• #1

Welche Parameter zu welchem Zeitpunkt beim Onlinedating abklopfen?

Nach dem letzten Reinfall bin ich wieder auf meiner Onlineböre gelandet.
Nun aber die Frage an die Frauen, welche Parameter klopft ihr zu welchem Zeitpunkt ab?
Mir ist das Wissen um den Status, die Ausbildung, den Intellekt, Beruf, Altlasten (geschieden, Frau weggelaufen, (kleine) Kinder), Schulden, Charakter und so weiter und so fort wichtig.
Passt es da nicht, möchte ich den Mann gar nicht erst treffen.
Kommt er nur für eine Affäre in Frage, achte ich ganz anders auf Charme, Alter, Aussehen, Großzügigkeit und Jugend, als bei einem Mann, mit dem ich eine längerfriste Partnerschaft oder sogar eine Ehe führen möchte.
Im RL bin ich damit bisher immer ganz gut gefahren. Nur im Onlinebereich fehlt mir hierzu die Erfahrung.
Wer von euch Frauen kann mir diesbezüglich einen Tipp geben?
 
  • #2
Es kommt drauf an, wie derjenige im Gespräch wirkt. Meist merke ich nach dem ersten Anschreiben, dass das sehr holprig oder intellektuell nicht auf meiner Ebene oder Erfahrungsstufe ist. Dann interessiert mich auch der Status nicht.
Mich schreiben häufig Männer mit hohem Status an, die aber auf Kindergartennivau mit mir reden, wo ich dann hoffe, dass sie nach 2-3 Chatgesprächen verschwinden.

Altlasten stören mich jetzt nicht so sehr, denn ab gewissem Alter (ich sage mal über 30) hat jeder sein Päckchen zu tragen. Irgendwo kommt da jeder aus der er einen oder anderen Beziehung und hat sich unfreiwillig Dinge im Leben angehäuft, die nicht sein müssen.
Wenn man das nicht will, bleiben häufig nur noch als Alternative, die sesselpupsenden, nichts erlebendenen, fussballguckenden, Muttersöhnchen im Alter. Ist genauso gruselig.
 
  • #3
Nun, all das will auch ich so schnell wie möglich wissen.
Wie kommt man aber zu diesen Informationen ?
Wie machst du das im RL ? Die Parameter deiner zweiten Kategorie sind im RL leicht abzuchecken, bzw. liegen offenkundig vor dir.
Aber wie machst du da den Status-, Ausbildungs- oder gar den Frauweggelaufencheck ?

Beim Internet-Kennenlernen siehst du das in der Regel schon im Profil. Gehe bei den beruflichen Parametern getrost davon aus, dass der Mann das ein oder andere nach oben korrigiert. Wie willst du das prüfen ? Soll er seine Dissertationsschrift vorlegen ? Nun, ich ziehe einfach ein bißchen von dem, was er angibt ab und liege dann wahrscheinlich richtig.
Ob er geschieden ist und / oder Kinder hat, kannst du leicht fragen, da ist nichts dabei und die meisten werden das wohl wahrheitsgemäß beantworten.
Ob ihm die Frau weggelaufen ist ? Nun, was machst du mit dieser Information ? Uns allen ist schon mal ein Partner weggelaufen und er wird wohl kaum zugeben, dass der Grund war, dass er immer gefurzt hat.
Selbst wenn es das war ( ich vereinfache gerade ein wenig ), ist es nicht zwingend ein Ausschlußkriterium, vielleicht hat er ja was gelernt und furzt bei dir nicht mehr.

Schulden ? Wirst du wohl kaum in der Anfangszeit erfahren, weder beim Internet-Versuch noch im RL.
Und dass er einen miesen Charakter hat, wirst auch nur du selbst rausfinden können, nach und nach.

Bin mal sehr gespannt, ob andere Frauen effizientere Check-Methoden haben als ich. Das würde ich nämlich auch gerne können. Wer nicht ?

w 49
 
  • #4
Es kommt drauf an, wie derjenige im Gespräch wirkt. Meist merke ich nach dem ersten Anschreiben, dass das sehr holprig oder intellektuell nicht auf meiner Ebene oder Erfahrungsstufe ist. Dann interessiert mich auch der Status nicht.
Mich schreiben häufig Männer mit hohem Status an, die aber auf Kindergartennivau mit mir reden, wo ich dann hoffe, dass sie nach 2-3 Chatgesprächen verschwinden.

Altlasten stören mich jetzt nicht so sehr, denn ab gewissem Alter (ich sage mal über 30) hat jeder sein Päckchen zu tragen. Irgendwo kommt da jeder aus der er einen oder anderen Beziehung und hat sich unfreiwillig Dinge im Leben angehäuft, die nicht sein müssen.
Wenn man das nicht will, bleiben häufig nur noch als Alternative, die sesselpupsenden, nichts erlebendenen, fussballguckenden, Muttersöhnchen im Alter. Ist genauso gruselig.

