G

Gast

  • #1

Welche No Go vermindern die Chancen auf einen neuen Partner?

Maenner haben No Go..Frauen haben No Go s.
Welche No Go vermindert die Chancen auf neue Partnerschaft am meisten?
 
G

Gast

  • #2
-häßlich
-schlechter Ruf
-arm
-getrennt lebend
-hundert Kinder
-arbeitslos
-zu alt
-zu jung
-zu doof
-schlechter Charakter
-psychisch krank
-krank
-Behinderung
-Bindungsunfähig

Mir persönlich wäre krank oder Behinderung nicht so wichtig. Es kommt drauf an wie der Mensch damit umgeht. Aber ich hatte mal einen der hat krankhaft gelogen, ja das war ein richtiger Pseudologe, das kann man nicht ertragen.
 
G

Gast

  • #3
Die einen mögen keine Raucher, die anderen keine Veganer, dann wieder ist Chanel Nr. 5 unsäglich, weil es an wen erinnert.... was also soll die Frage? Bist du mit so vielen "das tut man nicht" versehen, dass man sich das nun aussuchen soll? Es ist einfach so, dass sich manche Leute ganz viele NoGo´s zurechtlegen, nur um nicht in Gefahr zu geraten, vielleicht doch einen Partner zu finden.

Zudem - warum nicht mal andersrum denkenß Anstatt nur rumzunölen, was alles ganz furchtbar ist (das ist ja subjektiv auch so), einfach mal lieber sagen, was man gerne hätte. Positiv denken und nicht immer nur diese "geht nichts" machen.
 
G

Gast

  • #4
Ich lass mal das Gerede von gepflegter Optik weg, denn diese ist ohnehin selbstverständlich.

Ansonsten:
Chaotische finanzielle Verhältnisse ob mit oder ohne Ex
Redeschwall über die "fiese" EX
Lebensdrama wiederholt erzählen
Immer sind andere am Elend schuld, egal welches
Raucher, wer so nachlässig mit seinem Körper umgeht, tut es auch in anderen Bereichen
Faulenzer, einer, der noch nie körperlich gearbeitet hat und sei es nur hobbymäßig
keine handwerklichen Fähigkeiten
Feigheit
 
G

Gast

  • #5
Auf meiner NoGo-Liste stehen bis auf die ersten beiden Positionen nur Dinge, mit denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe und natürlich bereits vergebene Männer:

1. Ich akzeptiere keine übergewichtigen Mann, weil ich mir dann keine körperliche Nähe vorstellen kann. Ich bin selber schlank und brauche das auch für mein Wohlbefinden. In meinem Alter haben die meisten Männer aber deutliches Übergewicht.

2. Ich will keine Couchpotato, sondern jemanden, der mich beim Sport und sonstigen Freizeitprogramm überwiegend begeitet, weil ihm die gleichen Dinge, was bedeuten. Andernfalls würden wir uns ja viel zu wenig sehen und ich habe nicht das Temperament, mich in eine Couchpotato zu verwandeln. Die meisten Männer in meinem Alter haben einen Hang zur körperlichen und geistigen Trägheit.

3. Auf meiner NoGo-Liste stehen Männer mit deutlich weniger Bildung, die keine Bücher lesen, kein Interesse haben, sich mit der Welt um sie herum zu befassen. Ich hatte das schon mal in einer langjährigen Ehe. War ganz übel langweilig und trotzdem beschulmeisterte er mich. Das brauche ich nicht mehr. Leider sind kluge, interessante Männer in meinem Alter langjährig verheiratet.

4. Ebenfalls bitte keinen Mann, der seinen Job nicht mag und jeden Tag superfrustriert nach Hause kommt und dort weiter mault - hatte ich auch, war nicht schön, vor allen Dingen wenn frau selber gern arbeitet und ihren Job liebt.

5. Keinen Mann mit weniger Einkommen als ich es habe. Dann gibt es nur Stress, weil es die männliche Eitelkeit verletzt und deswegen wird frau dann gedeckelt. Wenn er ein Gutverdiener ist und etwas weniger hat, wegen Unterhaltszahlungen, ist es ok. Ich will ihm nur nicht mehr meinen Lebensstil finanzieren - hatte ich auch schon und wurde noch betrogen.

