• #241
Meine Schilderung ist deshalb derart negativ, da ich die positiven Aspekte hier ja nicht breittreten muss, sie bringen keinen Erkenntnisgewinn.
Hm ich finde es schon wichtig. Wenn du zum Beispiel schreiben würdest, „ich liebe meine Partnerin, sie ist eine tolle Frau, ich möchte das diese Beziehung funktioniert, komme aber nicht damit klar, dass sie so viele Männer hatte“, würde man dir vielleicht andere Tipps geben.

So kommt es so rüber, dass sie zwar jung und hübsch ist, aber der Rest irgendwie blöd. Ok, du sagst ihr versteht euch gut. Mir fehlt bei deinen Aussagen über deine Freundin einfach die Herzlichkeit.

Es ist in eurem Fall einfach so, dass es kein kleines Problem ist, wie das Hobby nervt mich oder Schwiegermutti ist blöd, sondern ein ganz gewaltiges, was sich mE nicht einfach lösen lässt. Daher rate ich zur Trennung.
 
  • #242
Die einzige Schlussfolgerung, die ich hier valide ziehen kann aus solchen Threads: bloß die Klappe halten, drei mehrjährige Beziehungen offenbaren, ansonsten den keuschen Pater geben.
Und sich natürlich persönlich an dem erfreuen, was man so "verantworten kann"...

Das musst du nicht... du musst nur die richtigen Frauen treffen, die deinen Lebenswandel nicht verurteilen, sondern verstehen, ähnliche Erfahrungen haben.
Wie mich 😊

Mein Schatzi als auch ich haben in den letzten Jahren vor unserem Kennenlernen reichlich Erfahrungen gesammelt, wissen das auch voneinander, aber da kommt keiner auf die Idee, nach irgendwelchen Zahlen oder Details zu fragen.
Die längeren Beziehungen hat man auch mal erwähnt.
Aber sonst? Interessiert mich einfach nicht, wozu? Abgenutzt hat sich nix...

Mich interessiert, wie er sich heute im Hier und Jetzt mir gegenüber verhält. Alles andere ist egal.
 
  • #243
Das Problem ist doch nicht, dass sie Vergangenheit hat, sondern dass sie jetzt auf die piefige Variante der Zweisamkeit drängt.

Ich würde mutmaßen, dass überhaupt nur die Ambition der Freundin des FS, sich jetzt in die "piefige Lebensweise" zu verändern, den FS auf dem Radar der Frau auftauchen ließ! Wenn sie so weitermachen wollte, wie früher, dann würde sie dafür sehr wahrscheinlich auch weiterhin die andere Sorte Männer bevorzugen!

Genau das ist ja ein Teilaspekt dessen, was der FS als Unmut anführt: Eine andere Sorte Mann hat sie vorher "mitgenommen" und er muß richtig was "leisten", um diese Frau zu halten!

Der FS hat gar nicht die Wahl zu sagen "belassen wir's erstmal bei einer nicht exklusiven F+". Dann ist sie ganz sicher weg!

V.m50
 
  • #244
Bevor hier zu sehr ins spekulative abgedriftet wird, will ich ergänzen, dass ich die letzten Jahre immer in Beziehungen war, diese auch keineswegs langweilig waren, ich somit kein Nerd bin, der keine abbekommt.
Also hattest du im Grunde auch mehrere Frauen und keine dieser Beziehungen war von Dauer, richtig?


dennoch komme ich gut im Leben klar und kann auch Frauen kennenlernen und komme nicht ganz so schlecht bei ihnen an

Ist doch super. Dann kannst du dich doch wieder auf die Suche begeben anstatt diese krampfige und verkopfte Geschichte weiter zu führen.


zwischen mit jedem Proleten ins Bett zu hüpfen und Jungfräulichkeit gibt es ja glücklicherweise noch Abstufungen

Woher weißt du denn, dass deine Freundin mit jedem "Proleten" in die Kiste gesprungen ist? Hat sie dir das so erzählt oder ist das das Bild, das du dir ausmalst?


Mich stören die zuvor beschriebenen beliebigen "Abenteuer"

Deine "Auswahl" war ja offenbar auch beliebig, sonst wäre eine deiner Beziehungen ja von Dauer gewesen, oder?


sondern weil sie - bis auf diese zwei Aspekte - in ihren sonstigen Interessen und Einstellungen gut zu mir passt

Nützt aber wenig, wenn essentielle Dinge nicht passen.
 
  • #245
Also hattest du im Grunde auch mehrere Frauen und keine dieser Beziehungen war von Dauer, richtig?




Ist doch super. Dann kannst du dich doch wieder auf die Suche begeben anstatt diese krampfige und verkopfte Geschichte weiter zu führen.