Vielen Dank für die Rückmeldung, merke, ich habe mich mit den "Altlasten" unglücklich ausgedrückt.
Altlasten sind für mich, wenn ein verlassener Mann vor lauter Verbitterung über die Frauenwelt bspw. nicht mehr beziehungsfähig ist.
An die Wand gefahrene kaputte Familien, in denen noch Jahre später der Klein-und Rosenkrieg "Jeder-gegen-jeden"-tobt, alte, kranke Männer, die mit Ende 40-50+ unbedingt noch einmal Heiraten und Kinder bekommen mussten und fünf Jahre später getrennt, verschuldet, angezählt und mit kleinen Kindern dastehen, die unbedingt von einer "fachkundigen" Frau betreuut werden müssen. Daneben gibt es die Schuldenmacher, auf "zu großem Fuß"-Leber, die Süchtigen...und und und

Abgeschlossene Trennungen, (große) Kinder per se und "normale" Päckchen sind für mich nicht unbedingt ein Ausscheidegrund. Es muss einfach in der Gesamtheit passen und ich möchte aus dem Angebot die für mich beste Option auswählen und gleichzeitig möglichst nicht hinters Licht geführt werden. :)
 
  • #5
Wichtig ist nur, wie Deine Parameter aussehen. Willst Du eine Affäre oder eine Beziehung? Entsprechend wirst Du Dein Profil erstellen und es werden Dich dann die entsprechenden Herren kontaktieren. Ja und dann zählt, zumindest für mich, das erste Gespräch. Hier kann man ja schon viel heraushören und fragen, bzw. wie verhält sich der Mann im Anschluß. Ich treffe mich, bei Interesse gern schnell, ist der Mann da eher langsam unterwegs, dann weiß ich, er hat nicht so viel Interesse, ich bin ihm nicht wichtig und mache innerlich schon den Punkt.
Alle anderen Parameter, Beruf etc. kann ich ja aus dem Profil erkennen und dann schon entscheiden. Altlasten: da pflichte ich @gast 712 bei, die hat man, ab einem bestimmten Alter einfach. Wichtig ist nur , ob sie noch belasten.
 
  • #6
Online kannst du doch kaum anders vorgehen als beschrieben. Also erst die rationalen Eckdaten abklären und dann die zwischenmenschliche Anziehung.

Es ist halt Typfrage, ob einem das liegt. Mir z.B. liegt es nicht. Das hat aber auch damit zu tun, dass ich in erster Linie mal so richtige Verliebtheit und tollen Sex erleben will. Mir geht es weniger um einen "Partner" im Alltag. Ich schließe es nicht komplett aus, irgendwann mal mit einem Mann zusammenzuziehen und gaaanz vielleicht auch eine Familie zu gründen. Aber da weder das Eine noch das Andere für mich ein "Muss" ist, würde ich einen Mann nicht in erster Linie danach aussuchen, ob er für solche Pläne geeignet ist.

Die Hauptsache für mich ist, dass er mich auf körperlicher und seelischer Ebene anzieht. Alltagskompatibilität ist für mich zweitrangig; deshalb wäre ich bei vielen rationalen Kriterien wie Einkommen, Status; Haushaltskompetenz usw. ziemlich tolerant.

Für jemanden mit meinen Vorstellungen ist Online-Dating wohl generell nicht so geeignet. Aber wenn du einen Mann für eine ernsthafte Partnerschaft mit Zusammenwohnen; vielleicht sogar Ehe und Kinder willst, bist du im Online-Bereich wohl ganz gut aufgehoben. Dann macht es wohl Sinn, erstmal abzuklopfen, ob bestimmte Grundbedingungen erfüllt sind. Und, wie gesagt, online KANNST du doch kaum anders vorgehen. Wie willst du bei einem Mann, den du noch nie persönlich getroffen hast, wissen, ob er Charme hat und anziehend auf dich wirkt? Okay, es kommt tatsächlich vor, dass Menschen sich aufgrund von Projektionen virtuell "verlieben", weil das Foto toll ist und der Schreibstil bzw. der Inhalt des geschriebenen irgendwelche Sehnsüchte bedient. Ist mir auch schon passiert. Aber davor sollte man sich in Acht nehmen. Das ist ein typischer Anfängerfehler und kann bös' ins Auge gehen.
 
