potenz und Lebenserwartung von einem 46-jährigen Mann wünschen. Das ist übrigens ein äußerst existenzieller Punkt für eine Partnerschaft. Dennoch würde ich es nicht erwarten, dass es bereits im Profil erwähnt wird.
 
G

Gast

Gast
  • #33
FS - warum verschweigst du in deinem Profil UND in den ersten Mails woher du kommst? Du hast dann natürlich auch keine Staatsbürgerschaft aus einem europäischen Land und möglicherweise immer Probleme mit der Aufenthaltserlaubnis. Es macht natürlich auch einen Unterschied, ob eine Uniabschluß von Cambridge oder München im Raum steht oder von der "Uni" irgendwo in der Pampa die bestenfalls europäisch-amerikanischem High-School-Niveau entspricht. Du stellst dich als jemand dar, der du nicht bist. Klar, dass jeder normale Mann dann wegrennt.

Warum datest du nicht auf Augenhöhe - nämlich deine Landesgenossen? Die dürfte es doch auch geben und ihr habt Gemeinsamkeiten. W 55

Das ist schlicht und einfach unverschämt und rassistisch! Wer sagt denn, dass man nur "Landesgenossen" daten darf, abgesehen davon, dass das ja vielleicht nicht möglich ist, weil man eben gerade in Deutschland lebt??? Ich kann nur hoffen, dass Menschen mit deiner "Einstellung" ansonsten nicht in einem Portal wie diesem unterwegs sind.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Es geht mir dabei auch überhaupt nicht pauschal um "Ausländer" und "Ausländer schlecht behandeln", sondern um Abklärung grundlegender Lebenseinstellungen, die ich bei anderen grundsätzlich gut tolerieren kann, aber nicht in meiner Partnerschaft diskutieren möchte.
m, 46

Du, lediglich zu deinem Info:

Es gibt gute Studien, die zeigen, dass der Unterschied in Lebenseinstellungen größer innerhalb eines Landes ausfallen als zwischen den Ländern, im Durchschnitt, versteht sich.
 
G

Gast

Gast
  • #35
Die Diskussion driftet völlig ab!

Ja als Ausländerin hat man definitiv Nachteile bei der Partnersuche. Jeder kennt die Geschichte von der Thailänderin oder Osteuropäerin, die es nur auf die dt. Staatsbürgerschaft oder den Geldbeutel abgesehen hat. Wer zu den betroffenen Frauen gehört, der darf sich bei seinen Landsfrauen bedanken, die sich immer wieder konsequent so verhalten, dass auch keiner vom Gegenteil überzeugt wird.

Die Männer schützen sich davor ausgenommen zu werden. Würde ich als Mann genauso machen.
Ich kenne ausschließlich Männer, die genau dieses Ausnehmen wie eine Weihnachtsgans erlebt haben. Positive Beispiele kenne ich nicht. Tja, und nun soll sich mal einer wundern, woher viele diese Meinung haben.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Fall 1: Im Profil steht "ich bin Afrodeutsche." Nachdem ich (m) mehrmals in Afrika war - und kein Problem damit hätte - hab ich sie angeschrieben - und auch reingeschrieben daß ich in Afrika war.

Ergebnis: Absage. Sie hat nicht mal zurück geschrieben.

Fall 2: Ich war im Iran in Urlaub und hab genug gesehen bzgl. der "Rechte" der Frau in diesem Land. Auf EP hat mich eine Frau angeschrieben die aus dem Iran kam. Mit etwas google und dem Vornamen fand ich raus, wer sie ist. Hab zurück geschrieben. Ich hätte kein Problem gehabt mit einer Frauenrechtlerin aus dem Iran, setze ich mich doch selber für Menschenrechte ein bzw. ist es mein job. Aber als sie nach 3 mails immer noch nicht geantwortet hat: Absage (diesmal meinerseits).

Hab die selbe Erfahrungen machen müssen. Die Nationalität einer Frau spielt keine Rolle sofern sie bereits bei uns wohnt. Solche Frauen werden genauso behandelt und haben die selben Chancen wie andere Frauen hier auch.

Vermutlich wird die FS unzufrieden mit ihrer Ausbeute an Männerbekanntschaften sein und daher die Schuld in ihrer Nationalität suchen?!
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung sprechen.

Ich bin in Polen geboren worden, lebe hier schon seit vielen Jahren und habe die deutsche Staatsangehörigkeit, durch meinen Vater.
Ich hatte noch nie Probleme gehabt einen Partner zu finden und bin auch jetzt seit Jahren glücklich liiert und werde in diesem Jahr heiraten.
Meine Partner waren alle gebürtige Deutsche, was aber eher ein Zufall war.