Woher weißt du denn, dass deine Freundin mit jedem "Proleten" in die Kiste gesprungen ist? Hat sie dir das so erzählt oder ist das das Bild, das du dir ausmalst?




Deine "Auswahl" war ja offenbar auch beliebig, sonst wäre eine deiner Beziehungen ja von Dauer gewesen, oder?




Nützt aber wenig, wenn essentielle Dinge nicht passen.
Da ich nun mal schon knapp 40 bin, hatte ich mehr als eine Beziehung, das ist richtig, es waren aber durchwegs mehrjährige harmonische Beziehungen, die aus unterschiedlichen Lebensentwürfen heraus auseinandergegangen sind, in Frieden.

Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
 
  • #246
Selbst ein ONS könnte sowas sein, wenn glaubhaft ist, dass die Frau eigentlich keinen ONS wollte, sondern den Mann für eine Beziehung gewinnen.
was wäre, wenn die Frau einfach nur Sex haben wollte?

Auch Freundschaft+ könnte so etwas sein, wenn die Frau diese Freundschaft gerne in eine Beziehung umgewandelt hätte.
Kann man heutzutage keinen Sex mehr haben, ohne dass man eine Beziehung hat oder sich eine wünscht? solange man single ist, fügt man niemandem einen Schaden zu, im schlimmsten Fall sich selber.
Siehe oben! Eine Frau wird auch bei 15 oder 20 "Beziehungs(anbahnungs)-Fehlerversuchen" nicht promisk sein!
Recht viele Versuche, die nicht geklappt haben.. kann mir schlecht vorstellen, dass alles eine Anbahnung sein sollte.

Ist eine Frau, die Sex mit einem Mann hat, an dem sie kein weiteres Interesse hat, eine Schlampe? Eine schlampe nimmt ja jeden, ob er ihr gefällt oder nicht und wird dafür bezahlt.

Ich bin selber auch eher konservativ, aber manche Meinungen überraschen mich immer wieder.
 
  • #247
Genau das ist ja ein Teilaspekt dessen, was der FS als Unmut anführt: Eine andere Sorte Mann hat sie vorher "mitgenommen" und er muß richtig was "leisten", um diese Frau zu halten!
Exklusivität hat nun mal seinen Preis. Bedingungslose Liebe gibt es zwischen Partnern nicht. Natürlich muss er was „leisten“, genauso wie sie auch. Sie liebt ihn, hat Sex mit ihm und plant eine Zukunft mit ihm. Die anderen Männer haben vergleichsweise wenig von ihr bekommen. Echte Liebesbeziehungen sind viel mehr Wert als Bettgeschichten. Warum neidisch sein, auf was?
 
  • #248
Ich würde mutmaßen, dass überhaupt nur die Ambition der Freundin des FS, sich jetzt in die "piefige Lebensweise" zu verändern, den FS auf dem Radar der Frau auftauchen ließ! Wenn sie so weitermachen wollte, wie früher, dann würde sie dafür sehr wahrscheinlich auch weiterhin die andere Sorte Männer bevorzugen!

Genau das ist ja ein Teilaspekt dessen, was der FS als Unmut anführt: Eine andere Sorte Mann hat sie vorher "mitgenommen" und er muß richtig was "leisten", um diese Frau zu halten!

Der FS hat gar nicht die Wahl zu sagen "belassen wir's erstmal bei einer nicht exklusiven F+". Dann ist sie ganz sicher weg!

V.m50
Nur, dass die Frau wohl mit diesen Männern auch gar keine Beziehung wollte. Wieso hätten diese dann mehr leisten sollen als Sex? Von der Frau haben sie ja auch nicht mehr geleistet bekommen. In einer Beziehung in welcher man gewisse Ansprüche an das gemeinsame Zusammenleben stellt, haben beide natürlich mehr zu leisten als in einer Affäre oder Freundschaft +. Aber eine Beziehung hat dafür ja auch einen höheren Gegen- und Stellenwert, behaupte ich jetzt mal.

Dieser Einwand macht eigentlich auch nur Sinn, wenn der FS eigentlich auch nur sexuellen Spaß haben möchte und "Sie" sich dafür aber nicht mehr hergibt sondern eine feste Beziehung voraussetzt. Dann sollte der FS aber doch erst Recht die Beziehung beenden und nach enstprechenden Affären suchen.
 