  • #7
Im Online Dating hast Du eben zuerst die harten Fakten und ein paar persönliche Worte. Die sprechen Dich eben an oder nicht. Und die Fakten, die Dir wichtig sind erfährst Du ja.
Gut, ob jemand Schulden hat, wird er weder schreiben, noch beim ersten Date erzählen. Und dann käme es ja auch darauf an, was für Schulden es wären.
Ich habe keine Ahnung wie das zu ändern wäre, bzw. welche anderen Parameter möglich sind.
Ich kann Dir nur raten , bei Gefallen zügig zu telefonieren, da lässt schon einiges an Schlüssen zu und sich dann gegebenenfalls schnell zu treffen. Da erfährst Du sicher am meisten.
 
  • #8
Daneben gibt es die Schuldenmacher, auf "zu großem Fuß"-Leber, die Süchtigen...und und und...

Du hast eine lange Liste von Faktoren, die sicher viele als "nicht passend" ansehen.
Im Grunde kannst Du online den "Status" relativ schnell sehen, also nüchterne Fakten wie Alter, Bildung, Familienstand. Deine "Altlasten" siehst Du online nicht, Schulden und Charakter auch nicht. Deinen "Pflegefall" hast Du ja online auch nicht gesehen.

Im Grunde hilft doch nur, sich möglichst schnell zu treffen, Sympathie abzuklopfen (daran scheitert es nach meiner Erfahrung meist) und dann jemanden Stück für Stück näher kennenzulernen, um die restlichen Punkte zu prüfen. Das erfordert Vertrauen und Risikobereitschaft. Wenn Du das nicht mitbringst, bist du im RL besser aufgehoben, wo Du über Freunde und Bekannte oder im sonstigen Umfeld jemanden kennenlernen kannst, bei dem auch das Umfeld ein paar Hinweise geben kann.

Ich finde es auch kritisch, parallel in der gleichen Börse nach Beziehungen und Affären zu suchen, aber das muss natürlich jeder selber wissen. Irgendwie sollte man aber schon wissen, was man eigentlich sucht und das Kriterium "Großzügigkeit" als Eigenschaft bei der Suche nach Affären macht keinen guten Eindruck...
 
  • #9
Ich finde im Onlinedating wird eh mehr gelogen als im realen, zumal Papier geduldig ist und jeder was eintippen kann, was im realen nicht stimmt, jeder baut sich da eine Scheinwelt auf und hofft, jemand fällt darauf herein und datet ihn dennoch.

Leider kommen dann ohnehin beim realen Treffen nach und nach die Leichen aus dem Keller und die Scheinwelt zerbröselt.

Will sagen, es kann sich jeder Mann als unabhängiger Unternehmer (keine Kinder, keine EX, schuldenfrei) darstellen, hat aber in Wirklichkeit genau dies alles und obendrein weder Status noch sonstwas, er zahlt an Kinder und EX, der geleaste Sportwagen ist der Bank überschrieben und er musste sich eine Singlewohnung am Stadtrand im Unterstatement ergattern - arme Wurst.

Sorry, aber echte Alphas sind nie im Online unterwegs, dazu haben sie weder Zeit noch haben sie es nötig.
 
  • #10
Als Mann sage ich Dir, dass ich mich immer auf den persönlichen Eindruck, also baldiges Kennenlernen, verlassen habe. Jenseits der Online dargelegten Eckdaten (sofern wahrheitsgemäß...) findet sich doch alles innerhalb der ersten Treffen und Gespräche - Sympathie, Einstellungen zu wichtigen Themen, usw.
Bei mir waren übrigens Affären- und ONS-Frauen ganz konsequent raus aus der Gruppe potenzieller Partnerinnen - egal, wie unterhaltsam usw. sie sonst gewesen sein mögen. Auch so etwas, ähnlich wie Schulden, tritt im Laufe vergleichsweise kurzer Zeit zutage. Fehlt es aber an Sympathie und elementarer Zuneigung, dann kommt es auf solche Sachen sowieso nicht (mehr) an.
 
  • #11
Ich glaube, keiner möchte gern hinters Licht geführt werden. Du kannst einerseits direkt ohne Umschweife ihn bei einem Treffen ansprechen und schauen, wie und was er antwortet. Dir dann ganz viel Zeit lassen, ob Worte dann den Taten übereinstimmen. Die gesagten Dinge bei Gelegenheit hinterfragen, mit zeitlichem Abstand überprüfen und auf dein Bauchgefühl als auch deinem Erfahrungsschatz vertrauen. Und vorallem nie vorschnell agieren und bei Misstönen nachhaken bzw. darauf schauen und nachprüfen. Allein auf schöne, rührselige oder verheißungsvolle Worte würde ich mich nicht verlassen. Die wenigsten gehen offen und ehrlich mit ihren Problemen/Altlasten hausieren.
Am besten ist es einen Partner zu suchen, welches das persönliche Umfeld kennt. Das Umfeld gibt am ehrlichsten Auskunft und hier gilt ebenso, auch auf die negativen Bewertungen zu hören.
 