Keiner von diesen Männern hat sich für meine Herkunft sonderlich interessiert. Wenn dann nur um mich und das Land näher kennenzulernen.
Keiner hat mir Fragen zu meiner Staatsangehörigkeit in der Kennenlernenphase gestellt. Wir hatten spannendere Themen.
Alle meine Partner waren gebildet und beruflich erfolgreich, was sich auch im Einkommen wiederspiegelte.
Da ich selbst ein gutes Einkommen habe, hat mir auch noch Niemand unterstellt, dass ich einen Versorger suche.

Liebe Fs, gib im Profil dein Geburtsort an. Das müsste reichen.
Du kannst auch später mal in einer Mail erwähnen, dass du dir ein Buch über deine Heimatstadt gekauft hast, oder etwas vergleichbares.
Ich hätte es aber erst erwähnt, wenn du mit einem Mann schon regelmäßig schreibst.

Ich hatte mich wirklich noch nie über ein mangelndes Interesse seitens der Männer beklagen müssen.
Also Kopf hoch!
Vielen passiert es in einer SB, dass sich der Kontakt plötzlich nicht mehr meldet.

Liebe Grüße und viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #38
Wenn man sich in einem gehobenen Umfeld bewegt, dann kennt man doch automatisch viele bikulturelle Beziehungen, nicht nur deutsch-ausländische, sondern z.B. auch spanisch-französische oder arabisch-asiatische. Ich arbeite in der Forschung und kenne so viele Mischehen oder-Beziehungen, und diese funktionieren nicht schlechter oder besser als die unter Deutschen. Somit verstehe ich diese ganze Diskussion hier nicht, wer ständig irgendwelche Stories von geldgierigen Russinnen oder Katalog-Thailänderinnen erzählt, bewegt sich wahrscheinlich in einem eher primitiven Umfeld.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Ich frage mich echt, mit welchen "Ausländern" die "Elite" hier zu tun hat?! Wenn man angeblich zur gesellschaftlichen Elite gehört, dann trifft man normalerweise nicht oder kaum auf ausländische Frauen, die per "Mailorder" nach Deutschland kommen bzw. nur wegen Geld und Visum einen Deutschen heiraten wollen!
Ich kenne zahlreiche Ausländerinnen, die alle ein Studium und zum Teil eine Promotion haben, z.B. eine russische Biologin, eine indonesische Physikerin, eine argentinische Linguistin, chinesische Ingenieurinnen, indische Informatikerinnen usw.. Als Akademiker trifft man doch normalerweise SOLCHE "Ausländerinnen"!
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich kenne keine einzige ausländische Frau, die ernsthaftes und nicht nur finanzielles Interesse an einem deutschen Mann hat! Gerade EU-Bürgerinnen wie Spanierinnen oder Italienerinnen, Französinnen usw. (die also kein Visum brauchen) bevorzugen meistens definitiv ihre Landsmänner, warum, kann sich jeder denken. Es gibt in Europa nun mal wirklich deutlich attraktivere, charmantere und lockerere Männer als die deutschen Langweiler, das steht fest.
Somit müssen die deutschen Männer hier nicht so abwertend über Ausländerinnen reden, sie sollten erstmal in den Spiegel schauen bzw. sich mal in Bezug auf Charme und Flirtkunst mit Südeuropäern vergleichen! Ich habe genug mit anderen Europäern zu tun und kann definitiv sagen, das es weit und breit keine solch plump-unbeholfen-uncharmanten Typen gibt wie hier in Deutschland.
Daher verstehe ich auch gar nicht, wie sich eine Frau wie die FS für einen Deutschen begeistern kann!
 
G

Gast

Gast
  • #41
Schweden? Kann mir vor allem bei anscheinend besten Sprachkenntnissen und vermutlich gutem Aussehen nicht vorstellen, dass das ein Problem sein sollte. Das ist sicher ein Missverständnis.
 
G

Gast

Gast
  • #42
Liebe Teilnehmer, liebe Teilnehmerinnen,
vielen dank für eure Beiträge. Ich werde eure Hinweise bei der Überarbeitung meines Profils berücksichtigen.
Die Anmerkungen bezüglich der Visum und Aufenthaltserlaubnis sind für meine Frage irrelevant.
Ich habe keinen Problem mit dem Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland gehabt, weil ich hier einen interessanten, gut bezahlten Job habe. Der Pass ist an sich ein Stuck Papier für mich, aber ich darf nur eins davon haben, aus organisatorischen Gründen will ich den von meinem Herkunftsland behalten. Ich lebe in diesem Teil der Welt, daher suche ich einen Partner, der hier lebt und nicht woanders. Wie sich die Partnerschaft entwickeln und ob sie bis Ende meines Leben dauern wird oder nicht, hat nicht mit meiner jetzigen Entscheidung oder mit der Herkunft einem von uns zu tun. Viele verliebten schwören sich vor Gott und vor dem Standesbeamten, in Anwesenheit der Zeugen, sich zu lieben...etc. bis der Tot sie scheidet. Sie werden trotzdem sich scheiden, wenn sie mit einander nicht mehr zufrieden leben können. Niemand kann diese Realität leugnen.