  • #249
Sorry aber da spielen doch deine Vorurteile mit rein.
Du hast eine gewisse Abneigung und Vorurteile gegen solche Männer.
Deshalb verurteilst du deine Freundin dafür.
Das ohne zu wissen, wie diese Menschen sich verhalten haben.
Das spielt sich nur in deiner Fantasie ab.
Ich finde deine bigotte Haltung unmöglich. Deine Freundin hat etwas Besseres verdient, als so jemanden hochnäsiges.
Warum suchst du dir dann erst so eine Person wie sie aus? Hast du sonst keine Möglichkeiten?
Ich vermute du bist bei ihr nur nach dem Äußeren gegangen und jetzt passt dir ihre Art nicht. Da beschwerst du dich darüber und plärrst wie ein unzufriedenes Kind. Was dieses Shisha-Männer von dir womöglich unterscheidet, ist dass sie bodenständig sind und wesentlich netter. Die würden einer Frau womöglich niemals das Gefühl geben, dass sie minderwertig wären. Ich kenne selbst einige dieser Leute und das sind grundanständige Menschen.
Gerade nach diesem schlimmen Attentat in Hanau, kann ich deine Vorurteile hier nicht unwidersprochen stehen lassen.
Arbeite an deinem Charakter.

Im Übrigen, nur um nochmal auf IM's Aussage zu sprechen zu kommen.....
Keine Frau ist schmutzig oder unrein, nur weil sie Verkehr hatte.
 
  • #250
Nach all den vielen konstruktiven Beiträgen gehe ich davon aus, dass ich die Sache mit mir ausmachen muss und mit meiner Freundin.
Es gibt wohl wirklich zwei ziemlich weit auseinander stehende Lager. Die einen, welche viele, beliebige Affären, ONS, etc akzeptabel oder sogar attraktiv finden und die Vergangenheit völlig belanglos finden und die anderen, welche auf ein gewisses Maß an Exklusivität Wert legen und die Verhaltensmuster der Vergangenheit durchaus als Prädiktor für die Zukunft sehen.
Zugegeben, dies beinhaltet nun auch wieder eine Wertung.
Bin weiterhin auf Beiträge gespannt, denke aber, dass ich bis hier schon viele gute Denkanstöße erhalten habe.
Die unterstützenden, aufmunternden, verteidigenden Beiträge tätscheln natürlich die Seele, ich bin aber auch für die Gegenseite dankbar um hier an meinen Schwächen arbeiten zu können.
Wie auch immer es ausgeht, ich habe bestimmt einiges auch über mich selbst gelernt.
 
  • #251
Mich stören die zuvor beschriebenen beliebigen "Abenteuer" in Kombination mit dem nun sehr starken Druck schnell Kinder zeugen zu wollen.
Also, der Druck, schnell Kinder zeugen zu wollen, würde dich mit anderem Vorleben nicht stören? Oder wie ist das zu verstehen? Ehrlich gesagt hat das eine für mich mit dem anderen nichts zu tun. Wenn du das Gefühl hast, sie will dich irgendwie ausnutzen - kann ja sein - dann würde ich Abstand nehmen. Kann aber auch sein, dass sie ihre vorherige Phase abgeschlossen hat und nun eben Kinderwunsch hat. Warum das für dich nur in der Kombination mit den schnellen Abenteuern ein Problem ist, ist mir nicht klar. Immerhin hat sie ja mit denen nicht mal wahllos Kinder gezeugt.
Meine Freundin ist da die Ausnahme, ich habe mich darauf eingelassen, nicht weil ich "den Spaß mitnehmen" wollte oder sie für das Nachholen meiner Abenteuer ausnutzen wollte, sondern weil sie - bis auf diese zwei Aspekte - in ihren sonstigen Interessen und Einstellungen gut zu mir passt.
Naja dann bleibt nur love it or leave it. Die Vergangenheit wirst du nicht ändern oder vergessen können. Nimm sie, wie sie ist und sieh es als ihr Vorleben an, egal ob sie es noch gut findet oder bereut. Es hat mit dir nichts zu tun. Wenn du es aber eben nicht vergessen oder verzeihen kannst, dann trenn dich. Was für Antworten erhoffst du dir denn noch? Es wird dir niemand eine Patentmöglichkeit geben können, 1) es zu akzeptieren, wenn du das eben nicht kannst oder 2) deine eigene Vergangenheit zu ändern, wenn du neidisch bist.
 
  • #252
Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
Sag mal, passt es denn sonst? Also, wenn du da so studiert bist, und sie “weit unter ihren Möglichkeiten” mit Kontakt zu Kriminellen und “shisha-bar” Besuchern, dann frage ich mich aus wechem Milieu sie stammt? Ich habe ja nun auch schon einiges erlebt, aber dieses “Klientel” habe ich noch nicht getroffen.
Das wäre dann alles mal unabhängig davon, ob sie was mit den Typen hatte, aber ich würde mich fragen, ob das Umfeld meines Partners dem entspricht, wie ich leben möchte....sonst bist nämlich wirklich ihr Sprungbrett in die bessere Welt, was du halt auch mögen musst...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #253
Da ich nun mal schon knapp 40 bin, hatte ich mehr als eine Beziehung, das ist richtig, es waren aber durchwegs mehrjährige harmonische Beziehungen, die aus unterschiedlichen Lebensentwürfen heraus auseinandergegangen sind, in Frieden.

Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
Du redest von gleichen Vorstellungen bzw. Interessen, aber da stimmt doch etwas ganz grundliegendes zwischen euch nicht. Ich glaube auch nicht, dass sich deine Bedenken bezüglich ihrer Vergangenheit jemals neutralisieren werden. Dich stört das und zwar enorm. Auch wenn man das menschlisch nachvollziehen kann, möchtest du einfach nicht, dass deine Freundin so ein Vorleben hatte. Vielleicht hättest du das anders annehmen können, wenn diese "Offenbarung" von ihr erst nach 5, 10 Jahren gekommen wäre. Dann hättest du die Erfahrung machen können, dass diese Vergangenheit keinen für dich merklichen Einfluss auf eure Beziehung hat. Du hättest sie dann schon so liebgewonnen haben können, dass es einfach keine große Rolle gespielt hätte weil deinen Bildern im Kopf schon genügend reale Erfahrungen mit ihr gegenüber gestanden hätten. Der Drops ist jetzt aber gelutscht und evtl. wirst du mit dem Vorwissen künftig viele Situation gar nicht mehr unvoreingenommen beurteilen können.

Ich teile den Vorschlag von einigen anderen hier, einfach gar nicht über das vergangene Sexleben sprechen. Es sei denn, man ist wirklich tolerant, sind die meisten Menschen halt nicht. Natürlich prägen uns unsere Erfahrungen. Aber entweder man merkt dann im Laufe der Zeit ob es mit einem Partner klappt oder eben nicht. Warum es dann nicht klappt ist ja letzlich egal. Die Chance habt ihr euch beide irgendwie genommen.

Und noch etwas, je mehr man sich mit anderen Menschen beschäftigt, mit deren Beweggründen, Vergangenheit, umso mehr stimmt meistens mit einem selbst nicht. In deinem Falle "stimmt" mit dir nicht, dass du im absoluten erwachsenen Alter als gestandener Mann einem anderen Menschen nicht sagen kannst, dass du keine Kinder und Ehe willst. Die Frau sit so ehrlich, mit wem wenn nicht mit ihr kannst du so offen reden?
 
  • #254
was wäre, wenn die Frau einfach nur Sex haben wollte?


Kann man heutzutage keinen Sex mehr haben, ohne dass man eine Beziehung hat oder sich eine wünscht? solange man single ist, fügt man niemandem einen Schaden zu, im schlimmsten Fall sich selber.

Recht viele Versuche, die nicht geklappt haben.. kann mir schlecht vorstellen, dass alles eine Anbahnung sein sollte.

Ist eine Frau, die Sex mit einem Mann hat, an dem sie kein weiteres Interesse hat, eine Schlampe? Eine schlampe nimmt ja jeden, ob er ihr gefällt oder nicht und wird dafür bezahlt.

Ich bin selber auch eher konservativ, aber manche Meinungen überraschen mich immer wieder.
Mach dir nichts draus, Valmont ist in diesem Forum so etwas wie einer, der traurigerweise seiner verstorbene Frau nachjagt und dann eine Moral an den Tag legt, die aus einem anderen Jahrhundert stammt. Dass er damit nicht weiter kommt, bemerkt er NICHT. Das ist wirklich ziemlich traurig, aber er ist unbelehrbar und sucht sich auch keinen Therapeuten. Kann man nichts machen.
 
  • #255
Mir ist klar, dass ich, insbesondere in dem Attraktivitätsbereich in dem ich suche, keine Frau kennenlernen werde, bei der die Zahl der Intimpartner so klein ist, wie die Durchschnittszahl, die sich durch die Kohorte der langfirstig gebundenen ergibt.
Was wäre denn eine „kleine Zahl“ ?
Genau das ist ja ein Teilaspekt dessen, was der FS als Unmut anführt: Eine andere Sorte Mann hat sie vorher "mitgenommen" und er muß richtig was "leisten", um diese Frau zu halten!
Das wäre aber einfach nur eine Projektion seines eigenen Frustest 🤷🏻‍♀️ Er gehörte nicht zu den Männern, die Frauen für Sex präferierten. So what ...wenn er eh angeblich nie darauf aus war 😉
Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
Dein Problem ist, dass du Liebe und Sex nicht trennen kannst. Ein Typ, der seine Zeit darin investiert gut auszusehen und beim Sport abzuhängen, damit sein Instagram Account läuft, ist vielleicht nicht die 1. Wahl, wenn es um Beziehungen geht ( schlicht, weil man viel zu wenig gemeinsam hat ), aber sexuell ansprechend ist er vielleicht dennoch ?! 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #256
Sorry aber da spielen doch deine Vorurteile mit rein.
Du hast eine gewisse Abneigung und Vorurteile gegen solche Männer.
Deshalb verurteilst du deine Freundin dafür.
Das ohne zu wissen, wie diese Menschen sich verhalten haben.
Das spielt sich nur in deiner Fantasie ab.
Ich finde deine bigotte Haltung unmöglich. Deine Freundin hat etwas Besseres verdient, als so jemanden hochnäsiges.
Warum suchst du dir dann erst so eine Person wie sie aus? Hast du sonst keine Möglichkeiten?
Ich vermute du bist bei ihr nur nach dem Äußeren gegangen und jetzt passt dir ihre Art nicht. Da beschwerst du dich darüber und plärrst wie ein unzufriedenes Kind. Was dieses Shisha-Männer von dir womöglich unterscheidet, ist dass sie bodenständig sind und wesentlich netter. Die würden einer Frau womöglich niemals das Gefühl geben, dass sie minderwertig wären. Ich kenne selbst einige dieser Leute und das sind grundanständige Menschen.
Gerade nach diesem schlimmen Attentat in Hanau, kann ich deine Vorurteile hier nicht unwidersprochen stehen lassen.
Arbeite an deinem Charakter.