  • #12
Haha, jetzt muss ich aber mal laut lachen. Ob jemand Schulden hat, darüber machst Du Dir Gedanken?

Wer hat denn heute keine Schulden?

Das Haus, was abbezahlt wird, das Auto, was abbezahlt wird, das Handy, was abbezahlt wird ect...

Theoretisch und auch praktisch sind so gut wie alle Deutschen relativ hoch verschuldet ;-)...

LG und Gutes Gelingen!
 
  • #13
Zitat von Lebens_Lust:
.......und das Kriterium "Großzügigkeit" als Eigenschaft bei der Suche nach Affären macht keinen guten Eindruck...

Das macht bei der Suche nach einem Partner, ebenfalls keinen guten Eindruck. Gleiches gilt für "nicht geizig" und ähnliche Formulierungen.
Ich finde es aber gut, das manche Frauen solche Formulierungen verwenden, am besten direkt im Profil. So kann ich diese gleich aussortieren, denn Schnorrer suche ich nicht. Und mit mir wohl nur die wenigsten Männer.
 
  • #14
Huch, was kennst du denn für Leute ?
Und was gibt es zu lachen ?

Ich weiß von niemandem, der Schulden hat. Ok, da spricht man wohl auch nicht drüber.
Kann sein, dass etliche Leute Kredite für der Erwerb von Häusern aufgenommen haben. Falls das aber so berechnet wurde, dass man das ohne Mühen abzahlen kann, finde ich das nun nicht tragisch, da hier ein Wert gegenüber steht.
Anders als bei Autos, Handies, Möbeln, Hochzeitsfeiern oder Reisen. Da ist das Geld einfach weg. Der Wert ist verflogen, noch bevor der Kredit abbezahlt wurde.
Wer sich dermaßen dumm verhält, scheidet als Partner in der Tat aus.

Ich habe noch NIE einen einzigen Cent aufgenommen.
Ich habe mir stets nur das gekauft, was ich mir leisten und bar bezahlen konnte.
Und ich schätze, dass das die allermeisten meiner beruflichen und privaten Bekannten so halten ( Immobilien evtl. ausgenommen ).

w 49
 
  • #15
Haha, jetzt muss ich aber mal laut lachen. Ob jemand Schulden hat, darüber machst Du Dir Gedanken?

Wer hat denn heute keine Schulden?

Das Haus, was abbezahlt wird, das Auto, was abbezahlt wird, das Handy, was abbezahlt wird ect...

Theoretisch und auch praktisch sind so gut wie alle Deutschen relativ hoch verschuldet ;-)...

LG und Gutes Gelingen!

Sorry - unreal.
Ich bin nicht verschuldet, mein Haus (Erbe) ist bezahlt, meine Wagen zahlte ich immer sofort - ohne abstottern von Raten weder von Bank noch vom Autohaus. Entweder konnte ich mir etwas leisten oder nicht, dann musste ich eben sparen oder den Traum sausen lassen, für einen Traum einen Schufaeintrag zu riskieren oder wegen Zinsen doppelt abbezahlen war für mich ein NOGO.

Auch habe ich im Finanzsektor Kundschaft ohne jegliche Form von Schulden, auch wenn sie nicht zur vermögenden Kategorie gehören.

Sorry, aber Schulden "müssen" nicht sein und ich habe kein Verständnis für Menschen welche sich ein halbes Leben verschulden, wobei sie eben nicht wissen, wie sie in einigen Jahren dastehen werden, beruflich, gesundheitlich und partnerschaftlich.

Natürlich leben Banken von Darlehen und Krediten aber jeder ist selbst dafür verantwortlich was er unterzeichnet.
Laufzeiten von 10 oder 20 Jahren sind doch krank.
Sorry, aber "große" Anschaffungen sind leider nach wie vor den Leuten vorbehalten, welche sich diese durch Eigenkapital leisten können.

Schuldner auf Dauer?? NOGO - eindeutig.
 
  • #16
Mir ist das Wissen um den Status, die Ausbildung, den Intellekt, Beruf, Altlasten (geschieden, Frau weggelaufen, (kleine) Kinder), Schulden, Charakter und so weiter und so fort wichtig.
Passt es da nicht, möchte ich den Mann gar nicht erst treffen.
Du kannst die Partnersuche vermutlich nicht so effizient gestalten, wie dir das jetzt vorschwebt: Alles Unpassende zeitsparend schon im Vorfeld aussortieren und dann nur die Besten treffen. Meine Erfahrung ist, am Besten ist es, wenn man selber ehrlich ist, was man zu bieten hat, was einen interessiert und was man für Wunschvorstellungen hat. Wenn du aber nicht weisst, was du willst, kannst du keine klare Message formulieren und dann bleibst du im Dunkeln, währenddem du andere ausfragst. Kommt nicht so gut an.
 
