• #1

Welche Hobbies/Aktivitäten sind direkt schon Ausschlusskriterien - und warum?

Hallo,

ich bin neu hier, lese aber schon längere Zeit die ein oder andere Frage mit, um die Frauenwelt da draußen besser zu verstehen. Bin jetzt 40 und nach der Scheidung von meiner Frau wieder auf der Suche nach einer Partnerschaft, die noch zur Familiengründung führt.
Ich habe hier schon Einiges lernen dürfen, auch wie wichtig hier der Beruf und die damit vermeintlich verknüpften Attribute des Kandidaten und sein potentielles Verhalten in einer Partnerschaft direkt kategorisiert werden...und Frauen daten "nach oben", Männer "gleich" oder "nach unten" - schrecklich, sind doch alles nur Menschen! Worauf kommt es denn wirklich im Leben an?

Nun meine Frage, natürlich persönlich motiviert (ich will wissen, warum ich bislang übersehen/ausgesondert werde): Gibt es bestimmte Hobbies/Aktivitäten, die einen Mann direkt zum schwierigen bzw. nicht erstrebenswerten Partner machen?

Meine Hobbies sind: Bläsermusik im Posaunenchor der ev. Kirche (Trompete), Motorrad fahren, schrauben an alten Autos und Motorrädern, Flugmodellbau, kampfsporterfahren, Radfahren und Kanufahren. Ist alles nicht aufregend - aber ich will ja auch keine jugendlichen oder künstlich jugendlich getrimmten "Tussies aufreißen" oder mit Oberflächlichem imponieren, sondern die Partnerin für eine gemeinsame Zukunft (inklusive Kindern) finden.
Bin bei der Partnerwahl auch selbst bestimmt kompromissfähig, aber ich brauche nunmal keine Raucherin mehr, und heben können muss ich die Frau auch noch! Ich würde die Hobbies nicht überbewerten, sondern mehr den Menschen dahinter sehen und kennenlernen wollen.

Dazu habe ich noch vermutlich viele kritische Attribute und Anlagen in meiner Persönlichkeit vereint: klein (1,68m/68kg), Brillenträger, eher nicht stattlich, Schlosser/Ingenieur bzw. jetzt auch noch Lehrer, Gutmensch, und das auf dem platten Land! Meine Attribute kann ich schlecht ändern - aber sollte ich wirklich die Hobbies ändern, nur um zu gefallen?

Danke für eure Beiträge!
m,40
 
  • #2
Ich denke nicht, dass du da irgendwas ändern solltest. Wichtig wäre natürlich dass du signalisierst, das für eine potentielle Partnerin Platz in deinem Leben ist. Es sind sicher auch Interessen dabei, die von Frauen idealerweise geteilt werden können. Z.B. Kanufahren, auf dem Motorrad dabei sein, oder die Konzerte im Kirchenchor besuchen, vllt. findest du auch eine Frau die selber musikalisch genug für ein Instrument ist. Auch ist nicht für jede Frau die "1,80m sonst nix" massgeblich. Mir war das immer egal. ICh habe daran nie einen Gedanken verschwendet wenn die Ausstrahlung und das Selbstbewusstsein gekoppelt mit Umgänglichkeit und sozialer Kompetenz vorhanden ist und das scheint ja bei dir der Fall zu sein, dann ist das doch erst mal das wichtigste. Eher ist die Auswahl evtl. auf dem platten Land schon ausgereizt, so das du vielleicht mal zum Musizieren oder zum Kampfsport in die Stadt fährst? Auch sollte es sicher eine Frau sein, die nicht rumsitzt und wartet, sondern sich ebenfalls intelligent zu beschäftigen weiß. w48
 
  • #3
Du bist mit 1,68 m klein und mit 68 kg schmächtig. Mit 40 willst Du nun noch eine Familie gründen? Du bist geschieden und hast Hobbys, die Frauen wenig interessieren: Kampfsport, Flugzeugmodelle, Motorrad, alte Autos und der Bläserverein. Du stellst Ansprüche an die Figur der Frau, gehörst aber selbst bei Deiner Größe und Statur nicht zum Durchschnitt. Merkst Du nicht selbst, wo da der Hase im Pfeffer ist?
 
