Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

Gast
  • #1

Welche Jobs bevorzugen Männer bei Frauen?

Es ist klar, das der Job die Persönlichkeit prägt, es ist auch klar das es kein Liebeskriterium ist, aber ich denke bei einem Kennenlernen oer Auffallen einer Frau wird das schon hinterfragt und nimmt gerade im "Elite"-segment eine wichtige Stellung ein. Ist euch eine Frau mit einem Arbeitsplatz den ihr nicht so gut findet peinlich, kommt z.B.eine Versicherungsvermittlerin nicht infrage, ist es Männer im Allgemeinen wichtig, wie der berufliche Status einer Frau ist, wenn sie sie kennelernen?
 
G

Gast

Gast
  • #2
alles außer

- Medizinerinnen
- Geisteswissenschaftlerinnen
- Künstlerinnen (jeder Gattung)
- Frisörinnen
 
G

Gast

Gast
  • #3
Es wäre ungemein bereichernd, wenn alle hier Antwortenden ihren eigenen Beruf angeben könnten.

Besten Dank!
 
G

Gast

Gast
  • #4
zu 1 und 2

was bleibt den da noch übrig?
 
  • #5
alles außer

- Medizinerinnen
- Geisteswissenschaftlerinnen
- Künstlerinnen (jeder Gattung)
- Frisörinnen

komisch....warum sind Medizinerinnen so abschreckend....ich selber bin Biologin, ist das denn auch so problematisch? Man ist doch auch nur ein Mensch....das eine ist der Beruf....das andere der Charakter den man besitzt....mit viellerlei anderen Eigenschaften....auch wenn man sich mit seinem Beruf sehr verbunden fühlt.
Gruß
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ganz sicher und auch umgekehrt!
Ich selbst mag keine Frauen als Lebenspartnerin, die folg. Berufe haben:
Leherin, Ärztin, Juristin, Steuerberaterin, sämtl. Sozialberufe, sämtliche, die in Komunen, Stadt, Land, Bund usw. arbeiten, also keine Frauen, die in bestmmten funktionalen Sytemen programmiert sind und danach denken und handeln. Ich mag Frauen in freien und selbstständigen Berufe, wie Künstler, Verkäufer, Unternehmer usw., ich selbst bin ein Freidenker und Unternehmer. (m/44)

Na ja, dass du da noch nichts gefunden hast, wundert mich nicht.
Schreib doch mal, welchen Beruf eine Frau haben dürfte, das ist einfacher.
Halt ich habs - eine Frisöse oder eine Flugbegleiterin wäre etwas für dich - oder?
 
G

Gast

Gast
  • #7
@Gast 1 (erster Beitrag)
wow, das hast du ja super auf den Punkt gebracht. Ist irgendwie genau das, was ich bei Männern auch suche (nicht an feste Strukturen gebunden, freidenkend, kreativ). Lass mal Dein Profil sehen:)...soweit ich weiß kann man seine Chiffre aber nur bei Profilcheck eingeben.
LG, w 27
 
G

Gast

Gast
  • #8
Aus eigener Erfahrung muss ich sagen, dass Ärztinnen gar nicht gehen. Das gleiche gilt für Angehörige anderer Sozialberufe. Und zwar wegen ihres Sozialverhaltens!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Entschuldigung, aber diejenigen, die einen Menschen wegen seines Berufs als Partner ausklammern, setzen ihren Fokus extrem oberflächlich an.
 
G

Gast

Gast
  • #10
@7

Kannst du mal näher erläutern? Würde mich mal interessieren.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Was ist mit Ingenieurinnen, Architektinnen, Doktorinnen (nicht im med. Bereich), Professorinnen, Hausfrauen, Bänkerinnen,...?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Ich nehme mal an, dass ein bestimmter Job -bei wahren Gefühlen von Liebe- nur zweitrangig ist..