6. Keinen Mann, der jeder Frau nachgeifert und für den ich nur die gerade schlechteste Lösung bin, vor dem Alleinsein. Er muss MICH wollen, sonst wird die Beziehung sowieso nichts.
 
G

Gast

  • #7
Meiner Meinung nach ist des ganze gefasel von irgendwelchen NoGo`s totaler Humbug.
Da kann Frau oder Mann noch so viele NoGo`s (Abneigungen) aufbauen. Wenn man jemanden Kennen und Lieben lernt ist das alles nebensächlich.

Ich perönlich finde leute die jemanden ablehnen der sein Leben gerade am Existensminimum bestreitet, eher armselig. Will ich diesen Menschen kennenlernen oder sein Bankkonto? Auch finde ich Frauen wie hier oft zu lesen ist, "Es muss mir in einer Partnerschaft besser gehen, sonst bleibe ich lieber allein" eher abstoßend. Sowas Geldgeiles soll bitte vereinsamt sterben.

Lieber teile ich den Rest meines Lebens mit der Grauen Maus die total verarmt ist und mich liebt, als mit der vermeitlich attraktiven Diva die sich nur übers Geld definiert.
 
G

Gast

  • #8
Dicke Frauen (BMI >22) sind für mich ein absolutes NoGo! Alles andere ist verhandelbar.

m.
 
G

Gast

  • #9
Auch finde ich Frauen wie hier oft zu lesen ist, "Es muss mir in einer Partnerschaft besser gehen, sonst bleibe ich lieber allein" eher abstoßend. Sowas Geldgeiles soll bitte vereinsamt sterben.
Ich sage auch: in einer Partnerschaft muss es mir besser gehen, als allein und das hat rein garnichts mit Geld zu tun, sondern
- mit einem Gefühl von Wohlbehagen
- damit, dass ich mich freue nach Hause zu kommen, weil er da ist oder bald kommt
- der Freude über intressante Gespräche
- dem guten Gefühl, mit jemandem gemeinsam was zu erleben
- dem Wunsch, dass er mir körperlich nahe ist usw

Dass es einem nicht besser geht, bedeutet, da ist jemand:
- der gleich was von mir verlangt, wenn ich müde nach hause komme
- der von mir fordert, was zu tun, Aufmerksamkeit aber selber nichts gibt
- der mich körperlich bedrängt, seine Bedürfnisse immer in den Vordergrund stellt
- der schlechte Stimmung verbreitet, mich verletzt, zurückweist usw.

Ich glaube, diejenigen, die am deutlichsten herausstellen, dass ihnen Geld, Attraktivität und Co nichts bedeuten, sind diejenigen, die am meisten darauf fokussieren. Sie lesen das aus jedem Satz, selbst aus dem, der nichts damit zu tun hat - vermutlich, weil es ihnen daran so sehr mangelt u8nd sie das sich so sehr wünschen. Der Gipfel ist dann, dass noch üble Verwünschungen ausgestoßen werden, obwohl es doch so egal ist.

Ich finde einen soliden finanziellen Hintergrund sehr attraktiv, wie ich ihn auch habe und damit meine ich keine Reichtümer, sondern ein normales Einkommen, verdient durch tägliche Arbeit. Es gibt mir Ruhe und Sicherheit. Erst wenn diese Bedürfnisse befriedigt sind, dann ist der Kopf frei für weitergehende Wünsche, wie eine schöne Partnerschaft, denn das ist für mcih mehr, als das ausleben von körperlichen Bedürfnissen. Die habe ich übrigens auch erst, wenn ich innerliche Ruhe habe.
 
G

Gast

  • #10
Ältere Frauen als ich und Frauen die auch schon mal ein Auge auf jüngere Männer legen, sind ein absolutes No Go für mich!

m.
 
G

Gast

  • #11
Auf meiner NoGo-Liste stehen bis auf die ersten beiden Positionen nur Dinge, mit denen ich schlechte Erfahrungen gemacht habe und natürlich bereits vergebene Männer:

1. Ich akzeptiere keine übergewichtigen Mann, weil ich mir dann keine körperliche Nähe vorstellen kann. Ich bin selber schlank und brauche das auch ...

