G

Gast

Gast
  • #1

Welche Hobbies könnt Ihr mir empfehlen?

Ich bin w44, sehr sportlich, lese gerne, tanze gerne, bin naturwissenschaftlich interessiert, habe einen Hund, Kinder, ein Haus, liebe Gedichte, Musik, schöne Kleiner, gutes Essen, fremde Sprachen, bin unkompliziert... ...leider fällt mir kein Hobby zur Zeit ein. Ich habe früher Tennis gespielt, war im Ballett, kann fast jede Ballsportart, Skifahren, bin mal Radrennen gefahren... Mir fehlt der "Flow", das, was mich richtig fesselt und interessiert. Beruflich habe ich meinen Traumberuf. Ich brauche aber noch was anderes..mir fällt nichts ein!! Habt Ihr eine Idee für mich???
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo liebe FS,
du scheinst sehr aktiv zu sein. Wie wäre es mit einem etwas ruhigen Hobby; ich könnte mir vorstellen, dass für dich so etwas wie Pilates, Mantra-Meditation oder Yoga eine ganz neue Erfahrung darstellt, um dich einfach zur Ruhe zur bringen. Generell bin ich auch sehr aktiv - aber ich habe eine neue Freizeitbeschäftigung in der Mantra-Mediation gefunden. Das ist für mich FLOW pur - ganz anders als im Sport und immer wieder neu.
w/37
 
G

Gast

Gast
  • #3
Interessante und auch etwas "kuriose" Frage. Ich könnte dir min. 50 mögliche Hobbies aufzählen, aber bringt dich das weiter?

Schlussendlich solltest doch DU wissen wo genau deine Interessen und Vorlieben liegen. Oder Frag dich doch zuerst, was sicher nicht in Frage kommt. Im ersten Absatz hast du bereits einige Interessen aufgeführt - kannst du ein spannendes Thema vertiefen und weiterentwickeln?

Brauchst du überhaupt ein zusätzliches Hobby? Kauf dir doch ein Coachingbuch zB "Coach dich selber... m,41
 
  • #4
Willst Du dich fordern und ernsthaft dabei sein? Wie wäre es mit Klavierlernen? Mit Lehrer und regelmäßigen Stunden: bringt Ausgleich und Freude?

Du sagst, Du kannst viele Ballsportarten. Vielleicht mal was ganz anderes: Klettern ist sehr modern und bietet auch gute Gelegenheiten, Männer kennenzulernen.

Oder schöngeistig: Vielleicht eine Laien-Theatergruppe? Übt auch Stimme, Rhetorik, selbstsicherres Auftreten, schadet auch nicht für den Beruf und überhaupt

Oder mit dem Hund einer Agility-Gruppe beitreten und viel üben und toben? Da lernt man auch viele Menschen kennen und ist schnell integriert!
 
G

Gast

Gast
  • #5
Also Lesen, Sport, Tanzen, Weiterbildung, Haustier, Kinderbetreuung, Handwerkeln und Gärtnern, Lyrik, musizieren, Essen gehen, Reisen....

Wieviele Hobbies braucht der Mensch eigentlich?

Ich denke da ist sowohl aktionmäßig als auch Entspannendes dabei, ich wäre als Vollzeitjobber mit der obigen Liste neben ein wenig Extremcouching und Internetting nebenbei sicherlich freizeitmäßig voll ausgelastet.

M/46
 
  • #6
Je nachdem wieviel Zeit Du erübrigen könntest würde ich eventuell ZWEI Hobbies anraten.
Eins für 'drinnen' und eins für draussen.

Und wenn Du Musik liebst würde ich persönlich ein Instrument der Theatergruppe vorziehen, weil Du da eher auch mal alleine üben kannst/aktiv sein kannst. Kontaktmöglichkeiten zu Männern finden sich dann gegebenenfalls im Orchester. (Ein Arbeitskollege ist im Orchester aktiv und in seinem Verein hat wurde gezielt eine Gruppe 'älterer' Menschen aufgebaut, die vorher noch nicht musiziert hatten, also alle Anfänger waren.) Und vielleicht lassen sich die Kinder, je nach Alter; auch noch dafür begeistern.