Danke und viele Grüsse
 
G

Gast

Gast
  • #43
Du möchtest eine Tip, wie Du dich zu Anfang verhalten sollst, um im ersten Schriftverkehr klarzustellen, dass Du keine Deutsche oder Europäerin bist..............

Gib im 1. Satz Deine Nationalität an. Hier unterlässt Du das bislang auch.....,,


Genau das ist richtig. Liebe FS, Du kannst nicht erwarten, dass Inländer eine Ausländerin gleich interessant finden wie eine Inländerin. Ich wage mal zu behaupten, dass wenn eine Deutsche in Spanien, Portugal, Frankreich, Russland, USA, Thailand oder Afganistan in einer inländischen Börse nach Kontakten sucht, dass diese auch anders behandelt werden kann (bestimmt auch oft ignoriert) als die inländischen Frauen.

Warum soll es hier anders sein-Du glaubst doch nicht im Ernst, dass Griechen, Russen, Schweden und egel welcher Nationalität Männer einfach mal so eine Ausländerin bevorzugen würden.

Verdammt noch mal, es ist normal, wenn eine Ausländerin weniger Interesse bei inländischen Männern als eine Inländerin weckt.

Ehrlich gesagt, ich finde, so wie Deutsche Männer ausländische Frauen akzeptieren, ist es schon ziemlich gut. Gehe mal nach Spanien oder Griechenland-ich garantiere Dir, als ausländische Frau wirst Du dort auch nicht mehr Interesse von den Männern bekommen.

Es ist NORMAL, dass Inländer zuerst eine Inländerin suchen und wenig bis gar kein Interesse an einer Ausländerin haben. Warum wundert Dich das überhaupt?

Ich bin selber auch Ausländerin, keine Muttersprachlerin und habe noch nie erwartet, dass sich deutsche Männer für mich interessieren sollen (auch wenn manche das taten). Aber dies zu erwarten und zu bemängeln-warum denn auch.

In meinem Heimatland interessiert sich auch kaum ein Mann für eine Deutsche. Warum sollen sich denn deutsche Männer für eine Ausländerin interessieren-keine Angst, sie tun es, viel mehr als üblich.

Ich bewundere die deutschen Männer, dass sie sich überhaupt für eine Ausländerin interessieren. Es gibt doch genug deutsche Frauen.

Immer, wenn ich lese-ich bin Russin, Muslima, Türkin oder egal was-interessiert sich deswegen keine deutscher Mann für mich. Dann denke immer-mit welchem Recht erwartest Du überhaupt, dass ein Inländer sich für eine Ausländerin interessieren sollte, wenn es genug Inländerinnen gibt.
Ehrlich gesagt kann ich als Ausländerin auch nicht die Anspruchshaltung mancher Ausländerinnen nachvollziehen.
 
G

Gast

Gast
  • #44
Das ist nur von der Optik abhängig.
Ich bin auch Ausländerin, sehe aber wie eine Deutsche aus. Da ich den meisten Männern gefalle (lange Haare, schlank, jung, Deutschkenntnisse und sonst auch ganz normal gebildet; ohne Wissenslücken oder sonstige Schikanen), ist ihnen der kulturelle Hintergrund gänzlich egal. Es merkt auch keiner. Erst wenn man meinen Nachnahmen erfährt, wird mal kurz gefragt, woher ich denn ursprünglich komme. Es hat sich aber noch kein Mann darüber beschwert, obwohl ich nicht gerade aus einem beliebten Land komme.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Ja als Ausländerin hat man definitiv Nachteile bei der Partnersuche.

Spar dir deine Heuchelei! Es kommt gänzlich immer nur auf die Optik drauf an! Eine supergeile Frau nimmt man notfalls auch mit 2 Kindern. Eine schöne Frau hat immer einen Bonus. Eine Durchschnittsfrau eben nicht. Der FS einzureden, Ausländerinnen wären unbeliebt, ist totaler Schwachsinn, weil die meisten Männer lediglich auf geile Frauen abzielen, daneben kann sie auch strohdumm sein. Und jetzt könnt ihr mal eine Runde weinen gehen über diese Tatsache. Es wird trotzdem immer so sein, wie ich sage.
 