  • #17
...Ich treffe mich, bei Interesse gern schnell, ist der Mann da eher langsam unterwegs, dann weiß ich, er hat nicht so viel Interesse, ich bin ihm nicht wichtig und mache innerlich schon den Punkt.
Alle anderen Parameter, Beruf etc. kann ich ja aus dem Profil erkennen und dann schon entscheiden. Altlasten: da pflichte ich @gast 712 bei, die hat man, ab einem bestimmten Alter einfach. Wichtig ist nur , ob sie noch belasten.

Siehst du, @Gast 2501 - du bist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit ein bisschen Online-Geschreibsel doch so allerhand über denjenigen herausfinden kann.... jemanden mit einer ausgeprägten Unsicherheit bei der Kommasetzung würde ich vielleicht gar nicht treffen wollen... zumindest würde ich ihm seinen akademischen Hintergrund nicht so leicht abnehmen.

manchmal
 
  • #18
Haha, ...
Wer hat denn heute keine Schulden?

Das Haus, was abbezahlt wird, das Auto, was abbezahlt wird, das Handy, was abbezahlt wird ect...

Theoretisch und auch praktisch sind so gut wie alle Deutschen relativ hoch verschuldet ;-)...

LG und Gutes Gelingen!
Elite? Verschuldet? Nein, das sind gegenwartsfrohe Hedonisten beiderlei Geschlechts, die mehr abzutragen haben als vielleicht ein Restdarlehen auf die eigene Hütte. Nur mal so zur Klarstellung. Freilich haben genug Leute keinen Sinn mehr für Sparen und Verzicht. Das ist ähnlich wie die viel und kontrovers diskutierte Sache mit der Promiskuität: da müssen sich halt zwei treffen, die zueinander passen. Eigentlich doch ganz einfach, oder?
 
  • #19
ch bin nicht verschuldet, mein Haus (Erbe) ist bezahlt,
Naja. Eine Immobilie durch Erbschaft kann man aber nicht als eigene Leistung verbuchen.

Anderseits sind Schulden wegen eines Hauskaufs keine richtigen Schulden, da ja ein Gegenwert zu Buche steht. Man sollte schon unterscheiden für was man Schulden gemacht hat.
Bei einen Haus für 400.000.- € steht auch nach Jahren noch ein Gegenwert da.
Bei einen Kauf eines Ferraris für 400.000.- € fällt der Wert immer weiter im Laufe der Zeit.
 
  • #20
Ganz lieben Dank für eure guten Tipps. Da sind ganz viele kluge Anregungen dabei.

Ich sehe auch schon, wir verstehen uns, Jungs. ;) Kleingeistige Schmarotzer und Knicker möchte ich möglichst sofort aussortieren, ohne irgendeine Sekunde, geschweige denn ein Treffen an sie verschwendet zu haben. Und genau deswegen ist das Vorfiltern bei dem übergroßen Angebot eben so schön.
... das Kriterium "Großzügigkeit" als Eigenschaft bei der Suche nach Affären macht keinen guten Eindruck...

Das macht bei der Suche nach einem Partner, ebenfalls keinen guten Eindruck. Gleiches gilt für "nicht geizig" und ähnliche Formulierungen.
Ich finde es aber gut, das manche Frauen solche Formulierungen verwenden, am besten direkt im Profil. So kann ich diese gleich aussortieren, denn Schnorrer suche ich nicht. Und mit mir wohl nur die wenigsten Männer.
 
  • #21
Ich finde es auch kritisch, parallel in der gleichen Börse nach Beziehungen und Affären zu suchen, aber das muss natürlich jeder selber wissen. Irgendwie sollte man aber schon wissen, was man eigentlich sucht...
Ich denke, dass es besser ist, das auch virtuell-räumlich sauber zu trennen - in der einen Onlinebörse das eine, in der anderen das andere. Es innerhalb desselben Portals mit demselben Profil zu tun, wird dazu führen, sich die besten Kandidaten für beide Varianten gleichermaßen fernzuhalten. Die auf Langfristbeziehung fixierten werden oft misstrauisch sein, ob sie am Ende nicht doch nur als Affäre dienen werden und die Affärewilligen werden Sorge haben, evtl. doch Beziehungsdrama zu kriegen statt unverbindlichen Sex. Ich finde es aber durchaus legitim, nach beidem parallel zu suchen, sofern man gegenüber den Menschen, die man trifft, offen und ehrlich ist, was die eigenen Absichten mit diesem konkreten Menschen betrifft.
Und natürlich wäre klar, dass in dem Moment, wo es mit einer echten Beziehung ernster wird, das Affärenthema schlagartig beendet ist. Für mich jedenfalls.
Aber da man normalerweise ja nicht schon innerhalb von ein paar Wochen den neuen Langfristpartner trifft, spricht ja nichts dagegen, sich bis dahin auch mal anderweitig auszuleben.