Im Übrigen, nur um nochmal auf IM's Aussage zu sprechen zu kommen.....
Keine Frau ist schmutzig oder unrein, nur weil sie Verkehr hatte.
Also jetzt wird es lächerlich, mir hier irgendwelche rassistischen Motive zu unterstellen. Den Typus Shisha-Bar-Besucher findet man jeglicher Nationalität. Ich glaube es ist schon klar ersichtlich, dass mit dem Vorbestraften und dem Shisha-Typen eben dies gemeint war und das hat sie auch genauso erzählt: Aushilfstätigkeiten, leicht kriminell, Typ Tunichtgut. Hab von einem auch ein Foto gesehen, der Adonis war es auch nicht, das tut aber jetzt nicht zur Sache.
Der Verkehr macht einen nicht schmutzig, sondern mit wem...
Over and out...
 
  • #257
Du redest von gleichen Vorstellungen bzw. Interessen, aber da stimmt doch etwas ganz grundliegendes zwischen euch nicht. Ich glaube auch nicht, dass sich deine Bedenken bezüglich ihrer Vergangenheit jemals neutralisieren werden. Dich stört das und zwar enorm. Auch wenn man das menschlisch nachvollziehen kann, möchtest du einfach nicht, dass deine Freundin so ein Vorleben hatte. Vielleicht hättest du das anders annehmen können, wenn diese "Offenbarung" von ihr erst nach 5, 10 Jahren gekommen wäre. Dann hättest du die Erfahrung machen können, dass diese Vergangenheit keinen für dich merklichen Einfluss auf eure Beziehung hat. Du hättest sie dann schon so liebgewonnen haben können, dass es einfach keine große Rolle gespielt hätte weil deinen Bildern im Kopf schon genügend reale Erfahrungen mit ihr gegenüber gestanden hätten. Der Drops ist jetzt aber gelutscht und evtl. wirst du mit dem Vorwissen künftig viele Situation gar nicht mehr unvoreingenommen beurteilen können.

Ich teile den Vorschlag von einigen anderen hier, einfach gar nicht über das vergangene Sexleben sprechen. Es sei denn, man ist wirklich tolerant, sind die meisten Menschen halt nicht. Natürlich prägen uns unsere Erfahrungen. Aber entweder man merkt dann im Laufe der Zeit ob es mit einem Partner klappt oder eben nicht. Warum es dann nicht klappt ist ja letzlich egal. Die Chance habt ihr euch beide irgendwie genommen.

Und noch etwas, je mehr man sich mit anderen Menschen beschäftigt, mit deren Beweggründen, Vergangenheit, umso mehr stimmt meistens mit einem selbst nicht. In deinem Falle "stimmt" mit dir nicht, dass du im absoluten erwachsenen Alter als gestandener Mann einem anderen Menschen nicht sagen kannst, dass du keine Kinder und Ehe willst. Die Frau sit so ehrlich, mit wem wenn nicht mit ihr kannst du so offen reden?
Danke, du zeigst hier klar die Problematik auf und hast auch Recht damit, dass ich ein Problem mit meinem Durchsetzungsvermögen habe. Im Privaten will ich nett und hilfsbereit sein und habe oft nicht die Kraft, "Nein" zu sagen, bzw. meine Meinung klar zu artikulieren, so dass ich zum Mitläufer mutiere und wenn ich dann meine Meinung später klarmache, ist schon zuviel passiert, als dass man noch unbehelligt aus den Geschehnissen rauskommt.
 