2. Ich will keine Couchpotato, sondern jemanden, der mich beim Sport und sonstigen Freizeitprogramm überwiegend begeitet, weil ihm die gleichen Dinge, was bedeuten. Andernfalls würden wir uns ja ....

3. Auf meiner NoGo-Liste stehen Männer mit deutlich weniger Bildung, die keine Bücher lesen, kein Interesse haben, sich mit der Welt um sie herum zu befassen. ...

4. Ebenfalls bitte keinen Mann, der seinen Job nicht mag ...

5. Keinen Mann mit weniger Einkommen als ich es habe. Dann gibt es nur Stress, ...

6. Keinen Mann, der jeder Frau nachgeifert und ... sowieso nichts.
@#4: na, das dürfte eine anspruchsvolle Suche werden! Sind Sie denn sicher, nach all ihren Beziehungsversuchen und dem Hochdaten-Wollen überhaupt selbst so attraktiv zu sein, dass einer der wenigen für Sie infrage kommenden Männer an Sie binden würde??? Immerhin haben Sie schon eine ganz eindrucksvolle Liste negativer Erfahrungen vorzuweisen.
 
G

Gast

  • #12
Über zwei Dinge kann und werde ich niemals hinwegsehen, bin hier sehr konsequent:
- In jeder Hinsicht gebunde Männer, sei es getrennt lebend oder emotional noch an seiner Ex hängend (Letzteres rieche ich aus 100m Entfernung);
- Ich muss mich vom ersten Date an zu dem Mann hingezogen fühlen und zwar körperlich. Ich muss mir vorstellen können, ihn zu küssen, ihn anzufassen. Für mich hat es in dem Punkt keinen Sinn, das 5. oder 20. Date abzuwarten, ob sich nicht viell. doch etwas daraus entwickelt.

Wenn Bedingung 1+2 gegeben sind, ist alles andere zweitrangig, d.h. ich gebe demjenigen eine Chance und schaue mir an, wie es läuft.
w41
 
G

Gast

  • #13
Bitte anderstrum! Meine zukünftige Partnerin soll mein Leben bereichern, ergänzen, es komplett machen, ungefähr die gleich Einstellung haben und Werte vertreten. Das beinhaltet schon genügend Bedürfnisse. Ich finde man sollte realistisch bleiben. Was nicht geht ist mangelendes bis gar kein Selbstwertgefühl und übermäßige Arroganz.

Eine No-Go Liste habe ich in diesem Sinne nicht.

Und seien wir mal ehrlich wenn wir uns verlieben kann man eh alle No-Go Listen vergessen, viele vergessen dann sogar die Bedürfnisse die ihnen wichtig sind. No-Go Listen verhindern oft nur einen wunderbaren Menschen kennen zu lernen und sich einem Menschen zu öffnen. Außerdem hab ich oft den Eindruck das die Menschen dann Partner abbekommen die ihnen nicht gut tun.
 
G

Gast

  • #14
Langweiliger, Ja-Sager und Stubenhocker haben bei mir keine Chancen. Sachen wie leichtes Übergewicht und keine Haare auf dem Kopf sind für mich nicht so schlimm, bin sehr tolerant. :)

w 23
 
G

Gast

  • #15
No Gos sind:
- Religosität
- Übergewicht
- Haftstrafen!
- Rauchen/Drogenkonsum/übermäß. Alkoholkonsum
- Frisch getrennt
- Bereits Kinder
- Große Kluft zwischen meinem und dem anderen Lebensstandard
- KEINE Interessen abgesehen von (Kino, Musik hören und Freunde treffen)
- Ausgeprägte Intoleranz
- Große Unzufriedenheit (bspw. mit dem eigenen Aussehen, Beruf, Umfeld)
- Choleriker
- Öffentiche Nacktbilder (BILD, Playboy, Erotikmagazine etc)
 