  • #4
klein (1,68m/68kg), Brillenträger, eher nicht stattlich, Schlosser/Ingenieur bzw. jetzt auch noch Lehrer, Gutmensch, und das auf dem platten Land!

* Deine Hobbies finde ich völlig normal, ich würde sowieso keinen Mann wegen bestimmter Hobbies aussortieren.
* Da ich selbst nicht groß bin, habe ich bei der Körpergröße eines Mannes auch keine hohen Ansprüche, solange ich mit hohen Schuhen nicht größer bin als er, ist alles ok.
* Brille oder nicht ist völlig egal, in meiner Branche (Medien-PR-Werbung) tragen viele Männer sogar sehr gerne Brillen, um damit intelligenter, seriöser oder sonstwas zu wirken.
* Ich bevorzuge (Groß-) Städte zum Leben, mit dem platten Land kann ich nicht viel anfangen, das wäre schon ein Minuspunkt.
* Lehrer bzw. "grün angehauchte Gutmenschen" kenne ich noch von meinem früheren Arbeitsplatz und muss sagen - eher nicht mein Geschmack. Oft weltfremd, besserwisserisch, weichgespült - so erlebte ich die meisten Männer, die in dieser Branche arbeiten.
 
  • #5
Dazu habe ich noch vermutlich viele kritische Attribute und Anlagen in meiner Persönlichkeit vereint: klein (1,68m/68kg), Brillenträger, eher nicht stattlich, ... m,40
Ich schätze, da frägt oder interessiert fast keine Frau mehr nach den Hobbies...........

Aber ich traf mal einen Mann, der auch so "klein" war, und außerdem nicht besonders attraktiv. Er war Diakon, und vertretungsweise ev. Religionsunterricht. Aber er erzählte mehr aus seinem Leben.
Er konnte die Menschen so sehr faszinieren, dass unsere ganze Schulklasse von ihm begeistert war.
Seine Ehefrau war zwei Köpfe größer und fast "doppelt so breit" Aber die Beiden passten innerlich sehr gut zusammen. Gemeinsamer Kinderwunsch ebenso.

Ein anderer "kleiner" Mann war lange bei Frauen erfolglos, und heiratete dann mit 45 J. die einzige Frau, die er bekommen konnte. Das war ein großer Fehler, denn diese Frau besser nicht. (Jeder Mann hätte mit dieser Frau dieses Pech gehabt)
Das konnte er nicht verkraften, und wurde zum Alkoholiker.
 
  • #6
Je mehr Hobbies ein Mann hat desto weniger Zeit bleibt da für mich. Daher schreckt es mich ab wenn ein Mann mehr als 3 Hobbies hat. Wie will jemand eine Beziehung aufbauen wenn er neben den Freunden auch noch so voll gepackt ist mir irgendwelchen Hobbies!?
Sehr gefährliche Hobbies sind ebenfalls ein Ausschlusskriterium.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Hallo FS!
Du wirkst sehr sympathisch, daher glaube ich einfach nicht, dass es an deinen Hobbies liegt. Das sind alles interessante Aktivitäten. Auch dein Beruf und dein Engagement...klingt alles wunderbar.
Bist du vielleicht einfach ungeschickt beim Flirten?
 
  • #8
Lieber FS,
es liegt wohl eher an der Menge der Hobbies. Da frage ich mich, wo Du noch eine Frau unterbringen willst.
- Posaunenchor heißt mindestens einen Abend in der Woche Chorprobe und auch noch zuhause üben. Kirchenchor heißt darüber hinaus Engagement in der Kirchengemeinde. Posaune ist zwar nicht meins, aber mit Kirche habe ich nichts am Hut, bzw. bin darauf aversiv. Damit würdest Du bei mir auf einer SB durchfallen, im RL könnte es anders laufen.
- Motorradfahren heißt, Du bist an schönen Wochenenden allein unterwegs, weil ich mir daraus nichts mache. Ist mir zu gefährlich. Aber es gibt reichlich Frauen, die selber fahren. Such Dir eine gemischte Gruppe für gemeinsame Ausfahrten
- schrauben an alten Fahrzeugen ist mir auch wohlbekannt. So wird dann jedes Schlechtwetterwochenende verbracht und Frau soll inzwischen die Wohnung putzen
- Flugmodellbau ist prima für abends und am Wochenende ab damit auf den Flugplatz
- Kampfsport, zwei mal in der Woche abends Training, weil sonst erhöhte Verletzungsgefahr
- Radfahren heißt abends 3-4 Stunden und am Wochenende regelmäßig große Touren, Kanu vermutlich auch am Wochenende