Ansonsten behaupte ich mal, wollen Männer interessante und finanziell unabhängige Frauen kennenlernen..
"bietet" Frau das, dann ist die berufliche Branche ebenfalls egal ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #13
hier die 2)

"was da noch übrigbleibt":
- Ingenieurinnen
- Naturwissenschaftlerinnen (zumindest Mathe und Physik)
- Bürokauffrauen
- Kommunikationskauffrauen
- Arzthelferinnen

...halt jede Art von Frau, die nicht in Idealismen lebt, sondern mit Pragmatismus und Problemlösungskompetenz ausgestattet ist.

Warum keine Medizinerinnen? Weil sie schon von der Ausbildung her Fachidioten sind.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@Gast 1 (erster Beitrag)
wow, das hast du ja super auf den Punkt gebracht. Ist irgendwie genau das, was ich bei Männern auch suche (nicht an feste Strukturen gebunden, freidenkend, kreativ). Lass mal Dein Profil sehen:)...soweit ich weiß kann man seine Chiffre aber nur bei Profilcheck eingeben.
LG, w 27

Möchte mal wissen, was bei Verkäufern, Künstlern, Unternehmern so freidenken ist... sind AUCH Strukturen unterworfen, nämlich denen des Marktes, der Kunden... das kann manchmal noch einengender sein...

Ich denke auch: Wenn ich schon beim Beruf des Partners so voreingenommen bin, finde ich NIE jemanden. Das wichtigste wäre für mich erst mal, dass jemand wie ich GERNE arbeitet und damit schon mal einen festen Pfeiler in seinem Leben hat.

W51 selbständige Beraterin
 
G

Gast

Gast
  • #15
Männer wollen nicht (Ausnahmen bestätigen die Regel):

- Frauen, die ihnen intellektuell, finanziell oder von der Macht überlegen sind (Professorinnen, Dr.innen, Prominente)
- Frauen, die im Verdacht stehen, einen Versorger zu suchen, weil sie mit ihrem Beruf kein Geld verdienen werden (Geisteswissenschaftlerinnen, Künstlerinnen)
- Frauen, die angeblich kühl und gefühllos sind (Bankerinnen, BWLerinnen).

m, 38
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hab derzeit einen sehr interressanten Kontakt, intelligent u. auch sehr hübsch , allerdings (wohl erfolgreiche) Finanzmaklerin, was ich ihr nie zugetraut hätte, weil sie ein ganz andres Bild abgibt (hätte eher auf sozialen Beruf getippt).

[Mod.= Frage gelöscht! - Bitte keinen neuen Thread im laufenden Thread!]
 
G

Gast

Gast
  • #17
hier die 2)

"was da noch übrigbleibt":
- Ingenieurinnen
- Naturwissenschaftlerinnen (zumindest Mathe und Physik)
- Bürokauffrauen
- Kommunikationskauffrauen
- Arzthelferinnen

...halt jede Art von Frau, die nicht in Idealismen lebt, sondern mit Pragmatismus und Problemlösungskompetenz ausgestattet ist.

Juristen sind mit Problemlösungskompetenz ausgestattet, das ist die Schlüsselkompetenz eines jeden Juristen. Was für ein Klischee-Denken. Ich bin Freidenker und Idealist und trotzdem Juristin. Beruf und Privatleben sollte man trennen können. Gleiches gilt für Ärzte, die haben in ihrem Privatleben auch nicht aller ein ausgeprägtes "Helfersyndrom".
 
  • #18
Interessanter Thread.

Ich habe einen künstlerischen Beruf, kann mich selbst ernähren, betrachte mich als geistig offen. Noch nie traf ich jemanden, der meinen Beruf langweilig fand.

Ich selbst finde Banker, BWLer und Versicherungsvertreter nicht attraktiv.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Naturwissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen finde ich sehr attraktiv.
Wenig attraktiv finde ich Frauen mit Berufen die einen geistig nicht wirklich fordern.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Habe auch einen künstlerischen Beruf. Kann bis jetzt nicht davon leben, deshalb habe ich noch einen zweiten Beruf.
Was mir nicht gefällt sind Lehrer, freie Künstler,

Was mir gefällt sind z. B. Architekten, Ingenieure, Informatiker, teilweise Arzte,... usw. bin da eigentlich recht offen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top