  • #16
- Notorische Fremdgeherin (egal mit welchem (Ehe-)Partner zusammen - hatte mal so Eine)
- egoistisch, verlogen, geldgeil, luxusgeil, nicht empathisch.
- Besteht auf einen (gemeinsamen) Wohnort, wo ich nicht leben will.
- Konfektionsgröße mehr als ca. KG 48.
- Frauen die m.o.w. über den Partner bestimmen und verfügen wollen. Also einen Depp suchen, der sich ausnutzen lässt.
- Frauen die nur zulassen, was sie bestimmen.
- Frauen die ihren Partner nur als Mittel zum Zweck mißbrauchen, aber nicht ernsthaft lieben.
(z.B. Kinderwunsch, materielle Ansprüche, Ansprüche an Lebensstil)
- Frauen die erwarten, daß der Mann lebenslang ihr (altes) Haus und Anwesen renoviert + pflegt.
Also endlose Wünsche, anstatt sich auf Wichtiges zu beschränken.
(Meine Oma "verheizte" damit zwei Männer, bis zu deren Tod)

Alle solche Frauen bereits erlebt. Meistens im persönlichen Umfeld, oder bei der Partnersuche, oder vereinzelt in Partnerschaften.
 
G

Gast

  • #17
@#4: na, das dürfte eine anspruchsvolle Suche werden! Sind Sie denn sicher, nach all ihren Beziehungsversuchen und dem Hochdaten-Wollen überhaupt selbst so attraktiv zu sein, dass einer der wenigen für Sie infrage kommenden Männer an Sie binden würde??? Immerhin haben Sie schon eine ganz eindrucksvolle Liste negativer Erfahrungen vorzuweisen.
Die negativen Beziehungenerfahren stammen aus einer 22-jährigen Ehe - also erlebt mit exakt einem Mann.
Und hochdaten geht ja wohl kaum noch, wenn Frau 2 Uniabschlüsse hat (Vowi, Informatik) und in einer leitenden Position in einem Großunternehmen tätig ist. Bitte nicht so defätistisch, wenn Du dem nicht entsprechen kannst.
Ja, mit der NoGoListe ist die Luft sehr dünn, aber weniger, als ich selbst mitbringe akzeptiere ich nun mal nicht, weil es eine unbefriedigende Beziehung wäre.

Es geht nicht darum, dass nur wenige Männer dafür infrage kommen, welche diese Kriterien erfüllen, mir reicht der eine an meiner Seite - ärztlicher Direktor einer großen Klinik, gleichaltrig, gefunden bei EP in den ersten 2 Monaten der Mitgliedschaft. Es gibt hier nicht nur Dummdrumpel.

Eine knackige NoGo-Liste, finanzielle Unabhängigkeit und die Fähigkeit, allein gut leben zu können, sind sehr förderlich für eine gezielte Partnersuche.
 
G

Gast

  • #18
- die Ex für seine eigene Unzufriedenheit verantwortlich machen
- Frauenhass
- Dominanz, Manipulation
- Intoleranz
- Arroganz, überhöhtes Selbstbewußtsein
- Daheimsitzer und Einsiedler
- Angeber
- Machos
- alle Religionen oder Glaubensrichtungen
- nicht streiten können, aber beleidigend werden
- spätpubertäres Verhalten
- Muttersöhnchen
- Perfektionisten
- Männer, die sich von Freunden beeinflussen lassen
- Männer, die mit der Ex zusammen wohnen
- Männer, die im Kinderzimmer wohnen
- Männer, die davon überzeugt sind, Sandalen, kurze Hosen und Haare auf dem Rücken sind oder werden wieder in Mode kommen. (Nein Männer, gewisse Dinge werden niemals mehr in Mode kommen.)
- Männer, die sich ganz ok finden (es gibt immer was zu tun!)
- Bildung und Bücher: Naja, ein richtiges Buch ist für mich auch nur ein Roman. Entweder liest man einen ordentlichen Schinken oder man läßt es ganz. Zahlreiche Sach-, Fach-, und Sexualbücher im Schrank zu haben, die man höchstens quer liest, zählt nicht für mich. Genauso wenig wie Comics, Schmierhefte oder ähnliches. Da soll man es lieber gleich lassen, wenn man nicht lesen kann.
 
G

Gast

  • #19
Zufriedenheit bedarf grundsätzlich nicht vieler Ansprüche oder Nogos.

Umso weniger Ansprüche man grundsätzlich hat umso entspannter lebt es sich..
 
G

Gast

  • #20
Optisch gesehen sind mir Äusserlichkeiten wie: Haarfarbe, Augenfarbe, Gardemaß bei einem Mann völlig zweitrangig.