Bis auf Kirche sind mir die Hobbies weitgehend egal. Kanu würde ich glatt mitmachen und wenn Du zum Sport gehst, mache ich meinen eigenen Sport.
Du hast aber derartig viele zeitraubende Hobbies, dass ich mich frage, wo Du in Deinem Leben noch eine Frau unterbringen willst, wenn die nicht die gleichen Hobbies hat. Was für eine Partnerschaft oder gar Familienleben willst Du führen willst, wenn nie präsent.

Dennoch solltest Du Deine Hobbies nicht ändern, wenn sie Dir wichtig sein. Mit Verzicht und Anpassung taugt eine Partnerschaft nicht, um darin glücklich zu werden. Du musst halt eine Frau finden, die Dich grundsätzlich gut findest, eine Familie will und der es ins Konzept passt, dass Du weitgehend abwesend bist. Das funktioniert am besten mit einer Hausfrau, deren Hobbie die Familie ist.

Du wirst wohl nicht wegen der Hobbies übersehen, sondern es ist das Gesamtpaket: Du fällst eher wegen der Größe durch den Suchfilter. Auf dem platten Land hast Du auch nicht so eine Frauendichte (Singles) und in der Konstellation ist 40 für Familienwunsch mit eigenen Kindern auch schon etwas spät. Bis eine Beziehung zustande kommt und sich alles geprüfte ist, ob es passt, bist Du auch schon Mitte 40.
Da solltest Du Dich nicht übersehen lassen, sondern selber sehr aktiv werden und sichtbar machen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Du hast recht viele Hobbys. davon ist jetzt keins, was ich "schlimm" finde, nur das sind halt einsame Hobbys. Es sei denn, Du findest eine Motorradschrauberin.
Wenn Du jedes Wochenende am Auto rumschrauben willst, ist das für eine Frau öde, es sei denn, sie hat ein Hobby, das sie auch nur allein machen kann und ausgiebig betreiben will.
Radtouren kann man auch zusammen machen, wenn Du jetzt nicht einer dieser Männer bist, die diese nervige Angewohnheit haben, dauernd vorzufahren, weil es ihnen zu langsam geht.

Du musst wissen, wieviel Platz Du zeitlich hast in Deinem Leben. Musst Du mit der Posaune nicht auch öfter mal üben?

Wenn Du Kinder willst, vergiss aber Deine Hobbys für längere Zeit. Ich kenne das von meinen Bekannten. Die Männer wollen dann einfach wie bisher "am Auto rumschrauben", heulen, dass sie keine Zeit mehr für Radtouren haben und meinen, die Frau hätte ja als Hobby das Kind und den Haushalt.

Ich weiß nicht, wieviel Du heben kannst. Ich weiß nicht, ob das ein gutes Kriterium ist, eine Frau zu suchen.

Was bedeutet "Gutmensch"? Würde ich nicht sagen, ist negativ besetzt, selbst wenn man sich bemüht, nachhaltig zu leben, auf Umwelt, Mensch und Tier zu achten, aufmerksam zu sein, sich zu informieren, ...
 
  • #10
Also ich kann nur für mich sprechen und glaube nicht, dass es an den Hobbies oder der Optik liegt, es kommt vielmehr auf eine lebendige (!), authentische Ausstrahlung an, ein gesundes Selbstwertgefühl ohne Überheblichkeit sowie ein bischen Humor, und warmherzig und vielleicht ein wenig charmant darf Mann auch sein. Mit den Hobbies hätt ich kein Problem, solange auch noch Zeit für mich und gemeinsame Interessen bleibt.
Hoffentlich kriegst jetzt nicht gleich Angst, ich wollte nur aufzählen was für mich im Vordergrund steht, mir ist schon klar, dass nicht ein Mensch alle genannten Eigenschaften hat....
Schliesslich sind wir alle in einem Alter, in welchem wir schon unser eigenes Leben mit Interessen usw haben, und eine sog. Symbiose, in der Alles und immer gemeinsam gemacht werden muß, ist (denke ich) auch nicht das Wahre.
Ich hab mich vor einigen Jahren total in einen Mann verliebt, den ich zunächst rein von der Optik nichtmal wahrgenommen hätte....
Und in dem Moment, wo man sich bemüht zu "gefallen", ist man schon nicht mehr natürlich und verliert an Attraktivität...
in diesem Sinne viel Glück bei der Suche
 