  • #258
Selbst ein ONS könnte sowas sein, wenn glaubhaft ist, dass die Frau eigentlich keinen ONS wollte, sondern den Mann für eine Beziehung gewinnen. Auch Freundschaft+ könnte so etwas sein, wenn die Frau diese Freundschaft gerne in eine Beziehung umgewandelt hätte.
Niedliche Vorstellung, wie stellst du dir das realistisch vor?
also da triffst du auf so eine Frau wie mich zB (natürlich nur grössr, schlanker, hübscher) findest sie interessant, sie Mitte 30 und seit ca. 5 Jahren Single....was schliesst du dann daraus? Und wie geht es weiter?
Fragst du sie? Legst ihr einen Fragebogen vor in dem sie jeden einzenen Intimkontakt benennen soll und die dazugehörigen Ziele?
Gehst du davon aus, dass sie entweder total promiskuitiv war oder im Zölibat lebte?

Ich weiss nicht, wenn ich also dann angebe, dort gab es drei Männer? Oder 10? Zu viel? Und alle hätte ich gerne als Partner gehabt, deswegen war ich mit ihnen im Bett, aber alle haben mich nach dem Sex verlassen, wie klingt das denn?? Bedürftig, naiv, wahllos in meinen Augen...
 
  • #259
Ich würde mutmaßen, dass überhaupt nur die Ambition der Freundin des FS, sich jetzt in die "piefige Lebensweise" zu verändern, den FS auf dem Radar der Frau auftauchen ließ!
Sehe ich auch so und finde ich offensichtlich.

Genau das ist ja ein Teilaspekt dessen, was der FS als Unmut anführt: Eine andere Sorte Mann hat sie vorher "mitgenommen" und er muß richtig was "leisten", um diese Frau zu halten!
Ja, aber das ist wieder die frauenverachtende Denke:

- nicht: "sie ist vielleicht ein unsicherer Mensch, der rumklammert, und will jetzt einen Plan durchziehen, ansonsten wäre ich ihr nicht gut genug, daher habe ich schwere Bedenken",

- sondern "ich kann sie nicht einfach flachlegen und weiterziehen, ich MUSS eine ernste Beziehung mit ihr eingehen". Wollte er das nicht selbst anfangs?

Das drückt ihr einen Stempel auf, dass sie SO EINE ist und für alle Männer leicht und schnell zu haben sein sollte ohne Verbindlichkeit.

Ich finde das völlig fehlgeleitet, weil es gar nichts aussagt, was er eigentlich wirklich will: Frau flachlegen und mit anderen Spaß haben oder ernsthafte Beziehung eingehen.

Er stellt es so dar, als würde er eine ernsthafte Beziehung wollen, aber mit dieser Frau geht es nicht wegen ihrer Vergangenheit. Und im gleichen Satz sagt er, dass er gern auch was nachholen würde mit Frauen, die er dann auch deswegen nicht schätzen kann, weil sie ihm ermöglichen, wilde Jahre nachzuholen.

Der FS hat gar nicht die Wahl zu sagen "belassen wir's erstmal bei einer nicht exklusiven F+". Dann ist sie ganz sicher weg!
Ja, die Frau darf mitentscheiden, auch wenn es dem Mann dann nicht passt. Ist das ein Dilemma? Passt nicht, Schluss machen, weiterziehen und das tun, was man lieber haben will. (Wenn es Beziehung sein sollte, ist sie ja auch nicht die Richtige). Niemand zwingt ihn doch, bei ihr zu bleiben. Wenn er nicht Single sein will, ist das doch nicht ein Problem, das die Frau zu lösen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #260
Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
Ja und? Dann hatte sie halt ihren Spaß mit denen, warum gönnst du ihr das nicht? Mach dich mal locker. In meinem Fitnessstudio laufen auch ein paar echt heiße und charmante Männer rum. Für Bettgeschichten ist das Aussehen halt mit das Wichtigste. Wenn ich die Wahl zwischen einem muskulösen großen Mann und einem unscheinbaren studierten Lauch hätte, würde ich auch ersteren wählen. Es geht nur um Sex.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #261

Das kann man eigentlich sehr leicht selber recherchieren! Die letzte Studie von gofeminin sagt, dass Frauen durchschnittlich 4,3 Intimpartner hatten und die Studie von MensHealth hat ermittelt, dass es 6,8 wären. So ziemlich ALLE Studien spielen sich bei solchen Zahlen ab!

Wenn man dann Rotlicht und Swinger, etc. herausrechnet, kommt man auf eine wirklich "kleine Zahl"! Natürlich immer einbezogen die Kohorte der langfristig gebundenen und nicht nur Singles!

Ich habe aber, beim Dating der letzten Jahre, keine einzige einigermaßen attraktive Frau kennengelernt, die nicht schon mit den "offiziell" erzählten Beziehungen und Beziehungsversuchen, darüber kam. Wenn dann noch Formulierungen dazu kamen, wie "im Studium eine wilde Zeit", oder "nach meiner Ehe habe ich erstmal vieles ausprobiert", etc. war klar, dass das mit der "kleinen Zahl", deutlich unter 10, nichts zu tun hat!