Die sog. NoGo-Listen entwickelt man ja im Laufe seines Lebens aufgrund schlechter Erfahrungen und gewisse Dinge sind natürlich durchaus "verhandelbar".

Über einige Dinge kann ich nicht hinwegsehen und die Erfahrung hat mir gezeigt, dass ich damit nicht klar komme:

- chaotische finanzielle Verhältnisse oder riesiger Schuldenberg aufgrund Scheidung bzw. Verschwendungssucht

- einige Kinder
- noch mit der Ex zusammenwohnen oder bei Mutti
- grundsätzliche negative Denkweise über Frauen
- Besserwisserei und Rechthaberei
- Jammern über die Expartnerin, Jammern über den Job
- Herrschsucht und Dominanz
- Couchpotatoes und Stubenhocker
- leidenschaftslose Langweiler ohne Ideen
- Religiosität
- extreme Ansichten und Weltanschauung
- Veganer

w
 
G

Gast

  • #22
NoGos vermindern die Chancen auf einen Partner generell. Ich bemühe mich einen Blick auf den Menschen als Ganzes zu werfen und weiss dann erst, ob ich sie mir als Partner vorstellen kann. In meinem Kopf schwirren auch NoGos rum, die fallen aber relativ schnell, wenn mir die Person sympathisch ist.
Meine Letzte Freundin hat geraucht, obwohl ich als Exraucher den Geruch von Rauch nicht leiden kann. Die davor war Mutter, dabei kann ich mit Kindern nicht besonders gut. Als blankes Profil hätte ich sie abgelehnt und hätte zwei große Fehler gemacht.
Ich finde NoGos sind eine NoGo! Man sollte immer abwägen und sich entscheiden was man möchte, aber kategorische Ausschlußkriterien finde ich falsch.
Ich empfinde es auch als seltsam, dass NoGos offensichtlich eine Art Chic sind, mit dem man sich hier im Forum zu schmücken versucht. Vielen dienen diese NoGolisten um sich selbst darzustellen. Diese sind fast ausnahmslos sehr konkret und absolut. Sie gaukeln dem Leser vor, dass er es mit jemandem zu tun hat, der ganz genau weiss was er will. Aber letztlich wissen diese Personen nur was sie nicht wollen!
 
G

Gast

  • #23
Entscheidet ist halt, welcher Mann zum eigenen Lebensstil passt.

Während hier viele geschrieben haben, dass Stubenhocker ein absolutes No go sind, suche ich eher diesen Männertyp. Da ich selbst nach der Arbeit wenig Kraft habe, um etwas zu unternehmen, fände ich es ok, wenn der Mann ähnlich denkt. Das heißt ja nicht, dass er interessenlos sein muss. Mir ist ein Mann lieber, der liest, als wenn er vor lauter Freizeitaktivität nie dazu kommt. Ich hätte allerdings auch nichts dagegen, wenn er alleine unterwegs ist und ich in der Zeit Zuhause entspanne.

Außerdem würde es mich nicht stören, wenn mein Partner wenig Geld hätte, da ich selbst (bewusst) bescheiden lebe. Mich stößt eher ein Leben mit vielen materiellen Ansprüchen ab.

Arbeitslosigkeit ist auch ok. Er sollte sich aber ehrenamtlich betätigen oder etwas anderes in seinem Leben haben, wofür er sich begeistert. Wenn jemand dauerhaft unzufrieden mit seiner Situation ist, dann belastet das die Beziehung.

Kinder sind kein Problem. Es sei denn, er kümmert sich nicht um sie. Das würde ein schlechtes Bild auf ihn werfen. Da ich selbst keine Kinder habe, können seine Kinder mein Leben nur bereichern.

Übergewicht? Da bin ich mir nicht sicher, da ich selbst noch keinen übergewichtigen Partner hatte. Ich bin selbst sehr schlank und es wäre sicher gewöhnungsbedürftig.

Ein No go wäre, wenn er nicht gut riecht.
 
  • #24
Generell stimme ich Gast 21 zu.