  • #11
Hallo,

ich bin neu hier, lese aber schon längere Zeit die ein oder andere Frage mit, um die Frauenwelt da draußen besser zu verstehen. Bin jetzt 40 und nach der Scheidung von meiner Frau wieder auf der Suche nach einer Partnerschaft, die noch zur Familiengründung führt.
Ich habe hier schon Einiges lernen dürfen, auch wie wichtig hier der Beruf und die damit vermeintlich verknüpften Attribute des Kandidaten und sein potentielles Verhalten in einer Partnerschaft direkt kategorisiert werden...und Frauen daten "nach oben", Männer "gleich" oder "nach unten" - schrecklich, sind doch alles nur Menschen! Worauf kommt es denn wirklich im Leben an?

Nun meine Frage, natürlich persönlich motiviert (ich will wissen, warum ich bislang übersehen/ausgesondert werde): Gibt es bestimmte Hobbies/Aktivitäten, die einen Mann direkt zum schwierigen bzw. nicht erstrebenswerten Partner machen?

Meine Hobbies sind: Bläsermusik im Posaunenchor der ev. Kirche (Trompete), Motorrad fahren, schrauben an alten Autos und Motorrädern, Flugmodellbau, kampfsporterfahren, Radfahren und Kanufahren. Ist alles nicht aufregend - aber ich will ja auch keine jugendlichen oder künstlich jugendlich getrimmten "Tussies aufreißen" oder mit Oberflächlichem imponieren, sondern die Partnerin für eine gemeinsame Zukunft (inklusive Kindern) finden.
Bin bei der Partnerwahl auch selbst bestimmt kompromissfähig, aber ich brauche nunmal keine Raucherin mehr, und heben können muss ich die Frau auch noch! Ich würde die Hobbies nicht überbewerten, sondern mehr den Menschen dahinter sehen und kennenlernen wollen.

Dazu habe ich noch vermutlich viele kritische Attribute und Anlagen in meiner Persönlichkeit vereint: klein (1,68m/68kg), Brillenträger, eher nicht stattlich, Schlosser/Ingenieur bzw. jetzt auch noch Lehrer, Gutmensch, und das auf dem platten Land! Meine Attribute kann ich schlecht ändern - aber sollte ich wirklich die Hobbies ändern, nur um zu gefallen?

Danke für eure Beiträge!
m,40


Hi!

Also ich würde die "männlichen" Hobbys – Kampfsport, Autos, Motorräder – zuerst nennen und das mit dem Bläser in der Kirche zuletzt. Ich persönlich praktiziere auch Kampfsport und finde das sehr attraktiv bei Männern. Würde an deiner Stelle noch erwähnen, was genau du machst.

Ich finde, du verkaufst dich etwas unter Wert und könntest selbstbewusstere, stolzere Formulierungen verwenden.

Hast du bisher genaueres Feedback von der Damenwelt erhalten?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Lieber FS,
es liegt wohl eher an der Menge der Hobbies. Da frage ich mich, wo Du noch eine Frau unterbringen willst.
- Posaunenchor heißt mindestens einen Abend in der Woche Chorprobe und auch noch zuhause üben. Kirchenchor heißt darüber hinaus Engagement in der Kirchengemeinde. Posaune ist zwar nicht meins, aber mit Kirche habe ich nichts am Hut, bzw. bin darauf aversiv. Damit würdest Du bei mir auf einer SB durchfallen, im RL könnte es anders laufen.
- Motorradfahren heißt, Du bist an schönen Wochenenden allein unterwegs, weil ich mir daraus nichts mache. Ist mir zu gefährlich. Aber es gibt reichlich Frauen, die selber fahren. Such Dir eine gemischte Gruppe für gemeinsame Ausfahrten
- schrauben an alten Fahrzeugen ist mir auch wohlbekannt. So wird dann jedes Schlechtwetterwochenende verbracht und Frau soll inzwischen die Wohnung putzen
- Flugmodellbau ist prima für abends und am Wochenende ab damit auf den Flugplatz
- Kampfsport, zwei mal in der Woche abends Training, weil sonst erhöhte Verletzungsgefahr
- Radfahren heißt abends 3-4 Stunden und am Wochenende regelmäßig große Touren, Kanu vermutlich auch am Wochenende