V.m50
 
  • #262
Ja, aber das gibt es ja nun bei völlig „untadeligen“ Frauen mit 30 auch und vor...
Ja, darum ging es aber gar nicht, sondern überhaupt um dieses kopflastige Zeitfenster. Allerdings ist das bei manchen Frauen wirklich gleich: Die haben sich irgendein Ziel bei der 30 gesetzt, und es ist mitunter wirklich "Mann und Kind". Das ist für manche eine magische Grenze, ab der sie was vorzeigen wollen.

Ich überlege, ob ich das auch hatte. Ganz sicher nicht "Mann und Kind".

Erst hatte ich geschrieben, dass das ja sein Eindruck ist und sie Sex als Service selbst mal so geschildert hatte. ABER mir kam eben beim Gemüseschneiden noch eine ganz andere Idee.
Ich habe ja auch den Verdacht, dass sie sich ihm sehr anpasst, damit er sie mag. Und wenn er jetzt nachfragt und sie spürt, dass er misstrauisch wird und abkühlt, weil sie so viele Männergeschichten hatte und davon schon erzählt hat, könnte es auch sein, dass sie es so darstellt, dass sie wenigstens so aussieht, als hätte sie keinen Spaß gehabt.

Aber ich glaube das nicht. Vielleicht ist es auch das Bedürfnis, in ihm den Retter zu wecken, den Mann, der anders ist als die anderen und sie nicht nur sexuell will. Dazu könnte passen, dass sie von ihm einfordert, auch sehr aufmerksam zu ihr zu sein, wo sie es zu ihm ist. (die emotionale Erpressung, von der er schrieb)

Naja, wie dem auch sei, ich finde, ihr Gedränge, Kind und Heirat zu bekommen, reicht aus, sie als Partnerin auszuschließen.
 
  • #263
Das musst du nicht... du musst nur die richtigen Frauen treffen, die deinen Lebenswandel nicht verurteilen, sondern verstehen, ähnliche Erfahrungen haben.
Wie mich 😊
Nehme ich ja gerne :)
Das ist dann Glückssache, ich bin da genauso versorgt. Aber mal im Ernst - dann gibt es zwei Varianten: entweder man legt schonungslos beim zweiten Treffen alles auf den Tisch oder man kommt in die Situation des FS und überlegt sich nach einem halben Jahr "Jetzt läuft eigentlich alles gut und sie rückt damit raus, dass sie im Studium mal in irgendeiner zwielichtigen Kneipe gestrippt hat. Was nun?".
Es gibt wohl wirklich zwei ziemlich weit auseinander stehende Lager. Die einen, welche viele, beliebige Affären, ONS, etc akzeptabel oder sogar attraktiv finden und die Vergangenheit völlig belanglos finden und die anderen, ...
Du überliest, wenigstens konsequent, diejenigen hier, die das Problem bei Dir sehen. Verständlich, aber im Kern genau das Problem.
 
  • #264
Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen und eben sicherlich nicht wiederkehrend.
Da Du selbst schon geschrieben hast, Dich als Erfüllungsgehilfe für ihren jetzigen Lebensplan (Mann zum Heiraten, Kind, absichern) zu fühlen, würde ich leider sagen, dass sie auch jetzt keine besonderen Auswahlkriterien hatte. Ich glaube nicht, dass Du um Deiner selbst Willen gemocht wirst. Das sagt schon, dass sie Dir, ohne Dich zu kennen, schon sagte, Du seiest der Richtige. Woran hat sie das denn wohl festgestellt.
Es gibt wohl wirklich zwei ziemlich weit auseinander stehende Lager. Die einen, welche viele, beliebige Affären, ONS, etc akzeptabel oder sogar attraktiv finden und die Vergangenheit völlig belanglos finden und die anderen, welche auf ein gewisses Maß an Exklusivität Wert legen und die Verhaltensmuster der Vergangenheit durchaus als Prädiktor für die Zukunft sehen.
HIER in Deinem Thread zwei Lager? Ich finde mich in keinem wieder. Hast Du die ganzen Beiträge gar nicht gelesen oder wahrgenommen, die dieses Thema gar nicht behandeln und sich auch nicht einordnen lassen? Das ist kein oberlehrerhafter Vorwurf, ich frage mich das wirklich, weil ich das Gefühl habe, es ist gar nicht angekommen, wo viele das Problem eigentlich sehen.

Ich finde gut, dass Du hier immer noch gesprächsbereit bist, obwohl das teilweise sicher hart zu lesen ist.
Ich würde an Deiner Stelle zu Deinem eigenen Wohl den Gedanken mal strikt und völlig weglenken von "sie hatte viel Sex mit Männern, die sie leicht haben konnten".