Es gibt bei mir ein paar wenige K.O.-Kriterien für Langfristbeziehungen (u.a. zu hohes/niedriges Alter, zig Kinder, Raucher, zu geringes Bildungsniveau...); die sind zumeist aber schon im Profil sichtbar, der Rest wird beim ersten Date oder spätestens beim zweiten abgecheckt. Eine gewissen Sympathie sollte sich beim Betrachten der Fotos natürlich schon einstellen; sonst hat ein treffen eh keinen Zweck. allerdings ist meine Erfahrung nach den ersten drei-vier Wochen Online-dating, dass die Frau in natura oft besser und sympathischer wirkte als auch ihren Fotos. Den umgekehrten fall hatte ich bisher interessanterweise noch nicht. m/44
 
  • #22
Außerdem: zügig treffen. Terminprobleme zeigen: da ist jemand fleißig mit Paralleldating befasst oder nicht Herr seiner Zeit, weil es noch jemandem im Hintergrund gibt.
...
Dann die Indizes: echte Qualität von Kleidung, Schuhe, Tasche, Geldbörse, nicht groß belabelt, aber mitgebrachtes Fake aus dem Urlaub).
Auto hat Null Aussagekraft, kann geliehen sein.

Über das Konsumverhalten nähert man sich weiterhin Wahrheit, was leistet er sich, wie ist sein Umgang mit dem Personal und welches Trinkgeld zahlt er, meidet er Aktionen mit Eintrittsgeldern etc.

Ich bin beruflich bedingt eine gut geschulte, sehr scharfe Beobachterin und stelle im Gespräch schnell Unsicherheiten sowie Widersprüche fest ohne sie erfragen/provozieren zu müssen - einfach das Gespräch laufen lassen.
Darüber hinaus lege ich Wert, einige Treffen in unterschiedlichen Situationen zu haben. So lernt man am Besten mehrere Facetten der Person kennen. Bei den meisten reicht die Dating-Legende nur für eine Facette.

Die innere Einstellung, nicht unbedingt eine Beziehung haben zu müssen hilft, um einen unverstellten Blick auf den Aspiranten zu haben.
Na, das ist ja fast der Rat einer professionellen Profilerin! Ich stimme dem in vielen Punkten ja durchaus zu - nur:
a) wäre ich sofort weg, merkte ich, dass da jemand systematisch abcheckt; das zerstörte schlagartig jede Sympathie in mir;
b) was sind das für arme Würstchen, die sich ein Auto zum Blenden leihen...;
c) aber was wäre, wenn jemand viel arbeitet oder gerade Projekttermine zu beachten und Mitarbeiter zu führen hat... der hat doch nicht zwingend Parallelkontakte usw. - eher im Gegenteil, ist (wie ich damals) vielleicht gerade auf einer Plattform gelandet, weil es an viel freier Zeit fehlt?
Absolut richtig ist m.M. nach aber, dass eine gewisse Lockerheit extrem hilfreich ist. Es ist viel wichtiger, die richtige Person kennenzulernen als möglichst schnell wieder verpartnert zu sein. Im Übrigen muss man oft die Leute einfach nur reden lassen - erstaunlich viele reden sich von ganz alleine um Kopf und Kragen
 
O

oh ja

Gast
  • #23
Intelligenz, Auffassungsgabe, Begeisterungsfähigkeit, Allgemeinbildung, Eloquenz,.... kennst du ja spätestens nach dem 3. "Briefwechsel". Lebenseinstellung, Stil, Hobbys, Geschmack,... genauso.

Bei mir gab es beiderseits immer lange mails mit vielen links (z.B. youtube) in denen über sich "erzählt" wurde.

Das sind jedenfalls meine Erfahrungen. Frauen, die nicht kommunikationsfähig oder -willig waren, wurden eh gleich aussortiert!
Die hätten eh nicht zu mir gepasst. :)

In den Telefonaten vor dem Treffen ging es dann schon um eine ganz andere Ebene... Stimme, Lachen, Verständnis,... schon eine ganz andere Nähe! Bei passenden Frauen waren die selten unter einer Stunde.

All das spielte sich bei mir in den ersten 1 - 2 Wochen ab.

