• #31
Im Grunde hilft doch nur, sich möglichst schnell zu treffen, Sympathie abzuklopfen (daran scheitert es nach meiner Erfahrung meist) und dann jemanden Stück für Stück näher kennenzulernen, um die restlichen Punkte zu prüfen. Das erfordert Vertrauen und Risikobereitschaft. Wenn Du das nicht mitbringst, bist du im RL besser aufgehoben, wo Du über Freunde und Bekannte oder im sonstigen Umfeld jemanden kennenlernen kannst, bei dem auch das Umfeld ein paar Hinweise geben kann....

Ich finde im Onlinedating wird eh mehr gelogen als im realen, zumal Papier geduldig ist und jeder was eintippen kann, was im realen nicht stimmt, jeder baut sich da eine Scheinwelt auf und hofft, jemand fällt darauf herein und datet ihn dennoch.

Leider kommen dann ohnehin beim realen Treffen nach und nach die Leichen aus dem Keller und die Scheinwelt zerbröselt.

Will sagen, es kann sich jeder Mann als unabhängiger Unternehmer (keine Kinder, keine EX, schuldenfrei) darstellen, hat aber in Wirklichkeit genau dies alles und obendrein weder Status noch sonstwas, er zahlt an Kinder und EX, der geleaste Sportwagen ist der Bank überschrieben und er musste sich eine Singlewohnung am Stadtrand im Unterstatement ergattern - arme Wurst.

Sorry, aber echte Alphas sind nie im Online unterwegs, dazu haben sie weder Zeit noch haben sie es nötig.
Ganz vielen lieben Dank, besonders für die beiden oben angeführten Ratschläge. Habe noch mal ein bisschen darübr nachgedacht und mich für einen verstärkten Rückzug ins RL entschieden. Onlinebörsen sind wohl nur auf den ersten Blick Zeitersparnisse, auf den zweiten futtern sie davon aber potentiell erst recht jede Menge, wenn man sich erst durch Massen von ungeeigneten, unehrlichen Profilen wühlen muss. Werde auf der Onlineplattform weiterhin angemeldet bleiben und vielleicht kommt auch noch eine 2. dazu. Aber mehr als gelegentliches Abchecken von vermeintlichen Goldstücken unter den Neuzugängen ist zukünftig bei mir nicht mehr drin.
Einen wunderschönen Tag und ganz viel Erfolg bei der Partnersuche wünsche ich uns allen
MissSheen
 
  • #32
Mir ist das Wissen um den Status, die Ausbildung, den Intellekt, Beruf, Altlasten (geschieden, Frau weggelaufen, (kleine) Kinder), Schulden, Charakter und so weiter und so fort wichtig.

Ich persönlich finde die Reihenfolge schon sehr aussagekräftig. Ausbildung als Erstes, Charakter als letztes?
Wenn das wirklich deine wichtigsten Kriterien sind, solltest du auch nach all dem schnellstmöglich fragen. Dann bist du zumindest authentisch und ziehst auch nur Männer an, die ähnlich oberflächlich sind.
 
  • #33
Aber mehr als gelegentliches Abchecken von vermeintlichen Goldstücken unter den Neuzugängen ist zukünftig bei mir nicht mehr drin.

Ja, das ist auch mein Eindruck. Du suchst die Nadel im Heuhaufen. Deine Wirkung hier: kalt und berechnend, sorry, wenn ich das so direkt schreibe. Abchecken nach irgendwelchen Parametern und frühzeitiges aussortieren von allen, die problematisch sein könnten, hilft nicht pauschal weiter.
Vielleicht solltest Du Dir einfach mal einen Coach suchen, der Dich in der Hinsicht berät. Bei Männern wie bei Frauen sind die Goldstücke sehr begehrt. Ein realistischer Blick auf den eigenen "Glanz" hilft, ein passendes Gegenstück zu finden.
Du merkst ja selbst, dass Du nicht nur auf mich so wirkst. Außer, die "Affäre zum Spielen" reicht Dir, dann kannst Du natürlich eher aussuchen...
 
  • #34
Du merkst ja selbst, dass Du nicht nur auf mich so wirkst. Außer, die "Affäre zum Spielen" reicht Dir, dann kannst Du natürlich eher aussuchen...
Als jemand der mit Affären wirklich Erfahrung hat, kann ich dir sagen, dass es nicht einmal dafür reichen würde. Kaum ein interessanter Mann ist so verzweifelt, dann er eine männerhassende, eiskalt berechnende Frau nehmen würde wenn er noch andere Möglichkeiten hat.
 
  • #35
Liebe FS, beim Lesen Deiner diversen Beiträge hier frage ich mich ernsthaft, was bei Dir "beziehungstechnisch" in der Vergangenheit schief gelaufen sein könnte. Was Du Dich selbst fragen müsstest in einer stillen Stunde: welchen Beitrag hast Du selbst dazu geleistet?
 
  • #36
Kaum ein interessanter Mann ist so verzweifelt, dann er eine männerhassende, eiskalt berechnende Frau nehmen würde wenn er noch andere Möglichkeiten hat.

Auch das ist richtig. Solche Frauen geraten dann sogar nur an Männer, die wirklich genauso berechnend nur den Sex mitnehmen und die Frau einfach nur ausnutzen. Das Resultat auf das Verhalten der Frau ist logisch, verstärkt aber die Probleme. Das mache ich in der Tat auch nicht.

Folgerung für die Ausgangsfragestellung: es macht keinen Sinn, Checklisten abzuhaken, erst recht keine rein finanziellen oder auf Status ausgerichteten. Wenn es einigermaßen passt, trifft man sich, um Sympathie zu prüfen. Die ist letztlich entscheidend.
 
Top