G

Gast

Gast
  • #1

Welche Geschenke für den Partner?

Anscheinend haben Frauen und Männer völlig unterschiedliche Vorstellungen, was Geschenke angeht.
Männer wollen ja eher praktische Geschenke und ich freue mich über die Geste und die Gedanken, die sich eine Frau bei einem Geschenk gemacht hat. Das muss aber nichts persönliches sein.
Meine Ex-Freundin wollte immer persönliche Geschenke, atwas, das "verbindet", das sie bei sich trägt, bei dem sie an mich denkt.
Worüber freuen Männer oder Frauen sich?
 
  • #2
Ich freu mich am meisten über persönlichen Einsatz, also Zeit als Geschenk. So zum Beispiel nach dem Motto: Am Wochenende nehm ich mir vier Stunden Zeit, Deinen Garten mit Dir auszuholzen und eine Kettensäge bring ich auch mit.
Oder wenn er mir seine Lieblingsradiosendungen aufzeichnet und mitbringt und wir hören das dann gemeinsam nachts im Bett. Oder wenn er über ungewöhnliche Events, Ausstellungen, Veranstaltungen recherchiert, mir die Geschichten dazu erzählt und wir fahren dann dort hin. Oder er bringt einen Satz Töpfchen mit Ablegern seiner schönen Pflanzen (hat grünen Daumen).

An mit Geld käuflichen Sachen gibt es viel: Bücher; interessante Zeitschriften; ungewöhnliche CDs oder DVDs, die er irgendwie ausgespäht hat, also die nicht für 4.99 beim Aldi mitgenommen werden; eine Kurzreise; Konzertkarten; eine Auswahl kleiner kulinarischer Schweinereien vom Dallmayr und ein Flascherl Champagner fürs Sonntagsfrühstück; ein Fotoshooting oder eine schön aufgezogene bereits existierende Fotografie; ein Topf leuchtend bunter Krokusse bei draußen 20 cm Schneehöhe im Februar; ein neues Leder- oder Silberarmband (mein Handgelenk ist immer voll mit Armbändern); eine ortstypische Kleinigkeit, die es hier nicht gibt, von seinen vielen Reisen; ein schräges T-Shirt mit einem ironischen oder künstlerischen selbstdesignten Aufdruck usw. usf.

Genau genommen freu ich mich eigentlich über alles, was er so anschleppt oder ausheckt, wie ein Schnitzel. Und sei es ein kleiner Zeitungsausriss, der mich interessieren könnte ;-)
 
  • #3
Die Geschenke, über die ich mich in den letzten Jahren besonders gefreut habe, waren eher erlebnisorientiert: ein Gutschein für ein (tolles) Spa, Theater-/Konzertkarten (wobei der Schenkende allerdings meinen Geschmack kennen muss), ein Kurztrip nach Rom, ein gemeinsam mit meinem Ex zu absolvierender Golfkurs, eine anstelle eines "richtigen" Geschenkes von Freunden organisierte Überraschungsparty,...

Bei Geschenken wie z.B. Schmuck, Parfum, Accessoires etc. bin ich eher skeptisch. Da muss man schon sehr genau meinen Geschmack treffen, um mir wirklich eine Freude zu machen (und um mich zu veranlassen, das auch wirklich zu tragen). Das hat bisher noch nie 100%ig funktioniert.

Bücher, DVDs und CDs sind als Geschenke auch gut. Hier probiere ich durchaus auch mal neue "Geschmacksrichtungen" aus, so dass die Gefahr eines Fehlgriffs für den Schenkenden nicht so groß ist.

"Praktische" Geschenke, also Küchengeräte o.ä. finde ich schrecklich. Ausnahme ist, dass ich mir ausdrücklich eine bestimmte Sache gewünscht habe. Aber als liebevolle Überraschung taugt so etwas ganz und gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Meinem Liebsten habe ich schon eine Uhr, ein Armband, ein Zigarrenetui, Zigarrenfeuerzeug, spezielles Shirt, Wochenendausflug, Konzertkarten etc. geschenkt. Ich selber bekam Schmuck, Handtasche, Konzerttickets, Wochenendausflug mit Harley, etc. Und dann gibt's viele kleine Aufmerksamkeiten zwischendurch, z.B. ein Schokoherz auf dem Kopfkissen als ich auf Geschäftsreise fuhr, Blumenstrauß, Liebesbrief, ein Glas besondere Lieblingsmarmelade für den Brunch, etc... Es gibt doch So viele Möglichkeiten!
 
G

Gast

Gast
  • #5
......geht mir soeben wieder durch den Kopf......Ich war bis letzten Herbst immerhin fast 1 Jahr mit einem gutsituierten Ingenieur liiert - und habe in diesem Zeitraum nicht ein einziges Geschenk bekommen (weder Weihnachten, noch Geburtstag, noch Ostern, keine Blumen, keine Essenseinladung usw.). Ich bin regelmäßig zu ihm gefahren (dass ihm keine Fahrtkosten entstanden sind!) hab´ Kuchen, Wein, Bücher usw. mitgeschleppt - und bestenfalls mal einen Kaffee von ihm bekommen. Einmal hat er mir mein Fahrrad repariert, dafür musste ich ihm jede Schraube zahlen.......Ihr seid sicherlich nicht überrascht, dass ich ihn irgendwann auf den Mond geschossen und den Kontakt abgebrochen habe. Er rätselt vermutlich heute noch, warum.......
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich habe meinem Freund zu seinem letzten Geburtstag 5 Geschenke geschenkt! Einen Gutschein von einer Tankstelle, einen Pullover, Wodkagläser, Konzertkarten und ein Buch! Am tollsten fand er diesen dämlichen Tankgutschein...war schon irgendwie traurig :S
 
G

Gast

Gast
  • #7
ich freue mich meistens über die zeit, die mir mein partner von herzen gern schenkt.
es gibt doch nichts schöneres, als wenn jemand gerne mit mir zusammen ist und ich das spüre.

da könnten wir gemeinsam auf einer bank im wald sitzen, die vögel zwitschern hören und den moment geniessen, oder geruhsam auf den balkon frühstücken *träum*..

also mich beglücken materielle geschenke nicht wirklich.
und wenn doch, dann darf er/freunde (obwohl ich keine echten habe) mich erlebnisorientiert beschenken.
kino..minigolf..zum essen..schwimmen z.b.

ansonsten bevorzuge ich als geschenk diverse gutscheine und nicht diese zwangsbeglückten geschenke, welche von einer hand in die nächste hand weitergereicht werden..
 
G

Gast

Gast
  • #8
Eine gemeinsame Kurzreise in eine nette kleine Pension oder ein gemeinsamer Besuch eines interessanten, kostenpflichtigen Vortrags. Dazu einen selbst gebackenen Kuchen - es muss nicht immer das Teure sein - Einfallsreichtum und genaues Zuhören sind mehr wert als Geschenke, die mehrere hundert Euro kosten. Nur so sieht man, dass der Gegenüber für einen wichtig ist und umgekehrt.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Ich habe meinem Freund zu seinem letzten Geburtstag 5 Geschenke geschenkt! Einen Gutschein von einer Tankstelle, einen Pullover, Wodkagläser, Konzertkarten und ein Buch! Am tollsten fand er diesen dämlichen Tankgutschein...war schon irgendwie traurig :S



Ja, kann ich mir vorstellen.
Noch trauriger finde ich es aber, dass Menschen in einem Internetforum fragen müssen, was sie ihrem Partner schenken sollen. Zum eigenständigen (Nach-) Denken und Entscheiden scheinen ja immer weniger Menschen in der Lage zu sein.
 
Top