Interessante Sichtweise. Meine Hobby-Liste ist mindestens so lange und genauso bunt wie die des FS. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich alle davon gleichzeitig ausübe und jedes einzelne davon intensiv pflege. Die Interessen wechseln und auch die Saison in denen man das ein oder andere pflegt.
Lieber FS, ich sehe das also anders, zumal man ja auch Hobbies teilt und diese dann gemeinsam ausgeübt werden können. Deshalb rege ich an, dass du einfach im Umfeld deiner Hobbies noch mal genau nach passenden Frauen Ausschau hältst.
 
  • #13
Ich denke mir an deinen Hobbies liegt es nicht, die klingen sehr breit gefächert, vielseitig und männlich. Man hat halt bei diesen Hobbies wenig Berührungspunkte mit Frauen.
Deine niedrige Größe, schmaler Körperbau, dein Gutmenschsein und die Tatsache dass du Handwerker bist sind hingegen, soweit ich das im Forum und Reallife so mitbekomme, nicht gerade der Bringer bei den Frauen. Und stimmt, das kann man nicht ändern bzw. nicht ohne unglücklich zu werden, daher einfach intensiver weitersuchen.
Viel Erfolg!
M30
 
G

Gast

Gast
  • #14
Hi!

Also ich würde die "männlichen" Hobbys – Kampfsport, Autos, Motorräder – zuerst nennen und das mit dem Bläser in der Kirche zuletzt. Ich persönlich praktiziere auch Kampfsport und finde das sehr attraktiv bei Männern. Würde an deiner Stelle noch erwähnen, was genau du machst.

Ich finde, du verkaufst dich etwas unter Wert und könntest selbstbewusstere, stolzere Formulierungen verwenden.

Hast du bisher genaueres Feedback von der Damenwelt erhalten?

Für mich ist es genau umgekehrt. Die ganzen Kampfsportler finde ich öde und sortiere sie eher aus als einen Mann der sich in einer Volksmusikgruppe oder im Kirchenchor engagiert. Auch das Restaurieren alter Autos finde ich toll und hätte absolut nichts dagegen, wenn sich mein Partner deshalb in der Garage verschanzt.
Geschmäcker sind eben verschhieden.
 
  • #15
Du fragst explizit danach, ob es an deinen Hobbies liegt, dass du keine Frau findest und ob du, falls ja, diese ändern sollst.
Von hinten: nein, nicht ändern, denn du sollst dich nicht verbiegen, um glücklich zu sein.

Dann vorn: ich denke, du hast hier mal alles aufgezählt, was dir Spaß macht und was du halt vielleicht auch machen würdest.
Also, du bist mal zu einer Radtour bereit und wenn es sich im Sommer ergibt, würdest du auch mal eine Kanutour machen, richtig ?
'Kampfsporterfahren' bedeutet, dass du mal Kampfsport gemacht hast, richtig ?
Modellflug. Naja, machst du, weil dir an langen Abenden langweilig ist, stimmt's ? Irgendwas muß man vor dem Fernseher ja machen.
Ist also halb so wild mit dem Zeitpensum.

Wenn mein Schatz Motorrad fahren wollte, würde mir das nicht gefallen, weil ich dann immer Angst um ihn hätte und es würde mir doch gefallen, weil ich Bikertypen sexy fände ( allerdings keine, sei mir nicht böse, kleinen und zierlichen ).

An Oldtimern schrauben finde ich dann gut, wenn du einen fertig machst ( also nicht fünf anfängst und keiner wird jemals fertig ) und wir dann damit fahren können. Ich bretzele mich dann 50er-Jahre-mäßig auf und wir fahren am Bodensee entlang. Ist doch schön. Allerdings mußt du am WE für mich Zeit haben und dann eben nicht schrauben.