Wenn wir uns dann getroffen haben, dann deshalb, weil wir schon viel voneinander wussten und uns einschätzen konnten. Dann begann aber erst das wirkliche sich kennen lernen....
 
  • #24
Ich finde im Onlinedating wird eh mehr gelogen als im realen, zumal Papier geduldig ist und jeder was eintippen kann, was im realen nicht stimmt, jeder baut sich da eine Scheinwelt auf und hofft, jemand fällt darauf herein und datet ihn dennoch.

Leider kommen dann ohnehin beim realen Treffen nach und nach die Leichen aus dem Keller und die Scheinwelt zerbröselt.

Will sagen, es kann sich jeder Mann als unabhängiger Unternehmer (keine Kinder, keine EX, schuldenfrei) darstellen, hat aber in Wirklichkeit genau dies alles und obendrein weder Status noch sonstwas, er zahlt an Kinder und EX, der geleaste Sportwagen ist der Bank überschrieben und er musste sich eine Singlewohnung am Stadtrand im Unterstatement ergattern - arme Wurst.

Sorry, aber echte Alphas sind nie im Online unterwegs, dazu haben sie weder Zeit noch haben sie es nötig.

Ich mag gar nicht glauben, dass Du im Finanzsektor tätig bist. Die Antwort wird auch nicht besser, wenn frau sie herausposaunt, auch nicht bei @frei. Finanzierungsregeln sagen etwas anderes und Eigenkapital ist oft nicht die beste Alternative, je nachdem was man erreichen will. Wer so etwas unreflektiert wiedergibt ist für mich als Partnerin aus dem Rennen wie "SchuldenmacherInnen". Partnerschaftlich halte ich es mit @Lionne69 : Ich möchte menschlich mit einer Partnerin nicht "ärmer" werden und das Stelle ich im direkten Umgang fest. Von was das abhängt wird sich zeigen.
 
  • #25
Passt es da nicht, möchte ich den Mann gar nicht erst treffen.
Kommt er nur für eine Affäre in Frage, achte ich ganz anders auf Charme, Alter, Aussehen, Großzügigkeit und Jugend, als bei einem Mann, mit dem ich eine längerfriste Partnerschaft oder sogar eine Ehe führen möchte.
Die Frage ist doch eher, was du ihm bieten kannst. Deine Kriterien sind, wie du sicher selber mitbekommen hast, recht hoch. Wieso sollte ein Mann, der so toll ist wie du ihn dir vorstellst, sich mit dir abgeben? Den EINZIGEN Trumpf den eine Frau hat um Männer dazu zu bringen mit ihm eine Affäre oder eine Partnerschaft einzugehen sind Jugend und die damit einher gehende Schönheit. Du glaubst es nicht? Stell dir doch einfach mal eine untersetzte Dame mit einem BMI von 50 vor die aber Geld, Charakter und akademische Bildung hat - glaubst du die ist auf dem Onlinemarkt vermittelbar? Den meisten Männern sind, wenn sie ehrlich sind, diese Kriterien vollkommen gleich, weshalb oft genug mächtige Männer Affären oder Beziehungen mit ihrer Sekretärin, Praktikantin oder Krankenschwester angefangen haben.
Nur wenn ein Mann keine Chance auf eine junge, schöne Frau hat wird er Kompromisse eingehen. Leider sind das dann aber auch nicht mehr die von dir gewünschten Alpha-Männer sondern Menschen mit Fehlern und Schwächen.
 
O

oh ja

Gast
  • #26
Wenn der / die andere es wäre?!

Die Frage ist doch eher, was du ihm bieten kannst.

Und zwar nachhaltig...

...und wenn die Idee von "es passt" da ist, kann man ja auch ruhig die Zeit für sich arbeiten lassen.

Schulden können getilgt werden... Kinder wachsen aus dem Haus... Hunde und Pferde leben auch nicht ewig...

Was sind dann ein paar Jahre, die man eh für die Annäherung braucht, wenn man die Option auf anschließend wunderbare gemeinsame Jahrzehnte hat?

Das immer alles sofort hier und jetzt passen muss... dass keiner mehr etwas erarbeiten will, sich niemand mehr zurück nimmt um etwas zu bekommen... ist wohl dem Zeitgeist geschuldet! Deshalb gibt es wohl auch so viel egoistische, beziehungsunfähige Singles...
 