Eine alternative wäre noch Schach. Hält den Geist fit - und im Schachverein finden sich überwiegend Männer... (Vorsicht - Schachspieler, vor allem die Spielstarken, können etwas 'verschroben' sein.)

Ich persönlich habe keinen Hund und würde deshalb die Klettervariante vorziehen - eventuell auch anfangs mehr Bergwandern. Die Anforderungen an den Körper sind nicht gerade gering, aber wenn Du sehr sportlich bist sollte beides gehen. Und auch mit über 60 kann man da noch aktiv sein (ein Bekannter war mit über 60 noch im Himalaya).

Aber den Hund mit einzubinden ist auch keine schlechte Idee.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Du fragst mit 44, welche Hobbies Du haben möchtest? Ist das nicht eine Frage, die sich die meisten mit 14 stellen? Wow, ich finde eine Frau, die sich schon fragen muss, was sie im Leben interessant findet, nicht so unbedingt interessant. Puh...
 
G

Gast

Gast
  • #8
Du tanzt gerne, bist sportlich, magst Musik und fremde Sprachen - auch fremde Kulturen?
Du suchst den Flow? Da kam mir sofort "Orientalischer Tanz" . Keine Angst, ist nicht primitives Bauchgewackel, das kann eine echte sportliche Herausforderung und gleichzeitig tiefste Meditation sein. Wenn man eine gute Lehrerin findet und die Musik mag, kann das süchtig machen. Es ist Weiblichkeit pur, Balsam für Körper und Seele. Ich tanze seit 17 Jahren und der Tanz gibt mir viel in meinem Leben.
W 54
 
G

Gast

Gast
  • #9
Marathon. Das macht gradlinig und zielstrebig und es muß auch mal sein, daß Du richtig viel für deinen Kreislauf tust. Noch bist jung und Du wirst alt.

Wenn Du es jetzt angehst, schaffst noch einen Marathon im Herbst.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Kann ich #6 nur zustimmen - Du klingst anstrengend, aber nicht zwangsläufig spannend und interessant, etwas naiv vielleicht .....
 
G

Gast

Gast
  • #11
Bauchtanz wie #7 vorschlägt hab ich auch mal gemacht, ist ganz klasse (und gibt ein wahnsinns Körpergefühl)! Ein Instrument lernen auch.

Aus meinem weiteren "Repertoire": Golfspielen (hast du gleich was fürs Alter und du triffst sehr niveauvolle Menschen:)), Chorsingen, Gesangsunterricht, Tango argentino, Fitness-Studio, Gourmetkochkurse, Literaturzirkel, Mitglied bei den divesen Kulturförderkreisen deiner Stadt (Orchesterfreunde etc.).

Karola,53
 
G

Gast

Gast
  • #12
zico,m
Hey warum bist du nicht bei ein-zwei Hobbies oder Sportarten geblieben,darin hättest du Erfahrung und mit dieser kommt doch erst der Spaß.Da du sehr sportlich bist würde ich beim Sport bleiben und zusätzlich mit einem ruhigen Hobby ergänzen---Lesen,Haustier,Pflanzkunde,Fotografieren,Malen,Modellieren-es gibt so viele Dinge noch mehr.Ich war auch Radrenner,Radle auch noch-mittlerweile aber ohne Rennen!
 
G

Gast

Gast
  • #13
Also, wieviel Stunden hat Dein Tag denn? Bei all dem, was Du schon hast und tust kommt mir nur der Verdacht, dass Du diese übertriebene Aktivität brauchst, um eine innere Leere zu übertönen. Könnte es sein, dass Du da ein Problem hast und Dich zuerst einmal mit Deinem Innenleben - so als neues Hobby - beschäftigen solltest??

w 61
 
Top