G

Gast

Gast
  • #46
Spar dir deine Heuchelei! Es kommt gänzlich immer nur auf die Optik drauf an! Eine supergeile Frau nimmt man notfalls auch mit 2 Kindern. Eine schöne Frau hat immer einen Bonus. Eine Durchschnittsfrau eben nicht. Der FS einzureden, Ausländerinnen wären unbeliebt, ist totaler Schwachsinn, weil die meisten Männer lediglich auf geile Frauen abzielen, daneben kann sie auch strohdumm sein. Und jetzt könnt ihr mal eine Runde weinen gehen über diese Tatsache. Es wird trotzdem immer so sein, wie ich sage.

Das mag sein-aber auch bei dummen Männern.
Der intelligente, kluge, gebildete deutsche Mann kann nicht nur sehen, sondern auch DENKEN-schon mal gemerkt! Mag sein, dass er eine super aussehende Ausländerin mit 2 Kindern nimmt-aber als was-meistens als eine WE-Freundin, die AE-Mutter weiterbleibt und nur eben für schöne Stunden verantwortlich wird.

Wenn es um Affären und Sex geht, klar nimmt der deutsche Mann eine attraktive ausländische Frau gerne. Diese aber tatsächlich Partnerin und spätere Ehefrau werden zu lassen-oh, es wird sehr viel davor überlegt und meistens abgelehnt.

Die ausländischen Frauen suchen aber meistens nur feste Beziehungen und möchten gerne heiraten. Das wissen die deutschen Männer mittlerweile-mit einer ausländischen Frau dürfen sie nicht jahrelang ohne Trauschein und bei getrennten Kassen bleiben.

Also, wer meint, der deutsche Mann sei dumm-Hauptsache die Frau sieht super aus und dann hat sie ihn, der/die irrt sich. Als Liebhaber bestimmt, aber als einen festen Partner und Ehemann-sehr selten.


Ich bin so eine ziemlich gut aussehende Ausländerin und hatte noch nie ein Problem, einen deutschen Mann als Freund und für eine Affäre zu finden. Wenn es aber um eine Heirat geht, dann wird die Luft verdammt dünn. Ich gehe davon aus, die FS sucht den Mann fürs Leben und nicht eine Freundschaft plus.
 
G

Gast

Gast
  • #47
Ich bin so eine ziemlich gut aussehende Ausländerin und hatte noch nie ein Problem, einen deutschen Mann als Freund und für eine Affäre zu finden. Wenn es aber um eine Heirat geht, dann wird die Luft verdammt dünn.

Es tut mir leid, dann hattest Du leider keinen Richtigen. Für meinen Teil kenne ich nur Paare, die geheiratet sind. Anmerken muss man aber, dass es sich dabei zum großen Teil um beruflich etablierten Frauen handelt.
 
G

Gast

Gast
  • #48
Ich bin so eine ziemlich gut aussehende Ausländerin und hatte noch nie ein Problem, einen deutschen Mann als Freund und für eine Affäre zu finden. Wenn es aber um eine Heirat geht, dann wird die Luft verdammt dünn.

Das ist normal, das machen z.B. Südländer auch so. Deutsche bzw. nordische Frauen werden gerne für Sex und Affären benutzt, geheiratet wird dann aber eine "anständige" Landsfrau, mit der la Mamma auch einverstanden ist.
 
G

Gast

Gast
  • #49
Es ist vielleicht in der Tat die Frage, in welcher Umgebung man lebt. Vielleicht auch die Frage, wie attraktiv man auf das andere Geschlecht wirkt.
Erstens:
Ich persönlich kenne viele internationale verheirateten Paare. Das wird auch als völlig normal angesehen und wird gänzlich akzeptiert und nicht thematisiert.
Wenn man oft im Ausland ist, beruflich oder privat, dann lernt man erstens viele andersstämmige
Menschen kennen und zweitens Mann verliert die Scheu und es entwickeln sich Sympathien.
Zweitens:
Ich kenne einige Frauen, die ausländische Wurzeln haben, die sich von interessierten Männern mit durchaus ernsten Absichten nicht, retten können.
Eine meiner ehemaligen Kolleginnen war eine dieser Frauen. Alles Männer in unserer Firma fanden sie toll, nicht nur ihr Aussehen sondern auch ihr Wesen.
Da waren einige dabei, die richtig verliebt waren. Leider war sie vergeben.
 
Top