Guck Dir die Frau mal OHNE ihre Vergangenheit an, aber nicht ihr Aussehen, sondern ihre Probleme, die sie mitbringt. Dein Bauchgefühl, warum sie was von Dir will, die Kontrolle, die Eifersucht, das Gedränge zum Verbindlichwerden, die emotionale Erpressung.
 
  • #265
Nun, sie hat, wie bereits erwähnt, keine besonders hohen Auswahlkriterien gehabt, sonst wären da keine Vorbestraften oder Shisha-Bar-Stammkunden dabei gewesen
Da du deiner Freundin absprichst, »die richtige Auswahl« (was ihre Liebhaber angeht) treffen zu können, solltest du mal in den Spiegel schauen: schließlich hat sie am Ende auch dich »gewählt«. Scheinst also selbst ganz ihrem Beuteschema zu entsprechen, oder?
 
  • #266
Der Verkehr macht einen nicht schmutzig, sondern mit wem...
Over and out...
Ich sag mal so, beim Sex geht es nur um Sex und nicht um den wissenschaftlichen Austausch.
Am schmutzigsten ist jedoch der Sex mit Menschen, die denken wie Du.

Und nein, es gibt hier nicht 2 Lager.. bzw die gibt es immer, aber hier haben, die meisten eine ähnliche Meinung über dich. Es ist nicht 50/50. Aber das willst du nicht begreifen.
Du wirst die Frau nicht verlassen. Mir ihr kannst du dich doch schmücken.

Andere Beziehungen haben nicht funktioniert. Ok. Mit allen Frauen im Guten auseinandergegangen. Wie hätte es anders sein können..
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #267
@ void

Verstehe jetzt den Vorwurf nicht ganz, ich hätte mir die Beiträge nicht durchgelesen oder reflektiert, um mich mal selbst zu zitieren:

"... ich bin aber auch für die Gegenseite dankbar um hier an meinen Schwächen arbeiten zu können.
Wie auch immer es ausgeht, ich habe bestimmt einiges auch über mich selbst gelernt...."

Leider hat sich die Diskussion (nicht auf dich,void, bezogen) dahin gewandelt, dass bei zunächst vielen konstruktiven Beiträgen jetzt nur noch Verurteilungen kommen in die Richtung "dieser häßliche Nerd soll doch froh sein, dass er überhaupt mal so eine heiße Frau abbekommt".
Da ich das unterirdisch finde und rein gar nichts mit der Problematik oder auch der Realität zu tun hat(... bin auch voll durchtrainiert und gehe ins Fitnessstudio...) bin ich jetzt dann echt raus.
Danke an alle, die versucht haben zu helfen.

Over and out.
 
  • #268
Wenn ich die Wahl zwischen einem muskulösen großen Mann und einem unscheinbaren studierten Lauch hätte, würde ich auch ersteren wählen. Es geht nur um Sex.

Ja Leni,
aber für die Versorgerrolle ist dann der Lauch gut genug.
Und das spürt der Lauch.
Und es gefällt dem Lauch nicht.
Denn vielleicht würde sich der Lauch sehnlichst wünschen,
dass die Frau auf ihn als Mann steht, und nicht auf das was er repräsentiert: Gemüse!
Liebe Grüße
Neo
 
  • #269
- sondern "ich kann sie nicht einfach flachlegen und weiterziehen, ich MUSS eine ernste Beziehung mit ihr eingehen". Wollte er das nicht selbst anfangs?

Das ist im Grunde die selbe Diskussion, wie die Fragestellung "Beim wievielten Date küssen und beim wievielten Date Sex?"

Eine Frau, die schon zugegeben hat, dass sie schonmal mit jemandem, den sie gerade erst kennengelernt hat, in der Kiste gelandet ist, braucht mir nicht beim 4. Date zu erzählen, dass sie mich gerne für ein 5. Date wiedersehen möchte, wenn wir uns noch nichtmal geküsst haben!

Das ist total absurd!

Der FS hat die genau richtige Emotion, dass seine Freundin auf ihn sexuell genauso abfahren soll, wie sie auf ganz andere merkwürdige Typen abgefahren ist. Und zwar ohne mehr Verpflichtungen, als diese Typen erfüllten!
Und dann, aber eben nur dann bietet er ihr etwas solides stabiles langfristiges, mit Kinderkriegen und pi pa po, an! Wenn er das, bei einer solchen Frau, vorher anbieten muß, läuft etwas grundfalsch!

Für die sexuelle Attraktion gillt immer das selbe Maß!

V.m50
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #270
Hat hier irgendwer Lust mit mir einen trinken zu gehen?
Hier ist es gerade so schrecklich angespannt :)


m50
 
Top