Es gibt jedoch NoGos bei denen ich sofort die Flucht ergreifen würde.
- wenn er aggressiv wird und das bei Kleinigkeiten
- wenn er von Hygiene nichts hält, das ekelt mich und Sexualität ginge dann komplett flöten
- wenn er von Treue rein gar nichts hält und auch danach lebt

Ich würde Nicht-Raucher bevorzugen, deshalb möchte ich trotzdem diese Person kennen lernen, wenn sie sonst für mich interessant genug wäre.
Beim Aussehen habe ich auch "Wünsche", klar wer hat das nicht. Aber am Ende war das bei mir nie wirklich ausschlaggebend.
 
G

Gast

  • #25
- Kriminalität
- Gewalttätigkeit (auch psychische Gewalt)
- Drogenabhängigkeiten (Rauchen, Alkoholiker)
- starkes Übergewicht
- ungepflegtes, schlampiges Äußeres, Mundgeruch
- Hartz4 und dazu womöglich noch hohe Schulden
 
G

Gast

  • #26
- AE-Mutter
- Übergewicht
- finanziell abhängig
- Kurzhaarfrisur, schrille Haarfarbe (Strähnen), Dutt
- keine Hobbys, kein Sport, keine Interessen
- promiske Vergangenheit, schlechter Ruf, nuttige Ausstrahlung
- ONS, Kurzaffären, Manns-toll usw.
- Zuviel Schminke, Pusch-Ups, High-Dinger … Mogelpackung
- Zuviel Busen, zu wenig Hirn, zu klein, dünnes Haar, schlechte Zähne
- Statusgeilheit, Geldgeilheit, Kinderfixierung
- Standesdünkel, Intoleranz, Egoismus, Selbstverliebtheit
- Esoterik, Astrologie, Religion
- Viele Katzen, Hund oder sonstiges Tier
- Rauchen, Alkohol, Drogen
- kann nicht kochen, schlechter Kleidungsstil, schlampiges rumlaufen zuhause
- ist langweilig im Bett, zickig, launisch und redet zu viel Müll, ist Humorlos
- hat keine Ahnung von nichts, aber weiß alles besser
- Tattoos, jede Art von Piercings, Sonnenbank
- ... uvm
(M)
 
G

Gast

  • #27
Wenn ich die Frage unter dem Gesichtspunkt "sich UNNÖTIG Chancen vergeben" sehe:

- Rauchen
- starkes Übergewicht
- ungepflegt

Das sollte jeder ändern können und seine Chancen somit erhöhen können.
 
G

Gast

  • #28
warum nicht mal andersrum denken, anstatt nur rumzunölen, was alles ganz furchtbar ist (das ist ja subjektiv auch so), einfach mal lieber sagen, was man gerne hätte.
Das sehe ich auch so. Wem soll das Gerede über NoGos was bringen? Außerdem ist dies die soundsovielte NoGo-Frage, und wieder werden unzählige Dinge genannt, die man bei anderen nicht mag. (Man selbst ist natürlich ein vollkommens Wesen, geradezu ein Geschenk an die Welt.)

Mein Wunsch an dieses Forum: Einfach mal sagen, worauf man abfährt. Einfach mal mit einer freundlichen Haltung an die Partnersuche herangehen!
 
  • #29
Das sehe ich auch so. Wem soll das Gerede über NoGos was bringen? (Man selbst ist natürlich ein vollkommens Wesen, geradezu ein Geschenk an die Welt.)
Indem man selbst zum Beispiel weiß was man will, bzw. was man nicht will. Einfach ziellos drauflos daten und sich dann wundern, dass es mit keinem klappt....naja dann brauch man sich nicht wundern.
Ich bin selbst sicherlich nicht vollkommen, aber wenn du meine Antwort weiter oben liest, ist das glaube ich auch nicht so verwerflich. Ich glaube auch nicht, dass diese übertrieben wären oder extrem wählerisch.

Mein Wunsch an dieses Forum: Einfach mal sagen, worauf man abfährt. Einfach mal mit einer freundlichen Haltung an die Partnersuche herangehen!
Jedem steht es offen hier Fragen zu posten. Wenn du diese Frage postest, erhälst du vielleicht auch an ein paar tolle Inputs.
 
G

Gast

  • #30
Wie steht es um hautenge StarTrek Kostume an einem gut proportionierten männlichen Körper ? :D

m30