Probleme hätte ich nur mit dem Posaunenchor, weil ich wohl annehmen darf, dass du dementsprechend in der Kirchengemeinde zuhause bist und da möchte ich definitiv nicht rein.
Aber das ist nun wirklich meine persönliche Meinung. Es gibt sicher auch Frauen, die selbst ohne Ende kirchlich engagiert sind.
...die wollen dann aber vielleicht keinen Biker, der Kampfsport betreibt.

w 47
 
  • #16
Und jetzt noch meinen Senf zu deinen indirekten Nebenbemerkungen:

- ich kenne einen Mann, der so alt ist wie ich und noch nie eine Freundin hatte, obwohl er ein schönes Gesicht hat und eine gute Figur, Akademiker und nett ist. Leider ist er nur 165 cm groß.
Das tut mir so leid und ich finde es doof, dass er keine abkriegt und habe auch schon mal kurz überlegt, ob mir nicht jemand für ihn einfällt.
Aber dann muß auch ich mir sagen, dass er für mich auch nicht in Frage käme, obwohl ich selbst auch eher klein bin, aber eben nicht so klein ( 170 cm ).
Ich habe aber eine Freundin, die 178 cm groß ist und eine längere Zeit einen Freund hatte und mit ihm auch zwei Kinder, der auch nur 165 cm groß ist. Und der ist nicht mal Akademiker und nett auch nicht wirklich, aber sonst sehr attraktiv.
Du siehst also, es gibt immer eine Chance.

- ich sehe eine ganz deutliche Chance, etwas, mit dem du dich positiv von anderen Männern abhebst bei den Frauen, die sich auch danach sehnen: dein Kinderwunsch.
Hier fragen öfter etwas ältere Frauen nach ihren Chancen, noch einen Mann für die Familiengründung zu finden. Und dann wird ihnen hier immer dieser Wunsch um die Ohren gehauen. Sie hätten mit 40 doch ohnehin keine Chancen mehr, und Männer in diesem Alter würden sich zur Familiengründung eine jüngere suchen.
Vielleicht suchst du mal gezielt nach solchen Frauen, die sind vielleicht etwas kompromißbereiter, z.B. was deine Größe und zierliche Statur betrifft. Aber bitte sage dann nicht, nö, die ist mir zu dick und zu alt und zu groß.
Dann mußt du eben allein bleiben.
Oder auf den Riesen-Zufall hoffen.

Ach ja, jemand sagte es hier schon: wenn du Kinder hast, brauchst du sehr viel Zeit und vielleicht ist dann auch kein Geld mehr da für das Motorrad und die Oldtimer.
Und deine Frau könnte dich auch bitten, aus Sicherheitsgründen nicht mehr Motorrad zu fahren.

Zuviele Kompromisse ? Tjaaaa :)

w 47
 
  • #17
Meines Erachtens gehst Du schon falsch an die Sache ran. Deine aufgelisteten Hobbys sind deine Interessen und die würde ich nicht abhängig machen, ob ich mit einer Frau zusammen komme oder nicht. Häufig sind die Hobbys von Frau und Mann recht unterschiedlich und ich habe es immer so empfunden, dass gerade die Hobbys auch Freiraum für beide sein können. Ich muss selber nicht bei einem Pilates-Kurs dabei sein. Wenn sich meine Freundin dabei wohl fühlt, soll sie es gerne machen und ihren Spaß dabei haben. Jeder Mensch sollte auch Eigenentwicklung haben.

Ich finde überhaupt Fragen schlimm, die in die Richtung gehen: Ich mag xyz gerne, aber kommen diese Tätigkeiten gut beim anderen Geschlecht an? Wenn man so anfängt zu denken, wirds schnell verkrampft.