  • #27
Außerdem: zügig treffen. Terminprobleme zeigen: da ist jemand fleißig mit Paralleldating befasst oder nicht Herr seiner Zeit, weil es noch jemandem im Hintergrund gibt.
Dass ich nicht der einzige Mann bin, den Frau trifft, davon gehe ich zumindest bei den ersten Treffen doch sowieso erst mal aus? Und selbiges gilt natürlich auch umgekehrt. Ich bin auch fürs zügig Treffen, weil alles hin und hercschreiben, chatten und telefonieren dir nicht sagen kann, ob zwischen zwei bestimmten Menschen überhaupt Verbindung und Anziehung besteht bzw. entstehen kann. Aber um damit etwaige Paralleldatings zu "entlarven" - das ist sicher kein Motiv dafür. Wie gesagt, das ist doch eh erstmal völlig normal bei auf der Suche befindlichen Singles?!
 
  • #28
Es ist schön, dass es auch 2016 noch Männer gibt, die jungen, schönen Frauen erzählen wollen, dass sie die fehlende Ausbildung und Lebenserfahrung für eine Beziehung auf Augenhöhe diskreditiert. Einer statushohen, erfolgreichen Frau flüstern sie dann ungefragt das Märchen von "Jugend und Schönheit" ins Ohr, dass es das einzige sei, was den Wert einer Frau bei einem Mann ausmache.
Denn egal was auch kommt, das Weib hat unter dem Mann zu stehen, darum geht es doch in Wirklichkeit, nicht wahr ;-)
Den EINZIGEN Trumpf den eine Frau hat um Männer dazu zu bringen mit ihm eine Affäre oder eine Partnerschaft einzugehen sind Jugend und die damit einher gehende Schönheit.
Pech für diese Männer, dass die Frauen über diesen Usinn und sie nur amüsiert lachen.

Ich bin keine junge, besitzlose Frau, das sich als wertloses Spielzeug für "mächtige" Männer hergeben muss. Ich bin und werde auch weiterhin selber mächtig bleiben und sein. Eine Affäre suche ICH mir zum spielen aus und natürlich haben auch Männer mit denen von mir gesuchten Eigenschaften Schwächen und Fehler. Sind sie deswegen nicht mehr "Alphamann"? Ich denke, du und einige der Männer hier missverstehen ganz gewaltig die Bedeutung von diesem Begriff.
 
  • #29
Eine Affäre suche ICH mir zum spielen aus und natürlich haben auch Männer mit denen von mir gesuchten Eigenschaften Schwächen und Fehler.
Und warum suchst du dann noch? Warum musst du fremde Leute in einem annonymen Forum um Hilfe anfragen, wenn du doch aus einem riesigen Angebot von tollen Männern wählen kannst?
Wenn es wirklich so wäre wie du schreibst, warum bist du jetzt nicht mit deinem Traumtypen auf deiner Yacht, in der Oper oder im Bett?

Meist sind es die Sachen die man nicht so gerne liest die einen wirklich weiterbringen.

Weiterhin viel Glück bei der Partnersuche.
 
  • #30
Es ist schön, dass es auch 2016 noch Männer gibt, die jungen, schönen Frauen erzählen wollen, dass sie die fehlende Ausbildung und Lebenserfahrung für eine Beziehung auf Augenhöhe diskreditiert. .

Na dann, junge, statushohe, supertolle Frau. Vielleicht solltest du dann auch mal auf die Fakten achten. Fakt ist du bist Single. Natürlich weil du es so willst, was sonst.... ;) Es ist aber auch Fakt, dass gerade Frauen, die, was auch immer, meinen erreicht zu haben, ihren Wert auf dem Partnermarkt völlig überschätzen. Für uns Männer zählt die Karriere genau so wenig oder viel, wie für euch Frauen, d.h. ist die Frau kalt, extrem karriereorientiert, oder eine Zicke, dann bringt ihr das alles genau nichts. Dann darf sie auch weiterhin ihr überragendes Leben alleine leben. Das stört uns überhaupt nicht. Es ist uns schlicht völlig egal. Wenn wir eine ernsthafte Beziehung suchen, dann muss die Frau in erster Linie einen guten und ehrlichen Charakter haben, und einen solchen, das weiß jeder Mann ab 25, besonders diejenigen die reich geboren sind, findet man nicht bei Frauen, die von Anfang auf den Status achten. Solche Frauen sind FÜR die Männer Spielzeug. Aufgrund dieser Erfahrungen suchen sich die meisten Männer auch keine Karrierefrau. Denn neben der "statusgeilheit" sind solche Frauen in aller Regel eben auch kalt und sehr auf sich konzentriert. Für eine eventuelle Familiengründung komplett ungeeignet. Vermeintliche "Alphafrauen" sind in Bezug auf Familie eher Betafrauen, die dann die klugscheißernde und reiche Patentante der Kinder spielen darf. Alpha sind jene Frauen, die ihre warme Weiblichkeit behalten haben und den Mensch an erster Stelle stellen, nicht seinen Besitz.
 
Top