Wenn Du bei einem Date bist, kannst Du ja erzählen, warum Du dies und das gerne machst, was dich daran fasziniert. Das kommt bestimmt besser als wenn Du vorheuchelst, Yoga absolut super zu finden, aber überhaupt kein Interesse daran hast. Stelle dich lieber als eigenständige Person dar, für die gewisse Dinge wichtig sind. Wenn eine Frau es hasst., dass Du gerne Fußball oder Formel1 schaust (ich habe jetzt absichtlich mal die Frauen-Bäh-Hobbys genommen) und sie dich unbedingt davon abbringen möchte, dann ist sie einfach nicht die richtige. Wenn sie es nicht mag, dich aber ohne Gemurre trotzdem machen lässt, dann ist sie schon die richtige. Es kommt auch immer darauf an, wie viel Zeit man miteinander verbringt. Wenns nur noch die Hobbys sind, dann braucht man keine Partnerschaft.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Ich kenne das Landleben und sage direkt, dass kann der Hauptgrund sein. Es gibt auf dem Dorf kaum Singlefrauen bzw. die wenigen die da sind, willst du vermutlich nicht, so ging es mir jedenfalls. Im weiteren Umkreis gab es natürlich doch ein paar mehr, aber letztendlich muss die Wellenlänge stimmen, sprich, ihr müsst euch gut verstehen und du darfst keine all zu hohen Ansprüche haben.

Deine Hobbies sind eher zweitrangig, denn bekanntermaßen lassen die sich ja für eine Frau auch herunterfahren, wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Vielleicht solltest du dir da schonmal Gedanken machen, auf was du für eine Frau verzichten würdest. Ich kenne z.B. zwei Ex Eheleute, wo es daran zerbrach, weil er immer nur am Auto Schrauben war in seiner freien Zeit und welche Frau will schon einen Mann, der nur zum Schlafen nach Hause kommt...
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ihre Hobbies klingen recht lagweilig, schrecken aber nicht ab, wie beispielsweise Jagen, Fischen oder andere tierquälerische Freizeitaktivitäten. Die geringe Größe von 1,68m dürfte Ihr weitaus größeres Problem sein, zumal bei einer Onlinepartnerbörse.
 
  • #20
Lieber FS,

vergiss die Fragen und die Antworten, die dich entwerten. Du bist so, wie du bist und für die Frau(en) geschaffen, die für dich bestimmt ist/sind. Die Liebe lässt sich nun mal nicht so einfach finden, die passiert. Und lass dich nicht täuschen von denen, die so gaaaaaaar keine Probleme haben, jemanden zu finden. Für das Bett und Oberflächlichkeiten, da reicht der knackige Hintern, oder andere vordergründig interessante Attribute. Menschen mit edlem Gemüt und entsrechendem Gedankengut haben es immer etwas schwerer, das Gegenstück zu finden. Augen auf, damit dir das Glück nicht unwissentlich vor die Füße fällt und viel Glück!!!!!!
 
  • #21
Hobbys und Aktivitäten sind kein Ausschlusskriterium. Sie machen einen Menschen interessant.

Es ist, ich vermute mal, dass das für fast alle gilt, sehr schwierig, jemand Passendes zu finden. Ich suche keinen Mann, aber selbst Bekannte, die meine Interessen teilen, zu finden, ist irrsinnig schwierig. Nicht aufgeben, weitersuchen!

Ich kann dich nur ermutigen, du selbst zu bleiben. Versteck dich nicht, such online, aber auch im reellen Leben. Irgendwann klappt das.
Zu deiner Größe: ich kenne viele kleine Männer, die eine nette Partnerin gefunden haben. Das ist also kein Hindernis!
 
  • #22
Nun, es gibt schon Hobbies, die mich in die Flucht schlagen würden. Beispielsweise hätte ich kein näheres Interesse an einem Mann, der kirchlichen Freizeitaktivitäten nachgeht. Ich bin überzeugter Atheist, jemand, der auch nur das leiseste religiöse Interesse hat, passt einfach nicht zu mir. Würde sich daran etwas ändern, wenn mein Gegenüber sein Hobby aufgibt? Kaum. Die Interessen, die ihn zu diesem Hobby geführt hat, sind doch immer noch da. Es bringt überhaupt nichts, wenn er sich diese Aktivitäten verkneift. Es passt eben nicht, und man kann auch nicht alles passend machen.

Ich denke übrigens auch, dass hier die Freizeitbeschäftigungen nicht der Punkt sind, an dem es für die meisten Frauen scheitert. Geringe Körpergröße, geschieden und ein fortgeschrittenes Alter, in dem trotzdem noch ein Kinderwunsch besteht, was meist auch mit einem Interesse an einer jüngeren Partnerin verbunden ist, dazu dann noch die Ansprüche an Figur und Rauchverhalten - das wird einfach eng.

27, w
 
Top